Rubrik auswählen
 Heidekamp

Polizeimeldungen aus Heidekamp

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Elmshorn - Festnahme nach Handyortung

    Bad Segeberg (ots) - Am Mittwochnachmittag (22.09.2021) konnte der Diebstahl einer Handtasche aus einem Pkw mit Hilfe einer Handyortung schnell aufgeklärt werden. Gegen 16:30 Uhr verschwand die Handtasche einer Elmshornerin in der Friedensallee aus ihrem Pkw, während sie Einkäufe aus dem in der Garage stehenden Pkw in den Garten trug und das Auto nur kurz aus den Augen ließ. Das Fehlen der Handtasche fiel ihr allerdings erst später auf. Die Tochter der Geschädigte führte daraufhin eine Ortung des Handys durch, das im Bereich der Ost-West-Brücke angezeigt wurde. Gemeinsam mit einer alarmierten Streife des Polizeireviers Elmshorn fanden die beiden Frauen die Handtasche kurz vor 18:00 Uhr in einem Baum hängend im Bereich des dortigen Discounters auf. Geldbörse und Handy fehlten allerdings. Durch Aktivierung der Suchfunktion und des damit bei dem fehlenden Handy ausgelösten Signaltons wurden die Beamten schließlich auf einen 54-Jährigen in der Nähe aufmerksam, in dessen Hosentasche dauerhaft ein Piepton erklang. Bei der Durchsuchung des Elmshorners fanden die Beamten sowohl das entwendete Handy als auch die Geldbörse der Geschädigten. Der Tatverdächtige bestritt den Diebstahl. Er wollte die Handtasche gefunden haben. Die Beamten nahmen den Beschuldigten mit auf die Dienststelle. Die Geschädigte erhielt ihr Eigentum zurück. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde der Elmshorner aus Mangel an Haftgründen entlassen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Verdacht des Diebstahls. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Seeth-Ekholt - Zeugen nach Diebstahl eines Audis gesucht

    Bad Segeberg (ots) - Am späten Mittwochnachmittag (22.09.2021) ist es von dem Gelände eines Autohauses an der Bundessstraße in Seeth-Ekholt zum Diebstahl eines Audi A 5 Cabrios gekommen, zu dem die Kriminalpolizei nach Zeugen sucht. Ein angeblicher Kaufinteressent begab sich um 17:42 Uhr auf das Gelände und wollte den zum Verkauf angebotenen Pkw besichtigen. Hierzu erhielt er den Schlüssel und fuhr daraufhin mit dem nicht zugelassenen Pkw ohne Kennzeichen unvermittelt vom Grundstück in Richtung Elmshorn davon. Es soll sich um einen etwa 30-40 Jahre alten Mann mit einer Körpergröße zwischen 1,70 und 1,80 Metern gehandelt haben, der als dick beschrieben wurde. Er war mit einem weißen T-Shirt mit rotem Aufdruck, einer grünen sogenannten Bomberjacke sowie einem schwarzen Basecap bekleidet. Vom Phänotypus soll es sich um einen Mitteleuropäer gehandelt haben, der akzentfreies deutsch sprach. Das gestohlene Cabrio ist grau. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrzeug verlief bislang erfolglos. Die Ermittler der Kriminalpolizei Elmshorn bitten um sachdienliche Hinweise zur Identität des Diebes und zum Verbleib des entwendeten Pkws unter 04121 8030. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Herzogtum Lauenburg - Mölln / Konflikt zwischen einem Passanten und Parteiangehörigen - Polizei sucht Zeugen

    Lübeck (ots) - +++ Gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Lübeck +++ Am Donnerstagvormittag (23.09.2021) soll es gegenüber eines Eiscafés in Mölln zu einem Konflikt zwischen Angehörigen der Partei AFD und einem Passanten gekommen sein. Die Beteiligten erstatteten Anzeige bei der Polizei. Das Staatsschutzkommissariat der Bezirkskriminalinspektion Lübeck hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen hat sich der Konflikt im Rahmen des Aufhängens von Wahlplakaten durch Angehörige der Partei AFD gegen 10.00 Uhr in der Hauptstraße in Mölln gegenüber eines Eiscafés zugetragen. Dabei soll ein Parteiangehöriger verletzt worden sein. Was sich vor Ort genau ereignete, ist nun Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Das ermittelnde Staatsschutzkommissariat der Bezirkskriminalinspektion Lübeck prüft in diesem Zusammenhang, ob ein politisch motivierter Hintergrund des Tatgeschehens vorliegt. Vor dem Hintergrund der eingeleiteten Ermittlungen werden Zeugen gesucht, die das Geschehen am Donnerstagvormittag (23.09.2021) gegenüber des Eiscafés in der Hauptstraße in Mölln beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der zentralen Rufnummer 0451-1310 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit Ulli Fritz Gerlach - Pressesprecher - Telefon: 0451 / 131-2004 Fax: 0451 / 131 - 2019 E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • OH-Fehmarn- Bundesstraße 207- Fehmarnsundbrücke / Umgestürzter Klein-LKW sorgt für Vollsperrung

    Lübeck (ots) - Am Donnerstagabend (23.09.2021) fuhr ein unbeladener Klein-LKW über den südlichen Teil der Fehmarnsundbrücke. Aufgrund des starken Windes galt zu diesem Zeitpunkt ein Verbot der Überfahrt für leere LKW. Das Fahrzeug wurde umgeweht und stürzte auf die Seite. Die Brücke musste für die Dauer der Bergungsarbeiten komplett gesperrt werden. Gegen 21:30 Uhr fuhr der Fahrer eines LKW Iveco auf der Bundestraße 207 und beabsichtigte die Fehmarnsundbrücke zu überqueren. Im südlichen Bereich der Brücke wurde das Fahrzeug durch eine Windböe erfasst und umgekippt, sodass es auf der Seite liegen blieb. Eine Vollsperrung wurde eingerichtet. Der 26jährige Mann, der alleine im Fahrzeug saß, sagte den eingesetzten Polizeibeamten, dass er die Warnsignale zum Verbot der Überfahrt für leere LKW offensichtlich übersehen habe. Er blieb bei dem Unfall unverletzt. Nach erfolgter Bergung und Reinigung der Fahrbahn konnte die Strecke gegen 23:30 Uhr wieder für den Verkehr frei gegeben werden. An der Brücke entstand kein Sachschaden. Die Schadenshöhe am LKW steht noch nicht fest. Eine Unfallanzeige wurde durch die Polizei Fehmarn gefertigt. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck René Saalfeld Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • Norderstedt - Einbruch in der Kiebitzreihe - Zeugen gesucht

    Bad Segeberg (ots) - Am Donnerstag, den 23.09.2021, ist es in der Kiebitzreihe in Norderstedt zu einem versuchten Wohnungseinbruch in ein Einfamilienhaus gekommen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen versuchten sich zwei Unbekannte kurz nach 12:00 Uhr gewaltsam Zugang zu dem Wohnhaus zu verschaffen, brachen die Tat aber ab und entfernten sich über einen Wanderweg in Richtung Ulzburger Straße. Eine Zeugin beschrieb zwei schlanke Männer mit dunklen Haaren, die vom Phänotypus her aus dem südeuropäischen Raum stammen könnten. Beide waren dunkel gekleidet und hatten weder Bart noch Brille. Die Fahndung nach den Flüchtigen mit mehreren Streifenwagen verlief erfolglos. Es wurde nichts entwendet. Beamte des Polizeireviers Norderstedt nahmen eine Strafanzeige auf. Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise zu den Unbekannten und deren weiterer Fluchtrichtung unter 04101 2020 oder SG4.Pinneberg.KI@polizei.landsh.de . Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • OH-Neukirchen / "Moin", "Moin" entwendet

    Holzschnitzschriftzug -Muster-
Foto: Polizei: freigegeben

    Lübeck (ots) - Am vergangenen Freitagvormittag (17.09.) wurden zwei Holzschnitzarbeiten von einem Grundstück entwendet. Die Polizei in Malente ermittelt und bittet um Hinweise. Eine Holzarbeit stellt den Schriftzug "MOIN" dar und hat die Maße 150 x 40 cm. Der zweite Schriftzug ist ebenfalls ein "MOIN". Hier sind die Maße 80 x 25 cm. Beide sind aus Fichtenholz gefertigt. Zum Teil haben die Rückseiten noch Teile der Rinde sichtbar. Die Schnitzerei sollten zum Verkauf angeboten werden und stellen einen Verkaufswert von insgesamt 165 Euro dar. Hinweise zu diesem Sachverhalt nimmt die Polizeistation Malente unter der Rufnummer 04523-201780 oder per Mail malente.pst@polizei.landsh.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Stefan Muhtz Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • HL-Stadtgebiet / Verkehrshinweise zum Demonstrationsgeschehen am 25.09.2021 in Lübeck

    Lübeck (ots) - Für kommenden Samstag (25.09.2021) ist bei der Versammlungsbehörde der Hansestadt Lübeck eine Demonstration zum Thema "Jeden Tag staatliche Kindeswohlgefährdung - Wie lange schweigst du noch" angemeldet worden. Betroffen sind die Bereiche in und um die Lübecker Altstadtinsel. Zwischen 13:00 Uhr und 15:00 Uhr kann es im Umfeld der geplanten Route zu Verkehrsbehinderungen und Einschränkungen des öffentlichen Personennahverkehrs kommen. Die Demonstration soll in Form eines Aufzuges mit einer Zwischenkundgebung im Bereich des Kobergs durchgeführt werden. Nach einem Treffen der Teilnehmer ist der Aufzug ab 13:00 Uhr mit folgender Route geplant: Hermann-Hesse-Park (Grünfläche Bäckerstraße) - Verteilerkreis Mühlentor - Mühlentorbrücke - Mühlenstraße - Sandstraße - Wahmstraße - Königstraße - Koberg (Zwischenkundgebung) - Große Burgstraße - Burgtorbrücke - Gustav-Radbruch-Platz - Roeckstraße - Marlistraße - Heiligen-Geist-Kamp - Marlistraße bis Drägerpark (Tor der Hoffnung) Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck René Saalfeld Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • Bad Segeberg - Polizei sucht Geschädigten eines Fahrraddiebstahls

    Quelle: Polizeidirektion Bad Segeberg

    Bad Segeberg (ots) - Beamte der Polizeistation Leezen suchen nach dem Diebstahl eines Fahrrads und der Ermittlung des Täters den Eigentümer des Diebesguts. Nach den bisherigen Erkenntnissen soll das Rad bereits am Abend des 16. Juni 2021 im Bereich der Tankstelle/Waschanlage im Bad Segeberger Gieschenhagen entwendet worden sein. Ein 16-Jähriger hat die Tat eingeräumt. Bislang konnte das sichergestellte Mountainbike keinem Eigentümer zugeordnet werden. Entsprechend wenden sich die Ermittler mit einem Foto des Rades an die Öffentlichkeit und bitte unter 04552 3439910 oder leezen.pst@polizei.landsh.de um sachdienliche Hinweise zu dessen Eigentümer/in. Es handelt sich um ein Mountainbike des Herstellers Focus, Modell Cross, in schwarz mit silbergrauem Schriftzug. Es verfügt über 27 Gänge Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • OH-Malente- Kreisstraße 57 zwischen Neversfelde und Grebin / Unfall nach Reifenplatzer

    Lübeck (ots) - Am gestrigen Mittwochabend (22.09.2021) verlor der Fahrer eines PKW, vermutlich aufgrund eines Reifenplatzers, die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab, wo er mit einem Baum zusammenstieß. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Gegen 19 Uhr befuhr ein 21jähriger Ostholsteiner mit seinem Mercedes-Benz die Kreisstraße 57 von Neversfelde kommend in Richtung Grebin. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug, als ein Vorderreifen platzte. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Baum. Der Fahrer befand sich alleine im Auto und konnte sich selbstständig befreien. Er wurde anschließend durch einen Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Da aus dem Mercedes Betriebsstoffe ausliefen, wurde die Straßenmeisterei für die Reinigung beauftragt. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Eine Unfallanzeige wurde durch die eingesetzten Beamten der Polizei Eutin gefertigt. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck René Saalfeld Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • Elmshorn - Täter einer Abfallablagerung ermittelt

    Bad Segeberg (ots) - Nach einer unzulässigen Abfallablagerung in einem Waldstück zwischen der Wittenberger Straße und dem Nibelungenring haben Beamte des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn einen Tatverdächtigen ermittelt. In dem Waldstück waren mehrere Felgen, Altreifen, alte Fahrräder, Mobiliar, Bekleidung, Hausmüll und Farbeimer abgelagert worden. Nach der Pressemitteilung von Montag (20.09.2021) meldete sich ein Zeuge bei den Ermittlern und gab den entscheidenden Hinweise auf einen 48-jährigen Elmshorner. Der erste Zeugenaufruf ist über nachfolgenden Link abrufbar: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/5025096 Der Verursacher ist den Beamten nicht unbekannt. Er war in der Vergangenheit bereits durch ähnliche Taten polizeilich in Erscheinung getreten. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen unerlaubten Umgangs mit Abfällen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • OH-Wangels / Scheunenbrand

    Lübeck (ots) - Am Dienstagnachmittag (21.09.2021) geriet abgelagertes Stroh in einer Scheune in Wangels in Brand. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnte ein Funkenflug, der durch Arbeiten in Gebäudenähe entstand, brandursächlich sein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 14:30 Uhr wurden Arbeiten mittels eines Brenners im Bereich der Scheune durchgeführt. Ein Verantwortlicher bemerkte kurz darauf, dass es im Obergeschoss des Gebäudes zu einer Rauchentwicklung kam. Da erste Löschversuche scheiterten, alarmierte er die Feuerwehr, die anschließend auch die Polizei verständigte. Das Feuer wurde durch die eingesetzten Wehren schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht. Es kamen keine Personen zu Schaden. Der Fußboden im Obergeschoss der Scheune sowie gelagertes Stroh und Gartengeräte wurden durch den Brand beschädigt. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest. Die Kriminalpolizeistelle Oldenburg in Holstein hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und den Brandort beschlagnahmt. Es wird geprüft, ob das Feuer durch Funkenflug während der Arbeiten mittels eines Brenners in Gebäudenähe verursacht wurde. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck René Saalfeld Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • Pinneberg - Polizei führt Geschwindigkeitsmessungen an Schulwegen durch

    Bad Segeberg (ots) - Beamte des Polizeireviers Pinneberg haben heute Vormittag (22.09.2021) Geschwindigkeitsmessungen im Hogenkamp und in der Elmshorner Straße mit dem Schwerpunkt der Schulwegsicherung durchgeführt. Kurz nach 07:00 Uhr begannen die Einsatzkräfte in der Elmshorner Straße zwischen Pappelweg und Schillerstraße mit der ersten Kontrolle in der Nähe der dortigen Schule. Die Geschwindigkeit ist in diesem Bereich des Schulweges auf 30 km/h begrenzt. Insgesamt durchfuhren 60 Fahrzeuge die Messstelle von denen lediglich zwei Fahrzeugführer verwarnt wurden. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei vorwerfbaren 47 km/h. Hier droht ein Verwarnungsgeld über 35 Euro. Deutlich schlechter fiel die anschließende Messung im Hogenkamp in der Nähe einer Kindertagesstätte aus. Auch im Bereich dieses Schulweges liegt die zulässige Höchstgeschwindigkeit bei 30 km/h. Von 50 überprüften Fahrzeugen waren zwölf zu schnell unterwegs. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei vorwerfbaren 58 km/h. Der Verstoß wird mit einem Bußgeld über 100 Euro und einem Punkt im Flensburger Verkehrszentralregister geahndet. Das Polizeirevier Pinneberg kündigt zur Verbesserung der Schulwegsicherheit weitere Geschwindigkeitsmessungen und Kontrollen insbesondere in Bereichen um Schulen und Kitas an. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Henstedt-Ulzburg - Manipulation an Fahrrad

    Bad Segeberg (ots) - Am Samstagnachmittag (18.09.2021) ist ein 13-Jähriger in der Waldschneise im Einmündungsbereich "An der Alsterquelle" schwer gestürzt. Es besteht der Verdacht der vorherigen Manipulation an seinem Fahrrad. Gegen 14:30 Uhr beabsichtigte der Junge über den Kantstein hinweg auf die Fahrbahn zu fahren. Hierbei löste sich das Vorderrad aus dem Rahmen und der 13-Jährige stürzte. Er zog sich noch relativ leichte Verletzungen zu. Allerdings ließ sich der Schnellspanner, der die Felge in der Gabel fixiert, weder vor Ort noch auf der vorherigen Strecke auffinden. Es besteht der Verdacht, dass dieser im Vorweg mutwillig entfernt worden sein könnte. Entsprechend ermittelt die Polizeistation Henstedt-Ulzburg derzeit wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen Unbekannt. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei jeglicher Manipulation an Fahrrädern nicht um einen einfachen Streich handelt. Wie der Vorfall gezeigt hat, kann es in der Folge zu nicht unerheblichen Verletzungen oder Schlimmerem kommen. Die Beamten bitten Eltern ihren Nachwuchs entsprechend zu sensibilisieren. Weiterhin bitten die Ermittler unter 04193 9913-0 um sachdienliche Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • HL-Innenstadt / Verkehrshinweise zum Demonstrationsgeschehen am 24.09.2021 in Lübeck

    Lübeck (ots) - Für kommenden Freitag (24.09.2021) ist bei der Versammlungsbehörde der Hansestadt Lübeck eine Demonstration zum Thema "Klimagerechtigkeit" durch die Gruppierung "Fridays for Future" angemeldet worden. Betroffen sind die Bereiche in und um die Lübecker Altstadtinsel. Ab 14:30 Uhr kann es im Umfeld der geplanten Route zu Verkehrsbehinderungen und Einschränkungen des öffentlichen Personennahverkehrs kommen. Die Demonstration soll in Form eines Aufzuges mit Auftakt- und Abschlusskundgebung durchgeführt werden. Die Auftaktkundgebung findet, um 15:00 Uhr, in der Beckergrube zwischen Fünfhausen und Breite Straße statt. Die Straße bleibt während dieser Zeit für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Nach der 30-minütigen Auftaktkundgebung ist der Aufzug ab 15:30 Uhr mit folgender Route geplant: Beckergrube, An der Untertrave, Drehbrücke, Willy-Brandt-Allee, Puppenbrücke, Lindenplatz, Puppenbrücke, Holstentorplatz, Kohlmarkt, Sandstraße, Mühlenstraße, Mühlenbrücke, Wallstraße, Mühlentorteller, Hüxtertorallee, Rehderbrücke, Krähenstraße, Wahmstraße, Königstraße, Koberg, Breite Straße. Die Abschlusskundgebung findet, von 18:30 bis 19:00 Uhr, in der Beckergrube zwischen Fünfhausen und Breite Straße statt. Die Straße bleibt während dieser Zeit für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck René Saalfeld Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • Henstedt-Ulzburg- Unfall auf Parkplatz - Zeugen gesucht

    Bad Segeberg (ots) - Am Montag (20.09.2021) ist es auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Wilstedter Straße zu einem Parkunfall gekommen. Gegen 10.10 Uhr parkte ein grauer Opel Corsa auf dem letzten Parkplatz am Gebäude des Supermarktes und wurde in dieser Zeit durch ein anderes Fahrzeug, vermutlich mit Anhängerkupplung, an der hinteren Tür der Fahrerseite angefahren. Die Tür wurde stark eingedrückt. Nach erster Einschätzung dürfte der Sachschaden bei ca. 1.000 Euro liegen. Die Beamten der Polizeistation Henstedt-Ulzburg bitten um sachdienliche Hinweise zum möglichen Verursacherfahrzeug unter 04193 -99130 oder henstedt-ulzburg.pst@polizei.landsh.de. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Christian Hesse Telefon: 04551/884-2020 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Henstedt-Ulzburg - Audi A 6 gestohlen - Zeugen gesucht

    Bad Segeberg (ots) - Montagmorgen (20.09.2021) ist es in der Abschiedskoppel in Henstedt-Ulzburg zum Diebstahl eines weißen Audi A 6 gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten Unbekannte den Kombi mit Segeberger Kennzeichen kurz nach 04:00 Uhr. Die Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief erfolglos. Ersten Schätzungen dürfte der Schaden bei mindestens 30.000 Euro liegen. In der Bahnhofstraße blieb es hingegen beim Versuch. Anhand einer Videoaufzeichnung wurde am Morgen im Nachgang festgestellt, dass sich zwei zum Teil maskierte Männer zwischen 04:40 Uhr und 04:45 Uhr einem hochwertigen Mercedes-Benz genähert hatten, die weitere Tatausführung allerdings abbrachen. Am Pkw entstand kein Schaden. Das Fahrzeug war unter einem Carport geparkt. Beamte der Polizeistation Henstedt-Ulzburg nahmen in beiden Fällen Strafanzeigen auf. Die Kriminalpolizei in Pinneberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen unter 04101 2020. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Halstenbek / Schenefeld (bei Hamburg) - Audis gestohlen - Zeugen gesucht

    Bad Segeberg (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag (21.09.2021) ist es in der Straße "Am Krönrey" in Halstenbek und in der Königsberger Straße in Schenefeld zu Diebstahlen von Audis gekommen Halstenbek - Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten Unbekannte den Q 7 im Wert von circa 50.000 Euro zwischen 22:30 und 06:30 Uhr. Das Fahrzeug ist weiß und hatte Pinneberger Kennzeichen. Schenefeld - Zwischen 00:00 und 09:00 Uhr wurde hier eine blauer Audi A 6 allroad quattro mit Pinneberger Kennzeichen gestohlen. Der Pkw dürfte ungefähr 40.000 Euro wert sein. Beamte des Polizeireviers Rellingen und der Polizeistation Schenefeld nahmen am Morgen in beiden Fällen Strafanzeigen auf und leiteten erste Fahndungsmaßnahmen ein. Die Kriminalpolizei in Pinneberg bittet Zeugen um sachdienliche Hinweise unter 04101 2020. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • OH / Wohnwagen gestohlen - Betrunkener Dieb dachte es wäre ein Geschenk

    Lübeck (ots) - Am Montagnachmittag (20.09.2021) wurde ein Wohnanhänger von einem Privatgrundstück im westlichen Ostholstein entwendet, in dem ein Tablet lag. Durch eine Ortung konnten das Fahrzeug und der Fahrer in einem Dorf bei Lensahn gefunden werden. Er war betrunken und dachte, ihm sei der Anhänger geschenkt worden. Gegen 14:55 Uhr wurde der Polizei über Notruf durch einen Urlauber aus Sachsen-Anhalt mitgeteilt, dass er gerade mit seinem PKW zum Strand fuhr, als ihm plötzlich sein Wohnwagen entgegen kam. Da sein Tablet noch im Wohnwagen lag, konnte er der Polizei den aktuellen Standort mitteilen. Die bereits verständigten Streifenwagen aus Oldenburg in Holstein und Lensahn fanden kurz darauf den Anhänger sowie den Fahrer vor seiner Wohnanschrift. Der 52jährige Mann erklärte, dass ihm der Wohnwagen von einem Freund geschenkt worden sei. Dies stellte sich nun aber, aufgrund eines Missverständnisses, als unwahr heraus. Im Gespräch mit dem Ostholsteiner, der den Wohnwagen mit seinem eigenen Transporter gezogen hatte, bemerkten die Polizisten, dass er zudem betrunken war. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,12 Promille. Dem Mann wurde daher eine Blutprobe auf der Wache in Oldenburg/Holstein entnommen sowie sein Führerschein beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Er muss sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls sowie der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Den Wohnwagen konnte der Besitzer wieder mitnehmen und seinen Urlaub fortsetzen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck René Saalfeld Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • Elmshorn - Festnahme nach Einbruchsversuch

    Bad Segeberg (ots) - Beamte des Polizeireviers Elmshorn haben Sonntagnachmittag (19.09.2021) zwei Täter auf frischer Tat beim Einbruchsversuch in ein Gebäude in der Kleiststraße festgenommen. Ein aufmerksamer Zeuge meldete kurz nach 15 Uhr zwei verdächtige Personen die sich an dem leerstehenden Gebäude aufhielten, in dem früher eine Bowlingbahn betrieben wurde. Eine erste Streife des Polizeireviers Elmshorn war schnell vor Ort und stellte die beiden 17 und 19 Jahre alten Männer, als sie versuchten eine Tür auf der Gebäuderückseite zu öffnen. Der 17-Jährige hatte den Kuhfuß noch in der Hand. Die beiden jungen Männer ließen sich widerstandslos festnehmen. Bei der Durchsuchung fanden die Einsatzkräfte weiteres Werkzeug, Messer und einen Baseballschläger auf und stellten die Gegenstände sicher. Die beiden Tatverdächtigen aus Kollmar (17) und Elmshorn (19) wurden zur Dienststelle verbracht. Der Kriminaldauerdienst aus Pinneberg übernahm die beiden Beschuldigten. Nach Abschluss der Maßnahmen entließen den Ermittler den 19-Jährigen. Der 17-Jährige wurde an seinen Vater übergeben. Die Ermittlungsgruppe Jugend der Kriminalpolizeistelle Elmshorn führt die Ermittlungen wegen versuchten Diebstahls mit Waffen und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • OH- Bad Schwartau/ einfach hilfsbereit

    Lübeck (ots) - Das gibt es nicht so oft. Am Samstagvormittag (18.09.) wurden Polizisten aus Bad Schwartau zu einer hilflosen Person in die Verladestraße geschickt. Dort fanden sie einen 59-jährigen, der deutlich alkoholisiert war und seinen Zug verpasst hatte. Dennoch konnte sich der Mann gut orientieren und allen Ausführungen folgen. Während er den Beamten seine Lage erklärte, trat ein 56-Jähriger heran und bot seine Hilfe an. Obwohl der helfende Bad Schwartauer den Mann nicht kannte fuhr er ihn zum Lübecker Hauptbahnhof und spendete etwas Geld, damit eine neue Fahrkarte gekauft werden konnte. Die Polizisten hatten Fragezeichen in den Augen. Der Bad Schwartauer erklärte aber, dass es ihm selber finanziell gut gehe, er gerade Zeit habe und gerne bereit sei einfach nur zu helfen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Stefan Muhtz Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
Seite 1 von 10
vor

Heidekamp

Gemeinde in Kreis Stormarn

  • Einwohner: 448
  • Fläche: 3.49 km²
  • Postleitzahl: 23858
  • Kennzeichen: OD
  • Vorwahlen: 04506, 04534, 04533
  • Höhe ü. NN: 12 m
  • Information: Stadtplan Heidekamp

Das aktuelle Wetter in Heidekamp

Aktuell
14°
Temperatur
13°/19°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Heidekamp