Rubrik auswählen
 Dackenheim

Polizeimeldungen aus Dackenheim

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Rheinland-Pfalz
Seite 1 von 10
  • Versuchtes Tötungsdelikt

    Landau (ots) - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Landau und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz Am Donnerstagabend (29.07.2021), gegen 21:30 Uhr, griff ein 53-jähriger Mann in einem Imbisslokal in Landau einen 37-Jährigen an und stach mit einem Messer auf diesen ein. Die Männer sollen sich zuvor gestritten habe. Der 37-Jährige wurde durch den Angriff schwer verletzt und musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand besteht aktuell keine akute Lebensgefahr für den Mann. Der Beschuldigte flüchtete vom Tatort. Durch umfangreiche und intensive Fahndungsmaßnahmen konnte er am 31.07.2021 in Landau vorläufig festgenommen werden. Der 53-Jährige wurde dem Haftrichter in Landau vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags. Der Beschuldigte kam in eine Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Landau und der Kriminalpolizei Ludwigshafen dauern an. Wir bitten in diesem Zusammenhang Personen, die etwas beobachtet haben, sich zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621 963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen. Rückfragen bitte an: Staatsanwaltschaft Landau oder Polizeipräsidium Rheinpfalz Ghislaine Wymar Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Sachbeschädigung an Pkw

    Linz am Rhein (ots) - In der Nacht zum Sonntag wurden auf der Schulstraße in Linz insgesamt vier abgestellte Pkw zerkratzt. Hinweise an die Polizeiinspektion in Linz, 02644/9430 oder pilinz@polizei.rlp.de Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Linz/Rhein Telefon: 02644-943-0 www.polizei.rlp.de/pi.linz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Eppenrod - Unfall mit schwer verletztem Motorradfahrer -

    Eppenrod (ots) - Am Samstagmorgen (31.07.2021) ereignete sich gegen 06 Uhr auf der Stecke Isselbach - Eppenrod ein Motorradunfall. Der alleinbeteiligte 20 Jahre alte Krad-Fahrer aus dem Rhein-Lahn-Kreis wurde hierbei schwer verletzt, war aber noch ansprechbar. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Koblenzer Krankenhaus geflogen; das Motorrad wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Montabaur Polizeiinspektion Diez Tel.: 06432/6010 E-Mail: pidiez@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Montabaur
  • E-Scooter-Fahrer fallen auf

    Kaiserslautern (ots) - Am frühen Sonntagmorgen hat die Polizei mehrere E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, die betrunken unterwegs waren. Kurz nach 6 Uhr entdeckten die Beamten in der Burgstraße einen Mann, der mit einem Elektroroller in Richtung Maxstraße fuhr. Als er den Streifenwagen erblickte, wendete der Rollerfahrer, stellte das Gefährt an den Treppen zum Willy-Brandt-Platz ab und lief dann die Stufen zu Fuß hinauf. Dort fanden ihn die Polizisten sitzend auf den Stufen. Weil der Mann eine deutliche Alkoholfahne hatte, wurde er zum ersten Atemtest gebeten - Ergebnis: 1,13 Promille. Beim zweiten Test 20 Minuten später auf der Dienststelle lag der Pegel bereits bei 1,3 Promille. Dem 31-Jährigen wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Auf ihn kommt eine Strafanzeige zu. Eine andere Streife hatte es unterdessen in der Wackenmühlstraße mit einem weiteren E-Scooter-Fahrer zu tun, der alles andere als nüchtern war. Beim Anblick des Polizeifahrzeugs kam der Mann ins Straucheln und machte den Versuch zu flüchten. Er konnte jedoch in der Medicusstraße angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Dabei fiel auf, dass er keinen sicheren Stand hatte. Der Alkoholtest bescheinigte dem 34-Jährigen einen Pegel von 1,42 Promille. Auch er musste zwecks Blutprobe mit zur Dienststelle kommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. Am frühen Sonntagabend geriet ein 20-jähriger Mann auf einem E-Scooter im Barbarossaring in eine Verkehrskontrolle. Der Fahrer zeigte drogentypische Auffälligkeiten und wurde mit zur Dienststelle genommen. Dort bestätigte ein Urintest den Verdacht. Der junge Mann musste deshalb zur genauen Bestimmung der Wirkstoffe und ihrer Konzentration eine Blutprobe abgeben. Ihn erwartet wegen Fahrens unter Drogeneinfluss eine Anzeige. Weil an seinem E-Scooter kein Versicherungskennzeichen angebracht war, fiel gegen 21 Uhr ein Rollerfahrer in der Haspelstraße auf. Der 16-jährige Jugendliche wurde zunächst zur Dienststelle gebracht und dort später von seiner Mutter abgeholt. Mutter und Sohn wurden darüber informiert, dass wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein Strafverfahren eingeleitet wird. Ein Fahrradfahrer hat in der Nacht zu Montag in der Medicusstraße die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich gezogen. Als die Beamten den Mann gegen 1.20 Uhr anhielten und kontrollierten, wirkte er benommen. Alkohol hatte er zwar - laut Schnelltest - nicht "intus", aber seine Reaktionen und das weitere Verhalten deuteten auf eine Beeinflussung durch Rauschmittel hin. Bei einer Durchsuchung seiner Sachen wurde dann auch eine geringe Menge Amphetamin gefunden, und der 31-Jährige räumte ein, im Laufe des Tages auch etwas davon konsumiert zu haben. Dem Mann wurde deshalb die Weiterfahrt mit dem Fahrrad untersagt und vorsorglich die Luft aus den Reifen gelassen. Außerdem kommt auf den 31-Jährigen eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Los geht's zur "Blue-Light-Challenge" am Polizeicampus Hahn Nur noch wenige Plätze frei zur Teilnahme an der Blue-Light-Challenge am Samstag, 4.9.21, 8-17.00 Uhr, an der Hochschule der Polizei RP.

    Logo Blue-Light-Challenge Landesfeuerwehrverband RP und Hochschule der Polizei RP

    Büchenbeuren (ots) - Interessierte Jugendliche im Alter zwischen 15 - 20 Jahren haben die Möglichkeit die Vielfältigkeit des Polizeiberufs hautnah zu erleben. Die Anmeldefrist läuft noch bis 23.8.21. Anmeldungen werden erbeten unter: HdP.Praktika@polizei.rlp.de sowie https://seminare.lfv-rlp.de/uebersicht.php?seminar=94&kat=5. Bitte Alter, telefonische Erreichbarkeit sowie Adresse und Konfektionsgröße für das Teilnehmer-Shirt angeben. Auf dem Programm steht mit den Profis der Kriminalpolizei auf Spurensuche zu gehen oder Spezialfahrzeuge wie den Wasserwerfer und Polizeihubschrauber aus nächster Nähe zu erleben! Ebenso demonstrieren Kolleg:innen der Diensthundestaffel ihre abwechslungsreiche Arbeit mit den "Partnern auf vier Pfoten". Natürlich steht die körperliche Fitness auch im Fokus: Die Sportlehrer testen die Fitness der Teilnehmer:innen und informieren über mögliche weitere zielführende Trainingsvarianten. Polizeistudierende stehen ebenfalls gerne als Ansprechpartner:innen zur Seite und ermöglichen eine besondere Entdeckungstour am Polizeicampus Hahn. Von den Teilnehmer:innen werden erwartet Teamfähigkeit, Toleranz, Ehrgeiz und Hilfsbereitschaft. Jährlich werden an zwei Terminen (Anfang Mai und Oktober) aktuell insgesamt 580 Polizeikommissaranwärte:innen für den Bachelorstudiengang Polizeidienst RP eingestellt. Die Bewerbungsfrist für den Einstellungstermin Mai 2022 läuft noch bis zum 31.10.21, die Bewerbungsfrist für die Einstellung im Oktober 2022 endet am 28.2.22. Weitere Informationen finden Sie unter: www.polizei.rlp.de Rückfragen bitte an: Hochschule der Polizei Telefon: 06543-985-109 E-Mail: hdp.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/hochschule Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Hochschule der Polizei
  • Berauschte E-Scooter-Fahrer

    Kaiserslautern (ots) - Weil sie ganz offensichtlich unter Drogen standen, hat die Polizei am Sonntag im Stadtgebiet mehrere E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Den ersten "erwischte" es gegen 16:20 Uhr in der Wilhelmstraße. Bei der Kontrolle des 21-jährigen Mannes fiel sein drogentypisches Verhalten auf. Er musste zur Blutabnahme mit zur Dienststelle kommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Gegen 17:20 Uhr hatten es die Beamten dann in der Ländelstraße mit einem weiteren "berauschten" E-Scooter-Fahrer zu tun. Weil er Anzeichen von Betäubungsmittelkonsum zeigte, musste auch er eine Blutprobe abgeben. Ihm wurde die Weiterfahrt auf dem E-Scooter untersagt. In der Burgstraße wurde gegen 18 Uhr ein Fahrer eines E-Scooters von den Beamten angehalten. Während der Kontrolle gab der 16-Jährige Cannabis konsumiert zu haben. Auch er musste eine Blutabnahme über sich ergehen lassen. Keine zehn Minuten später hielt eine weitere Streife einen E-Scooter-Fahrer am Barbarossaring an. Weil er Anzeichen von Betäubungsmittelkonsum zeigte, wurde ihm ein Drogenschnelltest angeboten. Dieser bestätigte den Verdacht und reagierte positiv auf die Stoffgruppe THC. Er musste deshalb mit zur Dienststelle kommen und sich eine Blutprobe entnehmen lassen. Anschließend wurde er der US-Militärpolizei übergeben. |elz Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Radarkontrollen des Polizeipräsidiums Rheinpfalz für August 2021

    Präsidiumsbereich (ots) - Im Bereich der Polizeidirektion Ludwigshafen finden wie folgt Kontrollen statt: Montag 09.08.2021 im Bereich Speyer, Mittwoch 11.08.2021 im Bereich Frankenthal, Donnerstag 19.08.2021 im Bereich Altrip, Dienstag 24.08.2021 im Bereich Böhl-Iggelheim. Im Bereich der Polizeidirektion Landau finden wie folgt Kontrollen statt: Donnerstag 12.08.2021 im Bereich Godramstein, Dienstag 17.08.2021 im Bereich Zeiskam, Mittwoch 18.08.2021 im Bereich Landau, Montag 30.08.2021 im Bereich Kandel. Im Bereich der Polizeidirektion Neustadt finden wie folgt Kontrollen statt: Montag 16.08.2021 im Bereich Neustadt-Königsbach, Montag 23.08.2021 im Bereich Ruppertsberg, Donnerstag 26.08.2021 im Bereich Bad Dürkheim, Freitag 27.08.2021 im Bereich Bockenheim. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass Kontrollen auch außerhalb der genannten Zeiten und Örtlichkeiten stattfinden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Telefon: 0621-963-0 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Nach Streitigkeit am Bahnhof Konz: Bundespolizei nimmt 28-Jährigen fest

    Konz (ots) - Wegen Bedrohung, Erschleichens von Leistungen, Beleidigung und Hausfriedensbruch ermittelt die Bundespolizei Trier gegen einen Mann aus Konz. Am Samstag gegen Mitternacht geriet der alkoholisierte 28-jährige Deutsche am Bahnhof Konz mit einer Gruppe Jugendlicher in eine Streitigkeit. Im Verlaufe der Auseinandersetzung drohte er einem 17-Jährigen verbal, ihn mit einem Messer zu verletzen. Die Jugendlichen verließen daraufhin die Örtlichkeit und alarmierten die Polizei. Die alarmierten Streifen der Bundespolizei und der Polizeiinspektion Saarburg konnten den 28-Jährigen vor Ort antreffen. Dieser hatte zwischenzeitlich in einer eingetroffenen Regionalbahn rauchend und ohne Mund-Nasen-Schutz Platz genommen. Der Aufforderung der Zugbegleiterin, die Bahn zu verlassen, kam er nicht nach. Erst die eingesetzten Polizeikräfte konnten ihn zum Verlassen des Zuges bewegen. Bei einer anschließenden Durchsuchung wurde kein Messer, dafür eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden. Die Polizeiinspektion Saarburg leitete ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Trier Stefanie Klein Telefon: +49 651 43 678-1009 E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Trier
  • Fahrraddieb nutzt Gelegenheit

    Kaiserslautern (ots) - Ein Fahrraddieb hat am helllichten Sonntagnachmittag in der Pariser Straße zugeschlagen. Zwischen 16.50 und 17.20 Uhr riss sich der Unbekannte ein Fahrrad der Marke Raymon unter den Nagel, das in Höhe einer Spielhalle abgestellt war. Der 22-jährige Eigentümer räumte gegenüber der Polizei ein, dass er das Fahrradschloss nur am Sattel des Fahrrads befestigt hatte. Der Dieb konnte es entfernen, ohne das Schloss aufzutrennen. Das Fahrrad hat einen Wert von mehreren hundert Euro. Zeugen, die gesehen haben, wer sich im fraglichen Zeitraum an dem Fahrrad zu schaffen gemacht, können sich unter der Nummer 0631 / 369 - 2250 bei der Polizeiinspektion 2 in der Logenstraße melden. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Nochmal Glück gehabt

    Kaiserslautern (ots) - Sozusagen noch einmal "Glück" hatte ein unvorsichtiger Autobesitzer am Wochenende in der Innenstadt. Der 54-jährige Mann hatte sein Auto in der Nacht zu Samstag in der Hasenstraße abgestellt, den Wagen aber nicht verschlossen. Als er am Sonntagabend - also fast 48 Stunden danach - wieder zu seinem Pkw kam, stellte der Mann fest, dass unbekannte Täter in das Fahrzeug eingedrungen waren und den Innenraum durchsucht hatten. Das Handschuhfach war geöffnet und Gegenstände lagen auf den Sitzen verteilt. Offenbar fanden die Täter aber nichts "Brauchbares" - ersten Überprüfungen zufolge wurde nichts gestohlen. Die Tatzeit liegt zwischen Samstag, 1.30 Uhr, und Sonntag, 20 Uhr. Zeugen, die in diesem Zeitraum verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten, unter der Nummer 0631 / 369 - 2250 mit der Polizeiinspektion 2 Kontakt aufzunehmen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Ölspur führt zu Unfallverursacher

    Kaiserslautern (ots) - Dank aufmerksamer Zeugen konnte die Polizei am Sonntag eine Unfallflucht in der Pariser Straße klären und den mutmaßlichen Verursacher ermitteln. Auf den 28-Jährigen kommt nun ein Strafverfahren zu. Eine Zeugin hatte am Vormittag der Polizei eine Öllache gemeldet, die sich über beide Fahrspuren ausbreitete und an die sich eine längere Ölspur anschloss. Nach Angaben der Frau war zuvor an genau dieser Stelle ein Pkw von einem PickUp abgeschleppt werden. Erste Ermittlungen vor Ort ergaben, dass es hier zu einem Unfall gekommen sein muss. Der Spurenlage nach zu urteilen, war ein Autofahrer auf seinem Weg stadtauswärts nach links in den Rauschenweg abgebogen. Dabei war er offenbar zu schnell unterwegs, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen den erhöhten Bordstein. Dadurch rissen Teile der Fahrzeugverkleidung sowie der Ölwanne ab, und der Bordstein wurde beschädigt. Ohne den Unfall zu melden, ließ der Autofahrer seinen Wagen abschleppen - und hinterließ dabei die gemeldete Öllache samt der sich anschließenden Ölspur. Während der Spurensuche vor Ort meldeten sich zwei Zeugen, die den rekonstruierten Verlauf bestätigten und den Abschleppvorgang beobachtet hatten. Während die Feuerwehr die Pariser Straße stadtauswärts sperrte, um das Öl zu beseitigen und die Fahrbahn zu reinigen, folgten die Polizeibeamten der Ölspur - sie endete in unmittelbarer Nähe einer Autowerkstatt. Das Fahrzeug war dort abgestellt. Der mutmaßliche Unfallfahrer wurde ermittelt und konnte telefonisch erreicht werden. Er gab an, sich nicht in Kaiserslautern aufzuhalten, versprach aber, am Abend zur Dienststelle zu kommen. Zum genauen Unfallhergang machte er keine Angaben. Die Polizei sucht deshalb weitere Zeugen - sie können sich unter Telefon 0631 / 369 - 2250 mit der Polizeiinspektion 2 in Verbindung setzen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Unfallflucht: Polizei sucht silbernen Wagen

    Kaiserslautern (ots) - Ein silberner Pkw war am Sonntag in der Mennonitenstraße in einen Unfall verwickelt. Dem Fahrer des Wagens wird Unfallflucht vorgeworfen. Er befuhr hinter einem Opel Corsa die Mennonitenstraße. Im Kreuzungsbereich Am Heiligenhäuschen wollte die Fahrerin des Corsas nach links abbiegen. Der Fahrer des silbernen Pkws versuchte sich rechts an ihr vorbeizuschlängeln. Dabei kam es zum Zusammenstoß. Ohne anzuhalten brauste der silberne Pkw davon. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Fahrerflucht und bittet um Hinweise. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem silbernen Wagen und dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369-2150 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |elz Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Beleidigungen und SChläge

    Kaiserslautern (ots) - Wegen des Verdachts der Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen zwei Männer. Den Beiden wird vorgeworfen, am frühen Sonntagmorgen in der Steinstraße einen 23-Jährigen körperlich attackiert zu haben. Wie genau es zu der Auseinandersetzung gekommen ist, muss noch geklärt werden. Zeugen gaben an, dass der 23-Jährige die zwei Männer im Voraus beleidigt hatte. Der 23-Jährige hatte eine Platzwunde am Kopf, die durch den Rettungsdienst versorgt versorgt. Die weiteren Ermittlungen laufen. |elz Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Brillenverlust sorgt für Ruhestörung

    Kaiserslautern (ots) - Wegen einer Ruhestörung ist die Polizei am frühen Sonntagmorgen in die Fußgängerzone gerufen worden. Anwohner hatten sich kurz nach 7 Uhr beschwert, weil ein Mann laut herumschreien würde. An der beschriebenen Stelle fanden die Beamten einen 32-Jährigen, der sich lautstark über den Verlust seiner Brille ausließ. Mit Hilfe einer Zeugin, die aus dem Fenster schaute und von ihrer erhöhten Position aus die Brille ein paar Meter weiter liegen sah, konnte das gute Stück gefunden und dem Mann übergeben werden. Um sicherzustellen, dass er nicht weiter herumkrakeelt, wurde dem 32-Jährigen ein Platzverweis bis Sonntagabend erteilt. Bereits am frühen Samstagmorgen hatten es Polizeibeamte in der Hermann-Gehlen-Straße mit einem "Schreihals" zu tun. Gemeldet wurde gegen 6.40 Uhr ein Mann, der in Höhe einer Tankstelle auf dem Gehweg liegen und Passanten anschreien würde. Als die Streife auf dem Weg zur beschriebenen Stelle war, kam der amtsbekannte Mann den Beamten entgegen. Er verhielt sich ruhig und wurde aufgefordert, nach Hause zu gehen. Mit demselben Mann hatten es Polizeibeamte am Sonntagabend erneut zu tun. Diesmal hielt er sich in einem Wohngebiet - in dem er selbst nicht wohnt - auf und schrie laut herum. Der 56-Jährige erhielt einen Platzverweis und trollte sich... |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Wechsel im Bezirksdienst

    Bild zeigt von links nach rechts EKHK Stephan Christian (Leiter der Polizeiinspektion), PHK a.D. Axel Cloß, PHK Rainer Albert und PHK Peter Natter

    Lauterecken (ots) - Rainer Albert löst Axel Cloß ab. Die Dienstzeit für Polizeihauptkommissar Cloß endete zum 30.Juni. Er betreute als Bezirksbeamter die Gemeinden der Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein. In seiner Funktion war er Ansprechpartner für die Bürger*innen und für die Verbandsgemeindeverwaltung. Sein Nachfolger Polizeihauptkommissar Rainer Albert ist 57 Jahre alt und seit August 1994 bei der Polizeiinspektion Lauterecken beschäftigt. Hier war er bisher als Sachbearbeiter im Wechselschichtdienst eingesetzt. Erreichbar ist der Bezirksbeamte über die Polizeiinspektion Lauterecken unter der Telefonnummer 06382-9110. |pilek Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lauterecken Telefon: 06382 9110 PILauterecken@Polizei.RLP.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1355 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei

    Original-Content von: Polizeidirektion Kaiserslautern
  • Was war los am Wochenende

    Kaiserslautern (ots) - Am Freitag, den 30. Juli 2021 kontrollierte die Streife des Bundespolizeirevier Mainz einen Deutschen, der nach Überprüfung zwei bestehende Haftbefehle mit einer Gesamtfreiheitsstrafe von insgesamt vier Monaten hatte. Diese wurden aufgrund des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Sachbeschädigung durch die Staatsanwaltschaft Saarbrücken erlassen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann in die Justizvollzugsanstalt Rohrbach eingeliefert. Eine Zivilstreife des Bundespolizeireviers Kaiserslautern stellte in Zweibrücken ein frisches Graffiti sowie ein Blackbook (ein Buch, in dem Skizzen für Graffiti angefertigt werden) fest. In unmittelbarer Nähe wurden vier Jugendliche festgestellt, welche in einem Rucksack Spraydosen und Betäubungsmittel mit sich führten. Der Sachverhalt wurde zuständigkeitshalber an die Kollegen der Landespolizei in Zweibrücken abgegeben. Am Samstag, den 31. Juli 2021 wurde ein Mann ohne Mund-Nasen-Schutz von einer Streife der Bundespolizei im Hbf Kaiserslautern angetroffen und kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass gegen den polnischen Staatsangehörigen ein Vollstreckungshaftbefehl besteht sowie eine Ausweisungsverfügung. Der Mann wurde in die Justizvollzugsanstalt Frankenthal eingeliefert und wird, im Anschluss an seine Strafe, Deutschland verlassen müssen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern Sachbereich Öffentlichkeitsarbeit Anne Venus-Awartani Telefon: 0631/340 73-1007 E-Mail: bpoli.kaiserslautern.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern
  • Brand in Mehrfamilienhaus

    Ludwigshafen (ots) - Zu einem Brand kam es am Freitagabend (30.07.2021), gegen 20:30 Uhr, in einem Mehrfamilienhaus in der Bertolt-Brecht-Straße. Nach derzeitigem Ermittlungsstand brach das Feuer an einem abgestellten Kinderwagen im Flur aus. Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Durch das Feuer wurden drei Personen leicht verletzt. Der entstandene Schaden wird auf ca. 5.000,- Euro geschätzt. Wir bitten in diesem Zusammenhang Personen, die etwas beobachtet haben, sich zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621 963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Ghislaine Wymar Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Zeugen gesucht

    Ludwigshafen (ots) - Bereits am 27.07.2021, gegen 15 Uhr, wurde von mehreren Verkehrsteilnehmern eine Beschädigung in der Engstelle auf der Kurt-Schumacher Brücke in Fahrtrichtung Ludwigshafen gemeldet. Es kann davon ausgegangen werden, dass ein Fahrzeug, welches breiter als erlaubt war, durch die Engstelle fuhr und hierbei einen schweren Betonpfeiler mit daran befestigtem Warnschild umstieß. Zudem wurden Warnbarken verrückt und teilweise beschädigt. Bei dem Fahrzeug dürfte es sich um einen LKW gehandelt haben. Die Verursacherin oder der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle. Der Unfall dürfte sich kurz vor den Anrufen ereignet haben, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Personen, welche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 telefonisch 0621 963-2122 oder per Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Hannah Berens Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Mehrere Unfälle mit Fahrerflucht

    Wer hat den Opel Astra in der Kleestraße gerammt?

    Kaiserslautern (ots) - In der Straße "Bahnheim" ist es am Wochenende zu einem Unfall mit Fahrerflucht gekommen. Am Sonntagvormittag entdeckte ein Anwohner die "Bescherung": Ein anderer Autofahrer hatte seinen Audi A4 gerammt und beschädigt. Zurück blieben Schäden an der hinteren Stoßstange sowie am Kotflügel auf der Fahrerseite. Die Unfallzeit liegt zwischen Samstagnachmittag, 16 Uhr, und Sonntagvormittag, 10.45 Uhr. In dieser Zeit stand der Audi in Höhe des Hauses Nummer 4 ordnungsgemäß auf einem Parkplatz in Queraufstellung. Auch aus der Merkurstraße wurde am Sonntagabend eine Unfallflucht angezeigt. Hier traf es zwischen 18 und 19 Uhr einen Audi RS6, der auf dem Parkplatz eines Fitnessstudios abgestellt war. Als der Besitzer zu seinem Wagen zurückkehrte, stellte er einen Streifschaden an der linken Heckseite fest. Vom Verursacher fehlt bislang jede Spur. Durch ein unbekanntes Fahrzeug wurde auch ein Opel Astra in der Kleestraße beschädigt. Der Besitzer stellte den Wagen am Freitag gegen 17 Uhr in Höhe des Hauses Nummer 16 ab, am Sonntag gegen 17 Uhr entdeckte er den frischen Unfallschaden auf der Beifahrerseite, der sich über die vordere und hintere Tür erstreckte. Zeugen, die in einem der Fälle Hinweise auf die jeweiligen Verursacherfahrzeuge geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 / 369 - 2250 bei der Polizeiinspektion 2 zu melden. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Leimersheim - Fahrzeug überschlägt sich

    Leimersheim (ots) - Ein 27-jähriger Autofahrer befuhr gestern Nachmittag die L549 von Neupotz nach Leimersheim. In einer Linkskurve stand plötzlich ein Reh auf der Fahrbahn, dem der Autofahrer ausweichen wollte. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem PKW. Bei dem Unfall verletzte er sich glücklicherweise nur leicht. An seinem Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Aktuell kommt es im Dienstgebiet vermehrt zu Wildwechsel. Fahren Sie insbesondere in den Abend- und frühen Morgenstunden in Waldabschnitten und Feldrändern vorausschauend. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Landau Polizeiinspektion Germersheim Dennis Dobberstein Telefon: 07274/958-1603 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
Seite 1 von 10
vor

Dackenheim

Gemeinde in Kreis Bad Dürkheim

Das aktuelle Wetter in Dackenheim

Aktuell
21°
Temperatur
11°/21°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Dackenheim