Rubrik auswählen
Kreis Berchtesgadener Land

Feuerwehreinsätze in Kreis Berchtesgadener Land

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Bayern
Seite 1 von 6
  • Funkenflug aus Kamin (Moosach)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Donnerstag, 11. August 2022, 20.52Uhr Baubergerstraße Am Donnerstagabend haben mehrere Anwohner Funkenflug und dichten, pulsierenden Rauch aus einem Kamin entdeckt und die Feuerwehr informiert. Die Einsatzkräfte wurden bereits von mehreren Bewohnern eines Mehrfamilienhauses erwartet und eingewiesen. Ein Trupp mit Atemschutzgeräten und Kaminkehrerwerkzeug machte sich mit der Drehleiter auf den Weg zum Kamin. Ein weiterer Atemschutztrupp suchte die Wohnungen ab und filterte eine heraus, die verraucht war. Durch das Öffnen von Fenster verflüchtigte sich der Rauch. Währenddessen erkundete der Einsatzleiter weiter und stellte fest, dass ein Pizzaofen in einem Lokal im Erdgeschoss der Auslöser war. Die Feuerwehrkräfte mussten Teile vom Kaminrohr abbauen und mit CO²-Löschern das Abgasrohr kühlen. Mit Kehrbesen aus dem Spezialwerkzeug für Schornsteinfeger musste der Kamin vom Korb der Drehleiter aus geräumt werden. Abschließend wurden alle Räume mit Gasmessgeräten kontrolliert. Eine gefährdende Gaskonzentration konnte nicht gemessen werden, sodass alle Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen konnten. Ebenfalls wurde ein Kaminkehrer an die Einsatzstelle bestellt, der alle weiterführenden Maßnahmen übernahm. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Die Höhe des Sachschadens sowie die genaue Brandursache sind unklar. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Straße in dichten Rauch gehüllt (Kirchtrudering)

    München (ots) - Donnerstag, 11. August 2022, 16.55 Uhr Lohnrößlerweg Am Donnerstagnachmittag ist es durch einen Heckenbrand zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Der Eigentümer unternahm bis zum Eintreffen der Feuerwehr erste Löschversuche. Fünf Minuten vor 17 Uhr bemerkten mehrere Anwohnerinnen und Anwohner des Lohnrößlerweg und Umgebung eine starke Rauchentwicklung. Als die alarmierten Kräfte sich der gemeldeten Adresse näherten, konnten sie bereits auf der Anfahrt den Rauch deutlich erkennen. Bei Eintreffen des Hilfeleistungslöschfahrzeugs fand die Besatzung eine etwa zwei Meter hohe, auf zwei Meter Länge brennende Hecke vor. Der Eigentümer war gerade dabei, einen Löschversuch mit einem Gartenschlauch zu unternehmen. Dieser wurde durch die Feuerwehr mithilfe eines Strahlrohres intensiviert. So konnte das Feuer nach nur wenigen Minuten gelöscht und eine Ausbreitung verhindert werden. Der entstandene Sachschaden kann seitens der Feuerwehr nicht beziffert werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Tram gegen Bus (Schwabing)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Dienstag, 9. August 2022, 17.42 Uhr Scheidplatz Bei der Kollision einer Trambahn mit einem Linienbus ist eine Person verletzt worden. An der Haltestelle Scheidplatz stieß eine Straßenbahn seitlich in einen Linienbus der Münchner Verkehrsgesellschaft und entgleiste dabei. Während die drei Fahrgäste der Tram unverletzt blieben, wurde der Fahrer leicht verletzt. Der 43-Jährige wurde vom Rettungsdienst untersucht und zur weiteren Behandlung in eine Münchner Klink transportiert. Der 52-jährige Busfahrer blieb unverletzt, musste jedoch von einem Kriseninterventionsteam betreut werden. Weitere Fahrgäste befanden sich nicht im Bus. Nachdem die Polizei die Unfallstelle dokumentiert hatte, begann die Feuerwehr mit dem Wiedereingleisen. Mit Hilfe der Seilwinde des Rüstwagens, unterstützt durch die Muskelkraft der Feuerwehreinsatzkräfte und der Mitarbeiter der Münchner Verkehrsbetriebe, konnten die drei entgleisten Wagons wieder in die Schiene gerückt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. Zum Unfallhergang hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Camper ausgebrannt (Neuperlach Süd)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Dienstag, 9. August 2022, 17.00 Uhr Fritz-Kortner-Bogen Am Dienstagabend ist es zu einem Brand in einem Wohnmobil gekommen. Das Reisemobil, ein Anhänger und ein Kleinwagen wurden dabei teilweise schwer beschädigt. Der Besitzer des Campers war gerade dabei, seinen mit Gas betriebenen Kühlschrank in Betrieb zu nehmen, als der Brand ausbrach. Versuche, das Feuer eigenständig mit einem Kleinlöschgerät zu löschen, blieben erfolglos. Eine Anwohnerin bemerkte den plötzlich aufsteigenden Rauch aus dem Campingbus und setzte sofort einen Notruf ab. Als die alarmierten Kräfte eintrafen, brannten das Wohnmobil und ein Anhänger lichterloh. Aufgrund der Hitzeentwicklung hatten die Bremsen versagt und das Gefährt war in den davor abgestellten Anhänger gerollt. Dieser wiederum wurde auf einen davor geparkten Smart geschoben und gebremst. Umgehend begannen die Einsatzkräfte mit der Brandbekämpfung und zogen gleichzeitig den Anhänger aus der Parklücke. Als weitere Kräfte eintrafen, intensivierte die Feuerwehr die Löschmaßnahmen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohnerinnen und Anwohner angehalten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die Höhe des entstandene Sachschadens wird seitens der Feuerwehr derzeit auf einen mittleren fünfstelligen Betrag beziffert. An dem Wohnmobil entstand Totalschaden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Zwei Brände zur selben Zeit (Fröttmaning/Neuhausen)

    München (ots) - Montag, 8. August 2022, 21.47 Uhr Heideweg/ Nibelungenstraße Am Montagabend ist es in der Nähe der Allianz Arena zu einem Flächenbrand und in der Nibelungenstraße zu einem Pkw-Brand gekommen. Beide Feuer konnten schnell gelöscht werden. Der Flächenbrand unweit der Allianz Arena wurde von einer Passantin entdeckt. Umgehend disponierte ein Mitarbeiter der Leitstelle mehrere Fahrzeuge zu dem Brand. Der Einsatzleiter teilte die Einheiten auf, um das inzwischen auf etwa 150 Quadratmeter lodernde Feuer von zwei Seiten gleichzeitig zu löschen. Dadurch konnte der Brand in wenigen Minuten gelöscht und der Einsatz der Feuerwehr nach 30 Minuten beendet werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann seitens der Feuerwehr nicht beziffert werden. Der brennende Pkw in der Nibelungenstraße wurde von mehreren Passanten und Passantinnen beobachtet. Als das Hilfeleistungslöschfahrzeug dort eintraf, fand die Besatzung einen VW Touran in Flammen vor. Sie konnte auch diesen Brand innerhalb von 30 Minuten löschen. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Ein in unmittelbarer Nähe geparkter SUV wurde durch die Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Auch hier kann die Feuerwehr die Höhe des Sachschadens nicht beziffern. Zur Brandursache ermittelt die Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Rauchmelder schlägt in London Alarm (Freimann)

    München (ots) - Samstag, 6. August 2022, 01.16 Uhr; Obere Länge Unbeschadet hat eine ältere Frau einen Brand in ihrem Münchner Einfamilienhaus überstanden. Die installierte Technik alarmierte ihren Sohn in London. Die ältere Dame bekam am Abend noch einmal Hunger und bereitete sich etwas am Herd zu. Allerdings überkam sie dann die Müdigkeit. Sie vergaß das Essen, ging ins Bett und schlief ein. Die installierten Rauchmelder schlugen Alarm, als das Essen Feuer fing. Da diese Rauchmelder auch einen Alarm ans Handy schicken können, wurde der Sohn in London auf den Brand bei seiner Mutter in München aufmerksam. Er rief sofort die Polizei in London an und schilderte den Vorfall. Die Metropolitan Police verständigte ihre Kollegen in München und die wiederum alarmierte die Feuerwehr. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle wurden die Einsatzkräfte bereits vom Sohn erwartet. Natürlich nicht live vor Ort. Doch über eine Überwachungskamera über der Haustür wies er die Feuerwehrleute aus der Ferne in die Situation ein. Er teilte ihnen mit, dass es in der Küche brenne und die Mutter im Schlafzimmer liege. Zeitgleich konnten die Einsatzkräfte durch die Fenster des Wintergartens Rauch erkennen. Gewaltsam verschafften sie sich Zutritt zum Gebäude, brachten die Frau in Sicherheit und löschten das brennende Essen sowie Küchenutensilien ab. Anschließend wurde das Gebäude entraucht. Die ältere Dame wurde derweil in einem Rettungswagen untergebracht und untersucht. Sie konnte nach dem Ende des Einsatzes in ihr Einfamilienhaus zurückkehren. Der Sohn wurde von den Einsatzkräften während des gesamten Einsatzes über die Kamera mit Informationen versorgt und konnte so ebenfalls beruhigt werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (kiß) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Verkehrsunfall mit dramatischen Folgen (Milbertshofen)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Sonntag, 7. August 2022, 2.38 Uhr Moosacher Straße und Riesenfeldstraße Unweit der Feuerwache 7 hat sich in den frühen Morgenstunden ein folgenschwerer Unfall ereignet. Gegen halb drei Uhr morgens ging bei der Leitstelle München die Meldung über einen schweren Verkehrsunfall in der Moosacher Straße ein. Schon zum Zeitpunkt der Meldungen war klar, dass mehrere Verletzte an dem Unfall beteiligt waren. Den Einsatzkräften von Feuerwehr und Rettungsdienst zeigte sich bei ihrem Eintreffen im Kreuzungsbereich der Riesenfeldstraße ein Bild der Verwüstung - es waren ein VW und ein Opel kollidiert. In Folge des Unfalls wurde der silberne Opel mit vier Insassen an einen Laternenmasten katapultiert, prallte davon ab und drehte sich danach noch einmal um die eigene Achse. Tragischerweise wurde ein Insasse bei dem Aufprall an dem Laternenmast aus dem Auto geschleudert und dabei schwer verletzt. Passanten hatten schon mit Widerbelebungsmaßnahmen begonnen, welche von den Einsatzkräften übernommen und intensiviert wurden. Unter laufenden Reanimationsmaßnahmen transportierten die Einsatzkräfte den 26-jährigen Mann in den Schockraum einer Münchner Klinik. Dort konnte nach Ausschöpfung aller medizinischen Maßnahmen nur noch der Tod festgestellt werden. Zeitgleich stellten die Einsatzkräfte bei einem der verbliebenen Insassen in dem Opel einen Kreislaufstillstand fest. Eine sogenannte "Crashrettung" wurde durch einen weiteren anwesenden Notarzt angewiesen. Zügig öffneten die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät die Tür. Sofort wurde auch bei diesem Patienten mit Reanimationsmaßnahmen begonnen. Zügig wurde der 37-Jährige in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Während die beiden Schwerstverletzten versorgt wurden, behandelten Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr auch die beiden verbliebenen 22- und 56-Jährigen im Opel und transportierten beide dann in Schockräume Münchner Kliniken. Der 21-jährige Fahrer des VW wurde ebenfalls durch Rettungsdienstpersonal untersucht. Er blieb unverletzt. Für die Zeit der Personenrettung sicherten weiter Einsatzkräfte der Feuerwehr, nebst der Unterstützung der Rettungsmaßnahmen, die Unfallstelle zum Verkehr ab, stellten den Brandschutz sicher und nahmen die ausgelaufenen Betriebsstoffe auf. Nach den Rettungsmaßnahmen leuchteten sie die Unfallstelle weiter aus, damit Polizei und Unfallgutachter ihre Ermittlungen aufnehmen konnten. Der Kreuzungsbereich Moosacher Straße und Riesenfeldstraße war bis zum Abschluss der Maßnahmen etwa drei gesperrt. An dem Opel und dem VW entstand ein Totalschaden. Die Schäden am Beleuchtungsmasten und der Verkehrslenkung muss erst durch die entsprechenden Stellen begutachtet werden. Zum Unfallhergang haben die Polizei und Fachgutachter die Ermittlungen begonnen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Wem gehört die Schlange? (Am Hart)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Freitag, 5. August 2022, 16.50 Uhr Franz-Metzner-Straße Eine Kornnatter wurde von der Feuerwehr eingefangen und wartet jetzt auf ihren Besitzer in der Reptilienauffangstation. Die Bewohner eines Einfamilienhauses bemerkten in ihrem Garten eine braune Schlange mit einer Länge von etwa einem Meter auf ihrem Holzhaufen. Sie konnten die Schlange nicht als einheimische Art identifizieren und riefen deshalb die Feuerwehr. Das alarmierte Kleinalarmfahrzeug fotografierte die Schlange auf ihrem sonnigen Plätzchen und schickte das Bild an einen schlangenkundigen Kollegen. Dieser konnte das Tier als ungefährliche Kornnatter erkennen. Die Einsatzkräfte vor Ort ließen die Schlange behutsam in einen Schlangensack kriechen und brachten es zur nahe gelegenen Feuerwache. Dort wurde dann Kontakt zur Reptilienauffangstation aufgenommen, wo das Tier anschließend zur Betreuung abgegeben wurde. Falls jemand die Schlange erkennt oder diese vermisst, soll sich die Person bitte an die Reptilienauffangstation in der Kaulbachstraße wenden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (kiß) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Nachbarn löschen mit Gartenschlauch (Untergiesing-Harlaching)

    München (ots) - Freitag, 5. August 2022, 6.41 Uhr Steingadener Straße Bei einem Feuer auf einer Terrasse am Freitagmorgen sind zwei Nachbarn mit Gartenschläuchen angerückt. Ein Nachbar und ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses bemerkten Flammen auf einer Terrasse im Erdgeschoss und handelten umgehend. Während die Bewohnerin der Brandwohnung flüchtete und den Notruf wählte, begann ein Nachbar vom ersten Obergeschoss bereits den Brand zu löschen. Ein weiterer Nachbar unterstützte ihn mit einem Gartenschlauch. Die kurz darauf eintreffenden Einsatzkräfte stellten fest, dass das Feuer schon auf den Fensterstock übergegriffen hatte. Diese Flammen waren aber bereits durch die Helfer abgelöscht worden. Der Brand breitete sich allerdings über die Wärmedämmfassade etwa eineinhalb Meter breit über die komplette Gebäudehöhe aus. Die Feuerwehrkräfte mussten somit die Fassade und Teile des Dachs kontrollieren und Glutnester ablöschen. Während der Maßnahmen kontrollierten weitere Trupps das Treppenhaus und angrenzende Wohneinheiten auf Brandrauch. Weil die Wohnungstüren offenstanden, breitete sich der Rauch aus. Mit einem Hochleistungslüfter konnte er aber wieder entfernt werden. Einer der Ersthelfer verletzte sich leicht, er wurde in ein Münchner Krankenhaus transportiert. Die Höhe des Sachschadens liegt etwa bei 50.000 Euro. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • BMW landet auf dem Dach (Bogenhausen)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Donnerstag, 4. August 2022, 18.03 Uhr Mauerkircherstraße Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend hat sich das Fahrzeug einer 58-jährigen Fahrerin überschlagen und ist auf dem Dach liegengeblieben. Sie wurde dabei schwer verletzt. Die 58-Jährige war mit ihrem BMW stadtauswärts auf der Mauerkircherstraße unterwegs, als sie plötzlich die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und einen parkenden SUV touchierte. Dabei überschlug sich der BMW und kam auf dem Dach zu liegen. Ein Passant beobachtete den Unfall und rief die 112. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst konnten schnell feststellen, dass die 58-Jährige in ihrem Fahrzeug nicht eingeklemmt, aber eingeschlossen war. Mit gemeinsamen Kräften wurde die Fahrerin schonend aus dem Wrack gerettet und zur weiteren Versorgung in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Während des Einsatzes kam es zu einer Verkehrsbehinderung. Die Unfallursache ist unklar, die Polizei ermittelt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Rauchsäulen über der Stadt (Milbertshofen/Obersendling)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Donnerstag, 4. August 2022, 09.07 Uhr und 10.16 Uhr Petuelring und Leo-Graetz-Straße Ein Auto und ein Rasenmäher haben am Donnerstagmorgen ihren Dienst quittiert und sind in Flammen aufgegangen. Verletzte Personen sind nicht zu beklagen. Am Petuelring brannte ein weißer VW-Bus vollständig aus. Die eingetroffenen Einsatzkräfte bekämpften das Feuer mit einem Schnellangriffs- und einem C-Rohr. Nach kurzer Zeit war der Brand gelöscht. Ein Stromverteiler wurde in Mitleidenschaft gezogen. Anders in der Leo-Graetz-Straße. Mitarbeiter der Feuerwache Sendling bemerkten eine Rauchsäule in Richtung Zielstattstraße und informierten die Leitstelle. Die Einsatzkräfte konnten quasi auf Sicht die Einsatzstelle anfahren. Ein brennender Rasenmäher verursachte die Rauchsäule. Auch dieser Brand wurde sehr schnell gelöscht. Der Sachschaden kann vonseiten der Feuerwehr nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ursachenforschung aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Zwei Brände in kurzer Zeit (Moosach/Ludwigsfeld)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Mittwoch, 3. August 2022, 18.42 Uhr und 19.17 Uhr Georg-Kainz-Straße und Schroppenwiesenstraße Gleich zweimal ist es am Mittwochabend zu Bränden gekommen. Verletzte Personen gab es hierbei nicht. In der Georg-Kainz-Straße brannte ein abgestellter Wohnwagen lichterloh. Die alarmierten Einsatzkräfte sahen bereits auf der Anfahrt eine schwarze Rauchwolke am Horizont. Ein Trupp mit Pressluftatmern und zwei Schnellangriffsrohren nahm die Brandbekämpfung auf und löschte den Brand zügig ab. Ein Lkw und ein Pkw, die direkt neben den Wohnwagen geparkt waren, wurden beschädigt. Noch während der Arbeiten mussten Teile der Einsatzkräfte abgezogen werden. Denn im Bereich des Sees Allacher Lohe brannte ein größerer Holzhaufen (siehe Foto) auf einer Länge von 18 Metern. Mehrere Trupps, ausgerüstet mit C-Strahlrohr, löschten den Holzhaufen ab. Ein Lkw mit Ladekran zog das Holz auseinander, um alle Glutnester ablöschen zu können. Mit einer Tragkraftspritze wurde die Wasserversorgung an der Einsatzstelle sichergestellt. Zur Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Unsichere Schritte auf der Hängebrücke (Obergiesing)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Mittwoch, 3. August 2022, 10.58 Uhr Franz-Eigl-Weg Beim Spielen auf einem Kletterturm auf einem Spielplatz in Obergiesing hat sich ein kleiner Junge auf einer Hängebrücke in eine verzwickte Situation gebracht. Der kleine Lorenz ist 15 Monate alt und erkundet die Welt seit zwei Wochen auch stehend zu Fuß. So lag es in der Natur der Dinge, dass er seinem großen Bruder auf dem Kletterturm folgen wollte. Mit Hilfe der Mutter war er neugierig unterwegs und traute sich bald auch auf die hölzerne Hängebrücke, die zwei Türme miteinander verbindet. Nach den ersten Schritten passierte das Malheur - er rutschte mit dem linken Bein in den etwa drei Zentimeter großen Zwischenraum zwischen den Tritten der Hängebrücke. Nun steckte das Bein fest. Seine Mutter versuchte gemeinsam mit anderen Müttern den kleinen Lorenz wieder aus der prekären Situation zu befreien, aber so leicht das kleine Beinchen auch in den Spalt rutschte, so unmöglich zeigte sich schnell, dass es wieder herausging. Daher rief die Mutter die Feuerwehr München. Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug wurde von der Leitstelle München zu dem Spielplatz alarmiert. Die Einsatzkräfte wurden von den anwesenden Müttern schnell zu dem kleinen Buben und seiner Mutter gewiesen. Vor Ort konnte die Mutter den offensichtlichen Hergang schnell und ruhig darstellen und dass sie schon alle Möglichkeiten ausgeschöpft hatte, die ihr zur Verfügung standen, um den Buben zu befreien. Bei einer kurzen Bestandsaufnahme fanden die Einsatzkräfte schnell heraus, dass die einzelnen Tritte der Hängebrücke mit Schrauben auf einem Stahlseil fixiert waren. Mit einem Akkuschrauber öffneten sie die Verschraubungen und konnten so die Sprossen um den nötigen Zentimeter auseinander drücken, um das Bein des kleinen Jungen zu befreien. Unverletzt schlossen sich Mutter und Sohn wieder in die Arme. Zur Entspannung durften die beiden Buben mit ihrer Mutter noch schnell das Feuerwehrfahrzeug ansehen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Luftige Aussicht einer Katze (Milbertshofen)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Mittwoch, 3. August 2022, 5.56 Uhr Helene-Mayer-Ring Bei einem Ausflug in den Morgenstunden ist eine Katze aus dem 14. Stock eines Hochhauses gerettet worden. Die Katzenmama bemerkte, dass eine ihrer drei Miezen abgängig war. Nach einer kurzen Suche entdeckte sie sie auf einem Betonvorsprung sitzend außerhalb ihres Apartments im 14. Stockwerk. Um dies zu verhindern, hatte die Bewohnerin eigentlich ein Netz vor das gekippte Fenster montiert. Doch das hatte ihre Katze nicht daran gehindert, durch einen Schlitz nach draußen zu klettern. Die Besatzung eines Kleinalarmfahrzeugs konnte den kleinen Ausreißer behutsam mithilfe eines Keschers einfangen. Nachdem sie einen strahlenden Sonnenaufgang in luftiger Höhe genossen hatte, kehrte die kleine Miezekatze so wieder wohlbehütet zu ihrer Besitzerin zurück. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Großes Glück in Schwabing

    Einsatzfoto Branddirektion München

    München (ots) - Dienstag, 2. August 2022, 10.51 Uhr Feilitzschstraße Eine etwa 20 Meter hohe Robinie hat am Dienstagvormittag urplötzlich ihre Standfestigkeit verloren. Der Baum fiel über die Feilitzschstraße und lehnte sich dann am gegenüberliegenden Gebäude an. Glücklicherweise gab es dabei im Herzen Schwabings keine Verletzten. Mehrere Anruferinnen und Anrufer meldeten der Integrierten Leitstelle den Vorfall. Umgefallene Bäume bzw. auch größere Äste auf einer Fahrbahn sind für die Feuerwehr kein seltenes Meldebild. In diesem Fall wurde ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache Schwabing alarmiert. Schnell war klar, dass schweres Gerät nötig war, um den Baum ohne Eigen- und Fremdgefährdung abzutragen. Deshalb wurden der Feuerwehrkran und weitere Einsatzkräfte in die Feilitzschstraße beordert. Mit dem Kran gesichert wurde der unter Spannung stehende Baum fachmännisch Stück für Stück abgetragen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr München üben regelmäßig mit einem sogenannten Spannungssimulator an solchen "Problembäumen" und können daher die Gefahr von unter Spannung stehenden Bäumen sehr klar einschätzen. Nach knapp drei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und die Straße konnte wieder freigegeben werden. Glücklicherweise wurde bei diesem Einsatz niemand verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist der Feuerwehr nicht bekannt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (saur) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Balkonbrand weitet sich aus (Harlaching)

    München (ots) - Montag, 1. August 2022, 4.44 Uhr Klobensteiner Straße Bei einem Brand in den frühen Morgenstunden ist eine Frau schwer verletzt worden. Der Integrierten Leitstelle München wurde eine um Hilfe schreiende Person auf einem brennenden Balkon im ersten Obergeschoss gemeldet. Vor Eintreffen der Feuerwehr hatte die ältere Bewohnerin bereits versucht, sich in das Apartment, auf das der Brand bereits übergegriffen hatte, zurück zu flüchten. Ein Atemschutztrupp rettete die 80-Jährige und übergab sie dem Rettungsdienst. Dieser versorgte die Frau und transportierte sie mit schweren Brandverletzungen in eine Münchner Klinik. Während der Trupp mit einem C-Rohr das Feuer in dem Apartment und auf dem Balkon löschte, betreute das Rettungsdienstpersonal insgesamt 16 Bewohner und Bewohnerinnen, die ins Freie geflüchtet waren. Nachdem der Brand vollständig gelöscht war, wurde das Appartement entraucht und die umliegenden Wohneinheiten auf Rauchfreiheit kontrolliert. Nach etwa einer Stunde konnten alle wieder zurück in ihre Wohnungen. Das Fachkommissariat der Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. Der Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. Das Apartment ist derzeit nicht bewohnbar. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Taxi in Vollbrand (Altstadt-Lehel)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Montag, 1. August 2022, 4.05 Uhr Färbergraben In der Nacht von Sonntag auf Montag ist ein Mercedes-Taxi komplett ausgebrannt. Eine Polizeistreife bemerkte, dass es aus dem fahrenden Auto herausrauchte und machte den Fahrer darauf aufmerksam. Nachdem der Taxifahrer sein Fahrzeug am Fahrbahnrand abgestellt und es verlassen hatte, stand es wenig später in Flammen. Die Feuerwehr löschte das brennende Auto mit einem C-Rohr. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (jän) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Panda erlegt Ampel (Sendling)

    Einsatzfoto Branddirektion München

    München (ots) - Sonntag, 31. Juli 2022, 11.27 Uhr Schäftlarnstraße Ein eher außergewöhnliches Bild bot sich den Einsatzkräften am Sonntagvormittag bei einem Einsatz in der Schäftlarnstraße. Ein am Dach liegender Fiat Panda und ein vollkommen aus der Halterung gerissener Ampelmast, - daneben ein unter Schock stehender 87-jähriger Fahrer. "Verkehrsunfall, Person eingeklemmt" mit diesem Meldebild wurde der Einsatzführungsdienst, ein Löschzug der Berufsfeuerwehr, ein Rüstwagen sowie ein Notarztwagen in die Schäftlarnstraße alarmiert. Der 87-Jährige ist mit seinem Fahrzeug inmitten der Schäftlarnstraße mit einem Ampelmast kollidiert. Daraufhin hat sich sein Fahrzeug überschlagen und blieb auf dem Dach liegen. Der leicht verletzte Fahrer konnte sein Fahrzeug selbst verlassen und wurde von Passanten bis zum Eintreffen des Notarztes erstversorgt. Er wurde aufgrund des Unfallmechanismus in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherte den Brandschutz und sperrten den Bereich für den Zeitraum der Unfallaufnahme durch die Polizei großräumig ab. Zur Höhe des Sachschadens kann von der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden. Die Bergungsarbeiten der defekten Ampelanlage übernahm die Fachabteilung der Stadtwerke. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (saur) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Brand (Bogenhausen)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Samstag, 30. Juli 2022, 4.09 Uhr Savitsstraße Am Samstagmorgen hat es in der Savitsstraße auf dem Dach und einem Balkon eines Wohnhauses gebrannt. Die Nachbarin einer Doppelhaushälfte bemerkt zunächst einen Brand auf einem Balkon. Sie wählte sofort den Notruf 112. Nach rund 30 Minuten war das Feuer auf dem Balkon unter Kontrolle. Jedoch hatten sich die Flammen in die Dämmung des Daches ausgebreitet und sich über die gesamte Dachfläche der Doppelhaushälfte verteilt. Zusätzlich war auch das Nachbardach betroffen. Da nun die Dachhaut geöffnet werden musste, wurden weitere Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr und der Berufsfeuerwehr zur Unterstützung hinzugezogen. Insgesamt waren 24 Atemschutzträger und sechs C-Rohre im Einsatz. Erst nach zirka sieben Stunden war der Einsatz beendet. Das Gebäude ist durch die starke Verrauchung in einigen Wohnräumen derzeit unbewohnbar. Der Sachschaden wird auf 250.000 Euro beziffert. Das Fachkommissariat der Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es wurde niemand verletzt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (hu36) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Garagenbrand (Isarvorstadt)

    München (ots) - Samstag, 30. Juli 2022, 1.45 Uhr Baaderstraße In der Nacht zum Samstag hat eine Garage in der Baaderstraße gebrannt. Mehrere Bewohnerinnen bemerkten in der Nacht einen Feuerschein im Hinterhof eines Wohn- und Geschäftsgebäudes. Sie informierten umgehend die Feuerwehr. Durch die Hitzeentwicklung in der Garage hatte sich das Tor stark verzogen. Die Einsatzkräfte mussten sich gewaltsam Zutritt verschaffen. Mit einem C-Rohr ging ein Trupp mit Atemschutz ausgerüstet zur Brandbekämpfung vor. Das Feuer war in kurzer Zeit unter Kontrolle. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (hu36) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
Seite 1 von 6
vor