Rubrik auswählen
 Borsdorf

Polizeimeldungen aus Borsdorf

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 2 von 2
  • BPOLI L: Mit fast drei Promille des Zuges verwiesen

    Hauptbahnhof Leipzig (ots) - Am Samstagmorgen blieb ein Zug nach Döbeln kurz nach der Anfahrt im Leipziger Hauptbahnhof wieder stehen. Der Grund dafür war ein 24- jähriger Deutscher. Dieser hatte zu Fahrt-beginn kein gültiges Zugticket bei sich und wurde unmittelbar nach Ab-fahrt kontrolliert. Daraufhin ließ der Zugbegleiter den Zug noch im Leipziger Hauptbahnhof anhalten, um dem Fahrgast den Ausstieg zu ermöglichen. Dieser wollte den Zug nicht verlassen und bedrängte, beleidigte und schubste den Zugbegleiter. Erst eine herbeigerufene Streife der Leipziger Bundespolizei schaffte es, den Mann aus dem Zug zu holen. Dabei bemerkten die Beamten schon den starken Alkoholgeruch des Mannes. Ein freiwilliger Atemalkoholtest brachte dann das Ergebnis: 2,7 Promille. Gegen den 24-Jährigen leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung, Nötigung und wegen des Erschleichens von Leistungen ein. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Constanze Strohm Telefon: 0341/ 99799-105 E-Mail: constanze.strohm@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: "Hilflose Person" greift Polizistin an

    Hauptbahnhof Leipzig (ots) - Gestern Nachmittag wurden Beamte der Bundespolizei zu Hilfe gerufen. Der Grund war die Atemnot einer weiblichen Person. Die alarmierte Streife handelte sofort bis zum Eintreffen des angeforderten Rettungswagens und leistete erste Hilfe bei der 41- jährigen Frau. Doch anstatt dankbar über diese Hilfe zu sein, reagierte die Frau extrem aggressiv und trat um sich. Dabei wurde eine Kollegin der Bundespolizei leicht verletzt. Die 41- Jährige stand nach eigenen Angaben unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei der anschließenden Kontrolle wurden weitere Drogen aufgefunden. Des Weiteren wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft Leipzig durch eine Aufenthaltsermittlung bereits nach der Frau suchte. Auf Grund des Verhaltens gegenüber der Beamtin leitete die Bundespolizei gegen die Deutsche ein Ermittlungsverfahren wegen des tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte und wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln ein. Die Frau wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Constanze Strohm Telefon: 0341/ 99799-105 E-Mail: constanze.strohm@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Erneuter Schwerpunkt-Fahndungseinsatz am Leipziger Hauptbahnhof

    Leipzig (ots) - In der Zeit von 14:00- 20:00 Uhr fand gestern ein erneuter Scherpunkteinsatz am und um den Leipziger Hauptbahnhof statt. Insgesamt 40 zivile und uniformierte Beamte der Bundes- und Landespolizei gingen gezielt und schwerpunktmäßig gegen mögliche Täter im Bereich der Eigentums-, Gewalt- und Betäubungsmittelkriminalität vor. Im Ergebnis wurden 42 Personen überprüft, 12 davon durchsucht. Insgesamt leiteten die Polizeibeamten acht Strafverfahren ein, unter anderem wegen unbefugten Besitzes, Handels und Erwerbs von Betäubungsmitteln sowie wegen unerlaubten Aufenthalts, Unterschlagung, Beleidigung und Urkundenfälschung. Um die Sicherheit im und um den Leipziger Hauptbahnhof sowie das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung weiter zu erhöhen finden solche Fahndungseinsätze regelmäßig und anlassbezogen sowie unter Beteiligung der Gemeinsamen Einsatzgruppe Bahnhof-Zentrum (GEG BaZe) statt. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Yvonne Manger Telefon: 0341-99799 107 Mobil: 0173-2766341 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Reisender versucht Katze auf Zugtoilette zu ertränken

    Leipzig (ots) - Gestern Nachmittag versuchte ein 50-jähriger Äthiopier, seine Katze auf einer ICE-Toilette zu ertränken. Dabei machte das Tier derart laute Geräusche, dass das Zugpersonal darauf aufmerksam wurde und die Bundespolizei alarmierte. Die Beamten entdeckten in der Zugtoilette dann eine völlig nasse und blutverschmierte Katze. Die Bundespolizisten nahmen sich des verletzten und verängstigten Tiers an. Gegen den Äthiopier wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Die Katze wurde durch das Veterinäramt zu einem Tierarzt gebracht und dort weiter untersucht. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Yvonne Manger Telefon: 0341-99799 107 Mobil: 0173-2766341 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Jugendliche legen Steine auf Schienen und verursachen erheblichen Sachschaden an einer Lok - Bundespolizei sucht Zeugen

    Leizig/Otterwisch/Bad Lausick/Geithain (ots) - Zwei bisher unbekannte Jugendliche haben am 25. März 2022, gegen 17:30 Uhr im Bereich des Haltepunktes Otterwisch an einem Zug einen Schaden von mehr als 10.000EUR verursacht. Sie hatten Steine auf die Schienenköpfe gelegt, durch welche der Radkranz einer Lok beschädigt wurde. ________________________ Am Freitagabend informierte die Notfallleitstelle die Bundespolizei. Ein Zug der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) hatte in der Nähe des Haltepunkts Otterwisch mehrere Steine überfahren, die zwei bisher unbekannte Jugendliche auf die Schienen gelegt hatten. Anschließend seien die Jugendlichen geflüchtet. Durch das Überfahren der Steine wurde der Radkranz an der Lok derart beschädigt, dass diese vorerst nicht weiterfahren konnte. Die Strecke Bad Lausick-Leipzig musste bis ca. 19:00 Uhr gesperrt werden. Erst nach eingehender Begutachtung des Schadens konnte der Zug seine Fahrt mit einer Maximalgeschwindigkeit von 80km/h in Richtung Belgershain fortsetzen. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Dabei handelt es sich keinesfalls um ein Kavaliersdelikt - es drohen hohe Geld- und sogar Haftstrafen. Darüber hinaus gehen mit dem Auflegen von Steinen auf Schienenkörper hohe Gefahren für die Reisenden im Zug und die Personen im Umfeld einher. Nicht selten zersplittern Steine und können zu gefährlichen Geschossen werden. Im schlimmsten Fall können Züge sogar entgleisen. Die Bundespolizei appelliert daher eindringlich: Bringen Sie weder sich selbst noch andere in solche Gefahrensituationen, die neben strafrechtlichen Konsequenzen auch tödliche Gefahren mit sich bringen! Die beiden Tatverdächtigen werden durch Zeugen wie folgt beschrieben: - erster Jugendlicher, geschätztes Alter 14 Jahre, mit grüner Jacke, blauer Jeans und Mütze - zweiter Jugendlicher, geschätztes Alter 13 Jahre, mit schwarzer Jacke, blauer Jeans und Mütze Wem sind diese beiden Jugendlichen am 25. März 2022 oder auch schon am Vortag in der Nähe des Haltepunkts Otterwisch aufgefallen. Wer kann Angaben zu den Jugendlichen oder der Tat selbst machen? Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle und die Bundespolizei selbst unter 0341/99799-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Yvonne Manger Telefon: 0341-99799 107 Mobil: 0173-2766341 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Drei Täter unmittelbar beim Sprühen von Graffiti erwischt

    Haltepunkt Leipzig- Mockau (ots) - Im Rahmen gemeinsamer Fahndungsmaßnahmen der Bundes- und Landespolizei gelang gestern Nachmittag, den Kräften des Polizeireviers Leipzig Nord, die Festnahme von drei Tatverdächtigen auf frischer Tat. Die zwei Männer und eine Frau waren gerade dabei, mehrere Graffiti auf einer Gesamtfläche von 45m² an eine erst neu errichtete Schallschutzwand am Haltepunkt Leipzig- Mockau anzubringen. Die alarmierte Streife der Bundespolizei übernahm die Täter, stellte die Personalien fest und die Beweismittel sicher. Dabei stellte sich heraus, dass einer der Männer bereits wegen anderer Delikte polizeibekannt ist. Gegen den 22 und 27-jährigen Mann und die 26-jährige Frau leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Darüber hinaus gab es am Freitag noch ein weiteres großflächiges Graffito mit einer Größe von 87m². Auch hier konnte der Täter gestellt werden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Constanze Strohm Telefon: 0341/ 99799-105 E-Mail: constanze.strohm@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Körperliche Auseinandersetzung vor der Westhalle - Angreifer mit Haftbefehl muss stationär behandelt werden

    Leipzig (ots) - Ein Zeuge alarmierte gestern Abend die Bundespolizei am Leipziger Hauptbahnhof: Vor der Westhalle sollte es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männer kommen. Vor Ort stellte sich die Situation für die Beamten dann wie folgt dar: Ein 37-Jähriger soll zwei Frauen bedroht haben. Daraufhin schritt ein 36-Jähriger ein und schlug mehrfach auf den 37-Jährigen ein. Die Bundespolizei trennte beide Männer und leitete gegen die beiden polizeibekannten Beschuldigten Ermittlungsverfahren ein. Der 37-jährige Beschuldigte musste aufgrund seiner Verletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Der wohnsitzlose Mann hatte zudem einen Sitzungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung offen. Er wird heute dem Richter vorgeführt. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Yvonne Manger Telefon: 0341-99799 107 Mobil: 0173-2766341 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Zwei Dienstfahrzeuge der Bundespolizei erheblich beschädigt

    Leipzig (ots) - Gestern Nachmittag beschädigte ein 36-Jähriger zwei Dienstfahr-zeuge der Bundespolizei am Leipziger Hauptbahnhof. Mit Pflastersteinen und Tritten zerstörte ein 36-jähriger Leipziger die Fensterscheiben eines Polizei-Bullis vor dem Hauptbahnhof in Leipzig. Anschließend beschädigte er ein weiteres Dienstfahrzeug. Die Bundespolizei stellte den Beschuldigten noch am Tatort und leitete ein Strafverfahren wegen Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel gegen den polizeibekannten Mann ein. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Yvonne Manger Telefon: 0341-99799 107 Mobil: 0173-2766341 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Buntmetalldiebstahl am Haltepunkt Leipzig-Plagwitz - Bundespolizei sucht Zeugen

    Leipzig (ots) - In der Zeit vom 21. März 2022, 15:00 Uhr bis 22. März 2022, 8:00 Uhr wurden in einer Lagerhalle am Haltepunkt Leipzig-Plagwitz insgesamt 2200m Kupferkabel und zwei Kabeltrommeln gestohlen. Dabei drangen bisher unbekannte Täter in die Lagerhalle in der Engertstraße ein und entwendeten verschiedene Kabel von diversen Kabelrollen. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls ein. Aufgrund des Gewichts der entwendeten Kabel gehen die Ermittler von einem Transport der Beute mittels Fahrzeug(en) aus. Daher sucht die Bundespolizei Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können: Wem sind im betroffenen Zeitraum verdächtige Fahrzeuge oder Personen am Haltpunkt Leipzig-Plagewitz aufgefallen? Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle und die Bundespolizei unter 0341-997990 entgegen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Yvonne Manger Telefon: 0341-99799 107 Mobil: 0173-2766341 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Sprayer auf frischer Tat gestellt

    Leipzig (ots) - Am Freitagnacht gelang es der Bundespolizei, mit Hilfe eines Polizeihubschraubers, am Haltpunkt Coppiplatz zwei Graffititäter auf frischer Tat zu stellen. ______ Am 18. März 2022, gegen 23:00 Uhr beobachtete ein Lokführer drei Personen am Haltepunkt Coppiplatz, die gerade ein Graffiti an die Brücken-wand einer Straßenüberführung sprühten. Einer alarmierten Streife der Bundespolizei gelang es, mit Hilfe eines im Einsatzraum befindlichen Polizeihubschraubers, zwei der drei Tatverdächtigen am Tatort zu stellen. Ein 22-Jähriger und seine 20-jährige Begleiterin hatten entsprechende Farbanhaftungen an den Händen. Bei ihnen konnten mehrere Spraydosen gefunden und sichergestellt werden. Einem dritten Tatverdächtigen gelang die Flucht. Gegen beide Leipziger und den bisher unbekannten Tatverdächtigen leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein und stellte umfangreiches Beweismaterial sicher. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Yvonne Manger Telefon: 0341-99799 107 Mobil: 0173-2766341 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Auseinandersetzung unter vermeintlich gegnerischen Fußballfans im Hauptbahnhof

    Leipzig (ots) - Gestern Abend, kurz vor Mitternacht, bemerkte eine Streife der Bundespolizei Leipzig eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen auf dem Bahnsteig 16 des Leipziger Hauptbahnhofes. Die Beamten trennten die Personengruppen und forderten den Rettungsdienst an, da eine Person verletzt war. Nach ersten Erkenntnissen wurden ein 19-Jähriger und sein 17-jährigerBegleiter von einem 21-jährigen Mann im Zug mit Pfefferspray attackiert, da sie vermutlich Anhänger eines anderen Leipziger Fußballvereins sein sollten. Der 21-Jährige war in Begleitung von drei weiteren Männern im Alter von 19 bis 23 Jahren. Nachdem der 19-Jährige das Tierabwehrspray ins Gesicht bekommen hatte, schlug er um sich. Dabei traf er einen 21-Jährigen mit der Faust im Gesicht. Der Rettungsdienst fuhr ihn in die Klinik. Vermutlich war seine Nase gebrochen. Die Beamten stellten das Tierabwehrspray sicher. Die Bundespolizei Leipzig hat Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 21-jährigen Pfeffersprayer und wegen Körperverletzung gegen den 19-Jährigen eingeleitet. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Pressesprecher Jens Damrau Telefon: 0341-99799 106 o. Mobil: 0172/305 12 80 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Angriff auf Zugpersonal nach Fahrkartenkontrolle

    Leipzig (ots) - Am Sonntagmorgen griff ein 30-jähriger Tunesier das Zugpersonal in einer Regionalbahn an, weil er ohne Ticket erwischt wurde. Der Mann wurde durch die Zugbegleiterin mehrfach aufgefordert seinen Fahrschein vorzuzeigen. Der Tunesier ignorierte die Kontrolle und beleidigte mehrfach die Zugbegleiterin. In diesem Moment hielt die Regionalbahn im Bahnhof Leipzig-Leutzsch und der Triebfahrzeugführer unterstützte seine Kollegin. Auch gegenüber dem Triebfahrzeugführer reagierte der Tunesier aggressiv, indem er ihn trat und ins Gesicht schlug. Kurze Zeit später traf eine bereits alarmierte Streife der Bundespolizei Leipzig am Bahnhof Leutzsch ein und nahm den Tunesier fest. Die Bundespolizei Leipzig hat gegen den polizeibekannten 38-jährigen Tunesier Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen eingeleitet. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Pressesprecher Jens Damrau Telefon: 0341-99799 106 o. Mobil: 0172/305 12 80 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Drei Flüchtlinge aus LKW befreit

    Personen auf dem LKW Ratsplatz Muldental Nord

Quelle: Bundespolizei Leipzig

    Leipzig, Grimma (ots) - Gestern Abend wurden durch Beamte der Autobahnpolizei und der Bundespolizei Leipzig drei Flüchtlinge aus einem LKW befreit. Gegen 18 Uhr bemerkte der bulgarische Fahrer, während seiner Pause auf dem Autobahnrastplatz Muldental -Nord, Klopfgeräusche von der Ladefläche. Als die Beamten den Lkw öffneten, fanden sie drei afghanische Staatsangehörige auf der Ladefläche. Die Männer im Alter von 16, 27 und 35 Jahren hatten keinerlei Dokumente bei sich. Sie waren vermutlich während einer längeren Pause des Fahrers auf seiner Route nach Deutschland in den Lkw gestiegen. Als die Bundespolizisten die Identitäten prüften, stellte sich heraus, dass der 35-jährige Afghane von der Staatsanwaltschaft Traunstein mit Haftbefehl gesucht wurde. Da er seine Geldstrafe nicht zahlen konnte, verbüßt er nun seine Ersatzfreiheitsstrafe die nächsten 69 Tage in der JVA Leipzig. Die Bundespolizei Leipzig leitete ein Strafverfahren wegen Einschleusens von Ausländern, gegen den LKW - Fahrer ein. Gegen die drei Afghanen wird auf Grund der unerlaubten Einreise/ des unerlaubten Aufenthaltes ein Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen zur "Behältnisschleusung" lassen sich in das Lagebild der irregulären Migration einordnen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Pressesprecher Jens Damrau Telefon: 0341-99799 106 o. Mobil: 0172/305 12 80 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Erstes Partywochenende in diesem Jahr - nicht alle blieben friedlich

    Leipziger Hauptbahnhof (ots) - So kam es in den frühen Morgenstunden des Samstags zu einer wechselseitigen Körperverletzung am Hauptbahnhof in Leipzig. Vermutlich kamen zwei Personengruppen von ihrer ersten Partynacht zurück und wollten sich noch im Hauptbahnhof stärken. Beim Aufeinandertreffen der zwei alkoholisierten Gruppen, bahnte sich zunächst ein verbaler Streit an, um den zurückgelassenen Müll der einen Gruppe. Im Anschluss flogen Fäuste und Tritte. Während der Schlägerei wurde noch eine Umhängetasche entwendet. Ob diese dem Opfer geraubt wurde, ist Bestandteil weiterer Ermittlungen. Alle Tatverdächtigen konnten durch die hinzugezogenen Bundespolizeikräfte gestellt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung eines Beschuldigten wurde zusätzlich noch Betäubungsmittel aufgefunden. Die Bundespolizei leitete wegen des Verdachts des Raubes und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den 18- jährigen Deutschen ein Ermittlungsverfahren ein. Weiterhin wurde gegen ihn und weiteren fünf Jugendlichen im Alter zwischen 18 und 21 Jahren ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Constanze Strohm Telefon: 0341/ 99799-105 E-Mail: constanze.strohm@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Angriff auf einen Zugbegleiter durch Fahrgast ohne Maske

    S- Bahn zwischen Halle Saale und Leipzig Hauptbahnhof (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in einer S- Bahn zu einem tätlichen Angriff auf einen Zugbegleiter. Vorangegangen war eine Auseinandersetzung zwischen dem Fahrgast und dem Mitarbeiter der Deutschen Bahn, da der Fahrgast keine Maske trug. In der Folge attackierte der 28- jährige Portugiese den Zugbegleiter mit ehrverletzenden Worten und anschließend auch mit Schlägen und Tritten. Daraufhin griffen Reisende ein und trennten die beiden Streitenden. Die Bundespolizei wurde am Hauptbahnhof in Leipzig zu diesem Sach-verhalt hinzugezogen und leitete gegen den Portugiesen ein Ermittlungs-verfahren wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung ein. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Constanze Strohm Telefon: 0341/ 99799-105 E-Mail: constanze.strohm@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Großflächiges Graffiti verhindert

    Leipzig (ots) - In der Nacht von Sonntag zu Montag hat die Leipziger Bundespolizei im Leipziger Stadtteil Mockau ein größeres Graffiti verhindert. Der Lokführer eines Güterzuges bemerkte am frühen Montagmorgen gegen zwei Uhr eine Person an einer Schallschutzwand in den Gleisen. Daraufhin informierte er die Bundespolizei. Die alarmierten Beamten stellten einen 37-jährigen Mann kurze Zeit später am Tatort. Der Mann hatte gerade seine Vorbereitungen begonnen. Die Bundespolizisten fanden mehrere Utensilien für ein großflächiges Graffiti bei ihm. Diese wurden als Beweismittel sichergestellt. Die Bundespolizei Leipzig hat gegen den 37-jährigen Leipziger ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Die Bundespolizei warnt noch einmal vor unberechtigten Aufenthalten im Gleisbereich: Züge nähern sich heutzutage nahezu lautlos. Aufgrund des hohen Gewichts, sind die Bremswege sehr lang und Züge können nicht ausweichen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Pressesprecher Jens Damrau Telefon: 0341-99799 106 o. Mobil: 0172/305 12 80 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Regionalexpress kollidiert in Torgau mit Fahrrad

    Torgau (ots) - Gestern Abend, gegen halb neun, kollidierte ein in Richtung Leipzig fahrender Regionalexpress in Torgau mit einem im Gleis liegenden Fahrrad. Der Zug hatte gerade den Bahnhof Torgau verlassen, als er zirka 200 Meter nach der Straßenbrücke Warschauer Straße mit dem Rad kollidierte. Der Triebfahrzeugführer leitete eine Schnellbremsung ein und der Regionalexpress kam nach rund 350 Meter zum Stehen. Zum Glück wurde keiner der rund 30 Reisenden sowie das Zugpersonal verletzt. Die Schadenshöhe am Zug ist noch nicht bekannt. Die Strecke wurde gesperrt. Bei neun Zügen kam es zu Verspätungen. Die Bundespolizei Leipzig hat die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Pressesprecher Jens Damrau Telefon: 0341-99799 106 o. Mobil: 0172/305 12 80 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Ohne Maske und Ticket, dafür aber mit Drogen unterwegs und mit Haftbefehlen gesucht

    Leipzig (ots) - Für einen 32-Jährigen endete gestern Nachmittag seine Zugfahrt von Altenburg nach Leipzig in der JVA Leipzig. Der Mann wurde bei der Fahrscheinkontrolle ohne Ticket erwischt und wollte sich auch nicht an die Maskenpflicht halten. Daraufhin informierte das Zugpersonal die Bundespolizei Leipzig. Beim Halt der S-Bahn im Leipziger Hauptbahnhof erwarteten die Beamten den Mann und nahmen ihn fest. Der Mann wurde von den Staatsanwaltschaften Leipzig und Kassel mit einem Sitzungshaftbefehl und einem Strafvollstreckungsbefehl gesucht. Als die Beamten den 32-Jährigen durchsuchten, fanden sie auch noch Betäubungsmittel. Diese wurden beschlagnahmt. Der Deutsche wurde nach der Vorführung beim Haftrichter in die JVA eingeliefert. Die Bundespolizei Leipzig hat gegen den polizeibekannten Mann Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Erschleichen von Leistungen eingeleitet. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Pressesprecher Jens Damrau Telefon: 0341-99799 106 o. Mobil: 0172/305 12 80 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Von Streife beim Zeitungsklau erwischt

    Leipzig (ots) - Sonntagmorgen erwischte eine Streife der Bundespolizei Leipzig zwei Männer beim Diebstahl von Zeitungen im Leipziger Hauptbahnhof. Der 20-jährige Syrer und der 30-jährige Marokkaner wollten gerade ein Paket mit 60 Zeitungen entwenden. Dabei wurden sie von den Beamten überrascht. Was sie mit ihrer Beute vorhatten, verrieten sie den Bundespolizisten allerdings nicht. Die Bundespolizei Leipzig hat gegen die beiden Männer Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Das Zeitungspaket wurde sichergestellt und an den Empfänger übergeben. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Pressesprecher Jens Damrau Telefon: 0341-99799 106 o. Mobil: 0172/305 12 80 E-Mail: presse.leipzig@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
  • BPOLI L: Kassiererin stellt Ladendieb mit vollem Einsatz auf frischer Tat

    Hauptbahnhof Leipzig (ots) - Am Donnerstagmorgen stellte eine couragierte Kassiererin einen Laden-dieb im Hauptbahnhof Leipzig. Vorrausgegangen war eine Diebstahls-handlung in den Leipziger Bahnhofspromenaden. Der Dieb floh aus dem Geschäft, als er seine Ware bezahlen sollte. Daraufhin verfolgte ihn die Mitarbeiterin des Geschäfts und konnte ihn mit Hilfe einer weiteren couragierten Passantin erfassen. Dagegen wehrte sich der Ladendieb und versetzte der Kassiererin einen heftigen Stoß, wobei ihre Brille auf den Boden fiel und zerstört wurde. Weiterhin bedrohte er sie, bis zum Eintreffen der Bundespolizisten, lautstark. Als die Beamten vor Ort kamen, störte ein 29- jähriger Deutscher immer wieder die anschließenden polizeilichen Maßnahmen. Erst als die Beamten androhten, ihn wegen Störens einer Amtshandlung fest zu nehmen, stellte er sein lautstarkes und behinderndes Auftreten ein. Daraufhin konnten die Personalien des Diebes festgestellt werden. Ge-gen den 38- jährigen Deutschen leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischen Diebstahls, Körperverletzung, Bedrohung sowie Sachbeschädigung ein. Die weiteren Ermittlungen werden durch die PD Leipzig geführt. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Leipzig Constanze Strohm Telefon: 0341/ 99799-105 E-Mail: constanze.strohm@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig
zurück
Seite 2 von 2

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Borsdorf

Gemeinde in Kreis Leipzig

Das aktuelle Wetter in Borsdorf

Aktuell
23°
Temperatur
12°/25°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Borsdorf