Rubrik auswählen
 Neumünster

Polizeimeldungen aus Neumünster

Seite 1 von 9
  • Zeugen nach Einbruch in Fockbek gesucht

    Fockbek ( Kreis Rendbsurg-Eckernförde ) (ots) - In der Nacht zu heute (28.09.2021) kam es im Tatzeitraum 18.00 - 05.00 Uhr zu einem Wohnungseinbruchdiebstahl in Fockbek. Tatbetroffen ist ein Einfamilienhaus im Klinter Weg. Unbekannte Täter hebelten eine rückwärtig gelegene Terrassentür auf und drangen so in das Einfamilienhaus ein. Im Haus suchten der oder die Täter in den vorhandenen Räumlichkeiten nach stehlenswerten Gegenständen. Entwendet wurde unter anderem Schmuck. Hinweise von Zeugen, die im tatrelevanten Zeitraum auffällige Personen und / oder Fahrzeuge in Fockbek im Klinter Weg oder im weiteren Straßenverlauf in Rendsburg im Klinter Weg beobachtet haben, nimmt die Polizei Rendsburg unter der Rufnummer 04331-2080 entgegen. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Zeugen nach schweren Raub in Neumünster gesucht

    Neumünster (ots) - Am 25.09.2021 gegen 01.55 Uhr kam es zu einem schweren Raub zum Nachteil eines Taxifahrers in der Anscharstraße Höhe Nr. 9 in Neumünster. Ein 65 jähriger Taxifahrer hatte einen Fahrgast in der Ringstraße aufgenommen und brachte den Mann in die Anscharstraße. Dort holte der Fahrgast, ein Mann, afghanischer Phänotypus, ca. 20-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, dunkle kurze Haare, kräftige Statur, bekleidet mit einem weißen T-Shirt mit gelben oder orangen Muster und einer blue Jeans, einen Teleskopschlagstock heraus und forderte den Fahrer auf, ihm Geld auszuhändigen. Als dieser dem Räuber kein Geld aushändigen wollte, nahm der Täter das Handy des Taxifahrers aus der Mittelkonsole und flüchtete aus dem Taxi. Die Polizei in Neumünster sucht jetzt nach Zeugen, wer hat zur Tatzeit in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen machen können? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Neumünster unter der Rufnummer 04321-9450. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Alleinunfall wegen überhöhter Geschwindigkeit A 7, Neumünster Nord

    Neumünster / A7 (ots) - Ein 22 jähriger Nortorfer überschlug sich im Abfahrtsbereich der A 7, Anschlussstelle Neumünster Nord, Fahrtrichtung Norden, mit seinem A5 und wurde dabei schwer verletzt. Der Mann war mit seinem Audi A 5 unterwegs und wollte an der Anschlussstelle Neumünster Nord von der A 7 abfahren. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er im Kurvenbereich jedoch von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Das Fahrzeug schleuderte über die dortige Grünfläche, kollidierte mit der Aussenschutzplanke und kam schließlich auf einem Feld zum Stehen. Der Fahrer wurde schwer verletzt, Lebensgefahr bestand aber nicht, er kam mit einem Rettungswagen ins FEK Neumünster. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10000 Euro. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Wer kann Hinweise zur Identität der abgebildeten Person geben?

    Neumünster (ots) - Am 31.08.2021 kam es gegen 14:05 Uhr in der Plöner Straße in Neumünster zu einem Wohnungseinbruchdiebstahl. Der Täter begab sich über den Balkon in die im Hochparterre befindliche Wohnung des Geschädigten, welche dieser nach Stehlgut durchsuchte. Eine Überwachungskamera des Geschädigten filmte den Täter bei der Tatausführung. Die Polizei sucht nun nach Zeugen oder Hinweisgebern. Bitte wenden Sie sich unter der folgenden Telefonnummer an die Polizei, wenn Sie Angaben zu dem Täter machen können: 04321 945 1571 Die Polizei bedankt sich für Ihre Unterstützung! Lichtbilder des Täters können direkt bei der Pressestelle Neuumünster angefordert werden. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Feuer in Einzimmerwohnung in Nortorf

    Nortorf ( Kreis Rendsburg-Eckernförde ) (ots) - Am 26.09.2021 gegen 11.30 Uhr kam es zu einem Feuer in einer Einzimmerwohnung eines Mehrfamilienhauses im Jungfernstieg in Nortorf. Der 35 jährige Wohnungsinhaber hatte eine Kerze auf seinem Sofa angezündet, um davor zu beten. Er verließ das Zimmer, um zu duschen. Kurz danach wurden weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses durch einen Rauchmelder auf den Brand aufmerksam. Das Sofa war in Brand geraten und konnte durch 3 Ersthelfer schnell gelöscht werden. Der Wohnungsnehmer und die Ersthelfer kamen mit leichten Rauchgasintoxikationen in Krankenhäuser in Kiel und Neumünster. Durch das Feuer wurde lediglich das Sofa zerstört, am Gebäude entstanden keine Brandschäden. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Konzert des rechten Spektrums und Demonstration des linken Spektrums in Neumünster

    Neumünster (ots) - Am 25.09.2021 zwischen 17.30 - 23.00 Uhr kam es aufgrund eines Konzertes des rechten Spektrums in der Gaststätte Titanic in Neumünster zu einer Demonstration des linken Spektrums, die sich gegen die Veranstaltung in der Titanic richtete. Durch die Polizeidirektion Neumünster und unterstellte Kräfte wurden sowohl die Veranstaltung als auch die Versammlung geschützt. Das Konzert besuchten im weiteren Verlauf des Abends ca. 50 Personen. Ca. 70 Teilnehmer, die zum Teil mit der Bahn sowohl aus Richtung Kiel als auch aus Richtung Hamburg angereist waren, nahmen an dem Aufzug teil. Darunter befand sich ein so genannter schwarzer Block von ca. 30 Teilnehmern. Während der Demonstration kam es zu keinen nennenswerten Störungen. Nach mehreren Zwischenkundgebungen wurde die Versammlung vom Anmelder um 19:24 Uhr beendet. Der überwiegende Teil der Teilnehmer reiste daraufhin unverzüglich ab. Die Veranstaltung in der Titanic verlief bis zum Einsatzende um 23:00 Uhr ohne besondere Vorkommnisse. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Zeugen gesucht nach zwei Bränden in Groß Buchwald

    Groß Buchwald ( Kreis Rendsburg-Eckernförde ) (ots) - Am 18.09.2021 gegen 05.00 Uhr kam es zu zwei Bränden an gegenüberliegenden Scheunen am Dorfplatz in Groß Buchwald. Aufgrund der zeitnahen Brandentdeckung und Löscharbeiten konnte eine Ausweitung des Feuers auf das Wohnhaus und benachbarte Gebäude verhindert werden. Nach den bisherigen Ermittlungen wird von vorsätzlicher Brandlegungen ausgegangen. Menschen oder Tiere kamen durch das Feuer nicht zu Schaden. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise von Zeugen, die etwas zur Brandursache sagen können oder auffällige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Brandort gemacht haben. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Neumünster unter der Rufnummer 04321-9450. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Ermittlungen wegen gewerblichen Handel mit Rauschgift in Eckernförde abgeschlossen

    Eckernförde (ots) - Durch die Kriminalpolizei Eckernförde wurden, in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Kiel, zu Beginn des Jahres Ermittlungen wegen des gewerbsmäßigen Handels mit Marihuana und Kokain aufgenommen. Es konnte eine Gruppe von 5 Männern identifiziert werden, die in Verdacht stehen, in Eckernförde und Kiel mit Marihuana und Kokain Handel zu treiben. Die Männer im Alter von 18 bis 30 Jahren trafen sich regelmäßig in Eckernförde um sich zum Begehen von Straftaten zu verabreden. Aufgrund der geführten Ermittlungen gelang es bereits im April des Jahres, in Zusammenarbeit mit der Kieler Polizei, eine der oben genannten Personen in Kiel, am Bahnhof, nach einer Beschaffungsfahrt festzunehmen. Dabei konnten bei der Person 5,5 kg. Marihuana sichergestellt werden. Gegen die Person wurde auf Antrag der STA Kiel Haftbefehl durch das Amtsgericht Kiel erlassen, so dass die Person in Untersuchungshaft genommen wurde. Die Ermittlungen gegen die Gruppe wurden fortgesetzt. Die Vorgänge um die verbliebenen Tatverdächtigen und die anderen handelnden Personen konnten weiter aufgeklärt werden. So gelang es im Juni 2021 Personen aus der Gruppe nach Rückkehr aus den Niederlanden auf der BAB 7 zu kontrollieren. Im Rahmen der Kontrolle konnten in dem Fahrzeug, das durch die Personen genutzt wurde, fast 300 Hanfpflanzen sichergestellt werden, die vermutlich zum Aufbau einer Cannabisplantage genutzt werden sollten. Nach Würdigung der Gesamtumstände wurde durch die STA Kiel auf die Anträge auf den Erlass von Haftbefehlen verzichtet. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen stellte die STA Kiel beim zuständigen Amtsgericht Kiel Anträge auf Wohnungsdurchsuchungen bei den Tatverdächtigen. Das Amtsgericht Kiel folgte den Anträge der STA Kiel und erließ die entsprechenden Beschlüsse. Am 23.09.2021 wurden dann durch die KP Eckernförde mit Unterstützung der der Bereitschaftspolizei aus Eutin und der Polizei Kiel, 7 Wohnungen in Eckernförde, Gettorf und Kiel durchsucht. Bei der Maßnahme konnten die Tatverdächtigen angetroffen werden. Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen konnten Beweismittel sichergestellt werden, die nun ausgewertet werden, um die Tatvorwürfe gegen die Personen weiter aufzuklären. In einer Wohnung in Kiel konnten bei einem 28 jährigen Tatverdächtigen ca. 50 gr. Kokain und 18.000 Euro sichergestellt werden. Aufgrund der Beweislage wird gegen die Person ein Antrag auf den Erlass eines Haftbefehles beim zuständigen Amtsgericht in Kiel gestellt. Weiterhin konnte in einer Wohnung in Kiel ein 28 Jahre alter Haupttäter der Gruppe angetroffen und festgenommen werden. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen auf Weisung der STA Kiel aufgrund fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt. Eine weitere Person, ein 19 Jahre alter Eckernförder, wurde in seiner Wohnung in Eckernförde angetroffen. Bei dieser Person, die eng mit einem der Haupttäter aus Kiel zusammengearbeitet hat, konnten 5 gr. Kokain und ein nicht unerheblicher Bargeldbetrag in Rahmen der Hausdurchsuchung sichergestellt werden. Nach Würdigung der Umstände sah die STA Kiel von einem Antrag auf Haftbefehl wegen mangelnder Haftgründe ab. Im Rahmen der Durchsuchungen wurden unter anderem 1 Baseballschläger, 1 Schlagring, 1 Butterfly-Messer sowie eine Schreckschusspistole aufgefunden, die zum Teil als verbotene Gegenstände gelten. Mit den durchgeführten Durchsuchungsmaßnahmen und der Auswertung der vorliegenden Beweismittel werden die Ermittlungen nun zum Abschluss gebracht. Alle beteiligten Personen werden sich vor den zuständigen Gerichten für ihr Handeln verantworten müssen. Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Geschädigte nach Belästigung in Rendsburg gesucht

    Rendsburg (ots) - Am 22.09.2021 zwischen 09.00 - 09.30 Uhr kam es zu einer Belästigung einer Frau am Geldautomaten der Sparkasse am Röhlingsplatz 1 in Rendsburg. Ein Mitarbeiter der Sparkasse Mittelholstein konnte beobachten, wie ein Mann, ca. 20 Jahre alt, blonde lockige Haare, dunkle Kleidung, am Eingang zur Sparkasse stand und dort eine Frau mit Rock am Geldautomaten fotografierte. Weiter belästigte der unbekannte Mann die Frau und spuckte ihr hinterher, als diese die Sparkasse verließ. Beim Eintreffen einer Funkstreifenwagenbesatzung waren sowohl die geschädigte Frau wie auch der Beschuldigte nicht mehr vor Ort. Die Polizei in Rendsburg sucht jetzt nach der Frau am Geldautomaten. Diese meldet sich bitte bei der Polizei Rendsburg unter der Rufnummer 04331-2080. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Zeugen nach Verkehrsunfall auf der K 14 gesucht

    Ascheffel ( Kreis Rendsburg-Eckernförde ) (ots) - Am 22.09.2021 gegen 17.20 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der K 14, ein 35 jähriger Motorradfahrer und seine 30 jährige Mitfahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der Motorradfahrer befuhr die K 14 aus Richtung Holtsee kommend in Richtung Eckernförde. An der Einmündung Hohenlieth-Striejord kam es zu einem Zusammenstoß mit einem abbiegenden Fahrzeug. Der Motorradfahrer hatte zuvor zwei Krafträder überholt. Die beiden Kraftradfahrer hatten zunächst Erste Hilfe geleistet und die Unfallstelle abgesichert. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes setzten sie ihre Fahrt fort. Die Polizei in Eckernförde sucht jetzt neben weiteren Zeugen hauptsächlich nach den beiden zuvor überholten Kraftradfahrern Die Kraftradfahrer sowie auch andere Zeugen melden sich bitte bei dem Polizeirevier Eckernförde unter der Rufnummer 04351 908110 oder über den Polizeinotruf 110 Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Zeugen nach Verkehrsunfallflucht in Rendsburg gesucht

    Rendsburg (ots) - Am 22.09.2021 gegen 17.15 Uhr stieß ein Radfahrer mit einem weißen Lieferwagen in der Straße Thormannplatz in Rendsburg zusammen, hierbei verletzte sich der Radfahrer leicht am Bein und an der Hand. Der 17 jährige Fahrradfahrer war aus Richtung Gerhardstraße kommend in Richtung Denkerstraße auf dem linksseitigen Radweg der Straße Thormannplatz unterwegs. In Höhe des dortigen Imbisses befindet sich eine kleine Seitenstraße. Als der Radfahrer diesen Bereich passieren wollte, bog plötzlich ein weißer Lieferwagen in diese Seitenstraße hinein. Der 17 jährige Radfahrer konnte nicht mehr ausweichen und fuhr dem weißen Lieferwagen in die linke Seite. Durch den Unfall stürzte der Radfahrer und verletzte sich an Hand und Bein. Der Fahrer des weißen Lieferwagen, ein ca. 30 Jahre alter Mann mit südländischen Aussehen, hielt nicht an, sondern setzte seine Fahrt fort. Die Polizei in Rendsburg sucht jetzt nach Zeugen des Unfalls. Weiter wird auch der Fahrer des weißen Lieferwagens aufgefordert, sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Rendsburg unter der Rufnummer 04331-2080. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Fahrradkontrollen an der Grundschule Wittorf

    Neumünster (ots) - Am 22.09.2021 zwischen 08.30 - 11.00 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeistation Südost an der Grundschule Wittorf in Neumünster insgesamt 56 Fahrräder von Schülern der Klassen 1 - 4. Hierbei mussten die Beamten leider 31 der insgesamt 56 Fahrräder bezüglich ihrer Verkehrssicherheit bemängeln. In den meisten Fällen wurde ein defektes oder gar nicht erst vorhandenes Licht / Rücklicht beanstandet. An diesem Tag ging es aber nicht um eine Bestrafung. Die Eltern der Kinder, deren Fahrräder nicht verkehrssicher waren, bekommen in den nächsten Tagen über die Schule Post, darin wird der Defekt am Fahrrad des Kindes erklärt und dann hoffentlich rechtzeitig vor der dunklen Jahreszeit zusammen in Ordnung gebracht. 21 Fahrräder waren am heute Morgen aber auch einwandfrei und verkehrssicher. Auch in den nächsten Wochen wird es immer wieder Kontrollen durch die Polizeistationen in Neumünster geben, damit unsere Kinder so sicher wie möglich durch die dunkle Jahreszeit kommen. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Zeugen nach Verkehrsunfall in Kronshagen gesucht

    Kronshagen (ots) - Am 20.09.2021 um 12.25 Uhr befuhr eine 33 jährige Fahrradfahrerin die Kieler Straße in Kronshagen aus Richtung Skandinaviendamm kommend auf dem dortigen kombinierten Geh/ Radweg. In Höhe der Einfahrt / Ausfahrt vom SB Markt Lidl befährt eine ca. 45-50 Jahre alte Frau in ihrem älteren Mercedes in grau den Geh/Radweg um auf die Kieler Straße einzubiegen. Hierbei übersieht sie die Fahrradfahrerin, diese stürzt beim Ausweichen und verletzt sich leicht am Arm. Die beiden Frauen unterhalten sich noch kurz, danach setzt die Mercedes Fahrerin ihren Weg fort, Personalien wurden nicht ausgetauscht. Die Polizei in Kronshagen sucht jetzt nach der Mercedes Fahrerin, diese wie auch weitere Zeugen melden sich bitte bei der Polizeizentralstation in Kronshagen unter der Rufnummer 0431-585950. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Zeugen nach Verkehrsunfallflucht in Neumünster gesucht

    Neumünster (ots) - Bereits am 16.09.2021 um 14.55 Uhr ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht im Hansaring / Beethovenstraße in Neumünster, wonach ein blauer Kleinwagen, vermutlich ein Ford Fiesta, mit einer weiblichen Fahrerin flüchtig ist. Der 33 jährige Fahrer eines Linienbusses der Stadtwerke Neumünster befuhr den Hansaring in Richtung Forstweg. Im Einmündungsbereich Hansaring / Beethovenstraße musste ein blauer Kleinwagen verkehrsbedingt an der Einmündung Beethovenstraße warten. Der Busfahrer sah noch, dass der blaue Kleinwagen in der Beethovenstraße sehr weit in den Einmündungsbereich zum Hansaring hinein gefahren war, er konnte zu dem Zeitpunkt aber problemlos an dem wartenden PKW vorbeifahren. An der nächsten Haltestelle am Schwimmbad machte den Busfahrer dann ein Fahrgast darauf aufmerksam, dass der blaue Kleinwagen zuvor hinten rechts gegen den Bus gefahren sei. Den Unfall hatte der Busfahrer jedoch nicht bemerkt. An dem Linienbus entstand ein Sachschaden von ca. 4000 Euro, der blaue Kleinwagen war nach dem Unfall flüchtig. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Neumünster sucht jetzt nach Zeugen. Wer konnte den Unfall beobachten, wer kann Angaben zu dem blauen Kleinwagen machen? Sachdienliche Hinweise bitte an den Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 04321-9451330. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Schwerer Verkehrsunfall in Eckernförde

    Eckernförde (ots) - Am 20.09.2021 gegen 15.45 Uhr kam es im Rosseer Weg in Eckernförde zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einer Radfahrerin, bei der die 51 jährige Radfahrerin schwer verletzt wurde. Ein 96 jähriger Smart Fahrer aus Eckernförde befuhr die Flensburger Straße in Eckernförde in Richtung Schleswig. An der Kreuzung Flensburger Straße / Rosseer Weg / Carlshöhe wollte der Mann in den Rosseer Weg abbiegen und übersah hierbei eine ihm entgegenkommende Fahrradfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem Unfall wurde die 51 jährige Radfahrerin schwer verletzt und kam in die Imlandklinik nach Eckernförde. Der Smart Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Zeugen nach Unfall in Neumünster gesucht

    Neumünster (ots) - Am 19.09.2021 gegen 08.30 Uhr wurde ein 81 jähriger Mann liegend und nicht ansprechbar auf der Fahrbahn der Tungendorfer Straße Höhe Hausnummer 60 von einem Passanten gefunden. Neben dem verletzten Mann lag ein Fahrrad auf dem Radweg. Nach bisherigen Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass der 81 jährige verletzte Mann mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Tungendorfer Straße unterwegs war. Durch die Schwere der Verletzungen ( diverse Brüche, lebensgefährliche Verletzungen ) gehen die Ermittler davon aus, dass es zuvor zu einem Zusammenstoß mit einem Fahrzeug gekommen sein muss. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Neumünster sucht jetzt nach Zeugen. Wem ist am 19.09.2021 gegen 08.30 Uhr ein älterer Mann auf einem Damenfahrrad in dunkelgrün am beschriebenen Ort aufgefallen? Wer hat ggf einen Unfall beobachtet ? Sachdienliche Hinweise bitte an den Verkehrsunfalldienst Neumünster unter der Rufnummer 04321-9451330. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Gemeinschädliche Sachbeschädigung an Ampelanlage in Kronshagen

    Kronshagen (ots) - Erst vor kurzer Zeit wurde die Ampelanlage am Eichkoppelweg in Kronshagen für sehbehinderte Menschen dahingehend umgebaut, dass die Anlage mit Sensoren ausgerüstet wurden. Zwischen dem 19.09.2021, 12.00 Uhr und dem 20.09.2021, 14.00 Uhr wurden diese Sensoren mutwillig von unbekannten Tätern manipuliert und teilweise unbrauchbar gemacht, indem die Täter die Sensoren mit Silikon und Vaseline verschmierten. Die Polizei in Kronshagen sucht jetzt nach Zeugen, wer konnte diesbezüglich verdächtige Beobachtungen machen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Kronshagen unter der Rufnummer 0431-585950. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Zeugen nach Hundebiss in Bordesholm gesucht

    Bordesholm ( Kreis Rendsburg-Eckernförde ) (ots) - Am 18.09.2021 um 18.15 Uhr ging eine 28 jährige Frau mit ihrem 6 jährigen Sohn und zwei weiteren Nachbarskindern zu einem Spielplatz am Moorweg in Bordesholm. Ihnen entgegen kam eine Frau mit einem Rottweiler sowie ein Mann mit einem kleineren Hund. Die Frau mit dem Rottweiler fragte jetzt, ob die Kinder nicht einmal die Hunde streicheln möchten. Da die Nachbarskinder sich aus Angst auf dem Gehweg wegdrehten, schaute die 28 jährige Mutter kurz nicht nach ihrem Sohn. Als sie sich wieder zu ihm umdrehte, sah sie, dass ihr sechsjähriger Sohn erschrocken und blass aussah. Der Sohn sagte ihr, dass der Hund ihn beißen wollte. Die Hundehalterin hatte ihren Hund wohl schnell zurückgerissen. Danach gingen sowohl die beiden Hundehalter wie auch die 28 jährige Frau mit den Kindern weiter. Erst am Spielplatz bemerkte die Mutter des 6 jährigen Jungen, dass dieser in die Schulter gebissen wurde. Er klagte jetzt auch über Schmerzen. Sie suchte dann später mit ihrem Sohn einen Arzt auf. Die Polizei in Bordesholm sucht jetzt nach den beiden Hundehaltern. Weiter werden auch Zeugen des Vorfalls gesucht. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Bordesholm unter der Rufnummer 04322-96100. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Zeugen nach Einbruchsversuch in Büdelsdorf gesucht

    Büdelsdorf ( Rendsburg ) (ots) - Am 18.09.2021 zwischen 02.30 - 03.00 Uhr haben unbekannte Täter versucht, in das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Büdelsdorf in der Memelstraße 1 einzubrechen. Der oder die Täter versuchten eine Plexiglasscheibe durch Feuer zu zerstören, weiter versuchten sie durch das Aufhebeln eines Tores sich Zutritt zum Gebäude zu verschaffen. Beides gelang den Tätern nicht, sie gelangten nicht ins Gebäudeinnere. Die Kriminalpolizei in Rendsburg sucht jetzt nach Zeugen oder Hinweisgebern. Wem ist in der Nacht zwischen 02.30 Uhr - 03.00 Uhr etwas in der Memelstraße in Büdelsdorf aufgefallen, wer konnte verdächtige Beobachtungen machen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Rendsburg unter der Rufnummer 04331-2080. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Tödlicher Verkehrsunfall auf der L 265 Höhe Ascheffel

    Ascheffel ( Kreis Rendsburg-Eckernförde ) (ots) - Am 19.09.2021 um 20.35 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L 265 Höhe Ascheffel, bei dem ein Mensch zu Tode kam. Ein 57 jähriger PKW Fahrer geriet aus bislang ungeklärter Ursache im Kurvenbereich der L 265 Höhe Ascheffel in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit dem entgegenkommenden PKW eines 69 jährigen Fahrers und seiner 66 jährigen Beifahrerin. Die beiden Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt, die 66 jährige Beifahrerin wurde lebensgefährlich verletzt und verstarb trotz sofortiger Reanimation noch an der Unfallstelle. An der Unfallstelle musste der Verkehr komplett für mehrere Stunden gesperrt werden, der Verkehr wurde abgeleitet. Ein Sachverständiger wurde zwecks Klärung der Unfallursache auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kiel herangezogen. Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
Seite 1 von 9
vor

Neumünster

Stadt in Schleswig-Holstein

Das aktuelle Wetter in Neumünster

Aktuell
11°
Temperatur
9°/19°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Neumünster