Rubrik auswählen
Flintbek

Aktuelles in Flintbek

Regen
Heute regnet es – pack' lieber deinen Regenschirm ein!
Mehr zum Wetter
166,6
Corona-Inzidenz*
5,0
Hospitalisierungsrate**
*Tagesaktuelle Inzidenz für Kreise und kreisfreie Städte
** Tagesaktuelle Rate für das Bundesland

Nachrichten aus Flintbek & Umgebung

  • 23. November 2022 · Weser-Ith News

    Ausstellung „Weißes Gold?! Schmuck aus Porzellan und Fayence von heute“ im Museum Schloss Fürstenberg – Vernissage am 25. November

    Weser-Ith News
    <p>Fürstenberg (red). Beim Thema Schmuck denken die meisten an Gold, Silber und Edelsteine. Dass auch Schmuck aus Porzellan eine moderne Faszination ausübt, zeigt das Museum Schloss Fürstenberg ab dem 26. November in der Sonderausstellung „Weißes Gold?! Schmuck aus Porzellan und Fayence von heute“. Die Ausstellungeröffnung findet am Freitag, den 25. November, um 18 Uhr statt. Der Eintritt zur Vernissage ist frei.</p> <p>„Porzellan ist mehr als unsere traditionelle Vorstellung von Kaffeetasse mit Unterteller. Porzellan ist eine Diva mit reichem Wortschatz. Der Formenfülle sind praktisch keine Grenzen gesetzt“, sagen Sören Zschocke und Andreas Böer, deren Porzellanblumen fürs Knopfloch in der Kabinettsausstellung zu sehen sind. So blickt Porzellan als Schmuckmaterial einerseits auf eine lange Tradition zurück, ist andererseits aber trotzdem nach wie vor ungewöhnlich. Seitdem Porzellan in Europa produziert wurde, fand es Verwendung zur Herstellung von preziösen Accessoires. Das waren exquisite Galanterien oder tatsächliche Schmuckstücke, die am Körper getragen wurden. Allerdings spielte das Material im Vergleich zu Edelmetallen und Juwelen eine untergeordnete Rolle, auch wenn es gern als „weißes Gold“ bezeichnet wurde.</p> <p>Gegenwärtig beschäftigen sich viele Künstler*innen mit dem Schmuckhaften des Porzellans in ganz unterschiedlichen Spielarten. Seien es klassische Schmuckelemente mit hochfeiner Porzellanmalerei, die Verwendung gefärbter Porzellanmasse oder die Transformation gefundener Porzellanstücke – die Möglichkeiten erscheinen unendlich. Für die Kabinettausstellung konnten neben dem Studio Zschocke Böer aus Dresden vier weitere herausragende Vertreterinnen und Vertreter aktueller Schmuckkunst gewonnen werden.</p> <p>Die Dresdner Künstlerin Beate Pfefferkorn braucht viel Geduld, bis sie alle Einzelteile für ihre aufwändigen Colliers und Kragen fertig hat. Jede Perle, Spitze oder jedes Plättchen wird von Hand geformt. 2021 wurde Beate Pfefferkorn mit dem German Design Award in der Kategorie „Luxury Goods“ ausgezeichnet.</p> <p>Silke Knetsch und Christian Streit gehen mit ihrer Kollektion Materia Prima auf alchemistische Spurensuche. „Materia Prima ist ein alchemistischer Begriff. Er bedeutet „Rohstoff“ oder „Urstoff“. In diesem Sinne haben wir das Porzellan als Schmuckmaterial für uns entdeckt. Vor allem die Porzellanmalerei sehen wir als einen verschollenen Schatz von Kultur und Handwerk. Wir haben ihn gefunden und interpretieren ihn neu“, sagen die beiden Goldschmiede aus Freiburg über ihre Kunst. Fein gemalte Motive verwandeln Porzellancabochons in Edelsteine.</p> <p>Gésine Hackenberg aus Amsterdam macht Schmuck aus Fundstücken. Berühmt ist sie für ihre „Kitchen Necklaces“. Die Kettenglieder werden dafür aus alten Fayencetellern geschnitten. Arbeiten von Gésine Hackenberg wurden unter anderem vom Stedelijk Museum Amsterdam, dem Museum of Arts and Design New York und dem Victoria & Albert Museum in London angekauft.</p> <p>Silvia Klöde ist diplomierte Bildhauerin und eine Meisterin des Kleinreliefs. Selbstbewusste Frauen zieren ihre Kettenanhänger und laden zum Dialog ein. „Mich begeistert das ganze Spektrum der Form- und Ausdrucksmöglichkeiten von Porzellan – vom Kunstobjekt bis zum Gebrauchsgegenstand. Deshalb ist mein Porzellanschmuck zum Tragen gemacht, gleichzeitig aber auch Kunst-Werk im besten Sinne“ beschreibt die Künstlerin ihre Arbeit.</p> <p>Die Ausstellung „Weißes Gold?! Schmuck aus Porzellan und Fayence von heute“ kann im Gerverot-Saal des Museum Schloss Fürstenberg bis zum 26. Februar 2023 besichtigt werden.</p> <p>Foto: FÜRSTENBERG</p>
    Zur Meldung
  • 23. November 2022 · RP ONLINE

    Senioreneinrichtungen in Korschenbroich: 46 leere Betten, aber zu wenig Pflegekräfte

    RP ONLINE
    Korschenbroich braucht vorerst keine zusätzlichen vollstationären Pflegeplätze. Das ergab die „Verbindliche Pflegebedarfsplanung“ vom Rhein-Kreis Neuss für die Stadt. Alternative Angebote wären aber sinnvoll.
    Zur Meldung
  • 23. November 2022 · FOCUS Online

    Linken-Politiker zu Fonds für Ost-Rentner: „90 Prozent werden leer ausgehen“

    FOCUS Online
    Der Ostbeauftragte der Linksfraktion im Bundestag, Sören Pellmann, hat den von der Bundesregierung beschlossenen Härtefallfonds für bedürftige Rentnerinnen und Rentner in Ostdeutschland heftig kritisiert und als viel zu gering bezeichnet.
    Zur Meldung
  • 22. November 2022 · Die Oberbadische

    Rheinfelden: Sorge wegen der Preisentwicklung

    Die Oberbadische
    Bürgerheim: Ausschuss nimmt Wirtschaftsplan 2023 an / Erste Arbeiten beginnen im Januar
    Zur Meldung
  • 22. November 2022 · Ostthüringer Zeitung

    Junge Leute im Saale-Orla-Kreis teilweise maßlos im Umgang mit Alkohol

    Ostthüringer Zeitung
    Courage gegen Drogen im Saale-Orla-Kreis: Netzwerk-Akteure plädieren für verstärkte Jugendschutz-Kontrollen bei Veranstaltungen und mehr Aufklärung.
    Zur Meldung
  • 22. November 2022 · Frankfurter Neue Presse

    Hochheim: Ein guter Ort für ein großes Wir-Gefühl

    Frankfurter Neue Presse
    Städtische Kindertagsstätte Pusteblume feiert ihr 50-jähriges Bestehen.
    Zur Meldung

Corona: Aktuelle Entwicklungen

Letzte 7 Tage im Landkreis


166,6
Inzidenz-Wert


460
COVID Fälle


5,0
Hospitalisierungsrate*


146
Hospitalisierungen*


30,23%
Anteil freie Intensivbetten

0
Todesfälle

166,6
Inzidenz-Wert

460
COVID Fälle

5,0
Hospitalisierungsrate
146
Hospitalisierungen

30,23%
Anteil freie Intensivbetten
0
Todesfälle

* Die Hospitalisierungswerte gelten für das gesamte Bundesland, nicht für den Landkreis.

Intensivbetten-Situation im Landkreis

  • Betten gesamt: 43
  • Freie Betten: 13
  • Belegte Betten: 30
    • durch COVID-Patienten: 3 (10,0%)

Corona-Teststationen in Flintbek

Finde Teststellen in Flintbek und Schleswig-Holstein.

Corona-Impfzentren in Flintbek

Informationen zu Impfmöglichkeiten in Flintbek und Schleswig-Holstein.

Günstigste Tankstelle in Flintbek

Famila-Tank Kiel

1,82 9 Super E5
vom
28.11.2022
um
21:08 Uhr
Grot Steenbusch 35, 24145 Kiel
Heute von - Uhr

Inhalte der Offerista Group GmbH, Datenschutz

Weitere interessante Themen