Rubrik auswählen
 Diemelstadt

Polizeimeldungen aus Diemelstadt

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 4
  • Korbach -Fahrradcodierung der Polizei sehr begehrt, Tipps zum Schutz vor Fahrraddiebstahl, jetzt mit Bild

    Polizeibild

    Korbach (ots) - Bei der Pressemeldung von eben zur Fahrradcodierung der Polizei in Korbach wurde versehentlich das Bild nicht hochgeladen. Dies wird hiermit nachgeholt. Ich bitte das Versehen zu entschuldigen. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Münchhausen-Oberasphe: Bargeld entwendet

    Korbach (ots) - Aus Pressemeldung der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf vom 17.05.2022, 11:17 Uhr Ein unbekannter Mann befand sich am Sonntagabend, 15. Mai, plötzlich in der Küche eines Einfamilienhauses in der Straße Weite Höhe. Dort traf er gegen 18 Uhr auf die Bewohnerin und gab ihr gegenüber an, auf der Suche nach einer Person Hilfe zu benötigen. Die Seniorin lehnte Hilfe ab und er verließ das Haus wieder durch die offenstehende Haustür. Etwa zehn Minuten später hörte die Seniorin Geräusche aus dem Schlafzimmer und traf bei der Nachschau wieder auf den unbekannten Mann. Dieser ergriff nun die Flucht und fuhr mit einem Motorroller davon. Erst später bemerkte die Bewohnerin, dass der Unbekannte etwa 350 Euro Bargeld aus dem Schlafzimmer entwendet hatte. Er soll etwa 190cm groß und "mittleren Alters" sein, eine dickliche Statur und Glatze sowie wulstige Lippen haben. Er trug ein schwarzes T-Shirt. Der Motorroller ist weinrot und hat ein Kölner Kennzeichen (K-). Zeugen gaben an, dass er gegen 18.20 Uhr Richtung Niederasphe fuhr. Die Kriminalpolizei in Marburg bittet um Zeugenhinweise: Wer kennt den Mann mit dem roten Roller mit Kölner-Zulassung? Wer kann Hinweise zur Identität des Mannes oder zu seinem Aufenthaltsort geben? Wer kann die Angaben ergänzen? Hinweise an die Telefonnummer 06421/4060. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Korbach -Fahrradcodierung der Polizei sehr begehrt, Tipps zum Schutz vor Fahrraddiebstahl

    Korbach (ots) - Am Mittwoch, 11. Mai 2022, zwischen 11 Uhr und 16 Uhr, fand in der Korbacher Fußgängerzone eine gemeinsame Fahrradcodierungsaktion der Stadt und der Polizei Korbach statt (siehe auch OTS-Meldung vom 20.04.2022, 14:37 Uhr). Bereits kurz nach der Veröffentlichung der Aktion waren alle Termine vergeben. Die Polizeibeamten des Polizeipräsidiums Nordhessen, Hauptsachgebiet Prävention, und der Polizeistation Korbach hatten alle Hände voll zu tun: Insgesamt konnten sie im Aktionszeitraum etwa 60 Fahrräder codieren. Außerdem standen die Polizeibeamten auch bei allen anderen Fragen zum Thema Sicherheit und Prävention zur Verfügung. Aufgrund der großen Nachfrage sind weitere Codieraktionen der Polizei Korbach vorgesehen, die Termine werden zeitgerecht bekannt gegeben. Hinweis: Auf dem beigefügten Bild sind Polizeihauptkommissarin Michael Urban, Schutzfrau vor Ort für Korbach, und Polizeioberkommissar Michael Sabisch, beide von der Polizeistation Korbach, bei der Codierung eines Lastenfahrrades zu sehen. Tipps der Polizei zum Schutz vor Fahrraddiebstahl: Bereits einfache Mittel helfen Neben einem straßentauglichen Rad ist auch der richtige Diebstahlschutz wichtig. Immer wieder sind Räder mit Elektroantrieb aber auch andere Fahrräder bei Dieben sehr beliebt. Schon einfache Mittel können helfen: Abstellort Fahrräder in der Öffentlichkeit nur an belebten und gut einsehbaren Orten abstellen, nachts gut beleuchtete Orte nutzen. Das Fahrrad nur so lange wie nötig unbeaufsichtigt an öffentlichen Plätzen stehen lassen. Ein massives Fahrradschloss Um das Rad möglichst effektiv vor Diebstahl zu schützen, braucht es massive Stahlketten-, Bügel- oder Panzerkabelschlösser mit geprüfter Qualität. Sie sollten groß genug sein, um das Fahrrad an einem festen Gegenstand, wie etwa einem Fahrradständer, anzuschließen. Nur das Vorder- und Hinterrad zu blockieren reicht als Schutz vor Dieben nicht aus, da die Räder mühelos weggetragen oder verladen werden können. Das gilt insbesondere auch für Elektroräder (Pedelecs, E-Bikes). Darüber hinaus ist es wichtig, den Akku sowie andere wertvolle Zubehörteile von Elektrorädern mitzunehmen oder mit einem guten Schloss zu sichern, da die rädereigenen Schlösser in der Regel nicht ausreichend schützen. Räder sollten auch in Kellern oder Garagen entsprechend gesichert sein. GPS-Tracker Zusätzlich kann ein versteckter Sender am Rad angebracht werden, ein so genannter GPS-Tracker. Dieser übermittelt laufend den aktuellen Standort des Rades. Wird das abgestellte Rad bewegt, sendet der Tracker per SMS einen Alarm auf das Mobiltelefon des Radbesitzers. Fahrräder individuell kennzeichnen Um ein wiederaufgefundenes Fahrrad seinem rechtmäßigen Besitzer oder der Besitzerin zuordnen zu können, muss ein Rad zweifelsfrei identifizierbar sein, zum Beispiel mit Hilfe einer individuellen Rahmennummer oder einer anderen individuellen Kennzeichnung. Eine Rahmennummer ist bei vielen in Deutschland verkauften Fahrrädern bereits eingeschlagen, eingraviert oder anderweitig fest mit dem Rahmen verbunden. Fahrraddaten in Fahrradpass festhalten Zudem sollten alle Fahrraddaten, die wichtig für die Identifizierung sind (z. B. die Rahmen- bzw. Codiernummer) in einem Fahrradpass notiert werden. Das hilft der Polizei, die rechtmäßigen Eigentümer gestohlener Räder zu finden. Viele Händler stellen beim Fahrradkauf einen Fahrradpass mit der individuellen Rahmennummer aus. Den vollständig ausgefüllten Pass mit einem Foto des Fahrrads sollten sie dann sicher zu Hause aufbewahren. Den Fahrradpass gibt es selbstverständlich mittlerweile auch digital und weiterhin kostenlos als APP. Weitere Tipps zum Thema Diebstahlschutz von Rädern, insbesondere auch von hochwertigen Elektrorädern, bietet das Faltblatt "Räder richtig sichern". Es ist in jeder (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle kostenlos erhältlich und kann im Internet heruntergeladen werden. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Bad Wildungen - Unbekannter zerkratzt VW-Bus, hoher Sachschaden

    Korbach (ots) - Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro richtete ein Unbekannter in der Nacht von Montag auf Dienstag in Bad Wildungen an. Die Polizei sucht Zeugen. Der Besitzer eines VW-Busses stellte sein Fahrzeug am Montagabend auf einem Parkstreifen in der Alten Friedhofstraße in Bad Wildungen ab. Als er am Dienstagmorgen wieder zu seinem VW-Bus kam, musste er feststellen, dass ein Unbekannter das Fahrzeug durch zahlreiche Kratzer beschädigt hatte. Den Sachschaden schätzten die aufnehmenden Polizeibeamten auf etwa 4.000 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Wildungen, Tel. 05621/70900. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Korbach - Reifen an Auto zerstochen, Polizei sucht Zeugen

    Korbach (ots) - In der Nacht von Sonntag auf Montag richtete ein Unbekannter Sachschaden in Höhe von etwa 1.200 Euro an. Er hatte an einem in der Berliner Straße in Korbach parkenden Opel Agila alle vier Reifen zerstochen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach, Tel. 05631-9710. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Bad Arolsen - Zeuge ertappt mutmaßliche Kupferdrahtdiebe, die ohne Beute flüchten

    Korbach (ots) - Am späten Freitagabend (13.Mai) versuchten vier Unbekannte offensichtlich Kupferdraht von einem Werksgelände in der Korbacher Straße in Bad Arolsen zu entwenden. Sie wurden aber von einem Zeugen beobachtet und mussten ohne Beute flüchten. Die Polizei bittet um Hinweise. Kurz vor Mitternacht bemerkt der Zeuge vier unbekannte Männer auf dem Werksgelände, die offensichtlich in Richtung einer Halle gingen, in der auch Kupferdraht gelagert wird. Als er die Männer aus größerer Entfernung ansprach, ergriffen diese sofort die Flucht über einen Zaun. Der Zeuge informierte sofort die Polizei Bad Arolsen. Die anschließenden Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Erfolg. Von den unbekannten Tätern ist bisher lediglich bekannt, dass es sich um vier schlanke, dunkel gekleidete Männer handelt, die teilweise Baseballcaps oder Mützen trugen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel. 05691-97990. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Bad Wildungen: Eder durch Schlachtabfälle verunreinigt

    Fundort der Schlachtabfälle. In der Eder bei Bad Wildungen-Mandern, auf Höhe der Brücke in Verlängerung der Bachstraße.

    Korbach (ots) - Am Mittwoch (4. Mai) entdeckte ein Mitarbeiter der Gewässeraufsicht Schlachtabfälle in der Eder bei Bad Wildungen-Mandern, auf Höhe der Brücke in der Verlängerung der Bachstraße. Bei diesen Abfällen handelt es sich unter anderem um Knochen. Die Größe und Form der Knochen lässt darauf schließen, dass es sich um Überreste von mehreren Schafen oder Ziegen und von einem Rind handeln könnte. Das entsorgen von Schlachtabfällen in einem Gewässer stellt eine Straftat nach Strafgesetzbuch dar und wird konsequent verfolgt. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, wer die Tiere geschlachtet und die Abfälle entsorgt hat, bitte an die Polizeistation Bad Wildungen Tel.: 05621/7090-0 oder an jede andere Polizeidienststelle. Rückfragen bitte an: Manuel Luxenburger Polizeihauptkommissar Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de Web: www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Frankenberg - Pkw-Fahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt(Folgemeldung)

    Korbach (ots) - Gemeinsame Presseveröffentlichung der Staatsanwaltschaft Marburg und der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg. Am Dienstag (2. Mai) kam es gegen 15:40 Uhr auf der Landesstraße 3076 zwischen Lichtenfels-Sachsenberg und Frankenberg-Schreufa zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Zeugen berichteten, dass ein 25-jähriger Pkw-Fahrer aus Winterberg von der Landesstraße nach links abbiegen wollte. Der Fahrer eines Fahrzeugs, welches die Landstraße direkt hinter dem Abbiegenden befuhr, erkannte den Abbiegevorgang und verringerte die Geschwindigkeit. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer aus Lichtenfels näherte sich den beiden Fahrzeugen mit hoher Geschwindigkeit und setzte zum Überholen an. Auf Höhe der Butzmühle kam es zum Zusammenstoß des abbiegenden Pkw und des überholenden Pkw. Der 19-jährige Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Bei dem Aufprall im Straßengraben wurde der Lichtenfelser tödlich verletzt. Am Pkw des Winterbergers entstand Sachschaden, der 25-jährige Fahrer blieb unverletzt. Die Staatsanwaltschaft Marburg beauftragte einen Gutachter, um den Unfallhergang weiter zu klären. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf 13.000 Euro. Rückfragen bitte an: Manuel Luxenburger Polizeihauptkommissar Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de Web: www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Frankenberg - Pkw-Fahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

    Korbach (ots) - Am heutigen späten Nachmittag kam es auf der Landstraße L3076 zwischen Sachsenberg und Frankenberg-Schreufa zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Nach einem Zusammenstoß zweier Pkw auf der Landstraße auf Höhe der Butzmühle, kam einer der beteiligten Pkw von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Hierbei wurde der 19-jährige Fahrer tödlich verletzt. Sowohl Unfallursache, als auch Todesursache werden zurzeit durch polizeiliche Ermittlungen geklärt. Rückfragen bitte an: Manuel Luxenburger Polizeihauptkommissar Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de Web: www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Battenberg-Dodenau - Zwei junge Männer prellen Zeche in Gastwirtschaft

    Korbach (ots) - Am Mittwochabend prellten zwei junge Männer ihre Zeche in einer Gastwirtschaft in Battenberg-Dodenau. Der Gastwirt erstattete Anzeige bei der Polizei Frankenberg, die nun wegen Betruges ermittelt und um Hinweise bittet. Die beiden Männer kamen am Mittwoch gegen 19.00 zu dem Hotel in der Berliner Straße. Dort ließen sie sich ihre Speisen und Getränke im Biergarten schmecken. In einem vom Personal unbeobachteten Moment standen sie auf und gingen weg. Die Zeche in Höhe von etwa 50 Euro hatten sie nicht bezahlt. Die ersten Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen der Polizei Frankenberg in Dodenau führten bisher nicht zum Erfolg. Von den Männern liegen folgende Beschreibungen vor: Täter 1: Etwa 20 bis 25 Jahre alt, schlanke Statur, etwa 180 cm groß, dunkle kurze Haare bekleidet mit schwarzem Kapuzenpullover und blauer Hose Täter 2: Etwa 20 bis 25 Jahre alt, schlanke Statur, 180 cm groß, trug rote Baseballkappe und schwarze Schuhe, bekleidet mit weißem Trainingsanzug. Beide sprachen deutsch ohne Akzent. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel. 06451-72030. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Frankenberg - Unbekannter beschädigt Trampoline am Bahnhof

    Bild der Stadt Frankenberg

    Korbach (ots) - Hohen Sachschaden richtete ein unbekannter Täter in der Zeit von Dienstag (19. April) bis Donnerstag (21. April) am Frankenberger Bahnhof an. Die Stadt Frankenberg erstattete Anzeige bei der Polizei. Der Täter schlitzte die Sprungtücher von zwei öffentlichen Trampolinen auf und verursachte dadurch einen Sachschaden von etwa 2.000 Euro (siehe beigefügtes Bild der Stadt Frankenberg). Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel. 06451-72030. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Willingen-Usseln - Zweimal Diesel aus Baggern und eine Präzisions-Schraubmaschine gestohlen, Zeugen gesucht

    Korbach (ots) - Eine Lagerstelle einer Firma für Gleisbauarbeiten auf dem Parkplatz Auf dem Wakenfeld in Willingen-Usseln wurde gleich zweimal von unbekannten Tätern aufgesucht. Im Zeitraum Freitag, 25. März, bis Montag, 28. März, öffneten die Täter gewaltsam den Tankdeckel eines Baggers. Aus dem Tank zapften sie etwa 100 Liter Diesel ab. Die wahrscheinlich selben Täter waren in der Zeit von Donnerstag, 14. April, bis Dienstag, 19. April, erneut aktiv. Diesmal brachen sie die Tankdeckel von mehreren Baggern auf. Insgesamt entwendeten sie etwa 400 Liter abgezapften Diesel. Außerdem stahlen sie noch eine hydraulische Präzisions-Schraubmaschine im Wert von mehreren tausend Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach, Tel. 05631-9710. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Edertal-Bergheim - Etwa 100 Strohballen auf Feld brennen, Polizei ermittelt

    Korbach (ots) - Am frühen Mittwochabend kam es auf einem Feld bei Edertal-Bergheim zu einem Brand von etwa 100 Strohballen. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr schnell abgelöscht werden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung und sucht nun Zeugen. Gegen 18.15 Uhr wurde durch mehrere Zeugen gemeldet, dass sie eine starke Rauchentwicklung auf einem Feld nahe der alten Eisenbahnbrücke bei Bergheim wahrgenommen haben. Bei Eintreffen der sofort alarmierten Feuerwehr Edertal brannten die Strohballen bereits in voller Ausdehnung. Das Feuer konnte schnell abgelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt. Die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen schätzten den Sachschaden auf etwa 5.000 Euro. Nach den ersten Ermittlungen am Brandort geht die Polizeistation Bad Wildungen von einer Brandstiftung aus und bittet daher um Hinweise. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Tel. 05621/70900 zu melden. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Korbach - Polizei und Stadt bieten Fahrradcodierung an, vorherige Anmeldung notwendig

    Korbach (ots) - Die Polizeistation Korbach und der Präventionsrat der Stadt Korbach laden interessierte Fahrradbesitzerinnen und Fahrradbesitzer zu einer Fahrradcodierung ein. Diese findet am Mittwoch, 11. Mai 2022, zwischen 11 Uhr und 16 Uhr, in der Korbacher Fußgängerzone statt. Fahrradcodierung mit Eigentumsnachweis, Voranmeldung erforderlich Im Rahmen des kleinen Mittwochsmarktes der Interessengemeinschaft Prof.-Bier-Straße wird durch geschulte Beamte der Polizeistation Korbach und des Polizeipräsidiums Nordhessen, Hauptsachgebiet Prävention, eine Fahrrad-Codieraktion durchgeführt. Dabei wird eine individuelle Nummer in den Rahmen des Rades eingraviert. Im Falle des Diebstahls gibt der Code der Polizei Hinweise auf den rechtmäßigen Eigentümer. Dies macht es den Dieben zudem erheblich schwerer, ihr Diebesgut weiterzuverkaufen. Da jede Codierung Zeit in Anspruch nimmt und entsprechend nur eine begrenzte Zahl an Terminen angeboten werden kann, ist eine Voranmeldung erforderlich. Interessierte melden sich bitte unter der Tel. 05631/53969 bei Andrea Franke, Stadt Korbach, an. Zu dem Termin müssen Interessierte einen Eigentumsnachweis für das Rad sowie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mitbringen. Carbon- und Bambusrahmen können nicht codiert werden. E-Bike- und Pedelec-Besitzer werden gebeten, den Schlüssel für den Akku mitzubringen. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Bad Arolsen - Falsche Bankmitarbeiter ruft an und erbeutet Geld: Polizei warnt vor Betrugsmasche

    Korbach (ots) - Eine Frau aus Bad Arolsen wurde am letzten Donnerstag (14. April) Opfer einer miesen Betrugsmasche durch einen bislang unbekannten Täter. Ein falscher Bankmitarbeiter hatte sich bei ihr gemeldet und am Telefon Daten erfragt, die er später für betrügerische Überweisungen nutzte. Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor der immer wieder auftretenden Betrugsmasche. Der Betrüger meldete sich am Donnerstag telefonisch bei der Bad Arolserin, die sich zu dieser Zeit im Ausland aufhielt. Der Anrufer nannte seinen angeblichen Namen und stellte sich als Sicherheitsbeauftragter ihrer Bank vor. Er schilderte, dass er Unregelmäßigkeiten bei ihrem Konto festgestellt habe, es sei zu unberechtigten Überweisungen von ihrem Konto gekommen. Gemeinsam könne man das Geld aber zurückholen und das Konto sperren. Er bot der Frau an, die entsprechende Unterlagen vorzubereiten, benötige dazu aber zwei PIN. Die Auskünfte des angeblichen Bankmitarbeiters erschienen der Bad Arolsen glaubhaft, so dass sie zwei PIN anforderte und anschließend an den Betrüger weitergab. Dieser nutzte sie zu zwei betrügerischen Überweisungen im Gesamtwert von etwa 4.000 Euro. Danach rief die Bad Arolserin ihre Schwester an und bat diese, zu überprüfen, ob ihr Konto nun tatsächlich gesperrt ist. Die Schwester nahm Kontakt mit der Hausbank auf und musste dabei erfahren, dass ihre Schwester einem Betrüger zum Opfer geworden war. Um sich vor einem Betrug durch falsche Bankmitarbeiter zu schützen, gibt die Polizei folgende Tipps: Ist ihnen der Name des Anrufers unbekannt, prüfen Sie ob es diesen Mitarbeiter tatsächlich gibt. Kontaktieren Sie dazu ihren eigenen Berater/in. Wählen Sie bei einem Rückruf nur die Ihnen bekannte Telefonnummer der Bank oder suchen Sie diese selbst aus öffentlichen Telefonverzeichnissen heraus Bankmitarbeiter werden niemals persönliche Daten oder Kontodaten am Telefon erfragen und erst recht nicht nach der persönlichen Geheimzahl (PIN), der EC-Kartennummer oder der Transaktionsnummer (TAN) verlangen. Geben Sie am Telefon niemals Daten, wie Bankdaten, Zugangsdaten, Passwörter, etc. preis. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Beenden Sie das Telefonat, sobald Ihnen etwas verdächtig vorkommt. Sprechen Sie mit Familienangehörigen oder anderen Vertrauenspersonen über solche Anrufe und holen Sie sich Rat. Wenn Sie Opfer geworden sind, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Frankenberg - Betonpfeiler auf Wehrweide beschmiert

    Korbach (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschmierte ein Unbekannter einen Betonpfeiler an der Fußgängerbrücke zwischen kleiner und großer Wehrweide mit schwarzer Farbe. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro. Die Stadt Frankenberg hat Anzeige erstattet. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel. 06451-72030. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Diemelsee-Wirmighausen - Folgemeldung: Tödlicher Unfall beim Aufbauen eines Osterfeuers, Polizei ermittelt, Ursache noch unklar

    Korbach (ots) - Am Samstag kam es gegen 17:30 Uhr in Diemelsee-Wirmighausen zu einem Unfall beim Aufbauen der Holzkonstruktion für ein Osterfeuer, welches am Sonntag stattfinden sollte. Die Holzkonstruktion stürzte zusammen, dadurch wurde ein 31-jähriger Mann aus Diemelsee-Wirmighausen tödlich verletzt. Durch die herabstürzenden Holzteile wurden sieben weitere männliche Personen im Alter zwischen 15 und 27 Jahren teilweise erheblich verletzt. Einige mussten stationär in umliegenden Krankenhäusern aufgenommen werden. Die Unfallstelle wurde weiträumig abgesperrt, die Kriminalpolizei Korbach hat die Ermittlungen am Samstagabend am Einsatzort aufgenommen (beachten Sie auch die Erstmeldung des Polizeipräsidiums Nordhessen vom 16.04.2022, 23:50 Uhr) Am Sonntagmorgen führte die Kriminalpolizei Korbach in enger Absprache mit der ebenfalls informierten Staatsanwaltschaft Kassel an der immer noch abgesperrten Unfallstelle weitere Ermittlungen durch. Dabei erfolgte insbesondere die Beweissicherung und Dokumentation der Unfallstelle, bei der auch eine Drohne zum Einsatz kam. Weiterhin wurden und werden mögliche Zeugen ermittelt und befragt sowie das vorhandene Bild- und Videomaterial gesichtet und ausgewertet. Die Unfallursache ist immer noch unklar. Nach bisherigem Kenntnisstand hatte die Landjugend aus Wirmighausen eine bis zu 20 Meter hohe Holzkonstruktion aus Stämmen aufgebaut. An dem Aufbau waren 30 bis 40 Helfer beteiligt. Der Osterfeueraufbau war fast beendet. Die seit Jahren bewährte Art des Aufbaus stürzte plötzlich aus noch nicht bekannten Gründen zusammen. Die meisten der Verletzten und auch die getötete Person hielten sich beim Zusammensturz im Inneren oder im Eingangsbereich der Holzkonstruktion auf. Die unter Schock stehenden Helfer der Landjugend und der Feuerwehr begannen sofort damit, die zusammen gestürzte Holzkonstruktion auseinander zu ziehen. Anschließend arbeiteten sie sich vorsichtig mit Kettensägen vor, um die Verschütteten zu retten. Glücklicherweise konnten die teilweise schwer Verletzten in Hohlräumen unter den Stämmen gefunden und befreit werden. Für den 31-Jährigen kam leider jede Hilfe zu spät, er verstarb nach den erfolglosen Reanimationsmaßnahmen noch am Unfallort. Angehörige und Zeugen werden derzeit intensiv, unter anderem durch die Polizei, die Notfallseelsorger und das Kriseninterventionsteam des Landkreises Waldeck-Frankenberg, betreut. Bei den Verletzten besteht nach derzeitigem Kenntnisstand keine Lebensgefahr. Weitere Auskünfte können derzeit nicht erteilt werden. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Volkmarsen - Ertappter Ladendieb verletzt zwei Frauen auf der Flucht, Polizei nimmt ihn im Rahmen der Fahndung fest

    Korbach (ots) - Am Mittwoch gegen 15.30 Uhr ertappten Mitarbeiter eines Supermarktes im Steinweg in Volkmarsen einen Ladendieb. Dieser konnte anschließend flüchten und verletzte dabei zwei Frauen. Knapp zwei Stunden später konnte der mutmaßliche Ladendieb im Rahmen der Fahndung durch die Polizei festgenommen werden. Der durch Mitarbeiter des Supermarktes bei dem Ladendiebstahl beobachtete 22-Jährige konnte vom Verkaufspersonal auf dem Gelände des Marktes gestellt werden. Er wurde nun aufgefordert, mit in das Büro zu kommen. Dieser Aufforderung kam der junge Mann zunächst auch nach, bevor er kurz vor dem Büro die Flucht ergriff. Das Diebesgut, Batterien im Wert von etwa 20 Euro, warf er in die Richtung einer Angestellten. Bei der Flucht stieß er eine Kundin und eine Angestellte um, die dadurch leicht verletzt wurden. Von dem Täter fehlte zunächst jede Spur. Im Rahmen der anschließenden Fahndungsmaßnahmen im Stadtgebiet konnte der Tatverdächtige nach Hinweisen aus der Bevölkerung um 17.25 Uhr im Bereich Ehringer Weg/ Scheidwartstraße durch Beamte der Polizeistation Bad Arolsen widerstandslos festgenommen werden. Nach den weiteren polizeilichen Maßnahmen wurde der 22-jährige Rumäne, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wieder entlassen. Die Polizeistation Bad Arolsen leitete Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und Körperverletzung in zwei Fällen ein. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Diemelstadt-Rhoden - Autoscheibe eingeschlagen, Bargeld und EC-Karte gestohlen

    Korbach (ots) - Ihre Handtasche im Auto liegen lassen hatte eine Frau am Mittwoch in Diemelstadt-Rhoden. Diese wurde offensichtlich das Ziel eines unbekannten Täters. Das Auto, ein grauer Renault Megane, wurde am Mittwoch gegen 12.30 Uhr auf einem Parkplatz an der Kreisstraße K 83 bei Diemelstadt-Rhoden abgestellt. In der Zeit bis etwa 15.30 Uhr schlug der unbekannte Täter die Seitenscheibe an der Fahrertür ein und entwendete die auf dem Rücksitz liegende Handtasche. In dieser befanden sich Ausweispapiere, Bargeld und eine EC-Karte. Die EC-Karte wurde bereits zu weiteren Straftaten benutzt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel. 05691-97990. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Diemelsee-Rhenegge - Sitzbank aus Schutzhütte gestohlen

    Korbach (ots) - Auf eine Sitzbank abgesehen hatten es Unbekannte in der Feldgemarkung "Rad" in Diemelsee-Rhenegge. Die hölzerne Sitzbank stand in einer Schutzhütte und war mit Winkeleisen an Pflastersteinen verschraubt. Die Unbekannten stahlen die Sitzbank mitsamt den Winkeleisen und den daran befindlichen Pflastersteinen. Der Sachschaden wurde auf etwa 200 Euro geschätzt, die Tatzeit liegt zwischen dem 23.Februar und dem 27.März. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach, Tel. 05631-9710. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
Seite 1 von 4
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Diemelstadt

Gemeinde in Kreis Waldeck-Frankenberg

  • Einwohner: 5.427
  • Fläche: 82.58 km²
  • Postleitzahl: 34474
  • Kennzeichen: KB
  • Vorwahlen: 02992, 05694, 05642, 05273
  • Höhe ü. NN: 304 m
  • Information: Stadtplan Diemelstadt

Das aktuelle Wetter in Diemelstadt

Aktuell
17°
Temperatur
14°/26°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Diemelstadt