Rubrik auswählen
 Horst/Holstein

Polizeimeldungen aus Horst/Holstein

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 81
  • OH-Timmendorfer Strand/ Wetterschutzhütte am Wanderweg Aalbeek-Niederung beschädigt

    Lübeck (ots) - Von Mittwoch (09.06.) auf Donnerstag wurde eine Wetterschutzhütte im Naturschutzgebiet Aalbeek-Niederung in Timmendorfer Strand beschädigt. Die Polizei ermittelt und fragt nach Hinweisen. Bei einer routinemäßigen Überprüfung stellten Mitarbeiter des örtlichen Bauhofes fest, dass das reetgedeckte Dach einer Schutzhütte am Wanderweg erheblich beschädigt wurde. Der Sachschaden wird auf mindestens 4000 Euro geschätzt. Die Polizei in Timmendorfer Strand ermittelt und bittet um Hinweise zu diesem Sachverhalt per Telefon unter der Rufnummer 04503-40810 oder per Mail an timmendorferstrand.pst@polizei.landsh.de . Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Stefan Muhtz Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell
  • Zweistündige Vollsperrung der L 202 nach Unfall mit verletzten Personen

    Ratzeburg (ots) - 15. Juni 2021 | Kreis Herzogtum Lauenburg - 14.06.2021 - L202/ Mölln Am 14.06.2021, gegen 15.15 Uhr, kam es auf der L202 Ortsausgang Mölln in Richtung Schmilau zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr ein 41 Jahre alter Mann mit einem Fiat Ducato die L 202 aus Mölln kommend in Richtung Schmilau. Kurz nach dem ortsausgang Mölln geriet der Lübecker im Zuge einer Linkskurze auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Skoda eines Lauenburger Ehepaares. Der 79-jährige Fahrer wurde schwerverletzt, seine 73 Jahre alte Ehefrau zog sich leichte Verletzungen zu. Beide wurden umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Die entstandene Sachschadenshöhe wird auf ca. 26.000 Euro geschätzt. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen und zur Räumung der Unfallstelle wurde die L 202 für zwei Stunden voll gesperrt. Es kam zur Beeinträchtigung des Berufsverkehres. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell
  • +++Schockanrufe+++ - Bitte um Rundfunkdurchsage

    Ratzeburg (ots) - 15. Juni 2021 | Kreis Herzogtum Lauenburg / Kreis Stormarn - 15.06.2021 Es ruft ein angeblicher Arzt aus einer Klinik in Lübeck an und teilt den zum größten Teil älteren Menschen mit, dass ihr Sohn/Tochter Corona hätte und im Sterben liegen würde ... wenn sie das nicht glauben wollen, dann lassen sie ihn/sie sterben...ein Medikament für 28.000 EUR könnte retten!! So oder ähnlich verliefen heute im Laufe des Tages einige Anrufe! Bei der polizeilichen Einsatzleitstelle in Lübeck verdichten sich die Anrufe, dass älteren Mitbürgerinnen und -Mitbürger angerufen wurden. Zurzeit betrifft es hauptsächlich die Region rund um Lübeck. Unter der Vorgabe einer Notsituation sollten sie Geld bereitstellen. Die Angerufenen reagierten richtig und informierten die Polizei. Hinweise der Polizei finden sie unter www.polizei-beratung.de Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehende Personen. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen. Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell
  • Polizeidirektion Lübeck / vermehrt Schockanrufe

    Lübeck (ots) - +++Schockanruf+++ Professor aus HL hat angerufen - Sohn hätte Corona und würde im Sterben liegen ... wenn sie mir das nicht glauben wollen, dann lassen sie ihn sterben...ein Medikament für 28.000 EUR würde ihn retten!! So oder ähnlich verliefen heute Vormittag einige Anrufe! Bei der polizeilichen Einsatzleitstelle in Lübeck verdichten sich die Anrufe, dass älteren Mitbürgerinnen und -Mitbürger angerufen wurden. Unter der Vorgabe einer Notsituation sollten sie Geld bereitstellen. Die Angerufenen reagierten richtig und informierten die Polizei und das zuständige Kommissariat 13 nimmt hierzu die Ermittlungen auf. Hinweise der Polizei finden sie unter www.polizei-beratung.de Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehende Personen. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen. Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Stefan Muhtz Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfallflucht - Zusammenstoß zwischen Traktor und Linienbus - Zeugen gesucht

    Ratzeburg (ots) - 15. Juni 2021 | Kreis Herzogtum Lauenburg - 14.06.2021 - L 257 /Alt-Mölln Am 14.06.2021, gegen 07.20 Uhr, ereignete sich auf der L 257 bei Alt-Mölln ein Verkehrsunfall. Dabei verletzte sich, nach einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Traktorgespann, ein Fahrgast leicht. Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr der Linienbus, mit 20 Fahrgästen (hauptsächlich Schulkindern), die L 257 aus Hammer kommend in Richtung Alt-Mölln. In einem Kurvenbereich fuhr ein Traktorgespann dem Linienbus entgegen, es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Durch den landwirtschaftlichen Anhänger wurden beim Zusammenstoß zwei Seitenscheiben sowie die Heckscheibe des Linienbusses beschädigt. Ein weiblicher Fahrgast (19 Jahre) wurde durch Splitter der Fenster leicht verletzt. Ein unmittelbar hinter dem Linienbus fahrender VW Polo einer 21-Jährigen aus Trittau wurde ebenfalls durch die zerbrochenen Scheiben beschädigt. Der Traktorfahrer setzte währenddessen seine Fahrt unvermittelt fort. Die Polizei in Mölln hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach dem unfallbeteiligten Traktorfahrer. Es soll sich um einen grünen Traktor mit einem rundlichen Anhänger (vermutlich Strohpresse) gehandelt haben. Wer Hinweise auf den Fahrer geben kann bzw. der Traktorfahrer selbst wird gebeten sich unter der Telefonnummer 04542/8099-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell
  • Bad Segeberg - Unfallbeteiligter nach Kollision auf Parkplatz gesucht

    Bad Segeberg (ots) - Samstagmittag (12.06.2021), gegen 12:00 Uhr, ist es auf dem Parkplatz der Sparkasse in der Oldesloer Straße zu einem Verkehrsunfall beim Ausparken zwischen zwei Pkw gekommen, zu dem das Polizeirevier Bad Segeberg nach einem bislang unbekannten Beteiligten sucht. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte eine 61-jährige Frau aus Leezen mit einem grauen Audi A4 außerhalb der Parkflächenmarkierung gehalten. Ein bislang unbekannter Pkw touchierte den Audi währenddessen an der hinteren Stoßstange. Die Audi-Fahrerin hatte den Anstoß zwar bemerkt, war aber nicht von einer Kollision, sondern einem einem plötzlichen Anfahren des eigenen Wagens ausgegangen. Die 61-Jährige hatte beiläufig noch einen älteren Herrn aus dem mutmaßlichen Verursacherfahrzeug wahrgenommen, verließ aber in Unkenntnis des Sachschadens den Parkplatz und stellte erst zu Hause einen Schaden an der hinteren Stoßstange fest. Das Polizeirevier Bad Segeberg bittet den möglichen Unfallgegner um Kontaktaufnahme unter 04551 884-0. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell
  • HL-Moisling / PKW im Andersenring überschlagen - Fahrer flüchtig - Polizei sucht Zeugen

    Lübeck (ots) - In der Nacht zu Dienstag (15.06.2021) hat sich bei einem Verkehrsunfall in Lübeck Moisling ein Ford Focus überschlagen und blieb auf dem Fahrzeugdach liegen. Die Fahrzeuginsassen flüchteten. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht aufgenommen und sucht Zeugen. Gegen 02.10 Uhr knallte es lautstark im Andersenring, Anrufer informierten Polizei und Rettungskräfte. Nach bisherigem Sachstand verlor der Fahrer eines Ford Focus, der in Richtung des Brüder-Grimm-Rings unterwegs war, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der lang gezogenen Rechtskurve prallte er gegen einen am Fahrbahnrand parkenden Seat Ibiza, sodass dieser in eine Hecke neben dem Fußweg geschoben wurde. Bedingt durch den Aufprall überschlug sich der Ford und kam auf dem Dach liegend auf dem Gehweg zum Stillstand. Beide PKW wurden stark beschädigt, der Gesamtsachschaden beläuft sich auf circa 12.000 Euro. Noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchteten der oder die Fahrzeuginsassen vom Unfallort. Aufgrund der Spurenlage dürften diese blutige Verletzungen davongetragen haben. Im Rahmen der anschließenden umfangreichen Fahndungsmaßnahmen wurden auch Polizeidiensthunde eingesetzt. Eine verdächtige Person konnte im Zuge der Suche ermittelt werden. Nähere Angaben hierzu werden aufgrund der noch andauernden Ermittlungen aktuell nicht gemacht. Sowohl der Ford Focus als auch der Seat Ibiza waren nicht mehr fahrtauglich. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um die Bergung der Fahrzeuge. Im Zuge der Ermittlungen wurden diese anschließend zwecks Spurensicherung sichergestellt. Vor dem Hintergrund der laufenden Ermittlungen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht werden Zeugen gesucht, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder die Angaben zu den mutmaßlich verletzten, flüchtigen Personen machen können. Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten der Polizeistation Moisling unter der zentralen Rufnummer 0451-1310 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit Ulli Fritz Gerlach - Pressesprecher - Telefon: 0451 / 131-2004 Fax: 0451 / 131 - 2019 E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell
  • Elmshorn - Kriminalpolizei klärt Einschleichdiebstahl auf

    Bad Segeberg (ots) - Bereits am frühen Freitagnachmittag (04.06.2021) ist es in der Elbinger Straße in Elmshorn zu einem Einschleichdiebstahl gekommen, der nach wenigen Tagen durch gute Beobachtungsgabe einer Zeugin und die schnelle Anzeigenerstattung einer Geschädigten durch die Kriminalpolizei in Elmshorn aufgeklärt werden konnte. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen bemerkte eine Anwohnerin um 13:45 Uhr einen Mann, der durch die Fenster in ihr Haus schaute. Als die Anwohnerin ihn ansprach, entgegnete der Mann, Spenden sammeln zu wollen und bat um eine Spende. Nach Aufforderung verließ der Mann das Grundstück und entfernte sich mit einem Pkw. Die Zeugin merkte sich das Kennzeichen und stellte fest, dass sich der Mann in den angrenzenden Straßen aufhielt. Die alarmierte Streife des Polizeireviers Elmshorn kontrollierte aufgrund der guten Beschreibung kurz nach 16:00 Uhr in der Elbinger Straße/Ecke Florapromenade einen auf die Beschreibung passenden Mann. Bei der Durchsuchung des 46-jährigen Hamburgers fanden die Beamten diverse Schmuckstücke auf. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Polizisten weiterhin fest, dass der Mann zur Fahndung ausgeschrieben war. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor. Die Polizisten nahmen den Mann daraufhin mit auf die Dienststelle und übergaben ihn an die Kriminalpolizei. Der Schmuck wurde beschlagnahmt, der Pkw durchsucht. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen entließen die Ermittler den Hamburger aus Mangel an Haftgründen. Die ausstehende Geldstrafe bezahlte der Hamburger, womit der bestehende Haftbefehl abgegolten wurde. Am darauffolgenden Montag (07.06.2021) meldete sich eine Geschädigte aus der Elbinger Straße. Während die 73-jährige Seniorin am Freitag im Garten gearbeitet hatte, betrat ein Täter unbemerkt das Haus der Geschädigten und entwendete Schmuckstücke aus ihrem Schlafzimmer. Die Geschädigte konnte den beschlagnahmten Schmuck individuell beschreiben, sodass eine Zuordnung sämtlicher Schmuckstücke gelang. Entsprechend richtet sich der Verdacht des Diebstahls gegen den 46-jährigen Hamburger. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell
  • Tarp - Parkrempler verursacht Schaden an einem parkenden PKW, Polizei sucht Zeugen

    Tarp (ots) - Montagnachmittag (14.06.21), zwischen 16.00 Uhr und 16.15 Uhr, wurde ein parkender grauer Opel Astra auf dem Aldi-Parkplatz in Tarp, neben der dortigen Verladerampe, von einem anderen Auto, vermutlich beim Rangieren, angefahren. Dabei wurde die hintere Stoßstange des Opel Astra beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro. Die Polizeistation in Tarp hat die Ermittlungen dieser Verkehrsunfallflucht aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 04638-89410. Vielen Dank! Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell
  • Verfolgung eines Kradfahrers - Zeugen gesucht

    Ratzeburg (ots) - 15. Juni 2021 | Kreis Stormarn - 13.06.2021 - Wesenberg Am Sonntagnachmittag (13.06.2021), gegen 17.00 Uhr, wurde eine Streifenwagenbesatzung in der Redderschmiede in Wesenberg auf ein Motorrad aufmerksam, dass mit einem abgebrochenen Kennzeichen geführt wurde. Die Beamten entschlossen sich, den Motorradfahrer zu überprüfen. Dieser entzog sich allerdings vorerst einer Kontrolle, indem er vor der Polizei flüchtete. Dabei bewegte er sein Krad mit Geschwindigkeiten deutlich über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Die Verfolgung des Kradfahrers erstreckte sich im Verlauf der Redderschmiede bis zum Wohngebiet Stubbendorf in Richtung Wesenberger Weg. Dort stoppte der 21-jährige Husqvarna-Fahrer von sich aus. Während der Verfolgungsfahrt wurden mehrere Fußgänger sowie auch Radfahrer passiert, die möglicherweise durch die Fahrweise des Motorradfahrers gefährdet oder behindert wurden. Das Polizei- Autobahnrevier Bad Oldesloe hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sowie mögliche Geschädigte sich unter der Telefonnummer 04531/1706-0 zu melden. Der aus dem Ratzeburger Umland stammende Kradfahrer wird sich nun wegen des Verdachts sein Fahrzeug mit nicht angepasster Geschwindigkeit, grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt zu haben, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen, verantworten müssen. Sein Führerschein sowie das Krad wurden beschlagnahmt. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen

    Ratzeburg (ots) - 15. Juni 2021 | Kreis Herzogtum Lauenburg - 14.06.2021 - Escheburg Am 14.06.2021, gegen 18:45 Uhr, ist es im Kreuzungsbereich auf der L208 Alte Landstraße / Stubbenberg in Escheburg zu einem Verkehrsunfall gekommen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr eine 69-jährige Frau mit einem VW Polo die Straße Stubbenberg in Richtung Alte Landstraße. Im Kreuzungsbereich zur L 208 bog die Polo-Fahrerin nach links in Fahrtrichtung Geesthacht ab. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einer bevorrechtigten 19-jährigen Mini-Fahrerin, welche auf der L208 aus Geesthacht kommend in Richtung Hamburg unterwegs war. Beide Frauen wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die entstandene Sachschadenshöhe wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme und zur Räumung der Unfallstelle wurde die Fahrstrecke, für den Verkehr aus Richtung Hamburg kommend, kurzzeitig voll gesperrt. Der Verkehr aus Geesthacht kommend konnte wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell
  • Festnahme nach Diebstahl von Fahrzeugteilen

    Ratzeburg (ots) - 15. Juni 2021 | Kreis Herzogtum Lauenburg - 15.06.2021 - Mölln Heute früh, gegen 01:40 Uhr kam es im Grambeker Weg in Mölln zu einem versuchten Diebstahl von Fahrzeugteilen. Durch einen aufmerksamen Zeugen gelang es den Beamten der Polizeistation Mölln daraufhin zwei Tatverdächtige vorläufig festzunehmen. Nach derzeitigen Erkenntnissen machten sich zwei Personen auf einem Parkplatz im Grambeker Weg in Mölln an einem BMW zu schaffen. Angesprochen durch den Zeugen flüchteten beide Männer in Richtung Heinrich-Langhans-Straße. Die alarmierten Einsatzkräfte sowie ein Diensthund nahmen umgehend die Verfolgung auf. Dank der guten Personenbeschreibung konnte ein Tatverdächtiger wenig später am Möllner Bahnhof vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich dabei um einen 23-jährigen Reinfelder. Während der Tatortaufnahme im Grambeker Weg wurden die Beamten auf einen unverschlossenen Iveco-Transporter aufmerksam. Auf den vor Ort erschienenden 25-jähriger Fahrzeugnutzer aus Lübecker passte die weitere Personenbeschreibung des zweiten Tatverdächtigen, so dass auch er vorläufig festgenommen wurde. In Tatortnähe fanden die Polizisten die während der Flucht weggeworfenen Werkzeuge zum Ausbau von Fahrzeugteilen. Nach dem Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden beide Festgenommenen entlassen. Sie werden sich nun wegen des versuchten Diebstahls verantworten müssen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell
  • HL-St.Jürgen-Ratzeburger Allee-Kahlhorststraße/ 14-jähriger bei Unfall erheblich verletzt

    Lübeck (ots) - Am gestrigen Montag (14.06.) fuhr gegen 18:30 Uhr ein 74-jähriger aus Reinfeld/H. mit seinem PKW VW Touran auf der Ratzeburger Allee in Richtung Innenstadt. Er wollte nach links in die Kahlhorststraße einbiegen. Zeitgleich fuhr ein 14-jähriger Junge aus Lübeck mit dem Fahrrad auf dem Radweg stadtauswärts. Er querte die Straße bei Grünlicht" der dortigen Ampel. Es kam zum Unfall. Der Junge wurde verletzt und ins Krankenhaus gefahren. Die Verletzungen wurden als schwer angegeben. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Stefan Muhtz Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell
  • OH-Fehmarn-Kirchblick-Fliederstraße/ Mit dem Fahrrad gestürzt -2,26 Promille

    Lübeck (ots) - Am heutigen Dienstagmorgen (15.06.) stürzte gegen 01:00 Uhr ein 34-jähriger Fahrradfahrer aus Sachsen, als er in den Fliederweg einbiegen wollte. Er zog sich leichte Verletzungen am Kopf zu und wurde ins Krankenhaus gefahren. Dort wurde auch eine Blutprobe entnommen. Die hinzugerufenen Polizeibeamten der Station Burg a.F. hatten zuvor einen Test gemacht. Dieser ergab als vorläufigen Wert 2,26 Promille. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Stefan Muhtz Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell
  • Pinneberg - Versicherungskennzeichenpflicht für E-Scooter

    Bad Segeberg (ots) - Das Polizeirevier Pinneberg stellt seit Anfang März vermehrt Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz fest. Zahlreiche E-Scooter werden mit abgelaufenen oder ohne Versicherungskennzeichen geführt. Allein in 2021 haben die Beamten über 30 Verstöße festgestellt und entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Erst gestern Mittag (14.06.2021) kontrollierte eine Streife einen 47-jährigen Pinneberger im Hindenburgdamm, da an seinem E-Roller kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Da das Fahrzeug nach seinen eigenen Angaben über 30 km/h schnell ist, hätte er zum Fahren einen Führerschein gebraucht. Dem Pinneberger droht entsprechend ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Polizei stellt seit Anfang März vermehrt insbesondere E-Scooter und Kleinkrafträder ohne gültige Versicherungskennzeichen bzw. mit abgelaufenen Versicherungskennzeichen aus dem Versicherungsjahr 2020 fest. Das Versicherungsjahr für Kleinkrafträder wie Mopeds, Mofas, Mokicks sowie Roller bis zu einer Höchstgeschwindigkeit bis zu 45 km/h und höchstens bis zu 50 ccm Hubraum beginnt immer am 01. März. Die Aufzählung ist nicht abschließend. Auch E-Scooter (Elektrokleinstfahrzeuge) benötigen ein entsprechendes Versicherungskennzeichen bzw. eine Versicherungsplakette. Einige Nutzer vergessen, den nur für ein Jahr gültigen Versicherungsschutz zu erneuern. Das Fahren ohne einen aktuellen Versicherungsschutz ist eine Straftat nach dem Pflichtversicherungsgesetz, die mit bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe oder Geldstrafe geahndet werden kann. Bei einem Unfall können hohe Schadensforderungen die Folge sein. Die Landespolizei Schleswig-Holstein hat auf ihrer Internetpräsenz einen Flyer mit den wichtigsten Regeln bei der Nutzung von E-Scootern zur Verfügung gestellt: https://t1p.de/w95h Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell
  • Weddingstedt: Einbruch in Lager

    Weddingstedt (ots) - Von Sonntag auf Montag ist es in Weddingstedt zu einem Einbruch in ein Lagerhaus gekommen. Ob die Einbrecher etwas entwendeten, war bisher nicht zu klären. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können. Im Zeitraum von Sonntag, 13.00 Uhr, bis Montag, 16.45 Uhr, verschafften sich Unbekannte gewaltsam über eine Tür Zutritt zu dem Lager im Weddinghusener Weg. In dem Objekt befanden sich zahlreiche Geräte aus der Lebensmitteltechnik. Ob nach der Tat welche von diesen fehlten, war zunächst nicht nachvollziehbar. Der angerichtete Sachschaden liegt bei etwa 1.250 Euro. Zeugen, die im Bereich des Tatortes verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sollten sich mit der Polizei in Heide unter der Telefonnummer 0481 / 940 in Verbindung setzen. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell
  • Fahndungserfolg der Bundespolizei; Haftbefehl am Kieler Ostuferhafen vollstreckt

    Kiel (ots) - Im Rahmen der Binnengrenzfahndung kontrollierten Bundespolizisten am Sonntag (13.06) einen 53-jähriger Mann im Kieler Ostuferhafen. Bei der Überprüfung seiner Daten stellten die Beamten fest, dass gegen den LKW-Fahrer eine Fahndungsnotierung vorlag. Er wurde durch die Staatsanwaltschaft Chemnitz per Haftbefehl wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort gesucht. Demnach wurde er zu einer Geldstrafe von 1.800,-EUR oder ersatzweise 60 Tage Freiheitsstrafe verurteilt. Der Litauer wurde vor Ort verhaftet, die Sattelzugmaschine und der Auflieger verblieben im Ostuferhafen. Der Versuch den Betrag am Geldautomaten abzuheben blieb erfolglos, da die Forderung doch wesentlich höher war, als sein Auszahlungslimit am Automaten. Der Mann wurde anschließend durch die Bundespolizei einer Justizvollzugsanstalt zugeführt. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kiel PK Sven Klöckner Telefon: 0431/98071 - 119 Fax: 0431/98071 - 299 E-Mail: bpoli.kiel.c-oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr. Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen. Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr. Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee. Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell
  • Elmshorn - Verkehrsunfall zwischen Fahrradfahrern - Beteiligte gesucht

    Bad Segeberg (ots) - Bereits am vergangenen Mittwoch (09.06.2021) ist es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern gekommen, zu dem das Polizeirevier Elmshorn nach einer Beteiligten sucht. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 10-Jähriger gegen 08:00 Uhr von einem Grundstück im Heidmühlenweg im Bereich zwischen Ollnstraße und Ludwig-Meyn-Straße unvermittelt auf den Geh- und Radweg. Eine auf dem Geh- und Radweg fahrende Radfahrerin mit Fahrradanhänger konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, so dass die Räder zusammenstießen. Wie sich erst im Nachhinein herausstellte, erlitt der Junge leichte Verletzungen. Die Beamten des Polizeireviers Elmshorn suchen jetzt die bislang unbekannte Radfahrerin, die sich noch vor Ort nach dem Wohlbefinden des Jungen erkundigt hatte. Es soll sich um eine etwa 30-jährige Frau von schlanker Statur und mit blonden Haaren gehandelt haben. Sie war mit einer Jeansjacke und weißen Schuhen bekleidet. Ihr Fahrrad war überwiegend weiß. An dem Rad hing ein Fahrradanhänger. Die Ermittler des Polizeireviers Elmshorn suchen die unbekannte Radfahrerin und bitten diese, sich unter 04121 8030 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell
  • Itzehoe: Einbruch in Bauwagen

    Itzehoe (ots) - Am vergangenen Wochenende ist es in Itzehoe zu einem Einbruch in einen Bauwagen gekommen. Die Täter erbeuteten Bier, die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf sie geben können. Im Zeitraum von Freitag, 16.00 Uhr, bis Montag, 08.45 Uhr, verschafften sich Unbekannte gewaltsam über ein Fenster Zutritt zu einem Bauanhänger, der in der Neuen Reihe in Höhe des Lehmsweg stand. Aus dem Inneren stahlen die Diebe zwei Kisten mit Bier. Hinweise auf die Täter gibt es bis jetzt nicht - Zeugen sollten sich daher an die Polizei in Itzehoe unter der telefonnummer04821 / 6020 wenden. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell
  • SL - Verhaftung nach Einreise aus Dänemark

    Schleswig (ots) - Gestern Abend kontrollierten Bundespolizisten den grenzüberschreitenden Einreisezug aus Dänemark auf der Fahrt von Kopenhagen nach Hamburg. Kurz vorm Halt in Schleswig fiel das Augenmerk der Beamten auf einen 28-jährigen Mann. Er wies sich ordnungsgemäß mit einem Pass und einem Aufenthaltstitel aus. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung konnte die Streife ermitteln, dass mit zwei Haftbefehlen nach ihm gefahndet wurde. Eine Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen einer Reststrafe für Erschleichen von Leistungen in Höhe von 345,- Euro und die Bundespolizei hatte gegen ihn ein Einreiseverbot bis 2023 verhängt, da er wiederholt gegen das Aufenthaltsgesetz verstoßen hatte. Der Mann wurde verhaftet und da er die Strafe nicht begleichen konnte noch am Abend in die JVA eingeliefert. Erst am Wochenende hatten Bundespolizisten nach Einreise aus Dänemark einen 49-jährigen verhaftet der aber auf freiem Fuß blieb, da sein Freund die Geldstrafe in Höhe von 993,50 Euro für ihn bezahlt hatte. Ebenso wie ein 32-jähriger Mann der im Bahnhof Flensburg verhaftet worden war. Er wurde von seinem Bruder in Hannover ausgelöst und entging so einer Freiheitsstrafe von 31 Tagen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 / 31 32 - 1011 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Horst

Gemeinde in Kreis Steinburg

  • Einwohner: 5.224
  • Fläche: 29.07 km²
  • Postleitzahl: 25358
  • Kennzeichen: IZ
  • Vorwahlen: 04121, 04126
  • Höhe ü. NN: 15 m
  • Information: Stadtplan Horst

Das aktuelle Wetter in Horst/Holstein

Aktuell
18°
Temperatur
10°/20°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Horst/Holstein