Rubrik auswählen
 Peine

Feuerwehreinsätze in Peine

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 1
  • FW Flotwedel: Feuerwehr Winsen (Aller) siegt bei Spaßmarsch der Ortsfeuerwehr Wiedenrode

    Ausgestattet mit einer Facettenbrille musste ein mit Wasser gefüllter Becher durch einen Parcours befördert werden

    Wiedenrode (ots) - Am 18. Juni 2022 veranstaltete die Feuerwehr Wiedenrode nach vierjähriger coronabedingter Pause erneut ihren Spaßmarsch, welcher üblicherweise im Zweijahrestakt stattfindet. Wie bereits im Jahr 2018 meldeten sich in diesem Jahr mehr als 40 Gruppen zum Wiedenröder Feuerwehrmarsch an. "Zum ersten Mal mussten wir aufgrund einer Vielzahl an Anfragen eine Warteliste einrichten", berichtet Ortsbrandmeister Markus Neumann hinsichtlich der Akzeptanz der diesjährigen Durchführung. Nachdem die Marschleitung kurzfristig noch einige Absagen verzeichnen musste, gingen insgesamt 35 Gruppen, darunter zehn zivile Gruppen, an den Start. An acht Stationen galt es für die Gruppen ihr Können unter Beweis zu stellen. An der Station "Altes Ägypten", organisiert vom THW OV Celle, mussten die Teilnehmer eine Person mittels Schleifkorbtrage und mehrerer Baumstämme fortbewegen und ein vorgegebenes Ziel erreichen, ohne dass die zu befördernde Person oder die Trage den Boden berühren. Drei Stationen weiter hieß es für die Teilnehmenden dann "Rettungsring auf Land". An der Station der DLRG Celle war Treffsicherheit gefragt. Hier mussten die Gruppen eine Boje gekonnt in einen Rettungsring werfen und somit möglichst viele Punkte erzielen. An den weiteren Stationen mussten die Teilnehmer überwiegend Ihre Geschicklichkeit und ihr Feingefühl beim Transport verschiedenster Bälle und Becher unter Beweis stellen. Aber auch das kühle Nass sollte in diesem Jahr nicht auf der Strecke bleiben. Bei 31 Grad im Schatten trug das abschließende Spiel, welches den Gruppen unter dem Namen "Wasserzirkus" angekündigt wurde, zur Abkühlung bei. Ausgerüstet mit einem modifizierten Besenstiel mussten die Teilnehmer:innen einige Wasserbecher über einen Hindernisparcours befördern und diese am Ende des Parcours in einem Behältnis entleeren. Nachdem alle teilnehmenden Gruppen wieder am Veranstaltungsplatz eingetroffen waren, fand die Siegerehrung unter der Leitung von Ortsbrandmeister Neumann statt. Als Sieger mit 397,2 Punkten ging in diesem Jahr die Gruppe der Feuerwehr Winsen/Aller hervor. Den zweiten Platz mit 353,8 Punkten belegte die erste Gruppe der Feuerwehr Eltze (Region Hannover), gefolgt von der ersten Gruppe der Feuerwehr Beedenbostel mit 341,9 Punkten. Die rote Laterne für den Letztplatzierten ging in diesem Jahr an die Gruppe "Lillet-Schnitten" mit 196,3 Punkten. Abschließend bedankte er sich bei allen Teilnehmern und besonders bei den Helfern und lud zum gemütlichen Beisammensein ein. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Flotwedel: Mehrere Verletzte nach Busunfall / Feuerwehr und Rettungsdienst proben den Ernstfall

    Foto: Marcel Neumann

    Eicklingen (ots) - Zu einem gemeldeten Busunfall mit mehreren Verletzten im Bockelskämper Weg wurden die Ortsfeuerwehren Eicklingen, Sandlingen und Langlingen gemeinsam dem Rettungsdienst am 14. Juni 2022 um 19:16 Uhr alarmiert. Bei Eintreffen des ersten Fahrzeuges war eine Rauchentwicklung im Heckbereich des verunglückten Busses erkennbar, ein Traktor blockierte den Zugang in Höhe des Busfahrers. Umgehend wurde die technische Rettung der insgesamt zehn verletzten Personen vorbereitet und der Brandschutz sichergestellt. Im weiteren Einsatzverlauf wurde der Bus stabilisiert und anschließend ein Zugang über die hintere Tür geschaffen. Infolgedessen konnten die Feuerwehrleute, gemeinsam mit den ebenfalls eingetroffenen Einsatzkräften des Rettungsdienstes, die Rettung der Businsassen einleiten. Parallel hierzu wurde die Rettung zweier Personen eingeleitet, welche unter dem Bus eingeklemmt worden waren. Im Anschluss an die erfolgreiche Rettung wurde eine Sichtung der einzelnen Verletzten vorgenommen, welche eine Kategorisierung und somit die Priorisierung der Behandlung zur Folge hatte. Die anschließende Versorgung wurde in enger Zusammenarbeit von Rettungsdienst und Feuerwehr vorgenommen. Ziel des Einsatzes, welcher sich als gut ausgearbeitetes Übungsszenario herausstellte, war es die Zusammenarbeit von Rettungsdienst und Feuerwehr zu optimieren und die Arbeit der jeweils anderen Hilfsorganisation besser kennen- und verstehen zu lernen. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Eicklingen, Sandlingen und Langlingen mit insgesamt sechs Fahrzeugen, sowie drei Rettungswagen des Rettungsdienstes der Standorte Lachendorf, Celle und Winsen. Ebenfalls im Einsatz war der Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OrgL) des Landkreises Celle, sowie der Gerätewagen Sanität, der Einsatzleitwagen, ein Kommandowagen und ein Mannschaftstransportwagen des Deutschen Roten Kreuzes vom Standort Celle. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Flotwedel: Unklare Rauchentwicklung - Feuerwehr Sandlingen probt den Ernstfall

    Die Mannschaft tritt hinter dem Fahrzeug an und nimmt ihre Einsatzbefehle entgegen

    Sandlingen (ots) - Am Abend des 09. Juni 2022 wurde die Ortsfeuerwehr Sandlingen um 19:47 Uhr per Sirene und digitalem Meldeempfänger zu einer unklaren Rauchentwicklung in die direkte Nachbarschaft des Feuerwehrhauses in der Trift alarmiert. Vor Ort eingetroffen konnten die Einsatzkräfte eine leichte Rauchentwicklung im Bereich einer Scheune feststellen und richteten umgehend eine Löschwasserversorgung aus einem nahegelegenen Feuerlöschbrunnen her. Anschließend konnte eine Riegelstellung mit zwei Strahlrohren aufgebaut und eine weitere Erkundung der Einsatzstelle eingeleitet werden. Bei dieser Erkundung stellte sich dann schnell heraus, dass es sich bei diesem Einsatz um eine Übung handelte. Kurze Zeit später konnte dann "Feuer aus!" gemeldet und die Übung beendet werden. Anlass der Übung war die Verabschiedung des Kameraden Joachim Künnemann, welcher im Mai 2022 nach 42 Jahren aus der Einsatzabteilung ausgeschieden und in die Alters- und Ehrenabteilung übergetreten war. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Flotwedel: Fehlauslösung einer Brandmeldeanlage sorgt für morgendlichen Feuerwehreinsatz in Bröckel

    Die Feuerwehr Bröckel im Einsatz bei einer fehlausgelösten Brandmeldeanlage

    Bröckel (ots) - Nachdem der Brandalarm eines Hotelkomplexes in Bröckel ausgelöst hatte, wurden die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Bröckel am Morgen des 10. Juni 2022 gegen 05:19 Uhr in die Straße "Zum Bolz" alarmiert. Vor Ort eingetroffen suchte der Einsatzleiter im Rahmen der Erkundung umgehend die sogenannte Brandmeldezentrale auf. Auf dem Anzeigetableau der Brandmeldeanlage konnte der ausgelöste Melder ausfindig gemacht und anschließend ein Trupp zur weiteren Erkundung entsandt werden. Schnell stellte sich hierbei heraus, dass es zu einer Fehlauslösung der Anlage gekommen und kein Einsatz der Feuerwehr notwendig war. Anschließend konnte die Brandmeldeanlage zurückgesetzt und die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben werden. Der Einsatz für die Feuerwehr konnte somit nach knapp 20 Minuten beendet werden. Neben der Ortsfeuerwehr Bröckel waren ebenfalls ein Rettungswagen, sowie ein Streifenwagen im Einsatz. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Flotwedel: Person bei Verkehrsunfall auf B214 schwer verletzt

    Foto: Marcel Neumann

    B214 Eicklingen > Bröckel (ots) - Am heutigen Pfingstmontag wurden die Ortsfeuerwehren Eicklingen und Langlingen um 10:22 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 214 zwischen Eicklingen und Bröckel alarmiert. Vor Ort eingetroffen stellten die Einsatzkräfte einen PKW fest, welcher stark deformiert auf der Beifahrerseite lag. In Folge des Zusammenstoßes mit zwei massiven Straßenbäumen wurde die Fahrzeugführerin in ihrem PKW eingeklemmt. Umgehend wurde das Fahrzeug gegen weiteres Umstürzen abgesichert und die Rettung mittels hydraulischen Rettungsgerätes eingeleitet. Binnen kürzester Zeit konnte die Person so aus ihrem Fahrzeug befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden. Für die Dauer der Rettungs- und Bergearbeiten wurde die B214 in Höhe Bröckel teilweise voll gesperrt. Der Einsatz für die Feuerwehren konnte gegen 11:50 Uhr beendet werden. Zu Schadensursache, sowie Höhe des Sach- und Personenschadens können seitens der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel keine weiteren Aussagen getroffen werden. Neben den oben genannten Feuerwehren waren ebenfalls zwei Streifenwagen der Polizei, sowie zwei Rettungswagen und der Notarzt des Rettungsdienstes des Landkreises Celle im Einsatz. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Flotwedel: Nachtrag zur Pressemitteilung: Ortsfeuerwehr Eicklingen bei vermeintlichen Fahrzeugbrand im Einsatz

    Flotwedel (ots) - Sehr geehrte Redaktionen, leider hat sich in der heutigen Pressemitteilung zum Fahrzeugbrand in Eicklingen ein kleiner Fehler eingeschlichen. Der Einsatz ereignete sich am heutigen Freitag, den 3. Juni 2022 und nicht am 6. Juli 2022. Korrigierte Pressemitteilung: Am Mittag des 03. Juni 2022 wurde die Ortsfeuerwehr Eicklingen um 14:11 Uhr zu einem Fahrzeugbrand in die Straße "Horstberg" alarmiert. Vor Ort eingetroffen, fand der Einsatzleiter ein Fahrzeug vor, bei dem eine leichte Rauchentwicklung aus dem Motorraum feststellbar war. Umgehend ließ er die Motorhaube gewaltfrei öffnen und den Motorraum mittels Wärmebildkamera begutachten. Da diese Untersuchung keinerlei ungewöhnlichen Temperaturen aufzeigte, war kein weiteres Eingreifen der Feuerwehr notwendig. Der Eigentümer kühlte den Motorraum in Eigenregie mit einer Gießkanne und der Einsatz für die Feuerwehr konnte nach knapp 20 Minuten beendet werden. Neben der Ortsfeuerwehr Eicklingen waren ebenfalls ein Streifenwagen, sowie ein Rettungswagen im Einsatz. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Flotwedel: Ortsfeuerwehr Eicklingen bei vermeintlichen Fahrzeugbrand im Einsatz

    Die Feuerwehr Eicklingen im Einsatz bei einem vermeintlichen Fahrzeugbrand

    Eicklingen (ots) - Am Mittag des 06. Juni 2022 wurde die Ortsfeuerwehr Eicklingen um 14:11 Uhr zu einem Fahrzeugbrand in die Straße "Horstberg" alarmiert. Vor Ort eingetroffen, fand der Einsatzleiter ein Fahrzeug vor, bei dem eine leichte Rauchentwicklung aus dem Motorraum feststellbar war. Umgehend ließ er die Motorhaube gewaltfrei öffnen und den Motorraum mittels Wärmebildkamera begutachten. Da diese Untersuchung keinerlei ungewöhnlichen Temperaturen aufzeigte, war kein weiteres Eingreifen der Feuerwehr notwendig. Der Eigentümer kühlte den Motorraum in Eigenregie mit einer Gießkanne und der Einsatz für die Feuerwehr konnte nach knapp 20 Minuten beendet werden. Neben der Ortsfeuerwehr Eicklingen waren ebenfalls ein Streifenwagen, sowie ein Rettungswagen im Einsatz. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Lehrte: Unfall Autobahn A2: 3 LKW stoßen zusammen

    VTT Studio / Adobe Stock

    Hämelerwald (ots) - Am heutigen morgen, dem 18.Mai 2022, wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hämelerwald und Lehrte um 8:44 Uhr erneut zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A2 alarmiert. Gemeldet worden waren mehrere beteiligte LKW, bei denen laut Lagebild zunächst unklar war, ob und wie viele Personen nach dem Zusammenstoß verletzt bzw. eingeklemmt worden sind. Bei Eintreffen der ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Hämelerwald bot sich den ehrenamtlichen Helfern folgende Lage: Ein Kleinlaster fuhr ersten Erkenntnissen nach auf einen weiteren Kleinlaster auf und dieser dann auf den betroffenen LKW. Mit der Erkundung konnte festgestellt werden, dass keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt bzw. eingeschlossen waren. Zudem war die Beladung der LKW unkritisch, sodass die Aufgabe der Feuerwehr dann darin bestand, auslaufende Betriebsstoffe aufzufangen und bei den jeweiligen Fahrzeugen das Batteriemanagement zu übernehmen, sodass von den Fahrzeugen keine weitere Gefahr mehr ausgehen konnte. Beide Fahrer der Kleinlaster wurden an den Rettungsdienst übergeben, laut diesem mit leichtem Vereletzungsmuster. Im Einsatz waren die Feuerwehr Hämelerwald und Lehrte, mit insgesamt 4 Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften, sowie die Polizei und der Rettungsdienst (Rettungswagen und Notarzt). Der Einsatz war gegen 10 Uhr beendet, weitere Rückfragen zur Unfallursache und Schadenshöhe können durch die Feuerwehr nicht beantwortet werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Herr Rüger -Pressesprecher- E-Mail: presse@ff-lehrte.de Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Lehrte: Feuer in Abschleppunternehmen: Sattelauflieger mit Elektrorollern sowie mehrere PKW brennen in Halle vollständig ab.

    2

    Lehrte (ots) - Drei Einsätze im Stadtgebiet Lehrte, darunter: LKW fährt auf Wohnmobil auf: Um 19:07 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Lehrte zunächst auf die Autobahn A2 im Bereich des Autobahnkreuz Ost alarmiert. Laut Lagebild sollte hier ein LKW in ein stehendes Wohnmobil gefahren sein, die Lage vor Ort sei zunächst unklar, auch ob und wie viele Personen eingeklemmt waren. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte bot sich folgende Lage: ein LKW war auf ein stehendes Wohnmobil, nachdem dieses eine Reifenpanne erlitt, aufgefahren. Durch den Aufprall des LKWs wurde die Autobahn in ein ca.50 bis 100 m großes Trümmerfeld verwandelt. Hierdurch wurden sechs weitere Pkw beschädigt insgesamt wurden vier Personen bei dem Unfall verletzt. Die Hauptaufgabe der Feuerwehr bestand hier im Absichern der Einsatzstelle und dem Abklemmen der Batterie, denn glücklicherweise stellte sich mit Eintreffen der Einsatzkräfte heraus, dass keine Person eingeklemmt bzw. eingeschlossen war. Großfeuer bei Abschleppunternehmen: Direkt um 19:48 Uhr erhielten die Einsatzkräfte noch während der letzten Maßnahmen auf der Autobahn ihren Folgeeinsatz zu einer gemeldeten Rauchentwicklung im Bereich Burchard-Retschy-Ring in Lehrte. Bei einem dortigem Abschleppunternehmen wurde von mehreren Anrufern eine Rauchentwicklung gemeldet. Bereits auf Anfahrt der Einsatzkräfte konnte eine deutliche Rauchsäule wahrgenommen werden. Vor Ort eingetroffen fanden die Einsatzkräfte eine etwa 90m lange Halle vor, aus der bereits aus den vorderen und hinteren Bereichen eine massive Rauchentwicklung wahrzunehmen war. Aus diesem Grunde wurde die Alarmstufe auf B3 erhöht, um weitere Kräfte anzufordern. Umgehend wurden einzelne Brandabschnitte gebildet und die Brandbekämpfung vom hinteren und vorderen Bereich sowie im Innenangriff eingeleitet. Das DRK übernahm unterdessen die Betreuung von etwa 20 Personen: Sie befanden sich in einem von Brandrauch bedrohtem Gebäude und wurden evakuiert. Erste eingesetzte Trupps untere schwerem Atemschutz konnten im Rahmen des ersten Innenangriffs vermelden, dass sich in der Halle mehrere Pkw, ein Bergekran und diverse Sattelauflieger befanden. Hiervon standen mit Eintreffen der Einsatzkräfte mehrere PKW und mindestens ein Sattelauflieger im Vollbrand. Beladen war der hauptsächlich betroffene Sattelauflieger unter anderem mit Elektrorollern. Auch waren in der Halle Gasflaschen und im hinteren Bereich einer gelagerter Kraftstofftank vorzufinden - unklar war zunächst ob dieser gefüllt ist. Da vom Hallendach aufgrund der Wärmebelastung kein sicherer Halt mehr auszugehen war, wurde der Innenangriff zunächst abgebrochen und der Außenangriff über die Drehleiter durch die Hallenfenster eingeleitet. Parallel wurde die Berufsfeuerwehr Hannover mit einem Löschunterstützungsfahrzeug, kurz LUF, alarmiert. Bei dem Löschunterstützungsfahrzeug (LUF) handelt es sich um fernsteuerbares Fahrzeug mit einem Kettenantrieb und einem Hochleistungslüfter. So kann mit dem Fahrzeug eine Be-/Entlüftung von Einsatzstellen und durch Zugabe von Wasser in den Luftstrom weiterhin eine erhebliche Kühlwirkung erzielt werden. Mittels LuF wurde die Temperatur in der Halle heruntergekühlt und über eine durch weitere Trupps unter schwerem Atemschutz geschaffene Abluftöffnung zusätzlich belüftet werden. Die Komplexität bestand in den Akkus der verladenen Elektrorollern: diese Flammten immer wieder auf, aufgrund dessen Feuerwehrkräfte der Ortsfeuerwehr Steinwedel an der Einsatzstelle verblieben um die Nachlöscharbeiten und eine Brandwache über die Nacht sicherzustellen .Gegen 5:30 Uhr wurde dann zur Ablösung der Steinwedeler Einsatzkräfte die Ortsfeuerwehr Arpke alarmiert um weitere Nachlöscharbeiten sicher zu stellen. Durch den ABC Messtrupp der Ortsfeuerwehr Höver wurde die Belastung der Umluft gemessen. Zum Zeitpunkt der Messung bestand für die Bevölkerung keine Gefahr, auch ging keine Gefahr vom Löschwasser aus. Mittels Feuerwehreigener Drohne wurde das Hallendach abgeflogen, um das Risiko eines eventuellen Einsturzes beurteilen zu können. Person in Notlage Während des laufenden Einsatzes erhielt die Lehrter Einsatzkräfte gegen 23:45 Uhr den dritten Einsatz zu einer Person in Notlage hinter einer verschlossenen Tür. Der Einsatz im Bereich Burchard-Retschy Ring dauert bis in den Vormittag des Folgetages an. Stand der Veröffentlichung waren rund 131 Einsatzkräfte darunter knapp 20 Trupps unter schwerem Atemschutz im Einsatz. Gegenwärtig wurde bei dem Einsatz niemand verletzt, auch Rückfragen zur Brandursache und Schadenshöhe können wir nicht beantworten. Insgesamt waren die Feuerwehren Lehrte, Ahlten, Steinwedel, Aligse, Röddensen, Kolshorn, Sievershausen, Immensen, Hämelerwald und Arpke, die Elo, die Berufsfeuerwehr Hannover, der Gw Messer der Ortsfeuerwehr Höver, DRK, Polizei, der Kriminaldauerdienst, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, sowie 2 Rettungswagen im Einsatz. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Herr Rüger -Pressesprecher- E-Mail: presse@ff-lehrte.de Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Flotwedel: Gleich drei Ehrungen für 50-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Eicklingen

    Die Geehrten für langjährige Mitgliedschaft - v.l.n.r.: Ortsbrandmeister Wolfgang Fricke, Karl-Heinz Krüger, Wilhelm Ziebarth, Erwin Nater, Horst Sebastian, stellv. Ortsbrandmeister Christian Barth und Gemeindebrandmeister Cord Krüger

    Eicklingen (ots) - Am Abend des 13. Mai 2022 konnte Eicklingens Ortsbrandmeister Wolfgang Fricke die Mitglieder der Einsatzabteilung, sowie Förderer und Gäste im Feuerwehrhaus zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen. Nach einer Schweigeminute für die in den vergangenen zwei Jahren verstorbenen Mitglieder, folgten die Jahresberichte für die Jahre 2020 und 2021. Die 75 aktiven Mitglieder, von denen aktuell 30 als Atemschutzgeräteträger tätig sind, arbeiteten in den vergangenen beiden Jahren insgesamt 32 Einsätze ab. Auch wenn der Dienstbetrieb in den vergangenen zwei Jahren coronabedingt stark eingeschränkt wurde, engagierten sich die Gruppenführer und organisierten Online-Dienste, welche gut angenommen wurden. Außerdem fanden diverse technische Dienste statt, bei denen Bewegungsfahrten und Gerätewartungen zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft durchgeführt wurden. Zudem gab auch Gemeindebrandmeister Cord Krüger einen Rückblick über die Jahre 2020 und 2021. Unter anderem ging er hierbei auf die sinkende Anzahl an Einsätzen ein. Während es im Jahr 2019 noch knapp 143 Einsätze abzuarbeiten galt, waren es im Jahr im Jahr 2020 lediglich 80 Einsätze. Im Jahr 2021 sank diese Zahl dann weiter auf 69 Einsätze. Des Weiteren ging er in seinem Bericht auf zahlreiche personelle wie auch materielle Neuerungen innerhalb der Gemeindefeuerwehr ein. Neben einer Vielzahl von Berichten konnten ebenfalls einige Ehrungen, Beförderungen und Danksagungen ausgesprochen werden. Mit der Beförderung zu Oberfeuerwehrfrauen konnten an diesem Abend Nele Sander und Lisa Krüger gewürdigt werden. Außerdem konnten die Gruppenführer Jonas Thiedmann und Patrick Schepelmann zum Löschmeister bzw. Hauptlöschmeister befördert werden. Zusammen mit Gemeindebrandmeister Krüger nahm Fricke zudem einige Ehrungen vor. Mit dem Niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre aktive Dienstzeit wurden an diesem Abend der stellvertretende Ortsbrandmeister Christian Barth und Löschzugführer Maurice Sebastian geehrt. Für 40-jährige aktive Dienstzeit konnten Friedhelm und Gerhard Fricke, sowie Dieter Schepelmann ausgezeichnet werden. Mit dem Abzeichen des LFV Niedersachsen für langjährige Mitgliedschaft konnten an diesem Abend Horst Sebastian, Karl-Heinz Krüger, Wilhelm Ziebarth und Erwin Nater geehrt werden. Horst Sebastian, welcher im Jahr 1982 der Feuerwehr beigetreten und in seiner Zeit in der Einsatzabteilung knapp 22 Jahre als Kreisausbildungsleiter tätig war, erhielt die Ehrung als Zeichen der Dankbarkeit für 40 Jahre Mitgliedschaft. Bereits mehr als 50 Jahre Mitgliedschaft können die Kameraden Karl-Heinz Krüger, Wilhelm Ziebarth und Erwin Nater vorweisen. Als förderndes Mitglied trat Krüger 1972 der Feuerwehr bei und war anschließend von 1982 bis 2004 als Mitglied der Einsatzabteilung aktiv. Ziebarth war von 1970 bis 2016 Mitglied der Einsatzabteilung und engagiert sich auch als Mitglied der Ehrenabteilung weiterhin als Atemschutzbeauftragter der Gemeindefeuerwehr. Auch Nater war bereits im Jahr 1971 der Feuerwehr beigetreten und während seiner Zeit in der Einsatzabteilung fünf Jahre als stellvertretender Ortsbrandmeister, später 13 Jahre als Ortsbrandmeister und 19 Jahre als Zugführer in der Kreisfeuerwehrbereitschaft aktiv. Ortsbrandmeister Fricke und Gemeindebrandmeister Krüger freuten sich über das Engagement der Geehrten und sprachen ihnen ihren Dank für die geleisteten Dienste aus. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Lehrte: Zwei PKW brennen in voller Ausdehnung

    Foto 2

    Immensen (ots) - Die Freiwillige Feuerwehr Immensen ist am Samstag, dem 14.05.2022 gegen 04:04 Uhr in den Bereich des Neubaugebiets in Immensen alarmiert worden. Ein aufmerksamer Anwohner aus dem Neubaugebiet bemerkte das Feuer und setzte den Notruf ab. Grund der Alarmierung war ein zunächst gemeldeter Containerbrand. Bereits mit Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde die Lage korrigiert: In der Straße "Im Wüsten Feld" fanden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zwei PKW vor (VW Multivan T6 und ein Jeep) die bereits in voller Ausdehnung brannten. Die Flammen drohten auf das direkt daneben befindliche Wohnhaus überzugreifen. Sofort wurde mittels 2 Trupps unter schwerem Atemschutz die Brandbekämpfung eingeleitet. Hierdurch konnte erfolgreich verhindert werden, dass das Feuer auf das Wohnhaus übergreift, die beiden Fahrzeuge vielen jedoch den Flammen zum Opfer. Für die Brandbekämpfung der PKW wurden zwei C-Rohre eingesetzt, um diese zunächst herunterzukühlen und für den Einsatz von Schaum vorzubereiten. Im Anschluss wurde dann ein Sonderrohr unter dem Einsatz von Schaum eingesetzt, um das Feuer final zu ersticken. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten wurden unter Einsatz der Wärmebildkamera einzelne Glutnester abgelöscht, sodass gegen 6 Uhr der Einsatz für die Feuerwehr beendet war. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe dauern hierzu an. Weitere Rückfragen zur Brandursache und Schadenshöhe können durch die Feuerwehr nicht beantwortet werden. Im Einsatz war die Feuerwehr Immensen mit 23 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen sowie die Polizei. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Herr Rüger -Pressesprecher- E-Mail: presse@ff-lehrte.de Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Lehrte: ABC Einsatz am MegaHub

    Lehrte (ots) - Der ABC Zug der Region Hannover Ost, bestehend aus Einsatzkräften der Ortsfeuerwehren aus dem Stadtgebiet Lehrte, Sehnde und Uetze wurde am Abend des 13.5.2022 gegen 22:00 Uhr auf das Gelände des MegaHub in Lehrte alarmiert. Grund der Alarmierung war ein gemeldeter Stoffaustritt aus einem Tankwagen - über die Leitstelle erhielten die anrückenden Kräfte bereits die Gefahrstoffnummer. Bei dem gemeldeten Gefahrstoff nach, war der Tankwagen mit einen brennbaren und gesundheitsschädlichen Stoff beladen, der z.B. in unterschiedlichen Industriezweigen als Zwischenprodukt bei der Synthese, von unter anderem Korrosionsschutzmittel, verwendet wird. Aus diesem Grunde wurde die Alarmstufe umgehend auf ABC 2 erhöht um weiteres Personal hinzu zu alarmieren. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle konnte zunächst bestätigt werden, dass geringe Mengen einer Flüssigkeit vom gemeldeten Tankwagen tropften. Ein eingesetzter Trupp ging demnach zur Erkundung vor und konnte mittels Wassernachweispaste schnell den Anfangsverdacht der routinierten Einsatzkräfte bestätigen: Wasser führte erneut dazu, dass rund 90 Einsatzkräfte alarmiert worden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Lehrte, Hämelerwald, Immensen, Steinwedel, Arpke und Sievershausen, sowie Einsatzkräfte der Feuerwehren Bilm, Ilten, Hülptingsen sowie Höver und Hänigsen mit insgesamt rund 19 Fahrzeugen und 90 Einsatzkräften, sowie der Rettungsdienst, die Polizei und der Notfallmanager der Deutschen Bahn. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Herr Rüger -Pressesprecher- E-Mail: presse@ff-lehrte.de Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Lehrte: Schwerer Verkehrsunfall Autobahn A2: PKW mit 5 Insassen kommt von der Fahrbahn ab - ein Mensch stirbt.

    Foto

    Hämelerwald (ots) - Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Hämelerwald wurden am heutigen Morgen, am Sonntag dem 8. Mai 2022, gegen 6:03 Uhr auf die Autobahn A2 zwischen Hämelerwald und der Anschlussstelle Lehrte-Ost alarmiert. Gemeldet worden war ein Pkw, der sich nach dem Überschlag im Graben befinden soll. Zudem waren fünf beteiligte Personen gemeldet. Unklar war zunächst ob und wie schwer Insassen eingeklemmt waren. Der Pkw (Hersteller BMW) kam nach ersten, derzeit noch unbestätigten Informationen, aus bislang ungeklärter Ursache zuvor von der Fahrbahn nach rechts ab, Überschlug sich und kam im weiteren Verlauf dann auf dem Dach im Graben liegend zum Stehen. Vor Ort eingetroffen hat sich die gemeldete Lage bestätigt. Die Insassen aus dem vorderen Bereich des Fahrzeugs konnten sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien und leicht verletzt an Rettungsdienst übergeben werden. Mit der Erkundung konnte zudem bestätigt werden, dass sich auf der Rücksitzbank drei weitere Insassen befanden. Darunter zwei im Kindes bzw. Teenageralter sowie eine weitere erwachsene. Leider konnte der Notarzt bei der erwachsenen Person bereits während der ersten Maßnahmen nur noch den Tod feststellen. Sofort wurde die befreiung der eingeschlossenen Personen aus dem Fahrzeug eingeleitet und parallel der Brandschutz sichergestellt. Mittels hydraulischem Rettungssatz, darunter die Schere sowie der Spreizer wurde zunächst die Beifahrertür geöffnet und anschließend eine patientengerechte Zugangsöffnung unter Zuhilfenahme des Rettungszylinders geschaffen. Die Insassen im Kindes bzw. Teenageralter konnten dann schwerverletzt und in Absprache mit dem Rettungsdienst aus dem Fahrzeug befreit und an diesen übergeben werden. Mittels zwei Rettungshubschraubern kamen diese dann in umliegende Krankenhäuser. Die erwachsene Person konnte dann durch die ehrenamtlichen Helfer leider nur noch verstorben aus dem PKW geborgen werden. Gegen 7:40 wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Diese hat bereits vor Ort die Unfallermittlungen aufgenommen. Weitere Rückfragen zur Unfallursache und Schadenshöhe können durch die Feuerwehr nicht beantwortet werden. Im Einsatz war die Feuerwehr Hämelerwald mit 4 Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften, der Pressesprecher der Feuerwehr, sowie 3 Rettungswägen (RTW), 2 Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF), und 2 Rettungshubschrauber, sowie die Polizei. Ein Einsatz für die unterstützt hinzu gerufene Ortsfeuerwehr Lehrte war nicht notwendig. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Herr Rüger -Pressesprecher- Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Flotwedel: Zahlreiche Beförderungen und Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Sandlingen

    Die Geehrten - v.l.n.r.: Ortsbrandmeister Timo Oberste-Lehn, Karl-Heinz Tetzlaff, Joachim Künnemann, Uwe Graf, Kreisbrandmeister Volker Prüsse

    Sandlingen (ots) - Am Abend des 06. Mai 2022 fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Sandlingen im örtlichen Feuerwehrhaus statt. Um 19:05 Uhr eröffnete Ortsbrandmeister Timo Oberste-Lehn die diesjährige Sitzung und begrüßte alle anwesenden Kameraden, Förderer und Gäste. Nach einer Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder Alfred Bähre, Karl-Heinz Hoppe, Karl-Heinrich Oberste-Lehn und Friedrich-Wilhelm Oberste-Lehn, setzte Ortsbrandmeister Timo Oberste-Lehn die Sitzung mit seinen Jahresberichten für die Jahre 2020 und 2021 fort. Die 26 aktiven Mitglieder, von denen neun als Atemschutzgeräteträger tätig sind, hielten in den vergangenen Jahren insgesamt 43 Dienste ab. Zusätzlich galt es insgesamt fünf Einsätze abzuarbeiten. Besonders erwähnte er hierbei die gemeinsame Löschzugübung mit der Ortsfeuerwehr Eicklingen, welche im Oktober vergangenen Jahres stattgefunden hat. Hinsichtlich der Dienstbeteiligung freute sich Oberste-Lehn über die rege Dienstbeteiligung trotz der Tatsache, dass der Dienstbetrieb in den vergangenen zwei Jahren coronabedingt stark eingeschränkt wurde. Nachdem die dreijährige Amtszeit einiger Funktionsträger bereits im Februar ausgelaufen war, konnten an diesem Abend diverse Wahlen durchgeführt werden. Für das Amt des Gruppenführers wurde Andreas Knoop vorgeschlagen und einstimmig wiedergewählt, den Posten des stellvertretenden Gruppenführers und Atemschutzgerätewartes übernimmt weiterhin Dirk Gehrls. Als Gehrls Stellvertreter wurde Patrick Bergmann aus den Reihen der Aktiven vorgeschlagen und gewählt. Ebenfalls wird er das Amt des Bekleidungswartes übernehmen. Als Nachfolger das bisherigen Gerätewartes Mario Punzet wurde Mattis Cammann gewählt. Nachdem die Funktionen des Pressewartes und des Schriftführers vereint wurden, galt es die Funktion des Pressewartes erneut zu wählen. Als Pressewart der Ortsfeuerwehr Sandlingen wird zukünftig Timo Oberste-Lehn agieren, sein Stellvertreter ist fortan Gregor Schroedter. Des Weiteren erfolgte die Wiederwahl von Alexander Graf als EDV-Beauftragter und Kassenführer. Nach zwei Amtszeiten als Kassenprüfer wird zudem Thorsten Dettki von Matthias Noske beerbt. Es folgte der Bericht des Kreisbrandmeisters Volker Prüsse. Kreisbrandmeister Prüsse berichtete über insgesamt 1274 Einsätze im Jahr 2021. Die Gesamtzahl der Einsätze sei hierbei im vergangenen Jahr wieder deutlich gestiegen, nachdem die Einsatzzahl im Jahr 2020 etwas rückläufig war. Des Weiteren berichtete er über das Ausbildungs- und Veranstaltungsgeschehen im vergangenen Jahr. Er bedankte sich zudem bei allen Kamerad:innen für das verantwortungsvolle Verhalten während der Corona-Pandemie, welches dazu beitrug, dass die Einsatzbereitschaft aller Ortsfeuerwehren im Landkreis Celle aufrechterhalten blieb. Auch der Sprecher der Altersabteilung, Erwin Nater, konnte an diesem Abend einen kleinen Einblick in die Aktivitäten der acht Personen umfassenden Abteilung gewähren. "Die im Jahr 2017 gegründete Abteilung trifft sich sechs Mal im Jahr.", berichtet Nater. Hierbei werden verschiedene Aktionen durchgeführt, zu denen unter anderem einige Radtouren und ein Spieleabend gehören. Obwohl in den vergangen zwei Jahren kaum Veranstaltungen abgehalten werden durften, blickt er optimistisch in die Zukunft und freut sich auf die kommenden Veranstaltungen. Auch Eicklingens Bürgermeister Jörn Schepelmann, MdL richtete einige Worte an die Anwesenden und bedankt sich für das Engagement der Feuerwehrkamerad:innen und richtet die Grüße der Gemeinde Eicklingen aus. Nachdem er über einige Vorhaben der Samtgemeinde hinsichtlich der Feuerwehren im Flotwedel berichtet hat, übergab er der Ortsfeuerwehr Sandlingen ein Präsent als Zeichen der Dankbarkeit. Abschließend konnten noch zahlreiche Ehrungen, Beförderungen und Danksagungen ausgesprochen werden. Für die beste Dienstbeteiligung im Jahr 2020 konnte Christoph Hoppe einen Präsentkorb in Empfang nehmen. Ebenfalls konnten sich Mattis Cammann, Jörg Hoppe und Alexander Graf über einen Präsentkorb für die meiste Dienstbeteiligung im Jahr 2021 freuen. Mit der Beförderung zum Feuerwehrmann konnte an diesem Abend Feuerwehrmannanwärter Patrick Bergmann gewürdigt werden. Außerdem wurden Mattis Cammann zum Oberfeuerwehrmann und Christoph Hoppe zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Die Beförderung zu Oberlöschmeistern erhielten der stellvertretende Ortsbrandmeister Hendrik Jürgens und Gruppenführer Andreas Knoop. Zusammen mit Kreisbrandmeister Prüsse nahm Oberste-Lehn zudem einige Ehrungen vor. Mit dem Niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 40 Jahre aktive Dienstzeit wurde Joachim Künnemann ausgezeichnet, welche mit seinem Eintritt in die Ortsfeuerwehr Sandlingen am 30. Mai 1980 begann. Mit dem Abzeichen des LFV Niedersachsen für langjährige Mitgliedschaft konnten an diesem Abend Uwe Graf und Karl-Heinz Tetzlaff geehrt werden. Für die Ehrungen erhoben sich alle Anwesenden von Ihren Stühlen. Uwe Graf, welcher am 04. Januar 1971 der Feuerwehr beigetreten war und knapp 40 Jahre das Amt des Kassenführers bekleidete, erhielt die Ehrung als Zeichen der Dankbarkeit für mehr als 50 Jahre Mitgliedschaft. Karl-Heinz Tetzlaff ist bereits seit dem Jahr 1960 Mitglied der Ortsfeuerwehr Sandlingen und leistete hiervon 44 Jahre Dienst in der Einsatzabteilung. Prüsse ehrte ihn für mehr als 60 Jahre Mitgliedschaft und wünschte den Geehrten Gesundheit und bedankte sich für das jahrzehntelange Engagement. Nach Erreichen der Altersgrenze konnten die Kameraden Jürgen Jänicke, bereits seit 46 Jahren in der Feuerwehr aktiv, und Joachim Künnemann in die Ehrenabteilung überstellt und von Erwin Nater in der Alters- und Ehrenabteilung begrüßt werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Flotwedel: Heißluftballon bleibt mit Sicherungsseil in Baum hängen - Feuerwehr eilt zur Hilfe

    Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Sandlingen sichern den Korb des Luftfahrzeuges

    Neu-Schepelse (ots) - Am Abend des 27. April 2022 wurde die Ortsfeuerwehr Sandlingen um 20:53 Uhr zu einem nicht ganz alltäglichen Einsatz in den Fasanenweg im Ortsteil Neu-Schepelse alarmiert. Bei einem routinemäßigen Landemanöver hatte sich das Sicherungsseil eines Heißluftballons in einer Baumkrone verfangen, weshalb die Landung des Luftfahrzeuges nicht abgeschlossen werden konnte. Nach einer Lageerkundung und einer anschließenden Rücksprache mit dem Piloten wurde ein Seil am Korb des Ballons befestigt, sodass ein kontrollierter Wiederaufstieg erfolgen konnte. Infolgedessen stieg der Ballon einige Meter empor, während dieser durch einige Einsatzkräfte am Boden über das befestigte Seil gesichert wurde. Kurze Zeit später zeigten diese Maßnahmen Erfolg und das Sicherungsseil konnte erfolgreich aus der Baumkrone befreit werden. Somit konnte der Pilot wohlbehalten im Korb zu Boden zurückkehren. Der Einsatz für die Ortsfeuerwehr Sandlingen konnte anschließend nach knapp einer halben Stunde beendet werden. Ebenfalls im Einsatz war ein Streifenwagen der Polizei Celle. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Flotwedel: PKW prallt gegen Baum - Eine Person schwerverletzt

    Der verunfallte PKW blieb auf der Fahrerseite liegen, der Fahrzeugführer wurde eingeklemmt

    Bröckel (ots) - Am Abend des 23. April 2022 kam es gegen 21:40 Uhr auf der Landstraße zwischen den Ortschaften Bröckel und Uetze zu einem Verkehrsunfall mit einem alleinbeteiligten PKW. Infolgedessen wurden die Ortsfeuerwehren Bröckel und Eicklingen, sowie die Ortsfeuerwehr Uetze aus der Region Hannover auf die L387 kurz vor der Ortschaft Bröckel alarmiert. Vor Ort eingetroffen fanden die Einsatzkräfte einen auf der Fahrerseite liegenden PKW vor, in dem der alleinbeteiligte Fahrer eingeklemmt war. Umgehend wurde das Fahrzeug gegen ein weiteres Abrutschen gesichert und die Person rettungsdienstlich in Augenschein genommen. Nach Rücksprache mit dem ebenfalls eingetroffenen Notarzt wurde eine sogenannte Crashrettung eingeleitet. Hierzu wurde das Fahrzeug aufgerichtet, stabilisiert und anschließend die B-Säule des Fahrzeuges mittels hydraulischer Schere durchtrennt. Nachfolgend konnte die Fahrertür unter Zuhilfenahme eines Spreizers geöffnet werden. Nach erfolgreicher Rettung konnte der Fahrzeugführer unter notärztlicher Begleitung mit einem Rettungswagen in ein Celler Krankenhaus verbracht werden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die L387 in beiden Richtungen voll gesperrt. Der Einsatz für die Feuerwehr konnte nach Abschluss der Bergungsarbeiten gegen 23:40 Uhr beendet werden. Zur Unfallursache und Schadenshöhe können seitens der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel keinerlei Aussagen getroffen werden. Neben den oben genannten Ortsfeuerwehren waren zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug des Rettungsdienstes des Landkreis Celle, sowie zwei Streifenwagen der Polizei im Einsatz. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Lehrte: PKW-Brand auf der BAB7

    PKW Brand BAB7_2

    Ahlten (ots) - Am heutigen Mittwoch gegen 06:30 Uhr wurden die Feuerwehren aus Ahlten und Lehrte zu einem gemeldeten PKW-Brand auf die BAB7 Fahrtrichtung AK Ost alarmiert. Die bereits vorhandene Rettungsgasse ermöglichte ein schnelles Erreichen der Unfallstelle. Die zuerst eintreffenden Kräfte aus Ahlten setzten zwei Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung des in Vollbrand stehenden Fahrzeugs ein. Die Kräfte aus Lehrte waren nicht mehr erforderlich und konnten die Alarmfahrt abbrechen. Die Ursache für die plötzliche Brandentwicklung im Fahrzeug ist bisher nicht bekannt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr aus Ahlten war mit 23 Kräften vor Ort. Die Polizei sicherte die Unfallstelle ab. Während der Brandbekämpfung war die BAB7 zweitweise voll gesperrt. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Herr Janssen -Pressesprecher- E-Mail: presse@ff-lehrte.de Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Flotwedel: Löschzug Wienhausen löscht brennenden Reifenstapel

    Fotos: Henrik Santelmann

    Schwachhausen (ots) - Nachdem aus bisher ungeklärter Ursache an der Offensener Straße ein Stapel Reifen Feuer gefangen hatte, wurde der Löschzug Wienhausen am heutigen Dienstag, den 05. April 2022, um 12:02 Uhr in den Ortsteil Schwachhausen alarmiert. Bereits auf der Anfahrt stellte der Einsatzleiter dichten, schwarzen Rauch fest, welcher auf der Rückseite eines landwirtschaftlichen Anwesens empor stieg. Vor Ort eingetroffen konnte der Brand dann schnell lokalisiert werden. In unmittelbarer Nähe einer Lagerhalle und einer Stallung standen mehrere Reifen in Vollbrand und waren somit ursächlich für die schwarze Rauchwolke, welche noch mehrere Kilometer weit wahrnehmbar war. Umgehend wurde die Brandbekämpfung mittels zweier Strahlrohre vorgenommen und somit ein Übergreifen auf die umliegenden Gebäude verhindert. Im weiteren Einsatzverlauf mussten das Brandgut dann unter Zuhilfenahme eines Teleskopladers auseinander gezogen und mit Schaum abgelöscht werden. Hierbei kamen drei Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Nach erfolgreichen Löschmaßmahmen konnte der Einsatz gegen 13:15 Uhr beendet und die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben werden. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren aus Bockelskamp, Offensen, Oppershausen und Wienhausen, sowie ein Rettungswagen und ein Streifenwagen. Zur Brandursache und dem entstandenen Sachschaden können seitens der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel keinerlei Aussagen getroffen werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
Seite 1 von 1

Peine

Gemeinde in Kreis Peine

  • Einwohner: 48.743
  • Fläche: 119.65 km²
  • Postleitzahl: 31224
  • Kennzeichen: PE
  • Vorwahlen: 05171, 05177, 05176
  • Höhe ü. NN: 68 m
  • Information: Stadtplan Peine

Das aktuelle Wetter in Peine

Aktuell
25°
Temperatur
13°/25°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Peine