Rubrik auswählen
 Elsdorf-Westermühlen

Feuerwehreinsätze in Elsdorf-Westermühlen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 1
  • Gefahrguteinsatz auf Betriebshof in Holtsee - 90 Einsatzkräfte im Einsatz In der Dorfstraße in Holtsee, kam es Heute bei einem Betrieb zu einem Gefahrgutunfall mit 1000 Liter Salpetersäure

    Foto Daniel Passig KFV RD-ECK

    Rendsburg (ots) - Holtsee - (Kreis Rendsburg-Eckernförde), 23.06.2022, 11:30 Uhr Technische Hilfeleistung Gefahrgut (TH 00 X) Am Donnerstagmittag (23.06.2022) ist es auf einem Betriebshof in Holtsee zu einem Gefahrgutunfall gekommen. Ein IBC Behälter mit 1000 Liter Salpetersäureaus war aus bisher unbekannter Ursache ausgelaufen. Es wurden die Feuerwehren Holtsee, Haby, Gettorf und Sehestedt alarmiert, zusätzlich wurde der Löschzug-Gefahrgut des Kreises Rendsburg-Eckernförde mit alarmiert. Die Gefahrenstelle wurde weiträumig abgesperrt und die betroffenen Personen wurden durch den Leitenden Notarzt und Rettungsdienst gesichtet, verletzt wurde niemand. Wegen der dort beschäftigten Mitarbeiter und der zuerst unklaren Lage wurde ein Großaufgebot vom Rettungsdienst alarmiert, dieser konnte nach kurzer Zeit reduziert werden, sodass zwei Rettungswagen die Absicherung der Feuerwehreinsatzkräfte übernahmen. Bei diesem Einsatz konnten die Einsatzkräfte nur unter Atemschutz im CSA Anzug (Chemikalienschutzanzug) sich der Gefahrenstellen nähern. Dazu wurden weitere Kräfte von der Feuerwehr Eckernförde alarmiert. Der auslaufende Stoff wurde mit einem Universellen Chemikalienbindemittel gebunden und im weiteren Einsatzverlauf in Kunststoffüberfässer geschaufelt und verschlossen. Der beschädigte IBC Behälter wurde in eine große Überwanne gestellt. Die Untere Wasserbehörde des Kreises Rendsburg-Eckernförde hat in regelmäßigen Abständen die in der Nähe befindlichen Au kontrolliert, hier wurde immer ein neutraler Wasserzustand gemessen. Als die Kameraden von der Gefahrenstelle zurückkamen mussten sie durch eine sogenannte Dekontaminationsanlage gehen, um aus dem "schwarz Bereich" in den "weiß Bereich" zu gelangen. Gegen 18:15 Uhr war der Einsatz beendet und die Feuerwehren konnten in Ihren Gerätehäusern Ihre Fahrzeuge wieder Einsatzklar machen. Zur Schadenshöhe und Ursache kann derzeit keine Auskunft erteilt werden. Einsatzkräfte: Feuerwehr Holtsee, Feuerwehr Haby, Feuerwehr Eckernförde, Feuerwehr Gettorf, Feuerwehr Sehestedt, Löschzug Gefahrgut, Polizei, Untere Wasserbehörde, LNA, OrgL und Amtswehrführung Amt Hüttener Berge Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde Daniel Passig Mobil: 0151 166 03 198 E-Mail: passig@kfv-rdeck.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
  • Verkehrsunfall auf der B203 Höhe Holzbunge - vier verletzte Personen Auf der Bundesstraße 203 in Höhe Holzbunge, sind zwei PKW frontal zusammengestoßen.

    Foto: Daniel Passig KFV RD-ECK

    Rendsburg (ots) - Holzbunge - (Kreis Rendsburg-Eckernförde), 19.06.2022, 15:17 Uhr Technische Hilfeleistung mit Menschenleben in Gefahr (TH 00 R0). Am Sonntagnachmittag (19.06.2022) kam es auf der Bundesstraße 203 in Höhe der Ortschaft Holzbunge zu einem Verkehrsunfall. Bei dem Unfall sind aus bisher unbekannten Gründen zwei PKW frontal zusammengestoßen. Die Feuerwehr Holzbunge sowie die Feuerwehr Büdelsdorf wurden zusammen mit vier Rettungswagen, dem Rettungshubschrauber "Christoph-42", den Leitenden Notarzt und der Organisatorischen Leiter Rettungsdienst von der Leitstelle Mitte alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr stelle sich heraus, dass drei der vier Personen bereits aus dem Fahrzeug waren, bei einer Person ging die Tür nicht auf, hier wurde eine Technische Rettung sowie Patientengerechte Rettung durchgeführt. Die Feuerwehr Büdelsdorf übernahm die Technische Rettung mittel hydraulischer Schere und Spreizer, die Feuerwehr Holzbunge übernahm den dreifachen Brandschutz an der Einsatzstelle. Insgesamt waren 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz. Die Verletzten wurden in die Kliniken nach Schleswig, Rendsburg und Kiel gebracht, eine Person wurde nach Kiel mit dem Rettungshubschrauber geflogen. Zur Schadenshöhe und Ursache kann derzeit keine Auskunft erteilt werden. Einsatzkräfte: Feuerwehr Holzbunge, Feuerwehr Büdelsdorf, Rettungsdienst, LNA, OrgL, Rettungshubschrauber (DRF), Polizei und Amtswehrführer Amt Hüttener Berge Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde Daniel Passig Mobil: 0151 166 03 198 E-Mail: passig@kfv-rdeck.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
  • Neuer MTW für die Jugendfeuerwehr Osterrönfeld

    neuer Ford Transit MTW
Foto: Daniel Passig KFV RD-ECK

    Rendsburg (ots) - Wehrführer Thorsten Schrader begrüßte die Jugendfeuerwehr, die aktiven Mitglieder und auch die Ehrenmitglieder der Feuerwehr Osterrönfeld am Sonnabend (18.06.2022) zur Fahrzeugübergabe. Weiterhin begrüßte er Bürgermeister Hans Georg Volquardts, Amtswehrführer Jörg Martens, Anja Theis und Jan Rüther von der Amtsverwaltung und von Ford Remer Carl-Henrik Remer. Drei Jahre Planungsarbeiten sind vergangen, im August 2019 ging es mit der Angebotseinholung los, in diesen drei Jahren wurde Dezember 2019 der Antrag zur Förderung und Bezuschussung beim Kreis gestellt, im Juni 2020 kam die Genehmigung zur Förderung, danach ging es los mit der Ausschreibung. Die Auftragsvergabe wurde im Dezember 2020 erteilt. Im Juli 2021 wurde dann der Ford ausgeliefert und an die Firma Martin Schäfer GmbH (Fahrzeugausbau für Feuerwehrfahrzeuge) in der Nähe von Pforzheim geliefert. Bereits Ende Oktober 2021 war das Fahrzeug ausgebaut, allerdings ohne Funkgerät, hier gab es eine Lieferzeit von sechs Monaten, dieses wurde dann im Februar 2022 eingebaut. Nach erfolgreicher Abnahme und Abholung des Fahrzeuges wurde der MTW an Ford Remer aus Schacht-Audorf für die restlichen Arbeiten übergeben. Der Kaufpreis des Fahrzeuges liegt bei insgesamt 52.000 EUR, Der Kreis hat das Fahrzeug mit 8.000EUR bezuschusst und von der Volks- und Raiffeisenbank gab es eine Spende in Höhe von 1.500 EUR für die Beklebung des neuen MTW. Der Restbetrag wurde von der Gemeinde bezahlt, hier gilt der Dank der Gemeindevertretung und Bürgermeister für die Unterstützung und das Bereitstellen der Haushaltsmittel, so Schrader. Symbolisch wurde das Fahrzeug mit einem großen Schlüssel von Carl-Henrik Remer an den Bürgermeister Hans Georg Volquardts übergeben, dieser übergab den Schlüssel weiter an Wehrführer Thorsten Schrader und den Jugendwart Benjamin Skropp. Thorsten Schrader spricht Benjamin Skropp seinen besonderen Dank für die gute Zusammenarbeit bei der Beschaffung aus und überreicht ihm ein kleines Präsent, weiter fügt Schrader hinzu: "man sagt immer es ist nur ein MTW, aber so Umfangreich die Bürokratie geworden ist, ist so eine Beschaffung schon eine kleine Mammutaufgabe heutzutage geworden". Die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr konnten nach der Schlüsselübergabe Ihr neues Fahrzeug begutachten, alle hatte ein Leuchten in den Augen und waren Stolz auf Ihr neues Fahrzeug. Auch die Aktiven und die geladenen Gäste waren sichtlich beeindruckt vom neuen MTW. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde Daniel Passig Mobil: 0151 166 03 198 E-Mail: passig@kfv-rdeck.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
  • Björn Schröder für weitere sechs Jahre als Wehrführer wiedergewählt

    Kreiswehrführer Mathias Schütte

Foto: Daniel Passig KFV RD-ECK

    Rendsburg (ots) - Am Freitagabend (17.06.2022) konnte Wehrführer Björn Schröder 25 der derzeit 37 aktiven Kameraden: innenbegrüßen. Durch die Pandemie musste die Jahreshauptversammlung in den Sommermonaten stattfinden, hier geht der Dank an die Firma Rüchel Plöhn, die für die Feuerwehr die Räumlichkeiten der Maschinenhalle zur Verfügung gestellt haben. Des Weiteren wurden die Ehrenmitglieder sowie Ehrenwehrführer Rudi Bening begrüßt. Auch die Bürgermeister der Gemeinden Holzbunge Ole Bening und der Nachbargemeinde Neu Duvenstedt Klaus Kuhr sind der Einladung gefolgt. Ebenso waren der Amtswehrführer Frank Schröder, Ehrenamtswehrführer Peter Thoms, Kreiswehrführer Mathias Schütte, Jugendwart des Amtes Thomas Bartels, sowie die Vertreter der Nachbarwehren aus Ahlefeld-Bistensee, Borgstedt, Büdelsdorf, Bünsdorf und Groß Wittensee. Björn Schröder blickt in seinem Jahresbericht auf acht Einsätze zurück, hier ging es bei fünf Einsätzen um eine Technische Hilfeleistung (Wetterschäden und Verkehrsunfälle), zwei Brandeinsätze sowie eine Alarmübung. Die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses zieht sich weiter in die Länge, es ist schwer, zum Beispiel für den Sanitärbereich, Firmen zu finden. Es ist hier mit einem halben Jahr Wartezeit zu rechnen, so Schröder. Ein Hygienekonzept wurde erstellt, dieses ermöglichte der Wehr, dass der Dienstbetrieb wieder aufgenommen werden konnte. "Schnack uns an un koom vörbi", so der Slogan der ganz neuen und ganz frischen Homepage. Ziel der Medienpräsenz soll es sein, mehr Mitglieder in die Feuerwehr zu bekommen. "Wir wollen 100% Haushalte in der Feuerwehr haben", so Schröder. Mit dem Ziel aktive oder auch eine passive Mitgliedschaft für die Feuerwehr zu gewinnen, werden Flyer, Newsletter und auch Plakate im Dorf auf die Feuerwehr Aufmerksam machen. Bei den Wahlen wurde Björn Schröder in seinem Amt als Wehrführer bestätigt und somit für weitere sechs Jahre gewählt. Jacob Gosch wurde zum Atemschutzgerätewart gewählt und Hauke Holst darf im kommenden Jahr als frisch gewählter Kassenprüfer die Kasse prüfen. Anna Hensen wurde zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Ehrungen 10 Jahre Christoph Schöning und Reinhardt Thoms 20 Jahre Phillip Plöhn 30 Jahre Jörg Höhling 40 Jahre Klaus Wieck 50 Jahre Peter Kähler 70 Jahre Heinz Bening Brandschutz Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst Jan Janzen Brandschutz Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst Klaus Wieck Schleswig-Holsteinische Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze Klaus Wieck In seinem Schlusswort bedankt sich Björn Schröder bei dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit und bei der Gemeindevertretung. Ein besonderer Dank für das ehrenamtliche Engagement geht an seine Kameraden: innen und der Jugendfeuerwehr. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde Daniel Passig Mobil: 0151 166 03 198 E-Mail: passig@kfv-rdeck.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
  • Schuppenbrand in Ortsmitte von Hohenwestedt (Schleswig-Holstein, Kreis Rendsburg-Eckernförde)

    Anbauansicht

    Rendsburg (ots) - Am Sonntag, 12.06.2022, 19:50 Uhr, wurde die Feuerwehr Hohenwestedt zu einem Feuer mittig im Ort Hohenwestedt gerufen. Es brannte ein Anbau bzw. Schuppen. Durch die sehr enge Bebauung an diesem Gebäude gestaltete sich der Löschangriff erst schwierig. Aufgrund dessen wurde das Alarmierungsstichwort auf FEU G erhöht. Durch einen massiven Löschangriff bekamen die ca. 50 Einsatzkräfte das Feuer schnell unter Kontrolle. Angrenzende Gebäude konnten geschützt werden. Der ca.50m² große Anbau fiel den Flammen zum Opfer. Verletzt wurde niemand. Über die Ursache und Höhe des Schadens kann keine Angabe gemacht werden. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde Ingo Hüttmann Mobil: 0172 419 35 48 E-Mail: huettmann@kfv-rdeck.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
  • Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Schacht-Audorf durch außerordentliche Mitgliederversammlung komplett

    Foto: Daniel Passig KFV RD-ECK

    Rendsburg (ots) - SCHACHT-AUDORF (Kreis Rendsburg-Eckernförde) - Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schacht-Audorf stand am Dienstagabend (07.06.2022) die Wahl für den Posten des stellvertretenden Gemeindewehrführers auf der Tagesordnung. Es waren 44 der 64 aktiven Kameraden: innen anwesend, davon waren 41 stimmberechtigt. Der bisherige Zugführer Christian Arp hatte sich zur Wahl des stellv. Wehrführer Posten bereiterklärt. Es entfielen 29 Ja- Stimmen auf Christian Arp, somit ist er von den aktiven Kameraden: innen zum stellv. Wehrführer gewählt worden. Bereits Anfang März wurde der Posten des Wehrführers gewählt. Dieses musste pandemiebedingt durch eine Briefwahl erfolgen. Stefan Stuhr bekam von 54 gültigen Stimmen 39 Ja-Stimmen und wurde somit in das Amt des Wehrführers gewählt. "Ich danke aber auch denjenigen, deren Stimme ich nicht bekommen habe, denn ich finde es sehr wichtig seine Meinung zu vertreten. Und nur weil es nur einen Kandidaten gibt heißt das ja nicht, dass man diesen automatisch unterstützen muss. Trotzdem bin ich mir sicher, dass wir am Ende alle vernünftig und kameradschaftlich zusammenarbeiten werden" so Stuhr in einer Mitteilung an die Wehr nach seiner Wahl. Die Wehrführung ist nun komplett, beide stehen für eine gute Zusammenarbeit und ein gutes Miteinander für die Wehr bereit. Arp sprach nach seiner Wahl eine Einladung an die Kameraden: innen aus, sich mit einer Kandidatur für den Posten der Zugführung auf der im August folgenden Jahreshauptversammlung an einer konstruktiven Vorstandsarbeit zu beteiligen. Denn der Posten der Zugführung stellt als weiterer Bestandteil der Wehrführung ein wichtiges Bindeglied zwischen Wehrführung und der Kamerad: innen dar. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde Daniel Passig Mobil: 0151 166 03 198 E-Mail: passig@kfv-rdeck.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
  • Kellerbrand in Rendsburg - 15 Personen über Leitern gerettet Am Thormannplatz in Rendsburg, ist durch ein Feuer ein Mehrfamilienhaus unbewohnbar.

    Foto: Daniel Passig - Kreisfeuerwehrverband RD-ECK

    Rendsburg (ots) - Rendsburg - (Kreis Rendsburg-Eckernförde), 05.06.2022, 10:16 Uhr Feuer Standard mit Menschenleben in Gefahr (FEU 00 Y). Am Sonntagvormittag wurde der Leitstelle Mitte ein Feuer im Mehrfamilienhaus in Rendsburg gemeldet. Die Leitstelle Alarmierte die Feuerwehr Rendsburg mit dem Einsatzzusatz "Y" (Menschenleben in Gefahr), da das Treppenhaus komplett verraucht war, konnten die Bewohner nicht aus ihren Wohnungen. Die Feuerwehr baute nach der Erkundung sofort einen zweiten Rettungsweg mittels Steckleiter und Drehleiter auf um die Bewohner aus dem ersten und zweiten Obergeschoss zu retten. Insgesamt wurden 15 Personen darunter zwei Kinder und zwei Katzen gerettet. Parallel zur Menschenrettung lief die Brandbekämpfung, hier stellte sich heraus, dass das Feuer im Keller ausgebrochen ist. Da die Stromleitungen alle offen lagen, wurde der Energieversorger beauftragt das Gebäude Stromlos zu schalten. Aufgrund der gemeldeten Einwohner in dem Mehrfamilienhaus, wurde ein Großaufgebot an Rettungsdienst und Polizei alarmiert. Alle 38 Personen wurden durch den Rettungsdienstlich gesichtet. Zusätzlich zur Betreuung der Personen, wurde die DRK Bereitschaft Rendsburg alarmiert, für die Versorgung der Patienten an der Sammelstelle. Eine Wohneinheit des Mehrfamilienhauses ist nach dem Feuer unbewohnbar, hier wurde ein Ehepaar durch die Stadt anderweitig untergebracht, alle anderen Bewohner sind bei Freunden, Bekannten und Familie untergekommen. Gegen 11:55 Uhr konnte der Leitstelle "Feuer schwarz" gemeldet werden, anschließend wurden die Gebäude und Wohnungen belüftet. Der Thormannplatz war für die Dauer des Einsatzes auf einer Fahrbahn komplett gesperrt worden. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Einsatzende war gegen 12.50 Uhr. Zur Schadenshöhe und Ursache kann derzeit keine Auskunft erteilt werden. Die Einsatzstelle wurde beschlagnahmt und die Kripo nimmt die Ermittlungen auf. Einsatzkräfte: Feuerwehr Rendsburg, Rettungsdienst, DRK Bereitschaft Rendsburg, LNA, OrgL, Rettungshubschrauber (DRF), Ordnungsbehörde Stadt Rendsburg, Energieversorger, Polizei und Kripo Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde Daniel Passig Mobil: 0151 166 03 198 E-Mail: passig@kfv-rdeck.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
  • Holzhütte in Owschlag nach Feuer total zerstört - 60 Einsatzkräfte im Einsatz In der Margaretenstraße in Owschlag, wurde eine Holzhütte durch ein Feuer zerstört.

    Fotos: Feuerwehr Owschlag

    Rendsburg (ots) - Owschlag - (Kreis Rendsburg-Eckernförde), 23.05.2022, 16:19 Uhr Feuer Standard (FEU 00). Am Montagnachmittag war eine große Rauchsäule in Owschlag zu sehen. Gegen 16.19 Uhr wurde die Feuerwehr Owschlag und die Feuerwehr Norby alarmiert. Es brannte bei Eintreffen der Feuerwehr eine Holzhütte in voller Ausdehnung. Ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus konnte durch die Einsatzkräfte verhindert werden. Als zusätzliche Unterstützung bei den Löscharbeiten wurde die Feuerwehr Brekendorf nachalarmiert. Es waren mehrere Trupps unter schweren Atemschutz im Einsatz. Gegen 18:25 Uhr konnte der Einsatzbeendet werden. Zur Schadenshöhe und Ursache kann derzeit keine Auskunft erteilt werden. Die Einsatzstelle wurde von der Polizei abgesperrt. Einsatzkräfte: Feuerwehr Owschlag, Feuerwehr Norby, Feuerwehr Brekendorf, Rettungsdienst Fotos: Feuerwehr Owschlag Text: Daniel Passig Kreispresseteam KFV RD-ECK Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde Daniel Passig Mobil: 0151 166 03 198 E-Mail: passig@kfv-rdeck.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
  • Feuerwehren im Kreis werden mit Löschdecken für E-Autos ausgestattet

    Eurobox mit der Löschdecke 

Foto: Daniel Passig KFV RD-ECK

    Rendsburg (ots) - Die Kreispolitik hatte das Thema erkannt und dafür einen Extra-Haushalt für die Beschaffung von Feuerlöschdecken in Höhe von 50.000 EUR bewilligt. Damit die Feuerwehren im Kreis Rendsburg-Eckernförde gut ausgerüstet sind, wenn ein Fahrzeug mit Hochleistungs-Akkus brennt. Der Kreis hat sich zusammen mit dem Kreisfeuerwehrverband für die Beschaffung von Mehrfachlöschdecken entschieden, der Vorteil ist, dass sie durch den Hersteller nach Gebrauch gereinigt werden, sowie er einen Hol- und Bringservice anbietet. Durch das anschließende Reinigen kann die Löschdecke wieder verwendet werden und muss nicht als gebührenpflichtiger Sondermüll entsorgt werden. "Die Mehrfachlöschdecken haben sich als das beste Verfahren herausgestellt", so Kreispräsidentin Dr. Juliane Rumpf. Die Decken sind in sogenannte Euro Boxen verpackt, die ein problemloses Verladen auf einem Löschfahrzeug ermöglicht. "Wenn ein Elektroauto brennt, dann kann der Akku noch bis zu 72 Stunden später erneut anfangen, zu brennen", sagt Kreiswehrführer Mathias Schütte am Montag (25.04.2022) bei der symbolischen Übergabe mit der Kreistagspräsidentin. Es gab bisher in den vergangenen Monaten keine Einsätze mit brennenden Elektroautos, doch die Zahl der Zulassungen von Elektroautos nimmt zu. Der Kreis hat insgesamt 18 Löschdecken angeschafft, es werden die 14 Technische Hilfeleistungswehren (Altenholz, Bordesholm, Büdelsdorf, Damp-Dorotheenthal, Eckernförde, Flintbek, Gettorf, Hanerau-Hademarschen, Hohenwestedt, Kronshagen, Molfsee, Nortorf, Owschlag und Rendsburg) ausgestattet, die verbleibenden Löschdecken werden in Abstimmung mit der Kreiswehrführung an die Ämter verteilt, die über keine Technische Hilfeleistungswehr verfügen. Die Ausbildung mit den Löschdecken wird jede Feuerwehr in Eigenregie machen, hier sind jetzt die Wehrführungen und Ausbilder der entsprechenden Wehr gefragt. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde Daniel Passig Mobil: 0151 166 03 198 E-Mail: passig@kfv-rdeck.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
  • Feuer in Seniorenwohnanlage - Eine Bewohnerin schwer verletzt

    Feuer Flintbek

    Rendsburg (ots) - Flintbek - Mit dem Einsatzstichwort "Feuer Groß - Menschenleben in Gefahr" wurden am Montag (25.04.2022) kurz nach 14.00 Einsatzkräfte in die Straße Mühlenhof in Flintbek geschickt. Eine Frau hatte aus einer Wohnung im Obergeschoß einer Anlage für seniorengerechtes Wohnen laut um Hilfe gerufen. Einsatzleiter Jürgen Greiwing : "Ein Trupp unter Atemschutz drang schnell in die verqualmte Wohnung vor und konnte die schwer verletzte Frau aus dem Gefahrenbereich bringen". Das Feuer in der Wohnung konnte schnell gelöscht werden, verbrannte Einrichtungsgegenstände wurden von den Feuerwehrleuten aus der Wohnung geworfen. Die schwerst brandverletzte Bewohnerin wurde von Rettungsdienst und Notärztin zunächst am Einsatzort versorgt und dann mit einem Rettungshubschrauber in eine Lübecker Spezialklinik geflogen. Zwei weitere Bewohner des Hauses wurden mit Atemwegsreizungen ebenfalls versorgt. Durch den schnellen Einsatz der rund 50 freiwilligen Einsatzkräfte konnte größerer Schaden in dem Haus verhindert werden. Die Bewohner werden in ihre Wohnungen zurückkehren können. Über die Ursache des Brandes und die Höhe des Schadens gibt es noch keine Erkenntnisse. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eingesetzt waren : Die Freiwilligen Feuerwehren aus Flintbek, Böhnhusen, Boksee, Kleinflintbek, stellv. KWF, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber, Polizei Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde Carsten Rehder Mobil: 01 72 / 6 23 12 49 E-Mail: rehder@kfv-rdeck.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
  • Nächtliche Suchaktion von Feuerwehr und Polizei blieb ohne Erfolg

    Fotos: Löschzug-Gefahrgut Kreis Rendsburg-Eckernförde

    Rendsburg (ots) - Brodersby (Kreis Rendsburg-Eckernförde) - Nächtliche Alarmierung am Mittwoch (20.04.2022) für die Feuerwehren Brodersby und Schönhagen sowie der Drohnen Einheit vom Löschzug Gefahrgut des Kreises Rendsburg-Eckernförde. Grund der Alarmierung war eine Amtshilfe der Polizei zur Unterstützung bei einer Personensuche. Ein 50-jähriger Mann wird aus einer Wohneinrichtung vermisst. Polizei und Feuerwehr suchten die relevanten gebiete ab, der Löschzug Gefahrgut unterstützte dabei mit der Drohne aus der Luft, die zusätzlich mit einer Wärmbildkamera ausgestattet ist. Neben der Polizei waren auch 25 Einsatzkräfte aus Feuerwehr und LZ-G an der Suche beteiligt. Gegen 6.30 Uhr wurde die Suche abgebrochen, sie blieb ohne Erfolg. Einsatzkräfte: Feuerwehr Brodersby, Feuerwehr Schönhagen, Löschzug-Gefahrgut und Polizei Weitere Infos von der Polizei: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/47769/5200203 Fotos: Löschzug-Gefahrgut Kreis Rendsburg-Eckernförde Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde Daniel Passig Mobil: 0151 166 03 198 E-Mail: passig@kfv-rdeck.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
  • Holzschuppenbrand auf landwirtschaftlichen Hof in Seefeld (Kreis Rendsburg-Eckernförde) Feuerwehren verhindern Schlimmeres

    Holzschuppen

    Rendsburg (ots) - Am Donnerstag, 07.04.2022, 14:10 Uhr, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Seefeld, Hanerau-Hademarschen, Gokels und Lütjenwestedt zu einem Feuer in die Straße Kronskamp gerufen. Gemeldet wurde ein brennender Holzschuppen, der direkt an einer Maschinenhalle steht. Durch entschiedenes Eingreifen der Einsatzkräfte konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden am Holzschuppen. Ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarte Maschinenhalle und Wohnhaus konnte verhindert werden. Eingesetzt waren ca. 40 Einsatzkräfte (Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst). Über die Höhe des Sachschadens sowie Entstehung des Feuers kann keine Angabe gemacht werden. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde Ingo Hüttmann Mobil: 0172 419 35 48 E-Mail: huettmann@kfv-rdeck.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
Seite 1 von 1

Elsdorf-Westermühlen

Gemeinde in Kreis Rendsburg-Eckernförde

Das aktuelle Wetter in Elsdorf-Westermühlen

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
19°
Temperatur
14°/20°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Elsdorf-Westermühlen