Rubrik auswählen
 Kreis Celle

Feuerwehreinsätze in Kreis Celle

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 3 von 7
  • FW Celle: Heckenbrand in Altencelle

    Einsatzstelle (Foto: Feuerwehr Altencelle)

    Celle (ots) - Am Mittwochmittag um 13:21 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle mit dem Einsatzstichwort "Heckenbrand am Haus" in die "Horstmanns Koppel" im Stadtteil Altencelle alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle brannte eine Hecke auf gut 10 Metern Länge. Das Feuer konnte mit einem C-Rohr gelöscht werden. Zuvor waren durch Anwohner bereits eigene Löschversuche unternommen worden. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Altencelle. Die ebenfalls alarmierte Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache konnte den Einsatz abbrechen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • Brennt Lagerraum

    Blick auf die Einsatzstelle

    Rotenburg (Wümme) (ots) - Am heutigen Dienstagabend wurde die Feuerwehr Rotenburg (Wümme) zu einem gemeldeten Gebäudebrand in die Bremer Straße alarmiert. Bereits auf der Anfahrt erhielten die anrückenden Einsatzkräfte die Information, dass es im Inneren des Gebäudes brennen sollte. Diese Lage konnte vor Ort durch den ersteintreffenden BvD bestätigt werden. In einem Lagerraum eines Gastrobetriebes auf dem Gelände des Weichelsees, kam es zu einem Brandausbruch. Das Feuer konnte schnell durch die drei eingesetzten Trupps unter Atemschutz gelöscht werden. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde der Bereich mit der Wärmebildkamera kontrolliert und eine Lüftung des Gebäudes vorgenommen. Das Feuer beschränkte sich auf den Lagerraum. Angrenzende Räume oder das Dach wurden nicht beschädigt. Menschen oder Tiere waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet und wurden dementsprechend nicht verletzt. Insgesamt waren 36 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit zehn Fahrzeugen vor Ort. In Bereitstellung stand außerdem ein Rettungswagen. Nach gut 90 Minuten konnte der Einsatz beendet werden. Angaben zur Brandursache und der Schadenhöhe werden von Seiten der Feuerwehr nicht getätigt. Rückfragen bitte an: Stadtpressesprecher Feuerwehr Rotenburg (Wümme) Philipp Lins Natascha Carstensen presse@feuerwehr-rotenburg.de Veröffentlicht durch: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Tim Gerhard Telefon: 0174 1647506 E-Mail: kreispressesprecher@kreisfeuerwehr-rotenburg.org http://www.florian-rotenburg.org

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
  • FW Celle: Küchenbrand in Neuenhäusen und Feuermeldung in der Altstadt - zwei Einsätze gleichzeitig für die Feuerwehr Celle!

    Drehleiter an der Einsatzstelle (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am 06. Juli um 15:22 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle zunächst in die Hornbostelstraße im Stadtteil Neuenhäusen alarmiert. Nach ersten Meldungen sollte ein Kühlschrank brennen. Bereits auf der Anfahrt der Feuerwehr meldete die Besatzung eines Rettungswagens, dass dichter Rauch aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrparteienhauses drang. Personen waren nicht in Gefahr. Bei Eintreffen der Feuerwehr bestätigten sich die ersten Meldungen. Sofort wurde durch die Feuerwehr die Brandbekämpfung eingeleitet. Hierzu ging ein Trupp unter Atemschutz in die Brandwohnung vor. In der Küche brannte der Kühlschrank sowie Teile der umliegenden Küche. Das Feuer konnte mit einem C-Rohr gelöscht werden. Eine Ausbreitung des Brandes konnte verhindert werden. Zur Belüftung und Entrauchung kam ein Drucklüfter zum Einsatz. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache mit fünf Fahrzeugen. Ebenfalls im Einsatz war der Rettungsdienst des Landkreises Celle und die Polizei. Noch während der Anfangsphase des Brandes in der Hornbostelstraße meldete die Feuerwehreinsatzleitstelle dem Brandmeister vom Dienst (Einsatzleiter) einen weiteren Einsatz. In der Straße "Am heiligen Kreuz" im Herzen der Celler Altstadt hatte ein Heimrauchmelder ausgelöst. Durch den Brandmeister vom Dienst wurde veranlasst, die Ortsfeuerwehr Altencelle nachzualarmieren. Die Kräfte der Ortsfeuerwehr Altencelle drangen in die betroffene Wohnung ein und stellten eine Fehlauslösung fest. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FFW Schiffdorf: Ausgelöste Brandmeldeanlage in Altenheim sorgt für Einsatz der Feuerwehr

    Foto: Symbolbild

    Schiffdorf-Wehdel (ots) - In der Nacht vom Montag, den 5. Juli 2021, wurden die Ortsfeuerwehren Wehdel und Geestenseth, gegen 23:42 Uhr, in die Straße Hainkamp, nach Wehdel alarmiert. In einem Altenheim, löste kurz zuvor die Brandmeldeanlage aus. Nach Ankunft der ersten Einsatzkräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden, es handelte sich lediglich um einen Fehlalarm der Brandmeldeanlage. Die Anlage wurde zurückgesetzt und die Einsatzstelle konnte bereits nach kurzer Zeit wieder verlassen werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • +++ Brand von 50 Rundballen +++ Feuer in Gebäude +++

    Nachlöscharbeiten bei den Rundballen

    Meinstedt, Scheeßel (ots) - +++ Zeven / Meinstedt (tg). Am Sonntagabend gegen 21:00 Uhr wurden die Feuerwehren Meinstedt und Heeslingen zu einem Feuer an der Verbindungsstraße zwischen Meinstedt und Offensen gerufen. Anrufer meldeten dort den Brand von ca. 50 Rundballen in einem angrenzenden Waldstück. Die kurze Zeit später an der Einsatzstelle eingetroffenen Feuerwehren konnten dieses bestätigen. Umgehend wurde ein Löschangriff auf die Rundballen und die angrenzende Vegetation eingeleitet. Mit fünf Strahlrohren und einem Wasserwerfer konnten die Flammen ziemlich zügig eingegrenzt und ein Ausbreiten verhindert werden. Für eine kontinuierliche Wasserversorgung diente ein Unterflurhydrant in direkter Nähe zum Einsatzort. Im weiteren Verlauf des Einsatzes kam noch ein Radlader zum auseinanderzugehen der Rundballen zum Einsatz. Das verteilte Heu wurde anschließend mit Netzmittel und unter Kontrolle einer Wärmebildkamera abgelöscht. Diese Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis ca. 0:30 Uhr hin. Da ein Teil der Arbeiten nur unter Atemschutz möglich waren, wurde noch ein Rettungswagen der DRK Bereitschaft zur Einsatzstelle alarmiert. Im Einsatz waren 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Meinstedt und Heeslingen mit 4 Fahrzeugen. Zur Schadensursache und -Höhe können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden, die Polizei Zeven hat die Ermittlungen aufgenommen. Personen und Tiere kamen nicht zu Schaden. Rückfragen Einsatz Zeven an: Tim Gerhard, 0174 1647506 +++ Scheeßel (to). In der Nacht zum heutigen Montag wurden die Feuerwehren aus Scheeßel und Jeersdorf über digitale Meldeempfänger und Sirene, sowie der Rettungsdienst und die Polizei zu einem Gebäudebrand in den Lehmsalweg alarmiert. Nachbarn hatten das Feuer bemerkt und den Notruf gewählt, anschließend fingen sie mit ersten Löschversuchen an, bis die Einsatzkräfte eintrafen. Dabei zog sich eine Person eine Rauchgasvergiftung zu, er wurde noch vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und anschließend in das Rotenburger Krankenhaus verbracht. Zur Brandbekämpfung ging ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude vor, mit einem Überdruckbelüfter wurde gleichzeitig das Gebäude von Rauch befreit. Da zu diesem Zeitpunkt nicht klar war, ob sich noch Personen im Gebäude befinden, begaben sich zwei weitere Trupps unter Atemschutz zur Personensuche ins Gebäude. Zum Glück konnte hier schnell eine Rückmeldung gegeben werden, das sich niemand mehr im Haus befindet. Nun wurden die Zwischendecke geöffnet und mit der Wärmebildkamera nach Glutnestern gesucht. Nach gut eineinhalb Stunden konnte der Rettungsleitstelle Feuer aus gemeldet werden und man begann mit den Aufräumarbeiten. Nach insgesamt zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die Feuerwehr war mir ca. 60 Einsatzkräften vor Ort. Zur Entstehung und Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Die Polizei sicherte indes die Einsatzstelle. Fahrzeuge: Kommandowagen (KDOW), Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12), Tanklöschfahrzeug (TLF 3000), Gerätewagen Logistik (GW/L), Einsatzleitwagen (ELW), Mannschaftstransportwagen (MTW-LK-Rotenburg), Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF/W) Eingesetzte Einheiten: Ortsfeuerwehr Scheeßel, Ortsfeuerwehr Jeersdorf, Gemeindebrandmeister, Rettungsdienst, Notarzt, Polizei Rückfragen bitte an: Einsatz in Scheeßel an: Thomas Opitz Gemeindepressesprecher und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Scheeßel Tel. 0151 - 67453487 Veröffentlicht durch: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Tim Gerhard Telefon: 0174 1647506 E-Mail: kreispressesprecher@kreisfeuerwehr-rotenburg.org http://www.florian-rotenburg.org

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
  • FW Flotwedel: Schuppen bei nächtlichem Brand stark beschädigt

    Die Einsatzkräfte beim Löschangriff am betroffenen Schuppen

    Wienhausen (ots) - Am Morgen des 05. Juli 2021 wurde der Löschzug Wienhausen, bestehend aus den Ortsfeuerwehren Wienhausen, Bockelskamp, Offensen und Oppershausen, zu einem gemeldeten Scheunenbrand in den Storchenweg alarmiert. Vor Ort eingetroffen fanden die Einsatzkräfte einen Schuppen zwischen zwei Wohnhäusern vor, welcher bereits in Vollbrand stand und auf das benachbarte Mehrfamilienhaus übergreifen zu drohte. Infolgedessen wurde umgehend ein massiver Löschangriff von außen vorgenommen und ein weiterer Trupp ging unter Atemschutz zur Erkundung in das Mehrparteienhaus vor, bei welchem bereits ein Fenster durch die starke Hitzeentwicklung geborsten war. Aufgrund des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung auf umliegende Gebäude verhindert werden. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten wurde dann das Dach des Schuppens mittels eines Einreißhakens aufgenommen und weitere Glutnester abgelöscht. Weitere Glutnester konnten im Giebelbereich des Wohnhauses lokalisiert und ebenfalls abgelöscht werden. Insgesamt kamen hierbei fünf Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Die insgesamt 14 Bewohner:innen der beiden Wohngebäude wurden in enger Zusammenarbeit von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst aus den Gebäuden evakuiert und durch den Rettungsdienst in Augenschein genommen. Sie blieben aber weitestgehend unverletzt. Lediglich eine Person musste rettungsdienstlich behandelt werden, konnte aber an der Einsatzstelle verbleiben. Die Bewohner der ebenfalls betroffenen Wohnung konnten vorübergehend bei Bekannten untergebracht werden. Der Einsatz für die Feuerwehren konnte gegen 06:20 Uhr beendet und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Die Brandursache und die entstandene Schadenshöhe sind Bestandteil polizeilicher Ermittlungen. Neben den oben genannten Ortsfeuerwehren war ebenfalls der Einsatzleitwagen aus Langlingen, die Polizei Celle mit vier Streifenwagen, der Rettungsdienst des Landkreises Celle mit zwei Rettungswagen, sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OrgL) des Landkreises Celle im Einsatz. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: Marcel.Neumann@feuerwehrflotwedel.de

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Flotwedel: Unklare Rauchentwicklung durch unsachgemäße Nutzung einer Feuertonne

    Nienhof (ots) - Am gestrigen Samstag, den 03. Juli 2021, wurden die Ortsfeuerwehren Nienhof, Hohnebostel, Langlingen und Offensen zu einer unklaren Rauchentwicklung in die Straße "Am Wolfenkamp" alarmiert. Im Rahmen der Lageerkundung stellte sich dann heraus, dass die unsachgemäße Nutzung einer Feuertonne Ursache für die starke Rauchentwicklung war. Infolgedessen löschte die Ortsfeuerwehr Nienhof die Tonne ab, während die restlichen Einsatzkräfte die Alarmfahrt abbrechen und zu ihren Standorten zurückkehren konnten. Die Freiwillige Feuerwehr Flotwedel weist in diesem Kontext noch einmal darauf hin, dass bei der Benutzung von Feuerschalen und -tonnen lediglich naturbelassenes, getrocknetes Holz verwendet darf. Das Verbrennen von Abfällen jeglicher Art sowie Pflanzenresten und Sträuchern ist strengstens untersagt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: Marcel.Neumann@feuerwehrflotwedel.de

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • Rauchmelder verhindert größeren Schaden

    Sittensen (ots) - Gleich nach dem monatlichen Sirenenprobealarm heulte die Sirene um 12.01 Uhr erneut. Die Feuerwehren Sittensen und Tiste mussten zu einem Brandeinsatz ausrücken. Im Lerchenfeld in Sittensen hatte eine Bewohnerin Essen auf dem Herd vergessen und die Wohnung verlassen. Die installierten Rauchmelder meldeten den Rauch und Nachbarn alarmierten die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Sittenser Feuerwehr war kein Feuer zu sehen, lediglich die Wohnung war verraucht. Die Bewohnerin war mittlerweile auch wieder zu Hause eingetroffen. Mittels Druckbelüfter hatte die Feuerwehr die Wohnung schnell wieder vom giftigen Rauch befreit. Verletzt wurde niemand, der alarmierte Rettungswagen konnte unverrichteter Dinge wieder abrücken. Nach rund einer halben Stunde war der Einsatz für die beiden Feuerwehren, die mit fünf Fahrzeugen vor Ort waren, wieder beendet. Ebenfalls im Einsatz waren die Polizei und der Abschnittsleiter Zeven. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Alexander Schröder Telefon: 0172 2062789 E-Mail: apw-zeven@gmx.de http://www.florian-rotenburg.org

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
  • FW Flotwedel: Fahrzeugbrand endet glimpflich

    Die Ortsfeuerwehr Bröckel nimmt ausgelaufene Betriebsmittel auf

    Bröckel (ots) - Am Nachmittag des 01. Juli 2021 wurde die Ortsfeuerwehr Bröckel um 15:39 Uhr zu einem gemeldeten Fahrzeugbrand auf die B214 in Fahrtrichtung Braunschweig alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zum gemeldeten Einsatzort, stellten die Einsatzkräfte fest, dass sich Brand auf der Kreisstraße zwischen der Bundesstraße und dem Bröckeler Ortsausgang ereignet hatte. Aufgrund des schnellen Eingreifens eines vorbeifahrenden Kraftfahrzeugführers, welcher den Brand umgehend unter Zuhilfenahme eines Feuerlöschers bekämpfte, konnte Schlimmeres verhindert werden. Infolgedessen wurde das betroffene Fahrzeug mittels Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester und Wärmequellen untersucht, um ein erneutes Aufflammen ausschließen zu können. Des Weiteren wurde die Einsatzstelle weitläufig mit Ölbindemittel abgestreut und auslaufende Betriebsmittel aufgenommen. Die ebenfalls eingetroffene Polizei leitete den Verkehr währenddessen einspurig an der Einsatzstelle vorbei, wodurch die Einschränkungen für den fließenden Verkehr minimiert wurden. Knapp eine Dreiviertelstunde nach der Alarmierung konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden. Zu Schadenhöhe und Brandursache können seitens der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel keinerlei Aussagen getroffen werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: Marcel.Neumann@feuerwehrflotwedel.de

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Lehrte: Kokelndes Schneidebrett alarmiert Feuerwehr

    Symbolbild

    Immensen (ots) - Die Einsatzkräfte der freiwilligen Ortsfeuerwehr Immensen wurden am Dienstag, dem 29.06.2021 um 21:30 in den Bereich des Nollenweg in ein Mehrparteienhaus alarmiert. Gemeldet worden war ein Feuer im Bereich der Küche der Erdgeschosswohnung - die Rauchmelder lösten bereits aus. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte waren keine Personen mehr im Gebäude, das Signal der Rauchmelder aus der Wohnung im Erdgeschoss konnte bereits deutlich wahrgenommen werden. Auch ein leichter Brandgeruch war wahrnehmbar. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz öffnete die Wohnungstür gewaltsam. In der Küche konnte der Grund der Alarmierung schnell erkundet werden: Ersten Erkenntnissen nach zersprangen die gläsernen Schutzabdeckungen auf dem Cerankochfeld durch die Hitzeentwicklung im Bereich Kochfeldes. Ein auf den Abdeckungen gelagertes hölzernes Schneidebrett gelang so auf die Herdplatte und begann zu kokeln. Ohne Einsatz von Wasser, wurde das Schneidebrett ins Freie gebracht. Vorsorglich wurde die Wohnung für den Einsatz stromlos geschaltet und im Anschluss mit einen Druckbelüfter belüftet, sodass die Wohnung an die Bewohnerin übergeben werden konnte. Diese wurde vorsorglich und zur Kontrolle an den Rettungsdienst übergeben. Der Einsatz war gegen 22:15 beendet. Weitere Rückfragen können durch die Feuerwehr nicht beantwortet werden. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Immensen mit 3 Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften, sowie die Polizei und ein Rettungswagen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Benjamin Rüger E-Mail: presse@ff-lehrte.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • Schwerer Verkehrsunfall: Feuerwehr befreit Polo Fahrer

    Die Feuerwehr bei der technischen Rettung

    Osterheeslingen (ots) - Auf der Kreisstraße 130 zwischen Osterheeslingen und Weertzen ereignete sich am Montagabend gegen 18.20 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Ein VW-Polo war aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und landete auf dem Dach im angrenzenden Getreidefeld. Zwei Personen befanden sich im Fahrzeug. Eine davon war bei Eintreffen der Feuerwehr bereits befreit. Der Fahrer war nicht eingeklemmt in dem Fahrzeug, aber er klagte über Rückenschmerzen, sodass eine patientenschonende Rettung notwendig war. Die Feuerwehren Heeslingen und Zeven waren schnell vor Ort. Sie leiteten die technische Rettung ein. Mittels hydraulischen Rettungsgeräts musste die B-Säule des Fahrzeugs entfernt werden. Parallel dazu übernahm der Rettungsdienst die Versorgung des Patienten. Nach rund 30 Minuten nach dem Unfall war der Verunfallte aus seinem Wrack befreit. Anschließend mussten die beiden Verletzten in Kliniken nach Rotenburg und Bremervörde gebracht werden. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Kreisstraße in beiden Richtungen voll gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Polizei aufgenommen. Nach über einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehren beendet. Glücklicherweise waren zahlreiche Ersthelfer vor Ort, um Erste-Hilfe zu leisten. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Alexander Schröder Telefon: 0172 2062789 E-Mail: apw-zeven@gmx.de http://www.florian-rotenburg.org

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
  • FW Celle: Garagenbrand

    Brandbekämpfung (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am 28. Juni um 12:06 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle zu einem gemeldeten Garagenbrand in den Krähenbergweg im Stadtteil Groß Hehlen alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle bestätigte sich die Einsatzmeldung. Rauch drang aus einer Garage. Unverzüglich ging ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. In der Garage brannte ein Rasenmäher sowie weitere Gegenstände. Das Feuer konnte mit einem C-Rohr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Groß Hehlen und Celle-Hauptwache, sowie der Rettungsdienst und die Polizei Celle. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FFW Schiffdorf: Landwirt löscht Ballenpresse vor Eintreffen der Feuerwehr

    Foto: H. Kahrs

    Schiffdorf-Wehden (ots) - In den Mittagsstunden des 26. Juni 2021, wurden die Ortsfeuerwehren Wehden und Spaden gegen 13:25 Uhr nach Wehden, in die Feldmark alarmiert. Zuvor fing hier eine Ballenpresse, während des Pressens, im Maschinenraum an zu qualmen und zu brennen. Der Fahrer begann kurzerhand die Presse mit Wasserflaschen zu löschen und wechselte dann, gemeinsam mit seinem Vater, zu Eimern und einem nahen Graben. Noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte das Feuer bereits gelöscht werden. Die Feuerwehr kontrollierte die Feuer gefangene Ballenpresse und ihre Umgebung, konnte hierbei aber keine Gefahr mehr feststellen und übergab die Einsatzstelle dem Landwirt. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • FW Flotwedel: B214 nach Verkehrsunfall gesperrt / Auslaufende Betriebsstoffe behindern den Straßenverkehr

    Die Ölspur wird mit einem Spezialfahrzeug beseitigt

    Eicklingen (ots) - In Folge eines Verkehrsunfalls wurde die Ortsfeuerwehr Eicklingen am 25. Juni um 18:30 Uhr auf die Bundesstraße 214 alarmiert. In Höhe eines ortsansässigen Einzelhändlers kam es kurz zuvor zu einem Verkehrsunfall, bei dem die Ölwanne des auffahrenden Fahrzeuges erheblich beschädigt wurde. Infolgedessen traten größere Mengen Öl aus, weshalb eine Gefährdung für den Straßenverkehr nicht auszuschließen war. Nach kurzer Beurteilung der Lage, entschied sich der Einsatzleiter eine Fachfirma hinzuzuziehen. Während der kompletten Einsatzdauer sperrten die Einsatzkräfte die Unfallstelle weiträumig ab und der Verkehr wurde durch die ebenfalls eingetroffene Polizei umgeleitet. Nach Abschluss der Reinigungsarbeiten konnte die Bundesstraße gegen 20:07 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Zu Schadenshöhe und -ursache können seitens der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel keinerlei Aussagen getroffen werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: Marcel.Neumann@feuerwehrflotwedel.de

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Osterholz-Scharm.: PKW Brand in Pennigbüttel

    (c) ffohz.de

    Osterholz-Scharmbeck (ots) - Die Ortsfeuerwehr Pennigbüttel wurde am frühen Freitagmorgen zu einem PKW Brand alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein auf einen Parkstreifen im Gewerbegebiet abgestelltes Fahrzeug in Vollbrand. Ein Trupp unter Atemschutz löschte das Feuer mit einem C-Rohr innerhalb kurzer Zeit ab. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck Pressesprecher Chris Hartmann Mobil: +49 (0) 151 4190 5669 E-Mail: pressesprecher@stadtfeuerwehr-osterholz-scharmbeck.de https://stadtfeuerwehr-osterholz-scharmbeck.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck
  • FW Celle: PKW-Brand in der Welfenallee

    Das Fahrzeug nach der Brandbekämpfung. (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am Montag um 13:51 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle zu einem Pkw-Brand in die Welfenallee alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte das Fahrzeug im Bereich des Armaturenbrettes. Unterhalb der Verkleidung war es zu einem Schwelbrand gekommen. Durch die Einsatzkräfte musste die Innenraumverkleidung im Bereich des Brandes geöffnet werden. Hierzu musste u. a. auch die Frontscheibe des Fahrzeuges entfernt werden. Der Brand konnte mit einem C-Rohr unter Atemschutz gelöscht werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Celle: Feuer im Keller eines Mehrparteienhauses

    Feuerwehrfahrzeug an der Einsatzstelle (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am Montag, den 21. Juni um 01:15 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle mit dem Einsatzstichwort "Feuer im Keller" in die Welfenallee alarmiert. Vor Ort konnte jedoch schnell Entwarnung geben werden. Es hatte im Keller des Wohnhauses gebrannt. Das Feuer war vor Eintreffen der Feuerwehr durch Bewohner gelöscht worden. Eine Person wurde dem Rettungsdienst übergeben. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt und der Keller belüftet und entraucht. Hierbei kam ein Drucklüfter zum Einsatz. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache, der Rettungsdienst und die Polizei Celle. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Osterholz-Scharm.: Brennender Gasgrill

    (c) ffohz.de

    Osterholz-Scharmbeck (ots) - Zu einem brennenden Gasgrill wurde heute Nachmittag die Ortsfeuerwehr Osterholz-Scharmbeck alarmiert. Vor Ort löschte ein Trupp unter Atemschutz das Feuer und kühlte anschließend die Gasflasche auf eine ungefährliche Temperatur  herunter. Abschließend wurde der Bereich mittels Wärmebildkamera kontrolliert, bevor die Kräfte wieder einrücken konnten. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck Pressesprecher Chris Hartmann Mobil: +49 (0) 151 4190 5669 E-Mail: pressesprecher@stadtfeuerwehr-osterholz-scharmbeck.de https://stadtfeuerwehr-osterholz-scharmbeck.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck
  • FW Celle: Weiterhin hohes Einsatzaufkommen für die Freiwillige Feuerwehr Celle - Insgesamt 13 Einsätze am Donnerstag und Freitag!

    Einsatz in Groß Hehlen

    Celle (ots) - Bereits am Donnerstagvormittag berichteten wir über sieben Einsätze die seit Montag zu bewältigen waren. Im Laufe des 17. Juni musste die Celler Feuerwehr noch zu vier weiteren Einsätzen ausrücken. So waren die ehrenamtlichen Kräfte am Donnerstagnachmittag bei einem kleinen Vegetationsbrand auf dem Hehlentorfriedhof und einer automatischen Feuermeldung gefordert. Im Einsatz war jeweils die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache. Am Abend wurden die Ortsfeuerwehren Westercelle und Celle-Hauptwache in den Nadelberg in Westercelle alarmiert. Hier hatten Gegenstände in einer Küche gebrannt. In Groß Hehlen drohte ein größerer Ast von einem Baum abzubrechen. Mit Hilfe einer Drehleiter wurde der Ast auf gut 20 Meter Höhe entfernt. Insgesamt rückte die Celler Feuerwehr somit allein am Donnerstag zu sieben Einsätzen aus. Hier sind die drei Einsätze der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag inkludiert, über die wir bereits berichteten. Am Freitag um 00:38 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hustedt zu einer automatischen Feuermeldung alarmiert sowie um 05:30 Uhr ebenfalls die Celler Hauptwache. Bei beiden Einsätzen handelte es sich um einen Fehleinsatz. Ein kleinerer Flächenbrand war Ursache eines Einsatzes um 14:19 Uhr in der Speicherstraße. Nur kurze Zeit später wurden die Feuerwehrleute dann in die Altstadt alarmiert. In einem Geschäftshaus war es zu Brandgeruch aufgrund eines technischen Defekts gekommen. Zum nächsten Einsatz ging es um 20:13 Uhr in die Hattendorffstraße. Hier befand sich eine Person in einem steckengebliebenen Aufzug und musste durch die Einsatzkräfte befreit werden. Zum letzten Einsatz des Tages wurde die Feuerwehr dann um 23:14 Uhr alarmiert. Ursache war ein ausgelöster Heimrauchmelder. Insgesamt musste die Stadtfeuerwehr Celle binnen 48 Stunden zu 13 Einsätzen ausrücken. Ehrenamtlich! Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FFW Schiffdorf: Brennt Ballenpresse auf Weide: Landwirt handelt geistensgegenwärtig

    Foto: Gemeindepressesprecher

    Schiffdorf-Sellstedt (ots) - In den Abendstunden des 18. Juni 2021, wurden die Ortsfeuerwehren Sellstedt, Bramel und Schiffdorf, gegen 18:54 Uhr, in den Bobetsdamm nach Sellstedt alarmiert. Auf einem Feld fing einen Rundballenpresse Feuer. Noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, löste der Landwirt geistensgegenwärtig die Presse vom Traktor und konnte hiermit ein übergreifen verhindern. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, wurde umgehend ein Löschangriff unter Atemschutz eingeleitet und somit konnte das Feuer auf die Presse beschränkt werden. Laut Polizei beläuft sich der Schaden auf schätzungsweise 22.500EUR. Die Feuerwehr kontrollierte die Presse mittels Wärmebildkamera und konnte nach abgeschlossenen Nachlöscharbeiten die Einsatzstelle gegen 19:45 Uhr verlassen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf