Rubrik auswählen
 Ingeleben

Polizeimeldungen aus Ingeleben

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Niedersachsen
Seite 1 von 10
  • ++ Verkehrsunfall, Pkw versinkt in der Haaren ++

    Oldenburg (ots) - ++ Verkehrsunfall, Pkw versinkt in der Haaren ++ Ein 23-jähriger Edewechter biegt mit seinem Pkw am 28.07.2020 um 22.40 Uhr von dem Heiligengeistwall in die Staulinie ab. Im Rahmen des Abbiegevorganges beschleunigt er seinen Pkw. Er verliert die Kontrolle über seinen Pkw, kommt von der Fahrbahn nach links ab. Der Pkw durchbricht eine Mauer und stürzt ca. 3m eine Böschung hinunter. Der Fahrzeugführer und sein Beifahrer (19 Jahre alt, wohnhaft in der Gemeinde Edewecht) befreien sich eigenständig aus dem Pkw und werden durch Passanten aus der Haaren gezogen. Der Beifahrer verletzt sich leicht und wird durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw versinkt in der Haaren und ist nicht mehr zu sehen. Er muss von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000EUR geschätzt. Die Berufsfeuerwehr der Feuerwache 1 sowie Freiwillige Feuerwehren der Stadt Oldenburg, die Untere Wasserbehörde der Stadt Oldenburg und die Polizei waren eingesetzt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Einsatz- und Streifendienst 2 Dienstschichtleiter Telefon: 0441/7904217 http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • Alkoholisierter Fahrradfahrer nach Sturz leicht verletzt - Zeugenaufruf -

    Hildesheim (ots) - Söhlde/Bettrum (kaw) Am 28.07.2021 gegen 13:10 Uhr trafen Zeugen in der Mühlenstraße in Höhe des Ortsausganges in Richtung Nettlingen auf einen augenscheinlich alkoholisierten 69-jährigen Mann aus der Gemeinde Söhlde. Der Mann lag neben seinem Fahrrad in einem Grünstreifen neben dem Geh- und Radweg. Gegenüber alarmierten Beamten des PK Bad Salzdetfurth gab er an, dass er zuvor von seinem Fahrrad gestürzt war. Genaue Angaben zum Unfallhergang konnte er jedoch nicht machen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bei dem gestürzten Fahrradfahrer ergab einen Wert von 2,01 Promille. Er erlitt durch den Sturz leichte Verletzungen in Form von Schürfwunden und Prellungen an den Händen. Durch einen angeforderten Rettungswagen wurde er einem Hildesheimer Krankenhaus zugeführt, wo ihm auch Blutproben für das Strafverfahren entnommen wurden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Die Polizei Bad Salzdetfurth bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sich unter der Telefonnummer 05063/901-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth Telefon: 05063 / 901-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Korrektur einer Meldung für den Nordkreis des Landkreises Cloppenburg am heutigen Vormittag von 10.40 Uhr:

    Cloppenburg/Vechta (ots) - Die Körperverletzung/Widerstandshandlung gegen Polizeivollzugsbeamte im Saterland OT Ramsloh/Hollen ereignete sich am gestrigen Dienstag, dem 27. Juli 2021, nicht - wie irrtümlich formuliert - am Dienstag, dem 20.Juli 2021. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta Simone Buse, KOK'in Pressestelle Telefon: 04471/1860-103 E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_clop penburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenb urgvechta-33.html

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta
  • Dissen - Drei Verletzte nach Verkehrsunfall

    Dissen (ots) - Ein 39-Jähriger befuhr am Mittwochnachmittag mit einem Ford den Niedersachsenring und wollte gegen 14.20 Uhr nach links auf die BAB 33 in Richtung Osnabrück abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden VW eines 23-Jährigen und stieß mit diesem zusammen. Durch den Zusammenstoß wurden der 39-Jährige und sein 23 Jahre alter Beifahrer leicht verletzt. Der 23-jährige VW-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Rettungswagen brachten die drei Männer in umliegende Krankenhäuser. Die beiden Pkw, an denen jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand, wurden abgeschleppt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 0541/327-2071 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft und der Polizeiinspektion Celle - 39-jähriger Drogendealer in Untersuchungshaft

    Celle (ots) - Seit mehreren Monaten ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft gegen den 39-jährigen, in Sierra Leone geborenen Niederländer, mit Wohnsitz in Celle. Diesem Verfahren wegen des unerlaubten Handeltreibens mit Drogen in nicht geringer Menge lagen mehrere anonyme Hinweise zugrunde. Am Dienstag führten dann die operativen Maßnahmen, unterstützt durch ein mobiles Einsatzkommando (MEK), zum Erfolg, als der Tatverdächtige gegen 11.45 Uhr während des Verkaufs von Drogen in Wietzenbruch festgenommen werden konnte. Die anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen führten zum Auffinden von mehreren tausend Euro mutmaßlichem Dealgeld und ca. 380 Gramm Kokain, dessen Straßenverkaufswert bei etwa 26.600 Euro liegen dürfte. Auch gegen den 36 Jahre alten mutmaßlich Käufer wird nun gesondert ermittelt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 39-Jährige am heutigen Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Die Ermittlungen gegen den Verdächtigen sind damit aber nicht abgeschlossen, sie dauern weiterhin an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Celle Pressestelle Thorsten Wallheinke Telefon: 05141/277-251 E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Celle
  • Bramsche - Schweinestall in Brand geraten

    Bramsche (ots) - Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen am Vördener Weg geriet am Mittwochvormittag (10.20 Uhr) aus bislang ungeklärter Ursache ein Schweinestall in Brand, in dem sich ca. 1.500 Tiere befanden. Das Feuer breitete sich zügig aus, sodass der Stall nach kurzer Zeit im Vollbrand stand. Zahlreiche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bramsche, sowie der umliegenden Ortschaften, bekämpften die Flammen und versuchten die Schweine ins Freie zu bringen. Es konnten ca. 700 Tiere gerettet werden, die anschließend durch den Veterinärdienst des Landkreises Osnabrück untersucht wurden. Personen wurden nicht verletzt. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nachmittagsstunden an. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und nahm die Ermittlungen zur Ursache des Feuers auf. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht näher beziffert werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 0541/327-2071 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Esterwegen - Diverse Sachbeschädigungen

    Esterwegen (ots) - Zwischen Sonntag und Mittwoch kam es in Esterwegen zu diversen Sachbeschädigungen. Dabei schlugen bislang unbekannte Täter in der Straße Zum Osteresch die Scheibe eines Infokastens sowie eine Fensterscheibe eines Gebäudes des Heimatvereines mit einem Stein ein. In der Poststraße entfernten die Täter ein Werbeklebebild vom Schaufenster einer dortigen Apotheke und klebten es an die Scheibe eines daneben liegenden Marktes. Zudem stellten sie Einkaufskörbe auf die Blumenkübel vor der Apotheke, wodurch die Bepflanzung beschädigt wurde. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Esterwegen unter der Rufnummer 05955/934970 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim Corinna Maatje Pressesprecherin Telefon: 0591 87 203 E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-el.polizei-nds.de Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich zuständige Polizeidienststelle.

    Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
  • Versuchter Einbruch in Tankstelle-Alarmanlage verscheucht Täter++Unfall im Baustellenbereich der A 27++

    Cuxhaven (ots) - Versuchter Einbruch in Tankstelle - Alarmanlage verscheucht Täter Hagen im Bremischen. In der Nacht zu Dienstag wurde gegen 03.25 Uhr versucht mittels Hebelwerkzeug in die Räumlichkeiten einer Tankstelle im Alten Buchenweg einzudringen. Dabei wurde die Alarmanlage ausgelöst und der oder die Täter flohen unerkannt in unbekannte Richtung. Es erfolgte kein Eindringen in die Tankstelle. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1500 Euro. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Unfall im Baustellenbereich der A 27 Bremerhaven-A27. Zwischen den Anschlussstellen Geestemünde und Wulsdorf kam es am Dienstag gegen 13.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Hier war eine Wanderbaustelle eingerichtet worden und deshalb eine Fahrbahn gesperrt. Im Bereich der Verschwenkung auf lediglich eine Fahrbahn kam es teilweise zu Verzögerungen bzw. Verkehr in Schritttempo. Ein 50-jähriger Osterholzer bemerkte dies mit seinem LKW zu spät und fuhr auf den PKW eines 20-jährigen Cuxhaveners auf, welcher nun in einen weiteren PKW geschoben wurde. Eine Person musste vom Rettungsdienst behandelt werden und dessen PKW wurde abgeschleppt. Es wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Unfallverursacher eingeleitet. Der Gesamtschaden beträgt ca. 12.500 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven Presse- und Öffentlichkeitsarbeit KHK Uwe Sandrock Telefon: 04721/573-0 Werner-Kammann-Straße 8 27472 Cuxhaven http://ots.de/PI0z7T

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven
  • Barsinghausen-Großgoltern: Geldautomat in Supermarkt gesprengt - Täter flüchtig

    Hannover (ots) - Am Mittwochmorgen, 28.07.2021, haben unbekannte Täter einen Geldautomaten im Eingangsbereich eines Supermarktes in Großgoltern beschädigt und sind unerkannt geflüchtet. Es wurde Bargeld erbeutet. Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover kam es gegen 03:30 Uhr des 28.07.2021 zu einer Explosion in einem SB Raum der Sparkasse an der Hauptstraße im barsinghausener Stadtteil Großgoltern. Bei dem Raum handelt es sich um einen Anbau an einem Supermarkt. Wenige Minuten später stellten Einsatzkräfte fest, dass ein dort aufgestellter Geldautomat nahezu komplett zerstört war. Zeugen sahen mindestens zwei Personen und einen weißen Audi Kombi vom Tatort in Richtung der nördlich liegenden Bundesstraße 65 fliehen. Eine umgehend eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Dabei war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Im Supermarkt wurde ein Gasdetektor ausgelöst, weshalb anfangs davon ausgegangen wurde, dass die Detonation mithilfe eines Gasgemischs herbeigeführt wurde. Anhand von Videoaufnahmen und Spuren vor Ort konnte ermittelt werden, dass die Täter Festsprengstoff verwendet haben. Bei der Detonation wurde nicht nur der Geldautomat, sondern auch das Gebäude beschädigt. Die Täter erbeuteten einen Großteil des im Automaten vorhandenen Geldes. Der Zentrale Kriminaldienst (ZKD) Hannover ermittelt wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. Zusammenhänge zu Geldautomatensprengungen am 08.07.2021 in Gehrden (wir berichteten: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4963441), am 24.06.2021 in Barsinghausen-Groß Munzel (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4950679) und am 12.06.2021 in Hannover-Kirchrode (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4939880) werden geprüft und sind Bestandteil der Ermittlungen. Zeugen, die Angaben zur Sprengung in Großgoltern oder den vergangenen Taten machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. /ms, nzj Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Marcus Schmieder Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover
  • Melle - Pedelec gestohlen - Zeugen gesucht

    Melle (ots) - An der Riemsloher Straße, unweit der Johann-Sebastian-Bach-Straße, entwendeten Unbekannte am Dienstag, zwischen 13.15 und 18 Uhr, ein schwarzes Pedelec der Marke Victoria, Modell eManufaktur 9.3. Hinweise zu dem Diebstahl oder dem Verbleib des Fahrrades nimmt die Polizei in Melle unter der Rufnummer 05422/920600 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 0541/327-2071 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Polizei Wangerland sucht Zeugen nach Diebstahl einer Bronzeskulptur (mit Bildern)

    Polizei Wangerland sucht Zeugen nach Diebstahl einer Bronzeskulptur

    Hooksiel (ots) - Wie am 28.07.2021 bekannt wurde, haben unbekannte Täter in den letzten Tagen eine von drei Bronzeskulpturen entwendet. Der Schaden liegt im 4-stelligen Bereich. Die Skulpturen sind am "Alten Hafen" in Hooksiel ausgestellt. Hinweise nimmt die Polizei in Hohenkirchen unter 04463 8089110 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
  • Müllsack im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses angezündet - Polizei sucht Zeugen

    Wolfsburg (ots) - Wolfsburg, Hochring 25.07.2021, 01.50 Uhr Unbekannte Täter zündeten Samstagnacht im Hochring einen im Treppenhaus stehenden Müllsack an. Der Brand konnte gelöscht werden, bevor er auf das Treppenhaus übergreifen konnte. Personen wurden nicht verletzt. Am Gebäude entstand kein Schaden. Die Polizei ermittelt wegen des Versuches der vorsätzlichen schweren Brandstiftung und sucht Zeugen. Gegen 01.50 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr von einem aufmerksamen Anwohner über einen Brand im Hochring informiert. In dem Gebäude konnte im Treppenhaus zwischen dem 8. und 9. Obergeschoß ein brennender blauer Müllsack festgestellt werden. Das Feuer konnte schnell durch die Berufsfeuerwehr gelöscht werden. Nach bisherigen Erkenntnissen ist von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen. Die Ermittlungen dauern an. In diesem Zusammenhang suchen die Ermittler des 1. Fachkommissariates nach Zeugen, die Angaben zu der Brandentstehung und/oder den Brandlegern geben können. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Melanie aus dem Bruch Telefon: 05361-4646104 E-Mail: melanie-aus-dem.bruch@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 28.07.2021

    PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfallflucht ++ Verkehrsunfall auf der Schulstraße ++ Verkehrsunfall auf der Papenburger Straße ++ Verkehrsunfall auf der A 31 ++ Flachsmeer - Verkehrsunfallflucht Am 24.07.2021, zwischen 10:30 Uhr und 12:00 Uhr, kam es zu einer Verkehrsunfallflucht in der Königstraße in Flachsmeer. Ein 57-jähriger Mann parkte seinen schwarzen Skoda-Pkw auf einem Parkplatz in der Nähe eines Supermarktes ab. Als er zum Pkw zurückkehrte, stellte er Unfallschäden am Stoßfänger hinten rechts fest. Der geschätzte Schaden beläuft sich im vierstelligen Bereich. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich zwischenzeitlich vom Unfallort. Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen werden gebeten, die Polizei in Westoverledingen anzurufen. Steenfelde - Verkehrsunfall auf der Schulstraße Am 27.07.2021, gegen 14:45 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw auf der Schulstraße in Steenfelde. Ein 73-jähriger Pkw-Fahrer aus Westoverledingen befuhr mit seinen zwei Beifahrerinnen die Straße Krummspät in Richtung Schulstraße. Gleichzeitig befuhr eine 57-jährige Pkw-Fahrerin aus Westoverledingen die Schulstraße in Richtung Grenzweg. An der Kreuzung Krummspät/ Schulstraße missachtete der 73-jährige Mann die beschilderte Vorfahrt der 57-jährigen Frau. Er fuhr ungebremst in die Kreuzung ein, wodurch die Verkehrsteilnehmer im Kreuzungsbereich zusammenstießen. Alle Beteiligten erlitten leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Polizei hat den Vorfall aufgenommen. Westoverledingen - Verkehrsunfall auf der Papenburger Straße Am 27.07.2021, gegen 16:45 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Papenburger Straße in Westoverledingen. Ein 56-jähriger Mann aus Westoverledingen befuhr mit seinem LKW die Papenburger Straße aus Richtung Papenburg in Richtung Völlenerkönigsfehn. Gleichzeitig befuhr eine 16-jährige Heranwachsende aus Westoverledingen auf einem Pedelec den linksseitigen Radweg in Richtung Völlenerkönigsfehn. Beim Abbiegen in die Süderstraße übersah der 56-jährige Mann die vorbeifahrende Pedelecfahrerin und die beiden Verkehrsteilnehmer stießen zusammen. Die Heranwachsende wurde leicht verletzt. Die Polizei hat den Vorfall aufgenommen. Rhede - Verkehrsunfall auf der A 31 Am 28.07.2021, gegen 8:40 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der A 31 in Fahrtrichtung Emden. Eine 44-jährige Pkw-Fahrerin aus Nordrhein/Westfalen kam bei einer Fahrgeschwindigkeit von etwa 160 km/h zunächst nach rechts und dann nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw kam schließlich auf dem Hauptfahrstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die Frau wurde ohne äußerlich erkennbare Verletzungen vorsorglich einem Krankenhaus zugeführt. Am Unfallort ergaben sich Hinweise auf eine Alkoholisierung. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht mit einem Wert von 2,33 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme veranlasst und ein Strafverfahren eingeleitet. Hinweise bitte an die Dienststellen unter folgenden Rufnummern: Polizei Leer 0491-976900 Polizei Emden 04921-8910 Autobahnpolizei Leer 0491-929250 Polizeistation Borkum 04922-91860 Polizeistation Bunde 04953-921520 Polizeistation Filsum 04957-928120 Polizeistation Hesel 04950-995570 Polizeistation Jemgum 04958-910420 Polizeistation Moormerland 04954-955450 Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680 Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230 Polizeistation Uplengen 04956-927450 Polizeistation Weener 04951-914820 Polizeistation Westoverledingen 04955-937920 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Leer/Emden Frauke Bruhns Telefon: 0491-97690104 E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-ler.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden
  • Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in Jever

    Jever (ots) - Am 27.07.2021, gegen 15.30 Uhr, parkte ein Mann seinen blauen Pkw BMW X3 auf dem Parkplatz 5 in der Schillerstraße in Jever. Als er gegen 17.45 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden an der vorderen Stoßstange fest. Demnach fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen den blauen BMW und beschädigte diesen. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugenhinweise sind bitte der Polizei in Jever unter der Rufnummer 04461 9211-0 mitzuteilen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
  • Stichprobenkontrollen von Gaststätten in Hameln hinsichtlich der Einhaltung der Corona-Verordnung

    Hameln (ots) - Am 27.07.2021, in der Zeit von 15:30 Uhr bis 20:30 Uhr, wurden im Auftrag des Gesundheitsamts des Landkreis Hameln-Pyrmont durch die Polizei Hameln stichprobenartig sieben Gaststättenbetriebe im Hamelner Stadtgebiet und den Ortsteilen aufgesucht und hinsichtlich der Einhaltung der Corona-Verordnung kontrolliert. Hierbei wurden in den sieben Gaststätten 315 Gäste angetroffen. Zielrichtung der Kontrollen war die Überprüfung, ob seitens der Gaststättenbetreiberinnen und -betreiber die notwendigen Daten der Gäste erfasst und vorgelegt werden können. Im Rahmen der Stichprobenkontrollen fiel auf, dass in den Gaststätten zur Registrierung der Gäste die "Luca-App" genutzt wird. Entsprechende QR-Codes sind im Eingangsbereich oder auf den Tischen vorhanden. Eine Kontrolle, ob sich die Gäste tatsächlich mit der App registrieren, wurde seitens des Gaststättenpersonals jedoch nicht durchgeführt. Weiterhin wurde festgestellt, dass durch das Gaststättenpersonal vor Ort auf Verlangen kein Auszug mit den Daten der Gäste aus der "Luca-App" generiert werden konnte. Gaststättenbetreiberinnen und -betreiber sind gem. der Corona-Verordnung zur Datenerfassung der Gäste verpflichtet. Dies kann schriftlich oder z.B. über die "Luca-App" erfolgen. Zudem müssen die erfassten Daten z.B. im Rahmen von Polizeikontrollen auf Verlangen vorgelegt werden können. Diese Maßnahme dient dem Schutz der Gäste, des Personals und auch der Allgemeinheit. Anhand dieser Informationen wird eine Rückverfolgung eines Infektionsherdes ermöglicht. Vor diesem Hintergrund und wegen den aktuell wieder steigenden Inzidenzen zeigt sich das Ergebnis der Stichprobenkontrollen als alarmierend. Weil sich die Gaststättenbetreiberinnen und -betreiber in den gestrigen Stichprobenkontrollen einsichtig und kooperativ zeigten, blieb es vorerst bei Verwarnungen. Zur Sicherstellung, dass die Corona-Verordnung weiterhin eingehalten wird, werden weitere unangekündigte Stichprobenkontrollen von Gaststätten in Zusammenarbeit mit der Stadt Hameln, dem Landkreis Hameln-Pyrmont und der Polizei durchgeführt. Rückfragen bitte an: Marvin Klaß Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Telefon: 05151/933-303 E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz minden/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
  • Diebstahl in Wilhelmshaven - Motorroller konnte durch einen Zeugen aufgefunden werden - Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug kurz zuvor entwendet wurde (mit Bild)

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Sachverhalt geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Wilhelmshaven unter der Rufnummer 04421 942-0 in Verbindung zu setzen.

    Wilhelmshaven (ots) - Am Dienstagmorgen erhielt die Polizei Wilhelmshaven Kenntnis von einem herrenlosen schwarzen Motorroller der Marke Nova Motors, der an einem See im Bereich der Plauenstraße stand. Aus der Front des Rollers hingen unmittelbar unter dem Lenker diverse Kabel heraus, so dass der Meldende von einem Diebstahl ausging. Eine Kontaktaufnahme mit dem Halter bestätigte dies und ergab, dass der Motorroller von einem Hinterhof in der Braunschweigerstraße im Tatzeitraum von Sonntagabend bis Montagmorgen entwendet wurde. Täterhinweise liegen nicht vor, so dass sich die Polizei an die Bevölkerung wendet: Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Sachverhalt geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Wilhelmshaven unter der Rufnummer 04421 942-0 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
  • 22-Jähriger ohne Führerschein fährt unter Drogeneinfluss

    Wolfsburg (ots) - Helmstedt, Memelstraße 27.07.2021, 03.45 Uhr Montagnacht fuhr ein 22-Jähriger aus Polen mit seinem Pkw, ohne im Besitz eines Führerscheins zu sein. Zudem stellten die Polizeibeamten eine erhebliche Drogenbeeinflussung bei ihm fest. Eine Blutprobe wurde angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Einer Streifenbesatzung fiel gegen 03.45 Uhr der Fahrer eines Clio auf, der die Memelstraße vor ihnen befuhr. Aufgrund der unsicheren Fahrweise wollten die Beamten den 22-Jährigen anhalten und kontrollieren. Dies zeigte sich zunächst schwierig. Er blinkte links, bog nach rechts ab und fuhr gegen einen Bordstein. Bei der Kontrolle räumte er den Konsum von Marihuana ein. Bei einer Durchsuchung wurde eine geringe Menge Marihuana sowie entsprechende Utensilien gefunden. Ihm wurde im Klinikum eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Der 22-Jährige konnte keinen Führerschein vorweisen und es besteht der Verdacht, dass er aktuell nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Melanie aus dem Bruch Telefon: 05361-4646104 E-Mail: melanie-aus-dem.bruch@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg
  • Pkw-Anhänger gestohlen ++ Waffe von 66-Jährigem sichergestellt ++ 39-Jähriger bei Unfall leicht verletzt ++ Von der Fahrbahn abgekommen ++

    Landkreis Osterholz (ots) - Pkw-Anhänger gestohlen Lilienthal. Bislang unbekannte Täter stahlen bereits am Freitag einen PKW-Anhänger, der vor einem Reihenhaus in der Diedrich-Speckmann-Straße abgestellt war. Nach ersten Erkenntnissen haben die Täter den offenen Anhänger mit einer hölzernen Heckklappe und silberner Deichsel zwischen 16:00 Uhr und 18:00 Uhr gestohlen und flüchteten in unbekannte Richtung. Der Sachschaden wird auf rund 400 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen verdächtiger Umstände werden unter 04791/3070 um Hinweise an die Polizei Osterholz gebeten. Waffe von 66-Jährigem sichergestellt Osterholz-Scharmbeck. Die Polizei Osterholz stellte am frühen Dienstagabend eine Waffe bei einem 66-Jährigen in der Käthe-Kollwitz-Straße sicher. Eine 54-jährige Nachbarin hatte der Polizei gegenüber den Verdacht geäußert, dass der Mann mit einer Waffe in den Garten des Mehrfamilienhauses geschossen hatte. Nach ersten Informationen kam niemand zu Schaden. Die Beamten fanden eine Langwaffe bei dem 66-Jährigen, der diese nicht gar nicht besitzen durfte. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Die Ermittlungen zum genauen Hergang dauern an. 39-Jähriger bei Unfall leicht verletzt Osterholz-Scharmbeck. Bei einem Unfall in der Reiswerkestraße zog sich ein 39-Jähriger Fahrer eines Pedelec leichte Verletzungen zu. Ein 59-jähriger Fahrer eines VW wollte von der Reiswerkestraße nach rechts in die Pappstraße abbiegen und übersah den 39-Jährigen, der in gleicher Richtung auf dem Radweg fuhr. Der Sachschaden beträgt mehr als 1.000 Euro. Von der Fahrbahn abgekommen Lilienthal. Ein 74-jähriger Fahrer eines Suzuki verunfallte aus bislang unbekannter Ursache in der Lilienthaler Allee und verletzte sich dabei leicht. Der Mann war in Richtung Falkenberg unterwegs, als er ersten Informationen zufolge plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit dem Pkw in den rechten Seitengraben rutschte. Der Sachschaden wir mit rund 5.000 Euro beziffert. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Imke Burhop Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Nienburg - Nachtrag zur Pressemeldung "Nienburg - Polizeiliche Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster 87-Jähriger mit Foto" vom 28.07.2021 und weiteres Foto der Vermissten

    Bahnhof Nienburg

    Nienburg (ots) - (KEM) Die Polizei Nienburg hat bereits erste Hinweise zur der 87-jährigen Vermissten erhalten. Laut einer Kameraaufzeichnungen befand sie sich am Montag, 26.07.2021, gegen 14.25 Uhr in der Unterführung des Nienburger Bahnhofes und verließ diesen in Richtung stadteinwärts. Gesichert ist die bereits beschriebene Bekleidung. Die Vermisste trägt auf dem Video einen grau-karierten Hosenanzug und hell-grauen Hut und führt eine helle Handtasche bei sich. Auffällig sind zudem ihre dunkel gefärbten Haare. Die Polizei Nienburg bedankt sich für die bisherigen Anrufe und hofft auf weitere Hinweise, die telefonisch unter (05021) 9778 115 entgegengenommen werden. Rückfragen bitte an: Andrea Kempin Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Pressestelle Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-104/-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Außenschutzplanke manipuliert ++ Werbeschilder an Hotel beschädigt ++ Junger Mann unter Drogeneinfluss am Steuer ++ Verkehrsunfall: Verursacher unter Drogeneinfluss ++

    Landkreis Verden (ots) - Außenschutzplanke manipuliert Verden. Bislang unbekannte Täter stahlen ersten Erkenntnissen zufolge zwischen Montagmittag und Dienstagmorgen von einer Außenschutzplanke auf der Autobahn 27 in Fahrtrichtung Cuxhaven in Höhe Verden Abstandshalter und Schrauben. Die Täter flüchteten anschließend unerkannt und hinterließen einen Sachschaden von mehreren hundert Euro. Nach ersten Informationen verliert die Außenschutzplanke dadurch ihre Sicherheitsfunktion im Fall eines Aufpralls. Die Polizei hat aus diesem Grund Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. Mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden unter 04231/8060 um Hinweise gebeten. Werbeschilder an Hotel beschädigt Langwedel. Zwischen Sonntag und Dienstagabend beschädigten unbekannte Täter Werbeschilder eines Hotels in der Grasdorfer Straße und flüchteten in unbekannte Richtung. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen mit 500 Euro beziffert. Mögliche Zeugen bittet die Polizei Verden unter 04231/8060 um sachdienliche Hinweise. Junger Mann unter Drogeneinfluss am Steuer Achim. Ein 20-jähriger Fahrer eines Ford wurde am späten Dienstagabend von der Polizei Achim gestoppt. Bei der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der Mann scheinbar unter Drogeneinfluss am Steuer gesessen hatte. Nach einem positiven Urinvortest wurde dem 20-Jährigen eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss eingeleitet. Verkehrsunfall: Verursacher unter Drogeneinfluss Achim. Am Dienstagnachmittag kam es zu einem Unfall zwischen zwei Pkw in der Verdener Straße. Ein 30-jähirger Fahrer eines Seat war in Fahrtrichtung Achim-Baden unterwegs und musste verkehrsbedingt bremsen. Dies übersah ein 23-Jähriger in einem VW scheinbar und fuhr auf den 30-Jährigen auf. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei Achim fest, dass der 23-Jährige unter Drogeneinfluss am Steuer gesessen haben dürfte. Nach einem positiven Urinvortest, wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Verletzt hatte sich bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Der Sachschaden wird mit 1.500 Euro beziffert. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Imke Burhop Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Seite 1 von 10
vor

Ingeleben

Gemeinde in Kreis Helmstedt

  • Einwohner: 390
  • Fläche: 9.08 km²
  • Postleitzahl: 38385
  • Kennzeichen: HE
  • Vorwahlen: 05354
  • Höhe ü. NN: 108 m
  • Information: Stadtplan Ingeleben

Das aktuelle Wetter in Ingeleben

Aktuell
16°
Temperatur
16°/25°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Ingeleben