Rubrik auswählen
Büttelborn

Aktuelles in Büttelborn

Bei uns findest du Nachrichten aus Büttelborn, Polizeimeldungen und aktuelle Informationen aus deiner Umgebung.

Top Meldung Mehrere Körperverletzungen im Innenstadtbereich +++ Schockanruf durch falsche Polizeibeamte +++ Trickdiebe erbeuten Bargeld +++ Rollerdiebe treiben ihr Unwesen +++ Mit zwei Haftbefehlen festgenommen
vadimalekcandr / Adobe Stock

12.04.2024 - 15:07 - Wiesbaden

Mehrere Körperverletzungen im Innenstadtbereich +++ Schockanruf durch falsche Polizeibeamte +++ Trickdiebe erbeuten Bargeld +++ Rollerdiebe treiben ihr Unwesen +++ Mit zwei Haftbefehlen festgenommen

Wiesbaden (ots) - 1. Mit Messer leicht verletzt - Festnahme, Wiesbaden-Mitte, Rheinstraße/Oranienstraße, Donnerstag, 11.04.2024, 12.10 Uhr (mb)Am gestrigen Tag wurde ein Mann in Wiesbaden mit einem Messer leicht am Arm verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge kam es gegen 12.10 Uhr im Kreuzungsbereich Rheinstraße/Oranienstraße zwischen zwei männlichen Personen zum verbalen Streit, in dessen Verlauf der Täter ein Messer aus seiner Hosentasche zog und nach seinem Kontrahenten stach. Dabei wurde dieser am Arm verletzt. Der Verletzte wurde von einem Mitarbeiter einer angrenzenden Apotheke erstversorgt. Die hinzugerufene Rettungswagenbesatzung beließ es ebenfalls bei den Erstmaßnahmen. Der geflüchtete Täter konnte kurz darauf in der Adolfsallee im Rahmen der Fahndung von einer Streife erkannt werden. Bei der anschließenden Personenkontrolle wurde das Messer bei dem 24-Jährigen aufgefunden und sichergestellt. Zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der aufgebrachte Festgenommene zum 1. Polizeirevier verbracht, wo er sich anschließend beruhigte und für sein Verhalten entschuldigte. 2. Tritte eines Unbekannten, Wiesbaden-Mitte, Langgasse, Donnerstag, 11.04.2024, 8.50 Uhr (mb)Am Donnerstagmorgen wurde eine 68-Jährige in der Wiesbadener Fußgängerzone von einem Unbekannten mehrmals getreten. Gegen 8.50 Uhr war die Dame in der Langgasse unterwegs. Hierbei bemerkte sie einen Mann hinter sich, der ihr offensichtlich folgte. Zunächst steigerte sie ihre Laufgeschwindigkeit, bleib dann aber vor einem Laden stehen. In diesem Moment trat der Unbekannte unvermittelt wiederholt nach der Dame und entfernte sich wortlos in Richtung Goldgasse. Der Täter konnte im Rahmen der Fahndung nicht mehr festgestellt werden. Er war maximal 30 Jahre alt, hatte laut Zeugenaussagen ein südländisches Erscheinungsbild und war ungepflegt. Zum Tatzeitpunkt rauchte er eine Zigarette und trug eine schwarze Kappe und schwarze Kleidung. Das 1. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer (0611) 345-2140. 3. Gemeinschaftlich agiert, Wiesbaden-Westend, Bleichstraße, Donnerstag, 11.04.2024, 19.20 Uhr (mb)Am Donnerstagabend wurde ein 42-Jähriger in Wiesbaden von vier Unbekannten körperlich attackiert. Gegen 19.20 Uhr ging der Mann die Bleichstraße in Richtung Bismarckring entlang, als ihm eine vierköpfige Personengruppe entgegenkam. Abrupt setzten die Vier zum gemeinschaftlichen Angriff in Form von Beinstellen, Festhalten und Schlägen an. Anschließend flüchtete die Tätergruppe unerkannt in Richtung Bismarckring. Der Attackierte suchte daraufhin das 1. Polizeirevier auf, um eine Anzeige zu erstatten. Die Hinzuziehung eines Rettungswagens war nicht von Nöten. Die Täter waren alle im Alter von 20 bis 25 Jahren, 1,75 m bis 1,80 m groß und hätten afghanisch gesprochen. Einer der Unbekannten war kräftig, hatte kurze schwarze Haare, ein Kinnbart und war mit einer hellgrauen Jacke, blauer Jeans und dunklen Schuhen bekleidet. Ein anderer wird als schlank, mit kurzen schwarzen Haaren, einem schwarzen T-Shirt und schwarzer Hose beschrieben. Der Dritte war ebenfalls schlank, hatte kurze schwarze Haare, ein weißes T-Shirt und eine schwarze Hose. Auch Täter 4 war schlank und komplett schwarz gekleidet. Hinweise auf die Täter nimmt das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 entgegen. 4. Falschen Polizeibeamten genügt Geldsumme nicht, Wiesbaden, Mz-Kostheim, Gustavsburger Straße, Donnerstag, 11.04.2024, 15.45 Uhr (mb)Am Donnerstagmittag versuchten erneut Betrüger, eine 69-Jährige um ihre Erspartes und ihren Schmuck zu bringen. Am Telefon gab sich eine Täterin gegenüber der Frau aus Mainz-Kostheim als Polizeibeamtin aus. Mit ihrer professionellen sowie schauspielerisch geschulten Gesprächsführung überzeugte sie die Angerufene davon, dass ihre Tochter einen schweren Autounfall verursacht hatte und nun festgenommen worden sei. Mithilfe einer Kaution von mehreren Zehntausend Euro könne die Haft nach Aussage der Betrügerin jedoch abgewendet werden. Die Kostheimerin schenkte der fingierten Geschichte Glauben und suchte ihre Hausbank auf. Aufgrund der Rückfrage eines Bankangestellten, der offensichtlich Verdacht wegen des hohen Geldbetrages schöpfte, nahm die Dame nur Bargeld in einer vierstelligen Höhe mit. Als die Kostheimerin nun der Betrügerin von der weitaus geringeren Summe berichtete, legte diese unvermittelt auf. Die hessische Polizei arbeitet seit vielen Jahren eng mit den jeweiligen Geldinstituten zusammen. In speziellen Fortbildungsangeboten werden Bankmitarbeiterinnen und -mitarbeiter gezielt hinsichtlich gängiger Betrugsmaschen geschult, um im Ernstfall einen größeren finanziellen Schaden für die Betroffenen abzuwenden. Seit 2022 stellt die hessische Polizei den Banken zudem einen speziellen Briefumschlag zur Verfügung. Im Rahmen des landesweiten Konzeptes "Letzte Chance Enkeltrick" wurde ein farblich auffälliger Briefumschlag entworfen. Für den Fall, dass seitens der Bank Bedenken im Zusammenhang mit einer verdächtigen Abhebung bestehen, können deren Angestellten zusätzlich zu einem Beratungsgespräch das Bargeld in genau diesen Umschlag verpacken. Auf diesem sind diverse Fragestellungen und Hinweise der Polizei abgedruckt, die die Beweggründe für eine hohe Geldabhebung noch einmal hinterfragen und so potentielle Opfer beim Aushändigen zur Einsicht bringen sollen. 5. Trickdiebe erbeuten Bargeld, Wiesbaden-Nordost, Walkmühlstraße, Donnerstag, 11.04.2024, 19.00 Uhr (mb)Am Donnerstagabend entwendeten Trickdiebe Bargeld aus einer Wohnung in Wiesbaden und entkamen unerkannt. Ein älteres Ehepaar wurde durch die beiden Täter vor dem Mehrfamilienhaus in der Walkmühlstraße angesprochen. Hierbei gaben sich die Unbekannten als Spendensammler für den Behindertenbund aus, woraufhin diese von den Angesprochenen in ihre Wohnung gebeten wurden. Während einer der beiden das Pärchen in deren Wohnzimmer in ein Gespräch verwickelte, durchsuchte der andere unter dem Vorwand, das Badezimmer aufsuchen zu müssen, das Schlafzimmer. Nachdem der Mittäter dort fündig geworden war, forderte er seinen Komplizen zum Verlassen der Wohnung auf. Kurz darauf fiel den Bestohlenen der Diebstahl des Bargeldes von mehreren hundert Euro auf. Die Täter waren etwa 30 Jahre alt, circa 1,80 m groß, hatten dunkle kurze Haare, einen 5-Tage-Bart, trugen helle/weiße T-Shirts und Blue-Jeans. Die Kriminalpolizei in Wiesbaden hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet unter der Rufnummer (0611) 345-0 um Hinweise aus der Bevölkerung. 6. Beim Rollerdiebstahl ertappt - Festnahme, Wiesbaden-Südost, Guntherstraße, Donnerstag, 11.04.2024, 21.45 Uhr (mb)Am Donnerstagabend wurden zwei Rollerdiebe in Wiesbaden auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Gegen 21.45 Uhr wurden die beiden Diebe dabei beobachtet, wie sie sich im Hof eines Anwesens in der Guntherstraße an einem dort geparkten Roller zu schaffen machten. Als die beiden bemerkten, dass sie ertappt worden waren, flüchteten sie vom Tatort. Zwei Anwohner nahmen die Verfolgung auf und zeigten den hinzugerufenen Polizeibeamten die Diebe. Letztlich legten sich die Diebe unter einen auf dem Gelände eines in der Mainzer Straße angesiedelten Autohauses geparkten SUV, wo sie festgenommen wurden. Beide führten zudem Tatwerkzeuge mit. Nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 16-Jährige seinen Erziehungsberechtigten übergeben und der 18-jährige Heranwachsende vom 1. Polizeirevier entlassen. An dem zurückgelassenen Kleinkraftrad, welches einen Wert von knapp 6.000 Euro hat, entstand Sachschaden von ungefähr 200 Euro. Während der Anzeigenaufnahme in der Guntherstraße wurde ein weiterer Fall des Rollerdiebstahls in der Nachbarschaft bekannt. Dieses Zweirad wurde zunächst entwendet, dann aber beschädigt und nicht mehr fahrbereit einige hundert Meter entfernt liegengelassen. An diesem Roller, der einen Wert von 1.000 Euro hat, entstand ein geschätzter Sachschaden von 500 Euro. Ob die beiden Fälle im Zusammenhang stehen, obliegt den weiteren Ermittlungen. 7. Rollerdiebe am Werk - Festnahme eines Täters, Wiesbaden-Schierstein, Anglergasse, Donnerstag, 11.04.2024, 23.35 Uhr (mb)In der Nacht zum Freitag versuchten drei Diebe in Wiesbaden ein Kleinkraftrad zu entwenden und wurden dabei gestört. Gegen 23.35 Uhr vernahm ein Anwohner der Anglergasse verdächtige Geräusche, woraufhin er seine Wohnung verließ, um der Ursache nachzugehen. Hierbei stellte er fest, dass sein vor dem Anwesen geparkter Roller nicht mehr an seinem ursprünglichen Ort stand. Unweit des Abstellortes konnte er jedoch sein offensichtlich von den Tätern weggeschobenes Zweirad samt drei unbekannter Personen, die sich an diesem zu schaffen machten, erkennen. Als der Rollerinhaber die Drei ansprach, nahmen diese die Flucht auf. Nach kurzer Verfolgung verlor der Schiersteiner die Flüchtigen jedoch aus den Augen. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte einer der Drei unter Mithilfe eines Passanten in der Höllbergstraße festgenommen werden. Die Ermittlungen zu den beiden Mittätern laufen. Der 15-jährige Festgenommene wurde nach erfolgten polizeilichen Maßnahmen an seine Erziehungsberechtigten übergeben. Das Zweirad war nicht mehr fahrbereit und wies einen Sachschaden von knappen 250 Euro auf. 8. Öffentliche Festnahme einer mit Haftbefehlen gesuchten Person, Wiesbaden, Carl-von-Linde-Straße, Donnerstag, 11.04.2024, 15.55 Uhr (mb)Am Donnerstagmittag konnte eine mit Haftbefehlen gesuchte Person in Wiesbaden von Zivilkräften unter massiver Gegenwehr festgenommen werden. Gegen 15.55 Uhr befuhren Zivilkräfte der Wiesbadener Polizei die Carl-von-Linde-Straße und konnten dabei eine polizeibekannte Person an der dortigen Bushaltestelle erkennen. Mit dem Wissen, dass die Person zurzeit mittels zweier Haftbefehle gesucht wird, näherten sich zwei Teams dem Gesuchten an. Als sie diesen erreichten, gaben sich die Polizisten als solche zu erkennen und eröffneten ihm die Festnahme. Da dieser sich der Festnahme massiv widersetzte, musste er zu Boden gebracht und gefesselt werden. Bei der Festnahme wurden der Gesuchte und zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Der Polizeibekannte wurde von einer Ärtzin untersucht und am nächsten Tag dem Haftrichter vorgeführt. Die beiden Polizisten konnten ihren Dienst fortsetzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Quelle: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
15°
heiter

Nachrichten aus Büttelborn und Umgebung

Einkaufen in deiner Stadt

Hier findest du die aktuellen Prospekte für Büttelborn und Umgebung.

Zu den Prospekten für deine Umgebung
Benzinpreise für Büttelborn

Vergleiche hier die aktuellen Spritpreise in Büttelborn.

Alle Benzinpreise im Überblick für Büttelborn