Rubrik auswählen
 Biebergemünd
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Biebergemünd

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Pressebericht für das Polizeipräsidium Südosthessen von Samstag, 21.05.2022

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach Keine Beiträge Bereich Main-Kinzig Keine Beiträge Die Autobahnpolizei berichtet: 1. Vier Verletzte bei Unfall auf BAB 661 - Gem. Langen Noch nicht eindeutig geklärt ist die Ursache eines schwerwiegenden Unfalls auf der BAB 661, der sich am frühen Freitagabend gegen 19:15 Uhr ereignete. Am Ende waren alle drei beteiligten Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und alle Insassen leicht verletzt. Eine 39-jährige Ford-Fahrerin aus Altenstadt überholte einen vor ihr fahrenden 62-jährigen Mercedes-Fahrer aus Rödermark. Ein auf dem linken Fahrstreifen herannahender 41-jähriger Langener konnte seinen Mercedes nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Ford auf. Anschließend kollidierte er noch mit dem Rödermärker Mercedes auf dem rechten Fahrstreifen. Der Gesamtschaden wird auf fast 48.000 Euro geschätzt. Die Autobahn in Fahrtrichtung Egelsbach war ab der Anschlussstelle Langen während der Unfallaufnahme für etwa 2 Stunden voll gesperrt. Die Verletzungen der Insassen waren leichterer Natur, drei von Ihnen wurden vorsorglich in umliegende Krankenhäuser verbracht. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiautobahnstation Langenselbold unter der Telefonnummer 06183-911550 in Verbindung zu setzen. 2. Alkoholunfall mit Leichtverletzten - Gem. Langenselbold In der Nacht zum Samstag, kurz nach Mitternacht, befuhr eine 68-jährige Opel-Fahrerin aus Kahl am Main die Landstraße 3445 aus Richtung Neuberg kommend in Richtung Langenselbold. Im Kreuzungsbereich Höhe der Autobahnmeisterei kam sie aufgrund Alkoholeinflusses nach links von der Straße ab und landete im Graben. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Die Fahrzeugführerin und deren 57-jähriger Beifahrer wurden durch den Unfall leicht verletzt. Auf die Dame kommt nun ein Strafverfahren zu, eine Blutentnahme wurde angeordnet, der Führerschein beschlagnahmt. Offenbach am Main, 21.05.2022, RENKER, PvD Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Spessartring 61, 63071 Offenbach Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 069 / 8098-2315 Fax: 0611 / 32766-5307 E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Sahen Diebe beim Beladen zu?; Polizei sucht einen möglichen Zeugen in einem weißen Auto und mehr

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach Sahen Diebe beim Beladen zu? - Offenbach (aa) Nach einem Autoaufbruch am Donnerstagnachmittag in der Humboldtstraße geht die Kripo davon aus, dass der oder die Täter den Eigentümer beim Beladen des Autos zuvor beobachtet haben könnten und die Gelegenheit zum Diebstahl nutzten. Der Suzuki stand in der frei zugänglichen Grundstückseinfahrt vor einem Haus im Bereich der ungeraden 70er-Hausnummern. Gegen 17.40 Uhr lud der Bewohner einen schwarzen Koffer und drei schwarze Taschen ins Auto. Vor Abfahrt ging er nochmal kurz in seine Wohnung und war knapp zehn Minuten weg. Als er gegen 17.50 Uhr zurückkam, war an seinem grauen SX4 die hintere linke Scheibe eingeschlagen und der Koffer und die Taschen waren weg. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder Passanten, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden. Diebe stahlen Pkw-Anhänger - Rodgau/Dudenhofen (aa) Diebe stahlen zwischen Mittwoch, 15.30 Uhr und Donnerstag, 13 Uhr, in der Feldstraße einen Anhänger. Der silberne Pkw-Hänger (Grzegorz Piatek L350) mit HB-Kennzeichen war mit einer Kralle gesichert und auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes abgestellt. Die Polizei Heusenstamm ist für Hinweise unter der Rufnummer 06104 6908-0 zu erreichen. Unfallflucht: Polizei sucht einen möglichen Zeugen in einem weißen Auto - Mühlheim (jm) Nach einer Verkehrsunfallflucht in der Lessingstraße am Donnerstagvormittag bittet die Polizei um Hinweise und sucht in diesem Zusammenhang einen Zeugen in einem weißen Fahrzeug. Gegen 10.40 Uhr beobachtete ein Zeuge wie ein Unbekannter mit seinem blauen Cabrio (älteres Modell) die Lessingstraße befuhr und offenbar beim Vorbeifahren einen in Höhe Hausnummer 30 geparkten Audi streifte. Daraufhin informierte er die Polizei. An dem weißen A3 ist nun der Außenspiegel beschädigt. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden und fuhr davon. Direkt hinter dem blauen Cabrio soll ein weißes Fahrzeug gewesen sein. Die Polizei in Mühlheim bittet nun, diesen Fahrer und weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 06108 6000-0 zu melden. Main-Kinzig-Kreis Dutzend Hortensien und Pfaffenhütchen aus Bepflanzung gestohlen - Maintal/Dörnigheim (jm) Einen etwas ungewöhnlichen Fall hat die Dezentrale Ermittlungsgruppe der Polizei Maintal auf dem Tisch liegen, zudem nun Zeugen gesucht werden. Unbekannte stahlen zwischen Samstagnachmittag und Sonntagvormittag auf einem öffentlichen Parkplatz in der Uferstraße mehrere Pflanzen. Gegen 15 Uhr hatte eine Mitarbeiterin die Pflanzen auf dem Parkplatz gegenüber der Hausnummer 4 noch gesehen. Als die Mitarbeiterin am Sonntagvormittag nach den erst Ende April gepflanzten Blumen schauen wollte, waren diese nicht mehr da. Nach ersten Erkenntnissen soll es sich um ein dutzend Hortensien und ein dutzend Pfaffenhütchen handeln. Hinweise nimmt die Polizei Maintal unter der Rufnummer 06181 4302-0 entgegen. Offenbach, 20.05.2022, Pressestelle, Andrea Ackermann Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Überholvorgang führt zu Unfall + Brand nach Unkrautentfernung + Peugeot-Roller weg + Tür hält + Kompletträder entwendet + Unfallfluchten + Zeugensuche nach Schlägerei

    Friedberg (ots) - Nidda: Überholvorgang führt zu Unfall Am Sonntag, 15.Mai, gegen 14.40 Uhr befuhr eine 56-jährige Frau aus Nidda in einem Ford die Bundesstraße 455.Ein unbekanntes überholendes Fahrzeug kam der Ford-Fahrerin in Höhe des Bahnübergangs entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich die 56-Jährige nach rechts aus. Trotzdem kam es zu einer Berührung der Außenspiegel beider Fahrzeuge. Der Unbekannte fuhr weiter, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Vermutlich handelt es sich bei dem Fahrzeug um einen dunklen Mercedes Benz AMG. Hinweise bitte an die Polizeistation Büdingen unter Tel. 06042/96480. Wölfersheim-Melbach: Brand nach Unkrautentfernung Vermutlich das Abflammen von Unkraut führte am Donnerstag, 19. Mai, gegen 14.50 Uhr in der Sonnenstraße zu einem Heckenbrand. Das Feuer beschädigte neben der Hecke noch zwei Wohnwagen eines Nachbarn. Die freiwillige Feuerwehr Wölfersheim löschte den Brand. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht abschließend bekannt. Bad Nauheim- Schwalheim: Peugeot-Roller weg Unbekannte entwendeten am Donnerstag ein Kleinkraftrad vom Rewe-Parkplatz in der Georg-Scheller-Straße. Der Peugeot-Roller im Wert von etwa 1.400 Euro stand dort ab 4 Uhr am Donnerstag, gegen 17 Uhr bemerkte der Besitzer den Diebstahl. Die Friedberger Polizei bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06031/6010). Bad Vilbel- Massenheim: Tür hält Hebelmarken und ein dadurch entstandener Schaden an der Tür von etwa 200 Euro sind die Folge eines versuchten Einbruchs in der Straße Taunusblick. Zwischen 6 Uhr am Sonntag, 15. Mai, und 19 Uhr am Montag versuchten Unbekannte, in das Haus zu gelangen. Die Polizei in Bad Vilbel bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06101/54600). Bad Nauheim: Kompletträder entwendet Die Räder von drei Fahrzeugen auf dem Gelände eines Autohauses in der Schwalheimer Straße entwendeten Unbekannte in der Nacht auf Donnerstag, 19. Mai. Zwischen 18 Uhr und 8 Uhr montierten sie alle Räder ab und schlugen bei einem Auto zudem noch die Heckscheibe ein. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht abschließend fest. Die Friedberger Polizei bittet um Hinweise: Wer hat Personen oder Fahrzeuge in der Nacht am Autohaus bemerkt? Wer hat das Scherbenklirren gehört? Hinweise an die Telefonnummer 06031/6010. Wölfersheim- Berstadt: Hausecke touchiert Ein unbekannter Autofahrer touchierte am Donnerstag, 19. Mai, beim Abbiegen von der Burggasse in die Untergasse die Ecke eines Hauses, wodurch gegen 19.30 Uhr an der Fassade Schäden von rund 4.000 Euro entstanden. Der Verursacher entfernte sich. Ein Zeuge sah den Unfall, kann aber zum Verursacher lediglich angeben, dass er mit einem weißen Transporter unterwegs war. Die Polizei in Friedberg sucht weitere Unfallzeugen (Telefonnummer 06031/6010). Wölfersheim- Södel: Außenspiegel touchiert Den Außenspiegel eines geparkten Opel touchierte ein unbekannter Autofahrer am Donnerstag, 19. Mai, in der Södeler Straße. Der graue Station Wagon parkte dort zwischen 14 Uhr und 14.40 Uhr, der Unbekannte verursachte Schäden in Höhe von 500 Euro. Anstatt sich darum zu kümmern, entfernte er sich unerlaubt. Die Polizei in Friedberg bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06031/6010). Karben- Klein-Karben: Jugendlichem über Fuß gefahren Ein unbekannter Mann fuhr am Mittwoch, 18. Mai, einem Fußgänger in der Robert-Bosch-Straße über den Fuß. Er stieg danach gegen 14.30 Uhr aus und erkundigte sich nach dem 14-Jährigen, anschließend entfernte er sich unerlaubt. Der Jugendliche erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei in Bad Vilbel bittet um Hinweise zum Autofahrer: bei ihm soll es sich um einen 30 bis 40 Jahre alten Mann mit dunklen, kurzen Haaren handeln. Er hatte einen kurzen Bart, trug eine Sonnenbrille, ein weißes T-Shirt und eine schwarze Hose. Er sprach Deutsch und war mit einem weißen, größeren Fahrzeug, eventuell ein Kleinbus oder Transporter, unterwegs und kam aus Richtung des Industriegebiets in Karben. Wer hat den Unfall gesehen und sich noch nicht bei der Polizei gemeldet? Wem kommt der beschriebene Mann in Verbindung mit dem Fahrzeug bekannt vor? Hinweise an die Polizei in Bad Vilbel, unter der Telefonnummer 06101/54600. Friedberg: Zeugensuche nach Schlägerei Eine zweistellige Anzahl von Personen geriet am Mittwoch, 18. Mai, handgreiflich aneinander. Mindestens drei Jugendlich erlitten dabei Verletzungen, zwei von ihnen kamen zur Behandlung ins Krankenhaus. Die Schlägerei ereignete sich zwischen 13.05 Uhr und 13.20 Uhr, im Bereich zwischen einem Parkplatz, einem Hotel und der Schule in der Straße Am Seebach. Ersten Ermittlungen zufolge soll auch ein Messer im Spiel gewesen sein. Die Kripo in Friedberg bittet Zeugen der Schlägerei, die sich bisher nicht gemeldet haben, dies unter der Telefonnummer 06031/6010 nachzuholen. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Blitzermeldung: Fahren Sie bitte mit angepasstem Tempo und kommen Sie entspannt an!

    Offenbach (ots) - Bereiche Offenbach und Main-Kinzig Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 21. Kalenderwoche 2022 (aa) Die Beamten der Verkehrsdirektion kontrollieren in der nächsten Woche die Einhaltung der Tempolimits an Unfallschwerpunkten und an einer Wildgefahrenstrecke. Darüber hinaus messen die Polizisten an fünf Tagen auf der Autobahn 66 zum Schutz vor Lärm. Wir wünschen allen Verkehrsteilnehmern, dass sie ihr Ziel wohlbehalten erreichen. Geplant sind Messungen im Bereich folgender Örtlichkeiten: 23.05.2022: B 459, Dreieich in Richtung Offenbach, vor Geisfeldkreisel (Unfallschwerpunkt); 24.05.2022: K 903, Niedermittlau in Richtung Rothenbergen (Unfallschwerpunkt); 25.05.2022: L 3269, Hasselroth in Richtung Niedermittlau, in Höhe des Parkplatzes (Wildgefahrenstrecke); BAB 66, Fulda in Richtung Hanau, Anschlussstelle Bad Soden-Salmünster (Lärmschutz); 26.05.2022: BAB 66, Fulda in Richtung Hanau, Anschlussstelle Bad Soden-Salmünster (Lärmschutz); 27.05.2022: BAB 66, Fulda in Richtung Hanau, Anschlussstelle Bad Soden-Salmünster (Lärmschutz); 28.05. und 29.05.2022: BAB 66, Fulda in Richtung Hanau, Anschlussstelle Bad Soden-Salmünster (Lärmschutz). Offenbach, 20.05.2022, Pressestelle, Andrea Ackermann Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Bad Nauheim: Polizeiliche Beratung auf dem Wochenmarkt

    Friedberg (ots) - Wichtige Informationen und Hinweise erhalten Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, 24. Mai, am Info-Stand der Polizei auf dem Wochenmarkt. Die Kriminalpolizeiliche Beraterin Sylvia Jacob und der Schutzmann vor Ort, Bernd Büthe, informieren zwischen 13 Uhr und 16 Uhr gemeinsam über die Themen Fahrraddiebstahl, Einbruchschutz und Betrugsmaschen. Interessierte erhalten Informationen zu den aktuell gängigen Betrugsarten und bekommen hilfreiche Tipps in Sachen Prävention. Zudem können sie ihre Fragen an die beiden Beamten loswerden, die sich schon jetzt auf den Austausch freuen! Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Schockanruf: Senior übergibt Bargeld an Abholerin; Up bog ab und Frau im Bus stürzte; Unfallflucht: Schüler nach Sturz mit Fahrrad leicht verletzt - Zeugen gesucht! und mehr

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach 1. Der Fall "Fahrer sucht Auto" ist geklärt - Offenbach (aa) "Wo ist nur der silberfarbene Honda Civic abgeblieben?" - Diese Suche hat ein glückliches Ende gefunden. Wie wir berichteten hatte ein Mann aus Maintal am Dienstagvormittag (10.Mai 2022) einen Termin in der Senefelderstraße in Höhe der Roland-Passage und fuhr mit seinem 25 Jahre alten Honda dorthin. Im Anschluss konnte er sich jedoch nicht mehr an den Abstellort erinnern, sodass er am Nachmittag mit dem Bus nach Hause fuhr. Trotz intensiver Suche war der Wagen zunächst nicht aufzufinden. Der silberne Civic ist jetzt wieder "zuhause". Am Mittwoch führten die Ermittlungen endlich zum Auffinden des Hondas, der in der Brinkstraße in Höhe der Hausnummer 8 geparkt war. Die Besitzer haben ihr Fahrzeug bereits abgeholt. 2. Schockanruf: Senior übergibt Bargeld an Abholerin - Offenbach (jm) "Eine Frau mit kurzen braunen Haaren, normaler Statur, 25 bis 30 Jahre alt, auffallend klein, 1,50 bis 1,55 Meter groß, trug einen Mundschutz und fuhr mit einem Auto davon", lautet die Beschreibung einer Geldabholerin nach einem Trickbetrug. Am Mittwochmittag, kurz nach 12 Uhr, erhielt ein Mann aus Offenbach einen Schockanruf. Der Anrufer gab sich als sein Sohn aus und schwindelte vor, dass er einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe. Das Gespräch wurde nun von einem vermeintlichen Polizeibeamten übernommen. Nur durch die Zahlung einer Kaution von mehreren tausend Euro könnte der Offenbacher verhindern, dass sein Sohn in Haft gehe. Gegen 12.50 Uhr übergab der Senior das Bargeld der Abholerin in der Kaiserstraße. Die Kripo bittet Anwohner oder Passanten, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Kaiserstraße zwischen Bismarckstraße und Hospitalstraße gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden. 3. Unfall mit Radfahrer - Mühlheim (jm) Ein Fahrradfahrer wurde am Mittwochmorgen bei einem Unfall an der Kreuzung Leonhardstraße/Hallgartenstraße verletzt. Gegen 9.30 Uhr befuhr ein 73-jähriger Neu-Isenburger mit seinem roten Opel Corsa die Leonhardstraße in Richtung Trachstraße. An der Kreuzung Hallgartenstraße stieß der Corsa mit dem von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Pedelec-Fahrer zusammen. Hierbei verletzte sich der Radfahrer leicht und kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer der Polizeistation Mühlheim (06108 6000-0) zu melden. 4. Zusammenstoß zwischen Auto und Motorrad - Biker leicht verletzt - Mühlheim (jm) Am Mittwoch kam es auf dem Südring zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer leicht verletzt wurde. Gegen 17 Uhr wollte eine 26 Jahre alte Frau mit ihrem Suzuki von einem Hof auf den Südring einfahren. Hierbei übersah sie offenbar den 32-jährigen Frankfurter auf seinem Motorrad und es kam zum Zusammenstoß. Der Motorradfahrer wurde in eine Klinik gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. 5. Up bog ab und Frau im Bus stürzte - Heusenstamm (aa) Eine Insassin der Buslinie OF 96 stürzte am Samstagvormittag, weil der Busfahrer an der Kreuzung Leibnizstraße/Kolpingstraße eine Gefahrenbremsung vollzog. Nach ersten Erkenntnissen soll gegen 10.50 Uhr eine 28-jährige VW Up-Fahrerin von der Kolpingstraße nach rechts in die Leibnizstraße eingebogen sein. Der 67-jährige Busfahrer, der vorfahrtberechtigt die Leibnizstraße befuhr, musste bremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei stürzte im Linienbus die 73-Jährige aus Heusenstamm und verletzte sich am Knie. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Noch nicht bekannte Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06104 6908-0 zu melden. 6. Unfallflucht: Fahrradfahrer bei Unfall schwer verletzt - Polizei sucht Fahrer eines weißen Autos - Dreieich/Dreieichenhain (jm) Nach einer Unfallflucht am Mittwoch in der Straße "Hainer Chaussee" bittet die Polizei um Hinweise zum Fahrer eines weißen Fahrzeuges. Gegen 12.20 Uhr fuhr ein bislang Unbekannter die Hainer Chaussee in Richtung Kreisstraße 172 (Ortskern). Nach ersten Erkenntnissen soll der Fahrer in Höhe der Einmündung Heckenweg einen in gleicher Richtung fahrenden Rennradfahrer überholt haben. Dabei kam es wohl zur Berührung, so dass der 64 Jahre alte Radler stürzte. Der Unbekannte fuhr weiter, ohne sich um den gestürzten Fahrradfahrer zu kümmern. Der 64-Jährige verletzte sich bei dem Sturz schwer und kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Die Polizei hat erste Hinweise zu dem Fahrer. Er soll 50 bis 55 Jahre alt und kurze graue Haare gehabt haben. Zudem war er mit einem weißen Fahrzeug unterwegs. Die Unfallfluchtermittler suchen nun weitere Zeugen und bitten um Hinweise zum Verursacher. Diese melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0. Main-Kinzig-Kreis 1. Audi-Fahrerin bitte melden! - Hanau (aa) Nachdem am Mittwochnachmittag in der Willy-Brandt-Straße ein schwarzer Audi eine E-Scooter-Fahrerin angefahren hat, bittet die Polizei, dass sich die etwa 50 Jahre alte Autofahrerin und Zeugen melden. Gegen 14.50 Uhr befuhr die 29-Jährige mit ihrem Elektrokleinstfahrzeug den Radweg entgegen der Fahrtrichtung. Der Audi kam in Höhe der Hausnummer 30 von einem Parkplatz und touchierte die Hanauerin, wodurch sie stürzte. Die Audi-Lenkerin (etwa 1,65 Meter groß, schwarze Haare, weißes Oberteil, schwarze Hose) und ihre etwa 65 Jahre alte Beifahrerin waren ausgestiegen und hatten sich nach dem Befinden der 29-Jährigen erkundigt. Die Scooter-Fahrerin verließ die Unfallstelle, weil sie nach eigenen Angaben unter Schock stand. Ein Personalienaustausch hatte nicht stattgefunden. Später begab sie sich ins Krankenhaus (Ellbogenbruch, Prellungen) und gab anschließend den Unfall zu Protokoll. Die Audi-Lenkerin, deren Beifahrerin sowie Zeugen werden nun gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 100-120 zu melden. 2. Unfallflucht: Schüler nach Sturz mit Fahrrad leicht verletzt - Zeugen gesucht! - Erlensee/Langendiebach (jm) Die Polizei sucht weitere Zeugen nach einem Unfall am Donnerstagmorgen in der Anne-Frank-Straße, bei dem ein zehnjähriger Schüler leicht verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen soll gegen 7.20 Uhr ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug die Anne-Frank-Straße in Richtung Kleingärten (Friedrichstraße) gefahren sein. Ein Zehnjähriger befuhr mit seinem Fahrrad ebenfalls die Anne-Frank-Straße in gleicher Richtung und wollte diese queren. Hierbei kam es zum Zusammenstoß, bei dem der Radfahrer stürzte. Der Fahrer hielt an, stieg aus und half zunächst dem Jungen. Danach stieg er wieder in sein Fahrzeug und fuhr davon. Der Junge klagte über Schmerzen an Arm und Bein und hatte zudem Schürfwunden. Nach ersten Angaben hat der Fahrer einen Dreitagebart und schwarzgraue Haare. Er soll mit einem VW Passat-Kombi (älteres Modell) in silber/grau vermutlich mit GN-Kennzeichen unterwegs gewesen sein. Auf dem Beifahrersitz saß ein junges Mädchen, welches augenscheinlich im Alter des Jungen gewesen sein soll. Die Unfallfluchtermittler bitten um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0. Offenbach, 19.05.2022, Pressestelle, Andrea Ackermann Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Unfall mit E-Scooter + Aufgefahren + Whatsapp-Masche wieder erfolgreich + Unfallfluchten + Yamaha-Roller entwendet

    Friedberg (ots) - Bad Vilbel: Unfall mit E-Scooter Nach einer Kollision im Kreisverkehr Kasseler Straße/ Homburger Straße am Mittwoch, 18. Mai, kam eine 26-Jährige aus Bad Vilbel ins Krankenhaus. Gegen 19.05 Uhr fuhr sie im Kreisverkehr in der Kasseler Straße, um Richtung Homberger Straße weiterzufahren. Der 52-jährige Maintaler fuhr mit seinem Toyota die Kasseler Straße in südliche Richtung. Der Zusammenstoß schleuderte die 24-Jährige von ihrem Roller, wodurch sie bisherigen Erkenntnissen zufolge oberflächliche Verletzungen erlitt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von jeweils rund 1500 Euro. Wölfersheim: Aufgefahren Ein Audi, ein VW und ein Daimler fuhren hintereinander in dieser Reihenfolge am Mittwoch, 18. Mai, auf der B455 von Melbach nach Dorheim. Gegen 18.25 Uhr hielt der 28-jährige Audi-Fahrer aus Wölfersheim an der Einmündung zur L3412 verkehrsbedingt an, was die dahinterfahrende 21-Jährige aus Wölfersheim offenbar zu spät bemerkte und auf den Audi auffuhr. Der hinter ihr fahrende 28-Jähirge aus Wölfersheim fuhr daraufhin auf den VW auf. Der Fahrer und die Fahrerin der zwei hinteren Autos kamen verletzt ins Krankenhaus. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Gesamtschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge 53.000 Euro. Landkreis: Whatsapp-Masche wieder erfolgreich Wieder schafften es Betrüger in zwei Fällen, Wetterauer um vierstellige Beträge zu erleichtern. Wie üblich bei dieser Masche kontaktierten die Betrüger die Personen über Whatsapp und gaben sich dabei als Sohn oder Tochter mit einer neuen Handynummer aus. In einem Fall dürften die knapp 2.000 Euro weg sein, im anderen Fall konnte die Überweisung von über 2200 Euro noch storniert werden. Karben: Ford touchiert Ein unbekannter Autofahrer touchierte am Mittwoch, 18. Mai, zwischen 8 Uhr und 12.30 Uhr einen geparkten grauen Ford. Der Transit stand an der Kreuzung Ulmenweg/ Lohgasse, es entstand ein Schaden von etwa 1500 Euro. Anstatt sich darum zu kümmern, flüchtete der Verursacher. Die Polizei in Bad Vilbel bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06101/54600). Friedberg: Golf touchiert 500 Euro hoch sind die Schäden, die ein unbekannter Autofahrer an einem geparkten VW hinterließ. Der graue Golf stand zwischen 8.55 Uhr und 9.55 Uhr am Mittwoch, 18. Mai, in der Haagstraße. In dieser Zeit touchierte der Unbekannte das Auto und entfernte sich danach unerlaubt. Die Friedberger Polizei bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06031/6010). Friedberg: Yamaha-Roller entwendet Unbekannte entwendeten in der Hospitalstraße ein Kleinkraftrad. Der Besitzer stellte den schwarzen Yamaha-Roller am Dienstag, 17. Mai, gegen 14 Uhr ab und bemerkte am Folgetag gegen 11 Uhr den Diebstahl des etwa 6500 Euro wertvollen Fahrzeugs. Die Friedberger Polizei bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06031/6010). Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Mutmaßlicher Dieb festgenommen + LKW entwendet + Weidezaun beschädigt + Audi touchiert + Corsa angefahren

    Friedberg (ots) - Büdingen: Mutmaßlicher Dieb festgenommen Zeugen beobachteten am Montag, 16. März, einen Mann, der sich gegen 20.15 Uhr an einem geparkten VW in der Eberhard-Bauner-Straße zu schaffen machte. Als sie ihn ansprachen, flüchtete er in Richtung Bahnhof. Zudem bemerkten die Zeugen, dass eine Scheibe am Fahrzeug mit einem Stein eingeschlagen- und das Auto durchwühlt worden war. Die hinzugerufene Polizei fahndete nach dem gut beschriebenen Mann und kontrollierte wenig später einen 49-Jährigen, der nicht nur auf die Beschreibung passte, sondern auch eine blutende Wunde an der Hand hatte. Scherben, mutmaßlich von einer Autoscheibe, befanden sich zudem an seiner Kleidung. Die Polizisten nahmen ihn vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeistation. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden sie mehrere Gegenstände, die womöglich aus anderen Diebstählen stammen. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher. Später entließen sie den 49-Jährigen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aufgrund fehlender Haftgründe. Die Ermittlungen dauern an. Münzenberg: LKW entwendet Einen kompletten LKW entwendeten Diebe zwischen 14 Uhr am Freitag, 13. Mai, und 7 Uhr am Montag. Der orange Daimler Benz Actros stand auf dem Parkplatz des Salzlagers an der A5 in südliche Richtung am Gambacher Kreuz. Auf dem Fahrzeug befanden sich diverse Arbeitsmaterialien, zudem verfügte der LKW über einen Kran. Der Gesamtwert dürfte bei etwa 350.000 Euro liegen. Die Kripo in Friedberg bittet um Zeugenhinweise: Wer war im Tatzeitraum auf dem genannten Parkplatz? Wer hat dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt? Hinweise an die Telefonnummer 06031/6010. Rosbach- Ober-Rosbach: Weidezaun beschädigt Unbekannte zerstörten zwei metallene Pfosten und rissen den Stromgeber von der Batterie eines Weidezauns am Beinhardshof ab. Dadurch entstanden zwischen Montag, 16. Mai, 23.45 Uhr und Dienstag, 0.10 Uhr Schäden von etwa 40. Die Friedberger Polizei bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06031/6010). Glauburg: Audi touchiert Mehrere Kratzer an der linken Fahrzeugseite eines schwarzen Audi hinterließ ein unbekannter Autofahrer in der Heegheimer Straße. Dort stand der A4 Avant in Höhe der Turnhalle zwischen 19.15 Uhr und 21.10 Uhr am Dienstagm, 17. Mai. Der Unbekannte entfernte sich, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Die Polizei in Büdingen bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06042/96480). Wölfersheim- Berstadt: Corsa angefahren Über 1.000 Euro hoch sind die Schäden, die ein unbekannter Autofahrer an einem Opel Corsa in der Butzbacher Straße hinterließ. Anstatt sich darum zu kümmern, entfernte sich der Unbekannte nach dem Unfall, der von Dienstag, 3. Mai, auf Mittwoch, 4. Mai, zwischen 21.30 Uhr und 9 Uhr passierte. Die Friedberger Polizei bittet um Hinweise (Telefonnummer 06031/6010). Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Kartenautomat wurde gesprengt - Kripo bittet um Hinweise; Zwölfjähriger Radfahrer bei Unfall verletzt; Verkehrskontrollen: Fast ein Drittel war zu schnell unterwegs und mehr

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach 1. Kartenautomat wurde gesprengt - Kripo bittet um Hinweise - Offenbach (aa) Anwohner und Passanten könnten am frühen Mittwoch in der Karlstraße einen lauten Knall gehört haben. Unbekannte haben gegen 1 Uhr in Höhe der Hausnummer 71 einen Kartenautomaten für die dortige Parkplatzschranke gesprengt. Die Detonation führten der oder die Täter mittels Böller herbei. Dabei wurde die Frontabdeckung etwa 20 Meter weit weg geschleudert und prallte schließlich gegen ein Geländer, wobei zusätzlich ein geparkter schwarzer Mercedes beschädigt wurde. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Aus dem Automaten erbeuteten die Täter Wechselgeld in noch unbekannter Höhe. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234. 2. Zwölfjähriger Radfahrer bei Unfall verletzt - Heusenstamm (jm) Ein zwölfjähriger Radfahrer ist am Dienstag mit einem Auto in der Alfred-Delp-Straße in Höhe der Hausnummer 27 zusammengestoßen und leicht verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen fuhr gegen 13.10 Uhr eine Unbekannte die Alfred-Delp-Straße entlang. Kurz vor der Hohebergstraße fuhr die Fahrerin offenbar zu weit nach rechts und stieß mit dem in gleicher Richtung fahrenden Radfahrer zusammen. Beim Zusammenstoß stürzte der Schüler und erlitt Schürfwunden am Knie und am Ellenbogen. Die Fahrerin hielt kurz an und fragte den Jungen, ob alles in Ordnung sei. Anschließend stieg sie in ihr Fahrzeug und fuhr davon. Nach ersten Hinweisen hat die Frau eine Bob-Frisur und trug eine Sonnenbrille. Zudem soll das Auto ein weißer Seat mit OF-Kennzeichen gewesen sein. Weitere Hinweise auf die Verursacherin nehmen die Unfallfluchtermittler unter der Telefonnummer 06183 91155-0 entgegen. Main-Kinzig-Kreis 1. Mann griff Fußgängerin ans Gesäß - Hanau/Steinheim (aa) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am frühen Sonntagmorgen in der Hermann-Ehlers-Straße ereignet hat; insbesondere zwei Männer, die mit einem Hund Gassi waren, könnten etwas beobachtet haben. Gegen 3 Uhr wurde eine Fußgängerin im Bereich der 10er-Hausnummen von hinten von einem etwa 1,75 großen Mann angefasst. Der Täter griff ihr an die Gesäßtasche, in der das Handy der Frau steckte. Als die 24-Jährige sich umdrehte, flüchtete der Unbekannte in Richtung Pfaffenbrunnenstraße. Er trug eine schwarze Kappe und schwarze Kleidung. Die weitere Sachbearbeitung erfolgt nun durch die Dezentrale Ermittlungsgruppe Großauheim. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 9597-0 zu melden. 2. Verkehrskontrollen: Fast ein Drittel war zu schnell unterwegs Erlensee/Gemarkung Langenselbold (jm) Fast ein Drittel war zu schnell unterwegs - das ist die Bilanz von Verkehrskontrollen am Montagmorgen in Erlensee und Langenselbold. Zwischen 9 und 13.45 Uhr haben Beamte der Polizeistation Hanau II mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Mühlheim für mehr Verkehrssicherheit zum Schutze der schwächeren Verkehrsteilnehmer gesorgt. In der Konrad-Adenauer-Straße in Erlensee sowie in Höhe eines Hofes auf der Landesstraße 3193 Gemarkung Langenselbold wurden Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Zunächst wurde in Erlensee in einer 30er-Zone unmittelbar in der Nähe eines Kindergartens kontrolliert. Solche Kontrollen dienen dazu, vor allem dort das Geschwindigkeitsniveau zu reduzieren, wo Fußgänger und Radfahrer in besonderem Maße anzutreffen und gefährdet sind. Bei 28 angemessenen Fahrzeugen fuhren fünf zu schnell. Während der Kontrolle überquerten mehrere Kindergartengruppen die Straße. Hierbei kam die polizeiliche Präsenz durchweg positiv bei den Erzieherinnen und Erziehern an. Auch die Kinder freuten sich sehr über den Polizeieinsatz. Anschließend kontrollierten die Ordnungshüter außerhalb geschlossener Ortschaften in Höhe des Bruderdiebacherhofs. Hier wurden 68 Fahrzeuge angemessen, davon waren 26 zu schnell unterwegs. Ferner wurden einige Gurtverstöße geahndet und ein Autofahrer muss zudem Mängel an seinem Fahrzeug beseitigen lassen. Der Tagesschnellste wurde, statt den erlaubten 60 Stundenkilometer, mit 89 Stundenkilometer gemessen. Der Leiter der Polizeistation Hanau II, Frank Geist, sagte dazu: "Wir sehen anhand der Zahlen, dass nach wie vor etliche Fahrzeuge zu schnell unterwegs sind. Verkehrssicherheit ist ein wichtiges Thema, insofern werden wir auch weiterhin ein Augenmerk darauf haben und zukünftig weitere Kontrollen durchführen". 3. Mountainbiker bei Unfall verletzt - Freigericht/Bernbach (aa) Ein junger Fahrradfahrer wurde am Dienstagmorgen bei einem Unfall auf der Landesstraße 3269 schwer verletzt. Kurz vor 7.30 Uhr befuhr der 14-Jährige den Radweg in Richtung Bernbach und wollte die L 3269 überqueren. Dabei wurde er von dem in gleicher Richtung fahrenden VW Transporter einer 58-Jährigen aus Brachttal erfasst. Der Jugendliche aus Hasselroth stürzte und erlitt Prellungen sowie Schürfwunden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Frankfurt geflogen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer der Polizeistation Gelnhausen (06051 827-0) zu melden. 4. Unfallflucht: Wer fuhr das piniengrüne Auto mit beschädigtem Außenspiegel? - Wächtersbach/Aufenau (jm) Nach einer Unfallflucht am Dienstag in der Marienstraße/Kreuzung Frankfurter Straße/Leipziger Straße bittet die Polizei um Hinweise zum Fahrer oder Fahrerin (Person hatte graue Haare) eines piniengrünen Fahrzeuges. Gegen 14.15 Uhr stand das grüne Fahrzeug an der Kreuzung Frankfurter Straße/Leipziger Straße und wollte geradeaus in die Martin-Luther-Straße fahren. Augenscheinlich rollte das Fahrzeug zurück und stieß offenbar trotz Hupens auf den nachfolgenden Mazda einer 25-Jährigen. Anschließend fuhr das grüne Auto, an dem MKK-Kennzeichen angebracht waren, über die Kreuzung in die Martin-Luther-Straße, ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 500 Euro zu kümmern. Auffällig war, dass das Spiegelglas des linken Außenspiegels wohl vorab schon "spinnennetz-förmig" gerissen war. Die Polizei Gelnhausen bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06051 827-0. Offenbach, 18.05.2022, Pressestelle, Andrea Ackermann Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Fahrradcodierung bei der Polizeistation Friedberg

    Bild 1

    Friedberg (ots) - Auf dem Gelände der Polizeistation Friedberg findet wieder eine Fahrradcodierung statt. Diese individuelle Kennzeichnung kann auf potentielle Fahrraddiebe von Vorneherein abschreckend wirken und ermöglicht zudem eine rasche Zuordnung, sollte Ihr Bike trotz alledem einmal entwendet werden. So können die Beamtinnen und Beamten das sichergestellte Fahrrad schnell wieder an dessen rechtmäßigen Eigentümer aushändigen. Wann? Montag, 23. Mai 2022 zwischen 9 und 15 Uhr Wo? Polizeistation Friedberg, Grüner Weg 3, 61169 Friedberg Termine? Unbedingt vorher reservieren unter der Telefonnummer 06031/601-462 Bitte beachten: Zum vereinbarten Termin bringen Sie bitte das zu kennzeichnende Fahrrad / E-Bike, einen entsprechenden Eigentumsnachweis sowie Ihren gültigen Personalausweis mit. Für Leasing-Räder ist die entsprechende Erlaubnis des Eigentümers notwendig! Am oberen Sattelrohr befestigte Gegenstände, wie beispielsweise Schlösser, Luftpumpen, Flaschenhalterungen etc., sollten Sie bereits im Vorfeld abmontiert haben. Denken Sie bei E-Bikes unbedingt an den Schlüssel zur Herausnahme des Akkus. Die Codierung von Carbon-Rahmen ist derzeit nicht möglich. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Gullydeckel gegen Ladentür geschmissen + Rolladen beschädigt + VW angefahren

    Friedberg (ots) - Butzbach: Gullydeckel gegen Ladentür geschmissen Unbekannte warfen am Dienstag, 17. Mai, gegen 1.20 Uhr einen Gullideckel gegen die Tür eines Handyladens in der Weiseler Straße. Durch den Knall aufgeschreckt rannte der Ladenbetreiber aus dem hinteren Bereich des Ladens nach vorne, konnte aber keine Personen mehr sehen. Der Schaden beträgt rund 1.500 Euro. Eventuell besteht ein Zusammenhang mit einem Mann, den Zeugen weglaufen sahen. Er soll 170 bis 180 cm groß und dunkelhaarig sein und fuhr mit einem schwarzer 1er BMW schnell weg. Die Polizei in Butzbach bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06033/7043-4011). Butzbach: Rolladen beschädigt Etwa 500 Euro hoch ist der Schaden an einem Rolladen, den Unbekannte zwischen Samstag, 14. Mai, 15 Uhr und Montag, 9 Uhr, an einem Laden am Marktplatz hinterließen Die Polizei in Butzbach bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06033/7043-4011). Rosbach: VW angefahren Ein unbekannter Autofahrer touchierte am Dienstag, 10. April, zwischen 15 und 16 Uhr einen im Kreuzweg geparkten weißen VW. Anstatt sich um den entstandenen Schaden von etwa 1.600 Euro zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerlaubt. Die Polizei in Friedberg bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06031/6010). Yasmine Hirsch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Schockanrufer ergaunern Bargeld - Kripo sucht Zeugen; Festnahmen dank Hinweisen; Einbrecher stieg in Bürogebäude ein und mehr

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach 1. Schockanrufer ergaunern Bargeld - Kripo sucht Zeugen - Offenbach (jm) Eine Seniorin hat nach einem Schockanruf am Montagmittag im Brunnenweg einem Abholer Bargeld übergeben. Gegen 13 Uhr rief zunächst ihr vermeintlicher "Sohn" an. Er schwindelte ihr vor, einen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang verursacht zu haben. Nur durch die Zahlung von mehreren tausend Euro könne er aus dem Gefängnis freikommen. Im weiteren Verlauf erhielt die Offenbacherin mehrere Anrufe angeblich von der "Polizei" und vom "Gericht". Die Täter brachten schließlich die Seniorin dazu, gegen 14.30 Uhr einem Abholer eine Bargeldsumme zu übergeben. Erst als kurz darauf die Dame ihren Sohn anrief, bemerkte sie den Betrug. Kriminalhauptkommissar Mike Klinge vom Fachkommissariat Bandenkriminalität sagt: "Die Täter gelangen meist online über das Telefonbuch an die Adressen oder Rufnummern ihrer Opfer. Seien Sie skeptisch, wenn am Telefon eine angebliche Notlage eines Bekannten oder Angehörigen geschildert wird und Sie zur Übergabe von Vermögenswerten aufgefordert werden. Verständigen Sie im Zweifel umgehend selbst die Polizei." Im aktuellen Fall wird der Abholer als 25 bis 30 Jahre alt, schlank, groß und mit dunklen Haaren beschrieben. Die Kripo bittet Anwohner oder Passanten, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Brunnenweges gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden. Zudem rät die Kriminalpolizei: - Die Täter versuchen gezielt, durch schockierende Aussagen eine Stresssituation bei den Opfern zu erzeugen. Meist wird angegeben, ein Bekannter oder Verwandter habe einen Verkehrsunfall mit einem Todesopfer verursacht. - Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben der Anrufer zu überprüfen. Ein gesundes Misstrauen gegenüber den Anrufern ist dabei keine Unhöflichkeit. Im Zweifel rufen Sie eine Vertrauensperson an oder melden Sie sich bei der Polizei. - Übergeben Sie kein Geld, Gold oder Wertsachen an Menschen, die Sie nicht kennen. - Weitere hilfreiche Präventionstipps erhalten Sie bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Südosthessen unter der Servicenummer 069 8098-2424. 2. Unfallflucht: VW Multivan beschädigt - Langen (jm) Auf 4.000 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein unbekannter Fahrzeugführer am Montag an einem in der Voltastraße geparkten VW Multivan verursacht hat. Die Eigentümerin hatte ihren grauen Van gegen kurz vor 9 Uhr in Höhe der Hausnummer 6 abgestellt. Als sie gegen 18 Uhr in ihr Auto einsteigen wollte, stellte sie Schäden an der Fahrerseite fest. Ersten Erkenntnissen der Ermittler zufolge, könnte das verursachende Fahrzeug im Heckbereich beschädigt sein. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06103 9030-0 bei der Polizeistation Langen. Main-Kinzig-Kreis 1. Festnahmen dank Hinweisen - Hanau/ Lamboy (aa) Ein Sicherheitsdienst meldete am frühen Dienstag, gegen 1.50 Uhr, in der Luise-Kiesselbach-Straße Personen auf dem Gelände eines Autohauses. Als sich diese ertappt sahen, flüchteten sie. Kurz darauf nahmen herbeigeeilte Polizisten drei Männer im Alter von 17, 33 und 34 Jahre fest. Der entscheidende Hinweis kam zudem von einem Passanten. Dieser hatte drei Männer gesehen, die aus Richtung des Firmengeländes kommend zu einem Transporter gerannt seien. In dem abgestellten Fahrzeug wollten sie sich offensichtlich verstecken. Die Verdächtigen sollen an der Grundstücksrückseite mit einer Flex zunächst den Zaun geöffnet und danach das Schloss zu einem Reifenkäfig aufgebrochen haben. Draußen waren bereits Reifen mit Felgen offensichtlich zum Abtransport bereitgelegt worden. In dem Fahrzeug befanden sich ebenfalls Reifensätze und mehrere Kennzeichen, die sichergestellt wurden. Die Ermittlungen zu deren Herkunft dauern an. Die Festgenommenen wurden für die polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle gebracht. Im Laufe des Tages werden die Männer, die in Deutschland keinen festen Wohnsitz haben, voraussichtlich gegen eine Sicherheitsleistung entlassen. Die weitere Bearbeitung liegt bei der Ermittlungsgruppe Hanau II. Die zuständige Beamtin bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 9010-0. 2. Einbrecher stieg in Bürogebäude ein - Langenselbold (aa) Zu einem Einbruch am frühen Montag in ein Bürogebäude "Am Seegraben" liegen der Polizei bereits erste Hinweise vor. Gegen 1.50 Uhr war ein etwa 1,80 Meter großer Mann über den Zaun auf das Firmengelände geklettert. Anschließend stieg er auf eine Leiter und schlug im ersten Stock ein Fenster ein. Nach dem Einstieg durchwühlte der Einbrecher mehrere Büros und stahl zwei Kassen mit Geld. Der Täter hatte eine Jogginghose und einen Hoody an. Außerdem hatte er eine Spitzhacke bei sich. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 zu erreichen. 3. Zeugensuche: Wer sah die Unfallflucht? - Maintal/Hochstadt (jm) Wer am Sonntag in der Bahnhofstraße unterwegs war, könnte Zeuge einer Unfallflucht geworden sein. Ein Audi-Fahrer hatte zwischen 8 und 14 Uhr seinen Wagen in Höhe der Hausnummer 147 abgestellt. In dieser Zeit touchierte ein unbekanntes Fahrzeug den weißen Audi. Der Verursacher kümmerte sich allerdings nicht um den Schaden von etwa 4.000 Euro und machte sich davon. Die Unfallfluchtermittler bitten nun um Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0. Offenbach, 17.05.2022, Pressestelle, Andrea Ackermann Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Pressebericht für das Polizeipräsidium Südosthessen Montag, 16.05.2022 - Nachmeldung -

    Offenbach (ots) - Raubüberfall auf Verbrauchermarkt - Rödermark Am Späten Montagabend kam es zu einem Raubüberfall auf einen Verbrauchermarkt in der Konrad-Adenauer-Str. in Rödermark/ Urberach. Gegen 19.40 betrat ein männlicher Täter den Discounter und fordert, unter Vorhalt einer Schusswaffe, von der alleine im Markt befindlichen Kassiererin, Bargeld, welches er in einen hellbraunen Stoffbeutel packte. Anschließend flüchtete der Räuber zu Fuß unerkannt in Richtung Freizeitanlage Bulau. Die Kassiererin wurde bei der Tat nicht verletzt. Über die Höhe des geraubten Geldes können derzeit keine Angaben gemacht werden. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: 25 - 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, muskulöse Statur, war während der Tat maskiert und trug eine blaue Jeans, Turnschuhe und war ansonsten dunkel gekleidet. Zur Fahndungsunterstützung wurde im Bereich Rödermark/ Urberach ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Offenbach unter der Telefonnummer 069/8098-1234 zu melden. Offenbach am Main, 16.05.2022, Baum PvD Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Spessartring 61, 63071 Offenbach Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 069 / 8098-2315 Fax: 0611 / 32766-5307 E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Jugendlicher bei Unfall verletzt - Zeugen gesucht; Festnahmen dank eines aufmerksamen Zeugens; Unfallflucht: Wer sah das grau/silberne Fahrzeug? und mehr

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach 1. Jugendlicher bei Unfall verletzt - Zeugen gesucht - Mühlheim (aa) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich am Freitagnachmittag auf der Dietesheimer Straße/Hanauer Straße ereignet hat. Dabei wurde ein jugendlicher Kleinkraftrad-Fahrer schwer verletzt. Zudem schildern der 17-Jährige aus Mühlheim und die 32-jährige Mercedes-Fahrerin den Unfallhergang unterschiedlich. Nach ersten Erkenntnissen befuhren beide kurz vor 15.30 Uhr die zweispurige Hanauer Straße in Richtung Dietesheimer Straße und stießen in Höhe der Spessartstraße zusammen. Der Jugendliche brach sich vermutlich den rechten Fuß und klagte über Schmerzen in der Hand. Er kam mit dem Rettungswagen zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 2.700 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06108 6000-0 zu melden. 2. Nazi-Schmierereien im Naturschutzgebiet - Mühlheim (aa) Spaziergänger meldeten am Freitagmorgen im Naherholungsgebiet am Steinheimer Weg Schmierereien. Der oder die Täter besprühten mit schwarzer Farbe Hakenkreuze und unter anderem das Wort "Nazi" auf eine Holzvertäfelung. Die Beamten der Kriminalinspektion Staatsschutz haben die Ermittlungen übernommen und bitten um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234. 3. Zeuge meldete Einbrecher - Festnahmen - Heusenstamm (aa) Polizeibeamte nahmen am frühen Sonntag zwei mutmaßliche Einbrecher vorläufig fest. Ein aufmerksamer Zeuge meldete gegen 2.10 Uhr zwei maskierte Männer in der Eisenbahnstraße, die gerade die Tür zu einem Lebensmittelmarkt mit einer Brechstange aufbrechen würden. Als sich die Täter ertappt sahen, flüchteten sie. Die Beamten nahmen noch in Tatortnähe zunächst einen 18 Jahre alten und kurz darauf einen 20 Jahre alten Verdächtigen vorläufig fest. Dabei soll der 20-Jährige Widerstand geleistet haben; es wurden Polizeibeamte leicht verletzt und er selbst kam auch zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die beiden Männer aus Heusenstamm müssen sich nun wegen Verdachts des versuchten schweren Diebstahls verantworten. 4. Festnahmen dank eines aufmerksamen Zeugens - Neu-Isenburg (aa) Polizeibeamte nahmen am Sonntagabend zwei mutmaßliche Diebe vorläufig fest. Ein aufmerksamer Anwohner der Beethovenstraße meldete kurz nach 20 Uhr, dass verdächtige Männer an Haus- und Autotüren rütteln würden. Während einer "Schmiere" gestanden hätte, wäre der Komplize in Häuser beziehungsweise Keller verschwunden. Dieser sei kurz darauf mit zwei paar Turnschuhen herausgekommen. Anschließend gingen die beiden in Richtung Rheinstraße. Eine herbeigeeilte Streife nahm schließlich vor einem Wohnhaus einen der mutmaßlichen Täter vorläufig fest. Der Komplize soll bereits durch eine offene Terrassentür in die dortige Wohnung eingedrungen und von einer Bewohnerin ertappt worden sein. Der Mann flüchtete zunächst und wurde kurz darauf in der Offenbacher Straße ebenfalls vorläufig festgenommen. Die 27 und 46 Jahre alten Verdächtigen, die keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben, mussten für die polizeilichen Maßnahmen mit zur Dienststelle. Der Jüngere wird im Laufe des Montags entlassen. Der 46-Jährige wird dagegen am Montagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt, Zweigstelle Offenbach, zur richterlichen Vorführung gebracht. Die Ermittlungen dauern an. 5. Schulwegsicherung: Kontrolle an der Grundschule Buchenbusch - Neu-Isenburg (jm) Polizeioberkommissar Marco Gonnermann, seine Kollegin Manuela Zeisler und Mitarbeiter des Ordnungsamtes rückten am Freitagmorgen vor der Grundschule in Buchenbusch die Eltern-Taxis im Bereich der Hol- und Bring-Zone in ihren Fokus. Hintergrund waren zuvor eingegangene Beschwerden seitens der Elternschaft sowie der Schulleitung. Zwischen 11 und 13 Uhr überprüften der Schutzmann vor Ort Gonnermann und seine Kollegin unter anderem die Bereiche der Neuhöfer Straße an der Elternhaltestelle sowie im Eschenweg direkt vor dem Schuleingang. Ziel der Maßnahme war das sichere Ankommen der Schulkinder. Es wurden insgesamt 25 Fahrzeuge kontrolliert und zahlreiche Elterngespräche geführt. Die Einsicht bei den sogenannten "Elterntaxis" war durchaus vorhanden. Die Präsenz der Polizei und die Kontrollen zur Schulwegsicherung kamen bei Bürgerinnen und Bürgern, aber auch bei der Schulleitung durchweg positiv an. Die Ordnungshüter kündigten weiterhin Aktionen in der Schulwegüberwachung an. 6. Vermisste ist wieder da - Langen (aa) Die seit Dienstag letzter Woche vermisst gewesene 12-Jährige aus Langen (wir berichteten zweimal) ist wohlbehalten wieder da. Das Mädchen wurde von der Polizei am Sonntagnachmittag am Bahnhof in Krefeld aufgegriffen. 7. Wer sah die Unfallflucht auf dem Parkplatz? - Dreieich/Dreieichenhain (jm) Auf 2.000 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein unbekannter Fahrzeugführer am Freitagmorgen an einem in der Koberstädter Straße geparkten Audi verursacht hat. Das Fahrzeug stand zwischen 7.55 und 12.30 Uhr auf dem Parkplatz an der Koberstädter Straße/Breite Haagwegschneise. Offenbar beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein Unbekannter den weißen Audi an der Heckstoßstange sowie am hinteren linken Kotflügel und fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Ersten Erkenntnissen der Ermittler zufolge, handelt es sich beim verursachenden Auto um ein rotes Fahrzeug. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06103 9030-0 bei der Polizei in Langen. 8. Windschutzscheibe beschädigt - Bundesstraße 45/ Gemarkung Rodgau (jm) Ein Unbekannter hatte offenbar am Samstagmorgen seine Ladung nicht vorschriftsmäßig gesichert und ein Fahrzeug beschädigt. Gegen 11.35 Uhr befuhr ein Mann mit seinem VW Passat auf der Bundesstraße 45 den rechten der beiden Fahrstreifen in Richtung Hanau. Kurz vor der Auffahrt zur Autobahn 3 schlug ein unbekannter Gegenstand unvermittelt im oberen Bereich der Windschutzscheibe ein und beschädigte diese sowie das Fahrzeugdach. Es entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Ersten Spuren zufolge soll es sich um einen roten Gegenstand gehandelt haben. Zudem wurde durch einen Verkehrsteilnehmer weitere Gegenstände auf der Fahrbahn mitgeteilt. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Autobahnpolizei Langenselbold. Main-Kinzig-Kreis 1. Unfallflucht: Wer sah das grau/silberne Fahrzeug? - Maintal/Dörnigheim (jm) Für eine Unfallflucht in der Ascher Straße am Sonntagmorgen könnte ersten Hinweisen zufolge ein grau/silbernes größeres Fahrzeug ähnlich eines Kleintransporters oder VAN verantwortlich sein. Gegen 1.30 Uhr hörten Anwohner einen lauten Knall. Kurz zuvor fuhr ein Unbekannter die Ascher Straße in Richtung Westendstraße und beschädigte zwei am rechten Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge. Nach ersten Erkenntnissen hielt das Fahrzeug an und eine Person stieg aus. Anschließend fuhr die Person weg, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3.800 Euro. Weitere Hinweise zu dem Verursacher nimmt die Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen. Offenbach, 16.05.2022, Pressestelle, Andrea Ackermann Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Reitsachen entwendet + Fallrohr entwendet + Diebe auf Baustelle + Kratzer und Dellen + Klassenzimmerfenster beschädigt + Bargeld und Besteck weg + Imbiss beschädigt + und mehr...

    Friedberg (ots) - Nidda- Ober-Widdersheim: Reitsachen entwendet Aus einem auf dem Pendlerparkplatz in der Forststraße geparkten grauen Audi entwendete Diebe eine Stofftasche mit Reitsachen, darunter Handschuhe, Hose und Stiefel. Zwischen 9.55 Uhr und 16.30 Uhr am Freitag, 13. Mai, zerstörten Diebe eine Seitenscheibe des A 2 und nahmen das Diebesgut im Wert von etwa 300 Euro an sich. Am Auto entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. Die Büdinger Polizei bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06042/96480). Butzbach- Pohl-Göns: Fallrohr entwendet Teile eines Fallrohrs von einer Halle in der Rechtenbacher Straße entwendeten Unbekannte zwischen 16 Uhr am Samstag, 7. Mai, und 11.30 Uhr am Samstag, 14. Mai. Um auf das Gelände zu kommen, beschädigten die Diebe zudem noch einen Zaun- der dadurch entstandene Schaden von 100 Euro dürfte doppelt so hoch sein wie der Wert des Diebesguts. Die Polizei in Butzbach sucht Zeugen des Diebstahls (Telefonnummer 06033/7043-4011). Bad Nauheim- Nieder-Mörlen: Diebe auf Baustelle Von einer Baustelle in der Weingartenstraße entwendeten Diebe diverse Kabel und Maschinen. Insgesamt dürfte das Diebesgut einen Wert von etwa 6.000 Euro haben. Zudem entstand im Tatzeitraum zwischen 18.30 Uhr am Freitag, 13. Mai, und 6.50 Uhr am Samstag ein Schaden von etwa 3300 Euro am Rohbau. Die Friedberger Polizei bittet um Zeugenhinweise: Wem sind im genannten Zeitraum Personen auf der Baustelle aufgefallen? Wer hat fremde Fahrzeuge in der Nähe parkend bemerkt? Hinweise an die Telefonnummer 06031/6010. Wöllstadt- Ober-Wöllstadt: Kratzer und Dellen Eine verkratzte Fahrzeugseite und Dellen auf dem Dach stellte der Besitzer eines schwarzen Ford Edge fest, als er am Samstag, 14. Mai, gegen 10 Uhr zu seinem Auto im Birkenweg zurückkehrte. Dort stand es seit 21 Uhr am Vorabend. Die Schäden belaufen sich auf etwa 3.000 Euro, die Polizei in Friedberg bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06031/6010). Limeshain-Himbach: Klassenzimmerfenster beschädigt Unbekannte traten gegen das Fenster eines Klassenzimmers und verursachten damit an der Schule einen Schaden von etwa 350 Euro. Die Sachbeschädigung geschah zwischen 9 Uhr am Samstag, 14. Mai, und 9.30 Uhr am Sonntag in der Straße Am Zentrum. Die Büdinger Polizei bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06042/96480). Bad Vilbel- Massenheim: Bargeld und Besteck weg Über eine Terrassentür gelangten Diebe in ein Einfamilienhaus in der Straße Im Mühlengrund und durchsuchten es im Anschluss. Zwischen 21 Uhr am Samstag, 14. Mai, und 7.30 Uhr am Sonntag fanden sie dabei mehrere hundert Euro Bargeld und Silberbesteck in bislang unbekannten Wert und flüchteten damit. Die Polizei in Bad Vilbel bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06101/54600). Butzbach: Imbiss beschädigt Die Fensterschiebe eines Imbisses in der Weiseler Straße beschädigten Unbekannte in der Nacht auf Sonntag, 15. Mai. Zwischen 22 Uhr am Samstag und 7.30 Uhr schlugen sie vermutlich einen Stuhl gegen die Scheibe. Der Schaden beträgt etwa 1500 Euro, die Polizei in Butzbach sucht Zeugen (Telefonnummer 06033/7043-4011). Bad Nauheim: Scheibe eingeschlagen 500 Euro dürfte die Reparatur einer Scheibe kosten, die Unbekannte an einem blauen Opel Combo einschlugen. Dieser stand zur Tatzeit zwischen 18 Uhr am Sonntag, 8. Mai, und 9.25 Uhr am Samstag, 14. Mai, in der Zanderstraße. Ein bisschen Glück war vielleicht dennoch dabei: Obwohl der PKW mehrere Tage mit defekter Scheibe an Ort und Stelle stand, waren die sichtbar im Auto liegenden Wertgegenstände noch da. Die Polizei in Friedberg bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06031/6010). Wetterau: Love-Scammer wieder erfolgreich Mehrere Überweisungen erhielt ein Mann, der über Monate hinweg Kontakt zu einer Wetterauer Seniorin hielt, ihr seine Liebe bekundete und ihr Vertrauen erlangte. Als er schließlich Geld forderte, ging es um eine angeblich notwenige Operation seiner Tochter. Die Wetterauerin überwies insgesamt etwa 20.000 Euro. Auch in diesem Fall nutzten die Betrüger Geschichten, die ganz "klassisch" für diese Betrugsmasche sind. Wer diese Betrugsmasche nicht kennt, sich aber online auf Partnersuche begibt, sollte sich unbedingt informieren, um nicht auch Opfer dieser Betrugsart zu werden. Informationen dazu gibt es im Internet (alles Wichtige zusammengefasst auch in einer Pressemeldung vom 18. März 2022, 11.27 Uhr unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43647/5174329 ). Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Pressebericht für das Polizeipräsidium Südosthessen von Sonntag, 15.05.2022

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach 1. Gartenhüttenbrand - Seligenstadt In der Nacht zum Sonntag, kurz vor Mitternacht, musste die freiwillige Feuerwehr Seligenstadt ausrücken, als ihr ein Brand beim Kleingärtnerverein Am Eichwald gemeldet wurde. Insgesamt fünf Gartenhütten mussten gelöscht werden. Zwei Hütten sind gänzlich niedergebrannt, drei Hütten sind durch Feuer und Löschwasser stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Ob ein technischer Defekt vorliegt oder das Feuer vorsätzlich gelegt wurde, ermittelt nun die Kriminalpolizei. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Seligenstadt unter der Telefonnummer: 06182-89300 oder mit der Kriminalpolizei unter 069-8098-1234 in Verbindung zu setzen. Bereich Main-Kinzig Keine Beiträge Die Autobahnpolizei berichtet: Keine Beiträge Offenbach am Main, 15.05.2022, RENKER, PvD Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Spessartring 61, 63071 Offenbach Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 069 / 8098-2315 Fax: 0611 / 32766-5307 E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Versammlung in Altenstadt beendet

    Friedberg (ots) - --- Pressemeldung Polizeipräsidium Mittelhessen Pressestelle Wetterau vom 14.05.2022, 09.59 Uhr Das Polizeipräsidium Mittelhessen begleitet heute eine Parteiveranstaltung sowie eine Versammlung in Altenstadt. An der Kundgebung "Altenstadt ist bunt. Demokratie schützen" nahmen in der Spitze etwa 110 Menschen teil. Die Veranstaltung verlief ohne besondere Vorkommnisse. Das Presseteam der Polizei vor Ort beendet seine Tätigkeit. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hanau und des Polizeipräsidiums Südosthessen - Zielfahnder nehmen Tatverdächtigen in der Nähe von Paris fest

    Offenbach (ots) - (neu) Drei Tage nach dem Tod zweier sieben und elf Jahre alter Kinder im Zusammenhang mit einem mutmaßlichen Familiendrama in der Hanauer Innenstadt konnte der Tatverdächtige nach intensiven Fahndungsmaßnahmen festgenommen werden. Dies vermelden Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Hanau. Zielfahnder des Hessischen Landeskriminalamtes war es nach der Tat vom Mittwochmorgen gelungen, die Spur des Tatverdächtigen aufzunehmen. Mit Unterstützung weiterer Experten der Zielfahndung des Bundeskriminalamtes wurde der 47-Jährige am Samstagmorgen in der Nähe von Paris lokalisiert und dort festgenommen. Der Mann, bei dem es sich um den Vater der Kinder handelt und der im Rhein-Main-Gebiet wohnhaft ist, leistete dabei keinen Widerstand. Bislang hat er sich zu der Tat nicht geäußert. Die Staatsanwaltschaft Hanau geht davon aus, dass er in wenigen Wochen nach Deutschland überstellt und dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt werden wird. Medienvertreterinnen und -vertreter werden gebeten, sich bei Rückfragen zu dieser Meldung an die Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Hanau, Frau Staatsanwältin Lisa Pohlmann, unter der Rufnummer 06181 297-319 zu wenden. Offenbach, 14.05.2022, Pressestelle, Rudolf Neu Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Parteiveranstaltung und Versammlung in Altenstadt

    Friedberg (ots) - --- Altenstadt: Das Polizeipräsidium Mittelhessen begleitet heute (14.05.2022) eine Parteiveranstaltung sowie eine Versammlung in Altenstadt. Die Polizei gewährleistet den störungsfreien Verlauf beider Veranstaltungen und ermöglicht das Grundrecht auf freie politische Betätigung sowie auf Versammlungsfreiheit. Wir haben ein Presseteam vor Ort. Auskünfte an Medienschaffende werden unter Tel: 06031 / 601-150 erteilt. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 14.05.22

    Offenbach (ots) - -- Keine Beiträge -- Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Spessartring 61, 63071 Offenbach Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 069 / 8098-2315 Fax: 0611 / 32766-5307 E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Biebergemünd

Gemeinde in Main-Kinzig-Kreis

Das aktuelle Wetter in Biebergemünd

Aktuell
13°
Temperatur
8°/21°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Biebergemünd