Rubrik auswählen
 Pegnitz

Feuerwehreinsätze in Pegnitz

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Bayern
Seite 1 von 6
  • Anhänger brennt aus (A99)

    Einsatzfoto Branddirektion München

    München (ots) - Dienstag, 28. Juni 2022, 15.45 Uhr Fahrtrichtung Salzburg zwischen Allacher Tunnel / Ausfahrt Karlsfeld Bei dem Brand eines Anhängers auf der Autobahn ist dieser komplett zerstört worden. Kurz vor 16 Uhr meldete sich der Fahrer eines Kombis, dass sein leerer Anhänger Feuer gefangen habe. Einsatzkräfte der Feuerwehr München und der Werkfeuerwehr MAN/MTU fuhren zur Einsatzstelle und fanden den brennenden Anhänger zwischen der Tunnelausfahrt Allach und der Anschlussstelle Karlsfeld in Fahrtrichtung Salzburg. Da die Autobahn bereits durch eine Tunnelsperrung durch den Brandrauch fahrzeugfrei war, konnten die Einsatzkräfte sofort mit den Löschmaßnahmen mit einem Schaumrohr beginnen. Trotz der zügigen und wirksamen Löschmaßnahmen brannte der Anhänger komplett ab. Zusätzlich wurde eine Sichtschutzwand vor das Feuer brannte kontrolliert - sie war nicht von dem Flammenaufschlag betroffen. Ein Übergreifen auf das Zugfahrzeug konnte der Eigentümer selbst verhindern, da er geistesgegenwärtig noch vor Eintreffen der Feuerwehr den Anhänger abkoppelte und sich mit seinem Fahrzeug einige Meter entfernte. Warum der Anhänger in Flammen aufging, konnte vonseiten der Feuerwehr nicht geklärt werden. Nach den Maßnahmen der Feuerwehr wurde das Schadfahrzeug von einem Abschleppwagen entfernt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Eine tote Person bei Zimmerbrand aufgefunden (Moosach)

    Einsatzfoto Branddirektion München

    München (ots) - Dienstag, 28. Juni 2022, 07.33 Uhr Alzeyer Straße Bei einem Brand in einem Wohnheim ist am Morgen eine Person leblos aufgefunden worden. Gegen halb acht Uhr morgens gingen mehrere Anrufe in der Integrierten Leitstelle München ein. Die Anwohnerinnen und Anwohner meldeten eine massive Rauchentwicklung aus dem zweiten Stock eines Wohnheims. Die anrückenden Kräfte bestätigten die Rauchentwicklung bereits auf der Anfahrt. Während ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung in den zweiten Stock ging, kontrollierten weitere Trupps das Treppenhaus. Noch während der Löschmaßnahmen retteten Einsatzkräfte eine Bewohnerin aus dem betroffenen Stockwerk. Sie wurde vor Ort durch den Rettungsdienst untersucht. Bei den Löschmaßnahmen fanden die Einsatzkräfte eine verstorbene Person in dem ausgebrannten Zimmer. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung während des Brandes wurden mehrere Wohnungen neben und über der Brandwohnung auf eine Verrauchung und Brandausbreitung kontrolliert. Nachdem diese Maßnahmen abgeschlossen waren, konnte ein Großteil der Bewohnerinnen und Bewohner zurück in ihre Wohnungen. Zur Brandursache und Identifizierung der verstorbenen Person ermittelt die Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Flammen und Rauch über Kleingartenanlage (Freimann)

    München (ots) - Montag, 27. Juni 2022, 20.18 Uhr Josef-Wirth-Weg Bei dem Brand einer Gartenlaube in einer Kleingartenanlage ist diese komplett zerstört worden. Am Abend meldete sich ein Nachbar aus Freimann bei der Leitstelle München und gab an, dass eine Hütte in einer Kleingartenanlage brenne. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr München sahen bereits auf der Anfahrt eine schwarze Rauchsäule, die sie zum genauen Brandort führte. Durch den Anrufer wurde die Feuerwehr dann noch genau eingewiesen. Sofort ordnete der Einsatzleiter eine Brandbekämpfung mit zwei C-Rohren an. Schnell stellte sich heraus, dass auch drei Gasflaschen im Brandobjekt waren. Diese sicherten Trupps unter Atemschutz und kühlten die Temperatur dann in Wasserfässern herab, bis keine Gefahr mehr von ihnen ausging. Glücklicherweise wurde niemand bei dem Brand verletzt. Das Gartenhaus war nicht mehr zu retten, ein Sachschaden kann nicht benannt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Vorbildliche Erste Hilfe nach Baustellenunfall (Isarvorstadt)

    München (ots) - Montag, 27. Juni 2022, 13.45 Uhr, Maistraße Ein Arbeiter hat sich auf einer Baustelle schwer verletzt. Durch das schnelle Eingreifen der Ersthelfer wurde ein großer Blutverlust verhindert. Bei Arbeiten auf einer Baustelle in der Maistraße hat sich ein 20-Jähriger an einer Glasscheibe eine schwere Schnittverletzung am Unterschenkel zugezogen. Seine Kollegen setzten sofort einen Notruf an die Integrierte Leitstelle ab. Anschließend leisteten sie Erste Hilfe und brachten einen Druckverband an. Die Leitstelle alarmierte mit dem Meldebild "Arbeitsunfall schwer" einen Rettungswagen, einen Notarzt und ein Hilfeleistungslöschfahrzeug zur Einsatzstelle. Die ersten Einsatzkräfte des Hilfeleistungslöschfahrzeuges erweiterten die Erste-Hilfe-Maßnahme und begannen den Verunfallten zu versorgen. Die Teams von Notarzt und Rettungswagen intensivierten die Maßnahmen. Anschließend brachten sie den Patienten gemeinsam vom ersten Stock nach unten zum Fahrzeug. Er wurde zur weiteren Behandlung in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Zum genauen Unfallhergang ermittelt die Polizei. Die Feuerwehr möchte sich in diesem Zusammenhang für die sehr gute Erste Hilfe bedanken. Durch das vorbildliche und schnelle Handeln konnte ein großer Blutverlust und damit eine lebensbedrohliche Situation für den 20-Jährigen verhindert werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (kiß) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Eine Person nach Brand verletzt (Au-Haidhausen)

    Brian Jackson / Adobe Stock

    München (ots) - Samstag, 25. Juni 2022, 23.17 Uhr Ernst-Reuter-Straße In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es in einem Alten und Pflegeheim zu einem Brand mit einer verletzten Person gekommen. Als die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, meldete Ihnen das Personal, dass es im ersten Stock in einem Bewohnerzimmer gebrannt habe. Da das Personal bereits Löschmaßnahmen eingeleitet hatte, wurden durch die Feuerwehr nur noch Nachlöscharbeiten durchgeführt. Die eigentliche Aufgabe war dann, die Betroffenen zusammen mit dem Rettungsdienst zu versorgen. Eine Person kam mit einer Rauchvergiftung und Verbrennungen in ein Münchner Krankenhaus. Fünf weitere Beteiligte wurden ambulant versorgt. Im Anschluss wurde der betroffene Bereich entraucht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (jän) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Hoher Schaden nach Balkonbrand (Aubing-Lochhausen-Langwied)

    stasnds / Adobe Stock

    München (ots) - Samstag, 25. Juni 2022, 18.45 Uhr Reichenaustraße Am Samstagabend haben mehrere Anrufer der Integrierten Leitstelle einen Balkonbrand in einem Mehrparteienhaus gemeldet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, befand sich ein Balkon im ersten Obergeschoß im Vollbrand. Sofort wurden zwei Trupps zur Brandbekämpfung eingesetzt. Ein Trupp ging über das Treppenhaus in die betroffene Wohnung vor, der andere startete einen Löschangriff von außen über die Drehleiter. Das Feuer wurde zügig gelöscht. Da das Feuer bereits auf die Wohnung übergeschlagen hatte, entstand ein Sachschaden von rund 60.000 Euro. Nach den Löscharbeiten wurden die angrenzenden Wohnungen kontrolliert und der verrauchte Bereich mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Die unverletzte Bewohnerin wurde durch einen Rettungswagen vor Ort betreut. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (jän) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Golf vs. Tram (Laim)

    München (ots) - Donnerstag, 23. Juni 2022, 09.34 Uhr Agnes-Bernauer-Straße Am Vormittag ist eine 62-Jährige in ihrem Auto von einer Tram erfasst worden. Eine 65-Jährige wurde bei dem Aufprall leicht verletzt. Die 62-Jährige war mit ihrem Golf auf der Agnes-Bernauer-Straße stadteinwärts unterwegs und wollte links abbiegen. Leider übersah sie eine heranfahrende Tram. Der Fahrer der Tram konnte trotz Notbremsung den Zusammenprall nicht mehr verhindern und prallte auf die Fahrerseite des Golfs. Bei dem Zusammenstoß stürzte ein Fahrgast, eine 65-Jährige, in der Tram und verletzte sich leicht. Der Fahrer der Tram setzte einen Notruf ab und alarmierte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass die 62-Jährige ihr Fahrzeug bereits selbst über die Beifahrerseite verlassen hatte und unverletzt war. Ein Trupp unterstützte die kurz darauf eintreffenden Rettungsdienstkräfte bei der Erstversorgung der 65-Jährigen. Sie wurde zur weiteren Versorgung in ein Münchner Krankenhaus transportiert. Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme war der Verkehr für die Schienenfahrzeuge gesperrt. Die Fahrbahnen wurden in beide Richtungen auf eine Fahrspur reduziert. Nach etwa einer Stunde konnten alle Verkehrssperrungen wieder aufgehoben werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Verkehrsunfall mit Tram (Laim)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Mittwoch, 22. Juni 2022, 11.28 Uhr Landsberger Straße Mittwochnachmittag ist es auf der Landsberger Straße zu einem Unfall zwischen einer Tram und einem Pkw gekommen. Gegen 11:28 Uhr befuhr ein Toyota die Landsberger Straße stadtauswärts. Auf Höhe der Augustinerbrauerei versuchte der Fahrer zu wenden, um wieder stadteinwärts zu fahren. Dabei übersah der Mann die von hinten kommende Trambahn und stieß mit ihr zusammen. Der Aufprall war so heftig, dass der Fahrer eingeklemmt wurde. Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle ab und versorgten den schwerverletzten Mann. Um den 47-Jährigen möglichst schonend aus seinem Fahrzeug zu befreien, mussten die Einsatzkräfte beide Türen auf der Fahrerseite sowie die B-Säule entfernen. Anschließen wurde der Fahrer in einen Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Die Feuerwehr kann die Höhe des entstandenen Sachschadens nicht beziffern. Zum genauen Unfallhergang ermittelt die Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (h31) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Verkehrsunfall nach Polizeikontrolle (Moosach)

    candy1812 / Adobe Stock

    München (ots) - Mittwoch, 22. Juni 2022, 02.15 Uhr, Triebstraße Auf der Flucht vor der Polizei ist ein Auto niedergebrannt; zwei Männer wurden verletzt. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entzogen sich ein 23-Jähriger und ein 24-Jähriger mit ihrem Audi RS4 einer Verkehrskontrolle und flüchteten auf der Triebstraße stadtauswärts. In einer Rechtskurve verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Audi durchbrach eine Leitplanke und prallte so stark gegen einen Baum, dass dieser entwurzelt wurde. Der PKW fing nach dem Aufprall sofort Feuer. Beide Männer konnten das Fahrzeug selbstständig verlassen, mussten aber von zwei Notarztteams versorgt und in Münchner Kliniken transportiert werden. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Audi bereits in Flammen und musste von der Feuerwehr abgelöscht werden. Für die Dauer des Einsatzes wurde die Triebstraße komplett gesperrt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. Zum genauen Unfallhergang ermittelt die Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (h31) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Mehrere Polizeibusse in Vollbrand (Au)

    München (ots) - Mittwoch, 22. Juni 2022, 02.53 Uhr Hochstraße Brennende Busse haben in der Nacht einen Großeinsatz ausgelöst. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch musste ein ganzer Löschzug wegen brennender Fahrzeuge in die Hochstraße ausrücken. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte standen bereits fünf Mannschaftsbusse der Bundespolizei in Flammen. Die Feuerwehr musste mehrere C-Rohre einsetzten, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Einige Fahrzeuge der Polizei wurden komplett zerstört. Nach zirka zwei Stunden waren auch die letzten Glutnester abgelöscht und die Einsatzstelle konnte der Polizei übergeben werden. Zur genauen Brandursache wird bereits ermittelt. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (h31) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • 50.000 Euro Schaden bei Zimmerbrand (Fürstenried)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Dienstag, 21. Juni 2022, 21.23 Uhr Appenzeller Straße Ein Zimmerbrand in der Appenzeller Straße hat am späten Dienstagabend einen hohen Schaden verursacht. Gegen 21:23 Uhr bemerkte die Bewohnerin Rauch in ihrer Küche und alarmierte sofort die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte drang bereits dichter Rauch aus der betroffenen Wohnung im ersten Obergeschoss. Die Bewohnerin hatte ihre Wohnung zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen. Ein Trupp mit Atemschutz und C-Rohr begann sofort mit den Löscharbeiten. Weil sich der Rauch über einen Lüftungsschacht im Gebäude ausbreiten konnte, kontrollierte ein weiterer Trupp die darüberliegenden Wohnungen. Nach zirka 20 Minuten konnte der Einsatzleiter "Feuer aus" melden. Abschließend mussten alle betroffenen Bereiche mit einem Hochleistungslüfter entraucht werden. Die Bewohnerin konnte nach den abgeschlossenen Maßnahmen wieder in ihre Wohnung zurückkehren. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Zur genauen Brandursache ermittelt das zuständige Fachkommissariat der Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (h31) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Motorradfahrer kracht in Auto (Innenstadt)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Montag, 20. Juni 2022, 22.09 Uhr Sendlinger-Tor-Platz Am Montagabend ist ein Motorradfahrer in die Beifahrertür eines Autos gekracht. Eine Notarztwagenbesatzung war gerade im Fahrzeug auf dem Weg zur Rettungswache, als sie plötzlich einen lauten Knall hörte. Sie konnten beobachten, wie ein 30-jähriger Motorradfahrer von dem Aufprall auf ein Auto gebremst wurde und zu Boden sackte. Sie zögerten keinen Augenblick, sperrten den Kreuzungsbereich und begannen mit der Erstversorgung des Schwerverletzten. Zusätzlich forderten sie noch ein Hilfeleistungslöschfahrzeug nach, das sie bei der Patientenversorgung und der Verkehrslenkung unterstützte. Im Anschluss wurde der 30-Jährige in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Der Fahrer des Autos blieb unverletzt und wurde ebenfalls durch die nachgeforderten Kräfte betreut. Für die Unfallaufnahme musste der betroffene Bereich für den Verkehr gesperrt bleiben. Die Unfallursache sowie die Höhe des Sachschadens sind derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Auto brennt im Brudermühltunnel (Sendling)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Montag, 20. Juni 2022, 19.25 Uhr Brudermühltunnel Am gestrigen Abend ist es im Brudermühltunnel zu einem Fahrzeugbrand gekommen. Verletzt wurde niemand. Der Fahrer eines BMW bemerkte plötzlich Rauch aus dem Armaturenbrett. Er hielt sofort an, verließ sein Fahrzeug und flüchtete ins Freie. Die Brandmeldeanlage des Tunnels löste aus und mehrere Anrufe gingen bei der Integrierten Leitstelle ein. Sicherheitsschranken schlossen den Tunnel, sodass der Verkehr zum Erliegen kam. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Fahrzeugbrand zügig lokalisieren. Ein Trupp mit Atemschutzgeräten und einem Strahlrohr hatte die Flammen schnell unter Kontrolle. Nach etwa 15 Minuten konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Gegen 22.00 Uhr konnte der Tunnel für den Verkehr wieder freigegeben werden. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Die Brandursache ist unbekannt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Unwetter-Bilanz (Stadtgebiet)

    München (ots) - Montag, 20. Juni 2022, 17.00 - 24.00 Uhr Wegen des abendlichen Gewitters ist die Feuerwehr München zu rund 35 Unwettereinsätze ausgerückt. Bei den Einsätzen handelte es sich um herabgefallene Äste, die auf Fahrbahnen lagen, oder größere Äste, die zu fallen drohten. Die betroffenen Bereiche wurden großzügig abgesperrt; wenn nötig, wurden die Baumreste entfernt. Verletzt wurde bei den Einsätzen niemand. Die Höhe der Sachschäden kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Klettergerüst lässt Achtjährige nicht mehr los (Schwanthalerhöhe)

    München (ots) - Montag, 20. Juni 2022, 14.50 Uhr Schwanthalerstraße Am Montagnachmittag hat sich ein achtjähriges Mädchen unglücklich in einem Klettergerüst verklemmt. Schweres Gerät der Feuerwehr war zur Befreiung nötig. Eine Gruppe Kinder vergnügte sich auf einem Spielplatz. Plötzlich gab ein Klettergerüst das Bein eines Mädchens nicht mehr frei. Nach mehreren Versuchen, die Achtjährige zu befreien, entschied sich die Betreuerin, Hilfe zu holen. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr begutachteten die Situation und entschlossen sich, einen Spreizer einzusetzen. Dann lief alles wie am Schnürchen: Viele Hände - schnelles Ende! Spreizer raus - vorsichtig angesetzt - Druckaufbau - Metallstangen auseinandergebogen - Bein befreit. Die Rettungswagenbesatzung versorgte die junge Dame vor Ort und konnte sie schließlich glücklich der herbeigeeilten Mama übergeben. Das Klettergerüst ist momentan nicht bespielbar und gesperrt. Das Baureferat wurde informiert. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Vom Winde verweht (Lochhausen)

    München (ots) - Samstag, 18. Juni 2022, 22.15 Uhr Gehrenäckerweg Die Einsatzkräfte haben am Samstagabend ein nicht alltägliches Meldebild im Gährenäckerweg abarbeiten dürfen. Nicht alltäglich ist die Einsatzmeldung "Heu auf Stromleitung", bei der auch langjährige Einsatzkräfte staunen. Zu diesem Einsatz wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr München am Samstag nach Lochhausen gerufen. Polizeieinsatzkräfte hatten die Feuerwehr hinzugezogen, da nach Rücksprache mit den Stadtwerken die Gefahr einer Entzündung des trockenen Heus bestand. Nach der ersten Lagebeurteilung versuchten die Einsatzkräfte das Material von der Stromleitung zu spritzen. Dies ist aufgrund der Spannung von 230V/400V auf den Drähten der Stromleitung mit den Strahlrohren der Feuerwehr völlig ungefährlich. Genormte Löscheinrichtungen werden auf Stromüberschlag geprüft. Daher kann mit einem Vollstrahl fünf Meter, mit Sprühstrahl einen Meter von einem spannungsführenden Teil jederzeit ein Löschangriff ohne Gefahr für das Bedienpersonal des Strahlrohrs durchgeführt werden. Leider ließ sich mit dieser Maßnahme nicht das gesamte Material von der Stromleitung entfernen. In Absprache mit den Stadtwerken wurde daher die Stromleitung abgeschaltet und dann händisch von der Drehleiter aus das restliche Heu entfernt. Anfänglich gingen die Einsatzkräfte von grobem Unfug aus. Anwohner teilten im Laufe der Arbeiten aber mit, dass sie eine Windhose beobachtet hatten, die Heu von der angrenzenden Wiese auf die Stromleitung blies. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Balkonbrände in der Stadt (München)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Freitag, 17. Juni 2022, 14.25 / 22.41 Uhr Stadtgebiet Am Freitag ist es zu zwei Balkonbränden gekommen. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. In der Agnes-Bernauer-Straße brannte es auf einem Balkon im ersten Obergeschoss. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer mit zwei C-Rohren von außen zügig ab. Direkt benachbarte Wohnungen über und neben dem Brand wurden auf Personen und Verrauchungen kontrolliert. Ein Hochleistungslüfter belüftete das Gebäude. Der Sachschaden beträgt zirka 10.000 Euro. Mehrere Anwohner meldeten der Integrierten Leitstelle einen Balkonbrand in der Mittbacher Straße. Im ersten Obergeschoss des Hauses brannte es ebenfalls auf dem Balkon (Foto). Mit einem C-Rohr konnte das Feuer schnell von außen gelöscht werden. Ein Hochleistungslüfter kam zum Einsatz. Die Balkontür und das Fenster hielten der Hitze nicht stand. Mehrere Wohnungen wurden auf Personen und Verrauchungen kontrolliert. Die Besatzung eines Kleinalarmfahrzeuges verschloss die Balkontür und das Fenster behelfsmäßig. Die Wohnung ist im Moment nicht bewohnbar. Der Sachschaden beträgt zirka 20.000 Euro. Die Polizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Brennender Müllraum (Moosach)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Freitag, 17. Juni 2022, 09.12 Uhr Gerastraße Die automatische Brandmeldeanlage einer Schule hat ordnungsgemäß einen Brand in einem Müllraum gemeldet. Die Brandmeldeanlage, welche beim Auslösen automatisch einen Einsatz in der Integrierten Leitstelle generiert, alarmierte um 9.12 Uhr die Einsatzkräfte der Feuerwache 7 in Moosach. Bereits bei der Anfahrt war klar, dass es sich um einen echten Brand handelte. In einem Müllraum war aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Mit einem C-Rohr wurden die Flammen bekämpft und nach rund fünf Minuten konnte bereits "Feuer aus" gemeldet werden. Der Brandrauch hatte sich in weitere Gebäudeteile ausgebreitet, aus denen er mit einem Hochleistungslüfter ins Freie gedrückt wurde. Der Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zum Zeitpunkt des Brandes befand sich niemand in der Schule. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (hu36) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Pkw-Brand im Tunnel (Schwanthalerhöhe)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Donnerstag, 16. Juni 2022, 23.21 Uhr Trappentreutunnel In der Nacht auf Freitag hat ein Pkw im Trappentreutunnel gebrannt. Der Anruf ging um 23.21 Uhr in der Integrierten Leitstelle ein. Der Mitteiler meldete Feuer aus dem Motorraum eine Peugeots. Über die Tunnelkameras, die die Leitstelle zuschalten kann, wurde der Brand und der genaue Ort im Tunnel zusätzlich bestätigt. Ein Großaufgebot wurde daraufhin in die Oströhre des Trappentreutunnels alarmiert. Die Einsatzkräfte waren mit Pressluftatmern ausgestattet und löschten den Pkw mit Hilfe eines Schnellangriffs mit Schaumaufsatz. Hierdurch wird eine schnellere Löschwirkung erzielt. Nach kurzer Zeit war der Brand gelöscht. Die Tunnelbelüftung entrauchte zuverlässig den Tunnel. Die Insassen des Pkw blieben unverletzt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (hu36) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Pkw landet im Grünen (Moosach)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Donnerstag, 16. Juni 2022, 08.12 Uhr Georg-Brauchle-Ring Am Donnerstagmorgen ist es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Opel und einem Toyota gekommen. Beide Fahrer wurden hierbei verletzt. Aus ungeklärter Ursache stießen zwei Pkw auf gerader Strecke zusammen. Ein schwarzer Opel kam im rechten Grünstreifen zu stehen und ein silberfarbener Toyota an einer Ampelanlage. Der Fahrer des Toyota konnte sich selbstständig aus seinem Fahrzeug befreien. Der Unfallgegner wurde in seinem Opel eingeschlossen. Die alarmierten Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr versorgten die zwei verletzten Männer. Am schwarzen Opel musste schweres Gerät zum Einsatz kommen. Es wurde mithilfe des hydraulischen Rettungssatzes eine große Seitenöffnung geschaffen, um den Patienten achsengerecht und schonend zu retten. Nach der Befreiung wurden der 55-jährige Opelfahrer und der 29-jährige Toyotafahrer in Schockräume einer Münchner Klinik transportiert. Im Bereich der Unfallstelle kam es für zirka eine Stunde zu Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden kann seitens der Feuerwehr nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
Seite 1 von 6
vor

Pegnitz

Gemeinde in Kreis Bayreuth

  • Einwohner: 13.599
  • Fläche: 100.01 km²
  • Postleitzahl: 91257
  • Kennzeichen: BT
  • Vorwahlen: 09241, 09246, 09243
  • Höhe ü. NN: 422 m
  • Information: Stadtplan Pegnitz

Das aktuelle Wetter in Pegnitz

Aktuell
22°
Temperatur
13°/26°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Pegnitz