Rubrik auswählen
 Kassel
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Ungeklärter bewaffneter Raubüberfall auf Lebensmittelmarkt in Oberzwehren: Polizei veröffentlicht Fotos der Täter und bittet um Hinweise

Täter1.jpg

Kassel (ots) - Die Kasseler Kripo veröffentlicht Fotos von zwei Tätern, die im Juni des vergangenen Jahres im Kasseler Stadtteil Oberzwehren einen bewaffneten Raubüberfall auf einen Lebensmittelmarkt begangen haben. (Insgesamt drei Bilddateien). Von der Veröffentlichung, die ein Richter angeordnet hat, erhoffen sich die zuständigen Kriminalbeamten nun, Hinweise auf die Identitäten der beiden Räuber zu bekommen, nachdem alle bisher angestellten Ermittlungen nicht zum Erfolg führten.

Bei dem Raubüberfall in der Nacht zum 17. Juni 2020 hatten die zwei bislang unbekannten Täter, die mit einer Schusswaffe und einem Elektroschocker bewaffnet waren, den Lebensmittelmarkt kurz vor Mitternacht betreten. Unter Vorhalt der Waffen erpressten sie die Herausgabe von Bargeld und flüchteten anschließend über einen angrenzenden Spielplatz in Richtung Mattenbergstraße. (Beachten Sie dazu bitte auch die vorherigen Pressemitteilungen zu diesem Fall unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4626706 und https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4625741.)

Es liegt folgende Täterbeschreibung vor:

Täter 1: männlich, ca. 170-175 cm groß, ca. 20-25 Jahre alt, schlank, helle Hautfarbe, schwarze Kapuzenjacke, schwarze Kappe, Bluejeans mit hellen Nähten, schwarze Schuhe, schwarze Handschuhe, weißer Mund-Nasen-Schutz, sprach deutsch mit leichtem osteuropäischen Akzent, bewaffnet mit Schusswaffe

Täter 2: männlich, ca. 180-185 cm groß, ca. 20-25 Jahre alt, schlank, helle Hautfarbe, Camouflage-Kapuzenjacke, schwarze Cargohose, schwarze Schuhe, schwarze Handschuhe, trug hellblauen Mund-Nasen-Schutz, sprach deutsch ohne Akzent, bewaffnet mit Elektroschocker

Zeugen, die den zuständigen Ermittlern des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Kassel