Rubrik auswählen
 Wiesbaden
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Restmülltonne abgebrannt+++Mehr Betrüger am Telefon+++Buntmetalldieb erwischt+++Auf dem Weg zur Tankstelle angegriffen

Wiesbaden (ots) - 1. Mülltonnenbrand,

Wiesbaden-Biebrich, Lindenstraße, 08.04.2021, gegen 00:40 Uhr

(cav)In Wiesbaden-Biebrich brannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eine Mülltonne, die hierdurch vollständig zerstört wurde. In der vergangenen Nacht meldeten Zeugen gegen 00:40 Uhr die brennende Restmülltonne in der Lindenstraße und alarmierten die Rettungskräfte, welche lediglich noch die Überreste der Tonne löschen konnten. Bislang ist unklar, was zu dem Brand geführt hat. Eine vorsätzliche Tat ist nicht auszuschließen. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei in Wiesbaden haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten weitere Zeuginnen und Zeugen darum, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

2. Betrüger am Telefon versuchen es weiter, Wiesbadener Stadtgebiet, 07.04.2021

(cav)Wie bereits in den vergangenen Tagen kam es auch gestern im Wiesbadener Stadtgebiet zu mehreren betrügerischen Anrufen. Mit verschiedensten Geschichten versuchten die Unbekannten, auf die Seniorinnen und Senioren einzuwirken, um an ihr Bargeld und ihre Wertgegenstände zu kommen. Glücklicherweise kam es in keinem Fall zu einer Übergabe, da die Betrüger meist schon in der Anbahnung ihrer Vorhaben scheiterten. Die Angerufenen waren meist misstrauisch und beendeten die Gespräche sofort oder führten die Täter mit Wissen über die angewendeten Maschen aufs Glatteis. Eine Wiesbadenerin gab zum Beispiel vor, ihre Enkelin Karin erkannt zu haben, obwohl diese gar nicht existiert. Die Betrüger am Telefon sprangen darauf an und "Karin" schilderte ihre Geldnot. Im weiteren Verlauf legte die Seniorin einfach auf. Auflegen ist hier die beste und richtige Lösung, um die Unbekannten am Telefon loszuwerden.

3. Buntmetalldieb festgenommen,

Wiesbaden-Dotzheim, Tulpenweg, 07.04.2021, gegen 08:45 Uhr

(cav)Im Tulpenweg in Wiesbaden-Dotzheim ist am Mittwoch ein 54-jähriger Mann festgenommen worden, der im Verdacht steht, Buntmetall in größeren Mengen entwendet zu haben. Am Mittwochmorgen meldete sich ein Hausherr aus dem Tulpenweg bei der Polizei aufgrund einer verdächtigen Wahrnehmung. Er hatte auf seiner Videoüberwachung erkannt, dass gegen 08:45 Uhr ein Unbekannter Kupferrohre und weiteres Metall in seinen Lieferwagen mit bulgarischem Kennzeichen geladen hatte und im Anschluss davongefahren war. Das durch die laufenden Renovierungsarbeiten in der Einfahrt gelagerte Metall hatte einen Wert von mehreren Hundert Euro. Durch die Polizei wurden sofort weitere Maßnahmen eingeleitet und durch Ermittlungen und Fahndung konnte das Fahrzeug und auch der dazugehörige 54-jährige Tatverdächtige kurze Zeit später identifiziert und festgenommen werden. Leider hatte er das Metall zu diesem Zeitpunkt bereits beim örtlichen Schrotthändler veräußert. Dennoch wurde der Verdächtige festgenommen und mit zur Polizeidienststelle transportiert. Im Anschluss an die Vernehmung durfte er wieder gehen, muss sich nun aber in einem Strafverfahren verantworten.

4. Auf dem Weg zur Tankstelle angegriffen, Mainz-Kastel, Boelckestraße, 03.04.2021, 07:00 Uhr

(cav)Nach einem kurzen Streit am Samstagmorgen in der Boelckestraße in Mainz-Kastel griffen Unbekannte einen 31-Jährigen an und flüchteten im Anschluss. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Der Geschädigte war zu Fuß auf dem Gehweg der Boelckestraße in Richtung Tankstelle unterwegs, als ihn auf Höhe der dortigen Shisha-Bar einer der unbekannten Täter anrempelte. Daraufhin kam es zum Streit, der damit endete, dass die zwei Unbekannten auf den 31-Jährigen eingeschlagen und eingetreten haben sollen. Danach flüchteten die Täter in Richtung Tankstelle. Nach Alarmierung der Rettungskräfte, musste der Geschädigte zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Täter sollen männlich und zwischen 25 und 30 Jahren alt gewesen sein. Der eine Täter soll ca. 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß gewesen sein und einen Drei-Tage-Bart, ein schwarzes Shirt, blaue Jeans und schwarze Schuhe getragen haben. Der andere Täter soll einen langen Bart, eine Jogginghose mit dem Aufdruck "Alpha Industries" und schwarze Schuhe getragen haben. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich beim 2. Polizeirevier Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345 - 2240 zu melden.

5. Langfinger bedienen sich auf Ladefläche, Wiesbaden, Rheinstraße, 06.04.2021, 21:30 bis 07.04.2021, 05:30 Uhr

(cav)Von der Ladefläche eines in der Wiesbadener Rheinstraße geparkten LKW, wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eine Baumaschine entwendet. Unbekannte haben sich im Tatzeitraum an der Ladefläche bedient und einen Zweitaktstampfer im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet. Diese Baugeräte werden üblicherweise zum Verdichten von Untergründen verwendet. Aufgrund des hohen Gewichtes war der "Stampfer" nicht zusätzlich gegen Wegnahme gesichert. Die Diebe konnte das Gewicht des Diebesgutes nicht davon abhalten, es von der Ladefläche zu entwenden. Die Polizei geht davon aus, dass für den Abtransport ein Fahrzeug benutzt worden ist. Das 1. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen darum, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 2140 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Wiesbaden