Rubrik auswählen
 Wiesbaden
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Wiesbaden

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Wiesbaden los ist.

Seite 1 von 8
  • Rücknahme der Vermisstenfahndung nach 47-jährigem Mann aus Wiesbaden

    Wiesbaden (ots) - Die heute Vormittag veröffentlichte Vermisstenfahndung nach einem 47-jährigem Mann aus Wiesbaden wird hiermit zurückgenommen. Er konnte im Ausland erreicht werden. Es geht ihm gut. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Trickbetrüger erbeuten Wertsachen und Bargeld +++ Falscher Handwerker unterwegs +++ Zwei Schülerinnen durch Reizgas leicht verletzt +++ Exhibitionist +++ Mann uriniert gegen Hauswand und schlägt zu

    Wiesbaden (ots) - 1. Trickbetrüger erbeuten Wertsachen und Bargeld, Wiesbaden, 23.05.2022, (pl)Am Montag ist eine Seniorin aus Wiesbaden Trickbetrügern zum Opfer gefallen. Bei der im nördlichen Bereich der Innenstadt wohnhaften Geschädigten gingen ab 11.00 Uhr über den Tag verteilt mehrere Anrufe ein, in denen sich die Personen am anderen Ende der Leitung als Staatsanwälte und Polizisten ausgaben. Die Anrufer gaukelten der Seniorin in den Telefonaten vor, dass ein Mitarbeiter ihrer Bankfiliale verhaftet worden sei und ihre Wertsachen nun nicht mehr sicher verwahrt wären. Aus diesem Grund wurde das Opfer angewiesen, Bargeld und Wertsachen zu holen und in einem Rucksack vor ihrem Haus abzustellen, damit dies präventiv sichergestellt werden könne. Die Geschädigte ließ sich auf die Anweisung ein und stellte den Rucksack gegen 18.00 Uhr zur Abholung vor ihrem Haus ab. Als sie dann im Verlauf des Abends misstrauisch wurde, war es leider schon zu spät und der Rucksack mit den Wertsachen verschwunden. Wie in vielen Fällen wurde die Angerufene in den Telefonaten massiv unter Druck gesetzt, psychologisch stark beeinflusst und natürlich auch mit den Ängsten älterer Menschen "gespielt". Bei den Übergabemodalitäten sind der Phantasie der Betrüger keine Grenzen gesetzt. Grundsätzlich gilt: Die Polizei wird niemals Wertsachen bei Ihnen abholen oder sichern wollen! Auch keine Staatsanwaltschaft oder eine andere "Behörde" wird dies tun. Beenden Sie solche Gespräche immer sofort, legen Sie auf und wählen anschließend den Notruf 110. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0. 2. Falscher Handwerker unterwegs, Wiesbaden-Bierstadt, Seybertstraße, 24.05.2022, 11.40 Uhr, (pl)In einem Mehrfamilienhaus in der Seybertstraße wurde am Dienstagvormittag eine Seniorin von einem falschen Wasserwerker heimgesucht. Der Mann überrumpelte die Geschädigte gegen 11.40 Uhr an der Wohnungstür und erlangte unter dem Vorwand, "einen Wasserschaden beheben zu müssen", Einlass in deren Wohnung. Anschließend lenkte der Täter die Frau geschickt ab, so dass ein Komplize unbemerkt in die Wohnung gelangen und Schmuckstücke stehlen konnte. Der angebliche Handwerker soll etwa 1,80-1,90 Meter groß, kräftig und mit einem "Blaumann", einem gelben Oberteil, ähnlich einer Warnweste, Handschuhen sowie einer weißen FFP2-Maske bekleidet gewesen sein. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0. Die Polizei warnt davor, angebliche Handwerker in die Wohnung zu lassen, wenn nicht bekannt ist, dass diese angefordert wurden. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollte zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken nachgefragt werden, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht. Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Nachfragen stets Verständnis haben. 3. Zwei Schülerinnen durch Reizgas leicht verletzt, Wiesbaden, Welfenstraße, 25.05.2022, 10.10 Uhr, (pl)Am Mittwochvormittag wurde im Flur einer Schule in der Welfenstraße durch einen Schüler Reizgas versprüht. Hierdurch wurden zwei Schülerinnen leicht verletzt und durch den Rettungsdienst vor Ort medizinisch versorgt. Das Reizstoffsprühgerät wurde bei dem Schüler aufgefunden und sichergestellt. Das Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen aufgenommen. 4. Exhibitionist in der Dotzheimer Straße, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 24.05.2022, 15.45 Uhr, (pl)Am Dienstagnachmittag ist in der Dotzheimer Straße ein Exhibitionist aufgetreten. Der Mann soll sich gegen 15.45 Uhr mehreren Passanten in schamverletzender Weise gezeigt haben, woraufhin die Polizei verständigt wurde. Die Polizeikräfte konnten vor Ort den 58-jährigen Tatverdächtigen antreffen. Der alkoholisierte 58-Jährige wurde festgenommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. 5. Mann uriniert gegen Hauswand und schlägt 42-Jährigen, Wiesbaden, Rüdesheimer Straße, 24.05.2022, 22.05 Uhr, (pl)Am Dienstagabend urinierte ein Mann in der Rüdesheimer Straße gegen eine Hauswand und griff anschließend einen 42-jährigen Mann an, nachdem dieser ihn zurechtgewiesen hatte. Der Geschädigte sprach den Unbekannten gegen 22.05 Uhr auf sein Fehlverhalten an und wurde daraufhin von dem Gegenüber mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Täter soll etwa 1,75 Meter groß sowie dunkel gekleidet gewesen sein und eine Glatze sowie einen Bartansatz gehabt haben. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • 47-jähriger Mann aus Wiesbaden vermisst

    Foto des Vermissten

    Wiesbaden (ots) - 47-jähriger Mann aus Wiesbaden vermisst, Wiesbaden-Biebrich, 24.05.2022, 04.30 Uhr, (pl)Seit dem frühen Dienstagmorgen wird der 47-jährige Adem Karpuz aus Wiesbaden-Biebrich vermisst. Herr Karpuz verließ im Verlauf der Nacht seine Wohnung und ist seitdem unbekannten Aufenthaltes. Er ist vermutlich mit seinem roten Mazda 3 mit Wiesbadener Kennzeichen unterwegs. Die durchgeführten Such- und Ermittlungsmaßnahmen brachten bislang keinen Erfolg. Aufgrund der Gesamtumstände ist eine Gefahr für den Vermissten nicht auszuschließen. Der Vermisste ist ca. 1,65 Meter groß, schlank, hat dunkelblonde, schulterlange Haare, blaue Augen und einen dunkelblonden, gräulichen Vollbart. Zu seiner Bekleidung ist nichts bekannt. Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Angegriffen und geschlagen +++ Brand einer Großraummülltonne +++ Einbrecher und Diebe zugange

    Wiesbaden (ots) - 1. Angegriffen und geschlagen, Wiesbaden, Adlerstraße, 23.05.2022, 15.40 Uhr, (pl)Am Montagnachmittag wurde ein 12-jähriger Junge in der Adlerstraße von zwei unbekannten Tätern angegriffen. Die Angreifer sollen den Geschädigten gegen 15.40 Uhr festgehalten und geschlagen haben. Einer der Täter soll ca. 1,70-1,75 Meter groß gewesen sein und Haare mit einem "Boxerschnitt" sowie braune Augen gehabt haben. Getragen habe er einen schwarzen Pullover ohne Kapuze, darunter ein Hemd, eine schwarze Hose und eine "Gucci"-Bauchtausche. Der zweite Angreifer sei etwas kleiner gewesen und habe ebenfalls Haare mit einem "Boxerschnitt" sowie braune Augen gehabt. Bekleidet sei er mit einem grauen T-Shirt und einer schwarzen Hose gewesen. Zeuginnen oder Zeugen des Vorfalls sowie Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen. 2. Brand einer Großraummülltonne, Wiesbaden-Erbenheim, Tempelhofer Straße, 24.05.2022, 05.00 Uhr, (pl)In der Tempelhofer Straße brannte am frühen Dienstagmorgen eine Großraummülltonne. Das Feuer wurde gegen 05.00 Uhr festgestellt und von der Feuerwehr gelöscht. Die Mülltonne wurde durch den Brand zerstört und eine angrenzende Tonne in Mitleidenschaft gezogen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden. 3. Beamer und Bargeld aus Wohnung gestohlen, Wiesbaden, Konrad-Adenauer-Ring, 23.05.2022, 08.00 Uhr bis 11.00 Uhr, (pl)Beim Einbruch in eine Wohnung im Konrad-Adenauer-Ring haben unbekannte Täter am Montagvormittag einen Beamer und Bargeld entwendet. Die Täter drangen zwischen 08.00 Uhr und 11.00 Uhr in die betroffene Wohnung ein,schnappten sich das Diebesgut und ergriffen dann mit der Beute unerkannt die Flucht. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 4. Restaurant von Einbrechern heimgesucht, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 22.05.2022, 22.45 Uhr bis 23.05.2022, 14.00 Uhr, (pl)Zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag wurde ein Restaurant in der Dotzheimer Straße von Einbrechern heimgesucht. Die Täter brachen durch die Balkontür in die Räumlichkeiten ein und ließen das aufgefundene Bargeld mitgehen. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 5. Diebe auf Baustelle zugange, Wiesbaden-Biebrich, Saarstraße, 21.05.2022, 12.30 Uhr bis 23.05.2022, 06.40 Uhr, (pl)Auf einer Baustelle in der Saarstraße waren zwischen Samstagmittag und Montagmorgen Diebe zugange. Die Täter öffneten gewaltsam die Fenster der Baucontainer und entwendeten aus diesen unter anderem Werkzeuge. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen. 6. Stromkabel von Baustelle gestohlen, Wiesbaden-Nordenstadt, Apfelweg, 21.05.2022, 13.00 Uhr bis 23.05.2022, 07.30 Uhr, (pl)Zwischen Samstagmittag und Montagmorgen haben Unbekannte von einer Baustelle im Apfelweg in Nordenstadt rund 40 Meter Stromkabel gestohlen. Die Diebe zerschnitten die oberirdisch verlegten Kabel und ergriffen anschließend mit dem Diebesgut die Flucht. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • 16-jährige Jugendliche vermisst

    Foto der Vermissten

    Wiesbaden (ots) - 16-jährige Jugendliche vermisst, Wiesbaden, 12.05.2022, (pl)Seit Donnerstag, dem 12.05.2022, wird die 16-jährige Gloria Dornberger aus Wiesbaden vermisst. Die 16-Jährige war zuletzt in einer Jugendeinrichtung untergebracht und verließ diese am Nachmittag des 12.05.2022. Seitdem ist sie unbekannten Aufenthalts. Die Vermisste ist etwa 1,55 Meter groß, dunkelhäutig, schlank und hat schwarze, lockige Haare. Zu ihrer Bekleidung ist nichts bekannt. Bisherige Maßnahmen führten nicht zum Auffinden der Jugendlichen. Hinweise zum Aufenthaltsort der Vermissten nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Auseinandersetzung zwischen mehreren Mädchen +++ Brand eines mobilen Toilettenhäuschens +++ Zwei Bushaltestellen beschädigt +++ Aktionstage "schwächere Verkehrsteilnehmer"

    Wiesbaden (ots) - 1. Auseinandersetzung zwischen mehreren Mädchen, Wiesbaden, Bahnhofsplatz, 22.05.2022, 16.50 Uhr, (pl)Auf der Dachterrasse des Einkaufszentrums am Bahnhofsplatz kam es am Sonntagnachmittag zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Mädchen. Im Rahmen der Handgreiflichkeiten, welche sich gegen 16.50 Uhr ereigneten, wurde durch eine bislang noch unbekannte Täterin Pfefferspray versprüht, wodurch sieben Mädchen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren leicht verletzt wurden. Mögliche Zeuginnen oder Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen. 2. Zu Boden geschlagen, Wiesbaden, Drei-Lilien-Platz, 21.05.2022, 05.40 Uhr, (pl)Am frühen Samstagmorgen wurde ein 24-jähriger Mann im Bereich des Drei-Lilien-Platzes von einem unbekannten Täter angegriffen. Der Angreifer soll den Geschädigten gegen 05.40 Uhr zu Boden geschlagen haben. Hierbei erlitt der 24-Jährige Verletzungen, aufgrund derer er zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Täter wurde als ca. 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß mit einem kurzen Vollbart beschrieben. Getragen habe er eine Lederjacke. Zeuginnen oder Zeugen des Vorfalls sowie Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen. 3. Brand eines mobilen Toilettenhäuschens, Wiesbaden-Biebrich, Reuchlinstraße, 22.05.2022, 16.10 Uhr, (pl)In der Reuchlinstraße in Biebrich brannte am Sonntagnachmittag ein mobiles Toilettenhäuschen. Das Feuer wurde gegen 16.10 Uhr festgestellt und von der Feuerwehr gelöscht. Die mobile Toilette, welche in der Nähe eines Spielplatzes hinter einem Wohngebäude aufgestellt war, wurde durch den Brand beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden. 4. Zwei Bushaltestellen beschädigt, Wiesbaden, Welfenstraße, 21.05.2022, 23.15 Uhr bis 23.20 Uhr, (pl)Am Samstagabend fielen in der Welfenstraße zwei Bushaltestellen Vandalen zum Opfer. Zwischen 23.15 Uhr und 23.20 Uhr zogen drei unbekannte Täter durch die Welfenstraße und beschädigten die Glasscheiben zweier Bushaltestellen. Der angerichtete Gesamtschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 5. Hochwertige Arbeitsmaschinen aus Handwerkerfahrzeug gestohlen, Wiesbaden, Berliner Straße, 20.05.2022, 12.00 Uhr bis 22.05.2022, 13.00 Uhr, (pl)Autoaufbrecher haben zwischen Freitagmittag und Sonntagmittag in der Berliner Straße zugeschlagen und aus einem dort geparkten Handwerkerfahrzeug hochwertige Arbeitsmaschinen im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro entwendet. Die Täter brachen zwei Türen des betroffenen Fahrzeugs auf, schnappten sich die Gerätschaften und ergriffen dann mit dem Diebesgut unerkannt die Flucht. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 6. Getränkeverpackungen von Brücke auf Straße geworfen, Wiesbaden, Ludwig-Erhard-Straße, 21.05.2022, 19.50 Uhr bis 19.55 Uhr, (pl)In der Ludwig-Erhard-Straße haben zwei unbekannte Täter am Samstag zwischen 19.50 Uhr und 19.55 Uhr gefüllte Getränkeverpackungen von einer Eisenbahnbrücke auf zwei fahrende Autos geworfen. Die heruntergeworfenen Gegenstände landeten zum einen auf der Motorhaube und zum anderen auf der Windschutzscheibe der betroffenen Fahrzeuge, woraufhin sich der Inhalt jeweils über die Windschutzscheibe verteilte. Die beiden Autofahrer kamen glücklicherweise mit dem Schrecken davon. Zum Tatzeitpunkt wurden zwei etwa 1,75 Meter große Jugendliche auf der Brücke gesehen, von denen einer eine dünne und der andere eine kräftigere Statur gehabt haben soll. Gegenstände auf fahrende Fahrzeuge zu werfen ist keineswegs als Streich abzutun. Es handelt sich hierbei um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 zu melden. 7. Aktionstage "schwächere Verkehrsteilnehmer", Wiesbaden, 16.05.2022 bis 29.05.2022 (pl)Aktuell finden in Hessen wieder Aktionstage zum Thema "schwächere Verkehrsteilnehmer" statt. Fußgänger, Radfahrende und Fahrende von Elektrokleinstfahrzeugen: Die sogenannten "Schwächeren Verkehrsteilnehmer" sind im Straßenverkehr tagtäglich erhöhten Gefahren ausgesetzt und gerade die Teilnahme von Kindern sowie älteren Menschen am Straßenverkehr unterliegt besonderen Voraussetzungen und Risiken. Um auf ein regelkonformes Verhalten hinzuweisen und die gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmenden zu fördern, führt auch die Wiesbadener Polizei im Rahmen der Aktionstage Schwerpunktkontrollen in diesem Zusammenhang durch. Im Vordergrund steht hierbei der präventive Gedanke. "Schwächere Verkehrsteilnehmer" sollen über die für sie bestehenden Gefahren im Straßenverkehr aufgeklärt und sensibilisiert werden - denn sie sind im Vergleich zu den motorisierten Verkehrsteilnehmern erheblich weniger geschützt. Bei einer am Freitagnachmittag in der Biebricher Straße in Mainz-Kastel durchgeführten Kontrolle wurden insgesamt 18 Fahrräder sowie ein E-Scooter angehalten und 19 Personen kontrolliert. Hierbei wurden drei Verstöße festgestellt und geahndet. Darüber hinaus führten die Polizeikräfte Aufklärungsgespräche und wiesen auf die besonderen Gefahren für "schwächere" Verkehrsteilnehmer hin. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • 2 Unfälle mit Wassersportfahrzeugen

    Rüdesheim (ots) - Die Wasserschutzpolizeistation Rüdesheim musste heute, in der Zeit von 11.15 bis 13.15 Uhr, gleich zwei Unfälle mit Sportfahrzeugen managen. Zuerst hatte ein Sportboot bei Rhein-Kilometer 527 (Rüdesheim) mit seinem Antrieb Grundberührung und trieb manövrierunfähig in der Fahrrinne der Berufsschifffahrt und etwas später wurde ein Ruderboot bei Rhein-Km 533 (Assmannshausen) gemeldet, welches gegen eine Fahrwassertonne fuhr. Nach der Grundberührung erkannte der Bootsführer des Sportbootes gegen 11.15 Uhr den schweren Antriebsschaden und konnte letztlich in Höhe der Fährlinie, außerhalb der Fahrrinne zwischen Rüdesheim und Bingen, ankern. Die 5 Besatzungsmitglieder wurden durch ein vorbeifahrendes Sportboot in den Binger Hafen geschleppt und blieben unverletzt. Betriebsmittel sind nicht ausgetreten. Der entstandene Schaden wird auf ca. 2000 EUR geschätzt. Kurze Zeit später meldete die Leitstelle der Feuerwehr Mainz ein gekentertes Ruderboot in Höhe Assmannshausen. Zwei Personen seien in den Rhein gestürzt und das Ruderboot treibe weiter in Richtung Lorch. Sowohl mehrere Boote der Feuerwehren Trechtingshausen, Rüdesheim und Lorch, zwei Boote der DLRG Bingen sowie ein Boot der Wasserschutzpolizeistation Rüdesheim fuhren zur Hilfeleistung zum Ereignisort. Vor Ort konnten zwei Personen, welche sich mit letzter Kraft auf eine Aue retten konnten, angetroffen werden. Ersten Aufklärungen zufolge stießen die Personen in ihrem Ruderboot mit einer Fahrwassertonne zusammen und sind anschließend gekentert. Eine weibliche Person zog sich bei der Selbstrettung eine leichte Verletzung an der Hand zu. Die verunglückten Personen sowie das treibende Ruderboot wurden ans Ufer verbracht. Diese Vorfälle zeigen deutlich, dass es bei der Ausübung von verschiedenen Wassersportarten auf dem Rhein schnell zu Gefahren kommen kann. Mithilfe einer ausgeprägten Revier- und Sachkunde lassen sich viele Gefahren erkennen und somit Unfälle vermeiden. Rückfragen bitte an: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium Wiesbadener Straße 99 55252 Mainz-Kastel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 06134 - 602 6520 bis 6521 Fax: 06134/602-6529 https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches-Bereitschaftsp olizeipraesidium

    Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
  • +++Unfallflucht+++Brand in Gebäude+++Widerstand+++Auto aufgebrochen+++ Körperverletzungen+++Autos zerkratzt+++Linienbus beschädigt+++Fahrrad gestohlen+++Fußballtor entwendet+++Kind angefahren

    Wiesbaden (ots) - Unfallflucht unter Alkoholeinfluss, Wiesbaden, Wenzel-Jaksch-Straße, Freitag, 20.05.2022, 22:40 Uhr (ds) Am Freitagabend beschädigte ein offenbar betrunkener Fahrer eines schwarzen Audi Q7 ein am Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Der 52-Jährige befuhr gegen 22:40 Uhr die Wenzel-Jaksch-Straße aus Richtung Schönbergstraße in Richtung Lahnstraße und stieß beim Vorbeifahren gegen einen geparkten Hyundai Tucson. Anschließend entfernte sich der Fahrer von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ein aufmerksamer Zeuge, der mit seinem Fahrzeug in gleicher Richtung fuhr, bemerkte das beschädigte, geparkte Fahrzeug und beobachtete wenig später den Fahrer eines Geländewagens, wie sich dieser die Unfallschäden an seinem Fahrzeug ansah. Das Autokennzeichen des Unfallwagens hatte der Zeuge sich gemerkt. Die Polizei schickte daraufhin eine Funkstreife an die Halteranschrift des Verursachers nach Idstein. Hier konnte der Audi samt Fahrer unmittelbar vor seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Dieser stand offenbar deutlich unter Alkoholeinfluss. Die rechte Seite des Audi war so stark beschädigt, so dass die Beifahrertür sich nicht öffnen ließ und der noch im Fahrzeug sitzende Beifahrer über die Mittelkonsole klettern musste, um auszusteigen. Der unfallbeschädigte Audi wurde anschließend sichergestellt. Der Beschuldigte wurde auf die Polizeiwache verbracht; hier musste der Mann eine Blutprobe abgeben. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf 21.000,- Euro geschätzt. Brand in ehemaligen Schulgebäude Wiesbaden, Ernst-von-Harnack-Str. 1 Sonntag, 22.05.2022, 00:40 Uhr (am) In der Nacht von Samstag auf Sonntag drangen unbekannte Personen in ein leerstehendes Schulgebäude ein und legten dort Feuer. Unbekannte Täter verschafften sich gegen 00:40 Uhr Zutritt zu einem nicht mehr genutzten Schulgebäude in der Ernst-von-Harnack-Straße. Dort zerstörte man mehrere Glastüren und setzte das Mobiliar in einem Klassenzimmer in Brand. Dadurch entstand auch Schaden an den Wänden und am Boden. Beim Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte konnten keine Täter mehr festgestellt werden. Das Feuer war zu diesem Zeitpunkt bereits erloschen. Es entstand ein Schaden von ca. 10.000,- EUR. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0. Betrunkener leistet Widerstand Wiesbaden, Rathausstraße Sonntag, 22.05.2022, 06:00 Uhr (am) Am Sonntagmorgen wurden zwei Polizeibeamte bei der Festnahme eines alkoholisierten Mannes leicht verletzt. Dieser hatte zuvor versucht in ein Geschäft einzudringen. Gegen 06:00 Uhr versuchte ein 23 Jahre alter und alkoholisierter Mann in ein Geschäft in der Biebricher Rathausstraße einzudringen. Dieser war wohl irrig der Meinung, dort wohnhaft zu sein. Als dieser flüchten wollte und in Richtung Straße lief, stolperte der Mann und fiel zu Boden. Gegen die anschließende Festnahme wehrte er sich, so dass beide eingesetzten Kollegen leicht verletzt wurden. Ein Alkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Dieser musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun ein entsprechendes Ermittlungsverfahren. Fahrzeug angegangen Wiesbaden, Breitenbachstraße Samstag, 21.05.2022, 19:00 Uhr bis Sonntag, 22.05.2022, 01:00 Uhr (am) In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatten es Diebe auf einen Pkw abgesehen und hieraus mehrere Gegenstände entwendet. In der Breitenbachstraße schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe eines Pkw Mercedes ein und verschafften sich so Zugang zum Innenraum des Fahrzeugs. Hier baute man das Lenkrad mit Airbag und das Navigationssystem aus der Mittelkonsole heraus. Außerdem wurde noch ein Mobiltelefon aus dem Innenraum entwendet. Der entstandene Schaden beträgt ca. 800,- EUR. Die Kriminalpolizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. Linienbus beschädigt, Wiesbaden, Hellkundweg, Freitag, 20.05.2022, 22:10 Uhr (ds) Unbekannte Täter beschädigten am Freitagabend die Heckscheibe und eine hintere Seitenscheibe eines Linienbusses. Nach Angaben des Busfahrers sei eine Gruppe von fünf jungen Männern gegen 22:10 Uhr mit dem Bus bis zur Endhaltestelle Nordfriedhof gefahren. Die Jugendliche stiegen hier aus und hielten sich dann im Heckbereich des stehenden Linienbusses auf. Im Anschluss nahm der Fahrer ein Scheibenklirren wahr. Die Jugendlichen liefen daraufhin in Richtung Innenstadt davon. Bei der Nachschau stellte der Busfahrer ein Loch in der Heckscheibe und ein weiteres faustgroßes Loch in einer hinteren Seitenscheibe fest. Die jungen Männer sollen im Alter von 16 - 18 Jahren gewesen sein. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345-2540 zu melden. Mehrere Autos zerkratzt, Wiesbaden, Adlerstraße und Philippsbergstraße Donnertag, 19.05.2022, 19:00 Uhr bis Freitag, 20.05.2022, 14:45 Uhr sowie zwischen Samstag, 21.05.2022, 14:00 Uhr und Sonntag, 22.05.2022, 07:30 Uhr (ds/am) Im Zeitraum von Donnerstagabend bis Freitagnachmittag wurden mehrere Autos beschädigt. Unbekannte Täter zerkratzten erneut im Innenstadtbereich geparkte Autos mit einem spitzen Gegenstand. Bei sechs Fahrzeugen, die in der Adlerstraße abgestellt waren, wurden tiefe Kratzer an der Fahrzeugseite festgestellt. Der Schaden wird auf 12.000,- Euro geschätzt. Von Samstag auf Sonntag wurden dann 20 Fahrzeuge in der Philippsbergstraße beschädigt. Auch hier wurden, überwiegend auf der Beifahrerseite, der Lack zerkratzt. Es entstand ein Schaden von ca. 40.000,- EUR. Das 1. Polizeirevier führt die Ermittlungen und bittet Hinweisgeberinnen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345-2140 zu melden. Auseinandersetzung in der Fußgängerzone, Wiesbaden, Kirchgasse, Samstag, 21.05.2020, 05:00 Uhr (ds) Am frühen Samstagmorgen kam es zu seiner Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe von drei Männern und einem 24-Jährigen in Begleitung seiner 25 Jahre alten Freundin. Der Geschädigte und seine Freundin waren zu Fuß in der Kirchgasse unterwegs, als die Täter auf sie zukamen und anfingen, seine Freundin und ihn zu beleidigen. Der Streit endete in einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Der Geschädigte wurde geschlagen und getreten. Ebenso wurde der 25-jährigen Frau ins Gesicht geschlagen. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt Richtung Hautbahnhof. Nach Angaben des Geschädigten wurde im Anschluss an die Schlägerei noch seine Umhängetasche mit mehr als 200,- Euro Bargeld entwendet. Einer der Täter soll ca. 180cm groß mit dunkelblonden Haaren gewesen sein. Er hatte eine krumme Nase und trug ein weißes Oberteil und eine schwarze Hose. Der zweite Täter soll ca. 160cm groß gewesen und dunkel gekleidet gewesen sein. Der dritte Täter konnte nicht beschrieben werden. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345-2140 zu melden. Auseinandersetzung in Diskothek Mainz-Kastel, Peter-Sander-Str. Sonntag, 22.05.2022, 02:45 Uhr (am) Am frühen Sonntagmorgen kam es in einer Diskothek in Mainz-Kastel zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Anschließend wurde der Streit auf dem Parkplatz fortgesetzt. Gegen 02:45 Uhr gerieten zwei Personengruppen in einer Diskothek im Gewerbegebiet Mainz-Kastel in Streit. Nachdem dieser Streit zunächst verbal ausgetragen wurde, soll schließlich ein 41 Jahre alter Mann aus Mainz eine Flasche genommen und diese in Richtung eines 19-jährigen Mannes aus Bad Kreuznach geworfen, diesen jedoch verfehlt haben. Anschließend soll dieser noch nach dem Opfer getreten und das heruntergefallene Handy des Kontrahenten zerstört haben. Zu einer Verletzung durch den Tritt kam es nicht. Anschließend begaben sich die Beteiligten vor die Diskothek, wo der Mainzer ein Messer vorgezeigt haben soll. Dessen Begleiter, ebenfalls 41 Jahre alt und aus Mainz, soll mit einem Schlagring nach den Freunden des Bad Kreuznachers geschlagen haben, die sich auf ein geparktes Fahrzeug geflüchtet hatten. Diese wurden nicht getroffen, jedoch wurde dabei der Pkw beschädigt. Den alarmierten Einsatzkräften gelang es, die Gruppen zu trennen und die beiden Täter festzunehmen. Diese erwartet nun ein Ermittlungsverfahren. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich mit dem 2. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 in Verbindung zu setzen. Schläge ausgeteilt, Wiesbaden, Wilhelmstraße, Samstag, 21.05.2022, 04.50 Uhr und 05.20 Uhr (akl) Ein 21 Jahre alter Mann aus Wiesbaden ist am frühen Samstagmorgen gegen 04.50 Uhr vor einer Diskothek in der Wilhelmstraße mehrfach ins Gesicht geschlagen worden. Er hatte dort versucht, verbale Streitigkeiten zwischen zwei Männern zu schlichten. Bei der Anzeigenaufnahme vor Ort konnte der Geschlagene den Aggressor der Polizei hinreichend beschreiben. Kurz darauf kam es zu einem erneuten Polizeieinsatz in Höhe der Burgstraße. Hier wurde ein 26-jähriger Mann angetroffen, der der ersten Tat verdächtigt wurde. Dieser gab nun seinerseits an, von dem 21-Jährigen geschlagen worden zu sein. Gegen Beide wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Fahrraddiebstahl - Besitzer gesucht Wiesbaden, Dotzheimer Straße Freitag, 20.05.2022, 22:20 Uhr (ds) Am späten Freitagabend wurde in der Dotzheimer Straße ein Fahrrad gestohlen. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete gegen 22:20 Uhr, wie sich drei unbekannte Männer auffällig für ein Fahrrad interessierten. Das Rad war mit einem Schloss an einer Metallstange befestigt. Das Schloss wurde dann mit einem Bolzenschneider durchtrennt. Als der Zeuge sich dem Ort näherte, flüchtete einer der Männer mit dem Fahrrad, die beiden anderen liefen zu Fuß weg. Der Zeuge konnte einem Mann folgen. Dieser wurde anschließend durch eine Polizeistreife festgenommen. Das Tatwerkzeug wurde bei dem 35-Jährigen aufgefunden. Der Mann wurde auf ein Wiesbadener Polizeirevier verbracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die beiden flüchtigen Täter sollen eine korpulente Statur gehabt haben. Über das entwendete Rad ist bisher nur bekannt, dass es sich um ein rotes Fahrrad gehandelt haben soll. Der Besitzer des Fahrrades sowie weitere Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer 0611 / 345-2340 zu melden. Mini-Fußballtor entwendet, Mainz-Kastel, In der Witz, Freitag, 20.05.2022, 21.30 Uhr bis Samstag, 21.05.2022, 06:45 (ds) In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein Mini-Fußballtor auf einem Sportplatz in Mainz-Kastel Ziel der Begierde von Dieben. Unbekannte Täter überkletterten das Eingangstor und nahmen zwei dort abgestellte Mini-Fußballtore an sich. Eines der Fußballtore stellten sie zunächst vor dem Eingangstor zum Platz ab. Das andere Mini-Fußballtor wurde entwendet. Die Täter konnten unerkannt entkommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 2. Polizeirevier unter der Telefonnummer 0611 / 345-2240 in Verbindung zu setzen. Kind angefahren, Wiesbaden, Im Rad, Samstag, 21.05.2022, 12.10 Uhr (akl) Am Samstagmittag hat ein 28 Jahre alter Fahrzeugführer aus Isenbüttel beim Einfahren auf die Straße "Im Rad" ein auf dem Gehweg fahrendes Kind übersehen. Obwohl er sich vorsichtig mit seinem weißen Skoda aus einer Grundstücksausfahrt heraustastete, konnte das 10-jährige Mädchen auf ihrem Roller nicht mehr ausweichen. Nach dem Zusammenstoß stürzte das Kind zu Boden und verletzte sich leicht. Es wurde durch den Rettungsdienst in eine Wiesbadener Klinik zur ambulanten Versorgung gebracht. Es entstand geringer Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Wiesbaden Kommissar vom Dienst Telefon: (0611) 345-2042 E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen
  • Pkw-Einbrecher im Nerotal unterwegs +++ Motorroller angezündet +++ Scheibe von Linienbus beschädigt +++ Fußgänger angefahren +++ Von Unfallstelle geflüchtet - Kennzeichen verloren

    Wiesbaden (ots) - 1. Pkw-Einbrecher im Nerotal unterwegs, Wiesbaden, Nerotal, Mittwoch, 18.05.2022 bis Donnerstag, 19.05.2022 (he)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag waren in Wiesbaden im Bereich Nerotal Pkw-Einbrecher unterwegs und verursachten durch den Ausbau von Navigationssystemen einen Schaden von mehreren Tausend Euro. Bis dato wurden aus der Straße "Nerotal" drei vollendete Taten bekannt. Hierbei wurden zwei Mini Cooper sowie ein Skoda Octavia angegangen. In diesen Fällen verschafften sich die Täter auf bislang unbekannte Art und Weise Zugang zu den Fahrzeugen und bauten anschließend Navigationssysteme, Tachometer und auch einen Bordcomputer aus. Im Anschluss gelang ihnen unerkannt die Flucht. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Rufnummer (0611) 345-0 um Hinweise zu den Taten. 2. Versuchter Einbruch in Discounter, Wiesbaden, Mainzer Straße, Freitag, 20.05.2022, 02:40 Uhr (he)In der vergangenen Nacht kam es in der Mainzer Straße in Wiesbaden zu einem versuchten Einbruchsdiebstahl aus einem Discounter. Der oder die Täter flüchteten jedoch ohne Diebesgut. Den ersten Erkenntnissen zufolge öffnete ein Täter gegen 02:40 Uhr gewaltsam die Zugangstüren des Marktes und gelangte so in den Verkaufsraum. Ohne etwas zu entwendeten wurde der Markt jedoch wieder nach wenigen Minuten verlassen. Zeuginnen und Zeugen, welche zur Tatzeit auf der Mainzer Straße entsprechende verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 3. Motorroller angezündet, Wiesbaden, Ruhbergstraße, Donnerstag, 19.05.2022, 20:40 Uhr (he)Gestern Abend wurde ein in der Ruhbergstraße in Wiesbaden abgestelltes Kleinkraftrad durch ein Feuer stark beschädigt und dadurch ein Sachschaden von circa 500 Euro verursacht. Der Roller geriet gegen 20:40 Uhr in Brand, woraufhin die Flammen schnell auf das gesamte Zweirad übergriffen. Durch die hinzugerufene Feuerwehr war der Brand schnell gelöscht. Den ersten Ermittlungen zufolge kann ein absichtliches Inbrandsetzen nicht ausgeschlossen werden. Kurz vor der Entstehung des Brandes hielt sich Zeugenangaben zufolge eine Gruppe von circa sechs Jugendlichen im Bereich des Rollers auf. Diese seien dunkel gekleidet gewesen und hätten dunkle Haare getragen; davon einmal gelockt. Eine Person habe eine Basecap getragen. Ob diese Gruppe mit dem Brand in Verbindung stehen könnte steht noch nicht fest. Zeuginnen und Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 4. Scheibe von Linienbus während Fahrt beschädigt, Mainz-Kastel; Steinern Straße, Donnerstag, 19.05.2022, 21:10 Uhr (he)Gestern Abend kam es in der Steinern Straße in Kastel zu einer Sachbeschädigung an einem fahrenden Linienbus, bei dem ein Schaden von mehreren Hundert Euro entstand. Den Angaben von Businsassen zufolge, stiegen diese gegen 21:10 Uhr in der Steinern Straße in Höhe der Hausnummer 65 in einen Bus der Linie 57. Kurz nachdem dieser wieder angefahren war und die Businsassen sich setzen wollten, vernahmen diese einen lauten Schlag und die hintere, dem Bürgersteig zugewandte Scheibe des Busses zersprang. Hinweise darauf, wie der Schaden entstand konnten nicht erlangt werden. Erste Ermittlungen lassen jedoch auf ein Einwirken von außen schließen. Das 2.Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeberinnen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden. 5. Autoanhänger entwendet, Wiesbaden-Biebrich, Riehlstraße, Dienstag, 17.05.2022, 20:00 Uhr bis Mittwoch, 18.05.2022, 21:00 Uhr (he)Gestern wurde der Polizei mitgeteilt, dass es bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Riehlstraße in Biebrich zu einem Anhängerdiebstahl kam, bei dem ein Pkw-Anhänger im Wert von circa 600 Euro verschwand. Der silberne Anhänger mit dem Kennzeichen WI-CC 65 wurde von seinem Besitzer am Straßenrand abgestellt und mit einem Schloss gesichert. Am nächsten Morgen wurde dann der Diebstahl festgestellt. Das 5.Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeberinnen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden. 6. Fußgänger angefahren und geflüchtet, Wiesbaden-Biebrich, Tannhäuserstraße, Donnerstag, 19.05.2022, 00:05 Uhr (he)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es in der Tannhäuserstraße in Biebrich zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fußgänger, bei dem der Fußgänger leicht verletzt wurde und sich das beteiligte Fahrzeug von der Unfallstelle entfernte. Den ersten Erkenntnissen zufolge, wollte der 40-jährige Fußgänger die Tannhäuserstraße an einer Verkehrsinsel überqueren. Gleichzeitig befuhr ein Pkw aus Richtung Bleichwiesenstraße in Richtung des Querenden. Hierbei kam es dann zu einem Zusammenprall und der Fußfänger erlitt ersten Erkenntnissen zufolge eine Schürfwunde. Eine weitergehende Kontrolluntersuchung im Krankenhaus wurde abgelehnt. Hinweise auf das flüchtende Fahrzeug liegen nicht vor. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen des Verkehrsunfalls, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 7. Aktueller Blitzerreport, Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. In der kommenden Woche finden in Wiesbaden ausschließlich unangekündigte Messungen statt. Polizeiautobahnstation Wiesbaden 1. Von Unfallstelle geflüchtet - Kennzeichen verloren, A66, Diedenbergen Richtung AK Wiesbaden, Donnerstag, 19.05.2022, 22:10 Uhr (he)Gestern Abend kam es auf der A66 zwischen der Anschlussstelle Diedenbergen und dem Autobahnkreuz Wiesbaden zu einem Verkehrsunfall, dessen Verursacher von der Unfallstelle flüchtete. Anhand des an der Unfallstelle verlorenen Kennzeichens war der Flüchtige jedoch schnell ermittelt und festgenommen. Gegen 22:10 Uhr war ein 76-jähriger Polo-Fahrer auf dem genannten Streckenabschnitt unterwegs, als ein hinter ihm fahrender PKW in das Heck seines Fahrzeuges fuhr. Der Kleinwagen des 76-Jährigen geriet ins Schleudern, drehte sich um die eigene Achse und kam auf der Autobahn zum Stehen. Das verursachende Fahrzeug entfernte sich von der Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme fanden die Einsatzkräfte das amtliche Kennzeichen des Verursachers und eine weitere Streife wurde unmittelbar zur Halteranschrift entsandt. Dort konnte ein 25-jähriger Mann noch am Fahrzeug angetroffen werden. Dieser war erheblich alkoholisiert, sodass der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Polo-Fahrer wurde zur Kontrolluntersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Rabiater Rollerdieb +++ Exhibitionist am Mainufer festgenommen +++ Zivilstreife schnappt Einbrecher +++ Einbruch in Einfamilienhaus +++ PKW überschlägt sich

    Wiesbaden (ots) - 1. Rabiater Rollerdieb, Wiesbaden, Schönbergstraße, Dolomitenstraße, Mittwoch, 18.05.2022, 17:35 Uhr (he)Gestern Nachmittag kam es in Dotzheim zu einem Rollerdiebstahl, bei dem der Täter im weiteren Verlauf einen Zeugen leicht verletzte. Dem Zeugen war gegen 17:40 Uhr auf der Schönbergstraße ein Rollerfahrer ohne Helm, jedoch mit Handy am Ohr, aufgefallen. Als der Rollerfahrer an einer Bushaltestelle stoppte, sprach der Zeuge den Fahrer auf sein Fehlverhalten an. Daraufhin flüchtete der Zweiradfahrer in die Dolomitenstraße, wohin ihm der Zeuge auf seinem Fahrrad folgte. Kurz vor der Unterführung in Richtung Klarenthal gelang es dem Zeugen den Rollerfahrer zu stoppen. Im weiteren Verlauf kam es zu einem kurzen Handgemenge zwischen den beiden Männern, wobei der Zeuge leicht verletzt wurde. Anschließend gelang dem jungen Rollerfahrer zu Fuß die Flucht in Richtung Klarenthal. Während der polizeiliche Aufnahme vor Ort erschien eine 20-jährige Wiesbadenerin welche angab, dass sie genau den Roller suchen würde, welcher der Flüchtige zurückgelassen hatte. Sie habe diesen Roller kurz zuvor gemietet und auf der Schönbergstraße / Wenzel-Jaksch-Straße mit laufendem Motor abgestellt. Nur kurzzeitig habe sie sich von dem Roller entfernt, als plötzlich eine fremde Person mit dem Roller davongefahren sei. Unmittelbar danach wurde dann der Zeuge, ohne die Vorgeschichte zu kennen, auf den Rollerfahrer aufmerksam. Täterbeschreibung: Männlich, circa 17 Jahre, 1,70 -1,80 m, leicht dunkler Teint, schwarze Haare, seitlicher Undercut, auf dem Kopf einen Zopf, dunkles T-Shirt, dunkle Schuhe, dunkle Bauchtasche. Zeugen der Vorfälle, bzw. Personen, welche Hinweise zu dem Täter geben können werden gebeten, sich beim Wiesbadener Haus des Jugendrechts unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 2. Exhibitionist am Mainufer festgenommen, Wiesbaden, Mainufer, Mittwoch, 18.05.2022, 21:00 Uhr (sc) In schamverletzender Weise zeigte sich am Mittwochabend ein Mann am Mainufer in Wiesbaden. Eine Zeugin konnte beobachten, wie der Mann auf einer Parkbank in einer Grünanlage durch die geöffnete Hose deutliche sexuelle Handlungen an sich vornahm. Als dieser bemerkte, dass die Zeugin ihr Handy zog und die Polizei verständigte, flüchtete der Tatverdächtige. Der 30-Jährige wurde aber kurz darauf von einer Streife vorläufig festgenommen. 3. Zivilstreife schnappt Einbrecher, Wiesbaden, Amselberg, Mittwoch, 18.05.2022, 17:30 Uhr (sc) Der Zufall, gepaart mit dem richtigen polizeilichen Instinkt führte am Mittwochnachmittag zur Festnahme eines Einbrechers in Wiesbaden. Einer Zivilstreife fiel in der Straße "Am Amselberg" eine Person auf, die zügigen Schrittes ein Grundstück verließ. Die Beamten entschlossen sich zu einer Kontrolle des 45-Jährigen, die, zusammen mit einer Nachschau am Haus, schnell den Verdacht begründete, dass dieser über ein Fenster dort eingedrungen war. Bei der Durchsuchung des Mannes konnten Gegenstände aus der Wohnung bei ihm aufgefunden werden. Der wohnsitzlose und einschlägig polizeibekannte Mann wurde festgenommen und dem Richter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. 4. Fahrräder aus Keller entwendet, Wiesbaden-Biebrich, Amöneburger Straße, Sonntag, 15.05.2022, 17:00 Uhr - Mittwoch, 18.05.2022, 15:00 Uhr (he)Zwischen Sonntagnachmittag und gestern, 15:00 Uhr entwendeten unbekannte Einbrecher in Biebrich aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses drei Fahrräder und verursachten einen Gesamtschaden von über 2.000 Euro. Auf unbekannte Art und Weise verschafften sich die oder der Täter Zugang zu dem in der Amöneburger Straße gelegenen Gebäude, öffneten gewaltsam zwei Kellerverschläge und durchsuchten diese. Anschließend ergriffen sie mit einem Damen- sowie zwei Herrenrädern die Flucht. Täterhinweise liegen nicht vor. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Rufnummer (0611) 345-2440 um Hinweise zu der Tat. 5. Einbruch in Einfamilienhaus, Wiesbaden-Medenbach, Am Medenbach, Sonntag, 15.05.2022 bis Mittwoch, 18.05.2022, 18:45 Uhr (he)Mutmaßlich zwischen vergangenem Sonntag und gestern, 18:45 Uhr drangen unbekannte Täter in Medenbach in ein Einfamilienhaus ein und verursachten einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Der oder die Täter erreichten über die Terrasse Zugang zu dem "Am Medenbach" gelegenen Gebäude und öffneten dort gewaltsam eine Schiebetür. Anschließend wurden die Innenräume durchsucht. Ob etwas entwendet wurde konnte noch nicht abschließend ermittelt werden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet unter der Rufnummer (0611) 345-0 um Hinweise zu der Tat. 6. Einbrecher kommen durch die Haustür, Wiesbaden-Medenbach, Costloffstraße, Dienstag, 17.05.2022, 22:00 Uhr bis Mittwoch, 18.05.2022, 08:00 Uhr (he)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drangen Einbrecher in der Costloffstraße in Medenbach gewaltsam in ein Reihenaus ein und verursachten einen Sachschaden von circa 3.000 Euro. Ob auch Diebesgut entwendet wurde steht noch nicht abschließend fest. Die Einbrecher öffneten die Hauseingangstür und beschädigten diese dabei. Im Anschluss wurden die Innenräume nach Diebesgut durchsucht. Hierbei wurden Schränke und Schubladen geöffnet. Anschließend gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Hinweise auf die Einbrecher liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet unter der Rufnummer (0611) 345-0 um Hinweise zu der Tat. Polizeiautobahnstation Wiesbaden 1. Verkehrsunfall auf der A 3 - PKW überschlägt sich Wiesbaden, Autobahn 3, Raststätte Medenbach - Niedernhausen, Fahrtrichtung Köln Mittwoch, 18.05.2022, 20:45 Uhr (sc) Am Mittwochabend kam es auf der Autobahn zwischen der Raststätte Medenbach und der Anschlussstelle Niedernhausen zu einem Verkehrsunfall, bei dem fünf Personen leicht verletzt wurden. Nach ersten Erkenntnissen fuhr im Breich der Fahrspurenverlegung am Ende einer Baustelle der Fahrer eines roten Opel Corsa unvermittelt von der linken Spur nach ganz rechts. Ein dort fahrender schwarzer Citroen konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß. Der Corsa wurde über den Standstreifen geschleudert, überschlug sich und landete im Graben. Die vier 18-25 Jahre alten Insassen des Corsa und die 22-jährige Fahrerin des Citroen wurden leicht verletzt und durch Rettungskräfte in Krankenhäuser gebracht. Für die Rettungs- und Aufräumarbeiten mussten die beiden linken Fahrstreifen bis etwa 22:00 Uhr gesperrt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Auseinandersetzung zwischen Kontrolleuren und Businsassin +++ Einbrecher am Werk +++ Bei Kontrolle mutmaßlich gestohlenes Fahrrad sichergestellt +++ Farbschmierereien +++ Verkehrskontrolle

    Wiesbaden (ots) - 1. Auseinandersetzung zwischen Kontrolleuren und Businsassin, Wiesbaden-Biebrich, Friedrich-Bergius-Straße, 17.05.2022, 17.40 Uhr, (pl)Am Dienstagnachmittag kam es in einem Linienbus in Biebrich zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 25-jährigen Frau und vier Kontrolleuren. Die 25-Jährige wurde gegen 17.40 Uhr im Bereich "Alte Schmelze" in der Buslinie 9 kontrolliert. Im Rahmen der Fahrausweiskontrolle habe sich die Frau nicht ausweisen wollen, woraufhin es zu verbalen Streitigkeiten kam. Im weiteren Verlauf habe die 25-Jährige die Kontrolleure beleidigt, mit ihren zwischenzeitlich ausgezogenen Schuhen nach diesen geschlagen und einen der Fahrausweisprüfer gebissen. Die hinzugezogene Polizeistreife leitete gegen die Frau entsprechende Ermittlungsverfahren ein. 2. Einbrecher am Werk, Wiesbaden, 16.05.2022 bis 17.05.2022, (pl)Zwischen Montag und Dienstag waren in Wiesbaden Einbrecher am Werk und suchten einen Bürocontainer, ein Einfamilienhaus und die Büroräumlichkeiten eines Cafés heim. Im Ferdinand-Knettenbrech-Weg in Biebrich begaben sich die Täter zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen auf das Gelände eines Entsorgungsunternehmens. Dort hebelten sie die Tür eines Bürocontainers auf, durchsuchten diesen und ergriffen dann aber offensichtlich die Flucht, ohne etwas entwendet zu haben. Der entstandene Sachschaden wird jedoch auf rund 1.000 Euro geschätzt. In der Nacht zum Dienstag drangen Unbekannte in Sonnenberg durch ein gewaltsam geöffnetes Terrassenfenster in ein Einfamilienhaus im Salbeiweg ein und erbeuteten diverse Schmuckstücke. Während des Einbruchs schlief die Familie im 1. Obergeschoss des Hauses und bekam von der Tat nichts mit. In derselben Nacht wurden gegen 03.45 Uhr in der Innenstadt die Büroräumlichkeiten eines Cafés in der Langgasse von Einbrechern heimgesucht und Bargeld entwendet. Hinweise zu den drei Taten nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 3. Bei Kontrolle mutmaßlich gestohlenes Fahrrad sichergestellt, Wiesbaden-Biebrich, Kasteler Straße, 18.05.2022, 04.20 Uhr, (pl)Die Wiesbadener Polizei sucht derzeit die Besitzerin oder aber den Besitzer eines mutmaßlich gestohlenen Fahrrades, welches in der Nacht zum Mittwoch bei der Kontrolle eines 29-jährigen Mannes in Biebrich sichergestellt worden ist. Eine Polizeistreife unterzog den fahrradfahrenden Mann gegen 04.20 Uhr im Bereich in der Kasteler Straße einer Kontrolle. Im Verlauf der Kontrolle des alkoholisierten Mannes kam der Verdacht auf, dass er das von ihm mitgeführte Fahrrad kurz vorher in der Nähe des Kontrollortes entwendet hat. Das mutmaßlich gestohlene Fahrrad, ein Damenrad der Marke "Zündapp", Modell "City'n Red 3.0" wurde daraufhin sichergestellt und der 29-Jährige zwecks weiterer Maßnahmen mit auf die Dienststelle genommen. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,2 Promille. Da bei den bisherigen Ermittlungen die Herkunft des sichergestellten Fahrrades nicht geklärt werden konnte, bittet die Wiesbadener Polizei die Eigentümerin oder aber den Eigentümer des Fahrrades, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 zu melden. 4. Brand zweier Großraummülltonnen, Wiesbaden-Bierstadt, Leipziger Straße, 18.05.2022, 00.55 Uhr, (pl)In der Leipziger Straße brannten in der Nacht zum Mittwoch zwei Großraummülltonnen. Das Feuer wurde gegen 00.55 Uhr festgestellt und von der Feuerwehr gelöscht. Beide Tonnen wurden durch den Brand beschädigt und der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden. 5. Farbschmierereien im Umfeld einer Schule, Wiesbaden, Oranienstraße, Festgestellt: 17.05.2022, 07.20 Uhr, (pl)Unbekannte Täter haben in der Oranienstraße die Außenfassaden einer Schule und eines angrenzenden Mehrfamilienhauses mit Graffiti besprüht. Der durch die Farbschmierereien angerichtete Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Die Sprühereien wurden am Dienstagmorgen festgestellt. Hinweise nimmt das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 entgegen. 6. Wand mit Graffiti besprüht, Mainz-Amöneburg, Dyckerhoffstraße, Wiesbadener Landstraße, Festgestellt: 18.05.2022, 07.50 Uhr, (pl)In der Nacht zum Mittwoch wurde in Amöneburg eine Wand mit einem schwarzen Schriftzug besprüht. Die Schmiererei wurde gegen 07.50 Uhr an der Ecke Wiesbadener Landstraße / Dyckerhoffstraße festgestellt. Hinweise nimmt die Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 7. Verkehrskontrolle, Wiesbaden, Moritzstraße, 17.05.2022, 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr, (pl)Am Dienstagvormittag führte der regionale Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei auf der Moritzstraße eine Verkehrskontrolle durch. Die Polizeikräfte kontrollierten zwischen 09.30 Uhr und 12.30 Uhr in Fahrtrichtung Rheinstraße und setzten das Hauptaugenmerk auf Handy- sowie Gurtverstöße. Insgesamt wurden 24 Fahrzeuge sowie 30 Personen kontrolliert. In fünf Fällen nutzten die Personen am Steuer ihr Mobiltelefon und 11-mal hatten Insassen ihren Gurt nicht angelegt. Zudem war eine am Steuer sitzende Person ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Pressemitteilung der Autobahnpolizei +++Mit Ferrari Kontrolle verloren - hoher Sachschaden+++

    Wiesbaden (ots) - Mit Ferrari Kontrolle verloren - hoher Sachschaden, BAB 66, FR. Wiesbaden, Höhe Nordenstadt, Montag, 16.05.2022, 18:25 Uhr (he) Gestern Abend kam es auf der A66 in Höhe der Anschlussstelle Nordenstadt zu einem Verkehrsunfall mit einem Sportwagen, bei dem die zwei Fahrzeuginsassen glücklicherweise keine Verletzungen davontrugen, jedoch ein Sachschaden von über 330.000 Euro entstand. Gegen 18:30 Uhr war ein 66-Jähriger aus dem Kreis Mainz-Bingen mit seinem Ferrari auf der A66 in Richtung Wiesbaden unterwegs, als er auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Sportwagen verlor und ins Schleudern geriet. Nach einer Kollision mit der Mittelschutzplanke schleuderte das Fahrzeug quer über alle Fahrspuren in Richtung der rechten Schutzplanke. Aufgrund der extrem flachen Bauweise des Ferraris rutschte das Fahrzeug unter dieser Fahrbahnbegrenzung hindurch und kam auf der dahinterliegenden Grünfläche zwischen Hauptfahrbahn und Abfahrt zum Stehen. Der Fahrer sowie sein Beifahrer konnten sich selbstständig aus dem stark beschädigten Fahrzeug befreien. Beide Personen wurden vom Rettungsdienst untersucht, wurden danach jedoch unverletzt vor Ort entlassen. Das Fahrzeug wurde mit einem Kran geborgen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Größere Auseinandersetzung in der Wellritzstraße +++ Seniorin schlägt Dieb in die Flucht +++ WhatsApp-Betrüger aktiv +++ Vorsicht beim Geldwechseln

    Wiesbaden (ots) - 1. Größere Auseinandersetzung in der Wellritzstraße, Wiesbaden-Westend, Wellritzstraße, 16.05.2022, 15.20 Uhr, (pl)Bei einer größeren Auseinandersetzung in der Wellritzstraße wurden am Montagnachmittag ein 42-jähriger Mann schwer und mindestens zwei weitere Personen leicht verletzt. Der Polizei wurde gegen 15.20 Uhr eine Schlägerei mit etwa 15 Beteiligten gemeldet, bei welcher die Kontrahenten unter anderem mit Stühlen aufeinander losgegangen seien. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der ersten Polizeikräfte am Einsatzort war keine Auseinandersetzung mehr im Gange. Es hielten sich jedoch rund 100 Personen im näheren Umfeld auf, woraufhin weitere Streifenwagen angefordert worden sind. An der Ecke zur Helenenstraße wurde ein 42-Jähriger Mann mit einer Stichverletzung am Arm angetroffen. Er wurde zu diesem Zeitpunkt von einem 49-jährigen Mann versorgt. Der vermutlich im Rahmen der Auseinandersetzung mittels eines Messers schwer verletzte Mann musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der 49-jährige Begleiter des Schwerverletzten gab den Polizeikräften gegenüber an, von Unbekannten mittels Pfefferspray attackiert worden zu sein. Darüber hinaus stellten die Beamtinnen und Beamten in der Nähe einen möglicherweise an der Schlägerei beteiligten 20-Jährigen mit einer Gesichtsverletzung fest. Weitere Beteiligte der Auseinandersetzung gaben sich vor Ort nicht zu erkennen oder hatten bereits die Flucht ergriffen. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen zum Ablauf, zu den Hintergründen und den weiteren Beteiligten der Auseinandersetzung aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 entgegen. 2. Seniorin schlägt Dieb in die Flucht - Festnahme, Mainz-Kostheim, Hochheimer Straße, 16.05.2022, 17.00 Uhr, (pl)Am Montagnachmittag hat eine 75-jährige Frau aus Mainz-Kostheim in ihrer Wohnung in der Hochheimer Straße einen Dieb erwischt und diesen in die Flucht geschlagen. Im Nachgang gelang es der Polizei einen 31-jährigen Wiesbadener als Tatverdächtigen festzunehmen. Der Dieb begab sich gegen 17.00 Uhr durch die zum Lüften leicht geöffnete Tür in den Wohnungsflur der Seniorin und schnappte sich die auf einer Kommode abgelegte Geldbörse, um hieraus das Bargeld und die Bankkarte zu entwenden. Hierbei wurde er jedoch von der anwesenden Bewohnerin erwischt. Die rüstige Seniorin hielt den ertappten Täter fest und forderte die Herausgabe ihrer Wertsachen. Der Dieb rückte daraufhin das Diebesgut wieder raus und ergriff anschließend die Flucht. Aufgrund der von der Geschädigten abgegebenen Täterbeschreibung konnten die verständigten Polizeikräfte im Rahmen der Fahndung einen 31-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. In seiner Hosentasche wurden mehrere leere Geldbörsen aufgefunden und sichergestellt. Mögliche weitere Geschädigte des Diebes werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen. 3. Achtung!! WhatsApp-Betrüger aktiv! Wiesbaden, 16.05.2022, (pl)Im Bereich von Wiesbaden kam es in den vergangenen Tagen erneut zu betrügerischen Kontaktaufnahmen mittels WhatsApp. Am Montag wurde ein Fall bekannt, bei dem eine Wiesbadenerin um rund 2.000 Euro betrogen wurde. Wie beim klassischen Enkeltrick am Telefon beginnen die Betrüger ihre Masche mit einer namenlosen Anfrage. Dann spinnen sie ihre Geschichte fort und schildern etwas von einem kaputten Handy, weshalb sie eine andere Nummer hätten. Die Kriminellen bitten im Namen einer Tochter, eines Sohnes oder eines anderen Familienmitglieds, die neue Nummer zu speichern und erklären, dass sie dringend Geld benötigen würden, da auf ihrem derzeitigen Handy kein Online-Banking möglich sei. Sie bitten daher, einen Geldbetrag für sie zu überweisen. Es sei sehr dringend. Im Glauben daran, mit dem eigenen Sohn zu kommunizieren, überwies die Wiesbadenerin das geforderte Geld auf das angegebene Konto und musste später feststellen, dass sie Betrügern aufgesessen war. Die Polizei rät: Warnen Sie ihre Eltern und sprechen Sie mit ihnen über diese Masche! Ansonsten gilt ganz allgemein, niemals aufgrund eines Telefonats, einer Textnachricht oder einer Mail eine Überweisung zu tätigen oder Geld an unbekannte Personen zu übergeben. Sollten Sie tatsächlich Familienmitglieder um Geld bitten, dann verlangen Sie immer ein persönliches Erscheinen! Übergeben Sie kein Geld an fremde Personen. Niemals! 4. Vorsicht beim Geldwechseln, Wiesbaden, Burgstraße, 16.05.2022, 11.45 Uhr und 14.00 Uhr, (pl)In der Burgstraße sind im Verlauf des Montags zwei Männer der sogenannten "Wechselfalle" zum Opfer gefallen. Beim Trick mit der Wechselfalle täuschen die Täter vor, Geld wechseln zu wollen. Dabei wandern flinke Finger in die Geldbörsen der Opfer und anschließend sind die Geldscheine verschwunden. So ereignete es sich auch gegen 11.45 Uhr im Treppenhaus eines gewerblichen Gebäudes und etwa zwei Stunden später auf dem Bürgersteig vor einem Restaurant, als den jeweiligen Geschädigten beim Geldwechseln Bargeld aus dem Portemonnaie entwendet wurde. Der Trickdieb wurde in beiden Fällen als schlank mit einem "südländischen Erscheinungsbild" sowie einmal als ca. 50 und das andere Mal als ca. 30 Jahre alt beschrieben. Zudem gaben die Geschädigten an, dass der Täter ein weißes Hemd sowie eine dunkle Hose getragen und gebrochenes Deutsch gesprochen habe. Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand auf Wechselgeld anspricht. Die Täter nutzen oft die Gelegenheit in den Momenten, in denen die Opfer ihre Geldbörsen sowieso in der Hand haben, wie beispielsweise an Parkschein- oder Geldautomaten. Wenn Sie hilfsbereit sein wollen, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Geldbörse fest in der Hand halten und vom Ansprechpartner abgewandt nach passendem Kleingeld durchsuchen. Ganz wichtig: Die Finger eines Unbekannten haben an und in Ihrer Geldbörse nichts verloren! 5. Mauer und Eingangstor von Schule mit Farbe beschmiert, Wiesbaden, Blücherplatz, 13.05.2022, 18.00 Uhr bis 16.05.2022, 07.00 Uhr, (pl)Im Verlauf des Wochenendes haben unbekannte Täter eine Mauer und das Eingangstor der Grundschule am Blücherplatz mit Graffiti besprüht. Der durch die Farbschmierereien angerichtete Sachschaden wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen. 6. Fußgänger bei Zusammenstoß mit Auto verletzt, Wiesbaden-Nordenstadt, Hunsrückstraße, 16.05.2022, 15.00 Uhr, (pl)Am Montagnachmittag wurde ein 83-jähriger Fußgänger beim Überqueren der Hunsrückstraße in Nordenstadt von einem Auto erfasst und verletzt. Ein 29-jähriger Autofahrer war gegen 15.00 Uhr mit seinem VW Golf auf der K 663 unterwegs. Als er dann in die Hunsrückstraße einbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem Fußgänger, der den dortigen Fußgängerüberweg überquerte. Der bei dem Unfall schwer verletzte 83-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Auseinandersetzungen +++ Exhibitionist auf Motorroller unterwegs +++ Einbrecher und Autoaufbrecher zugange +++ Badegast bestohlen +++ Linienbus mit Metallteil beworfen

    Wiesbaden (ots) - 1. Auseinandersetzung vor Diskothek, Mainz-Kastel, Peter-Sander-Straße, 15.05.2022, 06.30 Uhr, (pl)Am frühen Sonntagmorgen kam es auf dem Parkplatz einer Diskothek in der Peter-Sander-Straße zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei welcher eine 26-jährige Frau und ein 22-jähriger Mann von zwei unbekannten Tätern angegriffen worden sind. Der 22-Jährige war mit den beiden Männern gegen 06.30 Uhr zunächst in verbale Streitigkeiten geraten. Im weiteren Verlauf des Streits sei der Geschädigte und dann noch seine 26-jährige Begleitung von den Unbekannten geschlagen worden. Die beiden Geschädigten wurden leicht verletzt. Die beiden Angreifer sollen etwa 1,80 Meter groß, gewesen sein und ein "südländisches Erscheinungsbild", schwarze kurze Haare sowie einen Dreitagebart gehabt haben. Einer von beiden habe einen schwarzen Pullover getragen und der andere einen braunen "Gucci" Pullover. Hinweise nimmt das 2. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 entgegen. 2. Junger Mann mit Kopfverletzung aufgefunden - Zeugen gesucht!, Wiesbaden, Michelsberg, 14.05.2022, 05.15 Uhr, (pl)In der Nacht zum Samstag wurde ein 20-jähriger Mann gegen 05.15 Uhr in der Straße "Michelsberg" von Passanten verletzt am Boden liegend aufgefunden. Der junge Mann hatte eine blutende Kopfverletzung, welche ambulant im Krankenhaus behandelt wurde. Der augenscheinlich stark alkoholisierte 20-Jährige hielt sich zwischen 02.00 Uhr und 03.00 Uhr in einer Bar in der Bärenstraße auf, anschließend könne er sich an nichts mehr erinnern. Augenscheinlich fehlte jedoch die Geldbörse des Mannes. Wie und wo es zu der Verletzung kam und ob unbekannte Personen beteiligt waren, ist bisher unklar. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 3. 18-Jähriger auf dem Luisenplatz angegriffen, Wiesbaden, Luisenplatz, 16.05.2022, 02.00 Uhr, (pl)Auf dem Luisenplatz wurde in der Nacht zum Montag ein 18-Jähriger von zwei unbekannten Tätern angegriffen und verletzt. Nach Angaben des Geschädigten habe er gegen 02.00 Uhr auf dem Luisenplatz einen Streit zwischen einer Frau und einem Mann mitbekommen. Als er dann dazwischen gegangen sei, um der Frau zu helfen, sei er von dem Mann und einem weiteren Täter geschlagen worden. Der Angreifer, welcher in den vorangegangenen Streit verwickelt war, soll ca. 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß gewesen sein und kurze, schwarze Haare, einen Bart und ein Tattoo am Hals gehabt haben. Getragen habe er ein schwarzes Hemd, eine schwarze Hose und schwarze Sneakers. Der zweite Angreifer wurde ähnlich beschrieben, soll aber älter und kleiner gewesen sein. Die unbekannte Frau sei ca. 25 bis 30 Jahre alt sowie etwa 1,75 Meter groß gewesen und habe blonde, lange Haare gehabt. Der Geschädigte wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Hinweise nimmt das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 entgegen. 4. Exhibitionist auf Motorroller unterwegs, Wiesbaden-Bierstadt, Wallauer Straße, 15.05.2022, 08.20 Uhr, (pl)In Bierstadt zeigte sich am Sonntagmorgen ein Motorrollerfahrer auf einem Feldweg im Bereich der Wallauer Straße einer 40-jährigen Frau in schamverletzender Weise. Die 40-Jährige lief gegen 08.20 Uhr den Feldweg entlang, als ihr ein Motorrollerfahrer entgegenkam, der bei heruntergelassener Hose offensichtlich an seinen Geschlechtsteil manipulierte. Der Exhibitionist soll etwa 30-50 Jahre alt gewesen sein und eine kräftige Statur sowie ein ungepflegtes Erscheinungsbild gehabt haben. Er habe einen Motorradhelm getragen und sei mit einem dunklen Motorroller unterwegs gewesen. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 5. Gewerbliches Gebäude von Einbrechern heimgesucht, Wiesbaden-Sonnenberg, Danziger Straße, 14.05.2022, 16.00 Uhr bis 15.05.2022, 03.20 Uhr, (pl)In der Danziger Straße in Sonnenberg wurde zwischen Samstagnachmittag und der Nacht zum Sonntag ein von mehreren Firmen genutztes Gebäude von Einbrechern heimgesucht. Die Täter brachen zwischen 16.00 Uhr und 03.20 Uhr in die Räumlichkeiten zweier dort ansässiger Firmen ein, durchsuchten diese nach Wertgegenständen und entwendeten aufgefundenes Bargeld sowie einen leeren Tresor. Der gestohlene Tresor, für dessen Abtransport die Einbrecher eine Schubkarre nutzten, konnte in unmittelbarerer Nähe des Tatortes aufgefunden und sichergestellt werden. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 6. Autoaufbrecher zugange - Fahrzeugteile ausgebaut und gestohlen, Wiesbaden-Sonnenberg, Korianderstraße, Fenchelring, 12.05.2022, 17.00 Uhr bis 13.05.2022, 09.30 Uhr, (pl)Zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen trieben in Sonnenberg Autoaufbrecher ihr Unwesen, die es bei mindestens zwei geparkten BMW auf die festinstallierten Navigationsgeräte abgesehen hatten. Die Täter drangen jeweils durch eine gewaltsam geöffnete Tür in die Innenräume der betroffenen Autos ein und bauten anschließend die Navis aus. Darüber hinaus wurde aus einem der Wagen auch noch das Lenkrad abmontiert und entwendet. Die beiden BMW waren im Bereich Korianderstraße und Fenchelring abgestellt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf über 15.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 7. Eiswürfelmaschine aus Keller gestohlen, Wiesbaden, Langgasse, 14.05.2022, 23.30 Uhr bis 15.05.2022, 11.00 Uhr, (pl)Einbrecher haben zwischen Samstagabend und Sonntagvormittag aus dem Keller eines Gebäudes in der Langgasse eine hochwertige Eiswürfelmaschine gestohlen. Die Täter verschafften sich Zugang zu dem Kellerraum, öffneten gewaltsam das Schloss eines dortigen Kellerabteils und ließen die Maschine im Wert von rund 1.500 Euro mitgehen. Durch das Entfernen des mit einem Wasseranschluss verbundenen Gerätes lief Wasser in den Keller, wodurch möglicherweise auch Sachschaden in anderen Kellerabteilen entstanden ist. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 8. Badegast bestohlen, Wiesbaden, Hollerbornstraße, 14.05.2022, 15.45 Uhr bis 17.00 Uhr, (pl)Mit Beginn der sommerlichen Temperaturen ist mittlerweile die Freibadsaison eingeläutet. Doch beim Sprung ins kühle Nass vergisst man gerne, dass auch Langfinger die warmen Monate nutzen, um auf Diebestour zu gehen. Am Samstagnachmittag wurde gerade erst ein Jugendlicher im Freibad in der Hollerbornstraße bestohlen. Der Geschädigte hatte seine Tasche mit den darin befindlichen Wertsachen beim Baden aus den Augen gelassen. Als er dann gegen 17.00 Uhr wieder an seinen Liegeplatz zurückkehrte, musste er feststellen, dass Diebe sein Handy und diverse Dokumente aus der abgelegten Tasche gestohlen hatten. Daher der Rat der Polizei: Lassen Sie Ihre Wertsachen beim Baden nie unbeaufsichtigt liegen, um Dieben erst gar keine Tatgelegenheit zu bieten. Nur wenige Sekunden reichen und schon sind die Wertsachen verschwunden. Vor dem Badebesuch sollte man sich darüber bewusst werden, wie viel Bargeld und welche Wertgegenstände für den Badeausflug wirklich nötig sind. Nutzen Sie die ausgewiesenen Wertfächer, um Ihre unverzichtbaren Wertsachen sicher zu verwahren. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen. 9. Gebäudefassade mit Graffiti beschmiert, Mainz-Kastel, Boelckestraße, Festgestellt: 14.05.2022, 21.00 Uhr, (pl)Unbekannte Täter haben auf dem Parkplatz eines gewerblichen Gebäudes in der Boelckestraße eine Mauer mit Farbe besprüht. Die Schmiererei wurde am Samstagabend gegen 21.00 Uhr festgestellt. Hinweise nimmt die Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 10. Linienbus mit Metallteil beworfen - Fensterscheibe beschädigt, Wiesbaden, Platter Straße, 15.05.2022, 21.10 Uhr, (pl)Am Sonntagabend wurde in der Platter Straße die Fensterscheibe eines fahrenden Linienbusses mit einem Metallteil beworfen und beschädigt. Der Fahrer des Busses der Linie 6 war gegen 21.10 Uhr aus der Innenstadt kommend auf der Platter Straße in Richtung Nordfriedhof unterwegs, als er im Bereich der Einmündung zur Galileistraße ein Klirren hörte und von Fahrgästen auf den Vorfall aufmerksam gemacht wurde. Der Busfahrer sah vor Ort noch etwa 6-8 Kinder oder Jugendliche, welche sich in eine unbekannte Richtung entfernten. Der Bus war zur Tatzeit mit einigen Fahrgästen besetzt, welche jedoch den Bus verließen, ohne ihre Personalien hinterlassen zu haben. Durch den Wurf mit dem Metallstück wurde offensichtlich niemand verletzt, die Scheibe jedoch zerstört. Hinweise nimmt die Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Sportboot flutet sich selbst und droht zu sinken

    Ginsheim-Gustavsburg (ots) - Ein mit 4 Personen besetztes Sportboot drohte heute, nach Angaben der an Bord befindlichen Mitteilerin, gegen 18.00 Uhr, schnell zu sinken. Die Ursache war zunächst unklar und das automatische Herauspumpen schien nicht zu funktionieren. Glücklicherweise war das Boot in einem Nebenarm des Rheins, in Höhe Km 495,8, unterwegs, so dass die Besatzung das Boot zügig auf das sandige Ufer des "Ackers" fahren konnte, um ein weiteres schnelles sinken zu verhindern. Die Wasserschutzpolizei Wiesbaden unterstützte mit zwei Booten die Feuerwehr / DLRG aus Ginsheim, Mainz und Kostheim bei den Rettungsmaßnahmen. Schnell wurde klar, dass die Frischwasserpumpe Wasser ins Bootsinnere leitete. Nachdem die Motoren gestoppt wurden, konnte das Wasser zügig herausgepumpt und somit das Boot wieder stabilisiert werden. Personen blieben bei diesem Einsatz unverletzt und der Rhein wurde nicht verunreinigt. Das Sportboot liegt nun, sicher festgemacht, an einem Steiger in Ginsheim-Gustavsburg. Rückfragen bitte an: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium Wiesbadener Straße 99 55252 Mainz-Kastel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 06134 - 602 6520 bis 6521 Fax: 06134/602-6529 https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches-Bereitschaftsp olizeipraesidium

    Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
  • Mit Luftdruckwaffe gedroht+++Fahrausweisprüfer getreten+++Busfahrer geschlagen+++Schlägerei zwischen Frauen+++Nachtrag: Radfahrer verstorben

    Wiesbaden (ots) - Mann droht mit Luftdruckwaffe, Wiesbaden, Erbenheim, Emil-Krag-Straße, Freitag, 13.05.2022, 18:35 Uhr (cp) Im Wiesbadener Stadtteil Erbenheim wurden Freitagabend eine Frau und ihre Tochter mit einer Luftdruckwaffe bedroht. Der Täter wurde von der Polizei festgenommen. Gegen 18:35 Uhr ging bei der Wiesbadener Polizei ein Notruf ein, wonach auf einem Spielplatz ein Kind von einem Mann mit einer Waffe bedroht worden sei. Das Kind stellte sich als eine 18-Jährige heraus, welche unter einer geistigen Behinderung leidet und dort gerne spielt. So auch heute und in Begleitung ihrer 55 Jahre alten Mutter. Diese gab an, dass ein zunächst unbekannter Mann ihre Tochter und auch sie selbst von einem Fenster eines Mehrfamilienhauses aus angeschrien und dabei eine Pistole in der Hand gehalten habe. Der 47 Jahre alte mutmaßliche Täter konnte von der Polizei schnell ermittelt und durch Zivilkräfte festgenommen werden. Bei der Waffe handelte es sich um eine Luftdruckwaffe, welche sichergestellt wurde. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann zur Überprüfung seines Gesundheitszustandes in eine Klinik eingewiesen. Fahrausweisprüfer beleidigt und getreten, Wiesbaden, Mitte, Moritzstraße, Freitag, 13.05.2022, 12:15 Uhr (cp) Am Freitagmittag wurde in der Moritzstraße ein Fahrausweisprüfer von einem Fahrgast beleidigt und getreten, als er diesen darum gebeten hatte, seine Maske richtig aufzusetzen. Der 30-Jährige und seine Kollegin wollten gegen 12:15 Uhr eigentlich Fahrscheine kontrollieren, als ihnen im Linienbus ein Fahrgast auffiel, der seine Maske unter dem Kinn trug. Hierauf angesprochen kam es zu einem Streit, in dessen Verlauf der 27-jährige Fahrgast zunehmend aggressiv geworden sein soll. Dabei habe er den ESWE-Angestellten übel beleidigt und schließlich auch noch getreten, was die Polizei auf den Plan rief. Die nahm den 27-Jährigen mit auf das Revier, von wo er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen wurde. Der Geschädigte wurde glücklicherweise nicht verletzt. Busfahrer geschlagen, Wiesbaden, Mitte, Luisenstraße, Samstag, 14.05.2022, 00:30 Uhr (cp)Freitagnacht wurde ein Busfahrer in der Wiesbadener Innenstadt von einem 34-jährigen Mann grundlos mehrfach geschlagen. Der stark alkoholisierte Mann stieg gegen 00:30 Uhr an der Haltestelle Luisenplatz der Linie N11 zu. Er fragte den 59 Jahre alten Fahrer, ob er auch am Hauptbahnhof halten würde. Der Fahrer klärte ihn darüber auf, dass der Bahnhof nicht auf seiner Strecke liegt, wollte weiterfahren und bat ihn deswegen darum auszusteigen. Hieraufhin soll der Täter den Busfahrer plötzlich mehrfach ins Gesicht geschlagen haben, welcher hierdurch leicht verletzt wurde. Seine Fahrt konnte er wegen der Verletzungen jedoch nicht mehr fortsetzen und musste abgelöst werden. Der Täter wurde von der Polizei festgenommen und verbrachte nach Abschluss der Maßnahmen den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. Beleidigt und geschlagen, Wiesbaden, Murnaustraße, Samstag, 14.05.2022, 02.00 Uhr (akl) Am frühen Samstag morgen kam es gegen 02.00 Uhr auf dem Gelände des Kulturparks zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei 20 und 21 Jahre alten Frauen aus Wiesbaden. Nach zunächst verbalen Streitigkeiten schlug die 21-Jährige zu, beschädigte dabei zudem noch das Mobiltelefon der 20-Jährigen und beleidigte diese. Die Schlägerin konnte durch Ermittlungen der Polizei vor Ort ermittelt werden. Sie muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren für ihre Taten verantworten. Nachtrag zur Pressemeldung vom Freitag, 13.05.2022, 18.29 Uhr, +++Senior bei Fahrradunfall schwer verletzt+++ (akl) Der 79 Jahre alte Radfahrer ist am Sonntag morgen in einer Wiesbadener Klinik verstorben. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Wiesbaden Kommissar vom Dienst Telefon: (0611) 345-2042 E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen
  • Rauchentwicklung auf einem Fahrgastschiff auf dem Rhein

    Rüdesheim (ots) - Die Bootsstreife der Wasserschutzpolizei Station Rüdesheim ermittelte heute auf einem Tagesausflugsschiff, nachdem durch die Rettungsleitstelle des Rheingau-Taunus-Kreises, gegen 13.30 Uhr, ein Brand gemeldet wurde. Der Kapitän des Fahrgastschiffes fuhr bei Brandausbruch in Höhe der Mäuseturminsel (Rhein-Km 530,3) und konnte zeitnah in Bingen sicher anlegen und die 120 Fahrgäste aussteigen lassen. Eine Person wurde jedoch mit leichten Verletzungen vorsorglich in ein Bingener Krankenhaus verbracht. Ermittlungen auf dem Schiff ergaben, dass eine Fritteuse für den Küchenbrand verantwortlich war. Nachdem eine hinreichende technische Überprüfung stattfand, wurde das, vom zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rhein verfügte Weiterfahrverbot, aufgehoben, so dass die Fahrgäste die Rheingauer-Rheintour weiter genießen konnten. Rückfragen bitte an: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium Wiesbadener Straße 99 55252 Mainz-Kastel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 06134 - 602 6520 bis 6521 Fax: 06134/602-6529 https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches-Bereitschaftsp olizeipraesidium

    Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
  • Verkehrsunfall mit erheblichen Sachschaden auf der A3 in Richtung Süden Höhe Elz

    Wiesbaden (ots) - Am frühen Samstagmorgen, den 14.05.2022, gegen 03:00 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit erheblichen Sachschaden und einem leicht verletzten Fahrzeugführer auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Frankfurt. Ein Sattelschlepper samt Anhänger fuhr Höhe der Gemarkung Elz in den dortigen Baustellenbereich ein. Hierbei übersah der 62-jährige Fahrzeugführer den zur Absicherung auf dem rechten Fahrstreifen unbesetzten abgestellten Absperranhänger und fuhr ungebremst gegen diesen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Sattelzugmaschine erst gegen die Mittelschutzplanke und anschließend wieder in Richtung der Außenschutzplanke abgewiesen bis sie auf der Fahrabhn zum Stehen kam. Der Fahrzeugführer wurde leicht verletzt in ein nahgelegenes Krankenhaus verbracht. Die Bergung der Fahrzeuge gestaltete sich schwierig und dauerte insgesamt 4 Stunden an. Eine Vollsperrung bestand für etwa 1,5 Stunden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 150.000EUR. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Polizeiautobahnstation Wiesbaden Wildsachsener Straße 1 65207 Wiesbaden-Medenbach Kommissar vom Dienst Telefon: 0611 / 345-4140 Fax: 0611 / 345-4109 E-Mail: kvd.westhessen.dvs.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PASt (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen
  • +++Senior bei Fahrradunfall schwer verletzt+++

    Wiesbaden (ots) - Wiesbaden, Nordost, Aarstraße, Freitag, 13.05.2022, 18:29 Uhr (cp)Am Freitagabend kam es in Wiesbaden zu einem folgenschweren Unfall zwischen zwei Fahrradfahrern. Einer der beiden Männer wurde lebensgefährlich verletzt. Ein 79 Jahre alter Wiesbadener wurde am Freitag, gegen 18:30 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Aarstraße lebensgefährlich verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge kam der Senior mit seinem Fahrrad mit Hilfsmotor, einer sogenannten Saxonette, aus der Ausfahrt eines dort gelegenen Supermarktes und fuhr auf die Fahrbahn. Hierbei übersah er einen von links aus Richtung Taunusstein kommenden 30-jährigen Rennradfahrer. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde der Senior, der keinen Helm getragen hatte, lebensgefährlich verletzt. Er wurde nach der Erstversorgung mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Der 30-Jährige erlitt neben diversen leichten Verletzungen einen Schock und wurde ebenfalls in eine Klinik gebracht. Die Aarstraße war während der Rettungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme, zu der ein Unfallsachverständiger hinzuzogen wurde, für rund zwei Stunden in beide Richtungen voll gesperrt. Die Fahrräder wurden sichergestellt. Der Sachschaden wird auf etwa 1.200 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Wiesbaden Kommissar vom Dienst Telefon: (0611) 345-2042 E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen
  • 21-Jähriger beraubt +++ "Microsoft-Betrüger" erfolgreich +++ Streit im Bus eskaliert +++ Navigationsgerät ausgebaut +++ Fußgänger bei Zusammenstoß mit Auto verletzt

    Wiesbaden (ots) - 1. 21-Jähriger beraubt, Wiesbaden-Biebrich, Mosburgstraße, 13.05.2022, 00.30 Uhr, (pl)In der Mosburgstraße in Biebrich wurde in der Nacht zum Freitag ein 21-jähriger Mann von drei unbekannten Tätern beraubt. Nach Angaben des Geschädigten habe das Trio ihn gegen 00.30 Uhr von hinten angegriffen, geschlagen und ihm anschließend seine Geldbörse, Armbanduhr sowie Schuhe entwendet. Mit der Beute seien die Täter dann auf ihren mitgeführten E-Scootern in Richtung Innenstadt davongefahren. Der 21-Jährige wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die drei Räuber sollen auf schwarzen E-Scootern unterwegs gewesen sein. Einer von ihnen wurde als ca. 1,85 Meter groß mit schwarzen, langen Haaren beschrieben. Ein weiterer habe ebenfalls lange, schwarze Haare gehabt und sei etwa 1,75 Meter groß gewesen. Der Dritte soll ca. 1,75-1,80 Meter groß gewesen sein und blonde, lange Haare gehabt haben. Getragen hätten alle drei einen schwarzen Kapuzenpullover, eine schwarze Hose, schwarze Handschuhe sowie einen schwarzen Rucksack. Mögliche Zeuginnen oder Zeugen des Vorfalls sowie Hinweisgeberinnen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen. 2. "Microsoft-Betrüger" erfolgreich, Wiesbaden, Donnerstag, 12.05.2022, 10:30 Uhr, (sc)Ein Betrüger hat sich am Donnerstag als Mitarbeiter von Microsoft ausgegeben und eine Frau aus Wiesbaden übers Ohr gehauen. Unangekündigt klingelte gegen 10.30 Uhr das Telefon der Wiesbadenerin und ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter berichtete von einem Problem mit dem Computer der Angerufenen. Tatsächlich wollte der Anrufer aber nicht helfen, sondern lediglich an das Geld des Opfers gelangen. Dies glückte dem Täter leider. Nachdem dem Betrüger in den Telefonaten Zugriff zum Computer und dem Online-Banking gewährt worden war, kam es zu Geldabhebungen. Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Beenden Sie das Gespräch rechtzeitig. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie kein Geld. 3. "Aggressive Bettlerin" bespuckt Mann, Wiesbaden, Kirchgasse, Donnerstag, 12.05.2022, 11:30 Uhr, (sc)Am Donnerstagmittag wurde ein 28-jähriger Mann in der Kirchgasse in Wiesbaden von einer Unbekannten bespuckt. Der Wiesbadener hatte dort gegen 11.30 Uhr auf einer Bank gesessen, als er von der Frau angesprochen und nach Geld gefragt wurde. Als dieser verneinte, spuckte sie ihm ins Gesicht und auf die Kleidung. Die Frau flüchtete anschließend Richtung Bonifatiusplatz. Sie wird als 60-75 Jahre alt, circa 150 cm groß mit schwarzen Haaren und Goldplatten im Unterkiefer beschrieben. Sie trug ein braunes Kopftuch und führte einen Krückstock mit sich. Das 1. Polizeirevier bittet Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zur Identität der Täterin liefern können, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu melden. 4. Streit im Bus eskaliert, Wiesbaden, Dernsches Gelände, Donnerstag, 12.05.2022, 15:30 Uhr (sc)Am Donnerstagnachmittag kam es in einem Wiesbadener Linienbus zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Personen. Ein 56-jähriger Mann geriet mit drei Jugendlichen in einen lautstarken Streit, in dessen Verlauf der Mann angegriffen und geschlagen wurde. Die drei Täter verließen den Bus an der Haltestelle Dernsches Gelände und flüchteten in Richtung Schlossplatz. Alle drei werden als circa 16-18 Jahre alt mit dunklen Haaren beschrieben. Einer trug ein dunkelrotes T-Shirt und eine Kappe. Die beiden anderen trugen ein schwarzes und ein helles T-Shirt. Sie befanden sich in Begleitung eines Mädchens mit blonden Haaren. Das 1. Polizeirevier bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu melden. 5. Navigationsgerät ausgebaut, Wiesbaden-Sonnenberg, Korianderstraße, 12.05.2022, 17.00 Uhr bis 13.05.2022, 05.45 Uhr, (pl)Autoaufbrecher haben zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen aus einem in der Korianderstraße geparkten BMW das Navigationsgerät entwendet. Die Täter drangen gewaltsam in den Fahrzeuginnenraum ein und bauten anschließend das Navi aus. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 6. Brand einer Mülltonne, Wiesbaden, Friedrichstraße, Festgestellt: 13.05.2022, 02.00 Uhr, (pl)In der Friedrichstraße brannte in der Nacht zum Freitag eine Papiermülltonne. Das Feuer wurde gegen 02.00 Uhr festgestellt und von der Feuerwehr gelöscht. Der Sachschaden liegt im niedrigen dreistelligen Bereich. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet mögliche Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden. 7. Auf Holzbank gezündelt, Wiesbaden, Delkenheim, Wilhelm-Dietz-Straße, 12.05.2022, 19.45 Uhr, (pl)Am Donnerstagabend haben Unbekannte gegen 19.45 Uhr auf einem Spielplatz im Bereich der Wilhelm-Dietz-Straße in Delkenheim auf einer Holzbank gezündelt. Hierdurch entstand an der Bank ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Ein Zeuge sah zwei etwa 15 Jahre alte Jungs mit ihren Fahrrädern von der Tatörtlichkeit wegfahren. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 8. Fußgänger bei Zusammenstoß mit Auto verletzt, Wiesbaden, Loreleiring, 12.05.2022, 18.15 Uhr, (pl)Am Donnerstagabend wurde ein 34-jähriger Fußgänger beim Überqueren des Loreleirings von einem Auto erfasst und verletzt. Ein 38-jähriger Autofahrer war gegen 18.15 Uhr mit seinem Seat vom Konrad-Adenauer-Ring kommend auf dem Loreleiring unterwegs, als es in Höhe des Karlsbader Platzes zum Zusammenstoß mit dem Fußgänger kam, der bei Grün zeigender Ampel den dortigen Fußgängerüberweg überquerte. Der bei dem Unfall verletzte 34-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Seite 1 von 8
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Wiesbaden

Stadt in Hessen

  • Einwohner: 275.116
  • Fläche: 203.92 km²
  • Postleitzahl: 65183
  • Kennzeichen: WI
  • Vorwahlen: 0611, 06134, 06127, 06122
  • Höhe ü. NN: 115 m
  • Information: Stadtplan Wiesbaden

Das aktuelle Wetter in Wiesbaden

Aktuell
17°
Temperatur
9°/22°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Wiesbaden