Rubrik auswählen
 Esterwegen
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Esterwegen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • ++Pressemitteilung des Polizeikommissariats Bad Zwischenahn: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss in Rastede++

    Oldenburg (ots) - ++Ein beschädigter Vorgarten und eine umgefahrene Straßenlaterne an der Leuchtenburger Straße in Rastede sind das Resultat eines Verkehrsunfalles in der Nacht zu Samstag. Gegen 0:15 Uhr melden Anwohner einen verunfallten PKW Renault, von dem sich eine männliche Person entfernt. Dieser Wagen ist in einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen und durch eine Hecke gebrochen. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme kehrt der vermeintliche Verursacher zum Fahrzeug zurück. Diverse Indizien, u.a. die Beschreibung seiner Person und seine im Fahrzeug aufgefundenen Dokumente, sprechen für seine Beteiligung an dem Verkehrsunfall. Bei dem 25-jährigen Rasteder wird eine Atemalkoholbeeinflussung von 1,73 Promille festgestellt. Zudem verfügt er nicht über die notwendige Fahrerlaubnis. Dem Mann wird eine Blutprobe entnommen. Des weiteren erwartet ihn ein umfangreiches Strafverfahren. Der totalbeschädigte PKW wird durch ein Abschleppunternehmen geborgen, die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest (670729).++ Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PK Bad Zwischenahn Telefon: +49(0)4403/927 115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++ Einbruch und Diebstahl in Oldenburg +++

    Oldenburg (ots) - ++ Einbruch in Oberschule Ofenerdiek - Zeugen gesucht ++ Nach einem Einbruch in die Oberschule Ofenerdiek haben Polizeibeamte am Freitag, dem 27.05.2022, einen Tatverdächtigen im Alter von 20 Jahren angetroffen. Gegen den Heranwachsenden wird nun wegen schweren Diebstahls ermittelt. Ein 33-jähriger Zeuge hatte gegen 3 Uhr die Polizei alarmiert, weil er mehrere Jugendliche auf dem Dach der Oberschule beobachtet hatte. Als wenige Minuten später der erste Streifenwagen auf dem Schulgelände eintraf, flüchteten mehrere Personen in Richtung Langenweg. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stellten mehrere Jugendliche noch in unmittelbarer Nähe zur Schule. Ermittlungen am Tatort ergaben, dass sich der 20-Jährige, vermutlich gemeinsam mit einem bislang unbekannten Täter, gewaltsam über das Dach der Oberschule Zugang zum Mensabereich verschafft hat. Anschließend durchsuchten die Tatverdächtigen mehrere Räume und entwendeten aus dem Küchenbereich Süßigkeiten. Die Polizei sucht weitere Zeugen der Tat. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0441/790-4115 entgegengenommen. (666137) ++ Diebstahl von Radlader ++ Zwischen Mittwoch, dem 25.05.2022, 18 Uhr, und Donnerstag, dem 26.05.2022, 8 Uhr, kam es zu einem schweren Diebstahl von einer Baustelle auf dem ehemaligen Fliegerhorst-Gelände an der Alexanderstraße. Die unbekannten Täter hatten gewaltsam das Vorhängeschloss des Eingangstores aufgebrochen und konnten so auf das Gelände gelangen. Dort entwendeten sie einen Radlader der Marke CAT im Wert von ca. 60.000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0441/790-4115 zu melden. (663721) Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Pressestelle Anna-Lena Hornauer Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++ Versuchtes Tötungsdelikt in Oldenburg - Polizist mit Messer angegriffen +++

    Oldenburg (ots) - Am Donnerstag, dem 26.05.2022, gegen 08:55 Uhr, wurde der Polizei Oldenburg ein Randalierer in einem Wohngebiet in Kreyenbrück gemeldet. Erste Ermittlungen am Einsatzort ergaben, dass der Randalierer sich gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung des Mehrfamilienhauses verschafft und anschließend den 54-jährigen Bewohner mit einem Messer bedroht hat. Der Bewohner konnte über den Balkon seiner Wohnung in eine Nachbarwohnung fliehen und von dort die Polizei alarmieren. Durch die hinzugezogenen Einsatzkräfte konnte der 36-jährige Randalierer, der im selben Haus eine Wohnung bewohnt, im Keller des Wohnhauses angetroffen werden. Hierbei trat der Tatverdächtige unvermittelt, mit einem Messer in der Hand, auf die Beamten zu. Da der Mann der Aufforderung das Messer fallen zu lassen nicht nachkam, wurde durch die Beamten zunächst Pfefferspray eingesetzt. Als der Oldenburger dann unvermittelt mit dem Messer auf den Oberkörper eines Polizisten einstach, wurde der Tatverdächtige überwältigt und vorläufig festgenommen. Nur dank des Umstandes, dass der Polizist eine Schutzweste trug, wurde der Beamte durch die Messerstiche nicht lebensgefährlich verletzt. Bei der Festnahme biss der 36-Jährige den Polizisten außerdem mehrfach kräftig in den Arm, wodurch der Polizist verletzt wurde und anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Der Tatverdächtige wurde bei der Festnahme ebenfalls verletzt und musste zur Versorgung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Oldenburg und einem Arzt wurde der 36-Jährige in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen versuchten Totschlags und tätlichen Angriffs auf einen Polizeibeamten. Zu den Hintergründen der Tat können Staatsanwaltschaft und Polizei Oldenburg derzeit keine weiteren Angaben machen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Pressestelle Anna-Lena Hornauer Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++Apen - Kellerbrand in Grundschule Apen+++

    Oldenburg (ots) - Am Do., 26.05.22, gg. 17.40 Uhr, kommt es zu einer Brandentwicklung in einem Kellerraum der Grundschule in Apen. Der Brand kann von der Feuerwehr Apen schnell gelöscht werden. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor, da eine abschließende Überprüfung der Schultechnik noch aussteht. Die Polizei Westerstede hat die Brandermittlungen übernommen. Da derzeit eine mögliche Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, werden Personen, die zum Brandzeitpunkt verdächtige Beobachtungen im Bereich der Schule gemacht haben, gebeten, sich bei der Polizei in Westerstede unter der Tel.-Nr.: 04488-8330 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PK Westerstede Telefon: +49(0)4488/833-115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++ Regionale Kontrollgruppe überprüft gewerblichen Gütververkehr auf der A29 in Oldenburg +++ Weiterfahrt in sieben Fällen untersagt +++

    Oldenburg (ots) - Durch die regionale Kontrollgruppe der Polizeidirektion Oldenburg ist am Montag, 23. Mai 2022, in der Zeit von 09:00 bis 15:15 Uhr, auf der Autobahn 29 im Oldenburger Stadtgebiet eine Kontrollaktion des gewerblichen Güterverkehrs durchgeführt worden. An der Maßnahme auf dem Parkplatz "Bornhorster Wiesen Ost" waren 22 Einsatzkräfte aus mehreren Polizeiinspektionen der Polizeidirektion Oldenburg beteiligt. Von insgesamt 31 kontrollierten Fahrzeugen wurden 23 von den Beamtinnen und Beamten beanstandet, in sieben Fällen wurde die Weiterfahrt bis zur Beseitigung der Mängel untersagt. Unter anderem wurde bei der Kontrolle eines mit Estrich beladenen Kleintransporters eine Überschreitung des zulässigen Ladungsgewichts von 1,5 Tonnen festgestellt. Der 32-jährige Fahrzeugführer aus Dinklage, der auf dem Weg zu einer Baustelle nach Oldenburg war, musste seine Fahrt bis zur Umladung des Materials unterbrechen, zudem erwartet ihn ein Bußgeldverfahren. Die Kontrolle eines mit Pkw beladenen Autotransporters aus Litauen, der auf dem Weg von Bamberg nach Wilhelmshaven war, ergab eine Überschreitung der zulässigen Fahrzeuglänge. Um diese wiederherzustellen, musste noch vor Ort ein Pkw abgeladen werden. Darüber hinaus stellten die Einsatzkräfte Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten sowie Mängel an der Ladungssicherung und der Bereifung des Autotransporters fest. Der Fahrzeugführer durfte seine Fahrt erst nach Beseitigung der Mängel fortsetzen, ihn erwarten mehrere Bußgeldverfahren. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Oldenburg Pressestelle Theodor-Tantzen-Platz 8 26122 Oldenburg Tel.: 0441/799-1041/-1043/-1045 E-Mail: pressestelle@pd-ol.polizei.niedersachsen.de Homepage: www.polizei-oldenburg.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Oldenburg
  • Sportbootkontrolltage "Küste" 2022 "Fünf Länder - Ein Ziel - Sicherheit von Sportbooten"

    Emden/Wilhelmshaven/Brake/Stade/Oldenburg (ots) - Unter dieser Überschrift finden erstmalig gemeinsame Sportbootkontrolltage der Wasserschutzpolizeien der Länder Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern statt. Einer der Schwerpunkte der Arbeit aller Wasserschutzpolizeidienststellen ist die Kontrolle von Sportbooten. In den letzten Jahren stieg der Anteil der Nutzerinnen und Nutzer dieser Boote stetig an. Wasserstraßen und Seen mit ihrer Infrastruktur sind beliebtes Ausflugsziel für Erholung suchende Wassersportlerinnen und -sportler. Besonders an Feiertagen und im Sommer ist der Anteil der Freizeitskipper erhöht. Die meisten Ausflügler auf dem Wasser sind vorbildlich und halten sich an die bestehenden Regeln. Es kommt jedoch auch zu Verhaltensweisen, die Ordnungswidrigkeiten bzw. Straftaten darstellen, zum Beispiel Alkohol- oder Drogendelikte am Steuer von Sportbooten, Geschwindigkeits- oder Befahrensverstöße in Naturschutzgebieten. In den letzten Maitagen sowie über Pfingsten werden daher die Wasserschutzpolizeien der Küstenländer gemeinsame Kontrolltage durchführen. Der Fokus der Kontrollen von Wassersportlern und Freizeitskippern bezieht sich vorrangig auf die Einhaltung von Alkoholgrenzwerten, die Überprüfung hinsichtlich des verbotenen Konsums von Betäubungsmitteln und Medikamenten sowie die Einhaltung von Geschwindigkeiten auf Gewässern. Zusätzlich werden die Sicherheitsausrüstungen von Sportbooten und der Besitz von Befähigungsnachweisen (zum Beispiel Sportbootführerscheine) überprüft. Die Wasserschutzpolizei Niedersachsen wünscht vorab allen Wassersportlerinnen und Wassersportlern eine erholsame und sichere Zeit auf dem Wasser und eine schöne Sportbootsaison 2022. Rückfragen bitte an: Wasserschutzpolizeiinspektion E-Mail: pressestelle@wspi.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg
  • +++Pressemitteilung der Polizeistation Rastede: Unfallflucht in Rastede mit einer leichtverletzten Person+++

    Oldenburg (ots) - Bereits am vergangenen Freitag, 20.05.2022 ist es in Rastede, Oldenburger Straße, zu einer Unfallflucht mit einer verletzten Dame gekommen. Die 72jährige Frau aus Oldenburg überquerte gg. 11:00 Uhr die Oldenburger Straße, um zu ihrem Auto zu gelangen, welches sie auf dem Parkstreifen in der Nähe der Gemeindebücherei abgestellt hatte. Sie wollte noch etwas auf der Rückbank ihres Fahrzeugs verstauen, sah dann aber, dass sich ein Pkw näherte. Sie stellte sich dicht an ihr Fahrzeug, wurde aber trotzdem von dem vorbeifahrenden Pkw mit dem rechten Außenspiegel am Rücken berührt. Der Fahrzeugführer setzte seine Fahrt in Richtung Hahn Lehmden fort, ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern. Von dem Fahrzeug ist lediglich die Farbe silber bekannt. Direkt hinter dem unfallverursachenden Fahrzeug soll ein blauer Pkw gefahren sein. Die Frau erlitt leichte Verletzungen und fuhr direkt nach dem Unfall nach Hause und entschied sich erst am heutigen Tag für die Unfallanzeige. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben werden gebeten, sich mit der Polizei Rastede unter der Rufnummer 04402/9165215 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PST Rastede Telefon: +49(0)4402/91652-0 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++ Augustfehn; Einbrüche +++

    Oldenburg (ots) - Am vergangenen Wochenende, vermutlich in der Nacht zum gestrigen Montag, den 23.05.2022, kam es zu drei Einbruchsdiebstählen in Augustfehn. Bei dem Einbruch in das Schulgebäude an der Schulstraße entstand durch die Beschädigung mehrerer Türen ein erheblicher Sachschaden, Diebesgut erlangten die Täter offensichtlich nicht. Nachdem ein Toilettenfenster aufgehebelt worden war, gelangten die Täter in ein Vereinsheim des Ortsvereins Augustfehn an der Stahlwerkstraße. Alle Räume wurden durchsucht. Mit einem vorgefundenen Schlüssel konnte ein Tresor geöffnet werden, aus dem die Täter einen geringen Bargeldbetrag entwendeten. Bei einem weiteren Einbruch in eine Werkstatt eines Metallbaubetriebes an der Hauptstraße erbeuteten die Täter einen Geldbetrag von ca. 100 Euro aus der Kasse. Zum Einstieg wurde ein Element der Metallfalttür gewaltsam eingedrückt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Augustfehn (04489/935880) oder bei der Polizei Westerstede (04488/833-125) zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Polizeikommissariat Westerstede EKHK Rolf Cramer Telefon: 04488/833-125 E-Mail: rolf.cramer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • ++ Westerstede : Verhinderung einer Trunkenheitsfahrt ++

    Oldenburg (ots) - Am Sonntag, den 22.05.2022, wird eine Streifenwagenbesatzung von einer Besucherin des Flohmarktes auf den Famila-Gelände in Westerstede auf eine Person aufmerksam gemacht, die offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehend im Begriff sei, mit dem PKW davonzufahren. Nach Aufsuchen des von der Hinweisgeberin beschriebenen PKW wird ein 38jähriger Mann aus dem Landkreis Oldenburg auf dem Fahrersitz sitzend angetroffen. Er räumt auf Nachfrage ein, tatsächlich unter Alkoholeinfluss zu stehen und nicht die Absicht habe mit dem PKW die Heimfahrt anzutreten. Seine Begleiterin werde den PKW nach Hause fahren. Den Alkohol, der zu seinem hohen Alkoholisierungsgrad geführt habe, habe er ausschließlich auf dem Flohmarkt getrunken. Dieses wird durch seine Begleiterin bestätigt. Im weiteren Verlauf stellt sich heraus, dass seine Begleiterin nicht über eine gültige Fahrerlaubnis verfügt und somit den PKW auch nicht nach Hause fahren darf. Letztendlich lassen sich beide von Bekannten abholen. Der Dank der Polizei Westerstede richtet sich nun an die namentlich nicht bekannte Hinweisgeberin. Durch ihr umsichtiges Verhalten konnte nicht nur eine Trunkenheitsfahrt verhindert werden, sondern auch Schlimmeres. Denn aufgrund des hohen Alkoholisierungsgrades, da sind sich die eingesetzten Beamten sicher, wäre der 38jährige mit seinem PKW nicht sicher zu Hause angekommen und mit hoher Wahrscheinlichkeit hätte er andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, wenn nicht sogar geschädigt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PK Westerstede Telefon: +49(0)4488/833-115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • Zeugenaufruf nach Tretboot-Diebstahl

    Emden (ots) - In der Nacht vom 22.05.2022 auf den 23.05.2022, zwischen 23:00 Uhr und 07:30 Uhr, entwendeten unbekannte Täter am Delftstrand in Emden ein rotes Tretboot der Marke Martini (Modell: "Sunny H2O", Länge: 330cm, Breite: 160cm, Gewicht: 130kg). Zeugen werden gebeten, sich bei der Wasserschutzpolizei Emden zu melden. Rückfragen bitte an: Wasserschutzpolizeiinspektion E-Mail: pressestelle@wspi.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg
  • +++Pressemitteilung der Polizeistation Rastede: Verkehrsunfall mit vier Leichtverletzten, hohem Sachschaden und Vollsperrung der B211

    Oldenburg (ots) - Am Montagmorgen, gg. 07:40 Uhr, kam es auf der B211, Braker Chaussee, kurz vor der Kreuzung Schafjückenweg, zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt fünf Fahrzeugen. Verkehrsbedingt musste der Fahrer eines Audi sein Fahrzeug stark abbremsen. Er fuhr in Richtung Autobahn 293. Mehrere hinter ihm fahrende Fahrzeuge konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen, und fuhren auf. Insgesamt vier Personen, darunter ein 9jähriges Kind, wurden bei dem Auffahrunfall leicht verletzt. Die verletzten Personen wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Vier der fünf beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden dürfte nach ersten Schätzungen über 50.000,--Euro liegen. Für die vor Ort erforderlichen Maßnahmen blieb die B211 bis etwa 09:15 Uhr für den Verkehr voll gesperrt. Dadurch kam es zu größeren Verkehrsbehinderungen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PST Rastede Telefon: +49(0)4402/91652-0 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • Pressemitteilung des Polizeikommissariats Bad Zwischenahn: Schwerer Verkehrsunfall in Elmendorf

    Oldenburg (ots) - Am Montag, den 23. Mai 2022, erhält die Polizei um kurz nach 10 Uhr Kenntnis von einem schweren Verkehrsunfall in Elmendorf. Ein 66-jähriger Mann aus Bad Zwischenahn befährt die Straße Am Denkmal mit einem PKW aus Rostrup kommend. Noch vor Erreichen einer leichten Rechtskurve gerät der PKW nach links von der Fahrbahn und prallt frontal gegen einen Baum. Der Fahrzeugführer, als alleiniger Insasse, wird dabei in seinem PKW eingeklemmt und muss unter der Verwendung schweren Geräts von der Feuerwehr befreit werden. Schwerstverletzt wird er unter notärztlicher Begleitung ins Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme muss die Straße voll gesperrt werden. Der totalbeschädigte PKW wird von einem Abschleppunternehmen geborgen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PK Bad Zwischenahn Telefon: +49(0)4403/927 115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++ Zwei Einbrüche in der Sachsenstraße +++

    Oldenburg (ots) - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es in der Oldenburger Sachsenstraße zu zwei Einbrüchen. In der Zeit zwischen 22 bis 7 Uhr verschaffte sich ein unbekannter Täter Zugang zu einem Einfamilienhaus, in dem er gewaltsam ein auf Kipp stehendes Fenster öffnete. Aus dem Einfamilienhaus entwendete er ein Mobiltelefon sowie eine Geldbörse. Im Anschluss an diese Tat kam es in einem benachbarten Mehrfamilienhaus zu einem weiteren Einbruch. Auch hier nutzte der Täter eine auf Kipp stehende Balkontür, um sich so Zutritt in die Wohnung zu verschaffen. Dort stahl er ebenfalls ein Mobiltelefon sowie Bargeld, verlor jedoch einen Teil der Beute aus dem Einbruch in das Einfamilienhaus. Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit dem Zentralen Kriminaldienst der Polizei Oldenburg in Verbindung zu setzen: Telefon 0441/790-4115 (635229, 635260) Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++Unfall auf A 29: Frau rast in Baustelle und wird leicht verletzt - Zeugenaufruf+++

    Oldenburg (ots) - Am Sonntag, den 22.05.22, ereignete sich auf der A 29 Richtung Wilhelmshaven bei Zetel ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall. Gegen 21:10 Uhr fuhr eine 57-jährige Frau mit ihrem dunkelgrauen Pkw Toyota mit Münchener Zulassung auf die Baustelle der Anschlussstelle Zetel zu. Am Baustellenbeginn wird der Verkehr vom Überholfahrstreifen auf den Hauptfahrstreifen verschwenkt und mit beleuchteten Warnbaken auf eine Fahrspur verjüngt. Hier fuhr die Frau mit hoher Geschwindigkeit in etliche beleuchtete Warnbaken. Anschließend prallte ihr Pkw aus bislang unbekannten Gründen auf einer Länge von über 350 Metern an fünf weiteren Stellen in die Mittel- und Außenschutzplanken, bis der Pkw schlussendlich mit abgerissenem Vorderreifen zum Stehen kam. Die Frau wurde leicht verletzt und mittels eines Rettungswagens in ein Krankenhaus eingeliefert. Der rundum beschädigte Pkw wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Zeugen, die Angaben zum Unfall und insbesondere zum Fahrverhalten der Frau im Vorfeld des Unfalles machen können, werden gebeten sich bei der Autobahnpolizei Oldenburg unter Tel. 04402-9330 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PK BAB Oldenburg Telefon: +49(0)4402-933 115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++unbelehrbarer Autofahrer in Westerstede erwischt+++

    Oldenburg (ots) - Am späten Samstagabend erwischte die Polizei einen offensichtlich unbelehrbaren Autofahrer in Westerstede. Einer Polizeistreife fiel der 34jährige Zwischenahner auf, weil er mit seinem PKW Mazda sehr "zackig" in die Ammerlandallee einbog und später auch noch leicht in den Gegenverkehr geriet, ohne jedoch jemanden zu gefährden. Im Zuge der anschließenden Kontrolle verhielt sich der Mann auffällig, woraufhin ihm eine Alkoholtest angeboten wurde. Wenig überraschend für die Beamten fiel dieser mit 1,7 Promille positiv aus, woraufhin eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt wurde. Der Mann gab dann an, dass er sein Verhalten sehr bereue, was von den Beamten allerdings nur skeptisch zur Kenntnis genommen werden konnte. Der Mann hatte seinen Führerschein nämlich erst vor genau zwei Monaten wiederbekommen, nachdem er im Vorjahr bereits mit Alkohol am Steuer aufgefallen war. Bei der Schlüsselrückgabe am nächsten Tag an eine Begleitperson rieten die Beamten dem Mann nun, sein Auto zu verkaufen, da die Sperre erheblich länger ausfallen dürfte und er so nicht auf dumme Gedanken kommen könne. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PK Westerstede Telefon: +49(0)4488/833-115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++Einbruchdiebstahl aus Baumarkt+++Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss+++

    Oldenburg (ots) - +++Einbruchdiebstahl aus Baumarkt+++ Im Tatzeitraum Freitag auf Samstag, zwischen 23.00 Uhr und 05.00 Uhr, gelangen bislang unbekannte Täter in einen Baumarkt an der Ammerländer Heerstraße und entwenden einen Würfeltresor mit einem geringen Bargeldbetrag. Ein Eindringen in den Markt gelingt offenbar über die Eingangsschiebetür. (639938) +++Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss+++ Nach bisherigem Ermittlungsstand befährt eine 32jährige Pkw-Fahrerin am Samstagabend, gegen 22.40 Uhr, mit einem Leihwagen den Mittelweg in Oldenburg. Beim Wenden bzw. Zurücksetzen des Pkw gerät das Fahrzeug mit dem Heck in den dortigen Graben, so dass die Fahrt nicht fortgesetzt werden kann. Bei der mutmaßlichen Fahrzeugführerin wird eine Atemalkoholkonzentration von 1,01 Promille festgestellt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wird eingeleitet und eine Blutprobe entnommen. (638978) Zeugenhinweise bitte an die Polizei unter Tel.-Nr. 0441/790-4115. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Einsatz- und Streifendienst 1 Dienstschichtleiter Telefon: 0441/790-4117 http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • ++ Pressemitteilung des Polizeikommissariats Bad Zwischenahn: Vollsperrung der B 401 nach schwerem Verkehrsunfall ++ Acht Verletzte, drei beteiligte Fahrzeuge und hoher Sachschaden ++

    Unfall B401

    Oldenburg (ots) - ++ Am 20.05.2022 ist gegen 12.10 Uhr es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 401 in Richtung Friesoythe gekommen. Kurz vor der Kreuzung der B 401 mit dem Bachmannsweg in Husbäke ist ein unbeteiligter Pkw mit einem Motorschaden liegengeblieben und war abgesichert. Mehrere Fahrzeuge mussten aufgrund der Verkehrssituation abbremsen. Ein 25-jähriger Pkw-Fahrer mit einem in Oldenburg zugelassenen VW Golf kollidiert nach ersten Ermittlungen ungebremst mit dem vor ihm bereits stehenden BMW X3 eines 57-Jährigen aus Brake und schiebt diesen auf den davor stehenden VW Multivan eines 28-Jährigen aus Barßel. Bei dem Unfall werden die vier Insassen des VW Golf, der Insasse des BWM X3 sowie die drei Insassen des VW Multivan verletzt. Zur Versorgung der Verletzten befinden sich eine Leitende Notärztin, ein Notarzt sowie fünf Rettungswagen vor Ort. Sieben Beteiligte wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht, ein Beteiligter begibt sich nach Versorgung seines mitreisenden Hundes selbst in ein Krankenhaus. Der Hund wurde durch den Unfall nicht verletzt. Alle beteiligten Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit und müssen abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe an den Fahrzeugen wird auf knapp 30.000 EUR geschätzt. Durch den unbeteiligten Pannen-Pkw sowie durch die Unfallfahrzeuge sind größere Mengen Betriebsstoffe ausgelaufen, die Fahrbahn musste daher durch eine Spezialfirma gereinigt werden. Zur Versorgung der Verletzten, zur Unfallaufnahme sowie zur Reinigung der Fahrbahn musste die B 401 von 12.40 Uhr für gut eine Stunde voll gesperrt werden. Die Fahrbahn in Richtung Oldenburg konnte anschließend wieder freigegeben werden. Gegen 14.30 Uhr konnte der Verkehr wieder in beide Richtungen fließen. Aufgrund der Vollsperrung kam es zu Verkehrsbehinderungen in beide Fahrtrichtungen. Vorbildlich war die Erste Hilfe, die u.a. durch einen Soldaten geleistet wurde, der Zeuge des Unfalls gewesen ist. Weitere Unfallzeugen, die sich zwischen dem Soldaten und der Unfallstelle befunden haben, sind leider ohne anzuhalten weitergefahren. Weniger vorbildlich war auch das Verhalten mehrerer Verkehrsteilnehmer, die mit ihren Pkw die Vollsperrung in Richtung Oldenburg ignoriert und sich am Streifenwagen vorbeigequetscht haben. Vier Fahrzeugführer konnten angehalten werden, gegen sie werden Bußgeldverfahren eingeleitet. Ein Fahrzeugführer zeigte sich besonders uneinsichtig und weigerte sich dem kontrollierenden Beamten Führerschein und Zulassungsbescheinigung auszuhändigen. Auch dieses Verhalten wird mit einer Anzeige gewürdigt. (637405) ++ Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PK Bad Zwischenahn Telefon: +49(0)4403/927 115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++ Diebe haben es auf Katalysatoren abgesehen +++

    Oldenburg (ots) - Im Laufe dieser Woche haben unbekannte Täter im Oldenburger Stadtgebiet mehrere Katalysatoren gestohlen. In der Zeit zwischen Montagabend und Mittwochabend bauten die Täter den Katalysator eines an der Charlottenstraße geparkten VW Polo ab und entwendeten ihn. Ähnliche Taten passierten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zwischen 22 und 7 Uhr unter anderem in der Wiesenstraße und am Steenkenweg. Hier wurden die Abgasanlagen eines Opel sowie eines Volvo durchtrennt und ebenfalls der Katalysator gestohlen. Zeugen sowie weitere Geschädigte solcher Taten werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen: Telefon 0441/790-4115. (630656) Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • Gewässerverunreinigung im Hafen-Süd in Papenburg

    Papenburg (ots) - Am 18.05.2022, gegen 18 Uhr, kam es in Papenburg, Hafen Süd, zu einer Gewässerverunreinigung. Beim Maschinenölwechsel eines Binnenmotorschiffes gelangten durch einen Defekt des Transportbehälters ca. 30 Liter Altöl in das Hafenbecken. Die verunreinigte Gewässerfläche war zeitweise ca. 50 m x 300 m groß. Eine Spezialfirma kümmerte sich um die Eindämmung des Schadens und pumpte die Verunreinigungen ab. Die Wasserschutzpolizei Emden war mit zwei Beamten vor Ort und nahm die Ermittlungen auf. Diese dauern zur Zeit noch an. Rückfragen bitte an: Wasserschutzpolizeiinspektion Telefon: 0441/95065104 E-Mail: pressestelle@wspi.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg
  • +++ 81-Jährige lässt Trickdiebe ins Haus +++

    Oldenburg (ots) - Am Mittwochmorgen ist es im Helmsweg zu einem Fall von Trickdiebstahl und Amtsanmaßung gekommen. Zwei unbekannte Männer hatten gegen 8.30 Uhr an der Haustür eines Ehepaares am Helmsweg geklingelt. Als die 81-jährige Hausbesitzerin die Tür öffnete, stellten die Unbekannten sich als Polizeibeamte vor und erklärten, dass sie im Auftrag des Finanzamts das Vermögen des Ehepaares erfragen müssten. Die 81-jährige ließ die Männer daraufhin ins Haus. Während einer der beiden Täter die Frau und ihren Ehemann in ein Gespräch verwickelte, durchsuchte dessen Mittäter offenbar das Haus nach Wertsachen. Nachdem die Männer sich verabschiedet hatten, stellte das Ehepaar fest, dass aus mehreren Räumen Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro fehlten. Laut Beschreibung soll es sich bei einem der Unbekannten um einen etwa 25-jährigen, 1,65 Meter großen Mann gehandelt haben. Dessen Begleiter sei etwa 35 Jahre alt und 1,85 Meter groß gewesen. Zudem hätten die Unbekannten eine Art Uniformjacken getragen. Die Ermittler des zuständigen Fachkommissariats suchen Zeugen. Wer Angaben zu den Tätern machen kann, wird gebeten, sich mit der Oldenburger Polizei in Verbindung zu setzen: Telefon 0441/790-4115. (625512) Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Esterwegen

Gemeinde in Kreis Emsland

  • Einwohner: 5.166
  • Fläche: 49.53 km²
  • Postleitzahl: 26897
  • Kennzeichen: EL
  • Vorwahlen: 05954, 05955
  • Höhe ü. NN: 18 m
  • Information: Stadtplan Esterwegen

Das aktuelle Wetter in Esterwegen

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
11°
Temperatur
8°/14°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Esterwegen