Rubrik auswählen
 Frankenberg/Eder

Polizeimeldungen aus Frankenberg/Eder

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Hessen
Seite 1 von 10
  • Alkoholisierter Bootsführer auf dem Edersee gestoppt

    Edertal (ots) - Durch unsichere Fahrweise fiel ein alkoholisierter Bootsführer mit seinem Kajütboot am Sonntag, gegen 14:00 Uhr, auf dem Edersee auf. Das Boot konnte durch die Wasserschutzpolizei an einer Steganlage in Scheid-Ost gestoppt werden. Beim 43-jährigen Bootsführer wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Bootsschlüssel sichergestellt. Rückfragen bitte an: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium Wiesbadener Straße 99 55252 Mainz-Kastel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 06134 - 602 6520 bis 6521 Fax: 06134/602-6529 https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/ Hessisches-Bereitschaftspolizeipraesidium

    Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
  • 10jähriges Mädchen von Pkw erfasst

    Fulda (ots) - Am heutigen Sonntag kam es gegen 17:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Petersberg, Ortsteil Almendorf, bei dem ein 10-jähriges Mädchen aus Chemnitz leicht verletzt wurde. Das Kind, das mit seinem Vater zu Besuch in Almendorf war, fuhr mit Inlineskates von einer Grundstückseinfahrt in der Almendorfer Straße auf die Fahrbahn direkt vor ein herannahendes Auto. Der 70-jährige Autofahrer aus Petersberg konnte seinen VW Polo nicht mehr rechtzeitig abbremsen und erfasste das Mädchen mit der Fahrzeugfront. Das Kind stürzte zu Boden, erlitt bei dem Unfall aber glücklicherweise nur leichte Verletzungen, die in der Kinderklinik untersucht und behandelt wurden. Am Pkw entstand nur geringer Sachschaden. gefertigt: Norbert Greif, Polizeihauptkommissar, Polizeistation Fulda (E31/Ra) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Personen im Main

    Frankfurt (ots) - Samstag Nacht fiel eine unter Alkoholeinfluss stehende weiblich Person unterhalb der Ignatz-Bubis-Brücke in den Main. Zwei weitere anwesende Personen sprangen zur Rettung hinterher. Die Frau wird gerettet und zunächst ins Uniklinikum Frankfurt verbracht und im Laufe der Nacht wieder entlassen. Aufgrund der zunächst unklaren Sachlage wurde ein hohes Kräfteaufkommen von Feuerwehr, Rettungsdienst, DLRG und Polizei am Sachsenhäuser Ufer bereitgestellt. Rückfragen bitte an: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium Wiesbadener Straße 99 55252 Mainz-Kastel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 06134 - 602 6520 bis 6521 Fax: 06134/602-6529 https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches-Bereitschaftsp olizeipraesidium

    Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
  • Landkreis Werra-Meißner - Vermisstensuche in Großalmerode beendet - Harald D. gefunden

    Kassel (ots) - Der vermisste Harald D. aus Großalmerode wurde soeben von unterstützenden Kräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Großalmerode und Ortsteilen wohlbehalten aufgefunden. Die Polizei Nordhessen bedankt sich bei Bevölkerung für die Unterstützung bei der Suche. Die Medien werden gebeten, vorhandenes Bildmaterial aus der Berichterstattung zu entfernen. Westphal, Polizeihauptkommisssar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Landkreis Werra-Meißner - Vermisstensuche in Großalmerode

    Kassel (ots) - Seit dem heutigen Morgen um 10:00 Uhr wird der 72 Jahre alte Harald D. aus Großalmerode vermisst. Herr D. ist 1,65 m groß, von kräftiger Statur und hat graue Haare. Bekleidet ist er mit einem grünen Polo-Shirt, grauer Jogginghose und grauen Hausschuhen. Herr D. kann sich nur schwer orientieren. Hinweise auf den Aufenthalt werden erbeten an die Polizeistation Hessisch Lichtenau, Tel.: 05602/9393-0, oder der Polizeileitstelle in Kassel unter 0561/910-0. Westphal, Polizeihauptkommisssar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Raub in Park+++Frau unsittlich berührt+++Exhibitionist festgenommen+++Unfallflucht mit entwendetem Motorroller+++ Körperverletzung mit Messer+++Verkehrsunfall mit Verletztem

    Wiesbaden (ots) - 1. Raub in Parkanlage Wiesbaden, Wilhelmstr. "Warmer Damm" Sonntag, 01.08.2021, 02:30 Uhr (am) In der vergangenen Nacht wurde ein 18 Jahre alter Mann aus Wiesbaden in der Parkanlage "Warmer Damm" in der Wilhelmstr. überfallen. Der Geschädigte sprach gegen 03:40 Uhr in der Parkanlage eine Streifenbesatzung an und schilderte folgenden Sachverhalt: Er hielt sich in der dortigen Parkanlage auf, als er plötzlich von einer Personengruppe umringt und angesprochen wurde. Da er Ärger befürchtete, flüchtete er zunächst weiter in den Park. Dort konnte er jedoch durch die Gruppe eingeholt und zu Boden geschubst werden. Dort wurde auf den Geschädigten eingetreten und ihm seine Bauchtasche mit Wertgegenständen abgenommen. Durch den Angriff wurde der Geschädigte zum Glück nur leicht verletzt. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Wilhelmstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief aufgrund der zeitlich verzögerten Mitteilung bisher erfolglos. Die 5-6 männlichen Täter wurden zwischen 18-20 Jahre alt und von kleinerer Statur beschrieben. Dieser hätten gebrochenes Deutsch gesprochen. Eine genauere Beschreibung konnte bisher leider nicht erlangt werden, so dass Zeugen und Hinweisgeber gebeten werden, sich mit der Polizei Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen. 2. Frau unsittlich berührt Wiesbaden-Nordenstadt, Heerstr. Samstag, 31.07, 09:25 Uhr (am) Eine 59 Jahre alte Frau aus Wiesbaden wurde am Samstagmorgen von einem unbekannten Mann unsittlich berührt. Die Frau war mit Nordic-Walking-Stöcken zu Fuß im Bereich Stolberger Str./Heerstr. unterwegs, als sich ein unbekannter Mann auf einem Fahrrad von hinten näherte. Als dieser sich unmittelbar hinter der Frau befand, griff der Mann der Frau von hinten zwischen die Beine. Die Frau drehte sich nun um und hielt den Täter mit ihren Stöcken auf Abstand. Dieser entfernte sich anschließend auf seinem Fahrrad durch die Stolberger Str. in Richtung Konrad-Zuse-Straße. Dort stieg er von seinem Fahrrad und flüchtete zu Fuß weiter in Richtung Hessenring. Der etwa 20 Jahre alte Täter war ca. 165-170 cm groß, hatte kurze schwarze Haare, eine Schlanke Figur und trug eine knielange karierte Hose, sowie ein braunes T-Shirt mit der aufgedruckten Zahl 16. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bitte Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden. 3. Exhibitionist auf Parkplatz eines Einkaufmarktes festgenommen Wiesbaden, Mainzer Str. Samstag, 31.07.2021, 19:45 Uhr (am) Am Samstagabend wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters in der Mainzer Str. ein Exhibitionist festgenommen. Der 44 Jahre alte Mann lag mit heruntergelassener Hose am Rande des Parkplatzes und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Dies bekamen mehrere Besucher des Einkaufscenters mit und alarmierten die Polizei. Die eingesetzten Streifen konnten den Täter vor Ort antreffen und festnehmen. Ein entsprechendes Strafverfahren gegen die Person wurde eingeleitet. Die Kriminalpolizei in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden. 4. Verkehrsunfallflucht mit entwendetem Motorroller Wiesbaden-Dotzheim, Siedlung Sauerland, Nordstrander Str. / Langeooger Str. Samstag, 31.07.2021, 23:20 Uhr (am) Am späten Samstagabend kam es in der Langeooger Str. zu einer Unfallflucht, bei der ein zuvor entwendeter Motorroller beteiligt war. Zwischen Donnerstag, 29.07.21, 19:00 Uhr und Samstag, 31.07.21, 11:00 Uhr wurde in der Nordstrander Str. ein Kleinkraftrad (Motorroller) aus einer Tiefgarage entwendet und beim 3. Polizeirevier zur Anzeige gebracht. Am Samstag, den 31.07.2021, um 23:20 Uhr fiel dem Eigentümer des Motorrollers sein entwendetes Gefährt in der Langeooger Str. abgestellt auf. Als der Geschädigte seine Wohnung verließ, um nach seinem Motorroller zu sehen, setzte sich plötzlich eine männliche Person auf den Roller und fuhr eilig davon. Kurz darauf stieß der Roller mit einem geparkten Pkw zusammen, wodurch beide Fahrzeuge beschädigt wurden. Der Fahrer des Rollers flüchtete nun zu Fuß von der Unfallstelle. Der Fahrer konnte wie folgt beschrieben werden: männlich, 22-23 Jahre alt, bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover, die Kapuze war über den Kopf gezogen. Ob sich die Person bei dem Zusammenstoß verletzt hat, ist nicht bekannt. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen. 5. Gefährliche Körperverletzung in Gaststätte Wiesbaden, Blücherstraße Samstag, 31.07.2021, 19.11 Uhr (jk) Am frühen Samstagabend wurde in einer Gaststätte in der Blücherstraße eine Person mit einem Messer leicht verletzt. Der 27- jährige Mann aus Wiesbaden gab an, in der Gaststätte an einem Spielautomaten gesessen zu haben, als sich ein ihm unbekannter Mann zu ihm gesetzt habe. Plötzlich habe er einen Schlag verspürt, sei kurzzeitig bewusstlos geworden und durch ein Messer verletzt zu Boden gegangen. Er trug eine Schnittverletzung am Arm davon. Der Mann wurde in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert und konnte nach der Versorgung der Wunde wieder entlassen werden. Der Geschädigte konnte den Täter nicht konkret beschreiben. Da sich die Situation zunächst als unübersichtlich darstellte, wurden starke Kräfte der Polizei sowie ein Rettungswagen eingesetzt. Zeugen oder Hinweisgeber, die sachdienliche Angaben zu der Körperverletzung machen können, werden gebeten sich unter 0611 - 345 2340 mit dem 3. Polizeirevier in Verbindung zu setzen. 6. Verkehrsunfall mit verletzter Person Wiesbaden, L3037 (Lahnstraße) Freitag, 30.07.2021, 14:45 Uhr (jk) Bei einem Auffahrunfall wurde am frühen Freitagnachmittag ein Kradfahrer schwer verletzt. Eine 33- jährige Frau aus Taunusstein befuhr die L3037, aus Richtung Wiesbaden kommend, in Richtung Taunusstein. Sie musste ihren Mercedes verkehrsbedingt anhalten, dies wurde durch den nachfolgenden 59- jährigen Kradfahrer zu spät bemerkt. Das Motorrad der Marke BMW prallte in das Heck des Mercedes. Bei dem Aufprall kam der Kradfahrer zu Fall und verletzte sich. Er wurde mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert. Die PKW- Fahrerin blieb unverletzt. Zur genauen Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger durch die Staatsanwaltschaft eingesetzt, ferner wurde das Motorrad zur technischen Überprüfung sichergestellt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5000,- Euro. 7. Verkehrsunfälle mit Flucht / geparkte Fahrzeuge beschädigt Wiesbaden, Steubenstraße Samstag, 31.07.2021, 04:55 Uhr und Wiesbaden, Beuthener Straße Samstag 31.07.2021, im Laufe der Nacht (js) Ein bislang unbekannter Fahrer eines Fahrzeugs befuhr die Steubenstraße in Richtung Bierstadter Straße und kam aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei wurden zwei dort geparkte Fahrzeuge, ein BMW sowie ein Peugeot, zum Teil erheblich beschädigt, sodass ein geschätzter Sachschaden von über 10.000 Euro entstand. Der Fahrer des verursachenden Fahrzeugs flüchtete danach von der Unfallstelle. Ein weiteres geparktes Fahrzeug wurde in der Beuthener Straße bei einem Verkehrsunfall ebenfalls erheblich beschädigt. Der geparkte Audi stand am Fahrbahnrand der Beuthener Straße und wurde ebenfalls von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt, sodass ein Sachschaden von ca. 4000 Euro entstand. In beiden Fällen ermittelt der Regionale Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0611/345-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. 8. Fahrzeug landet auf der Seite Wiesbaden, Wiesbadener Landstraße 102 Samstag, 31.07.2021, 09:22 Uhr (jk) Am Samstagmorgen befuhr ein 53- jähriger Mann aus Wiesbaden mit seinem Toyota die Wiesbadener Landstraße in Richtung Biebrich. Aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache geriet er auf der geraden Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr die Bordsteinkante und kollidierte mit einem Holzpfosten. Durch den Aufprall geriet das Fahrzeug ins Schleudern und kam letztendlich auf der linken Fahrzeugseite zum Stillstand. Der Fahrer konnte sich eigenständig mit leichten Verletzungen aus seinem Auto befreien. Er wurde vorsorglich in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert. Nach eigenen Angaben habe sein Fahrzeug einen technischen Defekt aufgewiesen, die Lenkung habe blockiert. Die Wiesbadener Landstraße musste während der Unfallaufnahme kurzfristig gesperrt werden. Dadurch kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen. An dem PKW entstand Sachschaden in Höhe von rund 5000,- Euro. Weitere Fahrzeuge wurden nicht beschädigt. 9. Gefährliche Körperverletzung Wiesbaden, Paulinenstraße 15 Samstag, 31.07.2021, 01:05 Uhr (jk) In den frühen Morgenstunden am Samstag kam es in der Wiesbadener Innenstadt zu einer Körperverletzung, bei der ein 20- jähriger Wiesbadener leicht verletzt wurde. Nach seinen Angaben sei er in einen verbalen Konflikt mit einer Personengruppe geraten. Im Zuge dessen sei er aus der vierköpfigen Gruppe gemeinschaftlich körperlich angegangen worden. Die Personen haben auf ihn eingeschlagen. Ein Angreifer habe eine Flasche mitgeführt. Ob diese ebenfalls eingesetzt wurde, konnte bislang nicht geklärt werden. Durch den jungen Mann konnte keine Personenbeschreibung der Täter genannt werden, diese flüchteten schließlich in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet Zeugen und Hinweisgeber um sachdienliche Hinweise unter 0611 - 3452140 an das 1. Polizeirevier. gefertigt: Münck PHK u. KvD 1. Polizeirevier PD Wiesbaden Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - PvD Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-0 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden (PvD) - Polizeipräsidium Westhessen
  • - 0921 Frankfurt-Nordend: Verkehrsunfall mit Linienbus

    Frankfurt (ots) - (em) Gestern Mittag (31.07.2021) kam es in der Friedberger Landstraße zwischen einem Linienbus und einem Pkw zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurde ein 23-jähriger Mann leicht verletzt. Gegen 11.20 Uhr befuhr der Linienbus die Friedberger Landstraße in Fahrtrichtung Bad Vilbel. Gleichzeitig fuhr eine 30-jährige Frau mit ihrem Mercedes Vito aus einer Grundstückseinfahrt rückwärts auf die Fahrbahn. Der 36-jährige Busfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Transporter. Durch den Verkehrsunfall wurde ein 23-jähriger Fahrgast verletzt und musste in einem Krankenhaus ambulant ärztlich behandelt werden. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme wurde der Straßenverkehr in Richtung Bad Vilbel bis ca. 11.45 Uhr umgeleitet. Die Ermittlungen bezüglich des konkreten Unfallhergangs sowie der Unfallursache dauern nach wie vor an. Auch die Höhe des finanziellen Schadens ist Bestandteil der noch andauernden Ermittlungen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 0920 Frankfurt-Eckenheim: Diensthund stellt Täter

    Frankfurt (ots) - (em) Am Freitagabend (30.07.2021) bedrohte ein 32-jähriger Mann unter anderem seine Ex-Partnerin. Dank des Diensthundes "Apollo" konnte der Tatverdächtige schließlich gestellt und in eine psychiatrische Klinik verbracht werden. Gegen 20.20 Uhr suchte der 32-jährige Mann in dem Stadtteil Eckenheim seine 36-jährige Ex-Partnerin trotz eines bestehenden Annäherungsverbotes auf. Hierbei bedrohte er nicht nur die 36-Jährige, sondern auch einen 58-jährigen Nachbarn. Die beiden alarmierten umgehend die Polizei, so dass er sich zunächst einmal von dem Wohnhaus entfernte. Kurz darauf konnte ihn eine Polizeistreife antreffen. Als die Beamten ihn ansprachen, reagierte er sofort aggressiv und ignorierte die Anweisungen der Polizisten. Daher forderten die Polizeistreife Verstärkung an. Als sich der polizeibekannte Mann schließlich im Bereich der Eckenheimer Landstraße/Hügelstraße drohend vor den Polizisten aufbaute, kam ein Diensthund zum Einsatz. Er biss den Mann ins Bein, so dass die Beamten ihn nun festnehmen konnten. Der Tatverdächtige wurde umgehend zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Der 36-Jährige zeigte sich jedoch nach wie vor unkooperativ, aggressiv und verweigerte die ärztliche Behandlung. Fortwährend beleidigte und bedrohte er die Polizisten. Schlussendlich wurde der mutmaßliche Täter in eine psychiatrische Einrichtung verbracht. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Gewaltschutzgesetz, der Beleidigung sowie der Bedrohung dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 0919 Frankfurt-Höchst/Sindlingen: Schwerer Verkehrsunfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen

    Frankfurt (ots) - (em) Gestern Abend (31.07.2021) kam es im Kreuzungsbereich Hoechster-Farben-Straße/Leunastraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde dabei eine 63-jährige Frau leicht und ein 17-jähriger Mann schwer verletzt. Insgesamt sechs Fahrzeuge waren in dem Verkehrsunfall involviert. Gegen 18.00 Uhr befuhr die 63-jährige Frau mit ihrem Opel Corsa die Hoechster-Farben-Straße in Fahrtrichtung Leunastraße. Plötzlich geriet sie in den Gegenverkehr. Dort kollidierte sie mit einem 17-jährigen Mann, welcher auf einem Motorrad unterwegs war. Der Fahrer fiel durch den Aufprall zu Boden und die Suzuki SV650 wurde zurückgeschleudert, so dass sie mit einem im rückwärtigen Verkehr befindlichen VW up! zusammenprallte. Zeitgleich geriet der Opel Corsa ins Schleudern und fuhr auf das Heck eines Taxis auf, welches an einer roten Ampel wartete. Durch den Aufprall wurde das Taxi wiederum auf einen vor ihm befindlichen Peugeot 206 geschoben. Umherfliegende Trümmerteile trafen und beschädigten zudem einen Audi A5. Während die 63-jährige Opel-Fahrerin nach bisherigen Erkenntnissen leicht verletzt wurde, musste der 17-jährige Motorrad-Fahrer stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden. Er war ohne Schutzkleidung und Helm sowie ohne Fahrerlaubnis, ohne Versicherung und Zulassung unterwegs. Bei der 63-jährigen Frau wurde ein Atemalkoholwert von ca. 1,46 Promille festgestellt. Daher wurde anschließend eine Blutentnahme bei ihr durchgeführt. In dem Opel Corsa befand sich zudem ein Hund, welcher durch den Unfall verletzt wurde. Er konnte durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und anschließend in eine Tierklinik verbracht werden. Der Opel Corsa, die Suzuki, das Taxi sowie der Peugeot waren allesamt nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Hoechster-Farben-Straße komplett gesperrt. Ab 20.15 Uhr konnte die Straßensperrung aufgehoben werden. Die Ermittlungen bezüglich des konkreten Unfallhergangs, der Unfallursache sowie der Höhe des finanziellen Schadens dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 0918 Frankfurt-Sachsenhausen: Schlangenlinienfahrt

    Frankfurt (ots) - (em) Gestern Abend (31.07.2021) waren zwei alkoholisierte Fahrer mit einem Kastenwagen unterwegs. Dank eines aufmerksamen Zeugen, konnte die Frankfurter Polizei die gefährliche Fahrt schließlich beenden. Gegen 20.10 Uhr meldete sich ein aufmerksamer 59-jähriger Autofahrer über den Notruf und teilte mit, dass ein weißer Kastenwagen - ein Citroen Jumpy - auf der L3317 auffällige Schlangenlinien fahren würde. An einer Kreuzung hielt das Fahrzeug an einer grünen Ampel. Zwei Männer tauschten die Plätze, so dass nun ein neuer Fahrer am Steuer saß; der Fahrstil blieb allerdings der gleiche. Der Zeuge gab über den Notruf fortwährend den Standort des Kastenwagens durch. Die Fahrt führte von der Landstraße weiter über die B486 in Richtung A661. An der Anschlussstelle Langen fuhr das Fahrzeug schließlich auf die A661 in Fahrtrichtung Oberursel auf. Am Offenbacher Kreuz ging es dann weiter auf die B3 in Richtung Frankfurt-Sachsenhausen. An der Kreuzung Darmstädter Landstraße/Offenbacher Landstraße mussten die Herren an einer roten Ampel stehen bleiben. Diese Gelegenheit nutzte die Frankfurter Polizei und führte eine Kontrolle durch. In dem Citroen Jumpy saßen insgesamt fünf Männer. Eine auf freiwilliger Basis durchgeführte Atemalkoholmessung brachte folgende Ergebnisse zutage: Bei dem "zweiten" Fahrer (33 Jahre) wurden ca. 2,2 Promille, bei dem "ersten" Fahrer (31 Jahre) ca. 3,1 Promille und bei den drei Mitfahrern (28, 37 und 49 Jahre) ca. 1,7 Promille, 2,2 Promille und ca. 2,1 Promille gemessen. Bei den beiden Fahrern wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Führerscheine sichergestellt. Auch der Schlüssel des Citroen blieb in der Obhut der Polizei. Nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen, wurden die Männer wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • +++Radfahrer bei Unfall verletzt+++Fahren ohne Fahrerlaubnis unter Einfluss von Betäubungsmitteln+++Diebstahl von PKW+++

    Limburg (ots) - 1. Radfahrer bei Unfall verletzt, Hünfelden-Dauborn, Laistraße, Samstag, 31.07.2021, 19:10 Uhr Ein 15-jähriger Fahrradfahrer und ein 26-jähriger Fahrer eines PKW VW Golf befuhren in dieser Reihenfolge die Laistraße in Hünfelden-Dauborn in Richtung der Nassauer Straße. Der Fahrzeugführer setzte in dem Moment zum Überholen an als sich der Radfahrer entschied nach links in ein Grundstück einzufahren. Ein Handzeichen zum Abbiegen wurde nicht gegeben. Bei der Kollision beider Verkehrsteilnehmer kam der Fahrradfahrer zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden beträgt 2200EUR. 2. Fahren ohne Fahrerlaubnis unter Einfluss von Betäubungsmitteln, Runkel-Steeden, Steedener Hauptstraße, Sonntag, 01.08.2021, 01:40 Uhr Ein 35-jähriger Fahrzeugführer wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei konnte festgestellt werden, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Ein durchgeführter Drogentest ergab den Hinweis auf den Konsum von Betäubungsmitteln, daher wurde zur Beweissicherung im Strafverfahren eine Blutentnahme durchgeführt. 3. Diebstahl von PKW, Weilmünster, Klapperfeld, Sonntag, 01.08.2021 01:45 Uhr - 11:00 Uhr Durch den Fahrzeughalter wurde ein blauer PKW Daewoo Lacetti mit LM-Kennzeichen auf der Straße vor seiner Wohnanschrift geparkt. In den frühen Morgenstunden wurde der verschlossene PKW durch einen unbekannten Täter entwendet. Zeugen, welche Angaben zu möglichen Tatverdächtigen oder dem Standort des PKW machen können, werden gebeten sich mit der Polizei Limburg unter der Rufnummer 06431-91400 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Kommissar vom Dienst Telefon: (06431) 9140-0 E-Mail: KvD.Limburg.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen
  • Unfälle mit Radfahrern +++ Pkw- und Fahrradfahrer betrunken unterwegs +++ Küchenbrand in Oberursel +++ Betrüger (Falsche Polizeibeamte und angebliche Bankberater) unterwegs

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Polizeistation Bad Homburg Verkehrsunfälle Leichtverletzter Fahrradfahrer Unfallort: Bad Homburg, Hessenring / Am Hohlebrunnen Unfallzeit: Freitag, 30.07.2021, 10:50 Uhr Ein 58-Jähriger befuhr mit seinem Fahrrad den Überweg des Hessenrings von der Straße Am Hohlebrunnen kommend an der Lichtzeichenanlage in Richtung Bahnhof. Zur gleichen Zeit befand sich der Fahrer eines VW Golf wartend auf dem Hessenring stadtauswärts an dieser für ihn Rotlicht zeigenden Lichtzeichenanlage. Als die Anlage auf Grünlicht für ihn wechselte und er anfuhr, befuhr der Fahrradfahrer den Überweg bei Rotlicht. Es kam zum Zusammenstoß, der Radfahrer wurde hierbei leicht verletzt. Sachschaden: ca. 800,- Euro Keine presserelevanten Straftaten Polizeistation Oberursel Verkehrsunfälle Radfahrer bei Unfall leichtverletzt Unfallort: Steinbach, Eschborner Straße Unfallzeit: Samstag, 31.07.2021, 09:00 Uhr (SW) Am Samstagmorgen kam es in Steinbach zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer leichtverletzt wurde. Der 55-jährige Eschborner war mit seinem Rennrad auf dem Fahrradweg von Eschborn in Richtung Steinbach unterwegs. Ein 71-Jähriger fuhr die Eschborner Straße mit seinem Opel in Fahrtrichtung Eschborn. Als der 71-Jährige Pkw-Fahrer nach links in Richtung Edeka abbog, übersah er den entgegenkommenden Radfahrer. Der Radfahrer wurde durch den Sturz an Fuß und Unterschenkel leichtverletzt. Er wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An dem Rennrad und an dem Opel entstand leichter Sachschaden. Straftaten Berauschte und betrunkene Fahrzeugführer festgestellt (SW) Am Freitagnachmittag, 30.07.2021, gegen 14:45 Uhr fuhr ein 24-Jähriger mit seinem Pkw die Kurmainzer Straße in Oberursel entlang. Während einer Verkehrskontrolle gab es Hinweise, dass der Oberurseler unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Nachdem ihm auf der Polizeistation von einem Arzt Blut abgenommen wurde, wurde er nach Hause entlassen. Am Freitagabend gegen 22:15 Uhr wurde ein 30-Jähriger aus Oberursel mit seinem Fahrrad in der Straße "An den drei Hasen" einer Kontrolle unterzogen. Auch hier bestand der Verdacht, dass der Fahrradfahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und sein Fahrrad nicht sicher führen konnte. Er musste die Beamten auf die Polizeidienststelle begleiten und sich einer Blutentnahme unterziehen. Am frühen Samstagmorgen, 31.07.2021, gegen 01:00 Uhr hielten Beamte der Polizeistation Oberursel einen Ford und dessen 46-Jährigen Fahrzeugführer an. Dieser war nicht im Besitz eines Führerscheins, zudem ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,12 Promille, sodass er sich neben der Trunkenheit im Verkehr auch für das Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten muss. Auch er wurde zu einer Blutentnahme auf die Polizeistation gebracht. Am Samstag, gegen 03:00 Uhr fiel ein 22-Jähriger mit seinem VW in der Straße "An den drei Hasen" auf. Während der Kontrolle ergaben sich Hinweise, dass er Alkohol und Betäubungsmittel konsumiert hatte. Er wurde nach einer Blutentnahme auf der Polizeistation wieder entlassen. Die vier Fahrzeugführer erwartet jeweils ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Sonstiges Küchenbrand in Oberstedten Vorfallsort: Oberursel, Mariannenweg Vorfallszeit: Sonntag, 01.08.2021, 04:39 Uhr (SW) Am frühen Sonntagmorgen wurden die Bewohner eines Wohnhauses im Mariannenweg durch einen Rauchwarnmelder geweckt. Nachdem ein Brand in der Küche bemerkt wurde, versuchte man diesen zu löschen. Ein 61-Jähriger stürzte dabei und zog sich leichte Verletzungen am Kopf zu. Anschließend rettete sich die Familie noch vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten alle drei Bewohner zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Nach ersten Einschätzungen wird ein Defekt an einer Küchenmaschine als Ursache für den Brand gesehen. Im Haus entstand ein Sachschaden von geschätzt 15.000 Euro. Polizeistation Königstein Keine presserelevanten Verkehrsunfälle Straftaten Erneut Betrugsfälle zum Nachteil älterer Menschen Zweimal "Falscher Polizeibeamter" (BB) Am Freitag, 30.07.2021, im Zeitraum von 10:30 bis 10:50 Uhr versuchten wieder einmal "Falsche Polizeibeamte" mittels Schockanruf Geld von den Geschädigten zu erhalten. Ein Familienangehöriger solle einen schweren Verkehrsunfall verursacht haben. Eine nun verhängte Gefängnisstrafe könne daher nur durch die Zahlung eines Geldbetrags abgewendet werden. Beide Geschädigten reagierten gut und waren über die aktuell immer häufiger auftretende Betrugsmasche informiert und beendeten die Gespräche selbstständig. Falscher Bankberater (BB) Am Freitag, 30.07.2021, um 18:15 Uhr verschaffte sich ein "Falscher Bankberater" mittels Vortäuschen einer fehlerhaften Überweisung 9.899 Euro. Er gaukelte dem Geschädigten vor, dass er in seinem Sinne eine fehlerhafte Überweisung zurückhalte und dieser Vorgang nun aktiv durch sein Zutun in dem Onlinebanking-Bereich mittels TAN bestätigt werden müsse. Er gab dem Geschädigten Anweisungen und leitete ihn so geschickt an, ihm gleich zweimal selbstständig Geld zu überweisen. Bitte bedenken Sie, dass Sie ein Bankberater niemals um eine Ausführung einer Überweisung mittels TAN bittet. Sollte solch ein Fall eintreten, erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem zuständigen Geldinstitut und informieren Sie im Zweifelsfall die Polizei. Motorradfahrer unter Drogeneinfluss Feststellort: Gemarkung Glashütten, Landesstraße 3025 Feststellzeit: Samstag, 31.07.2021, 16:43 Uhr (Hi) Im Rahmen von Verkehrskontrollen am Samstagnachmittag wurde ein 18-Jähriger aus dem Wetteraukreis kontrolliert, welcher mit seinem Leichtkraftrad im Feldberggebiet unterwegs war. Bei der Prüfung seiner Fahrtüchtigkeit ergaben sich den kontrollierenden Beamten Hinweise darauf, dass der Heranwachsende unter dem Einfluss berauschender Mittel steht. Ein daraufhin durchgeführter Drogentest bestätigte den Verdacht. Der 18-Jährige musste sich einer ärztlichen Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Polizeistation Usingen Keine presserelevanten Verkehrsunfälle Straftaten Unsichere Fahrweise unter Alkoholeinfluss Tatort: Neu-Anspach, Bahnhofstraße Tatzeit: Sonntag, 01.08.2021, 00:57 Uhr (Hi) Am frühen Sonntag fiel einer Streife der Polizeistation Usingen im Bereich Neu-Anspach ein Fahrzeug durch eine anhaltend unsichere Fahrweise auf. Nachdem das Fahrzeug mehrfach auf die Gegenfahrbahn geriet, wurde es durch die Streife angehalten und die 51-jährige Fahrerin aus Neu-Anspach auf ihre Fahrtüchtigkeit hin überprüft. Hierbei zeigte sich, dass die Fahrzeugführerin unter dem Einfluss von Alkohol stand, was durch einen Atemalkoholtest bestätigt wurde. Die 51-Jährige musste die Beamten zur Durchführung einer ärztlichen Blutentnahme zur Polizeistation begleiten. Ferner zeigte sich, dass die Beschuldigte nicht im Besitz einer in Deutschland gültigen Fahrerlaubnis ist. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Kommissarin vom Dienst PHK'in Kaulfuß Telefon: (06172) 120-0 E-Mail: KvD.Bad.Homburg.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Verkehrsunfall / Verkehrsunfallflucht

    Kirchheim /Bad Hersfeld (ots) - Kirchheim - Verkehrsunfall mit Sachschaden Am Samstagmittag um 13.15 Uhr kam es auf der K 32 von Gershausen kommend zu einem Unfall. Ein 30-jähriger Pkw Fahrer aus Hannover beachtete nicht, dass ein vor ihm fahrendender 45-jähriger Autofahrer aus Romrod verkehrsbedingt vor der roten Lichtzeichenanlage halten musste und fuhr auf. An beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von 3250,- EUR. Bad Hersfeld - Verkehrsunfallflucht In der Zeit von Samstag, 31.07.201, 14:40 Uhr bis 15:25 Uhr wurde ein schwarzer Mercedes Coupe an der Stoßstange hinten links beschädigt. Laut Angaben des Geschädigten war der Pkw in dem Zeitraum am Fiddelhof und am Rewe-Getränkemarkt in der Carl-Benz-Straße geparkt und dies wird als möglicher Unfallort angegeben. Der Sachschaden beträgt 300,- EUR. Sachdienliche Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei in Bad Hersfeld unter 06621-932-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Geldbörse aus Tasche geklaut +++ Trunkenheitsfahrt gestoppt +++ Alkohol am Steuer +++ Verkehrsunfallflucht gelöst +++ Pkw zerkratzt

    Hofheim (ots) - Pressemitteilung 01.08.2021 1. Eigentumsdelikte 1.1 Einbruchdiebstahl Geldbörse aus Tasche geklaut +++ Tatort: 65830 Kriftel, Kapellenstraße Tatzeit: Freitag, 30.07.2021, 11:30 Uhr bis Freitag, 30.07.2021, 13:00 Uhr Während ein Krifteler Bürger im örtlichen Supermarkt seinen Einkauf tätigte, wurde ihm aus seiner mitgeführten Umhängetasche unbemerkt die Geldbörse entwendet. An der Kasse stellte der Geschädigte das Fehlen fest. Täterhinweise liegen derzeit nicht vor. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Hofheim unter der 06192 / 20 79-0 zu melden. 2. Verkehrsdelikte 2.1 Trunkenheitsfahrt gestoppt +++ Tatort: 65843 Sulzbach (Taunus), Wiesenstraße Tatzeit: Samstag, 31.07.2021, 17:27 Uhr Beamte der Polizeistation in Eschborn stoppten am frühen Samstagabend einen ungarischen Staatsbürger welcher mit seinem Pkw in Sulzbach unterwegs war. Gegen den 23-jährigen Fahrzeugführer wurden im Vorfeld bereits Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung und Beleidung aufgenommen. Hinzu kommt nun noch eine Anzeige wegen dem Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel, sowie dem Führen eines Fahrzeugs ohne die notwendige Fahrerlaubnis. Der Beschuldigte wurde zur Durchführung einer Blutentnahme auf die Polizeistation in Eschborn verbracht und im Anschluss an die strafprozessualen Maßnahmen entlassen. 2.2 Alkohol am Steuer +++ Tatort: 65439 Flörsheim am Main, Frankfurter Straße Tatzeit: Samstag, 31.07.2021, 23:40 Uhr Im Rahmen der Streifenfahrt wurde in der Frankfurter Straße in Hofheim am Taunus ein grauer Multi-Van auf Grund seiner auffälligen Fahrweise kontrolliert. Während der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der 54-Jahre alte Hofheimer Fahrzeugführer unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die Beschuldigte von der Polizeistation in Flörsheim entlassen. Dazu wurde die Weiterfahrt untersagt, sowie ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr §316 StGB eingeleitet. 2.3 Verkehrsunfallflucht gelöst +++ Tatort: 65824 Schwalbach am Taunus Tatzeit: Sonntag, 01.08.2021, 02:05 Uhr Ein aufmerksamer Zeuge meldet der Polizeistation Eschborn in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Verkehrsunfall. Die Verursacher, eine 17-jährige Wiesbadenerin und ein 29-jähriger Frankfurter, entfernten sich nach dem Unfallgeschehen unerlaubt vom Unfallort. Die Polizeibeamten der Polizeistation in Eschborn konnten jedoch durch die schnelle Meldung des Zeugen die beiden Verursacher noch im Nahbereich feststellen. Ersten Erkenntnissen nach griff der Beifahrer der Fahrerin während der Fahrt in das Lenkrad, sodass das Fahrzeug mit dem Bürgersteig kollidierte. Neben der begangenen Unfallflucht erwartet die beiden alkoholisierten Fahrzeugführer ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, so wie die 17-jährige Wiesbadenerin wegen des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 6500EUR. 3. Sonstiges 3.1 Sachbeschädigung an Pkw Pkw zerkratzt +++ Tatort: 65843 Sulzbach (Taunus) Tatzeit: Samstag, 31.07.2021, 17:00 Uhr bis Samstag, 31.07.2021, 20:10 Uhr Ein Bad Sodener Bürger stellte am Samstagabend seinen schwarzen Nissan Qashqai im Parkhaus 8 des Main-Taunus-Zentrums in Sulzbach ab. Während der Abwesenheit des Halters zerkratzte ein oder mehrere unbekannte Täter das geparkte Fahrzeug, vermutlich mit einem spitzen Gegenstand. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 800EUR. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Eschborn unter der 06196 9695 - 0 zu melden. gefertigt: Lorenz, POK (KvD) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de Telefon: (06192) 2079-0 E-Mail: KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Pressebericht für das Polizeipräsidium Südosthessen von Sonntag, 01.08.2021

    Offenbach (ots) - Es liegen keine Beiträge vor. Offenbach am Main, 01.08.2021, Carlos Mußgang, PvD Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 069-80 98-0 Fax: 069-80 98-2307 E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet - Zeugen gesucht

    Alsfeld (ots) - Am Samstag, 31.07.2021 in der Zeit von 01:00 Uhr bis 10:00 Uhr kam es in der Ostpreußenstraße zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer befuhr mit seinem Fahrzeug die Ostpreußenstraße in Richtung Jahnstraße. Hierbei streifte er ein am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug. Am geparkten PKW entstand Sachschaden am linken Außenspiegel in Höhe von ca. 250EUR. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter zu genügen. Hinweise bitte an die Polizeistation Alsfeld unter 06631 974-0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de-onlinewache. gefertigt: POK Georg, Polizeistation Alsfeld eingestellt: EPHK Wingenfeld / E 31 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Sportbootunfall mit Mietbooten

    Frankfurt (ots) - Heute gegen 17:20 Uhr kollidierten unterhalb der Müllermaininsel zwei Führerscheinfreie Motormietboote. An einem Boot entstand ein Schaden an der Außenhaut des Bootes. Das andere Boot blieb unbeschädigt. Ermittlungen zur Unfallursache werden durch die Wasserschutzpolizei in Frankfurt geführt. Rückfragen bitte an: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium Wiesbadener Straße 99 55252 Mainz-Kastel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 06134 - 602 6520 bis 6521 Fax: 06134/602-6529 https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches-Bereitschaftsp olizeipraesidium

    Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
  • Schiffsunfall

    Frankfurt (ots) - Heute gegen 12.10 Uhr verursachten zwei hintereinander zu Berg fahrende leere Gütermotorschiffe im Stadtgebiet Frankfurt am Main solch erhebliche Wellen, dass bei einem am Linken Ufer festgemachten Hausboot 2 der 4 Festmacher rissen. Des Weiteren platzte ein Fender und der Uferstein mit dem Festmacherring wurde in der Mauer beschädigt. Die Höhe des genauen Sachschadens kann erst nach Begutachtung der Mauer (Festmachereinrichtung) durch die Hafenbehörde beziffert werden. Personenschaden entstand keiner. Gegen beide Schiffsführer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium Wiesbadener Straße 99 55252 Mainz-Kastel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 06134 - 602 6520 bis 6521 Fax: 06134/602-6529 https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches-Bereitschaftsp olizeipraesidium

    Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
  • Sportbootunfall

    Oestrich-Winkel (ots) - Heute gegen 15.30 Uhr versuchte ein Sportbootfahrer mit geringer Geschwindigkeit über das derzeit überspülte und daher nicht sichtbare linksrheinische Leitwerk der Mariannenaue in die dahinterliegende, ruhigere Wasserfläche zu fahren. Dabei fuhr er sich auf der Steinpackung fest, wobei die Flunken der Schraube des Aussenbordmotors erheblich beschädigt wurden. Das Sportboot konnte sich unter Aufsicht der Streife aus eigener Kraft von der Steinpackung befreien und seine Fahrt nach Montage der mitgeführten Ersatzschraube fortsetzen. Die Insassen des mit zwei Erwachsenen und drei Kindern besetzten Bootes kamen mit einem Schrecken davon. Rückfragen bitte an: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium Wiesbadener Straße 99 55252 Mainz-Kastel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 06134 - 602 6520 bis 6521 Fax: 06134/602-6529 https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches-Bereitschaftsp olizeipraesidium

    Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
  • Tödlicher Verkehrsunfall - update

    Grebenhain (ots) - Wie bereits berichtet kam es am Samstagnachmittag, gegen 17:19 Uhr, zu einem tödlichen Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 250, zwischen Nieder-Moos und Metzlos, bei dem ein Kradfahrer tödlich verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei befuhr ein 61-jähriger Motorradfahrer aus der Gemeinde Grebenhain die K 250 in Richtung Metzlos. Ausgangs einer Rechtskurve geriet er aus bislang unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier frontal mit einem Pkw, Skoda, der von einem 48-jährigen Mann aus Bremen geführt wurde. In Folge dessen wurde der Motorradfahrer so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. In dem Pkw saßen vier Personen, neben dem Fahrzeugführer noch ein 79-jähriger Beifahrer aus Großenlüder sowie die beiden Kinder des Fahrers, 10 und 5 Jahre alt. Alle Pkw-Insassen wurde durch den Zusammenprall verletzt und in Krankenhäuser in Fulda eingeliefert. Die Schadenshöhe schätzt die Polizei auf etwa 27.000 Euro. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Gießen ein Gutachter beauftragt. Derzeit werden die Fahrzeuge geborgen. Die Vollsperrung ist seit etwa 20:30 Uhr aufgehoben. eingestellt: EPHK Wingenfeld / E 31 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
Seite 1 von 10
vor

Frankenberg

Gemeinde in Kreis Waldeck-Frankenberg

  • Einwohner: 18.807
  • Fläche: 124.88 km²
  • Postleitzahl: 35066
  • Kennzeichen: KB
  • Vorwahlen: 02984, 06455, 06451
  • Höhe ü. NN: 296 m
  • Information: Stadtplan Frankenberg

Das aktuelle Wetter in Frankenberg/Eder

Aktuell
16°
Temperatur
13°/22°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Frankenberg/Eder