Rubrik auswählen
 Bad Segeberg

Polizeimeldungen aus Bad Segeberg

Lokale Nachrichten und Meldungen auf einen Blick? Mit unserem Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Bad Segeberg los ist.

Seite 1 von 10
  • Boostedt - Festnahme nach Katalysatoren-Diebstahl

    Bad Segeberg (ots) - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist es auf dem Gelände eines Autohauses in Boostedt zu einem Diebstahl von Katalysatoren gekommen - in der Nacht auf heute nahmen Beamte der Diensthundestaffel zwei Tatverdächtige vorläufig fest, als sie ihr zurückgelassenes Werkzeug holen wollten. Kurz vor Mitternacht am Mittwoch (15.09.2021) alarmierte ein Spaziergänger die Polizei, nachdem er im Bereich Springender Hirsch Sägegeräusche vernommen hatte. Eine Streife der Polizeistation Bad Bramstedt stellte auf dem Gelände einer Werkstatt zwei Pkw fest, an denen die Täter die Katalysatoren abgebaut hatten. Ein drittes Fahrzeug war aufgebockt, der Katalysator aber noch dran. Ein Diensthund nahm eine Fährte auf und führte die Beamten unter anderem zu Werkzeug, dass durch die Täter zurückgelassen worden sein dürfte. Die Fahndung mit mehreren Streifenwagen nach den Tätern verlief in der Nacht ergebnislos. Beamte der Diensthundestaffel der Polizeidirektion Bad Segeberg beobachteten in der darauffolgenden Nacht den Ablageort des Werkzeugs. Kurz nach Mitternacht (17.09.2021) näherte sich auf der Industriestraße ein Pkw. Zwei Männer begaben sich ins Gleisbett der AKN auf dem Weg zum Werkzeugversteck. Die Beamten griffen zu und nahmen die beiden Männer im Alter von 29 und 45 Jahren nach kurze Flucht vorläufig fest. Anschließend wurden die Festgenommenen dem Gewahrsam des Polizeireviers Bad Segeberg zugeführt. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen entließen die Ermittler die beiden Tatverdächtigen im Laufe des Vormittags aus Mangel an Haftgründen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Wedel - Rücknahme der Öffentlichkeitsfahndung nach Timo T.

    Bad Segeberg (ots) - Die Öffentlichkeitsfahndung nach Timo T. aus Wedel wird hiermit zurückgenommen. Die Polizei bedankt sich bei allen Hinweisgebern. Die ursprüngliche Fahndung ist unter folgendem Link einsehbar: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4995371 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Norderstedt - Kriminalpolizei sucht Zeugen nach Raub

    Bad Segeberg (ots) - Donnerstag (16.09.2021) ist es im Glashütter Damm zu einem Raub durch zwei Täter zum Nachteil eines 81-jährigen Anwohners gekommen, zu dem die Kriminalpolizei Norderstedt nach Zeugen sucht. Nach bisherigen Erkenntnissen bedrohten zwei Männer den Norderstedter um 22:45 Uhr in seinem zwischen Holunderweg und Immenhorst gelegenen Einfamilienhaus mit einem Messer und entwendeten Schmuck. Wie die Täter in das Gebäude gekommen sind, ist Bestandteil der laufenden Ermittlungen. Die Ermittler der Kriminalpolizei Norderstedt suchen Zeugen, die Hinweise auf die weitere Fluchtrichtung oder ein möglicherweise verwendetes Fahrzeug geben können. Zeugen wenden sich bitte unter 040 528060 an die Kriminalpolizei. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • A 21 (Negernbötel) - Falschfahrer und Zeugen gesucht

    Bad Segeberg (ots) - Donnerstagabend (16-09.2021) ist es auf der A 21 an der Anschlussstelle Wahlstedt in Richtung Kiel (Norden) zu einem Verkehrsunfall infolge eines Falschfahrers gekommen, zudem die Ermittler des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Bad Segeberg nach dem/der UnfallfahrerIn und Zeugen suchen. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhren ein 41-jähriger BMW-Fahrer gefolgt von einem 31-jährigen Fahrer eines Mercedes Vito um 20:19 Uhr von der Autobahn an der Abfahrt Wahlstedt ab, um weiter auf die B 205 in Richtung Neumünster zu gelangen. Aufgrund eines entgegenkommenden Pkws im Bereich der langgezogenen Linkskurve bremste der vorausfahrende BMW-Fahrer abrupt ab, so dass es zum Auffahrunfall mit dem folgenden Vito kam. Es soll sich um einen hellen Kleinwagen gehandelt haben, der im Rahmen der Fahndung nicht mehr angetroffen wurde. Die Ermittler suchen sowohl den Verursacher als auch Zeugen und bitten unter 04551 8843440 um sachdienliche Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Pinneberg - Unfallverursacherin gesucht

    Bad Segeberg (ots) - Am Mittwoch (15.09.2021) ist es im Wedeler Weg in Pinneberg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem LKW-Anhänger-Gespann beim Spurwechsel gekommen. Der 39-jähriger Fahrer eines Sprinters mit Anhänger befuhr mit seinem Gespann die rechte Fahrspur aus Richtung Wedel kommend in Richtung des Kreisverkehrs und beobachtete um 12:20 Uhr im Seitenspiegel, wie ein schwarzer VW Lupo von der linken Fahrspur kommend seinen Anhänger seitlich berührte. Beide Fahrzeuge hielten zunächst an. Die etwa 75-jährige Fahrerin des VWs erkundigte sich nach dem Wohlbefinden des Sprinter-Fahrers. In Unkenntnis des am Anhänger entstandenen Sachschadens gab der 39-Jährige an unverletzt zu sein. Die Frau und ihr junger Beifahrer setzten daraufhin ihren Weg über den Westring in Richtung Pinneberg fort. Die Beamten des Polizeireviers Pinneberg bitten die Fahrerin des Lupos mit Hamburger Kennzeichen um Kontaktaufnahme unter 04101 2020. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Kreis Pinneberg - Polizei warnt vor Taschendieben

    Bad Segeberg (ots) - Am Donnerstag ist es wieder zu mehreren Taschendiebstählen gekommen. Pinneberg - In einem Bekleidungsgeschäft in der Rathauspassage entwendeten Unbekannte zwischen 14:00 und 14:15 Uhr die Geldbörse einer 70-Jährigen aus ihrer Handtasche, während die Pinnebergerin in dem Geschäft einkaufte. Ähnlich erging es einem 76-jährigen Pinneberger am späten Nachmitttag während er in einem Discounter in der Berliner Straße einkaufte. Hier fehlte das Portmonee aus der Jackentasche. Halstenbek - Gegen 11:30 Uhr klauten Diebe die Brieftasche einer 69-Jährigen aus ihrer Umhängetasche, mutmaßlich im Gedränge am Unterstand eines Discounters in der Hartkirchener Chaussee. Schenefeld (bei Hamburg) - Im EKZ kam es zwischen 11:30 und 11:45 Uhr zum Diebstahl der Geldbörse einer 61-jährigen Schenefelderin aus ihrem Rucksack. Die Frau hatte zunächst Geld abgehoben und sich anschließend in ein Kaffee- und ein Bekleidungsgeschäft begeben. Im Bekleidungsgeschäft stellte sie das Fehlen des Portmonees fest. Am späten Nachmittag bezahlte ein 73-jähriger Hamburger in einem Textil-Geschäft in einer Ladenpassage am Schenefelder Platz seine Einkäufe. Vermutlich beim Verlassen des Geschäfts kam es zum Diebstahl. Elmshorn - Gegen 10:00 Uhr betrat eine 80-Jährige einen Discounter im Wedenkamp. Ihren Einkaufstrolley hängte die Seniorin an den Einkaufswagen. Als die Elmshornerin an der Kasse bezahlen wollte, fehlte ihr Portmonee aus dem Trolley. Mit der erlangten EC-Karte wurde vor der Sperrung unberechtigt Geld abgehoben. Neben dem finanziellen Schaden ist auch der Aufwand für die Neubeschaffung von Papieren und Zahlungskarten nicht unerheblich. Der Großteil der Diebstähle ereignet sich in Geschäften, Supermärkten und Einkaufszentren. Einen Schwerpunkt stellen die städtischen Bereiche dar. Die Dienststellen der Polizeidirektion Bad Segeberg haben bereits im vergangenen Jahr Plakate in den Eingangsbereichen von Geschäften aufgehängt, um die Kunden vor Taschendieben zu warnen. Da es sich bei Taschendiebstähle in Supermärkten um ein andauerndes Problem handelt, gibt die Polizei insbesondere älteren Mitmenschen folgenden Tipps: - Tragen Sie Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. - Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. - Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse. - Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. - Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen oder Einkaufswagen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab. - Bewahren Sie unter keinen Umständen die PIN gemeinsam mit der EC-Karte auf. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Elmshorn / Klein Nordende - Trunkenheitsfahrten

    Bad Segeberg (ots) - Beamte des Polizeireviers Elmshorn haben gestern bzw. in der vergangenen Nacht zwei Fahrten unter Alkoholeinfluss festgestellt. Am späten Donnerstagvormittag (16.09.2021) beobachteten Zeugen einen 39-jährigen Pkw-Fahrer, der eine Bierflasche auf die Fahrbahn der Dorfstraße in Klein Nordende stellte und davonfuhr. Die Zeugen folgten dem Mann und stellten ihn zur Rede. Hierbei nahmen sie Atemalkoholgeruch wahr und informierten die Polizei. Eine Streife des Polizeireviers Elmshorn kontrollierte den Mann an seiner Wohnanschrift und stellte hier einen Atemalkoholwert von über zwei Promille fest. Da der Fahrer behauptete, erst nach der Rückkehr nach Hause getrunken zu haben, ordneten die Beamten die Entnahme von zwei Blutproben an, die durch einen Arzt auf dem Polizeirevier entnommen wurden. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Um 02:00 Uhr (17.09.2021) kontrollierte eine Streife einen Jaguar in der Kirchenstraße in Elmshorn. Der 29-jährige Fahrer erreichte einen Atemalkoholwert von über 1,2 Promille. Daraufhin ordneten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe an und nahmen den Elmshorner mit zur Dienststelle. Ein hier durchgeführter Drogentest verlief zudem positiv auf THC. Ein Arzt entnahm auch hier eine Blutprobe. Beide Fahrzeugführer erwarten Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Norderstedt - Zeugen nach Automatendiebstahl gesucht

    Bad Segeberg (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag (14.09.2021) ist es in der Moorbek-Passage in der Rathausallee zu einem Automatendiebstahl gekommen, zu dem die Kriminalpolizei Norderstedt nach Zeugen sucht. Nach den bisherigen Erkenntnissen verschafften sich zwei dunkel gekleidete Männer um 00:31 Uhr Zugang zur Passage und entwendeten zwei Kaugummiautomaten vor dem dortigen Supermarkt. Die Automaten wurden am Dienstagmorgen im Moorbekpark aufgefunden. Das Bargeld fehlte. Die Kriminalpolizei Norderstedt bittet um sachdienliche Hinweise unter 040 528060. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Pinneberg - Falsche Handwerker bestehlen Seniorin

    Bad Segeberg (ots) - Mittwochnachmittag (15.09.2021) ist es im Hindenburgdamm in Pinneberg zu einem Trickdiebstahl durch falsche Monteure zum Nachteil einer 84-Jährigen gekommen. Gegen 14:00 Uhr suchte ein angeblicher Mitarbeiter einer Sanitärfirma die Pinnebergerin auf und teilte ihr mit, dass die Rohre in ihrer Wohnung durchgespült werden müssten. Als die Seniorin die Wohnungstür öffnete, erschien ein zweiter vermeintlicher Monteur, der mit der 84-Jährigen ins Badezimmer ging und unter dem Waschbecken hantierte. Während dessen sollte die Pinnebergerin den Duschkopf halten. Weiterhin verwickelte der Mann die Bewohnerin in ein Gespräch. Kurz darauf verließen die beiden Männer die Wohnung, um weitere Arbeiten im Keller des Mehrfamilienhauses durchzuführen. Danach würden sie wiederkommen. Nachdem die beiden angeblichen Handwerker nicht zurückkehrten, stellte die Geschädigte das Fehlen von Schmuck aus ihrem Schlafzimmer fest und informierte die Polizei. Beamte des Polizeireviers Pinneberg nahmen eine Strafanzeige auf. Die Kriminalpolizei bittet um sachdienliche Hinweise unter 04101 2020. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang ausdrücklich davor, fremde Personen in die eigenen vier Wände zu lassen. Trickdiebstahl in Wohnungen ist nach dem Taschendiebstahl auf der Straße die vermutlich häufigste Straftat, von der ältere Menschen betroffen sein können. Alle bekannten Täter-Arbeitsweisen lassen sich auf drei Grundmuster zurückführen: - das Vortäuschen einer Notlage, die scheinbar eine Hilfeleistung oder Unterstützung durch das Opfer in der Wohnung erfordert. - das Vortäuschen einer offiziellen Funktion, die den Täter vermeintlich zum Betreten der Wohnung berechtigt - das Vortäuschen einer persönlichen Beziehung zum Opfer, die eine Einladung zum Betreten der Wohnung nahelegt. Opfer der Täterinnen und Täter sind fast ausschließlich ältere, teils hochbetagte Menschen. Beim Trickdiebstahl an der Haustür werden viele Maschen angewandt. Von der Bitte nach einem Glas Wasser oder Papier und Stift, um einem Nachbarn eine Nachricht zu hinterlassen, bis zu angeblichen Handwerkern sind der Kreativität der Diebe keine Grenzen gesetzt. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang zur Wachsamkeit und rät davon ab, Unbekannte in die eigene Wohnung zu lassen. Im Zweifel holen Sie sich nachbarschaftliche Unterstützung oder melden Sie sich bei der Polizei. Bei angeblichen Dienstleistern kann es helfen, diese zunächst vor der verschlossenen Tür warten zu lassen. Ein anschließender Anruf bei der Firma sollte über die Echtheit des Mitarbeiters Klarheit schaffen. Diese und weitere Informationen finden sich auf der Internetseite der Polizeiberatung unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/trickdiebstahl-in-wohnungen/ Wertvolle Sicherheitstipps für Senioren zu verschiedenen Themen sind dem Bereich der Prävention der Homepage der Landespolizei Schleswig-Holstein unter https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/POLIZEI/Praevention/Senioren/_artikel/sicherheitstipps_artikel.html zu entnehmen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Norderstedt - Trunkenheit bei Verkehrskontrolle

    Bad Segeberg (ots) - Beamte des Polizeireviers Norderstedt haben in der vergangenen Nacht (16.09.2021) eine Trunkenheitsfahrt in der Ohechaussee beendet. Um 02:55 Uhr kontrollierte die Streife einen VW Golf, der auf der Ohechaussee in Richtung Segeberger Chaussee fuhr. Der 47-jährige Fahrer roch nach Alkohol. Die anschließende Atemalkoholmessung ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Die Polizisten nahmen den Norderstedter mit auf das Revier und ordneten die Entnahme einer Blutprobe an, die durch einen Arzt entnommen wurde. Weiterhin beschlagnahmten sie den Führerschein, stellten die Fahrzeugschlüssel sicher und schrieben eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Nach Abschluss der Maßnahmen entließen die Beamten den Fahrer. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Nahe - Offizielle Übergabe der Polizeistation Nahe - Einladung für Medienvertreter

    Bad Segeberg (ots) - Nach dem Umzug der Polizeistation von Itzstedt in die neu gebauten Räumlichkeiten nach Nahe am 08. September 2021 laden Stationsleiter Holger Matzen und seine MitarbeiterInnen interessierte Medienvertreter zur offiziellen Übergabe durch Bürgermeister Holger Fischer ein. Diese findet am 22. September 2021, um 10:30 Uhr, in der Segeberger Straße 90 statt. Es wird um Anmeldung über die bekannten Erreichbarkeiten der Pressestelle bis zum 20.09.2021, 09:00 Uhr, gebeten. Wir bitten um Mitführung eines 3-G-Nachweisese sowie eines Mund-Nasen-Schutzes. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Pinneberg - mögliche Verkehrsbehinderungen durch Fahrrad-Demonstration

    Bad Segeberg (ots) - Am Freitag, den 17. September 2021, findet im Stadtgebiet eine angemeldete Fahrrad-Demonstration statt, durch die es zu Verkehrsbehinderungen kommen kann. Nach der Anfangskundgebung auf dem Drosteiplatz um 16:30 Uhr soll zwischen 16:45 bis circa 18:00 Uhr die anschließende Demonstration durch das Pinneberger Stadtgebiet führen. Beamte des Polizeireviers Pinneberg begleiten mit Unterstützung des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn die Veranstaltung und weisen darauf hin, dass es zu Verkehrsbehinderungen kommen kann. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Kreis Pinneberg - Polizei warnt vor Taschendieben

    Bad Segeberg (ots) - In den letzten Tagen ist es wieder zu mehreren Taschendiebstählen zumeist zum Nachteil von älteren Menschen gekommen. Wedel - Montagvormittag (13.09.2021) entwendeten Unbekannte die Geldbörse eines 71-jährigen Wedelers aus dessen Gesäßtasche, während der Geschädigte in einem Discounter in der Rissener Straße einkaufte. Erst als der Mann an der Kasse bezahlen wollte, bemerkte er das Fehlen des Portmonees. Dienstagnachmittag (14.09.2021) kurz nach 16:00 Uhr rempelte ein Unbekannter einen 65-Jährigen aus Hetlingen in der Bahnhofstraße in der Passage zum Parkplatz der Haspa an. Wenig später stellte der Geschädigte das Fehlen seines Portmonees fest. Bönningstedt - Montagnachmittag (13.09.2021), gegen 14:00 Uhr, verstaute der lebensältere Geschädigte seine Geldbörse in der Tasche seiner Weste bevor er ein Garten-Center in der Kieler Straße betrat. Am späten Nachmittag nach Hause zurückgekehrt, fiel das Fehlen des Portmonees auf. Zudem wurde mit der entwendeten EC-Karte unberechtigt Bargeld abgehoben. Pinneberg - Dienstagmittag (14.09.2021) entwendeten zwei bislang unbekannte Frauen die Geldbörse einer 85-jährigen Pinnebergerin aus ihrer Umhängetasche, während die Geschädigte in einer Drogerie in der Richard-Köhn-Straße einkaufte. Quickborn - Montagvormittag (13.09:2021) ist es in einem Discounter in der Straße Güttloh ebenfalls zu einem Diebstahl gekommen. Einer 81-Jährigen aus Quickborn wurde hier die Brieftasche aus der Jackentasche gestohlen. Neben dem finanziellen Schaden ist auch der Aufwand für die Neubeschaffung von Papieren und Zahlungskarten nicht unerheblich. Der Großteil der Diebstähle ereignet sich in Geschäften, Supermärkten und Einkaufszentren. Einen Schwerpunkt stellen die städtischen Bereiche dar. Die Dienststellen der Polizeidirektion Bad Segeberg haben bereits im vergangenen Jahr Plakate in den Eingangsbereichen von Geschäften aufgehängt, um die Kunden vor Taschendieben zu warnen. Da es sich bei Taschendiebstähle in Supermärkten um ein andauerndes Problem handelt, gibt die Polizei insbesondere älteren Mitmenschen folgenden Tipps: - Tragen Sie Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. - Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. - Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse. - Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. - Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen oder Einkaufswagen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab. - Bewahren Sie unter keinen Umständen die PIN gemeinsam mit der EC-Karte auf. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • A 20 - Verkehrskontrolle auf dem Parkplatz Kronberg

    Bad Segeberg (ots) - Das Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Bad Segeberg hat am 14.09.2021 eine Kontrolle auf dem Parkplatz Kronberg in Fahrtrichtung Lübeck an der A 20 durchgeführt. Unterstützung erhielten die Verkehrsüberwacher vom Hauptzollamt Lübeck, dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG), dem Verkehrsüberwachungsdienst Neumünster und dem PABR Bad Oldesloe. Für die Durchführung der Kontrolle richteten die Beamten zwei Kontrollspuren ein. In der Spur für Lkw und Gespanne lag der Schwerpunkt unter anderem auf der Kontrolle von Schwerlast- und Gefahrgut, Fahrpersonalrecht und Ladungssicherung. Bei den 70 kontrollierten Lkw stellten die Einsatzkräfte 25 Verstöße gegen das Fahrpersonalrecht (Lenk- und Ruhezeiten), zwei Überladungen und zweimal mangelnde Ladungssicherung fest. Hier wurde jeder Lkw gewogen. Aufgrund eines Reifenmangels untersagten die Beamten einem Lkw die Weiterfahrt. Ein dänischer Lkw-Fahrer (48) hatte seinen mit Ziegeln beladenen 40-Tonner um über acht Prozent überladen. Er durfte seinen Weg nach Mecklenburg-Vorpommern zwar fortsetzten, musste aber eine Sicherheitsleistung inclusive Verwaltungsgebühr über 105 Euro entrichten. Bei den kontrollierten Pkw-Fahrerinnen und Fahrer wurde neben technischen Veränderungen an den Fahrzeugen insbesondere die Fahrtüchtigkeit überprüft. Insgesamt wurden circa 230 Pkw kontrolliert. Hierbei leiteten die Polizisten insgesamt 25 Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und stellten 35 Kontrollberichte unter anderem aufgrund nicht mitgeführter Papiere, abgelaufenen oder nicht mitgeführten Erste-Hilfe- und Warnmaterials oder technischer Mängel aus. Zwei erfahrenen Drogenerkenner des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Bad Oldesloe fielen bereits am Vormittag zwei Fahrzeugführer aus Hamburg auf. Bei einem 37-jährigen Volvo-Fahrer verlief ein Urintest positiv auf Kokain und THC. Zudem fanden die Beamten eine geringe Menge Marihuana in dessen Fahrzeug. Die 23-jährige Fahrerin eines VW Golfs hatte ebenfalls einen positiven Test auf THC. Die Einsatzkräfte ordneten bei insgesamt sechs Verkehrsteilnehmern die Entnahme von Blutproben an, da der Verdacht des Betäubungsmitteleinflusses bestand. Sollten die entsprechenden Grenzwerte in den Blutproben überschritten sein, droht den Fahrern ein Bußgeld über 500 Euro, zwei Punkten und ein einmonatiges Fahrverbot. Für den Zeitraum der Kontrolle wurde der Verkehr auf der A 20 in diesem Bereich auf 60 km/h reduziert. 35 Fahrzeuge waren hier zu schnell unterwegs. Parallel fanden auf den Ausweichstrecken sowohl in Weede als auch in Mielsdorf Geschwindigkeitsmessungen statt. Von 564 Fahrzeugen waren in Weede 101 und in Mielsdorf von 863 Fahrzeugen 106 zu schnell unterwegs. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Ellerau - Fahrradcodierung vor der Polizeistation

    Bad Segeberg (ots) - Am Freitag, den 17. September 2021, werden vor der Polizeistation Ellerau im Brombeerweg 110 in der Zeit von 10 Uhr bis 12 Uhr erneut Fahrräder durch einen Dienstleister codiert. Die Räder werden mit der bundesweit gültigen Zahlen-Buchstaben-Kombination fachmännisch graviert. Diese Codierung kann dabei helfen, den Diebstahl von Fahrrädern und den Verkauf der gestohlenen Räder durch Diebe und Hehler zu erschweren. Weiter erleichtert die in den Fahrradrahmen gefräste Individualnummer die Rückführung gefundener oder sichergestellter Fahrräder, da die Polizei mittels des Codes den rechtmäßigen Eigentümer ermitteln kann. Ein sichtbar am Fahrrad angebrachter Aufkleber zeigt die durchgeführte Codierung an und schreckt somit Diebe ab. Weiterhin lassen sich auch Rollstühle, Rollatoren oder auch Kinderwagen individualisieren. Medienvertreter sind herzlich eingeladen, die Aktion zu begleiten und werden gebeten, den Termin bekannt zu geben. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Kaltenkirchen / Polizei bittet nach Diebstahl von zwei Fahrzeugen um Hinweise

    Bad Segeberg (ots) - Im Tatzeitraum vom 13.09.21, 20.00 Uhr bis 14.09.21, 08.30 Uhr ist es in Kaltenkirchen in der Werner-von-Siemens-Straße zu einem Diebstahl von zwei Fahrzeugen gekommen. Die unbekannten Täter entwendeten vom Grundstück eines Kfz-Händlers einen Opel Movano in weiß ohne Kennzeichen, sowie einen Opel Vivaro, ebenfalls weiß und ohne Kennzeichen, im Gesamtwert von ca. 50.000 Euro. Zudem wurden von zwei weiteren Fahrzeugen ausschließlich die Kennzeichen (SE-Kennzeichen) entwendet. Die Kriminalpolizei Bad Segeberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter 04551 -8840 um Hinweise. Wer hat den oder die Täter beobachtet? Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Christian Hesse Telefon: 04551/884-2020 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Tornesch - Räuberischer Diebstahl in Supermarkt

    Bad Segeberg (ots) - Am 13.09.21, gegen 12.45 Uhr, ist es in Tornesch zu einem Räuberischen Diebstahl in einem Supermarkt in der Straße Tornescher Hof gekommen. Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen sprachen zwei männliche Täter eine 74-jährige Tornescherin an, fragten sie nach dem Preis einer Ware und lenkten die geschädigte Frau dadurch ab. Diesen Moment nutzte einer der Täter und entnahm der Tornescherin die Geldbörse aus ihrer Handtasche, die über ihrem Rollator hing. Anschließend begaben sich die beiden auf direktem Weg zum Ausgang, wurden dort jedoch unter anderem von Zeugen der Tat angesprochen und festgehalten. Dabei warf der eine Täter die entwendete Geldbörse der Dame weg. Aus dieser fehlt die EC-Karte. Einem der beiden Täter gelang es sich loszureißen und in Richtung Bahnhofsvorplatz zu flüchten. Der andere Täter konnte wenig später den Beamten der Polizeistation Uetersen übergeben werden. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der zweite Täter nicht mehr angetroffen werden. Dieser wird wie folgt beschrieben: 1,70 Meter groß, Glatze, südosteuropäischer Phänotyp und soll ein rotes T-Shirt getragen haben. Der festgenommene Täter, ein 59-Jähriger aus Rumänien, wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet weitere Zeugen des Geschehens, sich mit der Polizei unter 04101 - 2020 in Verbindung zu setzen. Insbesondere interessiert die Ermittler, wer Hinweise zu dem weiteren Fluchtweg/Fluchtfahrzeug des einen Täters machen kann? Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Christian Hesse Telefon: 04551/884-2020 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Ellerhoop - Zeugen nach Einbrüchen gesucht

    Bad Segeberg (ots) - Am Wochenende ist es in Ellerhoop zu zwei Wohnungseinbruchdiebstählen gekommen, zu denen die Kriminalpolizei Pinneberg nach Zeugen sucht. Im Ohlekamp drangen Unbekannte zwischen 21:30 Uhr am Samstagabend und 08:30 Uhr am Sonntagmorgen in ein Einfamilienhaus ein. Zum Stehlgut ist bislang nichts bekannt. Im Thiesener Weg verschafften sich Einbrecher am Samstagabend kurz nach 22:00 Uhr ebenfalls Zugang zu einem Einfamilienhaus. Die abwesenden Anwohner wurden durch eine Videoüberwachung auf die Tat aufmerksam und informierten die Polizei. Mehrere Streifenwagen, Diensthunde und ein Hubschrauber der Bundespolizei fahndeten ergebnislos nach den flüchtigen Einbrechern. Es handelte sich um zwei schlank gebaute Personen. Die erste Person trug eine dunkle Hose, eine schwarze Puma-Jacke, einen Kapuzenpullover und schwarze Turnschuhe mit weißen Sohlenseiten. Die zweite Person trug einen dunklen Kapuzenpullover/-jacke, eine dunkle Hose, weiße Socken und schwarze Schuhe. Auch hier liegen zum Diebesgut noch keine Erkenntnisse vor. Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Die Ermittler bitten unter 04101 2020 oder SG4.Pinneberg.KI@polizei.landsh.de um sachdienliche Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Schenefeld (bei Hamburg) - Polizei sucht Zeugen nach Körperverletzung zum Nachteil eines Kindes

    Bad Segeberg (ots) - Montagmorgen (13.09.2021) ist es im Swatten Weg, Ecke Friedrich-Ebert-Allee, in Schenefeld zu einer Körperverletzung zum Nachteil einer 10-Jährigen gekommen, zu der die Polizeistation Schenefeld nach Zeugen sucht. Die 10-jährige Hamburgerin überquerte auf dem Schulweg um 07:35 Uhr mit ihrem Fahrrad den Swatten Weg in Richtung Friedrich-Ebert-Allee und stieß hierbei gegen eine Frau, die in dem Bereich mit ihrem Fahrrad gestanden hatte. Die etwa 60-Jährige soll die stehende Schülerin geschubst haben, die daraufhin hinfiel und sich leicht verletzte. Die Frau entfernte sich in Richtung Swatten Weg / Luruper Hauptstraße. Sie soll zwischen 1,60 und 1,65 Meter groß sein und sprach fließend deutsch. Die Unbekannte war mit einer schwarzen Jacke und einer dunklen Hose bekleidet und trug eine Brille. Im hinten angebrachten Korb des schwarzen Fahrrads befand sich eine Papiertüte mit der Darstellung eines Croissants. Ein Mann in Begleitung eines Kindes im Kindergartenalter half der Schülerin auf. Möglicherweise könnte es sich um einen Zeugen handeln. Der Helfer war ungefähr 1,75 Meter groß und zwischen 35 und 40 Jahren alt. Er hatte schwarze Haare. Die Beamten der Polizeistation Schenefeld suchen den beschriebenen Zeugen bzw. weitere mögliche Zeugen und bitten unter 040 83000530 um sachdienliche Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Schenefeld (bei Hamburg) - Wohnungseinbruch in Lindenallee

    Bad Segeberg (ots) - Samstagvormittag (11.09.2021) ist es in der Schenefelder Lindenallee zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus gekommen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen drangen Unbekannte zwischen 10:00 und 11:30 Uhr gewaltsam in das Wohnhaus ein und durchsuchten die Räume. Derzeit liegen zum Diebesgut noch keine Erkenntnisse vor. Beamte der Polizeistation Schenefeld nahmen eine Strafanzeige auf. Die Ermittler der Kriminalinspektion Pinneberg suchen Zeugen und bitten um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen unter 04101 2020 oder SG4.Pinneberg.KI@polizei.landsh.de . Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
Seite 1 von 10
vor

Unser Newsletter für Bad Segeberg ist da!

Der meinestadt.de Wochenstart

Möchtest du alle lokalen Informationen für deinen Ort gebündelt erhalten? Dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Wochenstart Newsletter an. Jeden Montag bekommst du eine Zusammenfassung vom Wochenende und einen Überblick über anstehende Termine, Events sowie Ausflugstouren in deiner Nähe.
Mit der Angabe der E-Mail-Adresse willigst du dazu ein, regelmäßig Empfehlungen, Tipps und Angebote von meinestadt.de und Drittanbietern zu erhalten.
Diese Inhalte werden durch Werbung finanziert. Du kannst dich jederzeit vom meinestadt.de Newsletter abmelden. Es gilt die Datenschutzerklärung von meinestadt.de.

Bad Segeberg

Gemeinde in Kreis Segeberg

Das aktuelle Wetter in Bad Segeberg

Aktuell
11°
Temperatur
10°/14°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Bad Segeberg