Rubrik auswählen
 Bergatreute

Feuerwehreinsätze in Bergatreute

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Baden-Württemberg
Seite 1 von 3
  • FW Stockach: Ausgelöste Brandmeldeanlage

    Stockach (ots) - Die Freiwillige Feuerwehr Stockach Abteilung Stadt sowie die Freiwillige Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen wurden am 20.10.2021 um 03:23 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage gerufen. Bei einem Industriebetrieb im Gewerbegebiet Blumhof hatten verschiedene Melder an unterschiedlichen Gebäuden ausgelöst. Vor Ort konnte kein Grund für die Auslösung festgestellt werden und es wurde eine Störung vermutet. Die Feuerwehr Stockach war mit 3 Fahrzeugen und 15 Personen vor Ort und die Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen mit einem Fahrzeug. Nachdem nach ca. einer Stunde der Einsatz beendet war, hatte erneut die Brandmeldeanlage ausgelöst. Erneut konnte kein schädigendes Ereignis festgestellt werde und es wurde eine Störung gemeldet, weshalb die Anlage ausgeschaltet und dem Betreiber übergeben wurde. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Fabian Dreher Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • FW Konstanz: Grundausbildung 2021

    Bild: Heiko Auer | Feuerwehr Konstanz

    Konstanz (ots) - Am vergangenen Sonntag fand in Konstanz der Abschluss des diesjährigen Grundausbildungslehrganges statt. Insgesamt haben 22 Teilnehmer der Feuerwehren Reichenau, Allensbach, Werkfeuerwehr des Zentrums für Psychiatrie Reichenau und Konstanz an dem Lehrgang teilgenommen. Der Grundausbildungslehrgang erstreckt sich über 90 Unterrichtseinheiten, welche über einen Zeitraum von vier Wochen verteilt besucht werden. Dabei werden unter anderem die Grundlagen zur Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung, aber auch physikalische und chemische Grundlagen vermittelt. Damit ist der Lehrgang die Grundlage, um als Angehörige oder Angehöriger einer freiwilligen Feuerwehr im Einsatz tätig zu werden. Am Ende des Tages konnte allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen zum erfolgreich bestandenen Lehrgang gratuliert werden. Kommandant Bernd Roth dankte den Teilnehmenden und den Ausbildern für das Engagement in der Feuerwehr und die Bereitschaft ihre Zeit in diese Ausbildung zu investieren. Doch gleichzeitig forderte er frischen Feuerwehrangehörigen auf, ihr Wissen in weiteren Lehrgängen zu erweitern und zu vertiefen. Wir gratulieren den 22 Kameradinnen und Kameraden und wünschen ihnen, dass sie immer heil und gesund aus ihren Einsätzen zurückkehren. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Konstanz Nino Wilhelm und Christopher Kutschker Telefon: 07531 900 8386 Mobil: 0176 55 80 23 65 E-Mail: presse@feuerwehr-konstanz.de https://feuerwehr.konstanz.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Konstanz
  • Zwei Brände - Hölzernes Kinderspiehaus zerstört.

    Offenburg / Zell-Weierbach (ots) - Die FEUERWEHR OFFENBURG war am Samstag kurz vor Mitternacht in Zell-Weierbach ausgerückt. Bewohner in der Weinstraße bemerkten gegen 23:50 Uhr Feuer im Außenbereich des dortigen Kindergartens und alarmierten die Hilfskräfte. Dort brannten mehrere Mülltonnen in unmittelbarer Nähe zum Gebäude. In einiger Entfernung stand auf einer Freifläche ein hölzernes Spielhaus in Brand. Die Feuerwehr konnte beide Brände schnell unter Kontrolle bringen und eine Ausbreitung insbesondere auf das Kindergartengebäude verhindern. Beide Brände waren nach einer guten Stunde gelöscht, zwei Abfallbehälter und das Spielhaus wurden zerstört. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort, zur Brandursache und Schadenhöhe kann die Feuerwehr zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben machen. (SCH) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Offenburg Pressesprecher Wolfgang J. Schreiber Telefon: 0781 / 919 34 128 Mobil: 0162 / 293 63 39 E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de www.feuerwehr-offenburg.de

    Original-Content von: Feuerwehr Offenburg
  • KFV Bodenseekreis: Elektrifizierte Südbahn: Deutsche Bahn AG schult Feuerwehren

    Südbahn 06

    Ravensburg (ots) - Im Juli 2021 wurde nach dreijähriger Bauzeit die Elektrifizierung der Südbahn, die Bahnlinie die von Ulm über Friedrichshafen bis nach Lindau führt, abgeschlossen. Seit diesem Zeitpunkt steht der Fahrdraht der Oberleitung "unter Strom". Züge können künftig hier mit bis zu 160 km/h unterwegs sein. Die Oberleitungen, die 15.000 Volt Spannung führen, stellen die Feuerwehren vor neue Herausforderungen, denn bereits ein Abstand von weniger als 3 Meter zu den stromführenden Anlagen kann zu einem tödlichen Stromschlag führen. Bereits im Juli fanden theoretische Schulungsveranstaltungen für die Feuerwehren im Bodenseekreis, die Anlieger an der Bahnstrecke sind, statt. Am Freitag den 8. Oktober gab es nun auch eine praktische Ausbildung durch die Deutsche Bahn AG im Bahnhof Ravensburg. Insgesamt 90 Angehörige von Feuerwehren und Hilfsorganisationen aus dem Bodenseekreis, darunter auch Beamtinnen und Beamte der Landespolizei, leitende Notärzte, Mitarbeiter der integrierten Leitstelle und des Landratsamts, der Sanitäts- und Rettungsdienstorganisationen DRK und JUH, und des THW. Ebenfalls mit dabei waren Feuerwehrangehörige aus dem benachbarten Bundesland Bayern. Fachleute und Notfallmanager der Deutschen Bahn erklärten den Aufbau der Oberleitung, die Funktionen der Notabschaltung und das Erden des Fahrdrahts im Notfall. Die Angehörigen der Feuerwehren Friedrichshafen, Meckenbeuren, Eriskirch, Langenargen und Kressbronn konnten sich so ein Bild der Schutzmechnismen machen, die erforderlich sind, um im Gleisbereich sicher arbeiten zu können, wenn es in diesem Bereich zu einem Unfall kommen sollte. Alles weitere Themen der Ausbildung standen die Merkmale verschiedenen E-Loks unterschiedlicher Baureihen auf dem Programm, die zukünftig auf der Bahnstrecke zum Einsatz kommen können. Wichtig war es für die Feuerwehren und Helfer, die Möglichkeiten des Betreibers Deutsche Bahn AG kennenzulernen und die Zusammenarbeit im Notfall zu definieren. Für die Verpflegung der Teilnehmer vor Ort sorgten die Jugendfeuerwehren des Landkreis Ravensburg, denen hier auch der Dank ausgesprochen werden soll. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V. Martin Scheerer Mobil: +49 178 5384694 E-Mail: pressesprecher@kfv-bodenseekreis.de www.kfv-bodenseekreis.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V.
  • Stromausfall - Im Dunkeln war gut munkeln

    Offenburg (ots) - Der großflächige Stromausfall am gestrigen Dienstagabend blieb in den betroffenen Gebieten ohne schädigende Auswirkungen. Gegen 20:50 Uhr war sowohl das Licht als auch stellenweise das Festnetztelefon in Offenburgs Teilorten Elgersweier, Teilen von Rammersweier, Zell-Weierbach und Zunsweier und in verschiedenen Nachbargemeinden ausgefallen. Die Feuerwehr besetzte daraufhin in den betroffenen Bereichen die Gerätehäuser als Anlaufstelle für die Bürger. Durch Erkundungs- und Präsenzfahrten durch die Orte hätte im Bedarfsfall sofort Hilfe geleistet oder ein Notruf auch über Funk abgesetzt werden können, was jedoch nicht erforderlich war. Zudem wurde die Bevölkerung über die Notfall-Informations-und-Nachrichten-App NINA sowie KatWarn-App informiert. Gegen 22.30 Uhr war die Stromversorgung wieder sicher hergestellt, so dass die Einheiten wieder abrücken konnten. Die FEUERWEHR OFFENBURG war für die Bereitschaft mit etwa 45 Einsatzkräften tätig. Zur Ursache für den Stromausfall liegen keine Erkenntnisse vor. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Offenburg Pressesprecher Wolfgang J. Schreiber Telefon: 0781 / 919 34 128 Mobil: 0162 / 293 63 39 E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de www.feuerwehr-offenburg.de

    Original-Content von: Feuerwehr Offenburg
  • FW Stockach: Ausgelöste Brandmeldeanlage

    Stockach (ots) - Am 07.10.2021 wurden die Abteilungen Kernstadt und Wahlwies der Feuerwehr Stockach um 14:13 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage ins Industriegebiet Hardt alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Industriebetrieb vorbildlich geräumt. Durch die Feuerwehr konnte bei der Erkundung kein schädigendes Ereignis festgestellt werden. Die Brandmeldeanlage hatte vermutlich aufgrund von Staubablagerungen ausgelöst. Die Anlage wurde zurückgesetzt und dem Betreiber übergeben. Im Einsatz waren insgesamt 18 Feuerwehrangehörige mit 4 Fahrzeugen. Weitere 9 Feuerwehrleute waren in den Gerätehäusern in Bereitschaft. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Fabian Dreher Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • Brand in Firmengebäude - Schnelle Entdeckung durch Brandmeldeanlage

    Offenburg / Elgersweier (ots) - Die FEUERWEHR OFFENBRUG war am Donnerstag gegen 10:30 Uhr mit einem Großaufgebot an Kräften zum Meldereingang einer Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes in Offenburg / Elgersweier ausgerückt. Bereits auf der Anfahrt der ersten Kräfte bestätigte sich das Vorliegen eines Brandes in einem der Betriebsgebäude. In einem Aufenthaltsbereich für die Beschäftigten im Obergeschoss eines Gebäudeteils war es zu einem Schadenfeuer gekommen, der sich auf Mobiliar ausbreitete. Durch die schnelle Entdeckung und Alarmierung der Feuerwehr konnte jedoch ein weitergehendes Übergreifen verhindert und der Brandherd auf seinen Entstehungsbereich begrenzt werden. Die Unternehmensgebäude waren zwischenzeitlich in vorbildlicher Weise geräumt worden, alle Mitarbeiter blieben nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Sie konnten nach und nach an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Produktionsbereiche waren zu keiner Zeit betroffen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr brachten den Brand nach wenigen Minuten unter Kontrolle und führten eine technische Entrauchung der verqualmten Räume durch. Aufgrund der ersten Lageinformationen war der standardisierte "2.Alarm" ausgelöst worden, so dass rund 50 Feuerwehrkräfte mit 15 Fahrzeugen das Industriegebiet im Offenburger Süden anfuhren. Zur Brandursache können nach derzeitigem Erkenntnisstand keine Angabe gemacht werden, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Vermutlich wird von Unternehmensseite ein Gutachter bestellt. (SCH) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Offenburg Pressesprecher Wolfgang J. Schreiber Telefon: 0781 / 919 34 128 Mobil: 0162 / 293 63 39 E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de www.feuerwehr-offenburg.de

    Original-Content von: Feuerwehr Offenburg
  • KFV Sigmaringen: Brandalarm für die Feuerwehr Sigmaringen

    Fahrzeugaufstellung zwischen Donau und Waldstück

    Sigmaringen (ots) - Kurz vor Mitternacht des gestrigen Abends wurde die Feuerwehr Sigmaringen zu einem Vollbrand einer hölzernen Waldhütte (3 m x 4,5 m) in einem Waldflurstück im Bereich der Konviktstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte der Vollbrand bereits auf den Waldbestand übergegriffen. Mehrere Buchen und Ahornbäume brannten. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Sigmaringen konnten durch eine schnelle Brandbekämpfung und Riegelstellung mit zwei Trupps unter Atemschutz und zwei C-Rohren eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindern. Die Schnelleinsatzgruppe (SEG) der Malteser Sigmaringen war ebenfalls vor Ort. Personen kamen zum Glück nicht zu Schaden. Die Einsatzstelle wurde nach Verlassen der Feuerwehr an die Polizei übergeben. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen Joachim Pfänder E-Mail: joachim.pfaender@kfv-sigmaringen.de https://www.kfv-sigmaringen.de/

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen
  • KFV Bodenseekreis: PRESSEEINLADUNG zur Geschicklichkeitsprüfung für Maschinisten der Feuerwehr am 9. Oktober 2021

    Geschicklichkeitsprüfung Symbolbild 02

    Tettnang (ots) - Sehr geehrte Medienvertreterinnen und Medienvertreter, die Feuerwehren des Bodenseekreises laden Sie ganz herzlich zur Berichterstattung über die anstehende Geschicklichkeitsprüfung für Maschinisten von Feuerwehrfahrzeugen ein. Gerne begrüßen wir Sie vor Ort am Samstag 9. Oktober 2021 in Tettnang an der Stadthalle in der Manzenbergstraße. Beginn des Wettbewerbs ist um 7 Uhr, er wird bis in die Naachmittagsstunden dauern. Die Verleihung der Abzeichen an die erfolgreichen Teilnehmer wird um ca. 16.15 Uhr vorgenommen. Der Geschicklichkeitwettkampf, bei dem der Umgang mit einem Großfahrzeug der Feuerwehr geprüft wird, sowie die Proben vorher, sind ein wichtiger Teil zur Ausbildung der berechtigten Fahrer und Bediener dieser Fahrzeuge. Der letzte dieser Wettbewerbe liegt Jahre zurück, so dass wir sehr froh sind, diese beliebte Veranstaltung jetzt wieder durchführen zu können. Teilnehmen werden 60 Feuerwehrleute, aus 12 Werk- und Freiwilligen Feuerwehren, die stolz darauf sind, ein Löschfahrzeug zu beherrschen. Für weitere Informationen wird ein Ansprechpartner vor Ort am Samstag bereitstehen. Schon jetzt vielen Dank für Ihr Interesse. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V. Martin Scheerer Mobil: +49 178 5384694 E-Mail: pressesprecher@kfv-bodenseekreis.de www.kfv-bodenseekreis.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V.
  • FW Stockach: Ölspur und Behinderung durch Falschparker

    Stockach-Wahlwies (ots) - Die Abteilung Wahlwies der Freiwilligen Feuerwehr Stockach wurde am 02.10.2021 um 20:48 Uhr wegen einer Ölspur in den Generosus-Kramer-Weg nach Wahlwies alarmiert. Eine Autofahrerin bemerkte, dass ihr PKW bei der Fahrt zum Haus auf der Straße Öl verloren hatte und rief deshalb die Feuerwehr. Die kleinen Ölflecke wurden mit Ölbindemittel abgestreut. Im Einsatz waren 8 Feuerwehrangehörige mit einem Fahrzeug, weitere 9 Einsatzkräfte waren im Gerätehaus in Bereitschaft. Bei der Rückfahrt durch die Straße Weingärten kam die Feuerwehr nicht weiter, weil die Straße durch rücksichtlos geparkte Autos nicht mit dem Löschfahrzeug befahrbar war. Zwei der drei geparkten PKWs wurden nach Aufforderung unverzüglich entfernt, aber beim dritten konnte der Fahrer in der Umgebung nicht aufgefunden werden. Die Feuerwehr rief deshalb die Polizei zur Einsatzstelle. Den PKW-Fahrer erwartet jetzt eine Anzeige. Aus gegebenem Anlass deshalb von dieser Stelle nochmals der Aufruf an alle Autofahrer: Achten Sie beim Parken immer darauf, dass auch Großfahrzeuge der Feuerwehr im Einsatzfall an Ihrem Fahrzeug vorbei kommen müssen! Im Ernstfall gehen wertvolle Minuten verloren, wenn die Feuerwehr nicht zum Einsatzort kommt, weil sie von Falschparkern behindert wird! Die Straßenverkehrsordnung schreibt eine verbleibende Mindestdurchfahrtsbreite von mehr als drei Metern auf der Fahrbahn vor, in Kurven und Einmündungen entsprechend mehr. Auch ist vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen das Parken bis zu je 5 Meter nicht zulässig. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Tobias Bertsche Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • Dachstuhlbrand in Zavelstein schnell unter Kontrolle

    Einsatzkräfte abseits des Einsatztes. Eine redaktionelle Verwendung der Bilder nur unter der Nennung der vollen Bildquelle. Quelle: © Kreisfeuerwehrverband Calw | Udo Zink

    Bad Teinach-Zavelstein (Kreis Calw) (ots) - Am gestrigen Freitag brach gegen 17.00 Uhr in einem zweistöckigen Wohnhaus im Teuchelweg in Zavelstein ein Brand im Dachstuhl aus. Als die ersten Feuerwehrkräfte nach wenigen Minuten an der Einsatzstelle eintrafen konnten sie eine Rauchsäule erkennen. Die Feuerwehr Calw eilte im Rahmen der Überlandhilfe mit der Drehleiter ebenfalls zum Einsatz. Somit kamen die Feuerwehrleute sehr nah an den Brandherd heran und ein schneller Löscherfolg konnte erzielt werden. Trotzdem musste die Dachhaut teilweise geöffnet werden um gezielt die noch vorhandenen Glutnester ablöschen zu können. Anfangs musste dabei sehr behutsam vorgegangen werden bis der Energieversorger die Stromleitungen stromlos geschaltet hatte. Um den Einsatz verletzten sich lediglich zwei Personen leicht, sie konnten noch vor Ort vom Rettungsdienst versorgt werden. "Einsatzleiter und Kommandant Werner Kalmbach zeigte froh, dass durch das schnelle Eingreifen aller Einsatzkräfte ein Ausbreiten des Brandes verhindert werden konnte. Die Bebauung am Objekt selbst ist sehr eng. Dafür lief der Einsatz einigermaßen reibungslos. Hier hat sich gezeigt, dass die Übungsdienste während der Corona-Pandemie in Kleingruppen beständig durchgeführt werden konnten." Der stellvertretende Kreisbrandmeister Dirk Patzelt eilte ebenfalls zu Einsatz um die Einsatzleitung zu unterstützen. Ebenfalls machte sich der stellvertretende Bürgermeister Matthias Schöntaler ein Bild der Lage. Der Gerätewagen der Feuerwehrwerkstatt des Landkreises Calw wurde noch nachalarmiert um Schlauchmaterial und Atemschutzgeräte zu liefern, damit die eingesetzten Feuerwehrfahrzeuge wieder einsatzbereit gerüstet werden konnten. Die Schadenshöhe und die Brandursache sind nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die Feuerwehren waren mit insgesamt 62 Kräften und zehn Fahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst und der DRK-Ortsverein Calw mit zwölf Kräften und vier Fahrzeugen vor Ort. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Calw e.V. Udo Zink Presse- & Öffentlichkeitsarbeit Telefon: +49 176 630 49 295 Fax: +49 7053 3168 Fax mobil: +49 0711 25 296 11 372 E-Mail: presse@kfv-calw.de http://www.kfv-calw.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Calw e.V.
  • FW Stockach: Kleineinsatz Technische Hilfe

    Bild: Feuerwehr Stockach

    Stockach-Hoppetenzell (ots) - Am 30.09.2021 wurde der Abteilungskommandant der Abteilung Hoppetenzell um 17:20 Uhr telefonisch über einen tiefhängenden Ast, welcher die Fahrbahn behindert informiert. Vor Ort konnte ein größerer Ast vorgefunden werden, welcher aufgrund seiner hängenden Lage die komplette Fahrbahn blockierte. Der Ast wurde mit Hilfe einer Motorsäge beseitigt. Im weiteren Verlauf wurde noch die Fahrbahn gereinigt. Geschrieben von: D. Traber Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Felix Ritter Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • FW Stockach: Jugendfeuerwehr Aktionstag in Tripsdrill

    Bild: Feuerwehr Stockach

    Stockach (ots) - Am 18.09.2021 fand im Erlebnispark Tripsdrill bei Cleebronn der diesjährige Aktionstag der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg statt. Unter den 2700 Teilnehmern aus 110 Jugendgruppen waren auch die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Stockach Abt. Stadt. Mit drei vollbemannten MTWs machten sich die 18 Jugendfeuerwehrler und 5 Jugendleiter bereits morgens um neun auf den Weg, um das meiste aus dem Tag rauszuholen. Dort angekommen erwartete uns neben adrenalinreichen Achterbahnen und diversen anderen Fahrgeschäften auch eine große Ausstellungsfläche. Auf dieser konnten Fahrzeuge der umliegenden Feuerwehren besichtigt werden und zahlreiche Experimente, wie z.B. Fettexplosionen und Textilbrände, wurden vorgeführt. In Kleingruppen erkundeten wir bei gutem Wetter den Park und hatten allesamt viel Spaß. Der Ausflug war ein voller Erfolg und am Ende des Tages gab es für alle noch ein wohlverdientes Eis. Wir bedanken uns hiermit auch bei unseren Jugendlichen, die in einheitlichen T-Shirts ein gutes Bild abgaben und unsere Jugendfeuerwehr stolz repräsentierten. Die Jugendleiter der Feuerwehr Abt. Stadt *** Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Felix Ritter Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • KFV Bodenseekreis: Feuerwehren im Bodenseekreis ehren ihren langjährigen Kreisbrandmeister

    Kreisbrandmeister a.D. Henning Nöh (links) erhält die Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied aus der Hand von KFV-Vorsitzender Günther Laur.
Foto: Christian Gorber, Feuerwehr Überlingen

    Salem (ots) - Kreisbrandmeister a.D. Henning Nöh, seit 1999 als Kreisbrandmeister im Bodenseekreis tätig, zuerst ehrenamtlich, und seit 2014 hauptberuflich, neben einer Tätigkeit als Leiter des Sachgebiets Brand- und Katastrophenschutz im Landratsamt, schied im Jahre 2020 aus seinem Amt aus. Aufgrund der Coronlage war es den Feuerwehren im Landkreis und dem Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis erst jetzt möglich, ihren langjährigen Kreisbrandmeister und Vorstandsmitglied offiziell zu verabschieden. Im Feuerwehrhaus Salem fand am Freitagabend 24. September ein Empfang des Kreisfeuerwehrverbandes statt, zu dem die Kommandanten der Gemeinde- und Werkfeuerwehren im Landkreis, als Vertreter des Landratsamtes der erste Landesbeamte Christoph Kekeisen, Nöhs Nachfolger im Amt KBM Peter Schörkhuber und seine Stellvertreter, die beiden Kreisbrandmeister der direkt benachbarten Landkreise, sowie Vertreter von anderen Hilfsorganisationen geladen waren. Henning Nöh hat seine Spuren im Feuerwehrwesen im Landkreis hinterlassen. Seine Verdienste sind markant. Als letztes großes Projekt hatte Nöh die Beschaffung der vier neuen Feuerlösch- und Ölwehrboote für den Bodensee geleitet, die an vier Standorten am baden-württembergischen Bodenseeufer 2020 in Dienst gestellt wurden. Schon früh hat er den Katastrophenschutz-Führungsstab aufgebaut und hier alle Hilfsorganisationen und die Bundeswehr wegweisend mit einbezogen. Auch die Einführung der digitalen Alarmierung und die Schaffung einer gemeinsamen Alarm- und Ausrückeordnung im Bodenseekreis tragen die Handschrift Nöhs. Dass Henning Nöhs Sachverstand und Kameradschaft bei den Feuerwehren geschätzt war, zeigt sich auch im gemeinsamen Geschenk der Feuerwehren, einen großzügigen Gutschein, den Nöh für den weiteren Ausbau seines Wohnmobils nutzen wird. Günther Laur, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, überraschte Nöh aber noch mit einer besonderen Auszeichnung. Für seine Verdienste im Landkreis, insbesondere auch im Kreisfeuerwehrverband, Nöh war hier 20 Jahre mit im Vorstand, davon 5 Jahre als stellvertretender Vorsitzender, wurde ihm feierlich das Ehrenkreuz in Gold des KFV Bodenseekreis verliehen. Dazu wird Henning Nöh auch zum Ehrenmitglied im KFV ernannt. Wir freuen uns, Henning Nöh so für sein produktives Wirken über viele Jahre danken zu können und wünschen ihm und seiner Familie, dass er seinen verdienten Ruhestand bei bester Gesundheit genießen kann. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V. Martin Scheerer Mobil: +49 178 5384694 E-Mail: pressesprecher@kfv-bodenseekreis.de www.kfv-bodenseekreis.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V.
  • FW Stockach: Brand in einer Müllpresse

    Bild: Feuerwehr Stockach

    Stockach (ots) - Die Kleineinsatzschleife der Feuerwehr Stockach Abt. Wahlwies wurde am 26.09.2021 um 09:26 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Mülleimerbrand" zu einem Betrieb im Industriegebiet Hardt alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass der Brand in einer Müllpresse, die unter einer Überdachung stand, ausgebrochen war. Personen oder sonstige Gebäude waren nicht direkt bedroht. Die oberflächlichen Flammen konnten schnell gelöscht werden, allerdings schwelte der Brand im Innern der Müllpresse weiter, so dass sich die Einsatzleitung entschloss, den Container unter dem Vordach hervor zu holen und den Müll außerhalb abzulöschen. Dazu wurde das Wechselladerfahrzeug der Feuerwehr Radolfzell alarmiert, mit dessen Hilfe der Müllcontainer hervorgezogen und geleert werden konnte. Mit einem privaten Schaufellader wurde der schwelende Restmüll anschließend auseinandergezogen und durch die Feuerwehr abgelöscht. Im Einsatz war die Abt. Wahlwies mit 14 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen sowie der stellvertretende Kommandant mit einem Fahrzeug. Die Feuerwehr Radolfzell war mit 2 Feuerwehrangehörigen und dem Wechselladerfahrzeug im Einsatz. 2 weitere Einsatzkräfte waren im Gerätehaus Wahlwies in Bereitschaft. Neben Personal des Industriebetriebs waren außerdem ein privater Wechsellader sowie eine Polizeistreife an der Einsatzstelle. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Tobias Bertsche Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • FW Eigeltingen: Einsatzreiche Woche der Feuerwehr Eigeltingen

    Ölspur beseitigt

    Eigeltingen (ots) - Am 22. September wurde die Feuerwehr Abteilung Eigeltingen zu einer Türnotöffnung gerufen. Ein alleinlebender Mann hatte selbst den Notruf gewählt, weil er sich in einer hilflosen Lage befand. Bis zum Eintreffen des Rettungsdiensts konnte die Haustüre so geöffnet werden, dass diese anschließend wieder abgeschlossen werden konnte. Der Patient wurde vom Roten Kreuz ins Krankenhaus transportiert. Weil Rauchschwaden aus dem Dachgeschoß eines Wohnhauses drangen, erfolgte am 24.9. um 17:48 Uhr die Alarmierung der Einsatzkräfte. Gemeldet war auch, dass sich zwei Hunde in der Wohnung befänden. Beim Eintreffen konnte die Türe von einer Verwandten aufgeschlossen werden, so dass ein schadloses Betreten der stark verrauchten Wohnung möglich war. Die Rauchentwicklung war durch einen Topf mit angebranntem Essen auf dem Herd verursacht worden. Dieser sowie die beiden unverletzten Hunde wurden ins Freie geschafft. Nach der Entrauchung durch Überdruckbelüftung konnten die Bewohner wieder in ihre Räume zurückkehren. Aufgrund des Einsatzstichwortes "Gebäudebrand innerorts" waren neben den 21 Eigeltinger auch 11 Feuerwehrangehörige der Abteilung Homberg-Münchhöf vor Ort. Am Abend des 25. Septembers hatte ein landwirtschaftliches Fahrzeug auf der K6119 zwischen Eckartsbrunn und Honstetten eine größere Menge Hydrauliköl verloren. Mit Ölbindemittel und mit Unterstützung einer Kehrmaschine wurde die Straße, insbesondere in einer Kurve gereinigt und konnte wieder freigegeben werden. Im Einsatz waren Angehörige der Feuerwehr aus den Abteilungen Eigeltingen, Reute und Heudorf. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Eigeltingen Regina Glatt Mobil: 0174-161 52 34 E-Mail: regina.glatt@feuerwehr-eigeltingen.de http://feuerwehr-eigeltingen.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Eigeltingen
  • FW Pforzheim: Unfall mit drei Toten durch Falschfahrer auf der Autobahn A8 bei Pforzheim

    BAB A8 bei Anschlußstelle Pforzheim Ost (ots) - Gegen vier Uhr wurde die Feuerwehr Pforzheim zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Falschfahrer auf die Autobahn A8 zwischen Pforzheim-Ost und Pforzheim-Nord gerufen. Insgesamt befreiten die Einsatzkräfte der Feuerwehr aus zwei Fahrzeugen mit mehreren hydraulischen Rettungsgeräten fünf eingeklemmte Personen. Die Versorgung der Verletzten erfolgte in enger gemeinsamer Abstimmung von Feuerwehr und Rettungsdienst. Zwei Personen wurden schwer verletzt vom Rettungsdienst in Kliniken transportiert, drei Personen verstarben leider noch an der Unfallstelle. In enger Abstimmung mit der Polizei sowie dem Sachverständigen erfolgten weitere Sicherungsmaßnahmen an der Einsatzstelle. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr sowie die ehrenamtlichen Abteilungen Eutingen, Brötzingen-Weststadt, Dillweißenstein und Haidach mit 8 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Pforzheim Telefon: 07231 39-2511 E-Mail: fw@pforzheim.de https://www.feuerwehr-pforzheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Pforzheim
  • Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus - Drei Verletzte

    Totalverlust einer Wohnung im ersten Obergeschoss. Drehleiter in Anleiterbereitschaft.

    Offenburg (ots) - Die FEUERWEHR OFFENBURG war am Freitag um 04:53 Uhr mit einem Großaufgebot an Hilfskräften in die Offenburger Oststadt ausgerückt. Im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Hindenburgstraße stand eine Wohnung im Vollbrand, mehrere Hausbewohner waren durch den Rauch im Gebäude unmittelbar betroffen. Teilweise schlugen Flammen aus geborstenen Fenstern der Brandwohnung. Die erst eintreffende Polizei führte mit der Feuerwehr mehrere Personen ins Freie, drei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus verbracht. Mehrere Einsatztrupps unter Atemschutz löschten das Feuer und verhinderten eine Brandausbreitung. Die Wohnung wurde vollständig zerstört. Der Brand schlug kurzzeitig auch über die Fassade bedrohlich nahe an das Dach. Die Nachlösch- und Aufräummaßnahmen zogen sich bis zum frühen Vormittag hin. Aufgrund des Notrufes war kurz nach Einsatzbeginn die Alarmerhöhung auf den 2. Alarm ausgelöst worden, so dass 50 Einsatzkräfte mit 18 Fahrzeugen vor Ort waren. Die übrigen Hausbewohner konnten nach Abschluss der Maßnahmen in ihre Wohnungen zurück, die Polizei hat ihre Arbeit zur Ursachenermittlung in der Brandwohnung aufgenommen. Eine Schadenhöhe kann derzeit noch nicht festgelegt werden. (SCH) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Offenburg Pressesprecher Wolfgang J. Schreiber Telefon: 0781 / 919 34 128 Mobil: 0162 / 293 63 39 E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de www.feuerwehr-offenburg.de

    Original-Content von: Feuerwehr Offenburg
  • FW Stockach: Brand in einer Produktionsanlage

    Stockach (ots) - Die Abteilungen Kernstadt und Wahlwies der Feuerwehr Stockach wurden am 23.09.2021 um 11:47 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einen Betrieb im Industriegebiet Hardt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte hatten bereits vier Melderlinien ausgelöst und eine Produktionshalle war verraucht. Löschversuche durch Mitarbeiter mussten aufgrund der starken Rauchentwicklung noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr abgebrochen werden. Die betroffene Produktionshalle war umgehend geräumt worden. Im Produktionsprozess hatte sich der Filter einer Produktionsanlage entzündet, was zu der Rauchbildung geführt hatte. Die Feuerwehr drang mit 2 Trupps unter schwerem Atemschutz mit Kleinlöschgeräten und einem C-Rohr zu der Maschine vor und löschte die Anlage ab. Die Filter und weitere in Mitleidenschaft gezogene Maschinenteile wurden ins Freie gebracht und dort nochmals abgelöscht. Die Maschine wurde mit einer Wärmebildkamera auf verbliebene Glutnester kontrolliert. Außerdem wurde die Produktionshalle mit 2 Überdruckbelüftern belüftet, um sie wieder rauchfrei zu machen. Im Einsatz waren insgesamt 31 Einsatzkräfte mit 6 Fahrzeugen. Weitere 6 Feuerwehrangehörige waren in den Gerätehäusern in Bereitschaft. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Tobias Bertsche Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • FW Konstanz: Ehrennadel in Silber

    Jens Jurkschat (zweiter von links) bei seiner Ehrung.

    Konstanz (ots) - Am Samstag, dem 11. September wurde unserem Kameraden Jens Jurkschat die Ehrennadel in Silber der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg verliehen. Die Mitgliedschaft in der Feuerwehr hat Jens bereits 1995 mit seinem Eintritt in die Jugendfeuerwehr begonnen. Seit dem engagiert er sich in unserer Feuerwehr, aber auch auf der Kreisebene für den Feuerwehrnachwuchs. Jens ist seit Jahren als Jugendleiter aktiv und war in den Jahren 2008 bis 2013 der Stadtjugendfeuerwehrwart der Feuerwehr Konstanz. Bereits 2014 wurde Jens für seine Tätigkeiten das Ehrenkreuz in Bronze verliehen. Nun erhielt er an einer Veranstaltung des Kreisfeuerwehrverbandes diese weitere Ehrung. Wir gratulieren Jens und bedanken uns für sein großes Engagement. Was ist die Jugendfeuerwehr? In Konstanz können Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren in die Feuerwehr eintreten. Sie gehören dann der Jugendfeuerwehr an. In regelmäßigen Diensten werden die Tätigkeiten und Aufgabenbereiche der Feuerwehr erkundet und erlernt. Dabei darf der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen. Und so gibt es natürlich auch Ausflüge, Zeltlager und noch viele andere Veranstaltungen. Ihr wollt euch über die Tätigkeiten der Jugendfeuerwehr informieren? So schaut doch mal auf unserer Homepage, den sozialen Medien vorbei oder besucht uns am verkaufsoffenen Sonntag auf dem Augustinerplatz. Hier wird durch die Feuerwehr unter anderem ein Löschfahrzeug ausgestellt sein und jeder ist herzlich eingeladen, mal zu schauen, was sich so hinter den ganzen Rollläden befindet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Konstanz Christopher Kutschker Telefon: 07531 900 8386 Mobil: 0176 55 80 23 65 E-Mail: presse@feuerwehr-konstanz.de https://feuerwehr.konstanz.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Konstanz
Seite 1 von 3
vor

Bergatreute

Gemeinde in Kreis Ravensburg

Das aktuelle Wetter in Bergatreute

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
Temperatur
8°/14°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Bergatreute