Rubrik auswählen
 Harsefeld
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Harsefeld

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 5
  • Einbrecher in Agathenburger Nebengebäude - Polizei sucht Zeugen

    Stade (ots) - In der Zeit von Dienstagabend, 23:30 h bis heute Morgen, 09:15 h sind bisher unbekannte Einbrecher in Agathenburg in der Hauptstraße in ein vor einem in zweiter Reihe liegenden Einfamilienhaus eingebrochen und haben bei der anschließenden Durchsuchung der Innenräume diverse Werkzeuge, zwei Fahrräder, einen 47-Zoll-Fernseher, eine Playstation mit Controller, eine Zapfanlage sowie eine große Bluetoothbox entwendet. Die Polizei geht davon aus, dass der oder die Einbrecher mit einem passenden Transportfahrzeug in der Nähe des Tatortes gewesen sein müssen. Der angerichtete Schaden wird auf über tausend Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten oder die sonstige sachdienliche Hinweise dazu geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04163-828950 bei der Horneburger Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Einbrecher in Buxtehude festgenommen - Polizei sucht Zeugen

    Stade (ots) - In der vergangenen Nacht gegen 00:25 h sind drei zunächst unbekannte Täter in Buxtehude in der Giselbertstraße nach dem Aufhebeln einer Seiteneingangstür im Kellerbereich in eine dortige Doppelhaushälfte eingedrungen und haben die Innenräume durchsucht. Aufmerksame Nachbarn hatten verdächtige Geräusche gehört und sofort die Polizei alarmiert. Durch die eingesetzten Beamten konnten dann drei flüchtende mutmaßliche Einbrecher angetroffen werden. Einer von ihnen konnten durch die Polizisten festgenommen und in den Buxtehuder Polizeigewahrsam eingeliefert werden. Die beiden anderen, dunkel bekleideten Männer entkamen in die Dunkelheit. Der 36-jährige Mann aus Albanien muss sich nun heute erkennungsdienstlichen Behandlungen und ersten Vernehmungen unterziehen. Die Ermittlungen wegen bandenmäßigen Wohnungseinbruchdiebstahls dauern weiter an. Was bei dem Einbruch erbeutet werden konnte, steht zur Zeit noch nicht fest, der entstandene Sachschaden wird zunächst auf mehrere hundert Euro geschätzt. Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben oder die sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 beim Buxtehuder Polizeikommissariat zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Einbrecher in Buxtehuder Innenstadt-Gaststätte - Polizei sucht Zeugen, Kabeltrommel in Stade entwendet, Drei Autos in Buxtehude aufgebrochen

    Stade (ots) - 1. Einbrecher in Buxtehuder Innenstadt-Gaststätte - Polizei sucht Zeugen In der Zeit zwischen Sonntagabend, 22:15 h und Montagmittag, 12:00 h sind unbekannte Täter in der Buxtehuder Innenstadt in der Straße Westfleth nach dem gewaltsamen Öffnen eines Fensters im Obergeschoß an der Gebäuderückseite in die Gasträume eingedrungen. Im Inneren wurden dann zwei Spiel- und ein Zigarettenautomat aufgebrochen und daraus das Bargeld entwendet. Zusätzlich konnte auch noch eine geringe Menge Bargeld aus einer Kellnergeldbörse sowie Zigaretten erbeutet werden. Der angerichtete Schaden wird auf über 1.000 Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Einbruch machen können oder die sonstige sachdienliche Hinweise dazu geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 bei der Buxtehuder Polizei zu melden. 2. Kabeltrommel in Stade entwendet Unbekannte sind in der Zeit zwischen Montag, 17:00 und Dienstagmorgen, 07:00 mit einem Fahrzeug auf das angrenzende Gelände eines Tiefbauhandels in der Straße "Auf der Koppel" in Stade gefahren und haben dann dort den Maschendrahtzaun gekappt, um auf das Betriebsgelände zu gelangen. Hier wurde dann eine Kabeltrommel mit ca. 350 Metern Kupferkabel erbeutet, aufgeladen und abtransportiert. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 700 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-102215. 3. Drei Autos in Buxtehude aufgebrochen Zwischen Samstag und heute Morgen haben unbekannte Täter in Buxtehude in den Straßen "Beim Urnenfeld", "Delmer Bogen" und Föhrenweg insgesamt drei dort geparkte Autos, einen VW-Caddi, einen Skoda Yeti und einen VW-Sharan aufgebrochen und daraus jeweils das eingebaute Autoradio/-navigationsgerät entwendet. Der insgesamt angerichtete Schaden wird auf über 1.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter der Rufnummer 04161-647115. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Serie von Brandstiftungen in Stade und Himmelpforten - Polizei sucht Zeugen

    Stade (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben ein oder mehrere Brandstifter die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei in Stade und Himmelpforten auf Trapp gehalten. In Stade mussten die Freiwillige Feuerwehr gleich dreimal ausrücken, um Brände an Altpapier- und Altkleiderbehältern zu löschen. Gegen 02:20 brannten in der Chaukenstraße zwei Altkleiderbehälter, gegen 03:05 h im Barger Weg mehrere Altpapiersammelbehälter und gegen 03:30 h im Bockhorster Weg ebenfalls mehrere Altpapierbehälter. In Himmelpforten am dortigen Bahnhof im Hüperskamp wurden dann gegen kurz nach 05:00 h ebenfalls Altpapierbehälter von Unbekannten angezündet. Auch hier musste die Feuerwehr alarmiert werden, um den Brand zu löschen. Der angerichtete Schaden wird insgesamt auf 6.500 Euro geschätzt. Ob die Taten miteinander in Verbindung stehen, ist Gegenstand der jetzt laufenden Ermittlungen. Die Polizei sucht daher Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, die mit den Brandstiftungen in Verbindung stehen könnten oder die sonstige sachdienliche Hinweise dazu geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Mädchen aus Sauensiek vermisst - 17-Jährige wohlbehalten zurück, Unbekannte entwenden 150 Kunststoff-Paletten im Alten Land, Wohnungseinbruch in Stade

    Stade (ots) - 1. Mädchen aus Sauensiek vermisst - 17-Jährige wohlbehalten zurück Seit zwei Tagen wurde eine 17-Jährige aus Sauensiek vermisst. (wir berichteten). Durch die Veröffentlichung der Vermisstensuche in der Presse und den sozialen Medien wurde die junge Frau auf die Suche aufmerksam und hatte sich am gestrigen Mittwochabend bei der Bundespolizei am Hamburger Hauptbahnhof gemeldet. Sie wurde dann noch in der Nacht nach der Befragung durch die zuständigen Ermittler der Buxtehuder Polizei ihren Eltern übergeben und ist nun wieder zu Hause. Eine Straftat im Zusammenhang mit ihrem Verschwinden konnte ausgeschlossen werden. 2. Unbekannte entwenden 150 Kunststoff-Paletten im Alten Land Unbekannte Diebe haben in der Zeit zwischen Donnerstag, den 12.05. und Montag, den 16.05. in der Dollerner Straße in Guderhandviertel das umzäunte Firmengelände eines Fleisch-Großhandels betreten und dann dort ca. 150 Kunststoff-Paletten entwendet. Zum Abtransport des Diebesgutes müssen der oder die Täter mit einem passenden Transportfahrzeug am Tatort gewesen sein. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 12.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht haben oder die sonstige sachdienliche Hinweise dazu geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 01442-898130 bei der Polizeistation Steinkirchen zu melden. 3. Wohnungseinbruch in Stade Zwischen Sonntag, den 15.05., 19:00 h und Mittwoch, den 18.05., 19:00 h sind bisher unbekannte Einbrecher in Stade in der Wagnerstraße nach dem Aufbrechen der Hauseingangstür in ein dortiges Wohnhaus eingedrungen und haben die Innenräume der Doppelhaushälfte durchsucht. Was dabei entwendet werden konnte, steht zur Zeit noch nicht fest. Der angerichtete Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-102215. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • 17-jähriges Mädchen vermisst - Polizei sucht Zeugen - Meldung wurdd aktualisiert

    Stade (ots) - In der Ursprungsmeldung hatten sich Fehler eingeschlichen und es wurden aktuelle Fotos hinzugefügt. Bitte Meldung erneut aufrufen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • 17-jähriges Mädchen aus Sauensiek vermisst - Polizei sucht Zeugen

    Stade (ots) - Seit gestern Nachmittag gegen 14:00 h wird eine 17-Jährige aus Sauensiek vermisst. Das Mädchen war nach der Schule mit dem Bus in ihren Heimatort gefahren und dort an der Bushaltestelle ausgestiegen. Hier verliert sich zur Zeit bisher ihre Spur. Zu diesem Zeitpunkt trug sie weiße Turnschuhe, eine schwarze Hose, ein schwarzes T-Shirt und einen knielangen beigen Mantel. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen und ersten Befragungen im Umfeld des Mädchens ergaben sich keine Hinweise auf ein mögliche Straftat im Zusammenhang mit ihrem Verschwinden. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen daher momentan nicht von einem Verbrechen aus. Die Ermittler des Polizeikommissariats Buxtehude suchen nun Zeugen, die Angaben zum Aufenthaltsort des Mädchens machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 zu melden. Foto von der Vermissten in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Unbekannte dringen in Freiburger Krabbenkutter ein und entwenden das Echolot und die Selbststeuerungsanlage

    Stade (ots) - Zwischen Mittwoch, den 11.05., 17:00 h und heute Moren, 08:00 h sind bisher unbekannte Täter in Freiburg im Hafen an Bord eines dort liegenden Krabbenkutters gelangt und haben das Ruderhaus geöffnet. Aus dem Inneren konnten sie anschließend die Selbststeuerungsanlage sowie das Echolot ausbauen und entwenden. Der angerichtete Schaden dürfte sich auf ca. 5.000 Euro belaufen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten oder die sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04779-926920 bei der Polizeistation Freiburg zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Geländewagen am Buxtehuder Bahnhof entwendet, Hochwertiges Pedelec aus Schuppen in Himmelpforten entwendet, Einbrecher in Stader Einfamilienhaus

    in Buxtehude entwendeter Geländewagen mit Dachzelt

    Stade (ots) - 1. Geländewagen am Buxtehuder Bahnhof entwendet Unbekannte Autodiebe haben in der Zeit zwischen Samstagnachmittag, 16:00 h und Sonntagvormittag, 11:40 h in Buxtehude am Bahnhof-Nordseite einen dort geparkten Geländewagen geknackt und anschließend entwendet. Der schwarze Nissan Navara hat das Kennzeichen CUX-J 56, ist mit einem auffälligen Dachzelt ausgestattet und stellt einen Wert von ca. 15.000 Euro dar. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl geben können oder die etwas über den Verbleib des Fahrzeuges sagen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 beim Buxtehuder Polizeikommissariat zu melden. Foto in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade. 2. Hochwertiges Pedelec aus Schuppen in Himmelpforten entwendet Unbekannte Täter sind in der Zeit zwischen Mittwoch, den 11.05., 15:00 h und Samstag, den 14.05., 14:00 h in Himmelpforten in der Burweger Straße auf ein dortiges Grundstück gelangt und haben einen Schuppen aufgebrochen. Aus diesem konnten der oder die Unbekannten dann anschließend ein hochwertiges Pedelec mit Akku und Ladestation entwenden. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt. Zeugen, die am Mittwochabend gegen 22:30 h ein verdächtiges Fahrzeug in der Nähe des Tatortes beobachtet haben oder die sonstige sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04144-606080 bei der Polizeistation Himmelpforten zu melden. 3. Einbrecher in Stader Einfamilienhaus Zwischen Samstagvormittag, 09:45 h und Sonntagmorgen, 05:45 h sind unbekannte Einbrecher in Stade im Cheruskerweg auf das Grundstück eines dortigen Einfamilienhauses gelangt und haben die Eingangstür aufgehebelt. So in das Wohnhaus gelangt, wurden sämtliche Räume nach brauchbarem Diebesgut durchsucht. Was der oder die Täter dabei erbeuten konnten, steht zur Zeit noch nicht genau fest. Der angerichtete Sachschaden wird zunächst auf mehrere hundert Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-02215. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Stader Ermittler suchen Fahrradeigentümer, Einbrecher in Bargstedt und Kutenholz erbeuten u. a. zwei Quads

    Rennrad Peugeot

    Stade (ots) - 1. Stader Ermittler suchen Fahrradeigentümer Durch Beamte der Stader Polizei wurden in den letzten Tagen mehrere Fahrräder sichergestellt, für die bisher noch keine Eigentümer ermittelt werden konnten. Im Einzelnen handelt es sich dabei um: - ein Rennrad der Marke PEUGEOT Boston in lila-weiß - ein Damen-Pedelec Off-Limit in braun mit schwarzem Korb hinten - ein Tiefeinsteiger-Damenrad ACTIVE in grün-silber "Wem gehören die hier abgebildeten Räder oder wer kann Hinweise zu deren Herkunft geben?" Die zuständigen Sachbearbeiter bitten nun die oder den rechtmäßigen Eigentümer, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizei zu melden. 2. Einbrecher in Bargstedt und Kutenholz Unbekannte Einbrecher sind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Bargstedt in der Landstraße auf das Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebes gelangt und haben sich dort Zugang zu mehreren Hallen verschafft. Aus diesen konnte dann ein Quad und ein Winkelschleifer entwendet werden. Das Quad der Marke SUZUKI LT-Z400 hat das Kennzeichen STD-KI 7 und stellt einen Wert von ca. 1.000 Euro dar. Noch in der gleichen Nacht könnten evtl. die dieselben Täter in Kutenholz in der Landstraße sich ebenfalls auf ein dortiges Landwirtschaftsgelände begeben haben. Dort wurde ein Schuppen ausgebrochen und daraus dann ein PEDELEC ein weiteres Quad sowie Pflanzenschutzmittel und Werkzeuge erbeutet. Bei dem Quad handelt es sich um ein Fahrzeug der Marke CFMOTO, CForce450S mit dem kennzeichen STD-HW 787. Das E-Bike ist ein KALKHOFF Agattu. Der hier entstandene Schaden wird auf ca. 9.500 Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, die mit den Einbruchsdiebstählen in Verbindung stehen könnten oder die etwas über den Verbleib der Quads und des E-Bikes wissen, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Harsefeld unter 04164-888260 oder der Polizeistation Fredenbeck unter 04149-933510 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Lkw-Fahrer beschädigt Fahrzeug, beschädigtes Fahrzeug fährt danach weg - Polizei sucht Geschädigten

    Stade (ots) - Am heutigen frühen Mittag gegen 11:30 Uhr befuhr ein Lkw-Fahrer in Jork die K39 nach Grünendeich. Kurz vor dem Lüheanleger kam ihm ein anderer Lkw entgegen. Der Lkw-Fahrer musste leicht nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei streifte er ein Auto, das rechts in einer Parkbucht stand und beschädigte dieses. Aufgrund des Verkehrs konnte der Truckerfahrer erst in Grünendeich anhalten und die Polizei Horneburg verständigen. Zwischenzeitlich muss das beschädigte Auto weggefahren sein. Dabei handelte es sich um einen dunklen SUV. Zeugen des Unfalls und der Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei Horneburg unter der Telefonnummer 04163-828950 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Daniel Kraus Telefon: 04141/102-256 E-Mail: pressestelle@pi-std.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Wohnwagen in Drochtersen ausgebrannt - 18-Jähriger kann sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen - zwei mutmaßliche Brandstifter in Untersuchungshaft

    Stade (ots) - Am Donnerstag, den 28.04. gegen kurz vor 01:00 h wurde der Feuerwehr und der Polizei der Brand eines Wohnwagens in Drochtersen in der Theisbrügger Straße gemeldet. Der 40-jährige Bewohner eines dortigen Hauses war nach eigenen Angaben von einem lauten Knall geweckt worden, hatte dann das Feuer entdeckt. Er konnte gerade noch rechtzeitig seinen in dem Wohnwagen schlafenden 18-jährigen Sohn wecken und in Sicherheit bringen. Der Hausbewohner und sein Sohn wurden bei dem Feuer leicht durch Rauchgase verletzt und noch vor Ort vom Rettungsdienst ambulant versorgt. (Wir berichteten) Nach dem Einsatz eines Brandmittelspürhundes ergaben sich weitere Hinweise, dass das Feuer offenbar vorsätzlich entzündet wurde. Im Rahmen eines anderen Ermittlungsverfahrens wegen diverser Einbruchsdiebstähle konnten dann Beweismittel sichergestellt werden, die den Hinweis auf eine mögliche Bandstiftung in dieser Sache nahelegten. Nach weiteren intensiven Recherchen geriet ein 18-jähriger junger Mann aus Drochtersen in Verdacht, einen 22-Jährigen aus Drochtersen offenbar angestiftet zu haben, das Feuer zu legen. Durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Stade wurden dann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stade zwei Haftbefehle wegen versuchten Mordes erlassen. Beide Beschuldigten konnten unter dringendem Tatverdacht festgenommen und in Untersuchungshaft in eine niedersächsische Justizvollzugsanstalt eingeliefert werden. Die Ermittlungen in der Sache dauern noch weiter an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Aktion gegen Geisterradler -Hansestadt Stade, Verkehrswacht und Polizei starten Präventionskampagne

    Piktogramme werden aufgesprüht

    Stade (ots) - Am heutigen Vormittag fand in Stade der Startschuss zu einer Präventionskampagne für Radfahrende statt. Hintergrund ist die häufige Missachtung der vorgeschriebenen Fahrrichtungen durch Radfahrende im Stadtgebiet. Mehrfach ist es hier schon zu Unfällen gekommen, weil Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer auf der falschen Seite auf den Radwegen unterwegs waren und dann mit entgegenkommenden anderen Radfahrenden zusammengestoßen waren. Auch Autofahrerinnen und Autofahrer, die aus Einfahrten oder Einmündungen kommen, hatten dann schon Radfahrende, die in der falschen Richtung unterwegs waren übersehen und in Unfälle verwickelt. Teilweise hatte dies auch schon zu erheblichen Verletzungen geführt. Die Straßenverkehrsordnung ist dazu in § 2 Abs. 4 und 5 deutlich und unmissverständlich. Radwege müssen in die Fahrtrichtung benutzt werden, in die diese entsprechend ausgeschildert sind. Das sind im Stader Stadtgebiet der Regel die Radwege in Fahrtrichtung rechts. Zusammen mit der Hansestadt Stade, der Verkehrswacht Stade und der Polizeiinspektion Stade werden daher ab heute Piktogramme auf die Radwege gesprüht, die die Radfahrenden auf die richtigen Fahrtrichtungen hinweisen. Nach und nach sollen nun alle betroffenen Straßen mit den gelben Zeichen versehen werden. Ziel der Aktion ist, die Radfahrenden auf die sichere Seite zu bringen, damit die Verkehrssicherheit zu verbessern und Unfälle mit Verletzten zu vermeiden. Die stellvertretende Bürgermeisterin der Hansestadt Stade Melanie Rost-Reinecke, Peter Stötzner von der Verkehrswacht Stade, der Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Stade, PHK Thomas Mehnen, der Verkehrssachbearbeiter der Polizeiinspektion Stade, PHK Jan Horwege sowie Jürgen Bodtmann vom Ordnungsamt der Hansestadt Stade haben am heutigen Vormittag dazu die ersten Markierungen in der Harsefelder und Harburger Straße aufgebracht und so die Aktion gestartet. Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Rücksichtsloser Autofahrer in Stade unterwegs - Polizei sucht Zeugen

    Stade (ots) - Am gestrigen späten Abend gegen 20:50 h fiel in Stade auf der Bundesstraße 73 und in der Bremervörder Straße der Fahrer eines silbergrauen VW-Golf mit CUX-Kennzeichen auf, als dieser mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit mehrere Verkehrsregeln wie u. a. rote Ampeln und Überholverbote missachtete. Die eingesetzten Polizeibeamten versuchten, den Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen und gaben mit Blaulicht und Einsatzhorn sowie dem Anhaltesignal die entsprechenden Zeichen zum Stoppen. Der Golffahrer reagierte aber nicht weiter und setzte seine Fahrt trotz Verfolgung bis zum Elbeklinikum fort. Dort konnte der 24-Jährige aus Cadenberge schließlich von den Beamten einer Kontrolle unterzogen werden. Gegen ihn wird nun wegen diverser Verkehrsordnungswidrigkeiten und der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die die Fahrweise des Golffahrers beobachtet haben oder die von ihm behindert oder gefährdet wurden. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Schwerpunktkontrolle der Fahrtüchtigkeit im Straßenverkehr - mehrere Personen unter Drogen- oder Alkoholeinfluss unterwegs, 19-jähriger verursacht Unfall unter Alkoholeinfluss

    Stade (ots) - 1. Nach dem landesweiten Aktionstag sicher.mobil.leben am Donnerstag zur Steigerung der Verkehrssicherheit führte die Polizei Stade eine weitere Schwerpunktkontrolle mit dem Fokus auf die Fahrtüchtigkeit im Straßenverkehr durch. Vom Freitagabend wurden bis in die Nachtstunden bei einer stationäre Kontrollstelle am Stader Hafen als auch von mehreren Streifen im gesamten Landkreis insgesamt 191 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei wurden 70 mal Drogenvortests durchgeführt und 120 mal auf Alkohol überprüft. Fünf mal wurde bei den Autofahrern eine Drogenbeeinflussung durch Cannabis und in einem Fall zusätzlich auch noch durch Kokain und Amphetamin festgestellt. In Buxtehude wurde ein 37-jähriger Neu Wulmstorfer auf einem E-Scooter kontrolliert. Bei ihm ergab ein Alkoholtest einen Wert von 1,47 Promille. Zudem war sein E-Scooter nicht versichert. In Kutenholz wurde ein 36-jähriger Kutenholzer auf einem Kleinkraftrad ohne entsprechende Fahrerlaubnis kontrolliert. Außerdem wurden drei Einhandmesser sichergestellt, die bei den Kontrollen mitgeführt wurden. Bei den betroffenen Personen wurden Blutentnahmen durchgeführt und entsprechende Anzeigen eingeleitet. An der Kontrolle beteiligten sich nicht nur BeamtInnen aus Stade und Buxtehude, sondern auch noch Diensthundführer aus Lüneburg und Zollkräfte des Hauptzollamts Bremen. Fahrtüchtigkeit im Straßenverkehr wird weiterhin im Fokus der Polizei bleiben, so dass mit weiteren Kontrollen bezüglich Drogen- und Alkoholeinfluss im Landkreis zu rechnen ist. 2. Um 01.20 h befuhr ein 19-jähriger aus Oederquart mit seinem VW Golf die Heinbockeler Straße in Richtung Düdenbüttel. Am Ortseingang verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto, kam nach rechts von der Straße ab, durchbrach ein Zaunelement und kam auf einer Grundstücksauffahrt zum Stehen. Der Oederquarter wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Allerdings konnten die Beamten bei ihm eine Alkoholisierung feststellen. Ein Test ergab einen Wert von 0,55 Promille. Da er noch keine 21 Jahre alt war und unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursachte, wurde sein Führerschein einkassiert und eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Daniel Kraus Telefon: 0170/5652182 E-Mail: pressestelle@pi-std.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Schwarzer Ford Mondeo in Stade entwendet, #fahrklar - Polizei beteiligt sich an Verkehrssicherheitsaktion, Verantwortlicher Umgang mit Alkohol - Buxtehuder Erziehungsberechtigte erhalten Elternbrief

    Elternbrief

    Stade (ots) - 1. Vom Mittwochabend, 19 Uhr, bis Donnerstagmorgen um 07 Uhr haben bisher unbekannte Autodiebe in Stade einen schwarzen Ford Mondeo gestohlen. Das Auto war in Stade im Kiebitzweg geparkt. Der Ford vom Baujahr 2013 hatte das Kennzeichen STD-FB 623. Das Auto hat einen Wert von rund 8.000 Euro. Hinweise zum Autodiebstahl nimmt die Polizei Stade unter der Nummer 04141-102215 entgegen. 2. Am 05. Mai begann um 04 Uhr morgens die diesjährige Verkehrssicherheitsaktion sicher.mobil.leben - für 24 Stunden legte die Polizei mit verschiedenen Aufklärungs- und Kontrollaktionen den Fokus auf Fahrtüchtigkeit. #fahrklar - so lautet das Motto in diesem Jahr. Um insbesondere die Fahranfänger auf die Aktion hinzuweisen, haben PHK Horwege vom Sachgebiet Verkehr und der Verkehrssicherheitsberater PHK Mehnen rund 250 Visitenkarten der Aktion #fahrklar an geparkten Autos bei den berufsbildenden Schulen in Stade verteilt. Außerdem wurden dazugehörige Plakate bei den weiterführenden Schulen und Fahrschulen ausgehängt. Im Laufe der Kontrollzeit wurden im Landkreis nicht nur Autofahrende sondern verstärkt auch Rad- und E-Scooterfahrende kontrolliert. So wurden an zwei Kontrollstellen und mobil insgesamt 16 Fahrräder, 15 E-Scooter und 41 Autos kontrolliert. Alkohol- oder Drogenbeeinflussung wurde nicht festgestellt. Allerdings waren fünf E-Scooter ohne Versicherung unterwegs und 13 mal wurde das Handy am Steuer benutzt. Die Fahrtüchtigkeit wird auch weiterhin im Fokus bleiben, so dass immer wieder Alkohol- und Drogenkontrollen stattfinden werden. 3. Nachdem beliebte regionale Veranstaltungen wie der Pfingstmarkt in Neukloster oder das Altstadtfest in Buxtehude coronabedingt die letzten zwei Jahre ausfallen mussten, werden in diesem Jahr besonders viele Besucher erwartet. Leider wurden diese Events in der Vergangenheit immer wieder von negativen Begleiterscheinungen geprägt: Jugendliche sind durch übermäßigen Alkoholkonsum aufgefallen und haben sich oder andere hierdurch in Gefahr gebracht. In den kommenden Tagen erhalten die Erziehungsberechtigten über die Buxtehuder Schulen einen Elternbrief, in dem die Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt und der Leiter des Polizeikommissariats Buxtehude, Wilfried Reinke, an die Eltern und ihre Verantwortung und Vorbildfunktion appellieren. Die Eltern werden darin ermuntert, mit ihren Kindern ins Gespräch zu kommen und über die Gefahren des übermäßigen Konsums von Alkohol aufzuklären. Wichtig ist dabei, dass Eltern klar und eindeutig in ihrer Haltung sind und Vereinbarungen treffen, ob und wie ihr Kind mit Alkohol in der Öffentlichkeit umgehen soll. Auch sollten Eltern mit anderen Eltern darüber sprechen und gemeinsam mit allen Beteiligten für fröhliche öffentliche Veranstaltungen sorgen, auch im Sinne ihrer Kinder. Nach dem Jugendschutzgesetz dürfen Jugendliche unter 16 Jahren in der Öffentlichkeit keinen Alkohol trinken, es darf also kein Alkohol an sie abgegeben werden. 16 bis 17-Jährige dürfen Bier, Wein und Sekt, aber keine branntweinhaltigen Getränke zu sich nehmen. Um Zuwiderhandlungen und potentiell gefährliche Situationen zu verhindern, werden von der Hansestadt Buxtehude sowie der Polizei auch in diesem Jahr Kontrollen durchgeführt. Eltern werden gebeten, dafür Sorge zu tragen, dass sich ihre Kinder mit dem Personalausweis ausweisen können, damit die Altersbeschränkungen überprüft werden können. Sollte ein Kind von den Behörden alkoholisiert aufgegriffen werden, müssen es die Eltern selbst abholen. Wenn das nicht möglich ist, können den Eltern anfallende Kosten in Rechnung gestellt werden. Weitere Informationen über die Jugendschutzbestimmungen erhalten Sie unter: www.jugendschutz-aktiv.de/leichte-sprache.html www.polizeifürdich.de Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne bei der Hansestadt Buxtehude (Frau Langebeck, T: 04161/501-5118, E-Mail: jugendschutz@stadt.buxtehude.de) oder der Polizei Buxtehude (Frau Hesebeck, T: 04161/647-168) melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Daniel Kraus Telefon: 04141/102-104 E-Mail: pressestelle@pi-std.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Pferdestall in Oldendorf abgebrannt - keine Pferde verletzt

    Löscharbeiten

    Stade (ots) - Am heutigen Nachmittag gegen kurz vor 14:30 h ist in Oldendorf in der Straße "Am Weißenmoor" ein Pferdestall aus bis ungeklärter Ursache in Brand geraten. Die drei Pferde hatten sich zu der Zeit auf der Weide befunden, so dass keine Gefahren für Menschen und Tiere entstanden waren. Da man aufgrund der erheblichen Rauchentwicklung zunächst von einem möglichen Großfeuer ausgegangen war, wurden die Ortswehren Oldendorf, Kranenburg, Estorf, Burweg, Gräpel, Blumenthal und Heinbockel sowie ein Rettungswagen zur Absicherung der Einsatzkräfte zur Einsatzstelle entsandt. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehrleute brannte der ca. 10 x 4 Meter große wellblechgedeckte Holzstall am Ende komplett nieder. Der Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise zum Brandausbruch geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04144-606410 bei der Oldendorfer Polizeistation zu melden. Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Pferde gehen durch - fünf Personen verletzt - Wichtiger Zeuge gesucht, Zwei Verletzte bei Unfall in Issendorf, 200 Liter Diesel in Buxtehude entwendet

    Unfallstelle Issendorf

    Stade (ots) - 1. Pferde gehen durch - fünf Personen verletzt - Wichtiger Zeuge gesucht Am Sonntag, den 29.04.ist es gegen Mittag zu einem Kutschenunfall in der Gemarkung Agathenburg gekommen, bei dem fünf Insassen der Kutsche zum Teil schwere Verletzungen erlitten. (Wir berichteten) Kurz vor dem Unfall soll nach Zeugenaussagen dem Gespann ein Pick-Up-PKW mit Anhänger entgegengekommen sein, der möglicherweise Metallteile geladen hatte. Der Fahrer dürfte den Unfall danach nicht bemerkt haben und war weitergefahren. Dieser wird nun als wichtige Zeuge gesucht und gebeten, sich bei der Horneburger Polizei unter der Rufnummer 04163-828950 zu melden. 2. Zwei Verletzte bei Unfall in Issendorf Am gestrigen Nachmittag kam es gegen 16:45 h auf der Landesstraße 123 in Issendorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Autoinsassen zum Teil schwer verletzt wurden. Zu dem Zeitpunkt war der 64-jährige Fahrern eines AUTO UNION Oldtimers aus Bliedersdorf mit seinem Fahrzeug auf der Horneburger Straße in Richtung Harsefeld unterwegs und wollte am Ortsausgang Issendorf nach links in die Straße Heidmoor abbiegen. Eine 55-jährige Fahrerin eines VW-GOLF aus Horneburg, die zu der Zeit hinter ihm fuhr, erkannte den Abbiegevorgang nicht rechtzeitig und fuhr beim Überholen des langsam fahrenden Fahrzeuges auf diesen auf. Dadurch verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug kam nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Da zunächst davon ausgegangen wurde, dass der Fahrer möglicherweise in seinem Auto eingeklemmt sein könnte, wurden die Feuerwehren aus Issendorf und Harsefeld alarmiert. Die Feuerwehrleute unterstützten den Rettungsdienst, sicherten die Unfallfahrzeuge ab und nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf. Der AUTO-UNION-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste nach der Erstversorgung durch den Buxtehuder Notarzt vom Rettungsdienst ins Elbeklinikum nach Buxtehude eingeliefert werden. Die GOLF-Fahrerin wurde leicht verletzt und noch vor Ort ambulant durch die Besatzung des zweiten eingesetzten Rettungswagens versorgt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Die L 123 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt werden. Foto vom Unfall in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade. 3. 200 Liter Diesel entwendet Unbekannte Täter haben in der Nacht von Montag auf Dienstag zwischen 18:00 h und 06:00 h in Buxtehude an der Baustelle der Autobahn 26 den Tank eine sdort abgestellten Baggers geöffnet und dann daraus ca. 200 Liter Diesel abgezapft. Mit der Beute konnten der oder die Täter dann unerkannt die Flucht antreten. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der oder die Täter mit einem passenden Transportfahrzeug oder Anhänger am Tatort gewesen sein könnten. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 250 Euro geschätzt. Hinweise bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter der Rufnummer 04161-647115. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Kiosk am Horneburger Sportplatz aufgebrochen - Polizei sucht Zeugen, Einbrecher in Buxtehude

    Stade (ots) - 1. Kiosk am Horneburger Sportplatz aufgebrochen - Polizei sucht Zeugen In der Zeit zwischen Mittwoch, den 27.04., 15:00 h bis Donnerstag, den 28.04., 15:00 h haben sich bisher unbekannte Täter auf das Sportgelände in Horneburg in der Straße "Blumenthal" begeben und die Eingangstür des dortigen Kiosks aufgebrochen. Was der oder die Einbrecher dann schließlich daraus erbeuten konnten, steht zur Zeit noch nicht genau fest. Der angerichtete Schaden wird zunächst auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Horneburg unter der Rufnummer 04163-828950. 2. Einbrecher in Buxtehude In der Altländer Straße in Buxtehude sind bisher unbekannte Einbrecher in der Zeit von Samstag, den 30.04., 00 h bis Sonntag, den 01. 05., 15:20 h nach dem Einschlagen eines Fensters im Hochparterre in eine dortige Wohnung eingedrungen und haben diese nach brauchbarem Diebesgut suchsucht. Mit Goldschmuck als Beute konnten der oder die Täter anschließend unbemerkt die Flucht antreten. Der angerichtete Schaden wird hier derzeit zunächst auf mehrere hundert Euro geschätzt. Hinweis bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter der Rufnummer 04161-647115, Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
  • Pferde gehen durch - Kutsche überschlägt sich - fünf Personen verletzt

    Kutsche 3

    Stade (ots) - Am heutigen Mittag gegen kurz nach 12:00 h war ein 75-jähriger Kutscher aus Agathenburg mit einer von zwei Pferden gezogenen Kutsche und vier Fahrgästen auf dem Wirtschaftsweg zwischen Dollern und Agathenburg unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet dabei die Kutsche außer Kontrolle, die Pferde konnten von dem erfahrenen Kutscher nicht beruhigt werden. Die Kutsche überschlug sich und brach auseinander. Da zunächst unklar war, wie viele Personen beteiligt und verletzt waren, wurden die beiden diensthabenden Notärzte aus Stade und Buxtehude sowie die beiden Leitenden Notärzte des Landkreises und sechs Rettungswagen zum Einsatzort entsandt. Drei der Insassen wurden leicht und zwei schwer verletzt. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle brachten sie die Rettungswagenbesatzungen in die umliegenden Krankenhäuser. Dem Kutscher gelang es dann noch, die Pferde wieder einzufangen. Sie wurden später zurück in ihren Stall gebracht. Die Feuerwehr Agathenburg wurde alarmiert, die eingesetzten Feuerwehrleute halfen bei der Bergung der Kutsche und nahmen auslaufenden Öl auf. Um die Umstände des Unfalls durch ein Unfallgutachten aufklären zu können, musste die Kutsche im Auftrag der Staatsanwaltschaft Stade durch die Polizei sichergestellt werden. Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade
Seite 1 von 5
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Harsefeld

Gemeinde in Kreis Stade

  • Einwohner: 12.330
  • Fläche: 51.81 km²
  • Postleitzahl: 21698
  • Kennzeichen: STD
  • Vorwahlen: 04163, 04164
  • Höhe ü. NN: 25 m
  • Information: Stadtplan Harsefeld

Das aktuelle Wetter in Harsefeld

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
13°
Temperatur
12°/16°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Harsefeld