Rubrik auswählen
 Wetteraukreis
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Auffallende Fahrweise führt zu Drogenfund

Friedberg (ots) - Die Autobahnpolizei stellte am Mittwoch (09.06.) zwei Kilogramm Cannabis bei einer Verkehrskontrolle sicher. Der Transporteur wird zudem verdächtigt, selbst unter Drogeneinfluss gestanden zu haben.

Rodgau/ Wölfersheim: Einer Zivilstreife der Autobahnstation Langenselbold fiel am Mittwoch gegen 17.50 Uhr ein Audi auf, der dicht auf vorausfahrende Autos auffuhr und zudem schneller als erlaubt unterwegs war. Von der B45 über die B43 A, die A66 und schließlich auf die A45 Richtung Gießen fahrend nötigte der Fahrer andere Autofahrer auszuweichen, indem er permanent dicht auffuhr. Die Streife lotste den Audi zwecks Kontrolle auf den A45-Parkplatz Nachtweide. Kaum hatten die Beamten angehalten, entfernte sich der zu Kontrollierende rasant mit quietschenden Reifen vom Parkplatz. Die Beamten verfolgten ihn erneut und kontrollierten ihn schließlich auf dem Supermarktparkplatze in der Benzstraße in Berstadt. Hierbei ergaben sich Hinweise auf einen möglichen Drogenkonsum und eine daher fehlende Fahrtüchtigkeit des 21-jährigen Wetterauers. Zudem fanden die Beamten zwei verdächtig wirkende Beutel im Fahrzeug. Es folgte die Mitnahme der Person mitsamt dieser Beutel zur Polizeistation. Für den 21-Jährigen stand eine Blutentnahme sowie die Beschlagnahme seines Führerscheins an. Dies dürfte allerdings nun zu seinen kleineren Problemen gehören, denn die Beamten untersuchten den Inhalt der Beutel und stießen auf rund zwei Kilogramm Cannabis. Der junge Mann nächtigte daraufhin auf der Polizeistation und die Beamten der Kriminalpolizei Wetterau übernahmen am Folgetag die weiteren Maßnahmen, die unter anderem eine erkennungsdienstliche Behandlung und eine Wohnungsdurchsuchung umfassten. Im Anschluss entließen sie ihn.

Yasmine Hirsch

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell