Rubrik auswählen
 Mengen

Polizeimeldungen aus Mengen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • PP Ravensburg: Mann attackiert und bestohlen - Zeugen gesucht

    Sigmaringen (ots) - Nachdem ein 38-Jähriger am Samstagmorgen im Stadtgebiet Sigmaringen mutmaßlich Opfer eines Raubdelikts geworden ist, ermittelt das Kriminalkommissariat Sigmaringen und bittet um Zeugenhinweise. Der Mann war seinen Angaben zufolge gegen 5 Uhr in der Burgstraße von zwei ihm nicht bekannten Männern mit Schlägen attackiert worden und stellte kurze Zeit später das Fehlen seiner Brieftasche fest. Die alarmierte Polizei konnte die Täter, zu denen das mit über zwei Promille deutlich alkoholisierte Opfer nur wenig Angaben machen konnte, trotz eingeleiteter Fahndung nicht mehr antreffen. Personen, die zur Tatzeit zwischen der Innenstadt und der Donaubrücke unterwegs waren und auf die Auseinandersetzung aufmerksam wurden oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden dringend gebeten, sich unter Tel. 07571/104-0 an die Ermittler zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Unfallflucht Rund 1.000 Euro Sachschaden hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Montag zwischen 7.45 Uhr und 14 Uhr an einem in der Ulrichstraße geparkten VW Tiguan hinterlassen. Da der Unfallverursacher danach offensichtlich einfach wegfuhr, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, ermittelt die Polizei Friedrichshafen wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0 entgegen. Friedrichshafen Holzzaun mutwillig beschädigt - Zeugen gesucht Die Polizei Friedrichshafen ermittelt gegen zwei bislang unbekannte Männer, die am Montagabend gegen 21.15 Uhr in der Straße "Sportpark" gegen Holzzäune getreten und diese dadurch zerstört haben sollen. Ein Zeuge war auf die Randalierer aufmerksam geworden und verständigte die Polizei. Die Tatverdächtigen, die als ca. 18 bis 23 Jahre alt beschrieben wurden, konnten nicht mehr angetroffen werden. Einer der Männer trug einen grauen Pullover, eine blaue Steppweste, eine blaue Jeans und weiße Turnschuhe. Der Andere war mit einem weißen Pullover, einer schwarzen Steppweste, einer schwarzen Hose und weißen Schuhen bekleidet. Die Polizei Friedrichshafen bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Immenstaad Farbschmierereien - Polizei bittet um Hinweise Unbekannte haben in der Nacht von Freitag auf Samstag an mehreren Stellen in Immenstaad rote Farbe versprüht. Durch die Schmierereien an Gebäuden und auf der Straße entstand erheblicher Sachschaden. Dieser kann aktuell noch nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Immenstaad hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die Verdächtiges wahrgenommen haben, sich unter Tel. 07545/1700 zu melden. Meckenbeuren Vorfahrtsberechtigte in falscher Richtung unterwegs - Unfall Ein Verkehrsunfall, bei dem eine 86-jährige Radfahrerin verletzt wurde, ereignete sich am Montagabend gegen 17 Uhr in der Hauptstraße. Eine 45-jährige Autofahrerin wollte von der Lindberghstraße nach rechts auf die Hauptstraße einfahren und übersah dabei die vorfahrtsberechtigte Radlerin, die, entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, auf dem Radweg ortseinwärts unterwegs war. Durch die folgende Kollision zog sich die 86-Jährige eine Schnittverletzung zu und musste vom Rettungsdienst zur weiteren Versorgung in eine Klinik gebracht werden. Der Sachschaden am Pkw wird auf rund 1.000 Euro beziffert. Tettnang Lkw-Fahrer zerstört Grundstücksmauer Ein Lastwagenfahrer hat am Sonntagabend gegen 19.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall eine Grundstücksmauer zerstört. Der 39-jährige Lenker war auf der Schillerstraße unterwegs und musste aufgrund der örtlichen Gegebenheiten rangieren, um nach links in die Kirchstraße abzubiegen. Bei seinem Manöver beschädigte er die Mauer erheblich und fuhr sich dabei derart fest, dass die Freiwillige Feuerwehr Tettnang anrücken und Teile des Gemäuers abbauen musste, um den festgefahrenen Lkw zu befreien. Während der Sachschaden am Fahrzeug auf rund 500 Euro beziffert wird, beläuft sich dieser an der Mauer den ersten Einschätzungen zufolge auf rund 5.000 Euro. Neukirch - Wildpoltsweiler Vorfahrt missachtet Eine verletzte Person und Sachschaden im fünfstelligen Euro-Bereich sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagabend gegen 21 Uhr an der Kreuzung L 333 / L 331 bei Wildpoltsweiler ereignet hat. Ein 58-jähriger Autofahrer wollte mit seinem Audi A6 von Wildpoltsweiler kommend nach rechts auf die L 333 in Richtung Neukirch einfahren. Dabei übersah er offensichtlich den von links aus Richtung Tettnang herannahenden BMW eines 26-Jährigen. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision. Der Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Autos entstand jeweils Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Überlingen Unfall beim Ausparken Ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro entstand am Montag gegen 12.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Drogeriemarkts in der Abigstraße. Eine 40-jährige Renault-Lenkerin hatte beim Ausparken den Toyota einer hinter ihr fahrenden 65-Jährigen übersehen. Durch die folgende Kollision entstand am Wagen der Unfallverursacherin rund 1.500 Euro, am Toyota etwa 3.500 Euro Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Überlingen Rollerfahrer zeigt Beamten den Mittelfinger Strafrechtliche Folgen drohen einem 44-jährigen Motorrollerfahrer, der am Montagmittag von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Überlingen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte. Die Polizisten fuhren im Stadtgebiet hinter dem Mann und kündigten die Verkehrskontrolle unmissverständlich an, woraufhin der Zweiradlenker zunächst lediglich seinen ausgestreckten Mittelfinger hob, kurze Zeit später jedoch anhielt. Den 44-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen Beleidigung. Meersburg Unfallflucht Ein Unbekannter hat am Montag zwischen 3 Uhr und 12.30 Uhr einen im Hofraum einer Bäckerei in der Torenstraße geparkten Ford Fiesta angefahren und suchte danach einfach das Weite. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Der Polizeiposten Meersburg ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07532/43443 entgegen. Markdorf Portemonnaie aus Handtasche gestohlen Ein unbekannter Dieb hat einer 65-jährigen Frau am Montagmittag in einem Lebensmitteldiscounter im Schießstattweg zwei Geldbeutel aus der Handtasche gestohlen, die offensichtlich während ihres Einkaufs im Wagen lag. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07544/96200 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Die Polizei rät, Handtaschen und sonstige Wertsachen immer nah am Körper zu tragen und diese keinesfalls sichtbar und unbeaufsichtigt im Einkaufswagen zurückzulassen. Uhldingen-Mühlhofen Mann geht Tochter und Frau an - Polizei findet Drogen in Wohnung Zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der ein 34-jähriger Mann zunächst seine Tochter und dann seine Frau aggressiv angegangen haben soll, wurde die Polizei Überlingen am Montagabend gerufen. Da die Beamten bei der Sachverhaltsaufnahme mehrere Gramm Cannabis auffanden, kommt auf den 34-Jährigen, neben einer Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung zum Nachteil seiner Frau auch ein Ermittlungsverfahren wegen illegalen Drogenbesitzes zu. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Metalltor mutmaßlich umgestoßen Wie jetzt erst angezeigt wurde, ist das Zufahrtstor zu einem Grundstück in der Jahnstraße am Samstag, 11.09.2021, gegen 2 Uhr von bislang unbekannten Tätern umgestoßen worden. Das mehrere Meter lange Tor fiel dabei gegen ein geparktes Fahrzeug und verursachte rund 1.000 Euro Sachschaden. Personen, denen zur Tatzeit Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden. Ravensburg Auffahrunfall Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro ist am Montag kurz nach 15 Uhr bei einem Auffahrunfall in der Eywiesenstraße entstanden. Ein 74 Jahre alter Mazda-Lenker erkannte mutmaßlich zu spät, dass ein vorausfahrender 20-jähriger Daimler-Lenker an der roten Ampel anhielt, und fuhr auf. Verletzt wurde niemand. Ravensburg Einbrüche am vergangenen Wochenende Am vergangenen Wochenende brachen bislang unbekannte Täter in zwei Objekte in Weißenau ein. Über ein entriegeltes gekipptes Fenster gelangte der Einbrecher in einen Kleintiersalon in der Weingartshofer Straße und durchsuchte den Laden. Schließlich entwendete der Unbekannte eine geringe Menge Bargeld. In der Nacht von Sonntag auf Montag stieg ein unbekannter Täter in ein Fitnessstudio in der Gebizostraße ein. Auch hier entriegelte er ein gekipptes Fenster, durchsuchte sämtliche Räume und brach unter anderem einen Automaten auf. Daraus entwendete der Einbrecher eine geringe Menge Bargeld. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt in beiden Fällen und prüft, ob es einen Zusammenhang gibt. Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Einbrüchen geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 zu melden. Weingarten Unter Drogen am Steuer Bei der Kontrolle eines 25-jährigen Autofahrers im Stadtgebiet stellten Beamte des Polizeireviers Weingarten am Montag gegen 21.30 Uhr deutliche Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss fest. Nachdem ein Urintest positiv auf THC angeschlagen hatte, musste der junge Mann die Beamten zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Bei einer freiwilligen Nachschau im Pkw und in der Wohnung des Mannes fanden die Polizisten eine geringe Menge illegaler Drogen. Der 25-Jährige muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Sollte das Ergebnis der Blutuntersuchung den Drogenkonsum bestätigen, so muss er zudem mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen. Weingarten Autofahrer alkoholisiert Zu tief ins Glas geschaut hatte am Montagabend gegen 20.45 Uhr ein 62-jähriger Autofahrer, den Polizeibeamte im Stadtgebiet kontrolliert haben. Weil den Polizisten deutlicher Alkoholgeruch bei dem Mann auffiel, veranlassten sie zunächst einen Atemalkoholtest. Nachdem dieser über 1,1 Promille ergab, musste der 62-Jährige die Beamten zur Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten. Den Fahrzeugschlüssel und den Führerschein des Mannes behielten die Polizisten ein und zeigten ihn wegen Trunkenheit im Straßenverkehr an. Weingarten Unfall Glücklicherweise unverletzt blieb ein 40-jähriger Pedelec-Lenker bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen in der Brechenmacherstraße. Der 40-Jährige wollte vom Gehweg auf die Fahrbahn einfahren, übersah dabei einen 29-jährigen Seat-Fahrer und kollidierte mit dessen rechter Fahrzeugseite. Während am Pedelec geringer Sachschaden entstand, wird dieser am Seat auf rund 2.500 Euro beziffert. Aulendorf Beim Rückwärtsfahren Fahrzeug beschädigt Ein 57 Jahre alter Lkw-Fahrer hat bei einem Unfall am Montag gegen 10 Uhr einen Sachschaden von rund 4.000 Euro verursacht. Der Mann hielt mit seinem Lkw zunächst an der roten Ampel der Kreuzung Allewindenstraße/Schwarzhausstraße an. Um das Lichtsignal besser sehen zu können, setzte der 57-Jährige etwas zurück und übersah dabei den VW Touareg eines 40-Jährigen, der hinter dem Lkw stand. Verletzt wurde niemand. Wolpertswende Alkoholisiert am Steuer Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte am Montag gegen 22 Uhr einen Autofahrer im Ortsgebiet. Da von dem 25-Jährigen deutlicher Alkoholgeruch ausging und ein Atemtest einen Wert von 1,7 Promille ergab, veranlassten die Beamten eine Blutentnahme in einer Klinik. Die Polizisten untersagten dem jungen Mann die Weiterfahrt und behielten seinen Führerschein ein. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Bad Waldsee Brücke besprüht Wie jetzt erst angezeigt wurde, besprühten bislang unbekannte Täter bereits in der Nacht von 13. auf 14. September die frisch sanierte Brücke über die Bundesstraße Höhe Tannenbühl. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Bad Waldsee ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter Tel. 07524/4043-0 um sachdienliche Hinweise. Bad Waldsee Auffahrunfall Rund 2.000 Euro Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 16.30 Uhr in der Reutestraße entstanden. Eine 20-Jährige erkannte zu spät, dass eine vorausfahrende 33-Jährige mit ihrem VW Up verkehrsbedingt halten musste, und fuhr mit ihrem VW Polo auf. Verletzt wurde niemand. Kißlegg Einbruch Ein bislang unbekannter Täter ist am Montag zwischen 20.30 und 21.30 Uhr in ein Haus in der Dr.-Franz-Reich-Straße eingebrochen. Mutmaßlich über ein offenstehendes Fenster im Erdgeschoss gelangte der Unbekannte in das Gebäude und brach dort eine Zwischentür gewaltsam auf. Im Anschluss durchsuchte der Einbrecher sämtliche Schränke und entwendete mehrere hundert Euro Bargeld. Einem Bewohner fiel vor der Tat in der Nähe des Hauses ein Mann auf, der etwa 30 bis 40 Jahre alt und von kleiner Statur gewesen sein soll. Ob diese Person mit dem Einbruch in Zusammenhang steht, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Sachdienliche Hinweise zu Tat oder Täter nimmt der Polizeiposten Vogt unter Tel. 07529/97156-0 entgegen. Kißlegg Pkw beschädigt Ein bislang unbekannter Täter hat am Samstag zwischen 15 und 16 Uhr im Stolzenseeweg einen BMW offenbar mutwillig beschädigt. Der schwarze Wagen war auf Höhe eines Firmengeländes geparkt. Der Unbekannte beschädigte einen Reifen und zerkratzte mit einem spitzen Gegenstand die Beifahrerseite. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Personen, die im Tatzeitraum Verdächtiges im Umfeld des Fahrzeugs beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07529/97156-0 beim Polizeiposten Vogt zu melden. Amtzell Pkw und Traktor kollidieren Rund 5.000 Euro Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall am Montag kurz nach 8 Uhr auf der K 7989 entstanden. Ein 69 Jahre alter Hyundai-Lenker überholte auf Höhe der Abzweigung Lutzenhaus einen Traktor mit Mähwerk und übersah, dass dessen 54-jähriger Fahrer nach links abbiegen wollte. Bei der seitlichen Kollision entstand am Mähwerk kein Sachschaden, am Hyundai wurde die rechte Fahrzeugseite beschädigt. Verletzt wurde niemand. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Meßkirch Zwei Personen bei Auffahrunfall verletzt Leichte Verletzungen erlitten die beiden Insassen eines Fiat Punto bei einem Auffahrunfall am Montag gegen 18 Uhr in der Meßkircher Straße. Der 49 Jahre alte Lenker des Fiat wollte nach links in ein Grundstück einbiegen. Ein nachfolgender 66-jähriger Kleintransporter-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf. Sowohl der 49-Jährige als auch sein 21-jähriger Beifahrer mussten im Anschluss medizinisch versorgt werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Der 66-Jährige muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Leibertingen Randalierer hinterlassen hohen Sachschaden Auf rund 30.000 Euro wird der Sachschaden beziffert, den Unbekannte am vergangenen Wochenende in einem Sportheim in der Straße "Bei drei Bäumen" hinterlassen haben. Die Vandalen hebelten die Eingangstüre auf und beschädigten das Inventar des Sportheims offensichtlich in blinder Zerstörungswut. Das Polizeirevier Sigmaringen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet etwaige Zeugen oder Personen, die Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter Tel. 07571/104-0 zu melden. Meßkirch Unfallflucht Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro hat ein Unbekannter am Montag zwischen 11.15 Uhr und 11.30 Uhr an einem auf dem Parkplatz eines Geldinstituts in der Grabenbachstraße geparkten VW Polo hinterlassen. Der Polizeiposten Meßkirch ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt unter Tel. 07575/2838 sachdienliche Hinweise zum Verursacher entgegen. Meßkirch Unfall beim Überholen Sachschaden entstand am Sonntag gegen 14 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Ziegelbühlstraße. Eine 59-Jährige bog mit ihrem Fiat Scudo vom Friedhof kommend auf die Vorfahrtsstraße ein. Ein von hinten herannahender 27-Jähriger setzte mit seinem VW Golf zum Überholen an, streifte dabei den Fiat seitlich und beschädigte beim Ausweichen einen großen Stein neben der Fahrbahn. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 2.500 Euro beziffert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Beuron Pkw prallt gegen Tunnelmauer Ein Verkehrsunfall, bei dem ein 23-jähriger Audi-Fahrer leichte Verletzungen erlitt, ereignete sich am Sonntag gegen 18 Uhr auf der L 196 bei Beuron. Der junge A6-Fahrer war in Richtung Schwenningen unterwegs und prallte aus bislang unbekannter Ursache bei nasser Fahrbahn gegen die rechte Steinmauer des Tunnels. Durch den Unfall erlitt der 23-Jährige eine leichte Verletzung am Handgelenk. An seinem Wagen, der nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand Totalschaden in Höhe von rund 8.000 Euro. Die L 196 musste bis etwa 19.15 Uhr voll gesperrt werden. Bad Saulgau Sachbeschädigung Nachdem ein Unbekannter in der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen am Hallenbad in der Schützenstraße eine Nebeneingangstür mutwillig beschädigt hat, ermittelt das Polizeirevier Bad Saulgau wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07581/482-0 zu melden. Ostrach Hund nach Verkehrsunfall eingeschläfert Bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 13 Uhr auf der L 280 bei der Abzweigung Bachhaupten wurde ein Hund von einem Pkw erfasst und dabei schwer verletzt. Eine Seat-Fahrerin war von Bolstern in Richtung Tafertsweiler unterwegs, als der nicht angeleinte Vierbeiner auf die Straße sprang und den Wagen touchierte. Die Hundehalterin kam kurze Zeit später ebenfalls vor Ort. Ein hinzugezogener Tierarzt musste den Schäferhund-Mischling aufgrund seiner schweren Verletzungen noch am Unfallort einschläfern. Am Seat entstand mehrere hundert Euro Sachschaden. Mengen Vorfahrt missachtet Glücklicherweise unverletzt blieben die Unfallbeteiligten bei einem Unfall am Montagmorgen gegen 7 Uhr an der Kreuzung Zeppelinstraße / Pfullendorfer Straße. Eine 27-jährige Skoda-Lenkerin fuhr auf die Vorfahrtsstraße ein und übersah dabei den aus Richtung Pfullendorf herannahenden Opel eines 18-Jährigen. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision, bei der am Skoda etwa 8.000 Euro, am Opel rund 10.000 Euro Sachschaden entstand. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier und Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Ravensburg vom 21.09.2021

    Bad Saulgau (Landkreis Sigmaringen) (ots) - Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermitteln die Staatsanwaltschaft Ravensburg und das Kriminalkommissariat Sigmaringen gegen einen 18-Jährigen, der am Freitag gegen 12 Uhr in Bad Saulgau, auf dem Parkplatz beim Hallenbad, mit einer Axt und einem Pfefferspray auf einen 22-Jährigen losgegangen sein soll. Der 22-Jährige konnte dem Axt-Hieb ausweichen, sodass lediglich sein Fahrzeug beschädigt wurde. Im Anschluss flüchtete der Tatverdächtige in Richtung der Grünanlagen und konnte später von Polizisten des Polizeirevier Bad Saulgau vorläufig festgenommen werden. Dieser wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, nachdem ein Haftrichter einen Untersuchungshaftbefehl aus einem anderen Verfahren wieder in Vollzug gesetzt hat. Oberstaatsanwalt Wolfgang Angster, Tel. 0751/806-1350 Polizeioberkommissar Christian Sugg, Tel. 0751/803-1010 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Tieranhänger kippt um

    Herfatz / Landkreis Ravensburg (ots) - Mehrere Kälber sind bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 14.45 Uhr auf der Landstraße 325 bei Herfatz verendet. Ein 44-jähriger Lastwagenfahrer war mit seinem Lkw samt Tiertransportanhänger auf der Bundesstraße 32 in Richtung Wangen unterwegs und bog nach links auf die L 325 ab. Aus bislang unklarer Ursache verlor er im Kurvenbereich die Kontrolle über das Gespann, woraufhin der Anhänger, der mit rund 110 Kälbern beladen war, nach etwa 50 Metern in den Grünbereich kippte. Die Mehrzahl der Tiere konnte durch die Polizei und die Freiwilligen Feuerwehren aus Amtzell und Wangen aus dem Hänger befreit werden. Nach aktuellem Sachstand überlebte rund ein Dutzend der Kälber den Unfall nicht. Zur weiteren Begutachtung und Versorgung der anderen Tiere kam ein Mitarbeiter des Veterinäramts an die Unfallstelle. Der Sachschaden am Anhänger beläuft sich den ersten Einschätzungen zufolge auf einen fünfstelligen Euro-Betrag. Die Bergungsmaßnahmen, bei denen es zu zeitweisen Sperrungen der L 325 kommen kann, dauern aktuell noch an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hechingen und des Polizeipräsidiums Ravensburg vom 20.09.2021

    Gammertingen (Landkreis Sigmaringen) (ots) - Kriminalpolizei ermittelt nach Aussetzung eines Säuglings die Kindsmutter Nach der Aussetzung eines Säuglings in Mariaberg hat das Kriminalkommissariat Sigmaringen im Rahmen umfangreicher kriminalpolizeilicher Ermittlungen die Mutter des Babys ermittelt. Die Hintergründe, warum die Heranwachsende das kleine Kind ausgesetzt hat, sind derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Das Kind ist in einem stabilen gesundheitlichen Zustand und befindet sich inzwischen in der Obhut des Jugendamts. Die Kindsmutter muss sich nun wegen des Verdachts der Aussetzung strafrechtlich verantworten. Erster Staatsanwalt Ronny Stengel, Tel. 07471/944-218 Polizeihauptkommissarin Daniela Baier, Tel. 0751/803-1010 Hier unsere Pressemitteilung vom 08.09.2021: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hechingen und des Polizeipräsidium Ravensburg vom 08.09.2021 Gammertingen Säugling ausgesetzt - Polizei sucht Kindsmutter In einem Mehrfamilienhaus in Mariaberg ist am Montagabend ein Neugeborenes ausgesetzt worden. Der Säugling wurde in den Abendstunden von einer bislang unbekannten Person im Keller des Hauses abgelegt. Das Baby war zu diesem Zeitpunkt erst wenige Stunden alt und wurde nach seinem Auffinden sofort medizinisch versorgt. Das Kriminalkommissariat Sigmaringen hat die Ermittlungen zur bislang unbekannten Kindsmutter aufgenommen und schließt nicht aus, dass sich die Frau in einer extremen Notsituation befunden hat. Daher wird die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Wer hat am Montag in den Abendstunden in Mariaberg auffällige Personen oder ein fremdes Fahrzeug beobachtet? Wer kann sachdienliche Hinweise zum Fehlen eines Babys geben? Hinweise erbittet die Kriminalpolizei unter Tel. 07571/104-0. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Sigmaringen Hausfriedensbruch und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Mit Anzeigen wegen Hausfriedensbruchs und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz müssen zwei Teenager und ein junger Erwachsener rechnen, die am Sonntagvormittag über den Zaun eines Autohandels in der Au gestiegen sind. Ein Zeuge beobachtete das Trio und verständigte die Polizei. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung wollten die Jungs flüchten und versuchten noch vermeintlich unbemerkt, ein Tütchen mit Cannabis wegzuwerfen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hatte einer der Teenager das Betäubungsmittel zuvor von dem jungen Erwachsenen erworben. Pfullendorf Unliebsamer Gast Trotz bestehenden Hausverbots begab sich ein 28-Jähriger am Sonntag gegen 20.30 Uhr auf das Gelände einer Gaststätte in der Franz-Xaver-Heilig-Straße. Dort klopfte der alkoholisierte Mann gegen die Scheiben, schrie herum und beleidigte mehrere Personen. Die hinzugerufenen Polizisten erteilten dem unliebsamen Gast einen Platzverweis, zudem muss er mit Anzeigen wegen Beleidigung und Hausfriedensbruch rechnen. Herbertingen Fahren unter Drogeneinfluss Im Rahmen einer Verkehrskontrolle, die Polizisten des Polizeipostens Pfullendorf am Sonntag gegen 13 Uhr auf der B 32 durchführten, ergaben sich bei einem 35-jährigen Autofahrer Anzeichen dafür, dass er unter dem Einfluss von Drogen stehen könnte. Ein unmittelbar vor Ort durchgeführter Urin-Test verlief positiv auf Cannabis. Sollte sich der Verdacht bei der Untersuchung der ärztlichen Blutprobe weiter bestätigen, muss der Fahrzeuglenker mit einer Anzeige und einem mehrmonatigen Fahrverbot rechnen. Rengetsweiler Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen Ein Verkehrsunfall, bei dem eine Frau schwer und vier Personen leicht verletzt wurden, ereignete sich am Sonntag gegen 19 Uhr an der Einmündung Oberdorfstraße / Krauchenwieser Straße zwischen Rengetsweiler und Glashütte. Die 53-jährige Fahrerin eines Renault wollte an der Einmündung von Rengetsweiler kommend nach links in Richtung Glashütte abbiegen. Hierbei übersah sie beim Einfahren in den Einmündungsbereich offenbar eine von links kommende bevorrechtigte Fahrerin eines BMW, sodass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge von der Fahrbahn geschleudert und kamen im angrenzenden Feld zum Stillstand. Die schwerverletzte Renault-Fahrerin sowie die 47-jährige Fahrerin des BMW und deren Mitfahrer wurden zur weiteren ärztlichen Behandlung in nahegelegene Kliniken verbracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt über 25.000 Euro. An der Unfallstelle waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Pfullendorf, Wald, Sentenhart und Walbertweiler mit insgesamt etwa 50 Kräften eingesetzt, unter anderem, um die Unfallverursacherin aus ihrem Fahrzeug herauszuschneiden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Alkoholisiert am Steuer Weit über zwei Promille Alkohol hatte ein 22-jähriger Autofahrer intus, den eine Polizeistreife am Sonntag gegen 23 Uhr in der Meersburger Straße gestoppt hat. Die Beamten veranlassten bei dem Ausländer eine Blutprobe, stellten seinen Führerschein sicher und erhoben eine Sicherheitsleistung in Höhe mehrerer hundert Euro. Der junge Fahrer gelangt nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zur Anzeige. Ravensburg Geparkten Wagen angefahren und das Weite gesucht Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hat im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag einen in der Kuppelnaustraße abgestellten Hyundai beschädigt. Nach der Kollision mit der vorderen linken Fahrzeugseite suchte der Unbekannte das Weite, ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro zu kümmern. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden. Ravensburg Mehrere hundert Euro Sachschaden hat ein Fußgänger in der Nacht von Freitag auf Samstag an einem VW hinterlassen, der in der Kornstraße in Bavendorf geparkt war. Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge schob der Unbekannte ein Fahrrad und stürzte mit demselben auf Höhe des Wagens. Dabei beschädigte er die hintere linke Beifahrertür des VW. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 0751/803-3333 erbeten. Schlier Fahrzeugscheibe eingeschlagen Ein Unbekannter hat am Sonntag die Scheibe der Fahrertür eines in der Straße "Mayerhanser" abgestellten Seat eingeschlagen. Der Sachschaden beträgt knapp 100 Euro. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter Tel. 0751/803-3333 um sachdienliche Hinweise. Weingarten Gemüsedieb Aus einem Schrebergarten in der Reutebühlstraße hat ein Dieb in der Nacht von Samstag auf Sonntag Gemüse diverser Sorten entwendet. Der Unbekannte gelangte auf bislang nicht bekannte Weise in den umzäunten Garten und bediente sich an dem dort angebauten Gemüse. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt wegen besonders schweren Diebstahls und bittet unter Tel. 0751/803-6666 um sachdienliche Hinweise. Weingarten Fahrzeug gestreift und das Weite gesucht Einen in der Pflugstraße abgestellten VW Golf hat im Zeitraum zwischen Samstag, 13 Uhr, und Sonntag, 11 Uhr, ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker hinten links gestreift. Um den Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro kümmerte sich der Unfallverursacher nicht, sondern suchte nach der Kollision das Weite. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt wegen Unfallflucht und bittet unter Tel. 0751/803-6666 um sachdienliche Hinweise. Hoßkirch Streit eskaliert Zu einem Streit, der auf dem Parkplatz des Hoßkircher Sees eskaliert ist, wurde die Polizei am Sonntagnachmittag gerufen. Zwischen einem 24-Jährigen und einer 19-Jährigen kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung, in deren Folge beide handgreiflich wurden. Eine Polizeistreife trennte das Duo und zeigte es wegen wechselseitiger Körperverletzung an. Wangen Motorradfahrer übersehen - Unfall Zwei verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag gegen 10.15 Uhr in der Erzbergerstraße ereignet hat. Ein 71 Jahre alter VW-Fahrer übersah beim Ausfahren aus einem Grundstück einen aus Richtung Stadtmitte kommenden 39-jährigen vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer. Während der Unfallverursacher bei der Kollision leicht verletzt wurde, zog sich der Biker mittelschwere Verletzungen zu. Beide Unfallbeteiligten wurden mit Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht. Sowohl die Triumph als auch der VW waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Wolfegg Rennradfahrer bei Unfall leicht verletzt Ein 20 Jahre alter Rennradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Samstag kurz nach 17 Uhr in der Tränkgasse leicht verletzt worden. Eine 55-jährige Seat-Lenkerin war in Richtung Dorfstraße unterwegs und musste verkehrsbedingt halten. Dabei befand sich das Heck ihres Fahrzeugs in der Mitte der Fahrbahn. Der 20-Jährige bog unterdessen von der Dorfstraße in die Tränkgasse ab und kollidierte mit dem Heck des Seat. In der Folge stürzte der Rennradfahrer auf die Straße und zog sich Prellungen und Schürfwunden zu. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt rund 1.500 Euro. Isny Person durch Fußtritt verletzt - Polizei sucht Zeugen Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Sonntag gegen 6 Uhr früh vor einer Kneipe in der Eberzstraße zugetragen haben soll, sucht das Polizeirevier Wangen. Ein 32 Jahre alter Mann soll zur Tatzeit von einem Unbekannten in den Rücken getreten und dadurch leicht verletzt worden sein. Der Täter soll mit einem hellen T-Shirt bekleidet gewesen sein und kurzes Haar gehabt haben. Angaben des 32-Jährigen zufolge, sollen sich mehrere Personen in der Nähe aufgehalten haben, die die Tat mutmaßlich beobachtet haben. Hinweise nehmen die Ermittler unter Tel. 07522/984-0 entgegen. Isny Gegenverkehr übersehen - Unfall Beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge ist am Samstagmorgen Sachschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro entstanden. Eine 44-jährige Peugeot-Lenkerin wollte von der Argenstraße nach links auf einen Parkplatz abbiegen und übersah dabei den VW einer entgegenkommenden 57-Jährigen. Bei der Kollision wurde niemand verletzt. Der Abschleppdienst kümmerte sich um die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge. Aichstetten Unfallflucht Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro hat ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Sonntagabend an einem VW Tiguan hinterlassen. Der VW war zwischen 19.15 und 19.45 Uhr an der Zufahrtsstraße zu einem Schnellrestaurant am Eurorastpark abgestellt. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge, touchierte der Unbekannte den VW mutmaßlich mit einem größeren Fahrzeug vorne rechts und entfernte sich im Anschluss, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Der Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 07561/8488-0 beim Polizeirevier Leutkirch zu melden. Aitrach Motorradfahrer bei Sturz leicht verletzt Leichte Verletzungen erlitt ein 25 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmittag. Der Mann war mit seiner Yamaha auf der Schloßbergstraße unterwegs, als er unmittelbar nach dem Bahnübergang, wegen Kies auf der Fahrbahn, alleinbeteiligt stürzte. Er wurde zur ambulanten Behandlung mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. An seinem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Aitrach Verkehrspolizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs haben Beamte des Verkehrsdienstes Kißlegg Ermittlungen gegen den Fahrer eines weißen Skoda eingeleitet. Dieser soll am Sonntag gegen 18.30 Uhr auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Aitrach und Aichstetten mit hoher Geschwindigkeit mehrmals dicht aufgefahren sein. Zudem soll er mehrere Fahrzeuge, die sich auf der Überholspur befanden, rechts überholt haben. Ein 54-jähriger Mazda-Fahrer musste eine Gefahrenbremsung einleiten, um einen Zusammenstoß mit dem Skoda zu verhindern. In der weiteren Folge soll der Lenker des Skoda trotz starken Regens mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Lindau weitergefahren sein. Der Verkehrsdienst Kißlegg bittet Personen, die Angaben zur Fahrweise des Skoda-Fahrers machen können oder durch diesen gefährdet wurden, sich unter Tel. 07563/9099-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Betrunkene Radfahrer Strafrechtlich müssen sich zwei Radfahrer verantworten, die am frühen Sonntagmorgen gemeinsam betrunken im Stadtgebiet unterwegs waren. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Friedrichshafen war auf die Radler aufmerksam geworden und stellte bei der Kontrolle fest, dass sowohl der 40- als auch der 42-jährige Zweiradfahrer deutlich dem Alkohol zugesprochen hatten. Da der Jüngere rund 1,8 Promille und der Ältere über 2 Promille pustete, untersagten die Beamten die Weiterfahrt und veranlassten jeweils eine Blutentnahme in einem Krankenhaus. Die Radler erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Friedrichshafen Unfall mit Sachschaden Sachschaden im vierstelligen Euro-Bereich entstand am Samstagabend gegen 18.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Ailinger Straße. Ein 49-jähriger VW-Fahrer übersah beim Ausparken den Ford Transit eines verkehrsbedingt wartenden 33-Jährigen. Durch die folgende Kollision entstand am Wagen des Unfallverursachers rund 1.000 Euro, am Ford etwa 5.000 Euro Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Kressbronn Wahlplakat umgefahren und geflüchtet Nach einer Verkehrsunfallflucht am Samstag zwischen 16.30 Uhr und 18.30 Uhr auf dem landwirtschaftlichen Weg im Bereich der Lindauer Straße / Dorfstraße, ermittelt aktuell das Polizeirevier Friedrichshafen. Ein bislang nicht bekannter Unfallverursacher hatte ein Großflächen-Wahlplakat touchiert und dadurch erheblich beschädigt. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 beziffert. Den Unfallspuren zufolge könnte es sich beim Verursacherfahrzeug um einen Radlader handeln, dessen unbekannter Lenker in diesem Bereich mit Arbeiten beschäftigt war. Personen, die Zeugen des Unfalls wurden, oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/804-0 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Eriskrich Auffahrunfall Mutmaßlich aus Unachtsamkeit auf den vorausfahrenden Pkw aufgefahren ist am Sonntagmorgen gegen 9.45 Uhr ein 40-jähriger Ford-Lenker im Mauernriedtunnel. Der Unfallverursacher hatte zu spät erkannt, dass die vor ihm fahrende Renault-Fahrerin verkehrsbedingt anhalten musste. Infolge der Kollision entstand am Ford rund 5.000 Euro, am Wagen der 61-Jährigen etwa 3.000 Euro Sachschaden. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Tettnang Pkw kollidiert mit entgegenkommendem Traktor Mutmaßlich nicht angepasste Geschwindigkeit dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Samstag gegen 15.45 Uhr bei Tettnang-Höll ereignet hat. Die 39-jährige Seat-Lenkerin war auf dem Gemeindeverbindungsweg von der Kaltenberger Straße aus Richtung Tettnang kommend unterwegs. In einer leichten Rechtskurve kam ihr ein Großtraktor mit Anhänger entgegen. Diesen erkannte die Autofahrerin offensichtlich zu spät und fuhr in das Vorderrad der landwirtschaftlichen Maschine hinein. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw abgewiesen und kam in einem angrenzenden Grundstückszaun zum Stehen. Bei dem Unfall erlitt die 39-Jährige leichte Verletzungen. Ein Rettungsdienst brachte sie zur weiteren medizinischen Versorgung in eine Klinik. Der Traktor-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Am Seat entstand rund 5.000 Euro Sachschaden, am Traktor wird dieser auf rund 15.000 Euro beziffert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden am Zaun beläuft sich den ersten Einschätzungen zufolge auf rund 1.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Tettnang kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe. Meckenbeuren Randalierer beschädigen Apfelplantage Mit blinder Zerstörungswut haben Unbekannte in der Zeit zwischen Samstag und Sonntagmorgen im Wiesenweg eine Apfelplantage beschädigt. Die Täter rissen mehrere Bäume mit grober Gewalt aus dem Boden heraus und schleuderten diese über das Feld. Des Weiteren ließen sie ein Fahrrad zurück, das den ersten Ermittlungen zufolge aus einem Diebstahl stammen könnte. Das Polizeirevier Friedrichshafen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die im fraglichen Zeitraum im Bereich des Wiesenwegs Verdächtiges beobachtet haben oder sonst Hinweise zu den Vandalen geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Überlingen Einbruch in Modegeschäft - Polizei bittet um Hinweise Nachdem Unbekannte am frühen Samstagmorgen gewaltsam in ein Modegeschäft in der Franziskanerstraße eingebrochen sind, ermittelt die Polizei Überlingen und bittet um Hinweise. Der oder die Täter verschafften sich mutmaßlich zwischen zwei und drei Uhr mit Hebelwerkzeug Zutritt ins Gebäude und entwendeten aus dem Verkaufsraum mindestens drei hochwertige Herrenjacken der Marke "Wellenstein" im Gesamtwert von rund 600 Euro. Der entstandene Sachschaden kann aktuell nicht beziffert werden. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zum Verbleib der Herrenjacken geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07551/804-0 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Frickingen Defekte Steckdose - Brandalarm Zu einem Kabelbrand in einem Wohnhaus rückten am Sonntagabend gegen 17.30 Uhr Einsatzkräfte der Polizei, des Rettungsdienstes und der Freiwilligen Feuerwehr Frickingen und Salem in die Straße "Zum Berlepsch" aus. Ursache für den Alarm war ein Schmorbrand an einer Steckdose. Ein Kind, das beim Betätigen eines Schalters durch einen Stromschlag eine leichte Verbrennung erlitt, musste vom Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht werden. Wie hoch der Sachschaden ausfällt, ist aktuell unklar. Ein Techniker kümmerte sich um die verschmorte Steckdose. Salem - Mimmenhausen Kontrolle verloren - Unfall Eine verletzte Person und mehrere tausend Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr in der Bahnhofstraße ereignet hat. Der 20-jährige Unfallverursacher fuhr von der Stefansfelder Straße in den Kreisverkehr ein und verlor kurz nach dem Verlassen in die Bahnhofstraße die Kontrolle über seinen Mercedes. Der Wagen schleuderte über die Straße, touchierte einen Bordstein und kam neben der Fahrbahn in einem abschüssigen Grünstreifen zum Stehen. Dabei richtete er Flurschaden an und beschädigte mehrere dort aufgestellte Obstkisten. Am Mercedes entstand rund 3.500 Euro Sachschaden. Der 15-jährige Bruder des Unfallverursachers, der auf dem Beifahrersitz mitfuhr, klagte nach dem Unfall über Rückenschmerzen und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der 20-Jährige blieb unverletzt. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst war auch die Freiwillige Feuerwehr Salem im Einsatz. Uhldingen-Mühlhofen Brandalarm Starke Rauchentwicklung in der Küche eines Mehrfamilienhauses in der Aachstraße war am Montagmorgen gegen 9.15 Uhr die Ursache für einen Großeinsatz von Rettungskräften. Urlauber in einer Ferienwohnung hatten den Herd eingeschaltet und dabei versehentlich eine auf dem Kochfeld stehende Kaffeemaschine, einen Karton und Brot erhitzt. Während die 36-jährige Bewohnerin auf den Rauch aufmerksam wurde und die Ferienwohnung unverzüglich gemeinsam mit ihren beiden einjährigen Kindern verließ, versuchte ihr Mann zunächst den Glimmbrand zu löschen und rettete sich kurze Zeit später ebenfalls ins Freie. Der 36-Jährige erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Seine Frau und die gemeinsamen Kinder wurden ebenfalls vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Neben zahlreichen Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Uhldingen-Mühlhofen und Daisendorf waren mehrere Kräfte des Rettungsdienstes und zwei Notärzte am Einsatzort. Zu einem offenen Feuer war es nicht gekommen. Der entstandene Sachschaden fällt den ersten Einschätzungen zufolge gering aus. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Bilanz des Polizeipräsidiums Ravensburg zum Sicherheitstag am 17.09.2021

    Ravensburg (ots) - Am vergangenen Freitag, 17.09.2021, fand der vierte länderübergreifende Sicherheitstag zur Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum statt, an welchem auch das Polizeipräsidium Ravensburg beteiligt war. Etwa 120 Einsatzkräfte der Schutz- und der Kriminalpolizei führten an dem Tag mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei, des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, der Bundespolizei und des Zolls umfangreiche Kontrollmaßnahmen im öffentlichen Raum durch. Überprüft wurden dabei unter anderem Spielhallen, Bordellbetriebe, im Zusammenhang mit Betäubungsmittelkriminalität bekannte Treffpunkte sowie sonstige öffentliche Bereiche in den Landkreisen Ravensburg, Sigmaringen und dem Bodenseekreis. Zudem wurde schwerpunktmäßig der Verkehr insbesondere auf den überregional bedeutsamen Verkehrswegen wie Bundesstraßen und Bundesautobahnen kontrolliert. Neben den repressiven Maßnahmen wurden in allen drei Landkreisen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ravensburg Informationsstände betrieben, an denen sich Interessierte von erfahrenen Präventionsbeamtinnen und -beamten über verschiedene Kriminalitätsphänomene informieren sowie Tipps und Ratschläge zur Vorbeugung erhalten konnten. Insgesamt wurden über 550 Personen sowie knapp 150 Fahrzeuge einer eingehenden polizeilichen Überprüfung unterzogen. Etwa 60 Personen, vier Objekte sowie rund 30 Fahrzeuge wurden durchsucht. Insgesamt wurden 19 Straftaten aufgedeckt, davon neun Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und drei gegen ausländerrechtliche Vorschriften. Mehrere Kleinmengen Marihuana und Haschisch wurden beschlagnahmt, darüber hinaus weitere Beweismittel. Eine Person wurde festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, nachdem im Rahmen der Personalienüberprüfung von Insassen eines Pkw die bestehende Fahndungsausschreibung festgestellt worden war. Durch den Verkehrsdienst Kißlegg wurde ein osteuropäischer Lkw stillgelegt, nachdem an dem Fahrzeug erhebliche Sicherheitsmängel sowie ein manipuliertes Kontrollgerät zur Aufzeichnung der Lenk- und Ruhezeiten festgestellt worden waren. Ebenso wurde ein Pkw mit dem Ziel sichergestellt, diesen einem Sachverständigen vorzuführen, nachdem an dem Fahrzeug bauliche Veränderungen vorgenommen worden waren, die möglicherweise zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen. In Friedrichshafen mussten zwei Spielotheken kurzzeitig schließen, nachdem Angestellte nicht über die notwendigen Schulungsnachweise verfügten. Es wurden fünf Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Landesglückspielgesetz eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Pressemitteilung des PP Ravensburg vom 19.09.2021 aus dem Landkreis Ravensburg

    Leutkirch (ots) - Geldmappe aus Reformhaus gestohlen Eine Geldmappe mit einem vierstelligen Bargeldbetrag wurde am Samstag in der Zeit zwischen 09.00 Uhr und 10.50 Uhr aus einem Reformhaus in der Evangelischen Kirchgasse in Leutkirch gestohlen. Die Geldmappe war in einem Nebenraum zum Verkaufsraum abgelegt, der nur durch einen Vorhang abgetrennt war. Der Täter schlich sich wohl vom Verkaufsraum in diesen Nebenraum und stahl die Mappe. Eventuell fiel der anwesenden Kundschaft jemand auf, der zur Tatzeit in diesem Raum verschwand oder aus diesem herauskam. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Leutkirch (Tel. 07561/84880) zu melden. Ravensburg Unbekannter stiehlt Geldtasche Aus dem unverschlossenen Führerhaus eines abgestellten Fischverkaufswagens auf dem Wochenmarkt in Ravensburg wurde am Samstag zw. 06.30 und 11.30 Uhr eine Tasche mitsamt Inhalt im Gesamtwert von ca. 300 Euro entwendet. Wangen Zeugen zu Unfall mit hohem Schaden gesucht. Am Sonntag gegen 05.20 Uhr befuhr ein dunkler Pkw Kombi mit vermutlich niederländischer Zulassung die L 2374 von der A96 herkommend in Richtung Neuravensburg. Kurz vor der Einmündung zur L 320 machte der Lenker des Kombi einen Fahrfehler. Ein nachfolgender Pkw musste daraufhin eine Vollbremsung einleiten und schleuderte in die Leitplanke. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. An dem verunfallten Fahrzeug und an der Leitplanke entstand ein Schaden von ca. 18000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem Verkehrsdienst Kißlegg (Tel. 07563/90990) in Verbindung zu setzen. Amtzell VW-Fahrer kollidiert mit dem Gegenverkehr Der 37jährige Lenker eines VW befuhr am Samstagabend die B 32 von Ravensburg in Richtung Wangen. Infolge Müdigkeit kam er in Höhe Pfärrich nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in die Leitplanke, diese lenkte ihn nach links auf die Gegenfahrbahn ab und er krachte in das Heck eines entgegenkommenden VW Golf. Verletzt wurde niemand. Bis die Fahrzeuge abgeschleppt waren, war die B 32 komplett gesperrt. Es entstand ein Gesamtschaden von 15000 Euro. Gegen den 37jährigen wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Thomas Kesenheimer Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Pressemitteilungen des PP Ravensburg vom 19.09.2021 aus dem Lamdkreis Sigmaringen

    Ravensburg Illmensee (ots) - Motorradfahrer kollidiert mit Garage Schwere Verletzungen zog sich am Samstag gegen 17.00 Uhr ein 42jähriger Motorradfahrer in Illmensee zu. Beim Befahren der Oberen Dorfstraße kam er aus bislang unbekanntem Grund zu weit nach rechts und fuhr gegen eine Garage. Der Fahrer verletzte sich schwer an Oberschenkel und Handgelenk und wurde vom Rettungshubschrauber in die Oberschwabenklinik nach Ravensburg geflogen. Der Schaden an Motorrad und Garage wird auf ca. 6000 Euro geschätzt. Mengen Angetrunkener Angler tötet Schwan Mehrere Männer waren am Samstag in Mengen-Rulfingen beim dortigen Zander-/Forellensee beim Angeln. Gegen 14.40 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie einer der Angler mit einem Gewehr auf einen Schwan schoss und anschließend den leblosen Schwan aus dem Wasser zog. Den Beamten des Polizeireviers Bad Saulgau gegenüber traten die fünf zum Teil erheblich alkoholisierten Angler aggressiv entgegen und bestritten den Vorfall. Unter einem dortigen Zelt fanden die Beamten schließlich ein Luftgewehr mit Zielfernrohr. Bei der Absuche des näheren Bereichs stießen die Beamten auf einen Trampelpfad der zur Ablach führte. Dort in einer Stauwehr konnte der tote Schwan aufgefunden werden. Ganz offensichtlich war der Schwan in die Ablach geworfen worden, um die Tat zu verdecken. Eine Tierärztin stellte später eine blutige Wunde am Hals des Schwan fest, die von einer Kugel stammen könnte. Die Ermittlungen konzentrieren sich momentan auf den 30jährigen. Eventuell waren noch andere aus der Anglergruppe beteiligt. Die Polizei ermittelt wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und das Tierschutzgesetz. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Thomas Kesenheimer Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Pressemitteilungen des PP Ravensburg vom 19.09.2021 aus dem Bodenseekreis

    Friedrichshafen (ots) - Mehrere Gegenstände aus einem Zelt gestohlen Am Samstag in der Zeit zwischen 13.15 Uhr und 16.30 Uhr machte sich ein Dieb an einem Zelt auf dem Camping Park Gohren in Kressbronn zu schaffen. Er entwendete aus dem Zelt mehrere Kleidungsstücke, Smartphone-Zubehör wie auch den Pkw-Schlüssel des Geschädigten. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Friedrichshafen (Tel. 07541/7010) in Verbindung setzen. Friedrichshafen Wohnsitzloser wird mit Stein geschlagen Massiv mit einem Stein wurde am Samstag auf einen wohnsitzlosen Mann eingeschlagen. Das Ganze trug sich gegen 20.50 Uhr in Friedrichshafen im Ligusterweg, östlich des Riedlepark zu. Zeugen beobachteten, wie der männliche Täter aus der Mole einen großen Stein aufhob und damit auf sein 57jähriges Opfer einschlug, welches zu Boden ging. Anschließend flüchtete der Täter. Der Geschädigte trug mehrere Kopfplatzwunden und eine Fraktur im Gesicht davon, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Täterbeschreibung führte die Beamten zu einem 26jährigen aus Friedrichshafen. Dieser konnte bislang nicht angetroffen werden. Weitere Ermittlungen, insbesondere bezüglich der Hintergründe der Tat schließen sich an. Der Täter muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Tettnang Fahrzeug angefahren und geflüchtet Ein unbekannter Fahrzeuglenker fuhr am Samstag in der Zeit zwischen 12.45 Uhr und 16.45 Uhr in Tettnang gegen einen geparkten grauen Mercedes und entfernte sich anschließend unerlaubt. Der Schaden wird auf ca. 2500 Euro geschätzt. Der Mercedes war auf dem Parkplatz der Degerseestube abgestellt. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Friedrichshafen (07541/7110) in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Thomas Kesenheimer Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Bodensee

    Ravensburg (ots) - Friedrichshafen Kollision zwischen E-Scooter und Radfahrer Zu einem Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen, in der Colsmannstraße, wurde die Polizei am Freitag gegen 15:50 Uhr gerufen. Zum Unfallzeitpunkt befuhr die 20-jährige Unfallverursacherin mit ihrem E-Scooter verbotener Weise den Fuß-und Radweg von der Keplerstraße kommend. Als ihr ein 55-jähriger Rennradfahrer entgegenkam, stießen sie frontal zusammen. Durch den Aufprall stürzte der Radfahrer auf einen Audi, welcher verkehrsbedingt auf der Fahrbahn wartete. Die Unfallverursacherin sowie der Radfahrer kommen mit leichten Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Überlingen Einbruch in Modehaus Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht von Freitag auf Samstag in ein Modehaus in der Franziskanerstraße ein. Gegen 02.50 Uhr hebelten die Täter die Haupteingangstür zum Modehaus auf, gingen gezielt in das Untergeschoss und entwendeten mehrere hochwertige Jacken. Anschließend flüchteten die Täter wieder und verloren im Bereich des Haupteinganges eine Jacke. Bereits kurz nach Alarmeingang waren die Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Überlingen vor Ort, konnten die Täter aber nicht mehr antreffen. Über die Höhe des entwendeten Diebesgutes konnten bislang keine Angaben gemacht werden. Salem Unachtsamkeit führt zu Unfall Zu einem Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen und erheblichem Sachschaden musste die Polizei am Freitagnachmittag ausrücken. Gegen 13:15 Uhr befuhr die 26-jährige Unfallverursacherin mit ihrem BMW die L205 aus Neufrach kommend in Richtung Stefansfeld. Als eine 30-jährige Audifahrerin auf Höhe des Parkplatzes Schlosssee bremste, übersah dies die BMW-Fahrerin und fuhr auf den Audi auf. Hierbei zogen sich beide Fahrzeugführerinnen leichte Verletzungen zu und wurden vorsorglich in nahegelegene Krankenhäuser verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Andreas Schiller Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Ravensburg (ots) - Wangen Radfahrer fährt Betrunken Zum Verhängnis wurde einem 41-jährigem Radfahrer in der Nacht von Freitag auf Samstag, dass er in der Isnyer Straße ohne Licht unterwegs war. Als er von Polizeibeamten auf den Missstand aufmerksam gemacht wurde, hielt er neben dem Streifenwagen an und stürzte anschließend samt Fahrrad um. Als die Beamten ihm zu Hilfe eilten, konnten sie feststellen, dass der Radfahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von deutlich über 2 Promille. Der Radfahrer muss sich nun wegen einer folgenlosen Trunkenheitsfahrt verantworten. Ravensburg Unfall im Begegnungsverkehr Zu einem Unfall mit einem Leichtverletzten kam es am Freitag gegen 17:45 Uhr auf der K7948, im Lauratal. Als der 61-jährige Unfallverursacher von Schlier in Richtung Weingarten fuhr, kam er in einer S-Kurve mit seinem Mercedes Vito zu weit nach links auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit einem 30-jährigem Toyotafahrer, welcher hierbei leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 14000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Andreas Schiller Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Ravensburg (ots) - Bad Saulgau Fallschirmspringer stürzt ab Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte ein 38-jähriger Fallschirmspringer am Freitag gegen 16:00 Uhr bei Bad Saulgau in eine Wiese. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen sprang der Verletzte aus einer Höhe von 4000 Metern ab, hierbei geriet sein Schirm außer Kontrolle und fingt das Trudeln an. Auf Grund dessen stürzte der Springer, ohne zuvor den Notschirm zu öffnen, in eine Wiese. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu und kam nach der Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Sigmaringen Security schlägt Gast Aus bislang unbekannter Ursache schlug in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes einen Gast in der Bahnhofsstraße mehrmals ins Gesicht und in den Bauch. Nach ersten Ermittlungen des Polizeireviers Sigmaringen beobachtete ein unbeteiligter Gast wie der 29-jährige Tatverdächtige den 27-jährigen Geschädigten mehrfach schlug. Der Geschädigte erlitt hierdurch nicht unerhebliche Verletzungen im Gesicht und musste in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert werden. Der Tatverdächtige hat nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung zu rechnen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Andreas Schiller Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Unfallverursacher meldet sich am nächsten Tag bei der Polizei Wegen Unfallflucht muss sich ein 79 Jahre alter Daimler-Fahrer verantworten, nachdem er sich erst am nächsten Morgen bei der Polizei gemeldet hat. Der Senior steht im Verdacht, am Mittwochnachmittag in der Schützenstraße auf Höhe der Kreuzung mit der Möttelinstraße einen geparkten VW gestreift zu haben. Da jedoch der Schaden am Daimler des 79-Jährigen minimal ausfiel, gehen die Beamten davon aus, dass eventuell noch ein weiteres Fahrzeug den VW gestreift und den erheblichen Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro hinterlassen hat. Zeugen dieses Unfalls oder Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden. Ravensburg Alkoholisiert am Steuer Deutlicher Alkoholgeruch schlug einer Polizeistreife am heutigen Freitag gegen 1 Uhr bei der Kontrolle eines 24-jährigen Pkw-Lenkers auf dem Marienplatz entgegen. Nachdem ein Alkoholtest fast 1,7 Promille ergeben hatte, veranlassten die Beamten eine Blutentnahme in einer Klinik. Die Polizisten untersagten dem Mann zudem die Weiterfahrt und behielten seinen Führerschein ein. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Ravensburg Radfahrer bei Unfall leicht verletzt Mit leichten Verletzungen musste ein 32 Jahre alter Pedelec-Lenker nach einem Unfall am Donnerstag gegen 14.45 Uhr in eine Klinik gebracht werden. Ein 88-jähriger Daimler-Fahrer hatte den vorfahrtsberechtigten Radfahrer mutmaßlich aufgrund Starkregens an der Kreuzung des Gotthilf-Vöhringer-Wegs mit der Bleicherstraße übersehen. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge stürzte der 32-Jährige und verletzte sich leicht. An seinem Pedelec entstand Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro. Weingarten 13-Jähriger bei Unfall leicht verletzt Ein 13-jähriger Junge ist am Donnerstag kurz nach 17.30 Uhr mit seinem Roller in der Straße "Untere Gerbersteig" gestürzt und hat sich leicht verletzt. Der Teenager war auf dem Gehweg unterwegs und erkannte zu spät, dass ein Pkw-Lenker auf der Fahrbahn wegen eines querenden Fußgängers anhielt. Um einen Zusammenstoß mit dem Passanten zu verhindern, wich der Junge seitlich aus und geriet auf losen Untergrund. Dabei stürzte er und erlitt leichte Verletzungen. Es kam weder zu einer Berührung mit dem Pkw noch mit dem Fußgänger. Bad Waldsee Rollerfahrer bei Unfall schwer verletzt Ein 44 Jahre alter Motorrollerfahrer wurde bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 7.15 Uhr in der Steinenberger Straße schwer verletzt. Eine entgegenkommende 51-jährige Renault-Fahrerin übersah den Zweiradlenker, als sie nach links in ein Betriebsgelände abbog. Der 44-Jährige wurde bei der Kollision zu Boden geschleudert und aufgrund der Schwere seiner Verletzungen mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro. Wolfegg Fahrzeug übersehen - Sachschaden Glücklicherweise unverletzt blieben die Beteiligten eines Verkehrsunfalls am Donnerstag gegen 11 Uhr auf der L 314. Ein 19-jähriger Nissan-Fahrer fuhr aus Richtung Molpertshaus kommend an die Kreuzung zur Landesstraße heran und wollte in Richtung Roßberg abbiegen. Obwohl der junge Mann an der dortigen Stoppstelle angehalten haben soll, übersah er beim Losfahren eine 81-jährige Peugeot-Lenkerin, die aus Richtung Mennisweiler kam. Bei der Kollision entstand Sachschaden in Höhe von gut 5.000 Euro. Altshausen Falsche Bankmitarbeiter am Telefon Betrüger, die sich als Mitarbeiter einer örtlichen Bankfiliale ausgegeben haben, haben am Mittwoch mehrere Senioren in Altshausen angerufen. Vom Konto einer 72-Jährigen buchten sie dabei einen Betrag von über 3.000 Euro ab. Bei den Anrufen zeigte es auf dem Display der Opfer eine nahezu mit der Nummer der Hausbank identische Rufnummer an. Die Anrufer erfragten jeweils die Nummer der EC-Karte der Senioren und im Anschluss die Zugangsdaten zum Online-Banking. Während zwei 71 und 68 Jahre alte Männer das Gespräch rasch beendeten, erweckte ein falscher Bankmitarbeiter das Vertrauen der 72-jährigen Frau. Diese gab dem Unbekannten die Ziffernfolge ihrer EC-Karte preis, nimmt jedoch nicht am Online-Banking teil. Der Polizeiposten Altshausen hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft derzeit, wie die Täter ohne Zugangsdaten Geld vom Konto der Frau abbuchen konnten. In diesem Zusammenhang warnen die Beamten vor dieser derzeit häufig beobachteten Betrugsmasche. Durch das sogenannte Call-ID-Spoofing täuschen die Betrüger vor, mit der Rufnummer der Hausbank anzurufen, und versuchen so, das Vertrauen ihrer Opfer zu erlangen. Ihre Hausbank würde Sie niemals am Telefon zur Herausgabe von Kartendaten oder der Zugangsdaten zum Onlinebanking bitten. Beenden Sie das Gespräch und wählen Sie selbst die Nummer Ihrer Hausbank. Sollten Sie Betrugsopfer geworden sein, so zögern Sie nicht, Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Wangen Fahrzeugbrand Wegen eines brennenden Fahrzeugs mussten Feuerwehr und Polizei am Donnerstag gegen 18.30 Uhr nach Neuravensburg ausrücken. Ein im Fischerweg abgestellter Porsche fing ersten Ermittlungen zufolge aufgrund eines technischen Defekts Feuer. Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Neuravensburg löschten die Flammen rasch. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus. Der Sachschaden wird auf rund 35.000 Euro beziffert. Wangen Gebäudefassade besprüht Erneut hat in der Bindstraße ein bislang unbekannter Täter eine Gebäudefassade besprüht. Im Zeitraum von Mittwochabend bis Donnerstagmittag sprühte der Schmierfink mit blauer Farbe einen Schriftzug auf die Wand auf Höhe der Georgentorgasse. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Wangen hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft derzeit, ob es einen Zusammenhang mit Farbschmierereien am Tag zuvor gibt. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 07522/984-0 erbeten. Isny Unberechtigt fünfstelligen Euro-Betrag abgebucht Betrüger haben am Dienstag von mehreren Konten der Familie eines 48-Jährigen unberechtigt gut 20.000 Euro abgehoben. Auf bislang unbekannte Art und Weise waren die Tatverdächtigen an die Zugangsdaten gelangt. Der Polizeiposten Isny hat die Ermittlungen wegen Betrugs eingeleitet und prüft derzeit, ob es einen Zusammenhang mit Anrufen von angeblichen Bank-Angestellten gibt, die bei der Familie in jüngster Zeit eingegangen waren. Leutkirch Versuchter Betrug Die Wohnungssuche einer 21-jährigen Frau wollten Betrüger ausnutzen und sie um ihr Erspartes bringen. Im Internet stieß die junge Frau auf ein interessantes Wohnungsangebot und nahm mit der vermeintlichen Vermieterin Kontakt auf. Diese verwies auf ein Wohnungsportal im Internet und verlangte von der 21-Jährigen vor der angeblichen Wohnungsbesichtigung zunächst eine Anzahlung in Höhe von knapp 2.000 Euro. Die junge Frau durchschaute die Betrugsabsicht jedoch und informierte die Polizei. Das Polizeirevier Leutkirch ermittelt nun wegen versuchten Betrugs. Bad Wurzach Falscher Microsoft-Mitarbeiter am Telefon Opfer eines Betrügers wurde am Donnerstagmittag eine Frau aus dem Raum Bad Wurzach. Ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter meldete sich telefonisch bei der 54-Jährigen und machte ihr weiß, dass sich auf ihrem Rechner ein Virus befinde. Während des Telefonats erlangte der Betrüger Zugriff auf den Computer und den Zugang zum Onlinebanking. In der Folge buchte der Unbekannte vom Konto der 54-Jährigen mehrmals Beträge in Höhe von insgesamt rund 10.000 Euro ab. Die Kriminalpolizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen aufgenommen und warnt erneut vor dieser Betrugsmasche. Seriöse Unternehmen wie Microsoft nehmen nicht unaufgefordert Kontakt zu ihren Kunden auf. Sollte sich ein angeblicher Servicemitarbeiter bei Ihnen melden, ohne dass Sie darum gebeten haben: legen Sie einfach den Hörer auf. Geben Sie auf keinen Fall private Daten heraus. Gewähren Sie niemals einem unbekannten Anrufer Zugriff auf Ihren Rechner. Weitere Informationen und Tipps zu dieser Betrugsmasche finden Sie auf www.polizei-beratung.de oder erhalten Sie bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter Tel. 0751/803-1048. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen - Manzell Einbrecher stehlen Glühbirnen Unbekannte Täter haben in der Zeit zwischen Dienstag, 31.08.2021, und Montag, 13.09.2021, das Metalltor zu einer Garage in der Stockerholzstraße aufgehebelt und daraus mehrere hundert Glühbirnen und zwei Lichterketten eines Narrenvereins gestohlen. Der Polizeiposten Immenstaad hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern oder zum Verbleib des Diebesguts geben können, sich unter Tel. 07545/1700 zu melden. Friedrichshafen Brandstiftung - Polizei bittet um Hinweise Mutmaßlich Brandstiftung dürfte die Ursache für ein Feuer gewesen sein, welches am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr im Hinterhof eines Gaststättenbetriebs in der Charlottenstraße bemerkt wurde. Zeugen waren auf die Flammen aufmerksam geworden, die sich zum Zeitpunkt der Brandentdeckung bereits auf einen Holzverschlag und dort abgestellte Fahrräder ausgebreitet hatten, und hatten den Notruf gewählt. Die Feuerwehr Friedrichshafen konnte den Brand rasch löschen. Den bisherigen Ermittlungen zufolge wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung eingeleitet und bittet Personen, die am Abend im Bereich der Charlottenstraße Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Friedrichshafen Unfall mit Sachschaden Mutmaßlich nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 14.30 Uhr an der Einmündung Grötzelstraße / Teuringer Straße ereignet hat. Eine 18-jährige Smart-Lenkerin war auf der Grötzelstraße unterwegs und wollte nach rechts auf die Teuringer Straße einbiegen. Bei regennasser Fahrbahn gelang es ihr nicht, ihren Wagen an der Stopp-Stelle anzuhalten, sodass sie auf die Vorfahrtsstraße rutschte, wo sie mit einem auf der Linksabbiegerspur stehenden Klein-Lastwagen kollidierte. Am Wagen der Unfallverursacherin, der abgeschleppt werden musste, entstand rund 4.000 Euro Sachschaden, am Lkw beläuft sich dieser auf etwa 1.500 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Friedrichshafen Renitente Fluggäste bleiben am Boden Als "Unruly Passenger" stufte der Kapitän eines Passagierfliegers am Donnerstagnachmittag zwei Fluggäste ein, die den Anweisungen der Crew vor dem Abflug vom Flughafen Friedrichshafen nicht Folge leisten wollten. Der Pilot musste aufgrund einer Unterbesetzung des Fluges die Maschine vor dem Start neu "trimmen", was für einige Passagiere kurz vor dem Start bedeutete, dass sie ihre Plätze wechseln mussten. Ein unkooperativer 57-jähriger Fluggast war darüber derart empört und in Rage geraten, dass der Pilot ihm aus Gründen der Flugsicherheit den Mitflug verweigerte und die Polizei verständigte. Gegenüber den Beamten verhielt sich dann auch der begleitende 31-jährige Sohn verbal aggressiv, sodass auch er den Start des Flugzeugs vom Boden mit ansehen musste. Friedrichshafen Ermittlungen aufgenommen Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss ein 44-jähriger Mann rechnen, der die Polizei Friedrichshafen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag beschäftigt hat. Gegen 21.30 Uhr war ein Polizeibeamter außer Dienst im Stadtgebiet auf die unsichere Fahrweise des Mannes aufmerksam geworden, verständigte seine Kollegen und fuhr dem Wagen nach. Die Beamten konnten den 44-Jährigen schließlich stoppen. Sie stellten bei ihm in der Kontrolle Anzeichen einer Alkoholisierung fest. Da der Mann über 1,4 Promille pustete, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und er musste eine Streifenwagenbesatzung zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Bei den weiteren Ermittlungen händigte der Autofahrer eine ausländische Fahrerlaubnis aus, bei der es sich den bisherigen Erkenntnissen zufolge mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Fälschung handeln dürfte. Des Weiteren fanden die Beamten im weiteren Verlauf der polizeilichen Maßnahmen eine große Menge Bargeld, weitere verdächtige Dokumente und Auto-Schlüssel samt Kaufverträgen, unter anderem für einen hochpreisigen Luxus-Sportwagen. Diesbezüglich wird geprüft, ob die Gegenstände eventuell in Verbindung mit weiteren Straftaten stehen könnten. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der 44-Jährige auf die Straße entlassen und trat den Heimweg an. Gegen 3.30 Uhr war er dann für einen Polizeieinsatz an seiner Wohnanschrift verantwortlich. Zeugen waren auf die Hilferufe seiner Lebensgefährtin aufmerksam geworden. Wie die Ermittlungen ergaben, soll er die Frau gewürgt und geschlagen haben, um diese möglicherweise dadurch zu einer Falschaussage bei der Polizei zu bewegen. Die leicht verletzte Frau und das gemeinsame neun Monate alte Kind mussten vom Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittlungen gegen den 44-Jährigen sind noch nicht abgeschlossen. Meckenbeuren Erneut betrunken auf Roller unterwegs Offensichtlich unbelehrbar scheint der 59-jährige Mofa-Fahrer zu sein, der bereits am Mittwochabend betrunken und ohne Fahrerlaubnis im Stadtgebiet Friedrichshafen unterwegs war (wir berichteten). Rund 24 Stunden nach seiner illegalen Trunkenheitsfahrt war er schon wieder auf seinem Zweirad unterwegs. Erneut hatte er einen Passanten nach dem Weg gefragt. Auch dieser Zeuge war auf die Alkoholisierung aufmerksam geworden und verständigte die Polizei. Die Streifenwagenbesatzung nahm die Fahndung auf und konnte den 59-Jährigen kurze Zeit später anhalten. Seinen Atemalkoholwert vom Abend zuvor (2,7 Promille) konnte er mit etwa 2,8 Promille noch leicht toppen. Es folgte erneut eine Blutentnahme in einem Krankenhaus und eine weitere Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Darüber hinaus behielten die Polizeibeamten den Fahrzeugschlüssel ein. Tettnang Auffahrunfall Ein Auffahrunfall mit Sachschaden hat sich am Donnerstag gegen 16.30 Uhr auf der L 326 bei Biggenmoos ereignet. Der 39-jährige Fahrer eines Paketzusteller-Wagens fuhr von Biggenmoos nach links auf die Vorfahrtsstraße ein. Ein herannahender 34-Jahre alter VW-Lenker, der ebenfalls in Richtung Tettnang fuhr, fühlte sich durch das vor ihm einfahrende Fahrzeug offensichtlich derart gestört, dass er diesem dicht aufgefahren sein und mehrfach gehupt haben soll. Angaben des 39-Jährigen zufolge ging er bei den Hupsignalen von einer Warnung vor einer Gefahr aus und bremste seinen Mercedes-Vito daraufhin ab. Dies erkannte wiederum der 34-jährige Unfallverursacher in seinem Passat zu spät, sodass es zur Kollision kam. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils rund 2.000 Euro Sachschaden. Eriskirch Einbrecher festgenommen Auf frischer Tat erwischt haben Polizeibeamte des Reviers Friedrichshafen einen Einbrecher, der sich am frühen Freitagmorgen gewaltsam Zutritt zu einer Gaststätte in der Seestraße verschafft hatte. Die von einer Sicherheitsfirma verständigte Polizei konnte den alkoholisierten 28-jährigen Tatverdächtigen noch im Tatobjekt antreffen und vorläufig festnehmen. Gegen ihn wird nun strafrechtlich ermittelt. Uhldingen-Mühlhofen Auffahrunfall Ein Auffahrunfall hat sich am Donnerstag gegen 15.45 Uhr auf der Meersburger Straße in Unteruhldingen ereignet. Eine 40-jährige Passat-Fahrerin war gemeinsam mit ihrer sechs Jahre alten Tochter von Oberuhldingen kommend unterwegs und wollte nach links in die Bergstraße abbiegen. Aufgrund Gegenverkehrs musste sie anhalten. Dies übersah offensichtlich eine von hinten kommende 56-Jährige Smart-Lenkerin und fuhr ungebremst in das VW-Heck. Durch die Kollision entstand am Wagen der Unfallverursacherin rund 2.500 Euro, am VW etwa 3.000 Euro Sachschaden. Beide Insassen im Passat wurden vorsorglich zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Sigmaringen Verkehrsunfall Beim rückwärtigen Ausparken auf einem Parkdeck in der Georg-Zimmerer-Straße beschädigte am Donnerstagnachmittag der 73-jährige Fahrer eines VW-Bus einen gegenüber abgestellten VW-Golf. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 4.000 Euro. Bad Saulgau Sachbeschädigung an Pkw Bislang unbekannte Täter warfen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mit Ziegelsteinen mehrere Scheiben eines Pkw ein, der beim Berufsschulzentrum im Wuhrweg abgestellt war. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro. Das Polizeirevier Bad Saulgau hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07581/482-0 entgegen. Mengen Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person Offenbar aufgrund einer unübersichtlichen Verkehrssituation fuhr am Donnerstag gegen 17.15 Uhr der 47-jährige Fahrer eines Kleinlasters in der Pfullendorfer Straße auf einen vor ihm befindlichen Pkw auf. Der 50-jährige Fahrer eines VW wollte, nachdem er verkehrsbedingt angehalten hatte, wieder anfahren, musste dann jedoch erneut abbremsen. Dies erkannte der nachfolgende Lkw-Fahrer zu spät und fuhr auf den VW auf. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2.000 Euro. Der VW-Fahrer wurde durch den Aufprall leicht verletzt, einer ärztlichen Versorgung vor Ort bedurfte es jedoch nicht. Bad Saulgau Diebstahl von Spanngurten Unter anderem mehrere Spanngurte im Gesamtwert eines dreistelligen Euro-Betrags entwendeten bislang unbekannte Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag aus dem Gerätekoffer eines orangefarbenen Lkw. Dieser war im genannten Zeitraum in der Nähe des Umspannwerks Bad Saulgau an der B32 abgestellt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bad Saulgau unter Tel. 07581/482-0 zu melden. Herbertingen Verkehrsunfallflucht - die Polizei bittet um Hinweise Sachschaden in Höhe eines dreistelligen Euro-Betrags verursachte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer, der im Zeitraum von Mittwoch, 14 Uhr, bis Donnerstag, 11.30 Uhr, einen Fahrbahnteiler und ein Verkehrszeichen in der Bahnhofstraße beschädigt hat. Der Unfallverursacher setzte nach dem Unfall seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Das Polizeirevier Bad Saulgau ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und bittet Zeugen unter Tel. 07581/482-0 um sachdienliche Hinweise. Pfullendorf Verkehrsunfall Ein Verkehrsunfall mit Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 3.500 Euro ereignete sich am Donnerstag gegen 13 Uhr an der Kreuzung Roter Bühl / Heiligenberger Straße. Der 40-jährige Fahrer eines Fiat wollte von der Straße Roter Bühl nach links in die Heiligenberger Straße abbiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden Audi, der geradeaus über die Kreuzung fuhr und somit Vorrang hatte. Beide Fahrzeuglenker blieben bei der Kollision unverletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
Seite 1 von 10
vor

Mengen

Gemeinde in Kreis Sigmaringen

  • Einwohner: 9.886
  • Fläche: 49.8 km²
  • Postleitzahl: 88512
  • Kennzeichen: SIG
  • Vorwahlen: 07572, 07576
  • Höhe ü. NN: 561 m
  • Information: Stadtplan Mengen

Das aktuelle Wetter in Mengen

Aktuell
Temperatur
5°/16°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Mengen