Rubrik auswählen
 Wiesbaden
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Raub +++ Trickbetrüger rufen an +++ Sachbeschädigungen auf Spielplatz +++ Unfälle mit Verletzten - hohe Sachschäden +++

Wiesbaden (ots) - 1. Pfefferspray eingesetzt - Handy geraubt,

Wiesbaden, Kleinfeldchen,

Montag, 22.02.2021, 20:45 Uhr,

(jka)Einem 19-Jährigen wurde am Montagabend nachdem er mit Pfefferspray besprüht wurde von zwei Unbekannten das Handy geraubt. Der Geschädigte war gemeinsam mit einem Freund im Bereich der Hollerbornstraße in Richtung Kleinfeldchen spazieren. Gegen 20:45 Uhr wurde er von zwei bislang unbekannten Tätern angesprochen und nach einer Gefälligkeit befragt. Als er diese ablehnte wurde ihm unvermittelt von einem der beiden Tätern Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Der junge Mann versuchte zu flüchten, als ihm auch der zweite Unbekannte Pfefferspray ins Gesicht sprühte, woraufhin das Opfer weiterhin wegrennen wollte und stürzte. Bei dem Sturz verlor er sein Mobiltelefon, was von den mutmaßlichen Tätern aufgehoben und mitgenommen wurde. Der zweite Räuber ließ jedoch immer noch nicht von dem Geschädigten ab. Er rannte hinterher und forderte, unter der Androhung weiter Pfefferspray zu sprühen, Bargeld. Schließlich gelang dem 19-Jährigen die Flucht. Bei den beiden Räubern soll es sich um junge Männer im Alter von ca. 17 Jahren handeln. Einer war ungefähr 190 cm, der andere 180 cm groß. Sie waren dunkel gekleidet, wobei einer eine dunkelblaue Wellensteinjacke mit gelbem Emblem trug. Beide trugen die Kapuzen ihrer Jacken über den Kopf und jeweils eine dunkle Mund-Nasen-Bedeckung. Hinweise nimmt das Haus des Jugendrechts der Polizeidirektion Wiesbaden unter 0611 / 3450 entgegen.

2. Trickbetrüger gingen leer aus - Warnung vor weiterer Betrugsmasche,

Wiesbaden-Breckenheim, Karl-Albert-Straße, Montag, 22.02.2021, 14:45 Uhr,

(jka)Gestern Nachmittag versuchten Trickbetrüger bei einem Wiesbadener mehrere Tausend Euro Bargeld zu erbeuten, gingen jedoch leer aus. Gegen 14:45 Uhr erhielt der 59-Jährige einen Anruf. Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter einer Justizvollstreckungsbehörde aus und teilte mit, dass der Geschädigte mehrere Tausend Euro Lottoschulden habe. In dem Telefonat wurde der Besuch eines Gerichtsvollziehers angekündigt, der die Schulden in Form von Bargeld und Sachwerten abholen würde. Das potentielle Opfer reagierte jedoch absolut richtig und gab an, kein Vermögen zu besitzen, woraufhin das Gespräch beendet wurde.

3. Randalierer beschädigen Spielplatz - Zeugen gesucht,

Wiesbaden-Frauenstein, Kurt-Schumacher-Ring, Sonntag, 21.02.2021 16:30 Uhr,

(jka)Am Sonntagnachmittag betrat eine Personengruppe unberechtigt das Spielplatzgelände einer Kindertagesstätte im Kurt-Schumacher-Ring in Frauenstein und verursachte einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Gegen 16:30 Uhr verschafften sich etwa zehn Jugendliche unberechtigt Zutritt zum Außengelände und hielten sich eine Weile im Bereich des Spielplatzes auf. Dort wurden sowohl ein Klettergerüst sowie mehrere Blumentöpfe und eine Gartenhüttentür beschädigt. Zeugen melden sich unter 0611 / 3452340 beim 3. Polizeirevier.

4. Verkehrsunfall - eine Person verletzt - mehrere Zehntausend Euro Sachschaden,

Wiesbaden, Hasengartenstraße,

Montag, 22.02.2021, 15:00 Uhr,

(jka)Eine leicht verletzte Person und mehrere Zehntausend Euro Sachschaden waren das Resultat eines Verkehrsunfalls in der Hasengartenstraße am Montagnachmittag. Als ein 39-Jähriger gerade die Fahrertür seines abgestellten Fahrzeugs öffnete, fuhr ein Audi aus Richtung Weidenbornstraße kommend an dem geparkten Toyota vorbei, kollidierte mit der geöffneten Tür und stieß dann gegen einen entgegenkommenden Golf. Die Autos des 31-jährigen Audifahrers und des 59-jährigen Golffahrers verkeilten ineinander und schoben sich gegen zwei am Fahrbahnrand abgestellte PKW bis sie zum Stillstand kamen. Bei dem Unfall wurde der 39-Jährige leicht verletzt und vorsorglich durch einen Rettungsdienst in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht. An den fünf Fahrzeugen entstand nach ersten Einschätzungen ein Gesamtschaden von ungefähr 77.500 Euro. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Zeugen dieses Unfalls melden sich bitte beim 1. Polizeirevier unter 0611 / 3452140.

5. Unfall zwischen Fußgänger und PKW - Kind leicht verletzt,

Wiesbaden, Söhnleinstraße,

Montag, 22.02.2021, 15:45 Uhr,

(jka)Beim Überqueren der Straße kam es in der Söhnleinstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem 9-jährigen Jungen, wodurch das Kind leicht verletzt wurde. Aus bislang ungeklärter Ursache lief der 9-Jährige gegen 15:45 Uhr beim Überqueren der Fahrbahn im Bereich der Söhnleinstraße Hausnummer 13 gegen ein vorbeifahrendes Auto. Durch den Aufprall wurde der Junge leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen dies Unfalls setzen sich bitte mit dem 5. Polizeirevier unter 0611 / 3452540 in Verbindung.

6. Unfall im Kreuzungsbereich - Hoher Sachschaden,

Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Coulinstraße, Montag, 22.02.2021, 19:10 Uhr,

(jka)Durch eine Kollision zweier PKW im Kreuzungsbereich der Schwalbacher Straße und Coulinstraße entstand Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Am Montagabend befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Golf die Coulinstraße aus Richtung Webergasse kommend. Im Kreuzungsbereich Schwalbacher Straße stieß der VW mit einem aus Richtung Emser Straße kommenden Opel zusammen. Sowohl der Golffahrer, wie auch die 32-jährige Opelfahrerin blieben unverletzt. Beide Autos wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von derzeit geschätzten 9.000 Euro. Unfallzeugen melden sich unter 0611 / 3452140 beim 1. Polizeirevier Wiesbaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Wiesbaden