Rubrik auswählen
 Meßkirch

Polizeimeldungen aus Meßkirch

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 445
  • Lahr, B415 - Beim Überholen von der Fahrbahn abgekommen

    Lahr (ots) - Ein Verkehrsunfall hat aktuell für eine Sperrung der B415 zwischen Langenwinkel und der Dr.Georg-Schaeffler-Straße geführt. Ersten Erkenntnissen zufolge kam die Lenkerin eines Toyota gegen 13:42 Uhr bei einem Überholmanöver von der Straße ab und prallte in die Leitplanke. Die 68-jährige Fahrerin des Wagens zog sich hierbei leichte Verletzungen zu und wurde zur Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die polizeilichen Maßnahmen vor Ort und die Bergung des Autos dauern derzeit weiter an. /ma Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781/21-1211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Ilvesheim, Rhein-Neckar-Kreis: Vorfahrt missachtet - Unfall mit rund 7000 Euro Schaden

    Ilvesheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Montag gegen 15:00 Uhr befuhr eine 41-jährige Peugeot-Fahrerin die Neugasse in Richtung Pfarrstraße als sie im Kreuzungsbereich mit einer 29-Jährigen zusammenstieß. Die junge VW-Fahrerin kam zum genannten Zeitpunkt von rechts aus der Pfarrstraße und wäre aufgrund der Rechts-vor-Links-Regel vorfahrtsberechtigt gewesen. Beide Frauen blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von rund 7000 Euro. Die 41-Jährige erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren, das mit einem Punkt und rund 120 Euro bußgeldbewehrt ist. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Jenny Elsberg Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Heidelberg-Altstadt: Führerloser Opel - 56-jährige Frau verletzt

    Heidelberg-Altstadt (ots) - Eine 56-Jährige startete am Montagabend gegen 21:00 Uhr ihr automatikbetriebenes Auto, das auf dem Parkplatz Ehrenfriedhof abgestellt war. In diesem Moment fiel ihr ein, dass sie etwas vergessen hatte, weshalb sie den Motor laufen ließ und kurzerhand nochmal aus ihrem Auto ausstieg. Was ihr nicht auffiel, der Rückwärtsgang war bereits eingelegt, sodass ihr Opel rückwärtsfuhr. Die 56-Jährige bemerkte den Fehler sofort, eilte zur offenen Fahrertür und versuchte das Fahrzeug mit eigener körperlicher Kraft aufzuhalten. Hierbei wurde der Fuß der 56-Jährigen überrollt und sie stürzte zu Boden. Der Opel setzte seinen Weg hingegen ungebremst fort, überrollte einen Zaun und fuhr schließlich auf eine dahinterliegende Weide. Der in der Nähe befindlichen Tochter der 56-Jährigen gelang es schließlich, das Fahrzeug einzuholen und die Handbremse zu betätigen. Das Auto kam zum Stehen. Während die Höhe des Sachschadens an dem Zaun noch unbekannt ist, wird der Schaden am Fahrzeug auf rund 1500 Euro beziffert. Die 56-Jährige wurde zur ärztlichen Versorgung mit einem Rettungswagen in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Heidelberg-Mitte. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Jenny Elsberg Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Mannheim-Neckarau: wachsamer Nachbar schlägt Autodiebe in die Flucht - Polizei sucht weitere Zeugen

    Mannheim-Neckarau (ots) - Beherzt eingegriffen hat am frühen Montagmorgen ein wachsamer Anwohner in der Brunhildestraße, als er zwei Autodiebe kurzerhand in die Flucht schlug und im Anschluss die Polizei verständigte. Aufgrund verdächtiger Geräusche, ausgehend von der Straße, wurde der 44-Jährige gegen 03:00 Uhr wach. Bei einer Nachschau stellte er auf dem Nachbargrundstück zwei unbekannte, männliche Personen fest, die im Auto seines Nachbarn saßen und dieses offenbar stehlen wollten. Kurzerhand sprach der 44-Jährige die beiden Autodiebe an, die daraufhin sofort von ihrem Vorhaben abließen und zu Fuß flüchteten. Einer der Täter soll durch ein angrenzendes Gebüsch, sein Komplize in unbekannte Richtung geflohen sein. Ob an dem rund 74.000 Euro teuren Fahrzeug ein Schaden entstand, ist momentan noch unbekannt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Kriminalpolizei Heidelberg war das Fahrzeug mit einem Keyless-System ausgestattet, das die Täter offenbar für Ihre Zwecke ausnutzten. Beide Täter werden wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 20-30 Jahre alt, schlank, kurze helle Hosen, dunkle T-shirts Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge, auch vor dem Montagmorgen, im dortigen Wohngebiet gesehen haben bzw. Hinweise zur weiteren Fluchtrichtung der beiden Autodiebe geben können, werden gebeten, sich über das kriminalpolizeiliche Hinweistelefon, Tel.: 0621 174 4444, bei der Polizei zu melden. Die Polizei gibt zudem folgende Warnhinweise: -Legen Sie den Schlüssel, wenn möglich nicht in der Nähe der Haus-oder Wohnungstüre ab. -Falls doch, dann schirmen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen ab (z.B. durch den Kauf spezieller Behältnisse).Machen Sie dazu den Selbsttest am Fahrzeug. -Achten Sie stets auf verdächtige Fahrzeuge und Personen in Ihrer Nachbarschaft und rufen Sie im Zweifel die Polizei. -Sie können auch bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges sowie bei der Fachwerkstatt Ihres Vertrauens nachfragen, ob und welche weitere Möglichkeit es speziell für Ihr Fahrzeug gibt. -Weitere Informationen, wie Sie Ihr Fahrzeug richtig sichern, erhalten Sie auch in unserem Faltblatt "Sicherheit rund ums Fahrzeug" oder unter der Internet-Adresse: www.polizei-beratung.de Darüber hinaus stehen auch die regionalen Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen für Auskünfte zur Verfügung. Für den Bereich des Polizeipräsidiums Mannheim sind die Beratungsstellen in Mannheim, Tel.: 0621/174-1212 und in Heidelberg, Tel. 06221/99-1234 für Sie da. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Jenny Elsberg Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Hockenheim, Rhein-Neckar-Kreis: unbekannter Autofahrer beschädigt Audi und flüchtet - Polizei sucht Zeugen

    Hockenheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Im Zeitraum von Sonntag, 16:00 Uhr bis Montag, 07:30 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer den geparkten Audi einer 25-Jährigen. Im Anschluss flüchtete er ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Das Auto der jungen Frau war in der Hirschstraße, Höhe Hausnummer 1, in einer der dortigen Parkbuchten abgestellt. Am frühen Montagmorgen musste sie mit Schrecken feststellen, dass ihr Fahrzeug über die gesamte linke Seite beschädigt und zerkratzt war. Die hinzugerufenen Beamten des Polizeireviers Hockenheim gehen nach derzeitigem Ermittlungsstand von einem missglückten Ein-und/oder Ausparkversuch aus. Insgesamt wird der entstandene Sachschaden auf rund 5000 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Unfallhergang und/oder dem Unfallverursacher machen können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Hockenheim unter der Tel.: 06205 28600 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Jenny Elsberg Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Angelbachtal, Rhein-Neckar-Kreis: 63-Jähriger verursacht mehrere Unfälle - eine Person leicht verletzt

    Angelbachtal, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein 63-Jähriger befuhr am Montagmorgen gegen 06:53 Uhr die Hauptstraße in Richtung Mühlhausen, als er in Höhe der Hausnummer 31, aufgrund gesundheitlicher Probleme, auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort stieß er frontal mit einem entgegenkommenden Pedelec-Fahrer zusammen. Der 21-jährige Zweiradfahrer stürzte in der Folge auf die Motorhaube und weiter auf die Fahrbahn. Der 63-Jährige, der durch den Unfall zusätzlich unter Schock stand, überfuhr daraufhin ein auf dem Gehweg befindliches Verkehrszeichen. Anschließend streifte er mit seinem Skoda noch mehrere Meter an der Hausfassade eines Wohnhauses entlang bis sein nicht mehr fahrbereites Auto nach rund 300 Metern zum Stehen kam. Der 63-Jährige, der sich zunächst fußläufig von der Unfallstelle entfernt hatte, kehrte jedoch wenig später wieder an diese zurück und gab an, sich nicht mehr an den Unfallhergang erinnern zu können. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkohol- und Drogentest ergab letztendlich keinen Hinweis auf eine Beeinflussung durch berauschende Mittel. Der gestürzte, nur leicht verletzte Pedelec-Fahrer wurde zwischenzeitlich mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. An Zweirad, Hausfassade, Verkehrszeichen und Skoda des 63-Jährigen entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Den Führerschein des 63-Jährigen stellten die Beamten des Verkehrsdienstes Heidelberg vorläufig sicher. Ob dieser zukünftig wieder ein Fahrzeug führen darf, wird derzeit geprüft. Gegen ihn wird außerdem wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht sowie wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Jenny Elsberg Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Heddesheim, L631 / Rhein-Neckar-Kreis: unbekannter Motorradfahrer überholt verbotswidrig und flüchtet nach Unfall - Polizei sucht Zeugen

    Heddesheim, L631 / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Montagabend gegen 18:15 Uhr setzte ein bislang unbekannter Motorradfahrer auf der Heddesheimer Straße (L631) in Fahrtrichtung Heddesheim zum Überholen zweier Autos an. Ca. in Höhe des Golfclubs scherte der Motorradfahrer, trotz ausgeschildertem Überholverbot, nach links aus und geriet kurzzeitig auf die Gegenfahrbahn. In diesem Moment kam ihm ein 51-jähriger Skoda-Fahrer entgegen, der wiederum in Richtung Viernheim unterwegs war. Der Motorradfahrer streifte während seines Überholvorgangs den 51-Jährigen an der linken Fahrzeugseite und verursachte so Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Der Unfallverursacher setzte seinen Weg ungeachtet fort. Das Polizeirevier Ladenburg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Weitere Verkehrsteilnehmer, die sachdienliche Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können und insbesondere die beiden Autofahrer, die von dem Motorradfahrer überholt wurden, werden gebeten sich unter der Tel.: 06203 93050 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Jenny Elsberg Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • (KA) Karlsruhe - Unfallflucht auf der Südtangente - Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Ein Lkw, der durch einen anderen Lkw abgedrängt wurde, streifte am Dienstagmittag die Leiplanke auf der Südtangente Fahrtrichtung Durlach kurz vor der Abfahrt Kühler Krug. Der drängelnde Lkw entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Nach Angaben des Geschädigten befuhr er gegen 13.45 Uhr zunächst wohl die Starckstraße in Richtung Auffahrt Bundesstraße 10, Südtangente, Richtung Durlach. Auf der Zufahrt wurde er wohl schon durch einen Lkw behindert. Im weiteren Verlauf der B10 soll dieser Lkw auf der mittleren Spur fahrend wohl derart nach rechts gezogen haben, dass der Geschädigte seinen Lkw sehr weit nach rechts lenken musste, um eine Kollision zu vermeiden. Der Geschädigte streifte hierbei dann die Leitplanke, die beschädigt wurde. Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfalls, die Angaben zum Unfallhergang beziehungsweise dem flüchtigen Lkw machen können. Diese können sich gerne mit der Verkehrspolizei Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721/944844 in Verbindung setzen. Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
  • Heidelberg-Neuenheim: Zusammenstoß zwischen Roller und Auto - Polizei sucht Zeugen

    Heidelberg-Neuenheim (ots) - Bereits am Freitagabend, 11.06.2021 kam es im Stadtteil Neuen zu einem Zusammenstoß zwischen einem Rollerfahrer und einem Autofahrer. Ein 57-jähriger Mann war kurz vor 21 Uhr mit seinem Roller auf der rechten Linksabbiegerspur in der Berliner Straße in Richtung der Straße "Im Neuenheimer Feld" unterwegs. Nachdem er bei Rotlicht angehalten hatte, wechselte er beim Wiederanfahren auf die linke Linksabbiegerspur und stieß dabei mit einem auf der linken Spur fahrenden 26-jährigen Mercedes-Fahrer zusammen. Der Rollerfahrer stürzte in der weiteren Folge auf die Fahrbahn, blieb jedoch unverletzt. Da beide Beteiligten unterschiedliche Schilderungen abgaben, konnte der Unfallhergang bislang nicht abschließend geklärt werden. Zeugen, die auf den Unfall aufmerksam geworden waren und sachdienliche Hinweise zum Unfallablauf geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Nord, Tel.: 06221/4569-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • (Königsfeld / Schwarzwald-Baar-Kreis) Radfahrerin stürzt und verletzt sich (15.06.2021)

    Königsfeld (ots) - Leichtverletzt hat sich eine Radfahrerin am Dienstagvormittag gegen 7.15 Uhr auf der Straße "Zinzendorfplatz". Eine 24-Jährige fuhr mit einem Pedelec in Richtung Luisenstraße, wobei sie ein Lastwagen ordnungsgemäß überholte. Durch das Überholmanöver erschrak die Radfahrerin und kam zu Fall. Dabei verletzte sie sich leicht, musste jedoch nicht in ein Krankenhaus. An ihrem Rad entstand kein Sachschaden. Rückfragen bitte an: Jörg-Dieter Kluge Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1019 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: 32-jährige Frau sexuell belästigt - Polizei sucht Zeugen

    Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bereits am Mittwoch, 09.06.2021 wurde eine 32-jährige Frau im Weinheimer Ortsteil Ofling von einem unbekannten Mann sexuell belästigt. Die Frau war kurz vor 21 Uhr mit ihrem Hund in der Waidallee spazieren, als in Höhe einer Blumenwiese ein unbekannter Mann auf einem Fahrrad sehr dicht an der 32-Jährigen vorbeifuhr und ihr dabei mit der Hand an das Gesäß fasste. Anschließend fuhr er mit gleichbleibender Geschwindigkeit, ohne sich umzudrehen, einfach weiter. Zur Tatzeit war die Örtlichkeit stark frequentiert. Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben: - Anfang 30 Jahre - ca. 190 cm groß - athletische Figur, eher schlank, aber muskulös - mitteleuropäisches Erscheinungsbild - sonnengebräunt - helles, braunes, kurzes Haar, markant eckiger Haaransatz - trug blaue Shorts - trug einen Rucksack bei sich, der oben eckig zulief. Oben Cremeweiß, unten mit einem farbigen Streifen versehen Zeugen, denen die genannte Person aufgefallen ist und die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Badenweiler: Mutige Angestellte wird bei entdecktem Diebstahl aus Lebensmittelmarkt körperlich angegriffen - Zeugenaufruf

    Freiburg (ots) - Am Montagmittag, gegen 11.45 Uhr, kam es in einem Lebensmittelmarkt in der Ernst-Eisenlohr-Straße in Badenweiler zu einem Diebstahl mit körperlicher Auseinandersetzung. Während zwei männliche Personen eine Angestellte an der Kasse ablenkten, begab sich eine weitere männliche Person zu einer der geschlossenen Kassen und entnahm mehrere Schachteln Zigaretten aus der dortigen Auslage. Die Angestellte bemerkte dies und machte darauf aufmerksam, woraufhin eine weitere Angestellte den Tatverdächtigen stellen wollte und ihm hinterherlief. Während der Verfolgung der flüchtigen Personen wurde die Angestellte von einem der Tatverdächtigen umgestoßen und dabei leicht verletzt. Die flüchtigen Männer fuhren anschließend in einem dunklen Mercedes mit Lörracher Kennzeichen davon, der von einer vierten, männlichen Person gefahren wurde. Die gesuchten Männer waren Zeugenangaben zufolge "keine Deutschen". Sie trugen T-Shirts unterschiedlicher Farbe in Grau, Rot und Weiß. Wer hat Wahrnehmungen zu diesem Vorfall gemacht und kann Hinweise zu den Personen oder zum Fahrzeug geben? Das Polizeirevier Müllheim nimmt rund um die Uhr Hinweise entgegen unter der 07631/17880. ts Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Thomas Spisla Telefon: 0761 / 882 1015 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell
  • Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Mit Messer verletzt - Tatverdächtiger ermittelt und in Haft

    Stuttgart (ots) - Polizeibeamte haben am Donnerstagnachmittag (10.06.2021) einen 22 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, am Samstag (05.06.2021) im Bereich des Stadtgartens bei einer Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein, bei der ein 19 Jahre alter Mann durch Messerstiche schwer verletzt worden ist (siehe Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Stuttgart vom 05.06.2021 unter https://t1p.de/0k2w). Eine Haftrichterin erließ am Donnerstag (10.06.2021) gegen den 22-jährigen Deutschen den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem genauen Tatablauf dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
  • Altdorf: 69-Jähriger beleidigt und angespuckt - Zeugen gesucht

    Ludwigsburg (ots) - Ein bislang unbekannter Rollerfahrer soll am Montag gegen 15:45 Uhr einen 69-Jährigen beleidigt, angespuckt und bedroht haben. Der Senior saß in seinem Pkw auf dem Parkplatz vor einer Apotheke in der Hildrizhauser Straße in Altdorf, als der Rollerfahrer neben ihm angehalten haben soll. In der Folge hätte der Unbekannte den 69-Jährigen mit Kraftausdrücken beleidigt, ins Gesicht gespuckt und bedroht. Das Polizeirevier Böblingen sucht Zeugen des Vorfalls und bitte diese sich unter Tel. 07031 13 2500 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Neufra Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt Schwere Verletzungen hat ein Motorradfahrer erlitten, der am Montag gegen 13 Uhr auf der B 32 zwischen Gammertingen und Neufra gestürzt ist. Der Zweiradlenker geriet in einer scharfen Kurve zu sehr in Schräglage und stürzte. Er rutschte von der Straße und wurde in einer angrenzenden Leitplanke eingeklemmt. Er war nach dem Sturz nicht ansprechbar und wurde zur weiteren medizinischen Versorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls vor Ort. An der Maschine des 53-Jährigen entstand ein Schaden von etwa 7.000 Euro. Zur Unfallaufnahme musste die Bundesstraße zeitweise gesperrt werden. Sigmaringen Sachbeschädigung an Sporthalle Am vergangenen Wochenende haben Vandalen mehrere Scheiben und Türen an der Schulsporthalle in der Bilharzstraße eingeschlagen. Die Täter verursachten einen Schaden von mehr als tausend Euro. Das Polizeirevier Sigmaringen ermittelt wegen Sachbeschädigung. Hinweise werden unter Tel. 07571/104-0 erbeten. Pfullendorf Bus gestreift und geflüchtet Einen Bus gestreift hat am Montagnachmittag gegen 17 Uhr ein Lastwagen, der dem Fahrzeug auf der Landesstraße zwischen Denkingen und Neubrunn entgegenkam. Ohne zu Halten fuhr der Lkw-Fahrer weiter und kümmerte sich nicht um den angerichteten Streifschaden in Höhe von mehr als hundert Euro am Bus. Personen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07552/2016-0 beim Polizeiposten Pfullendorf zu melden. Ostrach Unfall im Kreisverkehr Von einem Abschleppdienst geborgen werden musste am Montagnachmittag gegen 14.30 Uhr ein Pkw, der im Kreisverkehr "Drei-Länder-Kreisel" zwischen Ostrach und Krauchenwies verunglückte. Der 82 Jahre alte Fahrer des Ford war in Richtung Krauchenwies unterwegs, als er im Kreisverkehr an den betonierten Innenring stieß. Sein Wagen kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete in der Böschung. Da das Fahrzeug umzustürzen drohte, war ein Abschleppdienst zur Bergung vonnöten. Der Fahrer blieb unverletzt, der am Pkw entstandene Schaden in gering. Bad Saulgau Taxi-Fahrgast sorgt für Ärger Mit mehreren Strafanzeigen hat ein 58-Jähriger zu rechnen, der am Montagmittag um kurz nach 12 Uhr ein Taxi verschmutzt und danach die Fahrerin um die Kosten geprellt und beleidigt hat. Der Mann nahm während der Fahrt mehrfach seinen Mund-Nasen-Schutz ab und verschmutzte den Innenraum durch Essensreste. Da er trotz mehrfacher Ermahnung der Fahrerin nicht hören wollte, bat sie ihn nach kurzer Distanz, den Wagen zu verlassen. Anstatt die angefallenen Kosten zu begleichen ergriff der deutlich alkoholisierte 58-Jährige die Flucht und beleidigte die Frau. Die Fahrerin verfolgte den Mann und stellte ihn bis zum Eintreffen einer hinzugerufenen Polizeistreife. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Sarah König Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Betrunkener in Polizeigewahrsam Die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbracht hat ein 33 Jahre alter Mann, nachdem er am Montagabend um kurz nach 22 Uhr in der Gartenstraße Autos angehalten hatte. Der stark alkoholisierte Mann trat dazu immer wieder auf die Straße und schrie herum. In Ermangelung an Alternativen nächtigte er nach einer ärztlichen Untersuchung in Polizeigewahrsam. Ravensburg Feuerwehreinsatz in Krankenhaus Die Feuerwehr rückte am Montagnachmittag gegen 17.30 Uhr zu einem Alarm in das Elisabethen-Krankenhaus aus. Ein Wasserschaden hatte zuvor einen installierten Melder in einem Gebäude ausgelöst. Die Freiwillige Feuerwehr Ravensburg, die mit elf Einsatzkräften vor Ort war, rückte nach kurzer Überprüfung wieder ab. Ravensburg Blitzer beschädigt Ein Unbekannter hat am vergangenen Wochenende eine in der Jahnstraße installierte Geschwindigkeitsmessanlage beschädigt. Der Täter schlug mehrere Gläser der Anlage kaputt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 800 Euro. Das Polizeirevier Ravensburg erbittet unter Tel. 0751/803-3333 Hinweise im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung. Ravensburg Beschädigungen an Gebäude der DHBW Eine beschmierte Hausfassade, ein verunstalteter Briefkasten und ein heruntergerissenes Lischt sind die Bilanz der Beschädigungen, die Unbekannte am vergangenen Wochenende an einem Gebäude der DHBW zu verantworten haben. Wie hoch der entstandene Schaden ist, wird derzeit noch geprüft. Das ermittelnde Polizeirevier Ravensburg schließt nicht aus, dass die Taten im Zusammenhang mit den Feiernden am Philosophenweg stehen. Ravensburg Für Fußgänger gebremst - Auffahrunfall 9.000 Euro Sachschaden ist am Montagmorgen beim Zusammenstoß zweier Pkw in der Ulmer Straße entstanden. Die beiden Wagen bogen hintereinander von der Möttelinstraße nach links in die Ulmer Straße ein. Als der vorausfahrende Ford wegen der Grünphase der Fußgängerampel bremste, um die Passanten queren zu lassen, erkannte das der hinter ihm fahrende 69-jährige Mercedes-Lenker zu spät. Der Mercedes wurde durch den Auffahrunfall so schwer beschädigt, dass der Wagen abgeschleppt werden musste. Ravensburg Kennzeichen gestohlen und Pkw angezündet Gestohlene Kennzeichen hatte ein 35-Jähriger bei sich, den eine Polizeistreife am frühen Montagmorgen in der Friedhofstraße kontrollierte. Die Beamten waren von einer Rettungswagenbesatzung zu dem an der Hand verletzten Mann gerufen worden. Weitere Ermittlungen der Polizisten zu den Kennzeichen ergaben, dass diese nicht nur gestohlen waren, sondern an den zugehörigen Pkw teilweise die Scheiben eingeschlagen wurden. An einem Pkw war versucht worden, ein Feuer zu legen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass der 35-Jährige mit den Taten in Verbindung steht. Gegen ihn ist ein Strafverfahren eröffnet worden. Leutkirch Radfahrer von Auto angefahren Glücklicherweise nur leicht verletzt worden ist ein Radfahrer, der am Montagmorgen gegen 9 Uhr in der Rathausstraße von einem Auto erfasst wurde. Der Zweiradfahrer war auf dem Radweg unterwegs, als die 74 Jahre alte Autofahrerin beim Einbiegen von der Bergstraße in die Rathausstraße den 84-Jährigen übersah. Durch den Zusammenstoß stürzte der Radler. Am Honda der Unfallverursacherin und dem Rad entstand ein Gesamtsachschaden von über 1.000 Euro. Leutkirch Wohnwagen aufgebrochen In der Nacht zum Montag hat ein Einbrecher einen im Anger abgestellten Wohnwagen aufgebrochen. Der Täter durchwühlte den Hänger, nahm allerdings nach ersten Erkenntnissen nichts an sich. Der entstandene Schaden beträgt etwa 150 Euro. Das Polizeirevier Leutkirch bittet unter Tel. 07561/8488-0 um Hinweise zu dem Einbruch. Bad Wurzach Polizeieinsatz in Hauerz Wegen einem mit Messer bewaffneten Mann musste die Polizei am Montagmorgen nach Hauerz ausrücken. Der deutlich alkoholisierte 24-Jährige war zuvor in Streit mit seinem Arbeitgeber geraten. Als er ein Messer zog, damit drohte und sich in seinem Zimmer einschloss, verständigten die Anwesenden die Polizei. Eine Polizeistreife trat daraufhin die Tür ein. Der 24-Jährige ließ sich im Anschluss widerstandslos mitnehmen. Er wurde zur medizinischen Behandlung in eine Fachklinik gebracht. Da die Beamten in der Wohnung zudem illegales Rauschgift auffanden, muss er nun mit einer Anzeige wegen Drogenbesitz rechnen. Wangen Drogen im Auto - Mann von Polizei gestellt Wegen Drogenbesitzes und Fahren unter Drogeneinfluss muss sich ein 28 Jahre alter Mann verantworten, den die Verkehrspolizei in der Montagnacht auf der Landstraße beim Bahnhof Ratzenried kontrollierte. Beim Erkennen der Polizeistreife schluckte der Mann mehrere auf dem Schoß befindliche Marihuana-Blüten. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten außerdem Reste von Betäubungsmitteln und verschreibungspflichtigen Medikamenten. Ihm wurde in einem Krankenhaus auf Anordnung der Beamten Blut abgenommen, da der 28-Jährige augenscheinlich unter Drogenbeeinflussung stand. Zudem wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft die Wohnung des Mannes durchsucht. Auch hier fanden die Polizisten weitere Kleinmengen an Rauschgift. Der 28-Jährige wird nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Isny Brennender Mülleimer Am Sonntagmittag ist die Freiwillige Feuerwehr Isny zu einem brennenden Mülleimer in der Rainstraße ausgerückt. Die Wehrleute löschten den im Freien stehenden Eimer binnen kurzer Zeit. Eine Gefahr für andere Gebäude bestand nicht. Wie es zu dem Feuer kam, ist bislang nicht bekannt. Isny Diebstahl an Baggersee Ein Dieb hat am Sonntag gegen 15 Uhr am Baggersee in Großholzleute einem Badegast die Kleidung gestohlen. Der Täter entwendete auch den Autoschlüssel des 62-jährigen Mannes. Der Polizeiposten Isny ermittelt wegen der Tat. Hinweise auf den Langfinger werden unter Tel. 07562/97655-0 erbeten. Vogt An mehreren Bushaltestellen im Bereich Vogt, Abzweigung Grund, haben bislang Unbekannte am vergangenen Wochenende für Beschädigungen gesorgt. Die Täter beschmierten mehrere Fahrplanschaukästen mit Buntstiften und brachten teils linksgerichtete Parolen an. Aufgrund der angebrachten Schriftzüge ist ein Zusammenhang mit dem in der Nähe befindlichen Waldbesetzercamp zu vermuten. Wie hoch der entstandene Schaden ist, wird derzeit durch die Regional-Verkehrs-Gesellschaft geprüft. Achberg Brandalarm in Siloanlage In einer Siloanlage hat am Montagmorgen um kurz nach 8 Uhr ein Brandalarm ausgelöst. Grund dafür war ein technischer Defekt der Meldeanlage, sodass die hingeeilte Freiwillige Feuerwehr nach kurzer Überprüfung wieder abrücken konnte. Weingarten Auf Lastwagen aufgefahren Schaden in Höhe von etwa 7.000 Euro ist am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall in der Waldseer Straße entstanden. Ein 26 Jahre alter Seat-Fahrer erkannte zu spät, dass ein vorausfahrender Lastwagen-Lenker bremsen musste, und fuhr auf den Lkw auf. Weingarten Ladendieb gestellt Nach einem Diebstahl in einem Drogerie- und einem Sportgeschäft wurde ein 33 Jahre alter Tatverdächtiger am Montagnachmittag gestellt. Ein Mitarbeiter des Sportgeschäfts bemerkte den Diebstahl und sprach den Mann an. Dieser nahm die Beine in die Hand und ergriff die Flucht. Nach kurzer Verfolgung verlor der 33-Jährige auf seinem Weg drei entwendete Parfümflaschen, die er kurz zuvor in einem Drogeriemarkt gestohlen hatte. Der Mitarbeiter stellte den Flüchtenden letztlich und hielt ihn bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizei fest. Die gestohlenen Waren hatten insgesamt einen Wert von etwa 400 Euro. Auf den Mann kommen nun Strafanzeigen wegen Diebstahls sowie Hausverbote und Vertragsstrafen zu. Weingarten Radfahrer kollidiert mit Anhänger Auf der Kreuzung der Ettishofer Straße mit der Brechenmacherstraße ist ein Radfahrer am Montagmorgen mit einem Pkw-Anhänger zusammengestoßen und dabei schwer verletzt worden. Der Zweiradlenker war in Richtung Lerchenfeld unterwegs, als ein entgegenkommender Nissan-Fahrer ihn beim Linksabbiegen übersah. Der 36-jährige Radler wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Baienfurt Rathausmitarbeiter angegangen Mit einem Regenschirm hat ein 27-Jährger am Montagnachmittag einen Mitarbeiter des Rathauses angegriffen. Der Angestellte verwies den Jüngeren des Hauses, da dieser keinen Termin hatte. Aus Wut darüber warf der 27-Jährige den Regenschirm mit der Spitze nach dem Mitarbeiter, verletzte ihn aber nicht. Der Angreifer muss sich nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Sarah König Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Drei Verletzte bei Fahrradunfall Ein Verkehrsunfall, bei dem sich drei Radfahrer Verletzungen zuzogen, ereignete sich am Sonntag gegen 14 Uhr zwischen Holzreute und Hirschlatt. Ein 72-jähriger Radler war gemeinsam mit seiner 65-jährigen Frau entlang der K 7725 in Richtung Kehlen unterwegs. Etwa 100 Meter nach dem Kreisverkehr in Hirschlatt kam ihnen eine 43-jährige Radfahrerin entgegen. Auf dem schmalen Radweg berührten sich die Lenker der Entgegenkommenden, sodass sowohl der 72-Jährige als auch die 43 Jahre alte Frau zu Boden stürzten. Die Begleiterin, die hinter ihrem Mann fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, fuhr in die am Boden liegende Frau hinein und stürzte ebenfalls. Alle drei Beteiligten zogen sich diverse Schürfwunden zu und wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Friedrichshafen Spiegel abgefahren Weil ein unbekannter Unfallverursacher in der Zeit von Donnerstagabend bis Montagabend den Außenspiegel eines in der Gebhardstraße geparkten BMW abgefahren hat und danach einfach wegfuhr, ermittelt nun die Polizei Friedrichshafen wegen Verkehrsunfallflucht. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Friedrichshafen Räder aus Tiefgarage gestohlen Unbekannte haben sich am Sonntag zwischen 18 Uhr und 20.15 Uhr unberechtigt Zutritt zu einer Tiefgarage in der Hofener Straße verschafft und aus dem dortigen Fahrradabstellraum zwei Fahrräder gestohlen. Die Diebe durchtrennten mehrere Fahrradschlösser und durchwühlten die an den Rädern angebrachten Taschen. Der Diebstahlschaden wird auf etwa 1.300 Euro beziffert. Die Polizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Kressbronn Fahrraddämpfer gestohlen - Zeugen gesucht Eine hochwertige Fahrradfederung der Marke "Fox" hat ein Unbekannter am Sonntag zwischen 13 Uhr und 16 Uhr von einem am Fahrradständer des Strandbads Kressbronn abgestellten Mountainbike aufwändig abmontiert und gestohlen. Der Hinterbau-Dämpfer vom Typ "Float DPS Performance" hat einen Wert von mehreren hundert Euro. Der Polizeiposten Langenargen ermittelt wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 07543/93160 zu melden. Kressbronn Motorrad umgestoßen Auf etwa 1.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein Unbekannter am Sonntag zwischen 14.30 Uhr und 16.45 Uhr an einer auf dem Motorradparkplatz des Strandbades abgestellten KTM-Maschine verursachte. Als die 18-jährige Besitzerin zu ihrem Motorrad zurückkam, lag dieses stark beschädigt am Boden. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei Friedrichshafen unter Tel. 07541/701-0 entgegen. Langenargen Fahrer belästigt Fußgängerin - Polizei sucht Zeugen Nachdem eine 27-jährige Frau am Montag gegen 14.15 Uhr in der Mühlstraße von einem unbekannten Fahrer eines weißen Kastenwagens belästigt wurde, hat die Polizei Langenargen die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Die Frau war zu Fuß unterwegs, als sie bemerkte, dass der Wagen mit Schrittgeschwindigkeit an sie heranfuhr. Der Fahrer forderte sie auf, einzusteigen, und wurde, als sie dies ablehnte, ausfällig. Er beleidigte und bedrohte die 27-Jährige und war im Begriff, aus seinem Fahrzeug zu steigen. In diesem Moment kamen zwei Rennradfahrer hinzu, woraufhin der Unbekannte die Flucht ergriff. Der unbekannte Mann wird als circa 40 Jahre alt, etwa 180 cm groß und korpulent beschrieben. Er hatte dunkelbraune Augen, buschige Augenbrauen, schwarze, kurze, wellige Haare und einen Dreitagebart. Auffällig waren seine schlechten Zähne, schmutzige Fingernägel und die starke Körperbehaarung. Zur Tatzeit trug er eine Goldkette und ein blaues, verwaschenes, fleckiges T-Shirt. Im Kastenwagen, dessen Schiebetür auf der Fahrerseite eingedellt war, hing ein gelber Duftbaum. Personen, die Hinweise zu dem Mann oder dessen Wagen geben können, werden dringend gebeten, sich unter Tel. 07543/93160 beim Polizeiposten Langenargen zu melden. Insbesondere die beiden Radfahrer werden gebeten, Kontakt zu den Ermittlern aufzunehmen. Überlingen Trunkenheitsfahrt Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss ein 30-jähriger Autofahrer rechnen, der am Montagnachmittag im Stadtgebiet von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Überlingen kontrolliert worden war. Bei der Überprüfung des Fahrers nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahr. Da die Atemalkoholmessung einen Wert von über 1,3 Promille ergab, musste der 30-Jährige die Polizisten in ein Krankenhaus begleiten, wo die Entnahme einer Blutprobe veranlasst wurde. Die Polizeibeamten stellten seinen Führerschein sicher und untersagten ihm die Weiterfahrt. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu. Markdorf Vorfahrt missachtet Glücklicherweise unverletzt blieben die Beteiligten bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montag gegen 10.30 Uhr auf der Kreuzung Zeppelinstraße/Planckstraße ereignete. Ein 35 Jahre alter Fahrer eines Renault Master fuhr von der Planckstraße ungebremst in den Kreuzungsbereich ein und missachtete dabei die Vorfahrt eines 84-jährigen Mercedes-Lenkers, der in Richtung Kluftern unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die C-Klasse gedreht und kam erst im angrenzenden Grünstreifen zum Stehen. Während der Sachschaden am Mercedes auf etwa 5.000 Euro beziffert wird, beläuft sich dieser am Renault, der nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, auf circa 4.000 Euro. Markdorf Auffahrunfall Ein Auffahrunfall mit circa 4.500 Euro Sachschaden ereignete sich am Montagabend gegen 18.15 Uhr in der Zeppelinstraße. Eine 19-jährige Honda-Lenkerin hatte zu spät erkannt, dass die vor ihr fahrende 42-Jährige mit ihrem Skoda in die Maybachstraße abbiegen wollte und dafür verkehrsbedingt anhalten musste. Durch den folgenden Zusammenstoß entstand am Honda etwa 3.000 Euro, am Skoda etwa 1.500 Euro Sachschaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell
  • Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen

    Stuttgart-Mitte (ots) - Polizeibeamte haben am Samstag (12.06.2021) einen 23-jährigen Mann am Leonhardsplatz festgenommen, der im Verdacht steht, mit Drogen gehandelt zu haben. Eine Streifenwagenbesatzung kontrollierte den Mann gegen 03.30 Uhr und beobachtete dabei, wie er hinter seinem Rücken vier Plomben mit mutmaßlichem Amphetamin auf den Boden warf. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten zudem eine Kleinstmenge an Marihuana. Der bereits einschlägig vorbestrafte senegalesische Staatsangehörige ist am Samstag, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart, dem zuständigen Haftrichter vorgeführt worden, welcher den Haftbefehl erließ. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
  • (KA) Rheinstetten - Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfall

    Karlsruhe (ots) - Zu einem Verkehrsunfall, bei dem die Beteiligten unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang machen, kam es am Montagmittag auf der Bundesstraße 36, Höhe "Neue Messe". Dabei wurde eine 64-jährige Ford-Fahrerin leicht verletzt und wurde durch den Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Gegen 12:30 Uhr fuhren die beiden Unfallbeteiligten auf der B 36 in Fahrtrichtung Rastatt. Laut Aussage des Sattelzugführers bremste die vor ihm fahrende Mondeo-Fahrerin ohne erkennbaren Grund bei Grünlicht der Ampel zweimal heftig ab. In der Folge fuhr der 44-Jährige auf das Fahrzeug auf. Die 64-jährige Frau schilderte den Polizisten gegenüber, beim Umschalten der Ampel von grün auf gelb abgebremst zu haben. Hierbei sei der hinter ihr fahrende Sattelzug aufgefahren. Zur eindeutigen Klärung des Unfallhergangs bittet die Polizei um Zeugenhinweise, die unter der Telefonnummer 0721-944840 entgegengenommen werden. Marion Kaiser, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
  • Mutmaßlicher Brandstifter in Haft (Nürtingen)

    Reutlingen (ots) - Nürtingen (ES): Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeirevier Nürtingen gegen einen 29-jährigen Mann. Dieser steht in dringendem Verdacht, am Montagvormittag auf einem Wiesengrundstück im Gewann Jettenhardt, an der B 297, eine größere Menge Heu in Brand gesetzt zu haben. Der Beschuldigte befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Gegen 11.45 Uhr war ein Landwirt auf seiner Wiese zwischen Nürtingen und Reudern dabei, mit seinem Traktor Heu zu wenden, als der 29-Jährige zunächst auf dem Radweg an dem Grundstück vorlief. Wenig später erkannte der Traktorfahrer, wie der Mann sich bückte und sich an dem Heu zu schaffen machte, als unmittelbar darauf schon Flammen stiegen. Als er sein Fahrzeug wendete, beleidigte der Mann den Landwirt noch mit einer obszönen Geste und ergriff die Flucht. Der Landwirt alarmierte sofort die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei und begann mit ersten Löschversuchen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatten sich die Flammen in dem trockenen Heu bereits rasend schnell auf etwa 40 Quadratmeter Fläche ausgebreitet. Die Feuerwehr, die mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort war, konnte den Brand zum Glück zeitnah löschen und so ein weiteres Ausbreiten des Feuers auf der mehrere Hektar großen Fläche verhindern. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Im Verlauf einer sofort nach der Alarmierung eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifenwagen konnte der 29-jährige Tatverdächtige wenig später angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Er wurde am Dienstagvormittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der einschlägig polizeibekannte deutsche Staatsangehörige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (cw) Rückfragen bitte an: Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Meßkirch

Gemeinde in Kreis Sigmaringen

  • Einwohner: 8.291
  • Fläche: 76.22 km²
  • Postleitzahl: 88605
  • Kennzeichen: SIG
  • Vorwahlen: 07570, 07578, 07575
  • Höhe ü. NN: 616 m
  • Information: Stadtplan Meßkirch

Das aktuelle Wetter in Meßkirch

Aktuell
26°
Temperatur
16°/29°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Meßkirch