Rubrik auswählen
 Meinersen

Polizeimeldungen aus Meinersen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • Pressemitteilung vom 25.07.2021

    Entsorgter Müll in Dörverden

    PI Verden/Osterholz (ots) - _ Bereich PI Verden Illegal Schrott entsorgt Dörverden. Unbekannte entsorgten in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine größere Menge Schrott und Müll hinter dem Hochwasserdeich im Bereich Geestefeld, nahe der B 215. Dabei handelt es sich um Sperrmüll aus dem Haushalt aber größtenteils aus einer Kfz-Werkstatt, da Fahrzeugteile und auch Gasflaschen vorgefunden wurden, wie sie zum Schweißen benutzt werden. Die Polizei ließ den Müll durch den Landkreis entsorgen und hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise zur Herkunft der Teile geben kann, wird gebeten die Polizei Verden unter Telefon 04231/8060 zu informieren. Anlage: 2 Bilder Bereich PK Achim Unfall unter Alkoholeinfluss Ottersberg. Am Samstagabend befuhr ein 40-jähriger aus Ottersberg mit seinem Mercedes die Straße "Am Damm" in Richtung Ottersberg. Da er unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand, verlor er die Kontrolle und geriet er mit seinem Pkw ins Schleudern. Danach endete die Fahrt im Straßengraben. Der entstandene Schaden, insbesondere an dem Luxus-Fahrzeug, wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Der Fahrer flüchtete zunächst zu Fuß vom Unfallort, konnte jedoch durch eine Streife im Nahbereich festgestellt werden. Bei dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Ihn erwartet ein Strafverfahren. Unfall verursacht und weggefahren Thedinghausen. In der Nacht von Freitag auf Samstag kollidierte ein bislang unbekannter Pkw in der Blankenstraße mit einem am Fahrbahnrand geparkten schwarzen Mercedes. Der Verursacher entfernte sich danach vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Fremdschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei Achim unter Telefon 04202/9960 zu melden. Unfall unter Alkoholeinfluss Ottersberg. Samstagnacht befuhr ein 37-jähriger aus Oyten mit seinem Pkw den Giersdorfer Damm aus Grasdorf kommend in Richtung Bassen. Im Kreuzungsbereich der Alt-Schanzendorfer Straße verlor der Fahrer vermutlich aufgrund des Einflusses von Alkohol die Kontrolle über seinen VW Geländewagen. Dieser streifte zunächst eine Verkehrsinsel und überquerte dann den Kreuzungsbereich. Dann kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach die Leitplanke und blieb schließlich schwer verunfallt in einer Baumschonung stehen. Der Fahrzeugführer wurde schwer verletzt im Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er kam in ein Krankenhaus. Im Zuge des eingeleiteten Strafverfahrens wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 50.000 Euro. Einbruch in Autohaus Achim. In der Nacht zu Samstag brachen mehrere Täter in das Büro eines Autohauses an der Bremer Straße ein. Durch aufmerksame Nachbarn wurde die Polizei Achim verständigt. Durch die Beamten konnte ein 22-jähriger noch am Tatort festgenommen werden. Weitere Täter konnten unerkannt flüchten. Erbeutet wurden mehrere Elektroartikel. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Achim unter der Telefonnummer 04202/9960 zu melden. versuchter Automatenaufbruch Achim. Zwischen Freitagmittag und Samstagmittag versuchte ein bislang unbekannter Täter einen Verkaufsautomaten an der Bollener Landstraße aufzuhebeln. Als dieses misslang, flüchtete der Täter unerkannt vom Tatort. Der Sachschaden am Automaten wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Achim unter der Telefonnummer 04202/9960 zu melden. Diebstahl aus Supermarktkasse Achim. Am Samstagabend betrat ein bislang unbekannter Täter kurz vor Ladenschluss einen Verbrauchermarkt an der Uphuser Heerstraße. Während die Angestellten mit Aufräumarbeiten abgelenkt waren, brach der Täter an einer unbesetzten Kasse die Kassenlade auf und entwendete das darin enthaltene Bargeld. Er flüchtete dann in unbekannter Richtung vom Tatort. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei Achim unter der Telefonnummer 04202/9960 zu melden. Versuchter Pkw-Aufbruch Achim. In der Nacht zu Sonntag versuchte in der Chemnitzer Straße ein bislang unbekannter Täter in einen grauen Pkw VW einzubrechen. Er hatte bereits eine Seitenscheibe eingeschlagen, als er vermutlich gestört wurde und vom Tatort flüchtete. Der am Pkw entstandene Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Achim unter der Telefonnummer 04202/9960 zu melden. Bereich ESD-BAB Langwedel Fahrer unter Drogeneinfluss Oyten. In der Nacht zum Sonntag, gegen 01.30 Uhr, kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei Langwedel im Rahmen ihrer Streifentätigkeit einen VW Up! auf der A 1 im Bereich Oyten. Bei dem 28-jährigen Fahrer aus Hamburg wurde festgestellt, dass er Auffälligkeiten hinsichtlich Drogenbeeinflussung zeigte. Ihm wurde nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens eine Blutprobe entnommen. Seinen Pkw musste der Mann vorübergehend stehen lassen. Bereich Osterholz Einbruch bei der Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck. Unbekannte drangen in der Nacht zum Samstag in die Feuerwache Osterholz-Scharmbeck in der Heimstraße ein. Vermutlich wurde ein gekipptes Fenster aufgedrückt, um in das Gebäude zu gelangen. Dort wurden alle Feuerwehrfahrzeuge und Diensträume durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, konnte kurzfristig noch nicht festgestellt werden. Zeugenhinweise dazu nimmt die Polizei Osterholz unter Telefon 04791/3070 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz - Wache - PHK Feisthauer Telefon: 04231/806-212 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Landkreis Wesermarsch: Missbräuchliche Nutzung einer Seenotrakete in Elsfleth +++ Zeugenaufruf

    Delmenhorst (ots) - Am Samstag, 24.07.21, gegen 22:15 Uhr wurde durch unbekannte Personen eine Seenotrakete im Bereich der Weser/Hunte in Elsfleth gezündet. Da zunächst von einer Notlage auf dem Wasser ausgegangen werden musste, wurden sowohl land- als auch wasserseitig umfangreiche Suchmaßnahmen durch zahlreiche Rettungskräfte durchgeführt. Dabei konnte kein havariertes Boot festgestellt werden. Vielmehr ergaben Ermittlungen, dass es sich vermutlich um eine widerrechtliche Zündung durch bislang unbekannte Täter gehandelt haben dürfte. Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Brake, unter 04401/935-0, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch i. A. Janßen, PHK Telefon: 04221-1559116 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • ++ Wochenendpressemeldung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 23.-25.07.2021 ++

    Lüneburg (ots) - Pressemeldung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 23-24.07.2021 Stadt und LK Lüneburg: Am Freitagnachmittag kam es im gesamten Stadtgebiet Lüneburgs zu diversen sog. "Schockanrufen". Übers Telefon wurde hierbei ein angeblicher Unfall eines nahen Angehörigen mitgeteilt. Als Ausweg wurde eine Kaution angeboten. Niemand der Angerufenen fiel auf diese "Räuberpistole" herein. Am Freitagnachmittag konnte in einer Wohnung in der Wichernstraße eine kleinere Marihuana-Plantage festgestellt werden. Die beiden jeweils 22-jährigen Betreiber wurden zunächst festgenommen, später wieder entlassen. Die Pflanzen und das gesamte Anzuchtequipment sowie hochwertige Computertechnik wurde sichergestellt und Strafverfahren wurden eingeleitet. Ebenfalls am Freitagnachmittag klingelt ein angeblicher Mitarbeiter der Wasserwerke an der Tür einer 95-jährigen Frau in der Yorkstraße. Er wollte eine Wasserleitung im Bad überprüfen. Als die betagte Dame misstrauisch wurde und den Betrüger aus der Wohnung werfen wollte bemerkte sie eine zweite Person, die aus ihrem Schlafzimmer lief. Später stellte sie dann fest, dass ihr gesamter Schmuckkoffer gestohlen wurde. Erneut kam es am Samstag zu mehreren Taschendiebstählen im Bereich der Lüneburger Fußgängerzonen. In allen Fällen wurden Portmonees aus am Körper getragenen Taschen gestohlen. Am Samstag, gegen 19.40 Uhr sollte ein Pkw in Artlenburg kontrolliert werden. Der Fahrer hielt jedoch nicht an, sondern flüchtete mit hohem Tempo vor der Polizei. Hierbei fuhr er teilweise im Kreis, hielt an und gab dann wieder Gas, als die Polizeibeamten zu seinem Pkw gehen wollten. Letztlich verließ er das Fahrzeug vor einem Waldstück und flüchtete zu Fuß in den Wald. Hier konnte er gestellt und zur Wache gebracht werden. Es stellte sich heraus, dass er mit 2,11 %o stark alkoholisiert war. Der Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutprobe wurde entnommen und ein Verfahren wurde eingeleitet. Am Wochenende wurden vermehrt hochwertige Fahrräder und E-Bikes bei Hotels entwendet, welche sich zum Teil auf Fahrradträgern an geparkten Fahrzeugen von Touristen befanden. In einem Fall wurden insgesamt drei hochwertige Sicherungen überwunden, um an die Pedelecs zu gelangen. Der Wert der gestohlenen Räder liegt insgesamt im Bereich von 20.000,-EUR, in einem Fall alleine bei 4000,-EUR. Am Sonntagvormittag kam es erneut zu einem Fahrraddiebstahl am Waldfriedhof. Nachdem eine Joggerin ihr Fahrrad im dortigen Bereich angeschlossen hatte, kam ihr plötzlich kurz vor Ende der Laufrunde ein junger Mann auf ihrem Fahrrad entgegen. Dieser konnte letztlich im Rahmen der Fahndung ca 1 km weiter von einer Streifenwagenbesatzung angetroffen werden. Das Fahrrad wurde ihm wieder abgenommen und ein Verfahren wurde eingeleitet. Stadt und LK Uelzen: Trunkenheitsfahrten Uelzen - Trunkenheitsfahrt mit PKW Am 23.07.2021 kontrollieren Polizeibeamte gegen 15:45 Uhr in der Straße Ostermarsch einen 53-jährigen Fahrzeugführer eines PKW. Dieser ist zuvor aufgrund seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen. Im Rahmen der Kontrolle können die Beamten feststellen, dass der Mann unter dem Einfluss von Alkohol steht. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 2,64 Promille. Bei der anschließenden Blutentnahme leistet der 53-jährige Mann aus Uelzen Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen und muss durch die eingesetzten Polizeibeamten überwältigt werden. Der Mann muss sich nun in zwei eingeleiteten Strafverfahren für seine Handlungen verantworten. Bad Bevensen - Fahrt unter Drogeneinfluss Am 23.07.2021 kontrollieren Polizeibeamte gegen 19:23 Uhr in der Medinger Straße den 49-jährigen Fahrzeugführer eines PKW. Im Rahmen der Kontrolle können die Beamten feststellen, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Ein freiwilliger Drogenvortest mittels Urin verläuft positiv auf den Wirkstoff THC. Der Fahrzeugführer muss sich nun in einem eingeleiteten Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren für seine Fahrt verantworten. Bad Bevensen - Trunkenheitsfahrt mit Fahrrad Am 24.07.2021 kontrollieren Polizeibeamte gegen 03:54 Uhr in der Straße Im Hagen einen 53-jährigen Fahrradfahrer, welcher den Beamten zuvor wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen ist. Im Rahmen der Kontrolle können die Beamten feststellen, dass der Mann unter dem Einfluss von Alkohol steht. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 1,7 Promille. Eine Blutentnahme wird durchgeführt. Der Mann muss sich nun in einem eingeleiteten Strafverfahren für seine Fahrt verantworten. Verkehrsunfälle Uelzen - Flüchtiger Unfallverursacher verursacht mehrere Auffahrunfälle Am 23.07.2021 kommt es gegen 13:33 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B4 in Fahrtrichtung Lüneburg zwischen den Ausfahrten Oldenstadt und Molzen. Im zweispurigen Bereich wird eine Reihe mehrerer Fahrzeuge durch einen bislang nicht näher bekannten PKW überholt. In Höhe des Überganges in den einspurigen Bereich schert der PKW so eng vor einer Sattelzugmaschine ein, dass deren Bremsassistent eine Gefahrenbremsung einleitet. Daraufhin kommt es zu mehreren Unfällen der dahinterfahrenden Fahrzeuge (eine Sattelzugmaschine, zwei PKW und ein Transporter). Der vorausfahrende PKW sowie ein unfallbeteiligter PKW mit Celler-Kennzeichen entfernen sich unerlaubt vom Unfallort. Keiner der Beteiligten wird bei dem Verkehrsunfall verletzt. Gegen die zwei Fahrzeugführer, welche sich unerlaubt vom Unfallort entfernt haben, werden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Hinweise zur Aufklärung des Unfalls bitte an die Polizei Uelzen, Tel.: 0581 / 930 0 Ruhestörungen Während des gesamten Wochenendes werden im gesamten Landkreis Uelzen eine hohe Zahl an Ruhestörungen, überwiegend durch private Feiern oder kleinere Gruppierungen von Menschen, gemeldet. Zum Teil sind hierbei Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet worden. PK Lüchow: 23.07.2021/24.07.2021 Genervt von lauter Musik In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es im Landkreis gleich zu mehreren Beschwerden über laute Partys in der Nachbarschaft. So musste die Polizei zwischen 23 Uhr und 3 Uhr unter anderem in Lüchow, Wustrow, Gartow und Bergen/Dumme für Ruhe sorgen. 24.07.2021, 11:00 Uhr CSD Aufzug durch das Stadtgebiet Lüchow Im Rahmen des diesjährigen Christopher Street Day wurde die friedliche Versammlung durch die Polizei begleitet. Dabei kam es zu kleineren Verkehrsbeeinträchtigungen und kurzzeitigen Straßensperrungen. Die Anzahl aus Lüchow-Dannenbergern und überregionalen Teilnehmern belief sich auf ca. 350 Personen. Der Aufzug begann an der Grundschule und führte durch das Stadtgebiet zum ZOB, wo die Veranstaltung gegen 14 Uhr mit einer Abschlusskundgebung endete. 24.07.2021, 18:00 Uhr Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wies ein 25-jähriger Fahrzeugführer in Dannenberg körperliche Auffälligkeiten auf. Ein Drogentest reagierte positiv auf Methamphetamin, Amphetamin und THC. Zur Beweissicherung wurde eine Blutentnahme angeordnet. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren. 24.07.2021, 22:00 Uhr Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte nach versuchter Gefangenenbefreiung In Gorleben kam es am Samstagabend zu einer gefährlichen Körperverletzung. Eine 30-jährige Frau hatte einen 41 Jahre alten Mann mit einem Trinkglas am Kopf getroffen. Er erlitt eine Kopfplatzwunde. Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme wurden die polizeilichen Maßnahmen durch mehrere, teils stark alkoholisierte Personen, gestört. Dabei haben die Personen versucht, die in Gewahrsam genommene Frau zu befreien, weshalb zwei Männer anschließend unter erheblichem Widerstand überwältigt und gefesselt werden mussten. Beide durften sich über Nacht bei der Polizei in Lüchow ausschlafen. Neben der Frau erwartet auch sie nun ein Strafverfahren. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg Einsatz- und Streifendienst Tel.: 04131 / 8306 2215 Polizeipressestelle Lüneburg Telefon: 04131 8306 23 24 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg
  • Bohmte - Veranstaltungs- und Schulungsraum von Einbrechern heimgesucht

    Bohmte (ots) - Der Veranstaltungs- und Schulungsraum eines Handwerksbetriebes an der Bremer Straße, geriet am späten Freitagabend ins Visier von Einbrechern. Diese schlugen zwischen 23 Uhr und Mitternacht eine Fensterscheibe ein und gelangten daraufhin in die Räumlichkeiten. Der oder die Täter brachen zwei Spielautomaten auf, stahlen das darin befindliche Bargeld und flüchteten mit der Beute in unbekannte Richtung. Im Zusammenhang mit dem Einbruch könnte eine verdächtige Person stehen, die als groß und schlank beschrieben wurde und mit einem hellen Oberteil, einer dunklen Hose und dunklen Schuhen bekleidet war. Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Bohmte, Telefon 05471/9710. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 01520/93 99 169 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Fahndung nach vermisster Person aus einer Pflegeeinrichtung

    Gifhorn (ots) - Seit dem 24.07.2021, 17:00 Uhr, wird ein 65-jähriger aus einer Pflegeeinrichtung im nördlichen Stadtgebiet vermisst. Der Vermisste ist dement und orientierungslos. Für die Fahndung am gestrigen Abend wurde zusätzlich ein Polizeihubschrauber hinzugezogen. Die intensiven Suchmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden der Person. Die Person wird wie folgt beschrieben: - 190 cm groß, - kräftige Statur, bekleidet mit: - einer beigen Baseballkappe - einem weißen Deutschlandtrikot - einer schwarzen langen Hose - braunen Schuhen. Die Person ist fußläufig unterwegs. Hinweise zum Aufenthaltsort nehmen wir unter 05371 9800 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Marie-Charlott Seffer Telefon: 05371 980-0 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Osnabrück - Transporter auf Parkplatz angefahren und beschädigt - Zeugen gesucht

    Osnabrück (ots) - Auf dem Parkplatz eines Wohnhauses am Bramkamp beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer am Freitag einen Ford Transit und flüchtete, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der oder die Flüchtige war vermutlich mit einem größeren grünen Fahrzeug unterwegs und stieß zwischen 13 und 14 Uhr gegen den weißen Transporter. Zeugen, die Hinweise zu der Unfallflucht geben können, melden sich bitte bei der Osnabrücker Polizei, Telefon 0541/327-2215. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 01520/93 99 169 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Bad Rothenfelde - Rollerfahrer nach Verkehrsunfall schwer verletzt

    Bad Rothenfelde (ots) - An der Einmündung Niedersachsenring/Heidländer Weg übersah eine 79-jährige Autofahrerin am Samstagnachmittag (14.30 Uhr) einen vorfahrtberechtigten Rollerfahrer. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste der 72 Jahre alte Rollerfahrer, stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 01520/93 99 169 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Bispingen - Einbruch in Getränkemarkt Soltau - Autofahrer mit 1,78 Promille Bad Fallingbostel - Wohnmobil beschädigt

    PI Heidekreis (ots) - Bispingen 25.07. / Einbruch in Getränkemarkt In der Nacht zu Sonntag, gegen 02:10 Uhr, verschafften sich Unbekannte über die Eingangstür Zugang zur HOL'AB!-Filiale in der Töpinger Straße. Die Täter entwendeten eine noch unbekannte Anzahl an Spirituosen. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei Munster unter 05192/9600 entgegen. Soltau 25.07. / Autofahrer mit 1,78 Promille Auf der Straße Landolfdamm hielten Polizeibeamte im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Nacht zu Sonntag, gegen 04:40 Uhr, einen 26-jährigen Autofahrer aus Soltau an. Da bei dem Fahrzeugführer Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,78 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an, beschlagnahmten den Führerschein und leiteten ein Strafverfahren ein. Bad Fallingbostel 25.07. / Parkendes Wohnmobil angefahren - Verursacher alkoholisiert Am frühen Sonntagmorgen gegen 01:00 Uhr wollte der 57-jährige als Tourist in Deutschland aufhältige Fahrzeugführer eines Renault Transporters vermutlich seinen Parkplatz auf der Rastanlage Lüneburger Heide an der BAB 7 in Fahrtrichtung Hannover wechseln. Aufgrund seiner Alkoholisierung war er hierzu jedoch offensichtlich nicht mehr in der Lage, denn er stieß beim Ausparken gegen ein in der Nähe geparktes Wohnmobil. In dem Wohnmobil wurde ein 40-jähriger aus Hamburg leicht verletzt. Seine zu diesem Zeitpunkt schlafenden Kinder kamen glücklicherweise mit dem Schrecken davon. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 3000 Euro. Ein Atemalkoholtest bei dem Verursacher ergab einen Wert von 1,9 Promille. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Walsrode 23.07. / Autofahrer mit 1,89 Promille Am Freitagabend konnten Polizeibeamte einen Fahrzeugführer auf der BAB 7 in Fahrtrichtung Hamburg feststellen, der in leichten Schlangenlinien fuhr. Im Rahmen der Kontrolle konnte ein 38-jähriger Mann aus Schwarmstedt angetroffen werden, der offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab 1,89 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an, beschlagnahmten den Führerschein und leiteten ein Strafverfahren ein. Polizei warnt vor Schockanrufen In den vergangenen Tagen ist es im Heidekreis wiederholt zu Anrufen von "falschen Polizeibeamten" gekommen, bei denen älteren Mitbürgern erzählt wurde, das nahestehende Verwandte an einem Verkehrsunfall beteiligt seien. Angeblich sei eine Kaution zu hinterlegen, um weitere Maßnahmen zu verhindern. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den Anrufen um eine Betrugsmasche handelt. Die Polizei rät, das Telefonat umgehend zu beenden und sich Rat bei Vertrauten oder der Polizei zu suchen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Heidekreis Einsatzleitstelle Telefon: 05191/9380-215

    Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis
  • Georgsmarienhütte - Autofahrer fährt auf Tieflader

    Georgsmarienhütte (ots) - Ein 84-Jähriger befuhr am Freitagmittag (12 Uhr) mit seinem Auto die Malberger Straße. In Höhe der Einmündung "Im Stavern" bemerkte er einen am Fahrbahnrand abgestellten Tieflader zu spät. Trotz einer Gefahrenbremsung fuhr er über die Auffahrrampe auf den Tieflader und stürzte anschließend zurück auf die Straße. Der 84-Jährige hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt. An seinem Van, der abgeschleppt wurde, und dem Tieflader entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Die Unfallstelle war bis ca. 13 Uhr voll gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 01520/93 99 169 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Schneverdingen Verkehrsunfallflucht Verkehrsunfall, Fahrer alkoholisiert.

    Heidekreis, Schneverdingen (ots) - Schneverdingen: Am 23.07.2021 gegen 14:45 Uhr parkte die Gesch. ihren PKW, Mitsubishi, auf dem Parkplatz des EDEKA-Ehlers-Markt in Schneverdingen, Bahnhofstraße 39-41. Nach dem Einkauf stellte die Gesch. einen Unfallschaden im Bereich der Fahrerseite fest. Zeugen melden sich bitte bei der PST Schneverdingen, 05193-982500 Verkehrsunfall Schneverdingen: Am 25.07.21 gegen 03:15 Uhr ereignete sich in 29640 Schneverdingen, OT Wintermoor, Poststraße / Schulweg am dortigen Bahnübergang ein Verkehrsunfall. Aufgrund seiner Alkoholisierung kam ein 25-jähriger PKW-Führer nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Fahrzeug gegen einen Verkehrsmasten mit Andreaskreuz (mit Lichtzeichen). Eine Überprüfung ergab einen Promillewert von 2,2 Promille. Eine Strafanzeige wurde gefertigt, der Führerschein wurde beschlagnahmt und eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Heidekreis Einsatzleitstelle Telefon: 05191/9380-215

    Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis
  • Hasbergen - Schwerer Verkehrsunfall auf Frankensteiner Straße - 31-Jährige lebensgefährlich verletzt

    Hasbergen (ots) - Ein 34 Jahre alter Motorradfahrer und seine 31-jährige Beifahrerin waren am Samstagabend auf der Berliner Straße unterwegs und bogen gegen 21.20 Uhr nach links in die Frankensteiner Straße ab. Dabei verlor der 34-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Zweirad, prallte gegen eine Mauer und stürzte. Der 34-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Seine Sozia zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde ebenfalls mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Motorradfahrer unter Alkoholeinfluss stand. Zudem konnte nicht ausgeschlossen werden, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Als die Polizisten am Krankenhaus eintrafen, hatte der 34-Jährige dieses kurz zuvor fluchtartig verlassen, konnte jedoch im Rahmen der Fahndung angetroffen werden. Er wurde zurück ins Krankenhaus gebracht, wo ihm Blutproben entnommen wurden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 01520/93 99 169 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Einzelmeldung für die Gemeinde Garrel

    Cloppenburg/Vechta (ots) - Garrel - Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletztem Pedelec-Fahrer Am Sonntag, 25.07.2021, um 09:52 Uhr ereignete sich auf der Beverbrucher Straße in Garrel ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 84jähriger Pedelec-Fahrer aus Cappeln lebensgefährlich verletzt wurde. Der Zweiradfahrer befuhr den Radweg an der Beverbrucher Straße aus Richtung Beverbruch kommend und wollte die Fahrbahn nach rechts in den Weißdornweg überqueren. Dabei übersah er ersten Ermittlungen zufolge den ebenfalls aus Beverbruch kommenden PKW eines 31jährigen aus Hude. Bei dem folgenden Zusammenstoß erlitt der Pedelec-Fahrer lebensgefährliche Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand nur geringer Sachschaden. Die Beverbrucher Straße blieb für den Zeitraum der Unfallaufnahme voll gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta PHK Dirk Ostermann Telefon: 04471/1860-112 E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_clop penburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenb urgvechta-33.html

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta
  • ++Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht++

    Oldenburg (ots) - ++Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht++ Am 24.07.2021, im Zeitraum von 17.00-17.45 Uhr, ist es in der Lehmkuhlenstraße in Oldenburg, Donnerschwee, in Höhe der Hausnummer 3 zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Verkehrsunfallflucht gekommen. Ein am Fahrbahnrand geparkter Renault Twingo in schwarz wurde durch ein Kraftfahrzeug, mutmaßlich in der Vorbeifahrt, beschädigt. Die verursachende Person kam den Informationspflichten nicht nach. Aufgrund der Spurenlage vor Ort wird mutmaßlich nach einem Kraftfahrzeug in der Farbe "orange" gesucht. ZeugInnen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum verursachenden Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Oldenburg unter der 0441/790-4115 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Einsatz- und Streifendienst 1 Dienstschichtleiter Telefon: 0441/790-4117 http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • Badbergen - Fünf Verletzte nach Verkehrsunfall auf B68

    Badbergen (ots) - Ein 21-Jähriger befuhr am Samstagmittag mit einem Mercedes die Straße "An der B68" in Richtung Bersenbrück. Als er in Höhe der Straße "Im Osterfeld" gegen 12.05 Uhr eine Fahrzeugkolonne überholen wollte, übersah er den bereits im Überholvorgang befindlichen Citroen einer 33 Jahre alten Frau und stieß mit dem Wagen zusammen. Durch den Zusammenstoß wurden der 21-Jährige, die 33-Jährige und ihre drei Mitfahrer im Alter von 2, 4 und 6 Jahren leicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 11.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 01520/93 99 169 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Bissendorf - Wohnhaus in Jeggen in Brand geraten

    Bissendorf (ots) - Aus bislang unbekannter Ursache geriet am frühen Sonntagmorgen ein Mehrfamilienhaus am Asbrockweg in Brand. Bewohner des Hauses bemerkten gegen 03 Uhr ein merkwürdiges Geräusch und stellten bei einer Nachschau Flammen im Bereich eines Balkons fest. Sie informierten die Nachbarn und die anwesenden Bewohner brachten sich in Sicherheit. Als die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei und der umliegenden Feuerwehren an dem Gehöft eintrafen, stand der Dachstuhl bereits im Vollbrand. Die Löscharbeiten der ca. 80 Feuerwehrkräfte dauerten mehrere Stunden an. Verletzt wurde niemand. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und nahm die Ermittlungen zur Ursache des Feuers auf. Der entstandene Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf ca. 800.000 Euro belaufen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 01520/93 99 169 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Landkreis Oldenburg: Einbruch in Räumlichkeiten einer medizinischen Einrichtung in Ganderkesee +++ Warnhinweis zum Diebesgut

    Delmenhorst (ots) - Am Sonntag, 25.07.2021, gegen 03:25 Uhr verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu Räumlichkeiten einer medizinische Einrichtung in der Weststraße in Ganderkesee. Die Täter entwendeten anschließend einen Tresor, in dem sich neben Bargeld auch mehreren Ampullen eines starken Schmerzmittels befanden. In diesem Zusammenhang ergeht eine Warnmeldung der Polizei, dass eine unsachgemäße Anwendung des Schmerzmittels lebensgefährlich sein kann. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Wildeshausen, Tel. 04431/941-0, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch i. A. Janßen, PHK Telefon: 04221-1559116 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Pressemitteilung PI Aurich/Wittmund für Samstag/Sonntag den 24/25.07.2021

    Aurich/Wittmund (ots) - Altkreis Aurich Kriminalitätsgeschehen Aurich- Kennzeichendiebstahl Aufmerksame Zeugen teilten der Polizei Aurich am Samstagnachmittag um 15:55 Uhr mit, dass zwei unbekannte, männliche Personen soeben auf dem Parkplatz des Familiencentrums an der Jahnstraße das jeweils vordere Kennzeichen eines dort geparkten Opel und eines dort geparkten Mercedes entwendet hätten. Anschließend seien die Personen mit dem Fahrrad in Richtung Sandhorst davongefahren. Zeugen, die ergänzende Hinweise zum oben genannten Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich unter 04941/6060 mit der Polizei in Aurich in Verbindung zu setzen. Ihlow- Beleidigung zum Nachteil von Polizeibeamten Ebenfalls am Samstagnachmittag führten Beamte aus Aurich Ermittlungen in Bezug auf eine vorangegangene Körperverletzung und Sachbeschädigung im Bereich eines Verbrauchermarktes in Ihlow durch. Dazu suchten sie auch die Anschrift eines Zeugen in der Westerender Straße auf, wo schlussendlich der Beschuldigte, ein 30-jähriger Mann aus Emden, angetroffen werden konnte. Im Verlauf der Sachverhaltsklärung beleidigte er die eingesetzten Beamten u.a. verbal und durch das Zeigen des Mittelfingers. Somit darf sich der Emder jetzt nicht nur bzgl. der zunächst angeführten Straftaten rechtlich verantworten, sondern auch noch bezüglich seiner Beleidigungen. Verkehrsgeschehen Aurich -Auffahrunfall mit drei PKW und sechs leicht verletzten Personen Zu einem Verkehrsunfall mit sechs leicht verletzten Personen kam es am Samstagnachmittag um 14:55 Uhr auf der Dornumer Straße/ Ecke Stürenburgweg in Aurich. Dabei übersah die 69-jährige Fahrerin eines Mercedes aus dem Kreis Aurich, dass die vorausfahrenden Fahrzeuge verkehrsbedingt halten mussten und fuhr auf den VW Golf einer 26-jährigen Auricherin auf. Der VW wurde dann, durch die Wucht des Zusammenstoßes, seinerseits auf den davorstehenden PKW, ebenfalls ein VW Golf, eines 26-jährigen Aurichers aufgeschoben. Die drei Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Gegen die 69-jährige Auricherin wurde ein Strafverfahren in Bezug auf fahrlässige Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. Im Verlauf der Unfallaufnahme kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen. Großefehn - Fahrrad gestohlen und betrunken gefahren Ein Zeuge beobachte am frühen Sonntagmorgen um 08:30 Uhr, wie ein augenscheinlich betrunkener Mann ein Fahrrad an der Kanalstraße Nord in Großefehn entwendet und flüchtete. Daraufhin wurden unverzüglich mehrere Funkstreifenwagen aus Aurich in die Nahbereichsfahndung entsandt, woraufhin der Tatverdächtige auch angetroffen werden konnte. Allerdings hatten die eigentlichen Eigentümer des Fahrrades den Diebstahl ebenfalls bemerkt und den Täter ihrerseits angesprochen, so dass dieser das Fahrrad schon wieder ausgehändigt hatte. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest lieferte dann aber zusätzlich Gewissheit, dass der 22-jährige aus dem Raum Uplengen mit einem Atemalkoholgehalt von 2,10 Promille viel zu betrunken war, um Fahrrad zu fahren. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet und eine Blutprobe entnommen. Altkreis Norden Kriminalitätsgeschehen Mehrere Ladendiebstähle Am Samstag wurden der Polizei nachmittags mehrere Ladendiebstähle gemeldet. Gegen 12:00 Uhr entwendete ein 72-jähriger Mann aus Marienhafe in einem Lebensmittelgeschäft im Mühlenloog eine Flasche Sekt, gegen 13:00 Uhr entdeckte ein Ladendetektiv im Norder Tor auf der Videoüberwachung einen 16-jährigen Jugendlichen, der in einer Drogerie Parfüm im Wert von über 100 Euro stehlen wollte, gegen 14:30 Uhr beabsichtigte ein 22-jähriger Mann aus Aurich ebenfalls im Norder Tor gleich mehrere Artikel zu entwenden. Die Polizei leitete entsprechende Strafverfahren ein, die Geschäftsinhaber sprachen Hausverbote aus. Der 22-jährige zeigte wenig Reue und legte anschließend auf seinem Heimweg nach Aurich in Marienhafe einen Zwischenstopp ein und versuchte auch dort gegen 18:00 Uhr in dem Lebensmittelgeschäft im Mühlenloog hochwertige Spirituosen zu entwenden. Ein weiteres Strafverfahren wurde eingeleitet und ein Hausverbot ausgesprochen. Wirdum - Wohnwagen brennt Aus bislang unbekannter Ursache gerät ein auf einem Grundstück im Ortskern von Wirdum abgestellter Wohnwagen in Brand. Der Vollbrand wurde zeitnahe durch die Ortsfeuerwehr gelöscht. Glücklicherweise konnte damit ein Übergreifen auf das nebenstehende Gebäude verhindert werden. In unmittelbarer Nähe geparkte PKW wurden leicht in Mitleidenschaft gezogen. Verkehrsgeschehen Keine meldepflichtigen Ereignisse Landkreis Wittmund Kriminalitätsgeschehen Wittmund - Brand eines Anhängers Am Sonntagmorgen, den 25.07.21, kommt es Am Schützenplatz in Wittmund aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand einer Abdeckplane, welche an einem Pkw-Anhänger angebracht war. Der Eigentümer entdeckte den Brand zufällig selbst und konnte den Brand selbstständig mit eigenen Mitteln ablöschen, bevor dieser sich komplett ausgebreitet hat. Der Schaden befindet sich nach einer ersten Schätzung im unteren dreistelligen Bereich. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04462-9110 bei der Polizei in Wittmund zu melden. Verkehrsgeschehen Funnix - Betrunken auf dem Fahrrad In den frühen Morgenstunden des Sonntages kontrollierten Beamte der Polizei Wittmund auf dem Radweg der Bundesstraße 461 einen 19-jährigen Fahrradfahrer aus Wittmund. Es wurde festgestellt, dass der junge Mann mit nahezu 2 Promille erheblich unter dem Einfluss von Alkohol steht. Es wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Pressemeldung der Polizei Varel Diebstahl von zwei hochwertigen Pedelecs

    Pedelec

    Wilhelmshaven (ots) - Diebstahl von zwei hochwertigen Pedelecs Am Samstag, 24.07.2021, um 17:45 Uhr, parkten die Geschädigten ihren Pkw auf dem Schotterparkplatz in der Düsterstraße in Varel. Auf einem Fahrradträger am Fahrzeugheck befanden sich zu diesem Zeitpunkt zwei doppelt gegen Wegnahme gesicherte Pedelecs. Als die Geschädigten gegen 20 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrten, stellten sie fest, dass beide Pedelecs entwendet worden sind. Wer Hinweise zu dem Täter oder den Tätern oder dem Verbleib der Pedelecs machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Varel unter 04451-9230 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
  • Pressemeldungen der Polizei Varel 23.07.-25.07.2021

    Wilhelmshaven (ots) - Sachbeschädigung an Pkw In der Zeit von Freitag, 23.07.2021, 16:00 Uhr, bis Samstag, 24.07.2021, 10:45 Uhr, kam es in Bockhorn in der Langen Straße zu einer Sachbeschädigung an einem dort geparkten Pkw. Das hintere Kennzeichen wurde von bislang unbekannten Tätern aus der Halterung gerissen, wodurch diese zerstört wurde und weitere Schäden an der Heckschürze des Pkw entstanden sind. Anschließend wurde das Kennzeichen in einen Briefkasten einer Anwohnerin gesteckt. Wer Hinweise zu den dem Täter oder den Tätern geben kann wird gebeten sich telefonisch mit der Polizei in Varel unter 04451-9230 in Verbindung zu setzen. Körperverletzung mit einer leicht verletzen Person In den frühen Morgenstunden des 25.07.2021, gegen 03.00 Uhr, kam es im Rahmen des "Röker Deel Festivals" in Zetel zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 25- und einem 21-Jährigen, indessen Folge der 21-Jährige leicht verletzt wurde. Hinsichtlich des Tatablaufes wurden unterschiedliche Angaben gemacht. Zeugen, die Angaben zum Hergang der Auseinandersetzung machen können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizei in Varel unter 04451-9230 in Verbindung zu setzen. Verkehrsunfall zwischen Pkw und Pedelec mit einer leicht verletzten Person Am Samstag, 24.07.2021, um kurz vor neun Uhr, kam es in der Neuen Straße in Varel zu einem Verkehrsunfall. Ein 72-jähriger Pkw-Fahrer beabsichtigte nach links auf einen Parkplatz einzubiegen und übersah dabei die von vorne kommende, bevorrechtigte 13-jährige Pedelec-Fahrerin. Es kam zu einem Zusammenstoß zwischen den beiden, bei dem die 13-Jährige leicht verletzt wurde. An dem Pkw und dem Pedelec entstanden außerdem Sachschäden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
  • Gehrde - Unbekannte stehlen Katalysator - Wer kann Hinweise geben?

    Gehrde (ots) - Vor einem Einfamilienhaus am Lönsweg geriet ein VW Golf ins Visier unbekannter Täter. Diese machten sich am Freitag zwischen 0 Uhr und 07 Uhr an dem roten Wagen zu schaffen, montierten den Katalysator ab und nahmen diesen mit. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, meldet sich bitte bei der Polizei in Bersenbrück, Telefon 05439/9690. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 01520/93 99 169 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
Seite 1 von 10
vor

Meinersen

Gemeinde in Kreis Gifhorn

  • Einwohner: 8.215
  • Fläche: 53.83 km²
  • Postleitzahl: 38536
  • Kennzeichen: GF
  • Vorwahlen: 05082, 05372
  • Höhe ü. NN: 52 m
  • Information: Stadtplan Meinersen

Das aktuelle Wetter in Meinersen

Aktuell
19°
Temperatur
18°/28°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Meinersen