Rubrik auswählen
 Buchenberg

Polizeimeldungen aus Buchenberg

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Mengen Pkw fährt gegen geöffnete Autotüre Nicht auf den nachfolgenden Verkehr geachtet hat am Montag gegen 17 Uhr der 47-jährige Fahrer eines BMW beim Öffnen seiner Autotüre in der Hauptstraße. Die vorbeifahrende 20-jährige Fahrerin eines Fiat konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte in der Folge mit der geöffneten Fahrzeugtüre. Insgesamt entstand bei dem Verkehrsunfall ein Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro, beide Beteiligten blieben unverletzt. Sigmaringen Polizeihund kommt bei Festnahme zum Einsatz Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen ist es in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 0.30 Uhr in der Landeserstaufnahmestelle (LEA) Sigmaringen gekommen. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge gingen demnach zumindest ein 32- und ein 17-Jähriger einen 29-Jährigen an und verletzten diesen im Rahmen der Auseinandersetzung leicht mit einem Messer an der Hand, wovon der 29-Jährige eine Schnittwunde erlitt. Beide Tatverdächtigen missachteten bei ihrer Festnahme die polizeilichen Anweisungen, zudem nahm einer der beiden dabei eine drohende Haltung gegenüber den Einsatzkräften ein, sodass in beiden Fällen ein Polizeihund der Polizeihundeführerstaffel eingesetzt wurde. Die zwei 32- und 17-Jährigen wurden durch die Hundebisse leicht verletzt, im Anschluss an die Festnahme wurden sie ärztlich betreut. Nach der Behandlung wurde der 32-Jährige aufgrund seines psychischen Ausnahmezustandes in eine Spezialklinik gebracht, der 17-Jährige verbrachte die restliche Nacht in einer Arrestzelle auf dem Polizeirevier. Die polizeilichen Ermittlungen hinsichtlich des exakten Ablaufs der Auseinandersetzung, den beteiligten Personen und einzelnen strafbaren Handlungen dauern derweil an. Sigmaringen Mann gerät mehrmals in Streit und landet in Polizeigewahrsam Mehrmals mit anderen Personen in Streit geraten ist am Montagabend ein 29-Jähriger im Bereich der Nepomukbrücke und auf dem Gelände der Landeserstaufnahmestelle (LEA) Sigmaringen. Zunächst traf der alkoholisierte 29-Jährge im Bereich der Nepomukbrücke auf weitere Bewohner der LEA und geriet mit einem 20-Jährigen in Streit, in dessen Verlauf der 20-Jährige dem 29-Jährigen mit der flachen Hand in das Gesicht geschlagen haben soll. Anschließend kam es zu einer Rangelei zwischen den beiden, in die mehrere Zeugen einschritten, um die Beteiligten zu trennen. Im weiteren Verlauf soll der 29-Jährige dem 20-Jährigen mit einem Holzast auf den Hinterkopf geschlagen haben, was eine Kopfplatzwunde nach sich zog. Die Folge war ein größerer Polizeieinsatz, bei dem der 29-Jährige für weitere Maßnahmen kurzzeitig in Polizeigewahrsam genommen wurde und der 20-Jährige durch einen Rettungsdienst versorgt wurde. Nachdem der 29-Jährige von den polizeilichen Maßnahmen entlassen wurde, sorgte er in der Nacht auf Dienstag gegen 0.30 Uhr für einen erneuten Polizeieinsatz. Wiederum war der Mann mit anderen in Streit geraten, dieses Mal auf dem Gelände der Landeserstaufnahmestelle (LEA) Sigmaringen. Der 29-Jährige musste die Nacht schließlich in einer Zelle auf dem Polizeirevier Sigmaringen verbringen. Zudem erwarten ihn Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten an die Staatsanwaltschaft. Stetten am kalten Markt Technischer Defekt löst Schwelbrand aus Ein technischer Defekt an einem Warmwasserboiler war am Montagabend die Ursache für einen Schwelbrand in einem Wohnhaus in der Amerikastraße. Die Bewohnerin hatte eine starke Rauchentwicklung im Erdgeschoss des Gebäudes bemerkt und gegen 21 Uhr die Feuerwehr verständigt. Bei einer Überprüfung konnte die Feuerwehr kein offenes Feuer feststellen, sie kappte daher die Leitungen zu dem Boiler und legten diesen still. Nachdem sie das Gebäude belüftet hatten, konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken. Der durch den Schwelbrand entstandene Sachschaden wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Um die Bewohnerin kümmerte sich vorsorglich ein Rettungsdienst, sie blieb unverletzt. Meßkirch Bauwagen beschädigt Unbekannte haben im Zeitraum zwischen Freitagmittag und Montagmorgen einen Bauwagen in der Dorfstraße im Bereich eines Grillplatzes beschädigt. Die Täter schlugen die Seitenscheiben des Wagens ein und verursachten hierdurch einen Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Der Polizeiposten Meßkirch hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise möglicher Zeugen unter Tel. 07575/2838 entgegen. Inzigkofen Verkehrsunfall Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro und zwei leicht verletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 8 Uhr auf dem Paulter Weg (K 8267) an der Einmündung Ablacher Straße ereignet hat. Die 18-jährige Fahrerin eines BMW übersah beim Einfahren auf den Paulter Weg den von links kommenden und vorfahrtsberechtigten Fahrer eines VW. Bei der Kollision wurde der BMW von der Fahrbahn geschoben und kam an einer Leitplanke zum Stehen. Sowohl die Unfallverursacherin als auch der 26-Jahre alte VW-Fahrer wurden durch einen Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Um die Fahrzeuge kümmerte sich ein Abschleppdienst. Bad Saulgau Wohnungseinbruch Über ein gekipptes Fenster sind unbekannte Personen am Montag zwischen 13.30 Uhr und 16.45 Uhr in ein Wohnhaus in der Straße "Zum Tränkebrunnen" eingebrochen. Die Täter durchwühlten in dem Gebäude mehrere Räumlichkeiten und entwendeten dabei Schmuck und Bargeld. Das Polizeirevier Bad Saulgau ermittelt wegen des Einbruchs und nimmt Hinweise von Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, unter Tel. 07581/482-0 entgegen. Wald Anhänger macht sich während der Fahrt selbständig Während der Fahrt hat sich am Montag gegen 9.45 Uhr auf der abknickenden Hohenzollernstraße im Bereich der Sankertsweiler Straße ein Anhänger an einem VW selbständig gemacht. Die abnehmbare Anhängekupplung hatte sich an dem VW gelöst, sodass der Anhänger im Kurvenbereich geradeaus weiterfuhr und mit einem entgegenkommenden Audi kollidierte. Die 52-Jahre alte Fahrerin des Audi blieb glücklicherweise unverletzt, ihr Fahrzeug musste jedoch abgeschleppt werden. Insgesamt wird der entstandene Sachschaden auf etwa 8.000 Euro beziffert. Zur Räumung der Fahrbahn waren auch Einsatzkräfte der Feuerwehr an der Unfallstelle tätig. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Einbruch in Imbiss In einen Imbissladen in der Bleicherstraße ist im Zeitraum von Sonntag, 1.30 Uhr, bis Montag, 7.30 Uhr, ein bislang unbekannter Täter eingebrochen. Über eine defekte Tür gelangte der Täter in das Innere der Gaststätte und entwendete dort ein Fladenbrot. Im Außenbereich schlug er die Scheibe eines Kühlschranks ein, stahl die darin befindlichen Getränke und beschädigte mehrere Stühle. Hinweise zu Tat und Täter nimmt das Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 entgegen. Ravensburg Spielkegel beschädigt Den blauen Spielkegel auf dem Marienplatz hat ein bislang unbekannter Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigt und aus der Verankerung gerissen. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter Tel. 0751/803-3333 um Hinweise zu Täter und Tat, die mutmaßlich zwischen 0 und 5 Uhr begangen wurde. Ravensburg Einbruchsalarm Mehrere Polizeistreifen und ein Polizeihubschrauber waren am Sonntag gegen 22.30 Uhr auf einem Firmengelände in der Straße "Kreuzäcker" im Einsatz. Passanten hatten Geräusche sowie ein Fahrzeug auf dem Gelände wahrgenommen, gingen von einem Einbruch aus und verständigten die Polizei. Die Beamten konnten schnell Entwarnung geben, da es sich um einen Lieferanten handelte. Zeitgleich ertönte ein Alarm von einem benachbarten Firmengelände. Weil die Polizisten nicht ausschließen konnten, dass Einbrecher über das Dach in ein dortiges Gebäude gelangt sein könnten, überprüfte ein Polizeihubschrauber das Firmengebäude. Auch hier deutete nichts auf einen aktuellen Einbruch hin, weshalb die Polizeistreifen wieder abrückten. Weingarten Außenspiegel abgefahren - Fahrerflucht Rund 1.500 Euro Sachschaden hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Nacht von Sonntag auf Montag an einem geparkten VW Polo im Drosselweg verursacht. Der Unbekannte streifte den Polo an dessen linker Fahrzeugseite und fuhr im Anschluss weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Weingarten, das wegen Unfallflucht ermittelt, unter Tel. 0751/803-6666 entgegen. Bad Waldsee Unfallflucht - Polizei bittet um Hinweise Einen geparkten Lexus hat der bislang unbekannte Lenker eines weißen 3er BMW Touring am Montag gegen 12.40 Uhr auf dem Parkplatz am alten Friedhof in der Friedhofstraße beschädigt. Der Unbekannte stieß beim Ausparken mit der Stoßstange gegen den Lexus und hinterließ Sachschaden von rund 1.500 Euro. Im Anschluss fuhr der BMW-Fahrer weg, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Ein Zeuge beobachtete den Unfall und beschrieb den mutmaßlich männlichen Fahrer als 40 bis 50 Jahre alt. Der Polizeiposten Bad Waldsee hat die Ermittlungen wegen Fahrerflucht aufgenommen und bittet unter Tel. 07524/4043-0 um Hinweise zu dem weißen BMW oder dessen Fahrer. Baienfurt Polizei sucht Zeugen zu Unfall mit Roller Weil ihm ein bislang unbekannter Autofahrer am Sonntag gegen 10 Uhr die Vorfahrt genommen hat, ist ein 42 Jahre alter Rollerfahrer gestürzt. Der 42-Jährige war in der Waldseer Straße in Richtung Weingarten unterwegs, als der Unbekannte vom Parkplatz einer Bäckerei einbog. Der Zweiradlenker leitete sofort eine Vollbremsung ein, um eine Kollision zu verhindern, und stürzte. Ohne die Personalien auszutauschen, fuhren beide Beteiligten weiter. Da der 42-Jährige bei dem Sturz leichte Verletzungen davontrug und den Unfall nachträglich bei der Polizei gemeldet hat, bitten die Beamten nun den Pkw-Lenker sowie etwaige Zeugen, sich unter Tel. 07524/4043-0 beim Polizeiposten Bad Waldsee zu melden. Bodnegg Auffahrunfall Rund 7.000 Euro Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall am Montag kurz nach 10 Uhr auf der B 32 entstanden. Eine 44-Jährige musste mit ihrem Skoda etwa auf Höhe der Abzweigung nach Annahäusern verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende 55-jährige Lenker eines VW Transporter erkannte dies zu spät und fuhr auf. Bei der Kollision wurde niemand verletzt. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um den VW. Isny Falscher Notruf löst Großeinsatz aus Einen üblen Scherz hat sich ein bislang unbekannter Täter am Montag gegen 12.30 Uhr erlaubt und damit einen Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei ausgelöst. Der Unbekannte wählte aus einer Telefonzelle in der Notre-Dame-de-Gravenchon-Straße den Notruf und meldete einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Hans-Guldin-Straße. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten mit sechs Fahrzeugen an und konnten keinen Brand feststellen. Der Polizeiposten Isny hat Ermittlungen wegen Notrufmissbrauchs eingeleitet und bittet unter Tel. 07562/97655-0 um Hinweise zu dem unbekannten Anrufer. Argenbühl Motorradfahrerin bei Unfall leicht verletzt Bei einem Auffahrunfall ist am Montag kurz nach 16 Uhr eine 32 Jahre alte Motorradfahrerin leicht verletzt worden. Die Bikerin war auf der B 12 in Fahrtrichtung Wangen unterwegs und wollte nach links in Richtung Eglofstal abbiegen. Dass sie verkehrsbedingt anhalten musste, erkannte eine nachfolgende 43-jährige VW-Fahrerin zu spät und fuhr auf. Die 32-Jährige stürzte mit ihrer Suzuki, eine medizinische Versorgung vor Ort war jedoch nicht notwendig. Sowohl am Motorrad als auch am Pkw entstand jeweils Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Leutkirch Hund beißt Seniorin Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung haben Beamte der Polizeihundeführerstaffel gegen einen 61 Jahre alten Hundehalter eingeleitet. Der Mann war mit seinen beiden Hunden am Montag gegen 13 Uhr in der Memminger Straße zu Fuß unterwegs, als er an einer 70-jährige Frau mit deren Vierbeiner vorbeiging. Da die Hunde aufeinander losgingen, nahm die Seniorin ihren Malteser auf den Arm und wurde in der Folge von einem der Hunde des 61-Jährigen ins Bein gebissen. Die Frau erlitt dabei leichte Verletzungen und wurde von einer Rettungswagenbesatzung medizinisch versorgt. Der 61-Jährige muss nun mit einer Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft rechnen. Bad Wurzach Einbrecher auf frischer Tat erwischt Eine aufmerksame Zeugin hat am Montagabend kurz nach 21.40 Uhr einen Einbrecher beobachtet und den 67-Jährigen zusammen mit zwei weiteren Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgesetzt. Der Tatverdächtige hatte sich an einem unbewohnten Gebäude in der Parkstraße zu schaffen gemacht und eine Fensterscheibe zum Bersten gebracht. Noch bevor der Mann in das Gebäude einsteigen konnte, verwickelten die drei Zeugen ihn in ein Gespräch und übergaben ihn in der Folge einer alarmierten Polizeistreife. Der Polizeiposten Bad Wurzach ermittelt nun gegen den 67-Jährigen wegen versuchten Einbruchs. Bad Wurzach Mann wird Opfer von Betrügern Um einen niedrigen fünfstelligen Euro-Betrag haben Betrüger in den vergangenen Wochen einen 60-Jährigen gebracht. Der Mann erhielt einen Anruf von einem angeblichen Transportunternehmen, das ihm einen Gewinn von knapp 50.000 Euro aushändigen wolle. Um das Geld zu erhalten, müsse der 60-Jährige zunächst die Notarkosten in Höhe mehrerer tausend Euro vorstrecken. Das Opfer kam dieser und einer weiteren Zahlungsaufforderung nach, indem er Geldkarten erwarb und den Betrügern die Codes übermittelte. Bei einer dritten Geldforderung wurde der 60-Jährige hellhörig und schaltete die Polizei ein. Der Polizeiposten Bad Wurzach ermittelt nun wegen Betrugs und warnt erneut vor dieser Betrugsmasche. Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern! Zahlen Sie keine Gebühren und geben Sie am Telefon keine Auskünfte über Ihre persönlichen Daten. Machen Sie sich bewusst: wenn Sie an keiner Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben. Sollten Sie dennoch Opfer eines Betrugs geworden sein, so erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. Weitere Informationen finden Sie auf www.polizei-beratung.de oder erhalten Sie bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter Tel. 0751/803-1048. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Einbruch in Mehrfamilienhäuser In zwei derzeit in der Sanierung befindliche Mehrfamilienhäuser sind unbekannte Täter im Laufe des vergangenen Wochenendes in der Paulinenstraße eingestiegen. Die Unbekannten, bei denen es sich um mindestens zwei Personen gehandelt haben muss, verschafften sich zwischen Freitagmittag und Montagmorgen über die Eingangstüren Zutritt zu den Gebäuden und traten im Anschluss mindestens sechs Wohnungseingangstüren ein. Lediglich in einem Raum fielen ihnen akkubetriebene Arbeitsgeräte im Wert von etwas über 200 Euro in die Hände, die anderen Wohnungen waren leergeräumt. Der angerichtete Sachschaden dürfte den Wert des Diebesguts bei Weitem übersteigen. Das Polizeirevier Friedrichshafen ermittelt wegen des Einbruchs und bittet unter Tel. 07541/701-0 um sachdienliche Hinweise. Friedrichshafen Ein Jahrzehnt lang einem Betrug aufgesessen Rund zehn Jahre lang dürfte ein 77-jähriger Mann dreisten Betrügern aufgesessen sein und dabei einen nicht unerheblichen Vermögensschaden erlitten haben. Der Geschädigte war im Jahr 2012 in Afrika tätig und lernte dort einen Mann kennen, mit welchem er Kontaktdaten austauschte. In der Folge wurde der Senior wiederholt per Mail angeschrieben und in eine diffuse Geschichte verwickelt, bei der mehrfach von ihm Geld gefordert wurde, um eine drohende Haft seines flüchtigen Bekannten abzuwenden. Dabei traten unterschiedliche Protagonisten per Mail mit dem 77-Jährigen in Kontakt, so angebliche Anwälte, Richter und Priester. In dem gesamten Zeitraum wurde dabei eine bislang nicht bekannte Anzahl von Überweisungen in ebenfalls bisher nicht geklärter Höhe von dem Geschädigten getätigt. Allein in den letzten zwölf Monaten konnten 13 Überweisungen mit einem Gesamtwert von über 20.000 Euro nachvollzogen werden. Das Polizeirevier Friedrichshafen ermittelt nun wegen Betruges, der überwiegende Teil des Geldes dürfte jedoch unwiederbringlich verloren sein. Die Polizei warnt vor der sogenannten Betrugsmasche des "Scammings", bei der die Täter immer ähnlich, allerdings in wechselnden Varianten vorgehen. Informationen dazu und Tipps, wie man sich schützen kann, finden sich auf der Homepage der Polizeilichen Kriminalprävention unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming/. Kressbronn Schwer verletzt nach Fahrradsturz Offenbar beim unachtsamen Wechsel von der Fahrbahn auf den Radweg wurde einer 67-jährigen Pedelec-Lenkerin am Montagmittag gegen 12.15 Uhr der abgesenkte Bordstein in der Langenargener Straße zum Verhängnis. Die Frau stürzte mit ihrem Elektrofahrrad und zog sich dabei mehrere Frakturen, Prellungen und Schürfungen zu. Sie musste vom Rettungsdienst zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Pedelec entstand geringer Sachschaden. Überlingen Bei der Parkplatzsuche bedroht Offensichtlich nicht schnell genug ging es einem 65-jährigen Pkw-Lenker am Montagnachmittag in der Tiefgarage eines Lebensmitteldiscounters in der Nußdorfer Straße. Während ein vor ihm befindlicher 57-jähriger Autofahrer auf einen freien Parkplatz wartete und einem Fahrzeug die Ausfahrt aus der Parklücke ermöglichte, soll der Ältere von hinten herangefahren sein, mehrfach gehupt und dem Wartenden eine beleidigende Handgeste gezeigt haben. Anschließend soll der 65-Jährige dem 57-Jährigen mit Schlägen und der erhobenen Faust gedroht haben. Gegen den Aggressor ermittelt das Polizeirevier Überlingen nun strafrechtlich unter anderem wegen Bedrohung. Überlingen Tatverdächtige nach Getränkediebstahl ermittelt Wegen eines Diebstahlsdelikts müssen sich zwei 26 und 39 Jahre alte Männer verantworten, die im Verdacht stehen, am frühen Montagmorgen gegen 2 Uhr eine Getränkekiste aus dem Außenlager eines Lebensmitteldiscounters in der Lippertsreuter Straße gestohlen zu haben. Eine Überwachungskamera hatte den Diebstahl der vollen Bierkiste im Bild festgehalten. Im Rahmen des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens konnte der Fall schnell geklärt werden: der 39-Jährige wurde in dem Video von einem Polizeibeamten wiedererkannt, dem er aus zurückliegenden Verfahren bereits bekannt war. Der zweite Tatverdächtige konnte daraufhin ebenfalls schnell identifiziert werden. Bermatingen Treppensturz bei Raucherpause Während einer Raucherpause stürzte am Montagvormittag gegen 11 Uhr ein 53-jähriger Angestellter einer Firma in der Kesselbachstraße aus bislang nicht geklärter Ursache eine Treppe hinab. Hierbei zog sich der Mann erhebliche Kopfverletzungen zu und musste vom alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein Fremdverschulden wird zum jetzigen Zeitpunkt ausgeschlossen. Salem Betrug per WhatsApp Einer aktuell weitverbreiteten Betrugsmasche per WhatsApp aufgesessen ist in den vergangenen Tagen ein 67-jähriger Mann. Der Geschädigte hatte von einer unbekannten Telefonnummer eine WhatsApp bekommen, in welcher ihm vorgegaukelt wurde, dass es sich dabei um die neue Mobilfunknummer seiner Tochter handelt und sie nun mit ihm darüber korrespondiere. Im guten Glauben, mit seiner Tochter zu schreiben, schöpfte der 67-Jährige auch keinen Verdacht, als er am vergangenen Freitag aufgefordert wurde, rund 2.000 Euro auf eine mitgeteilte Bankverbindung zu überweisen. Erst als im Laufe des zurückliegenden Wochenendes ein direkter Kontakt zu seiner wirklichen Tochter zustande kam, flog der Betrug auf. Jetzt ermittelt der Polizeiposten Salem in dem Fall. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf diese aktuell stark gehäuft auftretende Betrugsvariante hin. Informationen dazu und Tipps, wie man sich schützen kann, sind nachzulesen unter https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/enkeltrick-betrueger-nutzen-whatsapp/. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Zwei verletzte Personen bei Frontalkollision

    Leutkirch / Landkreis Ravensburg (ots) - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 465 bei Reichenhofen sind am Montag gegen 14.30 Uhr zwei Fahrzeuginsassen verletzt worden. Ein 58-Jähriger war mit seinem VW in Richtung Leutkirch unterwegs und kam aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sein Wagen mit dem entgegenkommenden Lkw eines 31-Jährigen. Der VW wurde durch die Kollision abgewiesen und kam neben der Bundesstraße zum Stehen. Der 58-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr gerettet werden. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann mit lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Klinik. Die 56 Jahre alte Beifahrerin wurde beim Zusammenstoß ebenfalls verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 31-jährige Lkw-Fahrer blieb indes unverletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 90.000 Euro. Sowohl um den Lkw als auch um den VW kümmerten sich Abschleppunternehmen. Da aus dem Lastwagen eine größere Menge Diesel ausgelaufen war, kam ein Sachverständiger des Umweltamtes vor Ort. Das Erdreich muss demnach im Bereich der Unfallstelle abgetragen werden. Die B 465 war während der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen bis gegen 18 Uhr in beiden Richtungen gesperrt. Eine großräumige Umleitung wurde eingerichtet. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier und Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Raub in Wettbüro Ein bislang unbekannter Täter hat am Samstag gegen 22.45 Uhr ein Wettbüro in der Burgstraße überfallen. Der Unbekannte bedrohte den 20-jährigen Angestellten und forderte die Herausgabe von Bargeld. Im Anschluss flüchtete der Täter zu Fuß mit dem Raubgut. Der Mann wird als etwa 40 bis 50 Jahre alt, ca. 185 bis 190 cm groß, von südländischem Erscheinungsbild und mit grau-schwarzem Bart beschrieben. Der Unbekannte sprach deutsch mit ausländischem Akzent und hatte eine kratzige Stimme. Er soll eine dunkle Hose, schwarze Oberbekleidung, eine schwarze Base-Cap sowie eine schwarze OP-Maske und eine schwarze Sonnenbrille getragen haben. Weiter führte der Mann eine schwarze Tasche mit sich. Das Kriminalkommissariat Ravensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Überfalls oder Personen, die Hinweise zum Täter geben können, sich unter Tel. 0751/803-3333 zu melden. Ravensburg Jugendlicher wird niedergeschlagen Mehrere Personen sollen am Sonntag gegen 0.30 Uhr im Bereich der Veitsburg aus noch unbekannten Gründen auf einen 17-Jährigen eingeschlagen und -getreten haben. Der alkoholisierte 17-Jährige wurde im Anschluss vorsorglich mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und erlitt ersten Erkenntnissen zufolge leichte Verletzungen. Die Personengruppe soll aus sechs bis sieben südländisch aussehenden Männern bestanden haben, von denen einer eine schwarze Adidas-Cap getragen haben soll. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet unter Tel. 0751/803-3333 um Hinweise zu der Personengruppe. Grünkraut Obstbäume beschädigt Auf einer Streuobstwiese in Liebenhofen hat ein bislang unbekannter Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag mehrere Obstbäume beschädigt. Der Unbekannte riss die jungen Bäume zum Teil aus oder trat sie um. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise zu Tat und Täter nimmt das Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 entgegen. Aulendorf Geparkter Wagen beschädigt Ermittlungen wegen Fahrerflucht haben Beamte des Polizeireviers Weingarten eingeleitet, nachdem ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Waldseer Straße einen geparkten Renault beschädigt hat. Der Unbekannte prallte im Zeitraum zwischen Freitagmittag und Sonntagmorgen gegen das Heck des Renault und fuhr im Anschluss weiter, ohne sich um den Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro zu kümmern. Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten unter Tel. 0751/803-6666 entgegen. Baindt In Schlangenlinien unterwegs - Fahrer betrunken Ein Fahrzeug, das auf der B 30 in deutlichen Schlangenlinien unterwegs war, wurde der Polizei am Sonntag kurz nach 20 Uhr gemeldet. Eine Polizeistreife konnte den 51-jährigen Fahrzeuglenker schließlich in der Bahnhofstraße in Baindt stoppen, nachdem dieser auf Anhaltezeichen zunächst nicht reagiert hatte. Der Grund für die auffällige Fahrweise war schnell klar: ein Alkoholtest bei dem 51-Jährigen ergab einen Wert von weit über zwei Promille. Eine Blutentnahme in einer Klinik und die Beschlagnahme des Führerscheins sowie eine Strafanzeige waren die Folge. Wangen Pedelec-Fahrer kollidiert mit Pkw Leichte Verletzungen erlitt ein 21 Jahre alter Pedelec-Fahrer am Samstag gegen 18 Uhr bei einem Verkehrsunfall mit einem Renault. Der Radfahrer war auf dem Radweg entlang der L 333 von Primisweiler in Richtung Wangen unterwegs, als er an der Einmündung zur Gartenstraße die Vorfahrt eines 71-jährigen Renault-Lenkers missachtete. Bei der Kollision mit dem Wagen stürzte der Radler, eine ärztliche Versorgung vor Ort war jedoch nicht notwendig. Während der Sachschaden am Pedelec auf rund 300 Euro beziffert wird, beträgt dieser am Renault etwa 2.700 Euro. Kißlegg Alkoholisiert gegen Fahrzeug geprallt Weit über zwei Promille ergab der Alkoholtest bei einer 32-jährigen Autofahrerin, die am Sonntag kurz vor 15 Uhr bei Schäferhaus gegen einen geparkten Wagen geprallt ist. Die Frau musste die Polizeibeamten zur Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten und ihren Führerschein abgeben. Sie wird nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen fiel gering aus. Wolfegg Diebstahl aus Wohnhaus Unbekannte haben im Zeitraum von Samstagmittag bis Sonntagabend mehrere Gegenstände aus einem Wohnhaus in der Straße "Höllsteige" entwendet. Die Täter betraten das unverschlossene Haus und stahlen hauptsächlich Elektronikgeräte im Wert von gut 1.000 Euro. Vor dem Diebstahl sind einem Nachbarn am Samstag um die Mittagszeit zwei junge Männer aufgefallen, die das Haus beobachtet haben. Das Duo wird als etwa 20 bis 25 Jahre alt, mit dunklem Haar und südländischem Erscheinungsbild beschrieben. Der Polizeiposten Vogt ermittelt und bittet unter Tel. 07529/97156-0 um Zeugenhinweise. Wolfegg Alkoholisiert am Steuer Deutlich alkoholisiert war ein 50-jähriger Lkw-Fahrer, den eine Polizeistreife am Samstag gegen 17 Uhr in Molpertshaus gestoppt hat. Nachdem ein Alkoholtest knapp zwei Promille ergeben hatte, ordneten die Beamten eine Blutentnahme in einer Klinik an und beschlagnahmten den Führerschein des Mannes. Er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen. Leutkirch Reifen aufgeschlitzt Den Reifen eines Seat Ibiza, der in der Ottmannshofer Straße am Fahrbahnrand geparkt war, hat ein bislang unbekannter Täter zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag aufgeschlitzt. Das Polizeirevier Leutkirch ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet etwaige Zeugen unter Tel. 07561/8488-0 um sachdienliche Hinweise. Leutkirch Gäste verlassen Lokal ohne zu bezahlen Die Zeche in Höhe von knapp 100 Euro geprellt haben zwei Männer am Sonntag kurz nach 17 Uhr in einem Restaurant in der Kornhausstraße. Das Duo hatte unter anderem Getränke für andere Gäste bestellt und sich unverschämt gegenüber anderen Besuchern verhalten. Mutmaßlich um die Bedienung abzulenken, bestellten die beiden am Ende ihres Aufenthalts erneut zwei Getränke und ergriffen dann die Flucht in einem Pkw. Hinweise zu den beiden osteuropäischen Männern, von denen einer als schmächtig und mit vollem Haar, der andere als korpulent und mit Glatze beschrieben wurde, nimmt das Polizeirevier Leutkirch unter Tel. 07561/8488-0 entgegen. Leutkirch Mehrere Verkehrsteilnehmer betrunken unterwegs Am Wochenende hat die Polizei mehrere Verkehrsteilnehmer gestoppt, die teilweise erheblich unter Alkoholeinfluss gestanden sind. Rund 1,5 Promille ergab der Alkoholtest bei einem 24-jährigen Autofahrer, der am Samstag gegen 21.30 Uhr in der Alten Marktstraße kontrolliert wurde. In einem anderen Fall wurde den Beamten am frühen Sonntagmorgen kurz nach 2 Uhr in der Kemptener Straße eine Ruhestörung durch einen Pkw mit lauter Musik gemeldet. Bei der Kontrolle des 32-jährigen Fahrers ergab ein Alkoholtest einen Wert von weit über drei Promille. Ein weiterer Autofahrer fiel einer Polizeistreife am Sonntag kurz nach 7.30 Uhr durch seine Fahrweise bei Weipoldshofen auf. Ein Alkoholtest bei dem 41-Jährigen ergab rund 1,5 Promille. Kurz nach 15 Uhr stürzte ein Fahrradfahrer in der Zeppelinstraße und erlitt Kopfverletzungen, aufgrund derer er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde. Ein bei dem Mann durchgeführter Alkoholtest ergab ebenfalls über drei Promille. Allen vier Verkehrsteilnehmern wurde in einer Klinik eine Blutprobe entnommen. Sie werden nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Ihnen droht nun jeweils ein längerfristiger Führerscheinentzug. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Pkw beschädigt Unbekannte haben in der Nacht von Sonntag auf Montag jeweils einen Seitenspiegel an einem Skoda und einem VW in der Klosterstraße / Schlossstraße abgetreten. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf einen dreistelligen Euro-Betrag beziffert. Hinweise zu den Tätern nimmt das Polizeirevier Friedrichshafen unter Tel. 07541/701-0 entgegen. Friedrichshafen Auto zerkratzt Sachschaden in Höhe eines dreistelligen Euro-Betrags haben Unbekannte an einem Volvo verursacht, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag in einem Carport an der Waggershauser Straße abgestellt war. Die Täter zerkratzen mit Steinen das Fahrzeugheck des Fahrzeugs und legen diese im Anschluss auf einen weiteren Pkw, der nicht beschädigt wurde. Das Polizeirevier Friedrichshafen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen unter Tel. 07541/701-0 um Hinweise. Friedrichshafen Verkehrsunfall Sachschaden in Höhe von etwa 22.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag gegen 19.45 Uhr in der Straße "Am Seemooser Horn" ereignet hat. Der 21-jährige Fahrer eines VW geriet in Richtung B 31 wohl aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit leicht auf die linke Fahrspur und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden 21-jährigen Fahrer eines VW Golf. Während die beiden Unfallbeteiligten glücklicherweise unverletzt blieben, musste sich um die beiden nicht mehr fahrbereiten VW ein Abschleppdienst kümmern. Kressbronn Verkehrskontrolle Mit einem nicht zugelassenen Auto und ohne Führerschein war ein 60-Jähriger unterwegs, den Polizisten des Polizeireviers Friedrichshafen am Sonntagnachmittag in der Kirchstraße kontrollierten. Der 60-Jährige, der nun bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gelangt, musste sein Auto vor Ort stehen lassen. Überlingen Verkehrsunfallflucht Vermutlich beim Ein- oder Ausparken hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer im Zeitraum zwischen Mittwoch und Sonntag einen geparkten Seat in einem Parkhaus in der Christophstraße angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend, ohne sich um den Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern. Das Polizeirevier Überlingen ermittelt wegen des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und nimmt Hinweise unter Tel. 07551/804-0 entgegen. Sipplingen Polizei findet Drogen Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss ein 38-Jähriger rechnen, in dessen Wohnung Polizeibeamte am Sonntag Drogen aufgefunden haben. Die Beamten suchten den Mann gegen 10.30 Uhr auf, um ihm das Ergebnis der Blutuntersuchung seiner Fahrt unter berauschenden Mitteln mitzuteilen. Weil der 38-Jährige erneut merklich unter Drogeneinfluss stand und der Verdacht bestand, dass er im Besitz illegaler Betäubungsmittel ist, durchsuchten die Polizisten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft die Wohnräume des Mannes. Dabei fanden sie kleinere Mengen unterschiedlicher Betäubungsmittel und beschlagnahmten diese. Der 38-Jährige gelangt nun zur Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. Überlingen Polizei sucht Zeugen zu Streit Das Verhalten zweier Radfahrerinnen hat am Samstag kurz vor 13 Uhr einen bislang unbekannten Mann derart in Rage gebracht, dass er auf die beiden losgegangen ist. Die 58 und 64 Jahre alten Frauen waren mit ihren Fahrrädern in der Straße "Zum Gropper" unterwegs, da der Radweg aufgrund einer Baustelle nicht befahrbar war. Der Unbekannte sprach die beiden Radlerinnen an und echauffierte sich, dass diese ihre Fahrräder nicht schoben. Im Gespräch geriet der Mann in Streit mit den Frauen und stieß die 58-Jährige in einen nahegelegenen Maschendrahtzaun. Bei dem Sturz erlitt die Frau leichte Verletzungen. Im weiteren Verlauf stieß der Unbekannte auch die 64-Jährige zu Boden, die mit dem Kopf aufkam, durch den Fahrradhelm aber unverletzt blieb. Das Polizeirevier Überlingen ermittelt wegen Körperverletzung und bittet unter Tel. 07551/804-0 um Hinweise zu dem bislang unbekannten Täter. Meckenbeuren Mehrmals gefährlich überholt - Polizei sucht Zeugen und Geschädigte Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs haben Beamte des Polizeireviers Ravensburg gegen einen 32-jährigen Autofahrer eingeleitet. Der Mann wurde von mehreren Verkehrsteilnehmern dabei beobachtet, wie er am Samstag gegen 16.45 Uhr mit seinem Nissan zwischen Meckenbeuren und Ravensburg mindestens zweimal gefährlich überholt hat. Zeugenangaben zufolge kam es dabei beinahe zur Kollision mit entgegenkommenden Fahrzeugen. Aber auch die Fahrer zweier überholten Wagen mussten abbremsen, um dem 32-Jährigen das Wiedereinscheren zu ermöglichen und einen Unfall zu verhindern. Die Polizei bittet nun weitere Zeugen und Geschädigte, sich unter Tel. 0751/803-3333 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg und Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Sigmaringen Polizei ermittelt nach Kontrolle in Landeserstaufnahmestelle (LEA) Sigmaringen Strafrechtliche Ermittlungen hat das Polizeirevier Sigmaringen gegen den 26-jährigen Mitarbeiter eines Security-Dienstes in der Landeserstaufnahmestelle (LEA) Sigmaringen eingeleitet. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge soll der Mann am vergangenen Dienstag nach einer Kontrolle in der LEA einem am Boden fixierten Bewohner mehrfach mit der Hand in das Gesicht geschlagen haben. Hierbei soll der 26-Jährige nach Zeugenaussagen möglicherweise ein Funkgerät in der Hand gehalten haben. Anlass der Kontrolle war demnach der Verdacht, dass der 39-jährige Bewohner unerlaubterweise Alkohol auf das Gelände der LEA schmuggeln wollte. Eine zunächst verbale Auseinandersetzung soll im weiteren Verlauf zu einem Gerangel geführt haben, bei dem ein Mitarbeiter des Security-Dienstes von dem Bewohner einen Schlag abbekommen haben soll. Der alkoholisierte 39-Jährige wurde daraufhin durch mehrere Sicherheitskräfte zu Boden gebracht und fixiert. Als sie den Griff etwas lockerten, soll der Bewohner wieder um sich geschlagen haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der beschuldigte Sicherheitsmitarbeiter dem 39-Jährigen daraufhin Schläge in das Gesicht verpasst haben. Der Bewohner erlitt eine Kopfplatzwunde, die durch einen Rettungsdienst medizinisch versorgt werden musste. Die Aufklärung des genauen Geschehensablaufs und die damit verbundenen strafrechtlichen Verantwortlichkeiten der beteiligten Personen sind derzeit Gegenstand der laufenden polizeilichen Ermittlungen. Bis zum Abschluss der Ermittlungen wird der 26-jährige Security nicht mehr in der LEA eingesetzt. Sigmaringen Unter Drogeneinfluss mit falschen Kennzeichen unterwegs Mit mehreren Anzeigen muss eine 44-jährige Autofahrerin nach einer Verkehrskontrolle rechnen, die Polizisten des Polizeireviers Sigmaringen am Sonntagmittag in der Fürst-Wilhelm-Straße durchgeführt haben. Bei der Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit stellten die Beamten Anzeichen dafür fest, dass die Fahrerin unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Zudem stellten die Polizisten bei der 44-Jährigen eine kleinere Menge Cannabis sicher, welches die Frau bei der Kontrolle unbemerkt fallen lassen wollte. Nachdem ein von der Fahrzeugführerin durchgeführter Vortest positiv auf gleich mehrere Betäubungsmittel verlief, musste sie ihr Fahrzeug stehen lassen und die Beamten zu einer Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten. Sollte sich der Verdacht der Drogenbeeinflussung bei der Auswertung der Blutprobe bestätigen, erwartet die Frau ein hohes Bußgeld und ein mehrmonatiges Fahrverbot. Neben einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz muss sich die 44-Jährige zudem wegen Urkundenfälschung und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz strafrechtlich verantworten. Wie die Beamten bei der Kontrolle feststellten, hatte sie an dem nicht zugelassenen Pkw falsche Kennzeichen angebracht. Sigmaringen Rettungsdienst behindert Aufgrund eines medizinischen Notfalls kam es am Sonntag gegen 21 Uhr in der Achbergstraße zu einem Einsatz des Rettungsdienstes. Während der Versorgung des Patienten im Rettungswagen klopfte plötzlich ein bislang unbekannter Mann gegen die Seitentüre des Rettungswagens und forderte die Besatzung in einem aggressiven und aufbrausenden Tonfall dazu auf, ihr Fahrzeug umzuparken, damit er selbst ausparken könne. Trotz dem, dass dem Mann die Dringlichkeit des Einsatzes erklärt wurde, äußerte dieser weiterhin sein Unverständnis und ging die Rettungskräfte verbal an. Das Polizeirevier Sigmaringen hat nach dem Rettungsdiensteinsatz strafrechtliche Ermittlungen wegen der Behinderung von hilfeleistenden Personen eingeleitet und bittet Zeugen und Personen, die Hinweise auf den bislang unbekannten Mann geben können, sich unter Tel. 07571/104-0 zu melden. Der Unbekannte soll in etwa 170 cm groß, circa 45 bis 50 Jahre alt und von kräftiger Statur gewesen sein. Zu seinen kurzen blonden oder grauen Haaren trug der Mann eine Brille. Der Mann dürfte sich nach dem Einsatz des Rettungsdienstes mit einem dunklen Opel mit Tuttlinger Teilkennzeichen von der Örtlichkeit entfernt haben. Bingen Verkehrsunfallflucht Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hinterlassen, der im Zeitraum zwischen Freitag und Sonntag einen Hyundai, der in einem Carport in der Straße "Am Lammkeller" abgestellt war, beschädigt hat. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Örtlichkeit, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Das Polizeirevier Sigmaringen hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise möglicher Zeugen unter Tel. 07571/104-0 entgegen. Bad Saulgau Familienstreit eskaliert Zu einer Familienstreitigkeit wurden Beamte des Polizeireviers Bad Saulgau am Sonntagabend in eine Wohnung im Stadtgebiet gerufen. Nach einem zunächst verbalen Streit soll ein 29-Jähriger seine Schwägerin am Arm gepackt und zu Boden geschleudert haben. Als seine Frau ihrer Schwester zur Hilfe eilen wollte, soll der 29-Jährige seine Frau ebenfalls weggestoßen haben. Eigenen Angaben zufolge ging die Ehefrau durch den Stoß ebenfalls zu Boden, wo ihr kurzzeitig schwarz vor Augen geworden sei. Die beiden Frauen verständigten daraufhin die Polizei. Dem stark alkoholisierten Mann, der einen Alkoholtest verweigerte, sprachen die Beamten einen dreitägigen Wohnungsverweis aus und zeigten ihn an. Auch die beiden Frauen waren mit Werten zwischen zwei und drei Promille erheblich alkoholisiert. Bad Saulgau Teenager äußert Unmut über Kontrolle Seinen Unmut über eine Personenkontrolle vor wenigen Tagen äußerte ein 15-Jähriger am Donnerstag gegen 17 Uhr in der Hauptstraße gegenüber einem Polizisten, der zu dieser Zeit privat mit seinem Kind unterwegs gewesen ist. Der 15-Jährige erkannte den Beamten, der ihn kontrolliert und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebrachte hatte, in der Stadt wieder und beleidigte diesen laut hörbar. Weiter spuckte der verärgerte Teenager in Richtung des Polizeibeamten, ohne ihn zu treffen. Seine Begleiter, die er offenbar dazu aufforderte, den Beamten ebenfalls anzugehen, verweigerten ihm allerdings die Unterstützung und trugen zu seinem Vorhaben nicht bei. Gegen den 15-jährigen wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen mehrerer strafrechtlicher Vorwürfe eingeleitet. Pfullendorf Auto kommt von Straße ab Auf der Landesstraße 201 von Denkingen in Richtung Rickertsreute ist am Sonntag gegen 13 Uhr der 32-jährige Fahrer eines Mitsubishi von der Straße abgekommen. Der Fahrer hatte sich demnach recht weit zur Fahrbahnmitte hin orientiert, als ihm ein dunkler Kombi entgegengekommen ist. Als der 32-Jährige dem entgegenkommenden Auto ausweichen wollte, verlor er eigenen Angaben zufolge die Kontrolle über den Mitsubishi und kam aufgrund dessen nach links von der Fahrbahn ab. Bei dem Unfall verletzte sich der Fahrzeuglenker leicht, er wurde durch einen Rettungsdienst zur weiteren ärztlichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. An dem Mitsubishi entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro, das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Der Polizeiposten Pfullendorf hat den Unfall aufgenommen und bittet den bislang unbekannten Fahrer des dunklen Kombi darum, sich unter Tel. 07552/2016-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Technischer Defekt an Motorboot sorgt für Polizeieinsatz

    Langenargen/Bodenseekreis (ots) - Am Sonntagnachmittag, 15.05.2022, um ca. 15:15 Uhr wurden Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei Langenargen des Polizeipräsidiums Einsatz im Seeraum vor Kressbronn auf ein Motorboot, besetzt mit zwei Personen, aufmerksam. Dieses fuhr aufgrund eines technischen Defekts nur noch rückwärts. Um im BMK Yachthafen anzulegen, setzte das Motorboot seine Fahrt unter polizeilicher Begleitung und Absicherung rückwärts fort. Bei der Hafeneinfahrt verlor der 70-jährige Schiffsführer aufgrund einer Windböe die Kontrolle und kollidierte mit einem Seezeichen. Infolge der Kollision ging seine 62-jährige Mitfahrerin über Bord. Die Mitfahrerin wurde unverzüglich durch die Wasserschutzpolizei gerettet. Das Motorboot wurde anschließend in den Hafen geschleppt. Beide Bootsinsassen blieben unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 / 616-1224 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Leicht verletzte Personen nach Flaschenwurf von einem Fahrgastschiff auf die Uferpromenade

    Überlingen/Bodenseekreis (ots) - Am Samstagabend, 14.05.2022, gegen 20:15 Uhr fand am Landungsplatz das Boarding auf einem Fahrgastschiff zu einer 5 stündigen Rundfahrt auf dem Obersee im Rahmen des Events "Discoschiff" statt. Während die gut 100 Gäste an Bord gingen, erfolgte aus einer bereits an Bord befindlichen Personengruppe heraus ein Flaschenwurf auf die Uferpromenade, welche zu diesem Zeitpunkt sehr gut besucht war. Durch das Zerplatzen der Glasflasche auf der Promenade wurden 3 Personen von umherfliegenden Glassplittern leicht verletzt. Bei einer der verletzten Personen handelte es sich um ein 3-jähriges Kind, welches sich in seinem Kinderwagen befand. Die Wasserschutzpolizei Überlingen übernahm im Anschluss die polizeilichen Ermittlungen auf dem bereits wieder auf dem See befindlichen Schiff. Mit Hilfe eines Zeugenvideos konnte dort ein 19-jähriger Schüler als Täter ermittelt werden. Diesen erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 616-0 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Ravensburg (ots) - Bad Saulgau Traktorfahrer streift Wohnmobil Am Samstagabend gegen 19:45 Uhr befuhr der 27-jährige Lenker einer Fendt Zugmaschine den Glockeneichweg. Bereits hier mussten dem Traktorfahrer zwei Radfahrer ausweichen, als sie ihm entgegenkamen, um eine Kollision zu verhindern. Als der 52-jährige Radfahrer den Traktorfahrer verfolgte, beobachtete dieser weiter, wie der Traktor mit deutlichen Schlangenlinien seine Fahrt fortsetzte und im Anschluss ein Wohnmobil Ducato streifte. Nach der Kollision gelang es dem Radfahrer den Traktorfahrer zum Anhalten zu bewegen. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Traktorfahrer deutlich alkoholisiert war. Auf Grund dessen wurde beim Tatverdächtigen eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein einbehalten. Am Ducato entstand ein Schachschaden in Höhe von 500 Euro. Pfullendorf Einbruch in Einfamilienhaus Am Samstag zwischen 15:00 Uhr und Sonntag 03:00 Uhr nutzen bislang unbekannte Täter die Abwesenheit der Familie aus, um über den Keller in ein Haus Bei Maria Schray einzubrechen. Im Anschluss durchsuchten die Täter systematisch Stockwerk für Stockwerk und erbeuteten Bargeld und Schmuck in bislang unbekannter Höhe. Die Polizei in Pfullendorf hat die Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Andreas Schiller Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Ravensburg (ots) - Friedrichshafen Pkw streift Fahrradfahrer Glück im Unglück hatte ein 13-jähriger Mountainbikefahrer als er am Samstag gegen 13:20 Uhr in der Ailinger Straße von einem Toyota erfasst wurde. Als der 41-jährige Fahrer des Toyotas den Parkplatz des Bodensee Centers verlassen wollte übersah er den Mountainbikefahrer der zu diesem Zeitpunkt den gemeinsamen Rad- und Fußweg benutzte. Der Pkw-Fahrer streife mit seinem Toyota das Mountainbike, so dass der Radfahrer zu Sturz kam und sich leichte Schürfwunden zuzog. Der Unfallverursacher muss sich nun wegen des Verkehrsunfalls mit fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Überlingen Radfahrer missachtete die Vorfahrt Am Samstag gegen 12:20 Uhr befuhr der 33-jährige Lenker eines Skoda Octavia die L 205 in Richtung Frickingen, als auf Höhe Ahäusle ein 67-jähriger Radfahrer die Vorfahrt missachtet und aus der L 200 in die L205 einbiegen wollte. Trotz eines Ausweichmanövers des Skodafahrers kam es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer. Der Radfahrer kam hierdurch zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu. Zur medizinischen Versorgung kam er mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Andreas Schiller Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Ravensburg (ots) - Baindt Fahrrad gestohlen In den frühen Sonntagmorgenstunden gegen 02:00 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie am Dorfplatz zwei Frauen ein Fahrrad der Marke Bulls entwendeten. Nachdem der Zeuge die Polizei verständigt hatte, konnten diese eine 18-jährige Tatverdächtige in Tatortnähe feststellen. Von der zweiten Tatverdächtigen fehlt bislang jede Spur. Beim entwendeten Fahrrad handelte es sich um ein blaues Herrenrad, der Marke BULLS, Copperhead im Wert von ca. 100 Euro. Zeugen welche sachdienliche Hinweise zum Diebstahl machen können werden gebeten sich beim Polizeirevier Weingarten Telefon 0751-8036666 zu melden. Baienfurt Streit unter Nachbarn eskaliert Aus bislang unbekannter Ursache gerieten zwei Nachbarn am Samstagabend gegen 21:40 Uhr in der Weidenstraße in Streit. Als der verbale Streit zwischen den beiden Kontrahenten eskalierte, ergriff der 53-jährige Tatverdächtige eine Markisenstange und schlug sie seinem 48-jährigen Kontrahenten an den Kopf. Dieser entriss daraufhin seinem Gegner die Markisenstange schlug sie wiederum dem 53-jährigen an den Kopf. Beide Kontrahenten erlitten durch die Schläge mit der Markisenstange eine Platzwunde am Kopf. Beide müssen nun mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Andreas Schiller Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Pressemitteilung zu Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kind auf der L 283 bei Hohentengen.

    Hohentengen (ots) - 13jährige wird bei Unfall schwer verletzt Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr auf der Landestraße 283 zwischen Mengen und Hohentengen. Die 13jährige war mit ihrem Vater und einer Schwester mit den Fahrrädern auf einem Gemeindeverbindungsweg im dortigen Bereich unterwegs. Sie überquerte die L 283 und unterschätze wohl die Geschwindigkeit einer Fahrzeugkolonne, die von Hohentengen in Ri. Mengen fuhr. Ein der Kolonne vorausfahrender Pkw Dacia, der von einer 66jährigen Frau gelenkt wurde, erfasst die 13jährige frontal. Das Mädchen, das keinen Fahrradhelm getragen hatte, wurde zuerst in die Frontscheibe und dann auf die Fahrbahn geschleudert. Sie zog sich schwerste Kopfverletzungen zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Tübingen geflogen. An dem Pkw entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro. Die L 283 war für ca. 1 Stunde voll gesperrt. Hinweise, dass der Dacia mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr, gibt es nicht. Die Ermittlungen hat der Verkehrsdienst des Polizeipräsidiums Ravensburg übernommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Thomas Kesenheimer Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Altshausen-Ebenweiler Tödlicher Verkehrsunfall Am Samstagmorgen gegen 05.40 Uhr hat sich auf der L289 zwischen Altshausen und Ebenweiler ein schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang ereignet. Ein 28-jähriger Autofahrer war mit einem Audi A3 in Richtung Ebenweiler unterwegs und kam aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn, wo er frontal mit dem Audi eines entgegenkommenden 50-Jährigen kollidierte. Während der 50-Jährige mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert wurde, konnte ein Notarzt bei dem 28-jährigen Unfallverursacher nur noch den Tod feststellen. Beide Fahrzeuge wurden durch die Wucht des Aufpralls total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 10.000 Euro. An der Unfallstelle waren neben der Polizei auch die Freiwilligen Feuerwehren Altshausen und Ebenweiler sowie mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes im Einsatz. Die Verkehrspolizeiinspektion Ravensburg hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen. Von der Staatsanwaltschaft Ravensburg wurde ein Gutachter beauftragt. Die Landesstraße ist im Bereich der Unfallstelle bis auf Weiteres voll gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Wangen Unfallflucht auf Parkplatz - Zeugen gesucht Etwa 2.500 Euro Sachschaden hat der Lenker eines älteren blauen Mercedes mit RV-Kennzeichen am Freitag zwischen 12.30 und 13.15 Uhr beim Ein-/Ausparken auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in der Kellerbühlstraße in Neuravensburg verursacht. Er streifte die Fahrerseite eines geparkten VW Touran und entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei Wangen ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen, die insbesondere Angaben zum Kennzeichen des Unfallverursachers machen können, sich unter Tel. 07522/9840 zu melden. Wolfegg Lkw beschädigt Bahnschranke - Zeugenaufruf Am Freitag gegen 15.20 Uhr befuhr der 53-jährige Lenker eines Lkw mit Anhänger die L317 von Bad Wurzach kommend in Richtung Bergatreute. Am Bahnübergang Roßberg bemerkte er zwar das Rotlicht am Andreaskreuz, kam jedoch erst auf den Bahnschienen zum Stillstand. Mittlerweile senkte sich die Bahnschranke zwischen Zugfahrzeug und Anhänger. Um eine mögliche Kollision mit dem Bahnverkehr zu verhindern setzte der Lkw-Fahrer seine Fahrt fort, wodurch die Bahnschranke abgerissen wurde. Ein Techniker der Deutschen Bahn befand sich vor Ort. Der Schaden an der Bahnschranke beläuft sich auf ca. 2000 Euro. An dem Anhänger entstand nur geringer Schaden. Beamte des Verkehrsdienstes Kißlegg haben die weiteren Ermittlungen aufgenommen und nehmen sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang unter Tel. 07563/90990 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Thomas Bentele Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldung aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Immenstaad Metallteil auf Fahrbahn führt zu Verkehrsunfall Am Samstag gegen 05.00 Uhr überfuhr ein Mercedes-Fahrer auf der B31, Höhe Immenstaad, ein auf der Fahrbahn liegendes Metallteil, wodurch der Unterboden des Fahrzeugs stark beschädigt wurde und sich Öl auf der Fahrbahn verteilte. Mutmaßlich handelt es sich bei dem Teil um die Stütze eines Sattelaufliegers. Die Freiwillige Feuerwehr Immenstaad war zum Reinigen der Fahrbahn im Einsatz. Die Polizei Friedrichshafen bearbeitet den Unfall und sucht nach dem Verlierer des Metallteils. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 07541/7010 erbeten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Thomas Bentele Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldung aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Bad Saulgau Unfallflucht Vermutlich beim Vorbeifahren streifte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Donnerstag zwischen 22.30 Uhr und 23.45 Uhr einen Renault, der entlang der Lindenstraße auf Höhe des Stadtforums abgestellt war. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro zu kümmern. Hinweise werden unter Tel. 07581/4820 an das Polizeirevier Bad Saulgau erbeten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Thomas Bentele Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Mit Pedelec gestürzt und verletzt Mit Kopf- und Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste ein 68-jähriger Pedelecfahrer nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr. Der Mann hatte die Tettnanger Straße in Richtung Ravensburg befahren und mutmaßlich aus Unachtsamkeit mit seinem Rad den rechten Bordstein touchiert. Dadurch stürzte er und zog sich trotz getragenem Fahrradhelm die Blessuren zu. Er wurde zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad entstand leichter Sachschaden. Dürnast Wohnungseinbruch Offenbar mittels einer auf dem Nachbargrundstück gefundenen Leiter hat sich ein unbekannter Einbrecher am Donnerstagmittag Zugang zu einem Wohnhaus in der Bodenseestraße verschafft. Der Unbekannte nutzte die Abwesenheit der Bewohner im Zeitraum zwischen 11.15 und 12.45 Uhr aus und stieg mit der Leiter an ein gekipptes Fenster im 1. Obergeschoss auf, welches er dann öffnete. Im Gebäude entwendete der Einbrecher nach bisherigen Erkenntnissen Schmuck und etwas Bargeld. Möglicherweise wurde er durch die zurückkehrenden Eigentümer gestört, da diese einen Unbekannten um das Haus gehen gesehen haben, der wie folgt beschrieben wird: etwa 30 Jahre alt und rund 170 cm groß, normale Statur, dunkle kurze Haare, dunkler kurzer Bart, dunkler Teint. Er war zur Tatzeit bekleidet mit einer langen Hose, Sneakers sowie einem orangefarbenen T-Shirt. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt und bittet Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 0751/803-3333 zu melden. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass gekippte Fenster keinerlei Hindernis für Langfinger darstellen und daher stets geschlossen werden sollten, selbst bei nur kurzzeitiger Abwesenheit. Eine fachmännische, unabhängige und kostenfreie Beratung rund um Sicherungsmöglichkeiten am Eigenheim bieten die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen des Polizeipräsidiums Ravensburg an, für den Landkreis Ravensburg können Termine unter Tel. 0751/803-1048 vereinbart werden. Fronreute Angst vor Spinne führt zu Verkehrsunfall Vor einer im Fahrzeuginneren plötzlich auftauchenden Spinne ist eine 21-jährige Autofahrerin am frühen Freitagmorgen so stark erschrocken, dass sie im Anschluss einen Verkehrsunfall verursachte. Die Frau befuhr die B 32 von Blitzenreute in Richtung Staig, als es gegen 4.15 Uhr zu der unvorhergesehenen Begegnung im Morgengrauen kam. Vor Schreck kam die 21-Jährige nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und kam schließlich in einer Wiese zum Stehen. Insgesamt entstand so ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Die Autofahrerin kam mit einem gehörigen Schrecken davon. Über den Gesundheitszustand der Spinne nach dem Unfall ist nichts bekannt. Weingarten Unfallflucht Zeugen sucht das Polizeirevier Weingarten zu einer Unfallflucht, die im Zeitraum zwischen Dienstag, 18 Uhr, und Donnerstag, 11 Uhr, in der Straße "Promenade" begangen wurde. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker streifte vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen auf Höhe der Einmündung Schillerstraße geparkten Opel Adam und verursachte dadurch einen Schaden von rund 2.000 Euro. Ohne sich darum zu kümmern, suchte der Verursacher das Weite. Das Polizeirevier Weingarten hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 0751/803-6666. Weingarten Streit führt zu Tätlichkeiten Offenbar wegen eines laufenden Motors an einem abgestellten Fahrzeug sind zwei 72 und 82 Jahre alte Männer am Donnerstagvormittag in einem Wohngebiet im Osten von Weingarten aneinandergeraten. Nachdem der Ältere den Jüngeren aufgefordert hatte, den Motor abzustellen, geriet der 72-Jährige offenbar so in Rage, dass er den 82-Jährigen an den Oberarmen gepackt und so wuchtig zurückgestoßen haben soll, dass dieser rücklings auf die Straße fiel. Hierbei zog sich der Ältere nach jetziger Kenntnis nur leichte Verletzungen zu. Gegen den 72-Jährigen ermittelt die Polizei Weingarten nun wegen Körperverletzung. Weingarten Sachschaden nach Verkehrsunfall Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen kurz vor 7 Uhr an der Kreuzung der Talstraße mit der Hähnlehofstraße. Ein 18-jähriger Renault-Lenker befuhr die Talstraße und wollte die Hähnlehofstraße queren. Hierbei übersah er offenbar einen aus Richtung Ravensburg kommenden und vorfahrtsberechtigten Opel und kollidierte mit diesem. Beide Fahrzeuge wurden durch den Aufprall stark beschädigt, der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde nach bisherigem Stand niemand. Wangen Brandgeruch löst Feuerwehreinsatz aus Weil Zeugen Brandgeruch und kurzzeitig dunklen Rauch über einem Gebäude in der Ravensburger Straße wahrgenommen hatten, rückten am Donnerstagabend gegen 20 Uhr die Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei aus. Die Einsatzkräfte konnten in dem betreffenden Haus ebenfalls einen leichten Rauchgeruch feststellen und überprüften daraufhin alle Räumlichkeiten. Zwei Wohnungen, deren Bewohner nicht vor Ort waren, mussten dabei gewaltsam geöffnet werden. Letztendlich konnten keine Hinweise auf ein Brandgeschehen oder auf die Ursache des Rauchs erlangt werden, weshalb die Einsatzkräfte schließlich unverrichteter Dinge wieder abrückten. Isny Falsche Polizeibeamte erbeuten Bargeld Auf rund 20.000 Euro beläuft sich der Geldbetrag, den unbekannte Betrüger bei einer 72-jährigen Frau aus einem Teilort von Isny gestern erbeuteten. Die Unbekannten riefen bei der Seniorin an und gaben vor, dass ihr Enkel einen Verkehrsunfall verursacht und dabei eine Frau getötet habe. Um eine drohende Haft vom Enkel abzuwenden, müsse die Frau eine Kaution bereitstellen, die von einem Kurier abgeholt werde. Nachdem die 72-Jährige angab, den zunächst geforderten höheren Geldbetrag nicht aufbringen zu können, einigte man sich schließlich auf die Summe, welche die Frau bei einem Geldinstitut abhob und am Donnerstagnachmittag einem Unbekannten übergab. Die Polizei ermittelt nun wegen des Betrugs und weist in diesem Zusammenhang abermals auf diese weit verbreitete Masche hin, bei der die Angerufenen massiv unter Druck gesetzt und durch geschickte Gesprächsführung manipuliert werden. Lassen Sie sich nicht in ein Gespräch verwickeln, sondern legen Sie einfach auf! Sofern die Polizei Sie in wichtigen Angelegenheiten kontaktieren muss, erfolgt dies in aller Regel persönlich durch eine Streifenwagenbesatzung. Weitere Informationen zu dieser und zu anderen Betrugsmaschen und Verhaltenstipps finden sich auf der Internetseite der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de. Leutkirch Motorradfahrer bei Unfall verletzt Leichte Verletzungen zog sich ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall zu, der sich am Donnerstag gegen 16.30 Uhr an der Kreuzung K7916 / K7913 zwischen Ottmanshofen und Bimmlings ereignet hat. Die 45-jährige Fahrerin eines Ford übersah beim Überqueren der Kreuzung von Ottmanshofen in Richtung Bimmling den bevorrechtigten 17-jährigen Zweiradfahrer, sodass es im Kreuzungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Der 17-Jährige verletzte sich in Folge des Zusammenstoßes leicht und wurde durch einen Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Verkehrsunfall entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Leutkirch im Allgäu / A96 Verkehrsunfall Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 16 Uhr zwischen drei Pkw auf der A96 ereignet hat. An einer Baustelle zwischen den Anschlussstellen Leutkirch-West und Aichstetten bemerkte der 36-jährige Fahrer eines Fiat den stockenden Verkehr zu spät und fuhr in der Folge auf einen vor ihm stehenden VW auf. Durch die Kollision wurde der VW auf einen weiteren Pkw aufgeschoben. Alle Unfallbeteiligten blieben glücklicherweise unverletzt, um den VW musste sich ein Abschleppdienst kümmern. Leutkirch im Allgäu / A96 Fahrzeugbrand Aus unbekannter Ursache ist am Donnerstag gegen 15 Uhr an einem Peugeot, welcher auf der A96 zwischen den Anschlussstellen Leutkirch-West und Aichstetten unterwegs gewesen ist, im Motorraum ein Feuer ausgebrochen. Der 44-jährige Fahrzeuglenker konnte den Peugeot auf dem linken Fahrstreifen anhalten und gemeinsam mit einem weiteren Verkehrsteilnehmer, der einen Feuerlöscher in seinem Fahrzeug hatte, löschen. Die A96 musste lediglich kurzzeitig vollständig gesperrt werden, um das Fahrzeug auf den Pannenstreifen zu schieben. Im Anschluss kümmerte sich ein Abschleppdienst um den Peugeot. Aitrach / A96 Geschwindigkeitsverstöße Mehr als 300 Verkehrsteilnehmer müssen mit einem Bußgeld rechnen, nachdem sie am Donnerstag zwischen 9.30 Uhr und 14.30 Uhr an einer Baustelle auf Höhe der Anschlussstelle zu schnell unterwegs gewesen sind. Polizisten des Verkehrsdienstes Kißlegg hatten die Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt, bei denen der unrühmliche Spitzenreiter mit 143 km/h anstelle der erlaubten 80 km/h unterwegs gewesen ist. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog / Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Sigmaringen Sachbeschädigung und Billigung von Straftaten Unbekannte Täter haben im Zeitraum zwischen Montagmorgen und Mittwochvormittag die Wände eines Personenaufzugs und eines Treppenhauses in dem Parkhaus einer Klinik in der Hohenzollernstraße beschmiert. Die Schriftzüge weisen dabei einen Zusammenhang mit dem Ukrainekrieg auf, der Sachschaden beläuft sich auf einen dreistelligen Euro-Betrag. Die Kriminalpolizei hat aufgrund des politischen Hintergrunds der Sachbeschädigung und des Verdachts der Billigung von Straftaten die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf die Täter werden unter Tel. 07571/104-0 erbeten. Krauchenwies Sattelzug mit diversen technischen Mängeln gestoppt Einen Sattelauflieger stillgelegt haben Polizisten des Verkehrsdienstes Sigmaringen nach einer Verkehrskontrolle, die sie am Donnerstagmittag auf einem Parkplatz an der B 311 durchgeführt hatten. Die Beamten stellten im Rahmen der Kontrolle mehrere technische Mängel an dem Auflieger des Sattelzugs fest, weshalb der LKW einem Sachverständigen zur Überprüfung der Verkehrstauglichkeit vorgeführt wurde. Dieser bescheinigte die erheblichen Mängel, sodass der 40-jährige LKW-Fahrer seine Fahrt erst fortsetzten durfte, nachdem er seinen schrottreifen Sattelauflieger abgekoppelt hatte. Der ausländische Fahrzeuglenker musste bei den Polizisten zudem eine Sicherheitsleistung in Höhe eines dreistelligen Euro-Betrags zur Sicherung des Bußgeldverfahrens hinterlegen. Meßkirch Sachbeschädigung durch Graffiti Im Zeitraum zwischen Samstag und Donnerstag haben unbekannte Personen mit einem dunkelbraunen Farbspray die Fassade der Grund- und Hauptschule in der Conradin-Kreutzer-Straße beschädigt. Der Sachschaden, der durch den Schriftzug verursacht wurde, kann derzeit noch nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Meßkirch hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und nimmt Hinweise möglicher Zeugen unter Tel. 07575/2838 entgegen. Sigmaringen Verkehrsunfallflucht - Polizei bittet um Hinweise Vermutlich beim Ein- oder Ausparken hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Donnerstag zwischen 10.30 Uhr und 11 Uhr einen Citroen gestreift, der auf dem Parkplatz eines Baumarkts in der Friedrich-List-Straße abgestellt war. Der Verursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro zu kümmern. Das Polizeirevier Sigmaringen bittet Zeugen, die den Unfall möglicherweise beobachtet haben, unter Tel. 07571/104-0 um Hinweise. Meßkirch Einbruch Unbekannte Personen sind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in eine Gaststätte in der Hauptstraße eingebrochen. Die Täter verschafften sich über eine Terrassentüre gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude und brachen mehrere Spielautomaten auf. Insgesamt richteten die Täter einen Sachschaden in Höhe eines niedrigen vierstelligen Euro-Betrags an, die Höhe des Diebesguts ist derzeit nicht bekannt. Der Polizeiposten Meßkirch ermittelt hinsichtlich des Einbruchs und nimmt Hinweise von Personen, die auffällige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zu den Tätern tätigen können, unter Tel. 07575/2838 entgegen. Gammertingen Polizei sucht nach Verkehrsunfall Zeugen Nach einem Verkehrsunfall bittet der Polizeiposten Gammertingen mögliche Zeugen unter Tel. 07574/921687 um Hinweise auf einen schwarzen Kleinwagen mit Sigmaringer Kennzeichen. Ein 32-jähriger Radfahrer ist am Mittwoch gegen 12.30 Uhr in der Albstraße auf einem Radstreifen entgegen der Fahrtrichtung gefahren, als ihm ein Lkw und drei Pkw entgegengekommen sind. Das letzte Fahrzeug in der Kolonne, ein schwarzer Kleinwagen mit Sigmaringer Kennzeichen, fuhr hierbei teils auf dem Radstreifen. Der 32-jährige Radler musste deshalb ausweichen und geriet in der Folge mit seinem Vorderrad gegen den Bordstein. Hierbei stürzte der Zweiradfahrer und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Lenker des schwarzen Kleinwagens setzte seine Fahrt indes unbeirrt fort, ohne sich um den Gestürzten zu kümmern und die Unfallaufnahme zu ermöglichen. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde der 32-jährige Radfahrer auch hinsichtlich seines Fehlverhaltens sanktioniert. Bad Saulgau Brandalarm Ein Brandalarm in der Sonnenhof-Therme rief am Freitag gegen 01.45 Uhr die Feuerwehr und Polizei in der Straße "Am Schönen Moos" auf den Plan. Ein technischer Defekt hatte zu einer kleineren Explosion in einem Verteiler im Keller geführt, wodurch eine starke Rauchentwicklung entstand. Kurz vor der Alarmauslösung war der Strom in der Therme ausgefallen, sodass es naheliegt, dass der Defekt im Zusammenhang mit dem Wiederanstellen des Stromes stehen könnte. An dem Gebäude entstand kein Sachschaden. Die Feuerwehr konnte nach der Überprüfung vor Ort wieder abrücken, die weiteren technischen Abklärungen werden durch Mitarbeiter der Therme getätigt. Pfullendorf Kontrolle auf Schulhof Mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz muss ein 17-Jähriger rechnen, den Beamte des Polizeiposten Pfullendorfs am Donnerstag gegen 23 Uhr auf einem Schulhof in der Adolf-Kolping-Straße kontrollierten. Die Polizisten hatten in einer Ecke des Schulhofs mehrere persönliche Gegenstände des jungen Mannes und eine kleinere Menge Betäubungsmittel festgestellt. Kurze Zeit später trafen die Beamten den jungen Mann auf dem Schulhof an, woraufhin sie ihn kontrollierten. Den Besitz der Betäubungsmittel stritt der 17-Jährige ab. Pfullendorf Verkehrsunfall Beim Auffahren von der Hausener Straße auf die L 268 übersah am Donnerstag gegen 15.30 Uhr eine 28-jährige Autofahrerin, dass der vor ihr befindliche 59-jährige Fahrer eines VW nochmals kurz anhalten musste. In der Folge fuhr die 28-Jährige mit ihrem Audi auf den VW auf. Während die beiden Fahrzeuglenker bei der Kollision unverletzt blieben, begab sich ein Mitfahrer des VW nach dem Unfall leichtverletzt selbständig in ein Krankenhaus. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf etwa 8.000 Euro beziffert. Pfullendorf Graffiti Sachschaden in noch nicht zu beziffernder Höhe haben unbekannte Täter angerichtet, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Außenfassade einer Schule in der Straße "Zum Eichberg" mit roter Farbe beschmiert haben. Der Polizeiposten Pfullendorf hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter Tel. 07552/2016-0 entgegen. Bad Saulgau Unfallflucht geklärt Zwischenzeitlich vom Polizeirevier Bad Saulgau geklärt werden konnte eine Verkehrsunfallflucht vom 02.05.22 (wir berichteten). Nachdem ein Zeugenaufruf zunächst erfolglos geblieben war, überprüfte eine Streifenwagenbesatzung eine Woche später den Parkplatz der Therme erneut und konnte zu dieser Zeit tatsächlich einen Pkw feststellen, der passende Beschädigungen aufwies. Ein Abgleich mit den seinerzeit sichergestellten Fahrzeugteilen bestätigte die Übereinstimmung. Die Ermittlung des verantwortlichen Fahrzeugführers dauert noch an, da es sich bei dem Wagen um ein Firmenfahrzeug handelt. Unsere Meldung vom 03.05.22: Bad Saulgau Fahrzeug angefahren Auf dem Parkplatz der Sonnenhof-Therme hat ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Montag zwischen 9.30 Uhr und 10.30 Uhr einen geparkten Skoda Kamiq touchiert. Trotz des Schadens von rund 1.000 Euro suchte der Unfallverursacher das Weite, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Da auch dessen Wagen mutmaßlich am Heck beschädigt sein dürfte, bittet das Polizeirevier Bad Saulgau unter Tel. 07581/482-0 um sachdienliche Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg / Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Unfallflucht - Zeugen gesucht Nach einer Verkehrsunfallflucht am Donnerstag zwischen 13.30 Uhr und 15.30 Uhr auf dem Bodenseecenter-Parkplatz in der Meistershofener Straße ermittelt die Polizei Friedrichshafen und bittet um Hinweise. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte einen Seat Leon mutmaßlich beim Ein- oder Ausparken touchiert und daraufhin das Weite gesucht, ohne sich um den Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro zu kümmern. Hinweise nehmen die Ermittler unter Tel. 07541/701-0 entgegen. Kressbronn Teenager nach Diebstahl und Körperverletzung gestellt Die Polizeiposten Langenargen ermittelt aktuell gegen zwei 14-Jährige, nachdem diese am Donnerstagabend auf dem Skaterplatz in der Maicher Straße negativ aufgefallen sind. Zeugenangaben zufolge nahmen die beiden einen auf dem Platz abgelegten Rucksack unberechtigt an sich und stahlen daraus eine Trinkflasche sowie ein Paar Fahrradhandschuhe. Später sollen die beiden einen Gleichaltrigen körperlich angegangen und auch dessen Rucksack durchwühlt haben. Die hinzugerufenen Polizeibeamten übergaben die Teenager an deren Eltern und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Diebstahls ein. Tettnang Autofahrer übersieht überholendes Motorrad Leicht verletzt vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden musste ein 49 Jahre alter Motorradfahrer, nachdem er am Donnerstag bei Holzhäusern in einen Verkehrsunfall verwickelt worden war. Der Zweiradfahrer fuhr hinter einem 72 Jahre alten Mitsubishi-Lenker in Richtung Tettnang. Als der Motorradfahrer den Vorausfahrenden überholte, setzte der Autofahrer unachtsam ebenfalls zum Überholmanöver an. Dabei kam es zum Kontakt der beiden Fahrzeuge, woraufhin der 49-Jährige die Kontrolle über seine Kawasaki verlor und stürzte. Am Wagen des Unfallverursachers entstand rund 500 Euro Sachschaden, am Motorrad, um das sich ein Abschleppdienst kümmerte, kann dieser noch nicht beziffert werden. Überlingen / Billafingen Polizei Überlingen klärt Einbruchsserie Gegen zwei Männer im Alter von 19 und 20 Jahren, die im Verdacht stehen, an Einbrüchen im westlichen Bodenseekreis beteiligt gewesen zu sein, ermittelt aktuell die Polizei Überlingen. Durch umfangreiche Nachforschungen und akribische Spurensicherungsarbeit an den Tatorten gelang es den Beamten, den Verdacht gegen die beiden Männer nun zu erhärten. Demnach sollen der 19 Jahre alte Heranwachsende und dessen 20 Jahre alter Komplize für den Einbruch in eine Bäckerei Mitte Januar in Überlingen verantwortlich sein. Darüber hinaus steht der Jüngere, der mittlerweile zugab, an mehreren Taten beteiligt gewesen zu sein, im dringenden Tatverdacht, zwischen September vergangenen Jahres und Januar dreimal einen Lebensmittelautomaten in Billafingen aufgebrochen zu haben. Auch beim Einbruch in ein Überlinger Modegeschäft Mitte September gelang es den Ermittlern, Fingerabdrücke zu sichern, die, wie nun ein Gutachten zweifelsfrei bestätigte, dem 19-Jährigen zugeordnet werden konnten. Die beiden Tatverdächtigen müssen sich nun entsprechend strafrechtlich verantworten. Überlingen Missglücktes Überholmanöver endet mit Unfall Mehrere tausend Euro Sachschaden entstand am Donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 31 bei Überlingen. Im zweispurigen Bereich, von Stockach kommend, setzte eine 40 Jahre alte Renault-Fahrerin zum Überholen eines Sattelzugs an. Auf Höhe des Lastwagens bemerkte sie, dass der zweispurige Bereich bald endet, und zog abrupt zurück auf die rechte Fahrspur. Bei der folgenden Kollision mit dem Gespann entstand an ihrem Renault rund 2.000 Euro, am Auflieger rund 1.000 Euro Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Deggenhausertal Betrugsmasche: Falsches Gewinnversprechen Der Masche einer angeblichen Glücksfee ist am Mittwoch ein 73 Jahre alter Mann zum Opfer gefallen. Telefonisch gab sich der Unbekannte als Mitarbeiter einer Lotterie aus und teilte dem Senior mit, dass er der glückliche Gewinner eines fünfstelligen Eurobetrags sei. Für die Auszahlung sei nur noch der Erwerb von Google-Play-Karten notwendig. Zunächst noch überglücklich über den in Aussicht gestellten Gewinn, tat er, was sein Gegenüber verlangte. Er besorgte die Wertkarten und übermittelte in einem weiteren Gespräch Codes im Wert von mehreren hundert Euro. Als der scheinbare Glücksbote weitere Forderungen stellte und der 73-Jährige erneut Karten erwerben wollte, rochen Verkäufer den Braten. Sie machten den Mann auf die hinlänglich bekannte Betrugsmasche aufmerksam, woraufhin dieser Anzeige erstattete. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Betrugs eingeleitet und rät zu einem gesunden Maß an Misstrauen. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen oder durch die Inaussichtstellung eines Gewinns blenden. Informationen rund um das Betrugsthema "Falsche Gewinnversprechen" finden Sie im Internet auf der Seite der polizeilichen Kriminalprävention unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/gewinnversprechen/ Heiligenberg Motorroller-Fahrer bei Unfall verletzt Beim Zusammenstoß mit einem Pkw am Donnerstag gegen 11.30 Uhr an der Einmündung der K 7767 zur L 201 erlitt ein 68-jähriger Motorroller-Fahrer Verletzungen. Eine 74-jährige Renault-Lenkerin bog von Unterrehna kommend nach links auf die Vorfahrtsstraße ein. Dabei übersah sie den aus Heiligenberger Richtung kommenden Zweiradfahrer. Dieser konnte eine Kollision nicht verhindern, prallte gegen den Pkw und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei zog er sich noch nicht näher bekannte Verletzungen zu und musste nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Sachschaden wird insgesamt auf etwa 2.500 Euro beziffert. Um den Kraftroller kümmerte sich ein Abschleppdienst. Überlingen Teenagerin von Unbekanntem belästigt Nachdem eine Jugendliche am Mittwoch um kurz nach 14 Uhr an der Bushaltestelle "Gewerbegebiet" in der Lippertsreuter Straße von einem bislang unbekannten Mann belästigt wurde, ermittelt nun die Kriminalpolizei. Angaben der 14-Jährigen zufolge sei sie von dem etwa 50 Jahre alten Tatverdächtigen zunächst in ein Gespräch verwickelt worden. Im weiteren Verlauf habe sich der Mann unvermittelt angenähert und sie im Bereich des Kopfes geküsst. Die Jugendliche flüchtete umgehend und erstattete Anzeige bei der Polizei. Der Tatverdächtige wird als etwa 160 cm groß und füllig beschrieben. Er fiel durch seine kurzen Haare sowie ein braungebranntes, faltiges Gesicht auf und hatte eine ältere Mütze und darüber einen blauen Fahrradhelm auf. Unterwegs war der Tatverdächtige mit einem alten blauen Fahrrad. Er soll mit leiser hoher Stimme gebrochenes Deutsch gesprochen haben. Der Teenagerin zufolge habe er nach Schweiß gerochen und offenbar zuvor Mülleimer nach Pfandflaschen durchsucht. Personen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise zu dem bislang Unbekannten geben können, werden gebeten, die Polizei unter Tel. 07541/701-0 zu kontaktieren. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Tettnang Radfahrer kollidiert mit Pkw Von einem Ford Transit erfasst wurde am Mittwoch gegen 12 Uhr ein 12-jähriger Radfahrer bei Bürgermoos. Der 61 Jahre alte Lenker des Wagens fuhr von der Dr.-Klein-Straße an die Einmündung zur Tettnanger Straße und übersah dabei den auf dem Fahrradschutzstreifen fahrenden Jungen. Der Radler, der einen Fahrradhelm trug, zog sich bei der folgenden Kollision glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Tettnang Vorfahrt missachtet - Unfall mit mehreren Verletzten Drei verletzte Personen und hohen Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen gegen 8.45 Uhr bei Prestenberg ereignet hat. Eine 51 Jahre alte Jaguar-Lenkerin wollte die L 326 von Prestenberg kommend in Richtung Krumbach kreuzen und übersah dabei den von rechts aus Richtung Obereisenbach kommenden Mercedes eines vorfahrtsberechtigten 65-Jährigen. Im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge. Der Mercedes wurde nach rechts abgewiesen und stieß in der Folge gegen den Skoda einer von Krumbach kommenden, an der Wartelinie stehenden 33-Jährigen. Bei dem Unfall erlitten die Unfallverursacherin sowie die 33-Jährige leichte, der Mercedes-Fahrer eher schwere Verletzungen. Hinzugerufene Rettungsdienste brachten alle drei Beteiligten zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Die Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt, sodass sie abgeschleppt werden mussten. Am Jaguar wird der Sachschaden auf rund 15.000 Euro, am Mercedes auf etwa 10.000 Euro und am Skoda auf rund 5.000 Euro geschätzt. Neben Polizei und Rettungsdiensten war auch die Feuerwehr am Einsatzort, die sich um auslaufende Betriebsstoffe kümmerte. Meckenbeuren Nach Unfall geflüchtet - Polizei beschlagnahmt Führerschein des Verursachers Weil er am Mittwochmittag einen Verkehrsunfall verursacht und danach geflüchtet ist, muss sich ein 20 Jahre alter Lieferwagen-Fahrer nun strafrechtlich verantworten. Der junge Mann überfuhr im Rembrandtweg eine Betonmauer und riss dabei ein Edelstahlgeländer von mehreren Metern Länge aus der Verankerung. Im Anschluss stiegen sein Mitfahrer und er aus dem Fahrzeug aus, begutachteten den Schaden und fuhren im Anschluss davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der aufmerksame Eigentümer beobachte den Vorfall und kontaktierte die Polizei, die den Unfallverursacher kurze Zeit später stoppte. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen verkehrsunfallflucht gegen den 20-Jährigen ein, beschlagnahmten seinen Führerschein und untersagten ihm die Weiterfahrt. Meckenbeuren Zweiräder stoßen zusammen Zwei verletzte Zweiradfahrer und mehrere tausend Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 14.15 Uhr auf der Bundesstraße 30 bei Hohenreute ereignet hat. Ein 43 Jahre alter Motorradfahrer war in Richtung Meckenbeuren unterwegs und bremste sein Motorrad auf Höhe einer Einmündung bis zum Stillstand ab, um nach links abzubiegen. Ein von hinten nahender 64-jähriger Motorroller-Fahrer setzte zum Überholen an, als dieser gerade abbog. In der Folge fuhr der Roller-Lenker in das Motorrad-Heck, stürzte auf die Fahrbahn und zog sich mittelschwere Verletzungen zu. Der 43-Jährige wurde in eine angrenzende Wiese abgewiesen und erlitt eher leichte Verletzungen. Hinzugerufene Rettungsdienste brachten beide Beteiligten in ein Krankenhaus. An den Zweirädern entstand jeweils etwa 2.000 Euro Sachschaden. Meersburg Motorroller-Fahrer von Pkw erfasst Verletzungen zog sich ein 49 Jahre alter Motorroller-Fahrer zu, als er am Mittwoch gegen 9.30 Uhr auf der L 201 in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Ein 31-jähriger Mercedes-Fahrer war von Oberuhldingen in Richtung Unteruhldingen unterwegs und bog auf der Ebachstraße nach links ab. Dabei übersah er den aus Unteruhldingen entgegenkommenden Zweiradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der 49-Jährige zog sich mittelschwere Verletzungen zu und musste nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. An seinem Kraftroller entstand 5.000 Euro Sachschaden, am Pkw wird dieser auf 8.000 Euro beziffert. Meersburg Pkw angefahren und geflüchtet - Polizei bittet um Hinweise Nachdem ein Unbekannter am Dienstag zwischen 7.45 Uhr und 13 Uhr auf dem Parkplatz des Ärztehauses in der Daisendorfer Straße einen geparkten VW Touran angefahren und danach das Weite gesucht hat, ermittelt die Polizei wegen Verkehrsunfallflucht. Der angerichtete Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Meersburg unter Tel. 07532/4344-3 entgegen. Owingen Whatsapp-Schwindlern aufgesessen Betrügern und deren perfiden Masche ist am Mittwochabend ein 73-jähriger Mann auf den Leim gegangen. Die Unbekannten gaben sich über Whatsapp als dessen Familienangehöriger mit vermeintlich neuer Nummer aus und bat um kurzfristige Hilfe in Form einer Geld-Überweisung. In der falschen Annahme, dass es sich beim gegenüber tatsächlich um das Familienmitglied handle, überweis er kurzerhand einen vierstelligen Eurobetrag auf ein angegebenes Konto. Erst als er eine weitere Nachricht bekam, hegte er Verdacht und kontaktierte die Polizei, die nun wegen Betrugs ermittelt. Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Betrugsmasche. Sprechen oder telefonieren Sie bei derartigen Kontaktaufnahmen bitte stets direkt mit Ihren Angehörigen und vergewissern Sie sich somit, dass Sie auch tatsächlich von Ihren angeschrieben wurden. Verwenden Sie für die Kontaktaufnahme gegebenenfalls zunächst die alte, Ihnen bekannte Rufnummer. Lassen Sie sich vor allen Dingen bei Überweisungen und Geldgeschäften nicht unter Druck setzen und verständigen Sie im Zweifelsfall die Polizei. Weitere Informationen und Tipps zu dieser und anderen Betrugsmaschen finden Sie im Internet auf der Seite www.polizei-beratung.de. Salem Lastwagenfahrer sucht nach Unfall das Weite Trotz verursachtem Verkehrsunfall am frühen Donnerstagmorgen um kurz nach 2 Uhr auf einem Parkplatz bei Salem-Stefansfeld, fuhr ein bislang unbekannter Lastwagenfahrer davon. Beim Anfahren vom Parkplatz im Bereich des Kreisverkehrs in Richtung Schapbuch war der Anhänger des Lastzuges zunächst rückwärts gerollt. Dabei stieß er mit dem dahinter geparkten Lkw zusammen und verursachte etwa 3.000 Euro Sachschaden. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort und konnte auch im Rahmen der umgehend eingeleiteten Fahndung nicht angetroffen werden. Die Polizei Überlingen hat die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07551/804-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Buchenberg

Gemeinde in Kreis Oberallgäu

  • Einwohner: 3.945
  • Fläche: 58.12 km²
  • Postleitzahl: 87474
  • Kennzeichen: OA
  • Vorwahlen: 07569, 08378, 08370
  • Höhe ü. NN: 895 m
  • Information: Stadtplan Buchenberg

Das aktuelle Wetter in Buchenberg

Aktuell
22°
Temperatur
9°/23°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Buchenberg