Rubrik auswählen
 Ahnsen

Polizeimeldungen aus Ahnsen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Unfallflüchtiger gesucht

    Stadthagen (ots) - In der Zeit vom 14.09.21, 11.00 Uhr, bis 15.09.21, 09.30 Uhr, wurde in Stadthagen, auf dem Parkstreifen vor dem Haus Luisenstraße 14, ein blauer Pkw VW Golf am rechten Rücklicht beschädigt. Möglicherweise handelte es sich beim Verursacher um einen Radfahrer. Zeugen zum Unfallhergang werden gebeten, sich unter Tel. 05721 / 4004-0 beim Polizeikommissariat Stadthagen zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg Polizeikommissariat Stadthagen Kriminalermittlungsdienst POK Köller Vornhäger Straße 15 31655 Stadthagen Telefon: 05721/4004-0 Fax: 05721/4004-150 E-Mail: poststelle@pk-stadthagen.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Landkreis Schaumburg: Joint Action Day - Polizei kontrolliert landesweit Autoposerszene

    Nienburg (ots) - Von Freitag, den 17.09.2021 auf Samstag, den 18.09.2021, fand unter Koordination des Landeskriminalamtes (LKA) Niedersachsen in gemeinsamer Abstimmung mit den niedersächsischen Polizeidirektionen ein landesweiter Joint Action Day »Proaktive Kontrollaktion Autoposer« (PROKA) statt. Anlass der Kontrollen ist die Feststellung, dass sogenannte Autoposer häufig Akteure aus dem kriminellen Milieu oder kriminellen Clanstrukturen sind. Es ist zunehmend festzustellen, dass die Verkehrssicherheit unter dem Verhalten von Verkehrsteilnehmenden, die sich grob verkehrswidrig vorsätzlich über alle Regeln hinwegsetzen und mit hochmotorisierten Fahrzeugen den Straßenverkehr als ihre Bühne nutzen, leidet. Zur ganzheitlichen und umfassenden Bekämpfung der Clankriminalität fand daher der erste von weiteren landesweiten Kontrolltagen statt. Die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg beteiligte sich ebenfalls mit mehreren Kontrollteams an dieser Kontrollaktion. In Laufe der Nacht waren Funkstreifenwagenbesatzungen rund um Stadthagen, Bückeburg und Rinteln unterwegs. In Stadthagen führten die Polizeibeamtinnen und -beamten u. a. anlassbezogene Geschwindigkeitsmessungen auf der Vornhäger Straße und der Jahnstraße durch. Neben getunter Technik schauten die Polizisten auch nach möglichen bauartbedingten Veränderungen an den Fahrzeugen. Insgesamt wurden elf leistungsstarke und auffällige Pkw kontrolliert. Sieben Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer waren dabei zu schnell unterwegs. Ein Autofahrer muss sogar mit einem Fahrverbot rechnen- er war auf der Vornhäger Straße statt der erlaubten 50 km/h mit 86 km/h gemessen worden. Das LKA Niedersachsen wird am Montag, den 20.09.2021 eine zusammenfassende Presseerklärung zum Joint Action Day PROKA veröffentlichen. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Nienburg: Unbekannte Täter brechen in Einfamilienhaus ein

    Nienburg (ots) - (Haa) Die Polizei in Nienburg sucht aufgrund eines Einbruches in ein Einfamilienhaus in der Straße Am Exerzierplatz nach Hinweisen aus der Bevölkerung. Bisher unbekannte Täter verschafften sich in dem Zeitraum von Samstag, den 11.09.2021 bis Samstag, den 18.09.2021 gewaltsam Zutritt zu dem Wohnhaus. Die Eigentümer waren zu dieser Zeit abwesend. Als diese am letzten Samstag nach Hause zurückgekehrt waren, stellten sie fest, dass die Außenjalousie eines im Erdgeschoss befindlichen Fensters hochgedrückt worden war. Außerdem war die dahinter befindliche Fensterscheibe mit einem Stein eingeworfen und das Fenster dadurch geöffnet worden. Im Inneren mussten die Eigentümer dann feststellen, dass alle Zimmer, vermutlich auf der Suche nach Wertgegenständen, durchsucht worden waren. Ob dabei von den Tätern etwas entwendet wurde, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Wahrscheinlich um kein direktes Licht benutzen zu müssen, verwendeten die Einbrecher eine solarbetriebe Gartenlaterne als Lichtquelle. Diese wurde nach Tatbegehung am Tatort zurückgelassen. Zeugen, die Hinweise zum Einbruch geben können oder die innerhalb des Tatzeitraumes verdächtige Beobachtungen in der Straße Am Exerzierplatz oder den umliegenden Straßen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Nienburger Polizei unter der Telefonnummer 05021/9778 0 zu melden. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Rinteln: Vermeidlicher Granatenfund löst Polizeieinsatz aus

    Nienburg (ots) - (Haa) Am Sonntag, den 19.09.2021, entdeckten spielende Kinder, gegen 16:45 Uhr, auf einer Grünfläche in der Berliner Straße einen unbekannten, rostigen Gegenstand, der in seinem Aussehen stark einer Granate ähnelte. Die Kinder verhielten sich vorbildlich, ließen den Gegenstand liegen und gaben ihren Eltern Bescheid. Diese entschlossen sich daraufhin umgehend dazu die Polizei zu verständigen. Eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats Rinteln sichtete den Fund und alarmierte den Kampfmittelräumdienst. Mit Hilfe eines übersandten Fotos konnten die Spezialisten aus Hannover jedoch schnell Entwarnung geben: bei dem Gegenstand handelte es sich glücklicherweise nur um ein Teil eines alten Stoßfängers. Die eingesetzten Polizeibeamten entsorgten das Fundstück daraufhin fachgerecht im Müll. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Raddestorf: Fahrzeugführer mit 2,96 Promille und ohne Führerschein kontrolliert

    Nienburg (ots) - (Haa) Am Sonntag, den 19.09.2021, gegen 15:00 Uhr, meldete eine Verkehrsteilnehmerin in Raddestorf einen auffällig fahrenden Pkw. Die 59-Jährige gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass sie hinter dem Fahrzeug herfahren würde und dieses dabei in deutlichen Schlangenlinien unterwegs sei. Außerdem war der Wagen einige Male ohne ersichtlichen Grund auf der Fahrbahn stehen geblieben. Durch die Aussage der aufmerksamen Autofahrerin konnten die Beamten den Van in der Ortsdurchfahrt Halle antreffen. Während der Verkehrskontrolle stellten die Polizisten einen deutlichen Alkoholgeruch bei dem 33-jährigen Fahrzeugführer fest. Im Fußraum des Beifahrersitzes befand sich außerdem eine leere Flasche hochprozentigen Alkohols. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Polizeibeamten - er zeigte einen Wert von 2,96 Promille an. Im weiteren Verlauf der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Raddestorfer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Die Beamten leiteten Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den Mann ein. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Rinteln: Luftleere Reifen und deutlich überladen

    Nienburg (ots) - (Haa) Am Freitag, den 17.09.2021, meldete ein Verkehrsteilnehmer gegen 09:40 Uhr der Polizei in Rinteln, dass er hinter einem Lkw hergefahren sei, dessen Reifen so gut wie luftleer gewesen waren. Eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats konnte aufgrund der Angaben des Meldenden das Fahrzeug auf der Detmolder Straße antreffen. Die Aussage des aufmerksamen Autofahrers bestätigte sich - die hinteren Reifen des Transportes waren platt. Auf der offenen Ladefläche des Fahrzeuges konnten die Polizeibeamten zwei Paletten mit Betonplatten erkennen. Bei der Kontrolle des Wagens ließen sich die Beamten die Fahrzeug- und Ladepapiere von dem 51-jährigen Fahrzeugführer zeigen. Mittels der Papiere konnten sie feststellen, dass das Fahrzeug mit den insgesamt 88 Betonplatten knapp 1600 kg überladen war. Der Rintelner bekam die Auflage die hinteren Reifen in einen ordnungsgemäßen Zustand zu bringen und seinen Lkw zu entladen. Außerdem leiteten die Polizisten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den Mann wegen Überladung des Transporters ein. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Unfallflucht in Hagenburg, Zeugen gesucht

    Stadthagen (ots) - Pap/Am Samstag gegen 13.40 Uhr ist es in Hagenburg an der Langen Straße in Höhe der Haus-Nr. 57 zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei welchem sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat. Ein roter PKW Skoda hatte an der Unfallstelle gewendet und hierbei einen Grundstückszaun sowie drei Dekorations-Granitsteine beschädigt. Der PKW dürfte bei dem Unfall im Frontbereich nicht unerheblich beschädigt worden sein. Bei dem männlichen Fahrer soll es sich dem Augenschein nach um eine ca. sechzig jährige Person gehandelt haben. Wer in dieser Sache sachdienliche Beobachtungen gemacht hat, möge sich bitte bei der Stadthäger Polizei melden. Te.: 05721-40040 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg Polizei Stadthagen Einsatz- und Streifendienst Vornhäger Straße 15 31655 Stadthagen Telefon: 05721/4004-0 Fax: 05721/4004-150 E-Mail: poststelle@pk-stadthagen.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • illegale Müllentsorgung

    Stadthagen (ots) - Am Samstag gegen 14.30 Uhr hat ein aufmerksamer Spaziergänger die Stadthäger Polizei über eine illegale Müllentsorgung informiert. Gegen 10.35 Uhr hatte er aus einiger Entfernung zwei Männer beobachtet, die am Naturfreundehaus am Eichenbruch in Heuerßen, Gegenstände aus einem weißen Transporter geladen haben. Anschließend hat sich der Transporter in Richtung B 65 entfernt. Der Zeuge konnte mit dem Handy ein Foto von dem Transporter machen. Wie sich herausstellte, hatten die Männer am Waldesrand einen ausgedienten Kühlschrank, eine Waschmaschine und Plastiktüten entsorgt. Die Polizei konnte über das Kennzeichen des Transporters den Fahrzeughalter ermitteln und wird ein Verfahren gegen diesen einleiten. Ferner werden ihm die Kosten für die ordnungsgemäße Entsorgung der Gegenstände auferlegt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg Polizei Stadthagen Einsatz- und Streifendienst Vornhäger Straße 15 31655 Stadthagen Telefon: 05721/4004-0 Fax: 05721/4004-150 E-Mail: poststelle@pk-stadthagen.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Einschleichdieb erbeutet Geldbörse / Zeugen gesucht

    Balge (ots) - (sch)Gegen kurz nach 12 Uhr mittags hatte ein Bewohner eines alten Bauernhauses am Samstag Geräusche im Haus wahrgenommen, die er nicht seinen Mitbewohnern hat zuordnen können. So machte er sich auf die Suche nach der Ursache und traf hierbei auf eine unbekannte männliche Person, die im Eingangsbereich stand. Da der Bewohner des Hauses polnischer Herkunft war, sprach er den Fremden in seiner Muttersprache an. Zu seinem Erstaunen antwortete der ca. 30-40 jährige Mann auf polnisch und erklärte ohne erkennbaren Akzent, dass er auf der Suche nach einer Wohnung sei. Die Erklärung in diesem Gespräch war für den Balger so plausibel, dass er zunächst keinen Verdacht schöpfte. Später stellte sich allerdings heraus, dass die Handtasche einer Mitbewohnerin im Schlafzimmer des Hauses durchwühlt und das Portemonnaie entwendet worden war. Die Geschädigte selbst hielt sich zu diesem Zeitpunkt im eigenen Garten auf. Vermutlich hat der Täter die deswegen unverschlossene Haustür genutzt, um die Gelegenheit für einen Diebstahl zu nutzen. Der Mann soll ein freundliches rundes Gesicht gehabt haben. Er hatte eine normale Statur und die Haare sollen sehr kurz und mittelblond gewesen sein. Die Polizei Hoya fragt nun, wem am Samstag im Bereich Balge verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Zeugen, die Hinweise geben können, können sich unter der bekannten Telefonnummer 04251-934640 melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Hoya Hasseler Steinweg 4 27318 Hoya Telefon 04251/93464-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Pkw beschädigt / Eigentümer setzt Belohnung aus

    Foto des beschädigten Fahrzeugs

    Hoya (ots) - (sch)In der Zeit von 07:30 Uhr bis 14:20 Uhr wurde am Samstag in der Knesestraße in Hoya ein Pkw beschädigt. Der Eigentümer hatte den auffällig roten Honda Accord neben der alten Sporthalle in den Parkbuchten abgestellt und ist zur Arbeit gegangen. Bei seiner Rückkehr waren an der vorderen und hinteren Fahrertür mehrere schräg verlaufende Kratzer verursacht worden. Ein Unfallgeschehen wird wegen des Schadensbildes vorerst ausgeschlossen. Da es sich bei dem Pkw um ein Liebhaberfahrzeug handelt, setzt der geschädigte Eigentümer eine Belohnung von 100 Euro für Hinweise aus, die zur Tataufklärung führen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Hoya unter 04251-934640 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Hoya Hasseler Steinweg 4 27318 Hoya Telefon 04251/93464-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw und einer verletzten Person

    Blick auf die Unfallstelle

    Steyerberg (ots) - Steyerberg (ZIE) Am Samstag, 18. September 2021, 11.55h, ereignete sich auf der Landstraße 350 zwischen Reese und Liebenau ein Verkehrsunfall, an dem drei Pkw beteiligt waren. Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr ein 35jähriger Steyerberger die o.a. Strecke mit einem Pkw und mußte aufgrund einer vorausfahrenden Fahrradfahrerin abbremsen. Eine ihm nachfolgende 30jährige Frau aus Asendorf übersah dieses Abbremsen und fuhr mit ihrem Pkw von hinten auf den Pkw des Steyerbergers auf. In der weiteren Folge wiederum, fuhr ein weiterer Pkw, der von einem 45jährigem Nienburger gesteuert wurde, auf den Pkw der Frau aus Asendorf auf. An allen beteiligten Pkw entstand Sachschaden, der insgesamt bei mehreren tausen Euro liegen dürfte. Die beteiligte Frau wurde verletzt und mit einem Rettungswagen dem Krankenhaus Nienburg zugeführt. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizei Stolzenau in Zusammenarbeit mit der Polizei Hoya. Mögliche Zeugen, insbesondere die erwähnte Fahrradfahrerin, werden gebeten, sich mit der Polizei Stolzenau in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Stolzenau Sandbrink 2 31592 Stolzenau Telefon: 05761/92060 E-Mail: pressestelle@pi-nbg.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Rinteln: Schwerpunktkontrollen "Krad"

    Ein McLaren wurde ebenfalls überprüft.

    Nienburg (ots) - (Haa) Am Sonntag, den 12.09.2021, führten Polizeibeamte des Polizeikommissariats Rinteln zusammen mit ihren Kollegen der Spezialkontrollgruppe Krad der Polizeidirektion Göttingen eine Schwerpunktkontrolle an der K77 in Höhe Wennenkamp durch. Die Nutzung der unter Motorradfahrern beliebten Kreisstraße durch Selbige führte in der Vergangenheit immer wieder zu Beschwerden von Anwohnerinnen und Anwohnern. Lautstarke Motorengeräusche und zu schnelles Fahren waren nur einige der Punkte die von den Anliegern dabei angemerkt wurden. In dem Zeitraum von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr kontrollierten die insgesamt fünf Beamten 76 Krafträder. Die Polizisten achteten dabei besonders auf Bauartveränderungen, Lärmemissionen und technischen Mängel. In vier Fällen stellten die Beamten das Erlöschen der Betriebserlaubnis fest, weil wesentliche technische und bauartbedingte Veränderungen an den Maschinen vorgenommen worden waren. Die Fahrzeugführer durften im Anschluss an die Maßnahme zwar noch mit ihren Motorrädern nach Hause fahren, bekamen allerdings eine sogenannte Mängelmeldung ausgehändigt. In dieser ist eine Frist aufgeführt, in der das Krad in einem ordnungsgemäßen Zustand der Polizei erneut vorgeführt werden muss. Gegen 22 Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern wurden Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, weil ihre Kräder Mängel aufwiesen. Einige dieser Mängel waren beispielsweise der nicht korrekte Winkel der Kennzeichen oder eine zu geringe Profiltiefe bei den Reifen. Zwar kein Zweirad aber aufgrund der Lautstärke wurde ein McLaren von den Polizisten herausgewunken und überprüft. Bei dem rund eine viertel Millionen Euro teuren Sportwagen gab es allerdings keine Beanstandungen und der Fahrer durfte seinen Weg fortsetzen. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Stadthagen: Polizeikommissariat Stadthagen bietet Termine für eine Fahrradcodierung an

    Kontaktbeamter Carsten Köller führt die Codierungen an diesem Tag durch

    Nienburg (ots) - Das Polizeikommissariat Stadthagen führt am Dienstag, den 21.09.2021, in der Zeit von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr, eine Fahrradcodieraktion auf dem Dienststellengelände an der Vornhäger Straße 15 durch. Die Codierung erfolgt an diesem Tag allerdings nur mit einem vorher vereinbarten Termin. Dieser kann werktags, von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, unter der Telefonnummer 05721-4004 224 direkt beim Kommissariat vereinbart werden. Bei der Fahrradregistrierung werden Daten des Fahrrades und des Eigentümers erhoben und in einer themenbezogenen Sammlung im polizeilichen System eingepflegt. Ein Foto des Rades komplettiert den Datensatz. Im Fall der Codierung wird zusätzlich zu den erhobenen Daten mithilfe einer speziellen Graviermaschine oder eines Aufklebers ein verschlüsselter personenbezogener Code auf dem Fahrradrahmen angebracht. Somit ist das Zweirad bei einer Kontrolle oder im Falle einer Anzeigenerstattung, beispielsweise bei Diebstahl, recherchierbar und kann der Eigentümerin oder dem Eigentümer zugeordnet werden. Interessierte Zweiradbesitzerinnen und Besitzer werden gebeten, sich die für die Codierung benötigten Formulare vorab auf der Internetseite des Polizeikommissariats Stadthagen (https://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg/polizeikommissariate/stadthagen/) herunterzuladen und ausgefüllt mitzubringen. Außerdem sollte ein gültiger Personalausweis und Eigentumsnachweis bzw. eine Rechnung für das Fahrrad ebenfalls mitgeführt werden. Pandemiebedingt findet der Termin unter Einhaltung der 3-G-Regeln statt. Entsprechende Nachweise sind zu Terminbeginn vorzulegen. Der Zugang zur Codierung erfolgt über den Gästeparkplatz an der Vornhäger Straße. Das Polizeikommissariat bietet am Mittwoch, den 27.10.2021 einen weiteren Termin zur Fahrradcodierung an. Hierfür können unter der oben angegebenen Telefonnummer ebenfalls schon Termine vereinbart werden. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Unfallzeugen gesucht

    Stadthagen (ots) - Bereits am 07.09.21, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 14.40 Uhr, wurde in Stadthagen, Beuthener Weg / Gleiwitzer Straße, ein am Fahrbahnrand geparkter schwarzer Pkw Mini, an der vorderen linken Stoßstange beschädigt. Der unbekannte Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Stadthagen, unter Tel. 04721 - 40040 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg Polizeikommissariat Stadthagen Kriminalermittlungsdienst POK Köller Vornhäger Straße 15 31655 Stadthagen Telefon: 05721/4004-0 Fax: 05721/4004-150 E-Mail: poststelle@pk-stadthagen.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Stolzenau: Verkehrssicherheitswoche im Zeichen der Vision Zero

    Nienburg (ots) - (Haa) Im Jahr 2020 kam es zu insgesamt 935 Verkehrsunfällen im Bereich des Polizeikommissariats Stolzenau. In 120 Fällen wurden die Unfallbeteiligten leicht bis schwer verletzt. Drei Menschen verloren ihr Leben in diesem Jahr bei einem Verkehrsunfall. Im Vergleich zu den Jahren 2018 und 2019 sind die Unfallzahlen jedoch in ihrer Gesamtheit erfreulicherweise rückläufig. Allerdings stechen bei der Auswertung der Unfallursachen innerhalb dieser letzten 3 Jahre zwei Hauptunfallursachen deutlich hervor. Diese sind die zu hohe und nicht angepasste Geschwindigkeit sowie die Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit durch Alkohol- und Drogenkonsum. 2020 sind 95 Unfälle durch unangepasste Geschwindigkeit verursacht worden. 22 Unfälle entstanden im Zusammenhang mit dem Konsum von Alkohol und Drogen. In insgesamt 52 Fällen kam es dabei zu leichten bis schweren Verletzungen bei den Beteiligten. Ein Mensch starb aufgrund nachweislich nicht angepasster Geschwindigkeit. Angetrieben von dem Leitbild der Präventionsstrategie Vision Zero und unterstützt von der niedersächsischen Unfallpräventionskampagne "Mein Tempo...Mein Leben" führt das Polizeikommissariat Stolzenau von Montag, den 20.09.2021 bis Freitag, den 24.09.2021, eine Verkehrssicherheitswoche durch. Die bereits geleistete Verkehrssicherheitsarbeit im Bereich des Kommissariats soll dabei durch mobile und stationäre Kontrollen sowie Geschwindigkeitsüberwachungen intensiviert werden. "Die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten werden in dieser Woche Schwerpunkte in den Bereichen der überhöhten und nicht angepassten Geschwindigkeit und der Beeinflussung von Alkohol- und Drogen während der Fahrt sowie der Ablenkungen im Straßenverkehr setzen.", erläutert Julia Haase, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg. "Nichtsdestotrotz wird der Straßenverkehr natürlich auch weiterhin in seiner Gesamtheit überwacht werden." Mithilfe von aufklärenden Gesprächen sollen die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer innerhalb der Kontrollen auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht und sensibilisiert werden. "Ein Ziel unserer Verkehrssicherheitsarbeit ist eine dauerhafte Verhaltensänderung bei den kontrollierten Personen herbeizuführen und so die Unfallzahlen zu senken.", so Julia Haase. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Auffahrunfall auf B 65

    Nienstädt (ots) - (PP) Am Donnerstag, dem 16.09. beabsichtigte gegen 16:53 Uhr ein 85-jähriger Nienstädter, der mit seinem PKW Ford in Nienstädt die B 65 in Richtung Stadthagen befuhr, nach links in den Amselweg abzubiegen. Er setzte den Fahrtrichtungsanzeiger nach links und hielt aufgrund Gegenverkehrs auf dem linken von zwei vorhandenen Fahrstreifen an. Dieser Vorgang wurde von einem nachfolgenden 31-jährigen Bückeburger Skodafahrer zu spät bemerkt, der noch versuchte, rechts an dem stehenden Fahrzeug vorbeizufahren, was ihm jedoch nicht gelang. Bei dem folgenden Aufprall wurde der 85-jährige Nienstädter leicht verletzt und mittels RTW dem Krankenhaus zugeführt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden und sie waren nicht mehr fahrbereit. Während der Unfallaufnahme musste die B 65 in Fahrtrichtung Stadthagen für ca. 1 Stunde gesperrt werden. Zeugen, die weitere Angaben zu dem genauen Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0572295930 mit der Polizei Bückeburg in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Matthias Auer Telefon: 05722/9593-154 E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Stadthagen: Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht!

    Nienburg (ots) - (Haa) Das Polizeikommissariat Stadthagen sucht nach einer Verkehrsunfallflucht in der Luisenstraße nach Zeugen. Die 53-jährige Besitzerin eines blauen VW Golf mit Schaumburger Kennzeichen erstattete am Mittwochvormittag Anzeige beim Kommissariat. Sie hatte ihren Kleinwagen von Dienstag, den 14.09.2021, 11:00 Uhr bis Mittwoch, den 15.09.2021, 09:30 Uhr, am Fahrbahnrand gegenüber der Hausnummer 14 abgestellt. Als sie ihren Wagen wieder benutzen wollte, war ihr eine frische Beschädigung am hinteren rechten Rücklicht aufgefallen. Aufgrund der Unfallspuren vermutet die Polizei, dass die Beschädigungen von einem Fahrradfahrer stammen. Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nehmen die Beamten unter 05721/4004 0 entgegen. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05721 4004 104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Nienburg: Zeugenaussage überführt Unfallflüchtigen

    Nienburg (ots) - (Haa) Am Mittwoch, den 15.09.2021, kam es gegen 12:20 Uhr, in einem Nienburger Parkhaus in der Neuen Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 77-jähriger Mann hatte beim Einparken mit seinem Geländewagen einen daneben geparkten Ford beschädigt. Der aus Nienburg stammende Fahrzeugführer war daraufhin ausgestiegen und hatte den Schaden begutachtet. Anstatt den Unfall zu melden, stieg er zurück in seinen Pkw und parkte einige Parklücken entfernt erneut ein. Eine aufmerksame Zeugin hatte alles beobachtet und den Senior daraufhin auf das Geschehene angesprochen. Als der Nienburger nicht weiter auf sie und das Angesprochene reagierte und sich von ihr entfernte, verständigte die 60-Jährige kurzentschlossen die Polizei. Kurz vor dem Eintreffen der Funkstreifenwagenbesatzung fuhr der Unfallverursacher dann mit seinem SUV aus dem Parkhaus in unbekannte Richtung davon. Die Zeugin teilte den Polizeibeamten das Kennzeichen des Wagens mit. Anhand dieser Information ermittelten die Beamten die Anschrift des Halters und konnten den Unfallverursacher wenig später auch dort antreffen. Der Rentner gab als Erklärung für sein Verhalten an, dass er nicht daran gedacht hätte die Polizei zu verständigen. Die Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort gegen ihn ein. "Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat nach § 142 Strafgesetzbuch. Sofern die Fahrerin oder der Fahrer ermittelt wird, können eine Geldstrafe, Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg, ein Fahrverbot oder sogar der Entzug der Fahrerlaubnis drohen.", erläutert Julia Haase, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg. "Sollten Sie einen Verkehrsunfall verursacht haben und sie können keinen Verantwortlichen vor Ort ausmachen, dann verständigen Sie bitte die Polizei unter der Ihnen bekannten Amtsnummer oder dem Notruf." Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05721/4004 104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Nienburg: Alkoholisierter Radfahrer verursacht Verkehrsunfall

    Nienburg (ots) - (Haa) Am Mittwoch, den 15.09.2021, ereignete sich gegen 14:10 Uhr, an der Kreuzung Friedrichstraße/Parkstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Fahrradfahrer und einem Pkw-Fahrer. Der 22-jährige Fahrer eines roten Daewoo fuhr mit seinem Fahrzeug die Friedrichstraße in Fahrtrichtung des Bahnhofes, als plötzlich in Höhe der Kreuzung Parkstraße ein Radfahrer von rechts die Fahrbahn kreuzte und ihm dadurch unvermittelt die Vorfahrt nahm. Der Mann aus Stöckse konnte mit seiner Limousine nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass es zum Zusammenstoß mit dem Zweiradfahrer kam. Der aus Nienburg stammende 52-Jährige fiel dabei über die Windschutzscheibe des Pkw und stürzte auf die Fahrbahn. Der Mann wurde durch den Aufprall verletzt, war aber noch ansprechbar. Der unfallbeteiligte Autofahrer leistete zusammen mit herbeieilenden Passanten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten bei dem Radfahrer einen starken Geruch nach Alkohol. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,53 Promille. Der Nienburger wurde in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Dort musste ihm aufgrund seiner Alkoholisierung eine Blutprobe entnommen werden. Außerdem leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung gegen den Mann ein. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05721/4004 104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Einparkversuch mit Folgen

    Bückeburg (ots) - (PP) Am Dienstag, den 14.09. beabsichtigte gegen 15:05 Uhr ein 25-jähriger Fahrzeugführer einen BMW vom Fahrbahnrand der Zufahrt zum Dr.Witte-Platz in Bückeburg rückwärts umzuparken und übersah dabei eine 74-jährige Fußgängerin, die in Höhe des dortigen Restaurants die Fahrbahn überquerte. Die Bückeburgerin fiel durch den folgenden Anstoß zu Boden und wurde leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme räumte der Unfallverursacher ein, nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein und am vergangenen Wochenende auch Betäubungsmittel konsumiert zu haben, was durch einen folgenden Drogenvortest auf der Dienststelle bestätigt wurde. Nachdem eine Blutentnahme angeordnet und die Einleitung entsprechender Strafverfahren mitgeteilt wurde, stellten die Beamten zusätzlich fest, dass gegen den 25-jährigen auch noch ein Haftbefehl vorlag. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen und Zahlung des haftbefreienden Betrages, konnte der 25-jährige Unfallverursacher die Dienststelle verlassen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Matthias Auer Telefon: 05722/9593-154 E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Seite 1 von 10
vor

Ahnsen

Gemeinde in Kreis Schaumburg

  • Einwohner: 1.160
  • Fläche: 3.43 km²
  • Postleitzahl: 31708
  • Kennzeichen: SHG
  • Vorwahlen: 05722
  • Höhe ü. NN: 73 m
  • Information: Stadtplan Ahnsen

Das aktuelle Wetter in Ahnsen

Aktuell
Temperatur
9°/20°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Ahnsen