Rubrik auswählen
Ludwigsburg/Württemberg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Benningen am Neckar: 38-Jähriger in psychischem Ausnahmezustand beleidigt Einsatzkräfte

suriyapong / Adobe Stock

Ludwigsburg (ots) -

Am Mittwochabend, gegen 18.40 Uhr, teilte eine Zeugin der Polizei mit, dass sich im Bereich der Studionstraße in Benningen am Neckar ein Mann aufhalte, der möglicherweise alkoholisiert sei. Die Person, die kurz zuvor am Bahnhof in Benningen aus einer S-Bahn aus Richtung Ludwigsburg kommend ausgestiegen war, schreie herum und trage ein Küchenmesser bei. Die Zeugin blieb dem Mann auf den Fersen, so dass Beamte der Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ihn in der Kastellstraße antreffen konnten. Dort hatte er zuvor mit einer Frau gestritten, bei der es sich nach derzeitigem Ermittlungsstand, um die getrennt lebende Ehefrau handelt. Da er sich im weiteren Verlauf auch den Polizisten gegenüber aggressiv verhielt und das Messer in seiner Jackentasche zu stecken schien, wurde auch der Polizeihund zu der bevorstehenden Kontrolle hinzugezogen. Mutmaßlich war der 38 Jahre alte Mann durch das Gebell des Diensthundes abgelenkt, so dass es einem Polizisten möglich war, das Messer aus der Tasche zu ziehen und es zu entfernen. Da der 38-Jährige die Aufforderungen, sich am Boden abzulegen, ignorierte, musste er letztlich von einem Polizisten und seiner Kollegin zu Boden gebracht werden, wo ihm Handschließen angelegt werden konnten. Während der polizeilichen Maßnahmen beleidigte er die Beamtin und ihre Kollegen mit derben Kraftausdrücken. Vom hinzugerufenen Rettungsdienst sollte der 38-Jährige, der sich gemäß der Aussage der Ehefrau in einem psychischen Ausnahmezustand befand, in ein Krankenhaus gebracht werden. Im Rettungswagen wurde auch das Rettungsdienstpersonal und ein Beamter, der den Transport begleitete, beleidigt. Eine Rettungssanitäterin bespuckte er. Er wurde letztlich in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Weitere Zeugen und mögliche Geschädigte, die von dem 38-Jährigen beleidigt oder bedroht wurden, werden gebeten, sich unter Tel. 07144 900-0 beim Polizeirevier Marbach am Neckar zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Ludwigsburg und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Ludwigsburg/Württemberg