Rubrik auswählen
 Bietigheim Kr. Rastatt

Polizeimeldungen aus Bietigheim Kr. Rastatt

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • Endingen: Einbruch in Vereinsheim - Zeugen gesucht

    Freiburg (ots) - Landkreis Emmendingen - Im Zeitraum Mittwoch, 21.07.2021, 22:00 Uhr bis Donnerstag, 22.07.2021, 11:00 Uhr, kam es in Endingen, Im Erle, zu einem Einbruchsversuch in das Vereinsheim des Tennisvereins Endingen. Der oder die Täter versuchten im Bereich des Haupteinganges eine Türe aufzuhebeln, bzw. einzutreten. Da dieses Vorhaben aber misslang und die Täter nicht in das Gebäude gelangten, ließen diese von ihrem Vorhaben wieder ab. Am Gebäude entstand dennoch ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Zeugen welche den Sachverhalt beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise abgeben können, sollen sich bitte mit dem Polizeirevier Emmendingen unter 07641/5820 in Verbindung setzen. Stand: 24.07.2021, 12.00 Uhr OW/RE FLZ/Hug Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882-0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Herbolzheim: Unfallflucht - Zeugen gesucht

    Freiburg (ots) - Landkreis Emmendingen - Im Zeitraum Freitag, 23.07.2021, 09:00 - 11:30 Uhr, wurde in Herbolzheim, Marktplatz 4, ein geparkter Pkw, vermutlich bei einem Einparkmanöver von einem anderen Fahrzeug erheblich beschädigt. Der Fahrer des verursachenden Fahrzeugs entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Wie die Ermittlungen des Polizeiposten Kenzingen ergaben, kollidierte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit dem ordnungsgemäß geparkten schwarzen Pkw VW Golf. Am VW wurde nahezu die gesamte linke Fahrzeugseite beschädigt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. EUR 3.000,00. Zeugen welche den Sachverhalt beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise abgeben können, sollen sich bitte mit dem Polizeirevier Emmendingen unter 07641/5820 in Verbindung setzen. Stand: 24.07.2021, 12.00 Uhr OW/RE FLZ/Hug Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882-0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Emmendingen: Unfallflucht durch Fahrradfahrer - Zeugen gesucht

    Freiburg (ots) - Landkreis Emmendingen - Am Freitagmittag, 23.07.2021, um 14:50 Uhr, ereignete sich in Emmendingen, Wiesenstraße/Einmündung Dahlienweg, ein Verkehrsunfall, an welchem ein weißer Pkw und ein Fahrradfahrer beteiligt waren. Nach dem Zusammenstoß entfernte sich der Fahrradfahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Wie die Ermittlungen des Polizeirevier Emmendingen ergaben, wollte die Fahrerin des weißen Pkw vom Dahlienweg kommend auf die Wiesenstraße einfahren. Noch bevor der Pkw dann in die Wiesenstraße einbiegen konnte, kam auf dem Gehweg der Wiesenstraße von rechts ein Fahrradfahrer und kollidierte mit dem Pkw. Durch den Zusammenstoß entstand am Pkw ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Nach dem Unfall schaute sich der Radfahrer den Schaden am Pkw zwar noch kurz an, setzte seine Fahrt dann aber unvermittelt fort. Der Fahrradfahrer wird wie folgt beschrieben: Männlich; ca. 17-25 Jahre alt; lockige dunkle Haare; zum Unfallzeitpunkt hatte er einen Blumenstrauß in der Hand. Zeugen welche den Verkehrsunfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise abgeben können, sollen sich bitte mit dem Polizeirevier Emmendingen unter 07641/5820 in Verbindung setzen. Stand: 24.07.2021, 12.00 Uhr OW/RE FLZ/Hug Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882-0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Mannheim/Heidelberg: Uneinsichtige E-Scooter-Fahrer fahren betrunken durch die Nacht

    Mannheim/Heidelberg (ots) - In Heidelberg sollte in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 02.00 Uhr ein 20-jähriger E-Scooter-Fahrer auf der Kurfürstenanlage zwischen Römerkreis und Hauptbahnhof kontrolliert werden. Die mehrmalige Aufforderung und Anhaltezeichen der Polizeistreife ignorierte er und versuchte sich durch Wenden der Kontrolle zu entziehen. Als durch die Kollegen eine fußläufige Verfolgung aufgenommen wurde, entschied er sich offenbar ebenfalls seine Flucht zu Fuß fortzusetzen. Beim Versuch vom E-Scooter zu springen und diesen in einem Gebüsch "abzustellen", stürzte er jedoch bäuchlings zu Boden und wurde festgenommen. Aufgrund deutlichen Alkoholgeruchs im Atem kann von einer Trunkenheitsfahrt ausgegangen werden - dies bestätigte sich wenig später bei einem Alkoholtest. Der junge Mann hatte über 2 Promille Alkohol in seiner Atemluft. Auf Unwissenheit was die Promillegrenzen beim E-Scooter-Fahren anbelangt - im Übrigen dieselben wie beim Autofahren - kann sich der Beschuldigte nicht berufen: Bei seiner Belehrung hinsichtlich des bevorstehenden Alkoholtests gab er an, das ganze "Prozedere" bereits im vergangenen Herbst mitgemacht zu haben. In Mannheim fiel ein 25-jähriger E-Scooter-Fahrer auf, weil er im Jungbusch kurz nach 03.00 Uhr für seine Fahrt in Schlangenlinien auch noch gleich mehrere Fahrstreifen des Luisenrings sowie zeitweise auch den Gehweg benötigte. Beim Abbiegen in die Jungbuschstraße kümmerten ihn die zahlreichen dort noch flanierenden Passanten auch nicht. Nach dem Abstellen in der Beilstraße verneinte er beim Ansprechen durch eine Polizeistreife zunächst, den E-Scooter überhaupt gefahren zu haben. Aufgrund der zuvor beobachteten Fahrweise, seines Kommunikations- und Gesamtverhalten bei der Kontrolle eine Blutprobe zur Feststellung von Alkoholbeeinflussung und etwaiger anderer berauschender Mittel angeordnet. Sein Führerschein wurde zunächst beschlagnahmt. Der Beschuldigte im ersten Fall wusste ja bereits Bescheid - die Polizei weist jedoch nochmals daraufhin: Auch wenn für das Führen eines E-Scooters kein Führerschein benötigt wird - ein E-Scooter ist kein Spielzeug sondern ein Kraftfahrzeug! Es gelten dieselben Alkoholgrenzen wie beim Führen eines Kraftfahrzeugs. Wer betrunken auf dem E-Scooter erwischt wird, hat daher ebenfalls mit führerscheinrechtlichen Konsequenzen zu rechnen! Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Anneliese Baas Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Mannheim: Mann mit Machete in Straßenbahn unterwegs

    Mannheim (ots) - Per Notruf verständigten mehrere Zeugen am späten Freitagabend die Polizei, die gegen 22.30 Uhr auf einen Mann im innerstädtischen Bereich und kurz darauf an der Straßenbahnhaltestelle Ulmenweg aufmerksam wurden, der eine Machete mit sich führte. An der Haltestelle Ulmenweg stieg er in eine Straßenbahn der Linie 4, wo er Fahrgäste verbal belästigt haben soll. Als er die hinzugerufenen Beamten des Polizeireviers Mannheim-Sandhofen, die ihn an der Haltestelle Hessische Straße im Stadtteil Waldhof einer Kontrolle unterziehen wollten, erblickte, schlug er mit einem Nothammer eine Scheibe der Bahn ein und flüchtete aus dieser. Die Machete warf er dabei weg. Diese wurde sichergestellt, der unbekannte Mann konnte unerkannt flüchten. Personen wurden nicht verletzt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder dem Mann bereits vorher begegnet sind und sich noch nicht gemeldet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Sandhofen, Tel. 0621 77769-0 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Anneliese Baas Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Mannheim-Käfertal: Fahrzeugbrand am Exerzierplatz

    Mannheim-Käfertal (ots) - Am frühen Freitagabend gegen 17.00 Uhr geriet - vermutlich aufgrund eines technischen Defekts - ein Ford während der Fahrt auf der Friedrich-Ebert-Straße in Brand. Das Feuer brach im Motorraum aus. Der Fahrer konnte das Fahrzeug noch auf dem rechten Fahrstreifen stoppen und flüchtete sich mit seiner Beifahrerin aus dem Fahrzeug. Beide blieben glücklicherweise unverletzt. Das zurückgelassene Fahrzeug brannte jedoch völlig aus. Es kam zu Knallgeräuschen und umherfliegenden Fahrzeugteilen. Aus diesem Grund musste die inzwischen hinzugerufene Polizeistreife die Friedrich-Ebert-Straße kurzzeitig voll sperren. Mittels Lautsprecherdurchsagen wurden außerdem Anwohner zu ihrer Sicherheit aufgefordert in ihren Wohnungen zu bleiben und aufgrund der starken Rauchentwicklung die Fenster zu schließen. Durch den eintreffenden Löschzug der Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Aufgrund der Straßensperrung für die Dauer des Einsatzes und die Fahrbahnreinigung durch eine Spezialfirma kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Anneliese Baas Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • (HDH) Nattheim - Senior missachtete mit seinem Pedelec die Vorfahrt eines Autos

    Ulm (ots) - Am Freitagmittag, kurz nach 15 Uhr, wollte ein 89-Jähriger mit seinem Pedelec von Großkuchen kommend auf die B 466 in Richtung Neresheim einbiegen. Dabei beachtete er nicht, dass auf der Vorfahrtsstraße aus Richtung Neresheim ein Opel kam. Im Bereich der Einmündung kam es zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall erlitt der Senior trotz Radhelm lebengefährliche Kopfverletzungen. Er wurde mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Am Pedelec entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 EUR, am Opel der 67-Jährigen in Höhe von 2.000 EUR. +++++++++++++++++++ 1417786 Polizeiführer vom Dienst (WE) Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Ravensburg (ots) - Weingarten Fensterscheibe beschädigt Bereits am Donnerstag, im Zeitraum von 18:45 - 21:00 Uhr beschädigten bisher Unbekannte eine Fensterscheibe eines in der Abt-Hyller-Straße ansässigen Geschäfts. Vom doppelt verglasten Fenster, wurde nur die äußere Scheibe beschädigt. Es dürfte Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstanden sein. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weingarten unter Telefon, 0751/803-6666 in Verbindung zu setzen. Wangen Einbruch in ein Geschäftshaus In der Nacht von Donnerstag auf Freitag stiegen bisher unbekannte Täter in einen Gebäudekomplex in der Franz-Joseph-Spiegler-Straße ein. Hier durchsuchten sie mehrere Büros. Auf der Suche nach Geld wurden sie fündig und entwendeten Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro. Die Ermittlungen der Polizei hinsichtlich des Diebesgutes und der Täter dauern, nach der Spurensicherung vor Ort weiter an. Zeugen, die in der Nacht verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Wangen unter Telefon, 07522/984-0 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Sven Herbstrith Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • (UL) Ulm - Kunde wollte einen Rabatt durchsetzen

    Ulm (ots) - Am Freitagabend, gegen 20.40 Uhr, bemühte sich ein Kunde eines Discounters in der Weststadt um einen Rabatt für einen Lautsprecher. Nachdem ihm dieser verweigert wurde, wollte er auch das Geschäft nicht mehr verlassen. Plötzlich nahm er gleich zwei Lautsprecher an sich und ging ohne zu bezahlen. Als er von Mitarbeitern festgehalten wurde, schlug er mit der Ware zu und trat mit den Beinen. Trotzdem er sich losreißen konnte, wurde er auf der Straße durch die Polizei festgenommen. Gegen den 23-Jährigen wird wegen räuberischem Diebstahl ermittelt. Beide Mitarbeiter wurden vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt. Einer von ihnen musste zur weiteren Abklärung in die Klinik gefahren werden. +++++++++++++++++++++++++++1418768 Polizeiführer vom Dienst (WE) Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Ravensburg (ots) - Friedrichshafen Schlägerei - Geschädigter mit Schnittwunden Zeugen meldeten in der Nacht auf Samstag, gegen 01:10 Uhr eine Schlägerei zwischen mehreren Personen in der Uferstraße. Beim Eintreffen der Streife war weder eine Schlägerei, noch beteiligte Personen feststellbar. Im Zuge der weiteren Überprüfungen traf die Streife auf einen 24-jähriger Mann, der angab von einem unbekannten Mann zuerst bedroht und dann mit einem Messer leicht verletzt worden zu sein. Außer, dass der Mann aus Afrika stammen soll, war dem Geschädigten nichts weiter zu diesem bekannt. Die Ermittlungen zum Geschehensablauf und zu dem bisher unbekannten Mann dauern an. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Friedrichshafen unter Telefon 07541/701-0 in Verbindung zu setzen. Friedrichshafen Frontalzusammenstoß auf der B31 Am Freitagnachmittag, gegen 17:25 Uhr kam es auf der B31 bei der Anschlussstelle Friedrichshafen-Ost zu einer Frontalkollision zwischen zwei Pkws. Nach Zeugenangaben kam ein 61-jähriger Mercedesfahrer aus dem Bodenseekreis auf die Gegenfahrspur und stieß dort mit dem Audi eines entgegenkommenden 36-jährigen Mannes aus Pfullendorf zusammen. Die Kollision fand bei geringer Geschwindigkeit statt. Die mitfahrende Ehefrau und ein Kleinkind im Audi, sowie der Mercedesfahrer wurden vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Sie klagten vor Ort über leichte Schmerzen und Unwohlsein. Die beiden Autos wurden an deren Fahrzeugfront jeweils stark eingedrückt. Insgesamt dürfte ein Schaden von 15 000 Euro entstanden sein. Die B31 musste zur Absicherung der Unfallstelle und Unfallaufnahme bis gegen 19:00 Uhr teilweise voll gesperrt werden. Friedrichshafen-Flughafen Boeing 733 bei Parkvorgang beschädigt Am Freitag, gegen 16:40 Uhr landete der 58-jährige Pilot seine Boeing 737-800 auf dem Flughafen Friedrichshafen. Die mit insgesamt 106 Passagieren besetzte Maschine rollte nach der unproblematischen Landung in Richtung ihrer zugewiesenen Parkposition. Beim letzten Parkmanöver kam es aus noch nicht abschließend geklärter Ursache zu einer Kollision mit einer bereitgestellten Gangway in ca. 3 Meter Höhe. An der Boeing wurde hierdurch, der an der Flügelspitze angebrachte Lower Winglet beschädigt. Aus Sicherheitsgründen musste die Maschine zur weiteren Schadensbegutachtung am Boden bleiben. Den 179 Passagieren, welche gegen 17:40 Uhr mit dieser Maschine in Richtung Antalya abfliegen sollten, konnte am Freitag kein Ersatzflug organisiert werden, weshalb sie zumeist in umliegenden Hotels untergebracht wurden. Angaben zur Schadenshöhe liegen bisher nicht vor. Personen wurden keine verletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Sven Herbstrith Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • (GP) Salach - Fahranfänger fuhr zu schnell und in den Graben

    Ulm (ots) - Der 20-jährige Fahranfänger fuhr gegen 02.30 Uhr über die Ziegelstraße in Richtung Bärenbach. Nach dem Waldspielplatz fuhr er im Zuge einer Rechtskurve nach links in den Graben. Er räumte selber ein, dass er für diese Kurve zu schnell war. Die beiden Mitfahrerinnen im Alter von 19 und 18 Jahren wurden leicht verletzt. Alle drei wurden zur Untersuchung in eine Klinik gefahren. Die Schadenshöhe am BMW kann noch nicht beziffert werden. Gegen den Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. +++++++++++++++++++++++++++ 1420584 Polizeiführer vom Dienst (WE) Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Heroldstatt - Hoher Sachschaden wegen Vorfahrtsverletzung

    Ulm (ots) - Am Freitagmittag, gegen 13.30 Uhr, bog eine 56-Jährige von der B 28 auf die L 230 ein. Sie wollte nach links in Richtung Heroldstatt fahren. Von dort kam auf der Vorfahrtstraße eine 49-Jährige mit ihrem Opel Astra. Im Bereich der Einmündung kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos. Im Opel wurde die 29-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Am Mercedes der Unfallverursacherin entstand ein Sachschaden in Höhe von 8.000 EUR, am Opel in Höhe von 10.000 EUR. +++++++++++++++++++++++++++ 1421522 Polizeiführer vom Dienst (WE) Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Biberach - Betrunken vom E-Scooter gefallen

    Ulm (ots) - Am Samstagmorgen, gegen 03.30 Uhr, fuhr ein stark Betrunkener mit einem E-Scooter auf dem Verbindungsweg neben der L283 in Richtung Reute. Aufgrund seiner Alkoholisierung stürzte der 19-Jährige und erlitt Schürfwunden und Prellungen. Während der Unfallaufnahme konnte er nicht verbergen, dass er über 2 Promille Alkohol im Blut hatte. Bei ihm wurde eine Blutprobe erhoben. Die Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr führt das Polizeirevier Biberach. ++++++++++++++++++++ 1421157 Polizeiführer vom Dienst (WE) Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

    Stuttgart-Feuerbach (ots) - Schwere Verletzungen zog sich ein 20-jähriger Radfahrer am Freitag (23.07.2021) um 19:10 Uhr in der Weilimdorfer Straße zu. Der junge Mann hatte zu spät bemerkt, dass eine vor ihm fahrende 58-jährige BMW-Fahrerin verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr auf ihr Fahrzeug auf. Beim Sturz zog er sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Heidelberg-Kirchheim: Unfallverursacher zeigt sich selbst an - Geschädigter gesucht

    Heidelberg (ots) - Als ein 93-Jähriger am Freitagmittag mit seinem VW im Bereich der Schwetzinger Straße und Alstater Straße unterwegs war, bemerkte er gegen 14.30 Uhr ein Knall, fuhr aber zunächst weiter. Zu Hause angekommen bemerkte er jedoch, dass sein Außenspiegel beschädigt war und kontaktierte daraufhin die Polizei. Trotz einer Absuche im fraglichen Bereich konnte bislang kein beschädigtes Fahrzeug festgestellt werden. Das Polizeirevier Heidelberg-Süd hat nun die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen des Unfallgeschehens und den möglichweise geschädigten Fahrzeughalter. Hinweise werden unter 06221 34180 entgegengenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Dennis Häfner Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Brand - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Weilimdorf (ots) - Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Freitag (23.07.2021) gegen 20:30 Uhr ein Schuppenanbau des Jugendhauses Weilimdorf in der Solitudestraße in Brand. Ein Zeuge hatte bemerkt, dass in dem Schuppen ein Stapel Altpapier brannte. Das Feuer hatte dabei bereits auf einen danebenstehenden Abfallcontainer übergegriffen. Die vom Zeugen alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen, sodass ein Übergreifen der Flammen auf das Jugendhaus verhindert werden konnte. An dem Schuppen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Mannheim-Innenstadt: Rücksichtsloser Raser gestoppt - Auto beschlagnahmt; weitere Zeugen gesucht

    Mannheim (ots) - Zwei Mercedes-Fahrer lieferten sich am Freitagabend in der Mannheimer-Innenstadt ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen - ein Fahrer wurde gestoppt, einem gelang die Flucht. Beamte des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt wurden gegen 21.30 Uhr am Luisenring im Bereich der Auffahrt der Kurt-Schumacher-Brücke auf zwei hochmotorisierte Mercedes aufmerksam, die über eine Strecke von mehr als 500 Metern extrem beschleunigten. Als beide Fahrer aufgrund des herrschenden Verkehrs abbremsen mussten, scherten diese plötzlich und ruckartig aus um die Fahrspur zu wechseln. Dabei verfehlte einer der beiden, ein 25-Jähriger, mit seinem hellblauen AMG nur knapp einen neben ihm fahrenden Pkw. Der Fahrer des Pkw konnte einen Zusammenstoß nur durch eine Gefahrenbremsung verhindern. Ungeachtet dessen gaben die beiden Mercedes-Fahrer wieder "Vollgas" und fuhren in Richtung Ludwigshafen davon. Die Beamten nahmen umgehend die Verfolgung auf, wobei sie teilweise auf über 140 km/h beschleunigten mussten. Kurz vor der Abfahrt zu einem bekannten Ludwigshafener Einkaufszentrum wurde der 25-Jährige durch die Streife gestoppt und einer Kontrolle unterzogen. Dem zweiten Mercedes-Fahrer gelang die Flucht. Das hochmotorisierte Auto des 25-Jährigen wurde beschlagnahmt und mit einem Abschleppfahrzeug zur Dienststelle der Verkehrspolizei Mannheim gebracht. Der Fahrer selbst hatte keinen Führerschein bei sich. Ob dieser überhaupt im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, muss nun ermittelt werden. Der junge Mann gelangt wegen der Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen mit Gefährdung zur Anzeige. Das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen des Geschehens, insbesondere Verkehrsteilnehmer die durch das rücksichtslose Fahrverhalten gefährdet wurden oder Angaben zum flüchtigen weißen Mercedes machen können. Diese werden gebeten sich unter 0621 12580 an die Beamten zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Dennis Häfner Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Mannheim - Rheinau / Kellerbrand nach technischem Defekt

    Mannheim (ots) - Am Samstagmorgen, gegen 06.27 Uhr, kam es im Bereich der Mannheimer Relaisstraße zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus. Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren unverzüglich vor Ort. Die Feuerwehr konnte den Brand in dem stark verrauchten Kellerräumlichkeiten schnell löschen und dabei feststellen, dass ein Stromverteilerkasten, vermutlich aufgrund eines technischen Defekts, in Brand geraten war. Die Anwohner hatten das Anwesen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte bereits verlassen bzw. befanden sich in einem ungefährdeten Bereich. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Nachdem das Gebäude durch die Feuerwehr gelüftet war, konnten alle Anwohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 30.000EUR. Die MVV ist zur Wiederherstellung der Stromversorgung vor Ort. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Thomas Schwemmle PvD Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Mannheim-Neckarstadt / Verkehrsunfall mit verletzten Personen / Pressemitteilung Nr. 2

    Mannheim (ots) - Am 24.07.2021, gegen 03.45 Uhr, befuhr ein 38-jähriger Alfa Romeo-Fahrer mit seiner 25-jährigen Beifahrerin die Feudenheimer Straße in Fahrtrichtung Mannheim-Neckarstadt mit überhöhter Geschwindigkeit. An der Kreuzung zur Dudenstraße übersah er die rotlichtzeigende Ampel und kollidierte dort mit einer 60-jährigen Renault-Fahrerin, die von der Dudenstraße kommend nach links in Richtung Feudenheim fahren wollte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Alfa Romeo über den dortigen Rad- und Fußweg an einen Baum und Strommasten geschleudert, überschlug sich mehrfach und kam auf der Fahrbahn wieder zum Stehen. Durch den Unfall wurden die drei beteiligten Personen leicht verletzt, zwei davon wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. An den Fahrzeugen, welche beide abgeschleppt wurden, entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Die Fahrbahn musste zur Unfallaufnahme gesperrt werden und wurde erst um 08.15 Uhr wieder frei gegeben. Der Verkehrsdienst Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Michael Frank, PvD Telefon: 0621 174-2333 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • (Villingen-Schwenningen / Schwarzwald-Baar-Kreis) Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht (23.07.2021)

    (Villingen-Schwenningen / Schwarzwald-Baar-Kreis) (ots) - Ein 13-jähriger Radfahrer befuhr am Freitag, 11:40 Uhr in Schwenningen, Austraße den Gehweg in Richtung Schützenstraße und musste vermutlich wegen einem vom "Sternenparkplatz" ausfahrenden Auto stark abbremsen. Der Junge stürzte in der Folge ohne einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug auf die Fahrbahn und zog sich Prellungen und Schürfwunden zu. Der unbekannte Autofahrer und ein zu Hilfe kommender Passant werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwenningen unter Tel.-Nr. 07720/85000 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Konstanz Führungs- u. Lagezentrum Telefon: 07531 995-3355 E-Mail: konstanz.pp.fest.flz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ PHK Wolfgang Anselment

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
Seite 1 von 10
vor

Bietigheim

Gemeinde in Kreis Rastatt

Das aktuelle Wetter in Bietigheim Kr. Rastatt

Aktuell
19°
Temperatur
19°/27°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Bietigheim Kr. Rastatt