Rubrik auswählen
 Kreis Peine

Feuerwehreinsätze in Kreis Peine

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Niedersachsen
Seite 1 von 6
  • FW Celle: Schlange auf Abwegen - Polizei und Feuerwehr im Einsatz!

    Die Schlange wird in die Freiheit entlassen (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am Montagnachmittag wurden Feuerwehr und Polizei Celle zu einem tierischen Einsatz in die Otto-von-Boehn-Straße alarmiert. Hier hatten Bewohner eine Schlange im Schuppen entdeckt. Als der Brandmeister vom Dienst am Einsatzort eintraf, hatten Polizisten der Celler Polizei die Schlange bereits am sprichwörtlichen Kragen gepackt. Schnell wurde das Tier, eine einheimische Schlange, an die Feuerwehr übergeben, denn die Polizisten mussten bereits weiter zum nächsten Einsatz. Nach einer kurzen Fahrt im Feuerwehrauto entließ der Brandmeister vom Dienst das Tier an einem idyllischen Ort in die Freiheit. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • Zwei Unfälle auf der B71 zwischen Zeven und Rotenburg

    Überblick auf die Unfallstelle zwischen Brüttendorf und Wehldorf

    Zeven (ots) - Der erste Unfall am Samstagabend, den 25.06.2022 ereignete sich auf Höhe des Niedersachsenhofes in Gyhum im Ortsteil Sick. Ein Wohnmobil, das in Richtung Rotenburg unterwegs war, wollte von der B71 in einer Rechtskurve nach rechts auf einen Parkplatz fahren. Aus ungeklärter Ursache kam es mit einem entgegenkommenden Opel Corsa zu einem Frontalzusammenstoß, in dessen Folge der Opel zu brennen begann. Ein Anwohner konnte das Feuer, vor Eintreffen der Feuerwehren Gyhum und Mulmshorn, mit einem Feuerlöscher löschen, sodass diese nur noch Nachlöscharbeiten durchführen mussten. Die vier leicht verletzten Personen wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Noch während des ersten Einsatzes ereignete sich 3 Kilometer weiter ein weit aus folgenschwerer Verkehrsunfall. Ebenfalls auf der B71, diesmal zwischen Brüttendorf und Wehldorf. Ein Toyota Corolla und ein VW Golf kollidierten frontal, außerdem stand ein nahezu unbeschädigtes Wohnwagengespann in der Einsatzstelle. Der 20-jährige Fahrer des Golf konnte durch die ersteintreffende Streifenwagenbesatzung schnell aus seinem Fahrzeug befreit werden, diese begannen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Leider erlag er noch am Einsatzort seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer des Toyota war bei Eintreffen der Rettungskräfte bereits aus dem Fahrzeug befreit und wurde bis zum Eintreffen weiterer Rettungsmittel durch die Feuerwehr betreut. Die Beifahrerin des Toyota wurde mit schwerem Gerät aus dem Unfallfahrzeug befreit. Beide wurden mit Rettungswagen und Rettungshubschrauber in Krankenhäuser transportiert. Für die Insassen des Wohnwagengespannes ging der Unfall glimpflich aus, sie standen lediglich unter Schock und wurden durch Notfallseelsorger betreut. Die am Einsatz beteiligten Feuerwehren Brüttendorf, Elsdorf und Zeven streuten im Anschluss noch ausgelaufene Betriebsstoffe ab und die Polizei begann mit der Unfallaufnahme. Insgesamt waren drei Feuerwehren, zwei Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, 2 Rettungshubschrauber und mehrere Streifenwagen vor Ort. Zu den genauen Umständen und zur Schadenshöhe können, in beiden Fällen, seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Rückfragen bitte an: Samtgemeindefeuerwehr Zeven Samtgemeindeprssesprcher Justus Truemann Tel.: 01512 6858438 Veröffentlicht durch: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Tim Gerhard Telefon: 0174 1647506 E-Mail: kreispressesprecher@kreisfeuerwehr-rotenburg.org http://www.florian-rotenburg.org

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
  • FW-LK Leer: Leeraner Unternehmer durch Innenminister als Partner der Feuerwehr ausgezeichnet

    .

    LK Leer / Hannover (ots) - Auf der Interschutz, der weltweit größten Fachmesse für Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz, die derweil in Hannover stattfindet, wurde eine Leeraner Firma als Partner der Feuerwehr ausgezeichnet. Fast jede Feuerwehrfrau und jeder Feuerwehrmann im Landkreis Leer kennt die Firma Bruns Autoverwertung aus Nüttermoor. Sobald es um das Thema technische Rettung an verunfallten Autos geht, stehen wir Feuerwehrleute vor der Frage, woher ein Auto nehmen, an dem wir üben können, welches danach eventuell nicht mehr zu gebrauchen ist. Mit der Firma Bruns Autoverwertung haben wir hier immer einen Ansprechpartner. Der Autoverwerter aus der Zinnstraße im Gewerbegebiet Leer-Nord macht es fast immer möglich Fahrzeuge für Übungen und Ausbildung zu bekommen. Die Ehrung erfolgte auf Antrag des Kreisfeuerwehrverbandes Leer und wurde dem Firmeninhaber Theodor Bruns am Freitag durch den Minister für Inneres und Sport Boris Pistorius auf der Interschutz übergeben. Begleitet wurde Theodor Bruns von Kreisbrandmeister Johann Waten, Leer Stadtbrandmeister Jan Doosje, sowie Torsten Blank vom Ordnungsamt der Stadt Leer. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Landkreis Leer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dominik Janßen Telefon: 0491/21371-11 Mobil: 0174/1777010 E-Mail: dominik.janssen@kreisfeuerwehr-leer.de http://kreisfeuerwehr-leer.de

    Original-Content von: Feuerwehr Landkreis Leer
  • FW Celle: Gemeinsame Ausbildung der Feuerwehr und DLRG Celle

    Gemeinsame Ausbildung der Feuerwehr und DLRG Celle (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - An zwei Dienstabenden führte die DLRG Celle gemeinsam mit dem 1. Zug der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache eine gemeinsame Ausbildung durch. Ziel war der gemeinsame Blick über den "Tellerrand". Am ersten Dienst lag der Schwerpunkt bei der Feuerwehr. An mehreren Stationen erhielten die Mitglieder der DLRG Celle einen praktischen Einblick in die Bereiche Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung. Aber auch der neue Tauchroboter der DLRG war Teil der Ausbildung in den gemischten Gruppen. Am Feuerlöschertrainer konnten dann alle ihr Können bei der direkten Brandbekämpfung unter Beweis stellen. Mit einer Wärmebildkamera wurden die Suchmöglichkeiten am Wasser erörtert. Am zweiten Dienst ging es dann in den Celler Hafen aufs Wasser. Der Schwerpunkt lag hier auf der Wasserrettung. Mit Booten der Feuerwehr und der DLRG wurden verschiedene Manöver zur Rettung von Personen aus dem Wasser geübt. Aber auch Knotenkunde und der Einsatz eines Wurfsacks waren Teil der Ausbildung. Mit einer Tragkraftspritze auf einem Boot wurden die Möglichkeiten der Brandbekämpfung vermittelt. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FFW Fredenbeck: Futtermittel-LKW fängt Feuer

    Foto: Klempahn

    Mulsum (ots) - Die Ortsfeuerwehren Fredenbeck, Mulsum und Schwinge wurden am heutigen Freitag um 08:43 Uhr in die Straße "Mulsumer Berg" nach Mulsum alarmiert. Hier hatte die Ladung eines Futtermittel-LKW beim Entladen auf einem landwirtschaftlichen Betrieb Feuer gefangen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte trat massiv Rauch aus dem Sattelauflieger aus. Ein Trupp unter Atemschutz ging mit einem Strahlrohr zur Brandbekämpfung vor. Im Laufe des Einsatzes wurde dafür auch die Zugmaschine vom Anhänger getrennt. Das Feuer konnte schnell durch die Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden, die restliche Ladung wurde dann entladen und bei Bedarf durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte abgelöscht. Hierbei wurde die Feuerwehr durch den Landwirt mit einem Radlader unterstützt. Zu Schäden an angrenzenden Gebäuden kam es durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr glücklicherweise nicht. Die drei Ortsfeuerwehren waren mit 40 Einsatzkräften vor Ort. Neben der Feuerwehr war ebenfalls die DRK Bereitschaft Stade sowie die Polizei Fredenbeck im Einsatz. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Fredenbeck Pressesprecher Lukas Klempahn Telefon: 04149/2319891 Mobil: 01577/0602731 E-Mail: presse@feuerwehren-fredenbeck.de www.feuerwehren-fredenbeck.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Fredenbeck
  • FW Helmstedt: Verkehrsunfall Kreuzungsbereich Wittenberger Strase / Leipziger Straße

    Verkehrsunfall

    Helmstedt (ots) - 23.06.2022, 19:00 Uhr. Helmstedt, Kreuzungsbereich Wittenberger Straße / Leipziger Straße. Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw und mehreren Verletzten. Vor Ort stellte sich heraus, dass zwei Pkw kollidierten und insgesamt vier Personen verletzt wurden. Drei Personen wurden leicht verletzt, darunter auch ein Kleinkind. Eine Person wurde mittelschwer verletzt und mit Notarztbegleitung ins Krankenhaus transportiert. Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert und auf auslaufende Betriebsmittel kontrolliert. Des Weiteren wurden die Batterien der Fahrzeuge abgeklemmt. Eine erste Meldung, dass es an einem Pkw eine Rauchentwicklung gibt, bestätigte sich nicht. Derzeit laufen noch Aufräumarbeiten an der Unfallstelle. Einsatzkräfte: Ortsfeuerwehr Helmstedt Dauer: ca. 1 Stunde Einsatzleiter: Jan Lachmann Fotos: Feuerwehr Helmstedt Rückfragen bitte an: Feuerwehr Helmstedt Alexander Weis Telefon: +49 5351 3802162 E-Mail: info@feuerwehr-helmstedt.de Internet: https://www.feuerwehr-helmstedt.de/ Facebook: https://facebook.com/ofwhe

    Original-Content von: Feuerwehr Helmstedt
  • FFW Fredenbeck: Flächenbrand mit Bombenfund / Phosphorbombe an Kampfmittelräumdienst übergeben

    Kampfmittelräumdienst sichert die Phosphorbombe. Foto: Klempahn

    Mulsum (ots) - Die Ortsfeuerwehr Mulsum wurde am heutigen Donnerstag um 14:50 Uhr zu einem Flächenbrand auf einer Wiese zwischen Mulsum und Tinste alarmiert. Ein Passant hatte beim Vorbeifahren ein Feuer in Mitten einer Wiese entdeckt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte eine kleine Fläche, das Feuer wurde mit der Schnellangriffsvorrichtung des Tanklöschfahrzeuges bekämpft. Bei den Löscharbeiten wurde dann von den ehrenamtlichen Feuerwehrleuten eine Phosphorbombe gefunden, welche immer wieder anfing zu rauchen. Daraufhin wurde die Bombe mit Erde abgedeckt sowie die Polizei angefordert, welche nach einer kurzen Lageeinschätzung den Kampfmittelräumdienst aus Munster anforderte. Nach knapp 2 Stunden Wartezeit, in welcher die Feuerwehr das Kampfmittel absicherte, traf der Kampfmittelräumdienst ein und sicherte die Phosphorbombe. Die Ehrenamtlichen konnten ihren Einsatz gegen 18 Uhr beenden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Fredenbeck Pressesprecher Lukas Klempahn Telefon: 04149/2319891 Mobil: 01577/0602731 E-Mail: presse@feuerwehren-fredenbeck.de www.feuerwehren-fredenbeck.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Fredenbeck
  • FW Celle: Ukrainische Jugendliche besuchen Celler Feuerwehr

    Zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Celle (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Vor kurzem besuchte eine Gruppe von Ukrainischen Jugendlichen die Freiwillige Feuerwehr Celle im Herzog-Ernst-Ring. Auf Initiative eines Mitgliedes der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache wurde dieser Nachmittag für die Jugendlichen, die in Celle einen sicheren Ort vor dem Krieg in ihrer Heimat gefunden haben, organisiert. Im Rahmen einer Führung lernten die Gruppe die Organisation, Aufgaben und Technik der Freiwilligen Feuerwehr kennen. Ein Blick in die Fahrzeuge gehörte hierbei natürlich auch zum Programm. In die Praxis schnupperten die Jugendlichen beim zeitgleichen Dienst der Jugendfeuerwehr. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • Pkw gerät unweit von Zapfsäulen in Brand

    Die Feuerwehr bei den Löscharbeiten

    Tiste/A1 (ots) - Auf der Rastanlage Ostetal Süd an der Autobahn 1 zwischen Bremen und Hamburg geriet am Dienstagvormittag gegen 10.40 Uhr ein 3er-BMW in Brand. Besonders brisant war, dass das Fahrzeug nur unweit von den Zapfsäulen entfernt stand. Die Feuerwehr Sittensen war schnell zur Stelle, um den Brand zu löschen. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen gegen die Flammen vor. Das Fahrzeug stand bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits im vorderen Bereich in Vollbrand. Vorsorglich wurde das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Wohnste hinzualarmiert, da es in der Nähe der Zapfsäulen brannte. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Nachdem das Feuer gelöscht war, musste das Fahrzeug mit der Wärmebildkamera kontrolliert werden. Abschließend wurde es eingeschäumt, dadurch konnte ein erneutes Entzünden verhindert werden. An den Zapfsäulen entstand zum Glück kein Schaden. Wie es zu dem Brand gekommen war, ermittelt die Polizei. Für die Lösch- und Bergungsarbeiten musste der Tankstellenbereich gesperrt werden. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe wurde die Fahrbahn durch eine Fachfirma gereinigt werden. Für die beiden Feuerwehren war der Einsatz nach über 90 Minuten beendet. Rückfragen bitte an: Feuerwehren der Samtgemeinde Sittensen Gemeindepressesprecher Alexander Schröder Telefon: 0172 2062789 E-Mail: a.schroeder@feuerwehr-sittensen.de http://www.feuerwehr-sittensen.de Veröffentlicht durch: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Alexander Schröder

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
  • FFW Schiffdorf: Essen im Ofen sorgt für Einsatz der Feuerwehr

    Foto: Symbolbild

    Schiffdorf (ots) - In den Mittagsstunden, des 18. Juni 2022, wurden die Ortsfeuerwehren Schiffdorf und Bramel um 13:08 Uhr in die Schleusenstraße nach Schiffdorf alarmiert. In einer Pflegeeinrichtung löste kurz zuvor die automatische Brandmeldeanlage aus. Grund für die Auslösung konnte schnell erkundet werden. In einem heißen Ofen lief Flüssigkeit von einem Gericht aus, was zu einer starken Verqualmung führte und die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Ein Einsatz der Feuerwehr war hier nicht notwendig, außer das Zurücksetzen der Brandmeldeanlage. Noch auf Anfahrt konnte ein Großteil der alarmierten Einsatzkräfte den Einsatz abbrechen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • FW Flotwedel: Feuerwehr Winsen (Aller) siegt bei Spaßmarsch der Ortsfeuerwehr Wiedenrode

    Ausgestattet mit einer Facettenbrille musste ein mit Wasser gefüllter Becher durch einen Parcours befördert werden

    Wiedenrode (ots) - Am 18. Juni 2022 veranstaltete die Feuerwehr Wiedenrode nach vierjähriger coronabedingter Pause erneut ihren Spaßmarsch, welcher üblicherweise im Zweijahrestakt stattfindet. Wie bereits im Jahr 2018 meldeten sich in diesem Jahr mehr als 40 Gruppen zum Wiedenröder Feuerwehrmarsch an. "Zum ersten Mal mussten wir aufgrund einer Vielzahl an Anfragen eine Warteliste einrichten", berichtet Ortsbrandmeister Markus Neumann hinsichtlich der Akzeptanz der diesjährigen Durchführung. Nachdem die Marschleitung kurzfristig noch einige Absagen verzeichnen musste, gingen insgesamt 35 Gruppen, darunter zehn zivile Gruppen, an den Start. An acht Stationen galt es für die Gruppen ihr Können unter Beweis zu stellen. An der Station "Altes Ägypten", organisiert vom THW OV Celle, mussten die Teilnehmer eine Person mittels Schleifkorbtrage und mehrerer Baumstämme fortbewegen und ein vorgegebenes Ziel erreichen, ohne dass die zu befördernde Person oder die Trage den Boden berühren. Drei Stationen weiter hieß es für die Teilnehmenden dann "Rettungsring auf Land". An der Station der DLRG Celle war Treffsicherheit gefragt. Hier mussten die Gruppen eine Boje gekonnt in einen Rettungsring werfen und somit möglichst viele Punkte erzielen. An den weiteren Stationen mussten die Teilnehmer überwiegend Ihre Geschicklichkeit und ihr Feingefühl beim Transport verschiedenster Bälle und Becher unter Beweis stellen. Aber auch das kühle Nass sollte in diesem Jahr nicht auf der Strecke bleiben. Bei 31 Grad im Schatten trug das abschließende Spiel, welches den Gruppen unter dem Namen "Wasserzirkus" angekündigt wurde, zur Abkühlung bei. Ausgerüstet mit einem modifizierten Besenstiel mussten die Teilnehmer:innen einige Wasserbecher über einen Hindernisparcours befördern und diese am Ende des Parcours in einem Behältnis entleeren. Nachdem alle teilnehmenden Gruppen wieder am Veranstaltungsplatz eingetroffen waren, fand die Siegerehrung unter der Leitung von Ortsbrandmeister Neumann statt. Als Sieger mit 397,2 Punkten ging in diesem Jahr die Gruppe der Feuerwehr Winsen/Aller hervor. Den zweiten Platz mit 353,8 Punkten belegte die erste Gruppe der Feuerwehr Eltze (Region Hannover), gefolgt von der ersten Gruppe der Feuerwehr Beedenbostel mit 341,9 Punkten. Die rote Laterne für den Letztplatzierten ging in diesem Jahr an die Gruppe "Lillet-Schnitten" mit 196,3 Punkten. Abschließend bedankte er sich bei allen Teilnehmern und besonders bei den Helfern und lud zum gemütlichen Beisammensein ein. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Helmstedt: Traumatag 2022 - Feuerwehr und Rettungsdienst üben Zusammenarbeit

    Ausbildung Traumatag

    Helmstedt (ots) - Nach dem erfolgreichen #Traumatag 2021 war bei den Organisatoren und Teilnehmer schnell der Wunsch geboren, diesen erneut stattfinden zu lassen. Nach wochenlanger Planung und Vorbereitung durch die Organisatorin Jacqueline Balzereit und ihrem Team war es am gestrigen Samstag (18.07.22) endlich soweit. Bei über 35°C und Sonnenschein sollte das ganz klar ein heißer und anstrengender Tag werden. Dennoch nahmen rund 90 Personen verschiedener Hilfsorganisationen teil. Ziel war es auch in diesem Jahr die Zusammenarbeit von Rettungsdienst und Feuerwehr am Einsatzort zu verbessern. Durch das große Interesse von weiteren Organisationen wurde die Ausbildung auf sechs Stationen erweitert. Neben der SEG des DRK Kreisverband Helmstedt, nahmen zudem Rettungskräfte und Notärzte aus Braunschweig, Königslutter, Salzgitter und Helmstedt teil. Zusätzlich zur Feuerwehr Helmstedt konnte kurzfristig die Feuerwehr Grasleben mit einem Fahrzeug beteiligt werden. Die Stationsausbildung umfasste neben dem Thema Unfallrettung mittels hydraulischen Rettungsgerät auch Aspekte der Notfallmedizin, wie zum Beispiel das Legen einer Thoraxdrainage sowie die Ersteinschätzung, Sichtung und Versorgung von verschiedenen Patientengruppen. Auch die Traumaversorgung am Einsatzort und den Transport von Patienten mittels KED System und Rettungsboa waren Thema und wurden praktisch geübt. Ebenfalls war die Organisation von Feuerwehr und Rettungsdienst am Einsatzort ein Thema. Zusätzlich ergänzte das DRK um das Thema Versorgung von mehreren Verletzten. Wie auch im letzten Jahr ging es abschließend zu einer realistischen Einsatzübung. Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall in der Schwalbenbreite. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Linienbus mit einem PKW kollidierte. Der Bus kippte aufgrund der Kolission auf die Seite. Vier Personen waren im PKW, zwei davon eingeklemmt und 11 weitere Personen im Bus eingeschlossen. Eine Vielzahl von zum Teil Schwerverletzten galt es zu sichten, zu behandeln und zu befreien. Unterstützt wurde das Ganze durch realistische Miemen und Schminke. Jeder Patient bot ein anderes Verletztungsschema und alle Verletzten mussten zuerst nach Priorität sortiert werden. Nachdem alle Patienten gerettet und abtransportiert waren, wurde die Übung beendet und das Übungsziel erreicht. Zu der realistischen Übung gehörte es auch, dass die Einsatzfahrzeuge mit Alarm zum Einsatzort kommen, da dies ebenfalls ein wichtiger Lehrinhalt ist. Leider kam es hierbei zu einer Kollision zwischen einem unbeteiligten PKW und einem Mannschaftswagen der Feuerwehr. Die Übung wurde sofort unterbrochen und sich um die Verunfallten gekümmert. Es wurden keine Personen verletzt, es kam lediglich zu Blechschaden. Der Unfall wurde seitens der Polizei aufgenommen. Beide Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit. Nach Abschluss der Unfallaufnahme wurde die Übung fortgeführt. Zum Abschluss des Tages wurde in gemütlicher Runde bei Getränken und Bratwurst der Abend beendet. Vielen Dank an alle Mithelfenden und Teilnehmer, der nächste Traumatag kommt bestimmt! Beteiligte Organisationen und Firmen: Rettungsdienst Helmstedt Malteser Rettungswache Königslutter Malteser Wendhausen Malteser Hilfsdienst Braunschweig Arbeitsmedizin Stahlwerk Salzgitter DRK Kreisverband Helmstedt e.V. -Kreisbereitschaft- Ortsfeuerwehr Helmstedt Abschleppdienst Reimann Freiwillige Feuerwehr Grasleben Freiwillige Feuerwehr Mariental IuK Helmstedt Rückfragen bitte an: Feuerwehr Helmstedt Alexander Weis Telefon: +49 5351 3802162 E-Mail: info@feuerwehr-helmstedt.de Internet: https://www.feuerwehr-helmstedt.de/ Facebook: https://facebook.com/ofwhe

    Original-Content von: Feuerwehr Helmstedt
  • FW Flotwedel: Mehrere Verletzte nach Busunfall / Feuerwehr und Rettungsdienst proben den Ernstfall

    Foto: Marcel Neumann

    Eicklingen (ots) - Zu einem gemeldeten Busunfall mit mehreren Verletzten im Bockelskämper Weg wurden die Ortsfeuerwehren Eicklingen, Sandlingen und Langlingen gemeinsam dem Rettungsdienst am 14. Juni 2022 um 19:16 Uhr alarmiert. Bei Eintreffen des ersten Fahrzeuges war eine Rauchentwicklung im Heckbereich des verunglückten Busses erkennbar, ein Traktor blockierte den Zugang in Höhe des Busfahrers. Umgehend wurde die technische Rettung der insgesamt zehn verletzten Personen vorbereitet und der Brandschutz sichergestellt. Im weiteren Einsatzverlauf wurde der Bus stabilisiert und anschließend ein Zugang über die hintere Tür geschaffen. Infolgedessen konnten die Feuerwehrleute, gemeinsam mit den ebenfalls eingetroffenen Einsatzkräften des Rettungsdienstes, die Rettung der Businsassen einleiten. Parallel hierzu wurde die Rettung zweier Personen eingeleitet, welche unter dem Bus eingeklemmt worden waren. Im Anschluss an die erfolgreiche Rettung wurde eine Sichtung der einzelnen Verletzten vorgenommen, welche eine Kategorisierung und somit die Priorisierung der Behandlung zur Folge hatte. Die anschließende Versorgung wurde in enger Zusammenarbeit von Rettungsdienst und Feuerwehr vorgenommen. Ziel des Einsatzes, welcher sich als gut ausgearbeitetes Übungsszenario herausstellte, war es die Zusammenarbeit von Rettungsdienst und Feuerwehr zu optimieren und die Arbeit der jeweils anderen Hilfsorganisation besser kennen- und verstehen zu lernen. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Eicklingen, Sandlingen und Langlingen mit insgesamt sechs Fahrzeugen, sowie drei Rettungswagen des Rettungsdienstes der Standorte Lachendorf, Celle und Winsen. Ebenfalls im Einsatz war der Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OrgL) des Landkreises Celle, sowie der Gerätewagen Sanität, der Einsatzleitwagen, ein Kommandowagen und ein Mannschaftstransportwagen des Deutschen Roten Kreuzes vom Standort Celle. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW-LK Leer: Kreisbereitschaftsübung am Wochenende fällt leider aus

    LK Leer (ots) - Die große Kreisbereitschaftsübung die ursprünglich für das kommende Wochenende geplant war musste aus verschiedenen Gründen leider kurzfristig abgesagt werden. Die Übung wird aller Voraussicht nach einen neuen Termin im Herbst diesen Jahres bekommen. Mit der Absage der Übung entfällt somit auch der Sirenenalarm um 10 Uhr in den Ortsschaften des Brandabschnitt Süd. Wir bedanken uns bei allen Medien die bereits berichtet haben bzw. die ihr Interesse für die Übung angemeldet hatten. Sofern ein neuer Termin festgelegt wurde, werden wir auf diesem Wege neu informieren. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Landkreis Leer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dominik Janßen Telefon: 0491/21371-11 Mobil: 0174/1777010 E-Mail: dominik.janssen@kreisfeuerwehr-leer.de http://kreisfeuerwehr-leer.de

    Original-Content von: Feuerwehr Landkreis Leer
  • FW Celle: Böschungsbrand in Westercelle

    Einsatzstelle (Foto: Feuerwehr Westercelle)

    Celle (ots) - Am Mittwochnachmittag um 17:52 Uhr wurde die Feuerwehr Celle zu einem Böschungsbrand an der Bahnstrecke in der Verlängerung des Maschweges in Westercelle alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte ca. 300 m Grasland. Das Feuer wurde mit zwei D-Rohren und einem Löschrucksack gelöscht. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Westercelle. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • Hecke gerät in Brand

    Die Feuerwehr bei den Nachlöscharbeiten

    Sittensen (ots) - Zu einem Brandeinsatz musste die Sittenser Feuerwehr am frühen Mittwochnachmittag gegen kurz vor 14 Uhr ausrücken. In der Straße Osteau sollte eine Hecke brennen. Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer bereits durch den Anwohner weitestgehend gelöscht. Letzte Glutnester mussten mit einem C-Rohr abgelöscht werden. Parallel erfolgte die Kontrolle mit der Wärmebildkamera. Ursächlich für das Feuer waren Abflammarbeiten mit einem Gasbrenner. Dieser Einsatz hat wieder gezeigt, wie gefährlich das abflammen von Unkraut sein kann. Durch Funkenflug der brennenden Hecke kam es ebenfalls zu Beschädigungen an Gartenmöbeln. Dies kann auch ganz schnell mal auf ein Haus übergreifen. Die Feuerwehr empfiehlt daher, das abflammen von Unkraut zu unterlassen. Gerade bei dieser Trockenheit stellt dies eine erhebliche Gefahr dar. Rückfragen bitte an: Feuerwehren der Samtgemeinde Sittensen Gemeindepressesprecher Alexander Schröder Telefon: 0172 2062789 E-Mail: a.schroeder@feuerwehr-sittensen.de http://www.feuerwehr-sittensen.de Veröffentlicht durch: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Alexander Schröder

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
  • FW Celle: Markus Feldmann und Thorsten Stadie im Amt bestätigt

    v. l.: Wiechmann, Feldmann, Stadie und Knoop (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Vor Kurzem fand unter Leitung des Stadtjugendfeuerwehrwartes Markus Feldmann die Sitzung des Jugendausschusses der Feuerwehr Celle statt. Neben organisatorischen Themen stand auch die Wahl des Stadtjugendfeuerwehrwartes und seines Stellvertreters auf der Tagesordnung. Die Vertreter der fünf Jugendfeuerwehren der Stadt sprachen sich hierbei einstimmig für eine Wiederwahl der amtierenden Amtsinhaber aus. So werden Markus Feldmann als Stadtjugendfeuerwehrwart und Thorsten Stadie als sein Stellvertreter weiter die Geschicke der Stadtjugendfeuerwehr leiten. Ebenfalls im Amt bestätigt wurde die Schriftführerin Bentje Knoop. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FFW Schiffdorf: Beherztes Eingreifen kann Schlimmeres verhindern

    Foto: Gemeindebrandmeister, H. Kahrs

    Schiffdorf-Geestenseth (ots) - In den Morgenstunden, des 15. Juni 2022, wurden die Ortsfeuerwehren Geestenseth, Wehdel und Altluneberg, um 7:49 Uhr in die Wollingster Straße nach Geestenseth alarmiert. Grund hierfür war eine Brandnachschau nachdem sich kurz zuvor, aus ungeklärter Ursache, ein Kleinbrand im Hauswirtschaftsraum, des Einfamilienhauses ereignete. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnten die Hausbwewohner den Wäschekorb, mit qualmender Wäsche, nach draußen bringen, sowie sich und ihre Katze vor dem giftigen Rauch schützen. Die Feuerwehr kontrollierte die Einsatzstelle und belüftete abschließend das Haus. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • FW-LK Leer: Große Übung der Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd am kommenden Samstag - Einladung an die Presse - Information der Bevölkerung

    LK Leer (ots) - Die Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd des Landkreis Leer wird am kommenden Samstag, den 18.06. zu einer großen Übung ausrücken. Zu der wir die Presse recht herzlich einladen wollen. Die Übung findet auf dem Übungsgelände des THW Leer (Allemanenstraße1, 26789 Leer) statt. Ablauf: 09:00 Uhr Treffen der Kreisbereitschaftszüge in ihren jeweiligen Bereitstellungsräumen. 09:30 - 09:45 Uhr Eintreffen der Züge am Übungsgelände 12:45 Uhr - 13:30 Uhr Mittagspause 15:00 Uhr Übungsende Die Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd teilt sich in drei Zügen auf. 1. Zug > Küsten- u Hochwasserschutz (Ditzum, Bunde, Weener, Ditzum, Dollart) 2. Zug > Techn. Hilfeleistung (Bunde, Flachsmeer, Weenermoor, Völlenerfehn, Ihrhove) 3. Zug > Personalreserve (Ostrhauderfehn, Langholt, Großwolde, Holterfehn, Collinghorst) Ziel der Übung am 18.06. wird es u.a. sein einen Deich mit Sandsäcken und anderen Techniken bei einem drohenden Deichbruch zu sichern. Dazu werden an verschiedenen Stationen Sandsäcke befüllt, verpackt, transportiert und verlegt. Gäste können um 13:30 Uhr der Übung beitreten. Wir möchten alle Pressevertreter bitten sich vorab (auch kurzfristig möglich) bei unserem Presseteam (Herr Janßen / Frau Skiebnewski) unter 0174-1777010 anzumelden. Ein/e Pressesprecher/in steht ihnen dann vor Ort zur Verfügung, kann ihnen die verschiedenen Stationen zeigen und erläutern. Ohne vorherige Anmeldung kann kein Ansprechpartner vor Ort gewährleistet werden. Information der Bevölkerung: Aufgrund der Übung kann es, gerade im Bereich der Stadt Leer und dem Ortsteil Loga zu erhöhten Aufkommen von Einsatzfahrzeugen kommen. Gerade im Zeitraum des Übungsbeginns werden diverse Einsatzfahrzeuge aus dem o.g. Feuerwehren zum THW Gelände fahren. Zudem wird es im Rahmen der Übung ein Training für eine Kolonenfahrt geben, sodass viele Einsatzfahrzeuge als Kolone unterwegs sein werden. In den Orten: Ditzum, Bunde, Weener, Ditzum, Dollart, Bunde, Flachsmeer, Weenermoor, Völlenerfehn, Ihrhove, Ostrhauderfehn, Langholt, Großwolde, Holterfehn und Collinghorst wird es gegen 10 Uhr eine Sirenenalarmierung als Probealarm zu dieser Übung geben. Wir bitten darum, die Bevölkerung im Vorfeld durch eine kleine Meldung darüber zu informieren. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Landkreis Leer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dominik Janßen Telefon: 0491/21371-11 Mobil: 0174/1777010 E-Mail: dominik.janssen@kreisfeuerwehr-leer.de http://kreisfeuerwehr-leer.de

    Original-Content von: Feuerwehr Landkreis Leer
  • FFW Schiffdorf: Stromverteilerkasten brennt von Innen - Löschen gestaltet sich schwierig

    Der von Innen ausgebrannte Verteilerkasten.

Foto: Gemeindepressesprecher, S. Eriksen

    Schiffdorf-Sellstedt (ots) - In den Mittagstunden, des 13. Juni 2022, wurden die Feuerwehren Sellstedt, Schiffdorf und Bramel, um 12:16 Uhr zu einem Kleinbrand nach Sellstedt alarmiert. Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb fing, aus ungeklärter Ursache, ein Stromverteilerkasten von innen Feuer. Der Kasten dient zur Einspeisung einer Photovoltaik-Anlage, welche sich auf einem Maschinenschuppen befindet. Die Feuerwehr baute umgehend einen Löschangriff auf, jedoch wurde kein Löschangriff gestartet, da der Kasten nicht stromlos war und keine Gefahr für einen weiteren Sachschaden bestand. Ein ebenfalls hinzugezogener Elektriker konnte den Verteilerkasten stromlos schalten und öffnen, sodass die Feuerwehr den Brand im inneren löschen konnte. Die Einsatzstelle wurde abschließend an den Landwirt übergeben und der Einsatz konnte beendet werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
Seite 1 von 6
vor