Rubrik auswählen
 Pfullendorf

Feuerwehreinsätze in Pfullendorf

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 2
  • FW Stockach: Tag der offenen Tür - Spende

    Bild: Tag der offenen Tür Feuerwehr Stockach Abteilung Hoppetenzell

    Stockach-Hoppetenzell (ots) - Am Samstag, den 21. Mai 2022 fand ein Tag der offenen Tür am Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Stockach Abteilung Hoppetenzell statt. Wie bereits im Vorfeld mitgeteilt, wird der komplette Gewinn an die Ukraine-Hilfe Stockach gespendet. Nachdem zwischenzeitlich alle Rechnungen eingegangen und bezahlt wurden, steht der Spendenbetrag nun fest. Insgesamt beträgt die Spendensumme exakt 999,00 Euro. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei den zahlreichen Gästen und Besuchern für die Spendenbereitschaft bedanken. Die Spendensumme wurde an die Ukraine-Hilfe Stockach überwiesen. Bericht von Daniel Traber *** Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Felix Ritter Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • KFV Sigmaringen: Wohnhausbrand - Person vermisst

    Erste Maßnahmen der Feuerwehr

    Herbertingen (ots) - In der Nacht zum Sonntag um 2.36 Uhr wurden die Feuerwehren Herbertingen und Bad Saulgau zu einem Wohnhausbrand in der Oberen Bachgasse in Herbertingen gerufen. Die integrierte Leitstelle Bodensee-Oberschwaben meldete dabei einen Brand mit eingeschlossenen Personen. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der ersten Einsatzkräfte hatten die Flammen die Dachhaut bereits durchschlagen und innerhalb kurzer Zeit stand der Dachstahl im Vollbrand. Gemeinsam mit den Drehleitern der Feuerwehren Bad Saulgau und Mengen wurden die Löschmaßnahmen durchgeführt. Die Personensuche konnte abgebrochen werden, nachdem sich herausstellte, dass der Bewohner das Haus noch rechtzeitig verlassen konnte. Mit Verdacht auf Rauchvergiftung wurde er vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus verbracht. Nach einer Stunde war der Brand gelöscht und es begannen die Nachlöscharbeiten, Die Löschwasserversorgung wurde u.a. über eine Schlauchleitung vom Krähbach sichergestellt. Infolge des Brandes waren Anwohner der Oberen Bachgasse teilweise ohne Strom. 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren und sind teilweise noch im Einsatz. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen Roland Baumhauer E-Mail: Roland.baumhauer@kfv-sigmaringen.de https://www.kfv-sigmaringen.de/

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen
  • KFV Bodenseekreis: Feuerwehrwettkämpfe in Salem: Alle Teilnehmer erwerben die Leistungsabzeichen

    Leistungsübungen Salem 2022 02

    Salem (ots) - Am Samstag 25.Juni fand in Salem die Abnahme der Leistungsübungen für die Feuerwehren im Bodenseekreis statt. 28 Löschgruppen stellten sich den Aufgaben und erwarben, je nach Leistungsstand, das Leistungsabzeichen in Bronze oder Silber. Für das Leistungsabzeichen in Gold hatte sich dieses Jahr keine Gruppe beworben. Die Leistungsübungen sind ein wichtiger Baustein in der Ausbildung der Feuerwehrangehörigen nach dem Grundlehrgang. Durch das intensive Training erlangen die Feuerwehrleute die nötige Sicherheit und Schnelligkeit im Einsatz. Bei hochsommerlich bestem Wetter, bei dem die Freiwillige Feuerwehr Salem als Ausrichter und mit Speis und Trank ein sehr gutr Gastgeber war, versammelten sich Feuerwehrleute aus dem ganzen Landkreis in der Schloßseeallee. 24 Löschgruppen absolvierten erfolgreich die Leistungsübung "Bronze": Löscheinsatz einschließlich der Rettung einer Person über tragbare Leiter und 4 Löschgruppen die höhere Stufe "Silber": Löscheinsatz mit Wasserentnahme aus offenem Gewässer sowie technischer Hilfeleistungs-einsatz einschließlich Rettung einer Person und Erste Hilfe. Gegen 17 Uhr konnte Kreisbrandmeister Alexander Amann den insgesamt 158 Teilnehmern ihr verdientes Abzeichen überreichen. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V. Martin Scheerer Mobil: +49 178 5384694 E-Mail: pressesprecher@kfv-bodenseekreis.de www.kfv-bodenseekreis.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V.
  • KFV Sigmaringen: Heißgelaufene Achse an Regionalbahn führte zu einem Brand

    Einsatzstelle auf Höhe Ostrachmühle

    Herbertingen (ots) - Die Feuerwehren Herbertingen und Bad Saulgau wurden heute um 12.19 Uhr mit dem Stichwort Bahnbrand auf der Bahnstrecke Mengen-Herbertingen auf Höhe der Ostrachmühle alarmiert. Zwei Achsen der Regionalbahn waren heiß gelaufen, eine davon geriet deshalb in Brand. Der Lokführer konnte den Brand noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte löschen und so eine weitere Ausbreitung verhindern. Die 40 Fahrgäste wurden während des Einsatzes von der Feuerwehr betreut und mit Getränken versorgt. In Absprache mit dem ebenfalls vor Ort befindlichen Notfallmanager der Bahn, konnte der Zug mit Schritttempo den Bahnhof Herbertingen anfahren und so die Strecke wieder freimachen. Im Einsatz waren neben den Feuerwehren und dem Notfallmanager der Bahn auch der Rettungsdienst und die Polizei. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen Roland Baumhauer E-Mail: Roland.baumhauer@kfv-sigmaringen.de https://www.kfv-sigmaringen.de/

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen
  • FW Stockach: Herausfordernde Atemschutzübung in der Abteilung Wahlwies

    Atemschutzgeräteträger beim Üben einer Personenrettung / Bild: Werkfeuerwehr Takeda

    Stockach-Wahlwies (ots) - Eine herausfordernde Übung unter nicht alltäglichen Bedingungen absolvierten 13 Atemschutzgeräteträger der Einsatzabteilung Wahlwies der Freiwilligen Feuerwehr Stockach. Aufgrund persönlicher Kontakte zu Kameraden der Werkfeuerwehr Takeda Singen war es möglich, diese auf dem Werksgelände in Singen - und damit in einer durchaus ungewohnten Umgebung - durchzuführen. Von den Einsatzkräften wurde unter Atemschutz eine gefüllte Schlauchleitung über einen Treppenaufgang ins 4. Obergeschoß vorgenommen. Dabei wurden von den Trupps unterschiedliche Möglichkeiten geübt, wie dieser Schlauch am besten befördert werden kann. Außerdem wurde jeweils ein Durchgang durch einen Hindernis-Parcours in einem Tanklager mit Personenrettung absolviert. Begleitet und beaufsichtigt wurde die Übung durch Mitarbeiter der Werkfeuerwehr Takeda. Für die Wahlwieser Einsatzkräfte war es eine tolle und lehrreiche Erfahrung, auch einmal außerhalb des gewohnten Terrains in einem Industriegelände üben zu können. Herzlichen Dank an die Firma Takeda Singen GmbH und die Kameraden der Werkfeuerwehr, die diese Übung ermöglicht haben! *** Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Tobias Bertsche Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • FW Stockach: Kleiner Flächenbrand

    Stockach-Wahlwies (ots) - Die Feuerwehr Stockach Abt. Wahlwies wurde am 12.06.2022 um 17:23 Uhr zu einem Flächenbrand im Bereich des Sportplatzes alarmiert. Auf einer Länge von ca. 10 Metern brannte trockenes Gras entlang einer Stützmauer zwischen Sportplatz und Waldorfkindergarten. Das Gras wurde mit einem C-Rohr abgelöscht. Im Einsatz waren 16 Feuerwehrangehörige, weitere 4 Feuerwehrleute waren im Gerätehaus in Bereitschaft. Die Polizei war ebenfalls mit an der Einsatzstelle und hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Tobias Bertsche Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • FW Stockach: Brand eines Holzverschlags

    Bild: Feuerwehr Stockach

    Stockach-Espasingen (ots) - Die Abteilungen Espasingen, Wahlwies und Kernstadt der Feuerwehr Stockach wurden am 12.06.2022 um 05:13 Uhr zum Brand eines Holzverschlags nach Espasingen alarmiert. Der Holzverschlag war direkt an ein Wohngebäude und eine angrenzende Scheune angebaut, so dass die Flammen auf das Dach des Wohnhauses und die Scheune überschlugen. Die Bewohner hatten beim Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude bereits verlassen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert und der Brand schnell gelöscht werden. Im Einsatz waren die Abteilungen Espasingen, Wahlwies und Kernstadt mit insgesamt 38 Feuerwehrleuten. Weitere 5 Feuerwehrangehörige waren in den Gerätehäusern in Bereitschaft. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Tobias Bertsche Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • FW Stockach: Unterstützung bei Gebäudebrand

    BEISPIELBILD 
Foto: Feuerwehr Stockach
Auf dem Foto ist die Drehleiter aus Stockach zu sehen, welche ebenfalls vor Ort war. 
BEISPIELBILD

    Eigeltingen (ots) - Am 10.06.2022 wurde um 22:06 Uhr die Führungsgruppe und die Drehleiter der Feuerwehr Stockach zur Unterstützung nach Eigeltingen alarmiert. Vor Ort brannte ein Ökonomiegebäude, weshalb die Drehleiter zur effektiven Brandbekämpfung von oben automatisch hinzugerufen wurde. Neben der Drehleiter wurde von Stockach automatisch ein Löschgruppenfahrzeug mitgesendet, um bei Bedarf die Drehleiter mit Wasser zu speisen. Um bei komplexen Einsatzlagen den Einsatzleiter zu unterstützen, wird bei größeren Einsätzen eine Führungsgruppe hinzugerufen. Sie dient der organisatorischen Unterstützung und fährt mit einem Einsatzleitwagen den Einsatz an. Nachdem nach ca. 2 Stunden die Nachlöscharbeiten begonnen hatten, konnten erste Einheiten aus dem Einsatz herausgelöst werden. Somit wurden auch nach ca. 3 Stunden die Einheiten aus Stockach Stück für Stück herausgelöst. Die Nachlöscharbeiten für die Feuerwehr Eigeltingen dauerten noch die Nacht über an. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Fabian Dreher Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • FW Stockach: Ausgelöste Brandmeldeanlage

    Foto: Feuerwehr Stockach
Die Drehleiter und das HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) stehen vor dem Gebäude.

    Stockach (ots) - Am 08.06.2022 um 18:25 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Stockach Abteilung Kernstadt zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. An der Gemeinschaftsunterkunft erkundete die Feuerwehr den Bereich, in dem der Rauchmelder ausgelöst hatte. Es konnte festgestellt werden, dass dieser aufgrund von angebranntem Fett in der Küche ausgelöst hatte. Die natürliche Belüftung durch ein Fenster hatte daraufhin zur Beseitigung des Rauchs gereicht. Nach dem Zurückstellen der Anlage waren für die Feuerwehr keine weiteren Tätigkeiten notwendig. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften vor Ort. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Fabian Dreher Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • FW Stockach: Gemeinderat bestätigt neue Führungsspitzen in Mahlspüren/Seelfingen und Wahlwies

    von links: Jonny Stadler (stv. Abt.-Kdt. Mahlspüren im Tal/Seelfingen), Christian Gunnesch (Abt.-Kdt. Mahlspüren im Tal/Seelfingen), Uwe Hartmann (Kommandant), Steffen Kuppel (Abt.-Kdt. Wahlwies), Manuel Mauch (stv. Abt.-Kdt. Wahlwies) / Bild: Feuerwehr Stockach

    Stockach (ots) - Der Hauptausschuss des Gemeinderats der Stadt Stockach hat in seiner Sitzung am 01.06.2022 die Kommandantenwahlen der Abteilungen Mahlspüren im Tal/Seelfingen und Wahlwies bestätigt. Die Abteilung Wahlwies hatte am 10.05.2022 Steffen Kuppel zum Abteilungskommandanten und Manuel Mauch zu seinem Stellvertreter gewählt. Der bisherige Abteilungskommandant Rüdiger Lempp hatte sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl gestellt, bleibt aber auch weiterhin stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Stockach. Die Abteilung Mahlspüren im Tal/Seelfingen hatte am 21.05. ihre Führungsspitze gewählt. Christian Gunnesch wurde als Abteilungskommandant wiedergewählt, zu seinem Stellvertreter wurde Jonny Stadler gewählt. Bürgermeister Rainer Stolz sprach auch im Namen des Gemeinderates und der Bevölkerung seine Glückwünsche an die neuen Funktionsträger aus und überreichte ihnen ihre Bestellungsurkunden. *** Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Tobias Bertsche Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • FW Stockach: Technische Hilfe und ein Fahrzeugbrand- Zwei Einsätze an einem Tag für die FFW Stockach und FFW Bodman-Ludwigshafen

    Bild: FFW Stockach
Das Fahrzeug befand sich bei der Ankunft der Feuerwehr im Vollbrand.

    Bodman-Ludwigshafen (ots) - Am 03.06.2022 wurden um 7:32 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen und Stockach gemeinsam zur technischen Hilfe nach Ludwigshafen alarmiert. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein Baustellen LKW umgekippt war und auf der Beifahrerseite lag. Der Fahrer war nach dem Sturz in der Fahrerkabine eingeschlossen. Die Feuerwehren schafften mit einer Steckleiter, über die Fahrertüre einen Zugang zu dem Fahrer. Für die Rettung des Patienten wurde die Windschutzscheibe aus dem Fahrzeug entnommen. Hierzu wurde die Scheibe mit einer Glassäge ausgesägt. Außerdem nahmen die Feuerwehren die austretenden Betriebsstoffe auf und stellten den Brandschutz sicher. Nach 2,5 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehren beendet. Am selben Tag wurden um 12.47 Uhr erneut die beiden Feuerwehren alarmiert. Auf der BAB 98 zwischen Auffahrt Stockach Ost und Stockach West wurde ein Fahrzeugbrand gemeldet. Bei der Ankunft wurde festgestellt, dass sich ein Mercedes im Vollbrand befand. Das brennende Fahrzeug wurde durch zwei Atemschutztrupps mit jeweils einem Rohr gelöscht. Im Rahmen der Löscharbeiten wurden kurzzeitig beide Spuren der Autobahn gesperrt. Die Feuerwehren unterstützen die Polizei bei der Absicherung der Einsatzstelle. Nach ca. einer Stunde war der Einsatz für Feuerwehr beendet. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Fabian Dreher Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • FW Stockach: Ausgelöste Brandmeldeanlage

    Stockach (ots) - Am 28.05.2022 wurde um 23:47 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Stockach zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Die Feuerwehr fuhr mit einem Löschzug zu der Gemeinschaftsunterkunft in der Goethestraße. Nach der Erkundung vor Ort konnte festgestellt werden, dass die Brandmeldeanlage aufgrund von angebranntem Essen ausgelöst hatte. Für die Feuerwehr waren keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Im Einsatz waren 17 Kräfte mit fünf Fahrzeugen. Der Einsatz war nach 0,5 Stunden für die Feuerwehr beendet. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Fabian Dreher Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • FW Stockach: Tag der offenen Tür

    Bild: Feuerwehr Stockach

    Stockach-Hoppetenzell (ots) - Am Samstag, den 21. Mai 2022 fand ein Tag der offenen Tür am Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Stockach Abteilung Hoppetenzell statt. Nachdem das geplante offizielle Einweihungsfest mit Fahrzeugweihe im April 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, wurde dafür jetzt ein Tag der offenen Tür durchgeführt. Die Weihung des neuen MLFs und des Feuerwehrhauses wurde unter Einhaltung der damaligen Corona-Regeln mit Herrn Pfarrer Lienhard im ganz kleinen Rahmen und ohne Gäste durchgeführt. Bei idealen Wetterbedingungen konnten zahlreiche Gäste sowie Kameraden und Kameradinnen von den umliegenden Feuerwehren bzw. Abteilungen begrüßt werden. Besonders begrüßen durften wir unter anderem Herrn Bürgermeister Rainer Stolz, Stadtbrandmeister Uwe Hartmann, Ortsvorsteher Dr. Jürgen Wegmann sowie Herrn Manfred Raff vom Stadtbauamt, welcher die Bauleitung innehatte. Bei einer separaten Führung durch das Feuerwehrhaus konnte Abteilungskommandant Daniel Traber nochmals auf die Besonderheiten eingehen. Am Ende der Führung bedankte sich Abteilungskommandant Traber im Namen der gesamten Abteilung Hoppetenzell nochmals bei allen am Bau beteiligten Handwerkern und Planern, welche die Arbeiten punktgenau zur Lieferung des neuen MLFs fertigstellen konnten. Einen besonderen Dank richtete Traber an die Verwaltung der Stadt Stockach, allen voran Herrn Bürgermeister Rainer Stolz, Gemeinderat, Ortschaftsrat und die Mitarbeiter des Stadtbauamtes. "Es hat einfach alles zusammengepasst und die notwendigen Finanzmittel standen zur richtigen Zeit zur Verfügung." Der komplette Gewinn der Veranstaltung wird an die Ukraine-Hilfe Stockach gespendet. *** Geschrieben von Feuerwehr Stockach Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Felix Ritter Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • KFV Sigmaringen: Senioren der Feuerwehren des Landkreises treffen sich in Hohentengen

    Begrüßung durch Kreisobmann Edi Hahn

    Hohentengen (ots) - Zweimal musste es pandemiebedingt ausfallen, jetzt konnte es endlich wieder stattfinden: das traditionelle Kreisseniorentreffen. Dass es gefehlt hatte war nicht zuletzt am regen Austausch zwischen den Kameraden der Altersabteilungen zu spüren und zu sehen. Die Feuerwehr Hohentengen, unter ihrem neuen Kommandanten Marco Lutz, hatte die Göge-Halle vorbereitet und sorgte für eine hervorragend organisierte Bewirtung. Das Jugendorchester des Musikvereins Göge eröffnete die Veranstaltung musikalisch. Kreisobmann Edi Hahn konnte an diesem Samstagnachmittag zahlreiche Gäste aus den Nachbarkreisverbänden begrüßen. Von der politischen Seite war neben Bürgermeister Peter Rainer auch der Landtagsabgeordnete Klaus Burger gekommen. Zusammen mit Landesnotfallseelsorger Pfarrer Edwin Müller gedachten die Anwesenden der verstorbenen Kameradinnen und Kameraden, musikalisch umrahmt vom Jugendorchester. In seinem Grußwort stellte Bürgermeister Rainer seine Gemeinde vor. Besonders hob er den Zusammenhalt der Bevölkerung der Göge hervor, der auf einer jahrhundertealten Struktur heraus nicht erst nach der Kreisreform in den 1970er Jahren entstehen musste. MdL Burger dankte in seinem Grußwort für den wertvollen Dienst den die ehemaligen aktiven Mitglieder geleistet hatten und hob auch die Bedeutung der seelischen Betreuung nach belastenden Einsätzen durch die Notfallseelsorge hervor. Das musikalische Nachmittagsprogramm gestalteten das Duo Hermann und Hermann mit Musikstücken zum Mitsingen und die vier Zuckerschnuten aus Ursendorf mit humorvoll getexteten Hits. Der Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen sagt allen Akteuren danke und ganz besonders an die Feuerwehr Hohentengen! Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen Roland Baumhauer E-Mail: Roland.baumhauer@kfv-sigmaringen.de https://www.kfv-sigmaringen.de/

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen
  • KFV Bodenseekreis: Drei zeitgleiche Brände in Markdorf erfordern Großeinsatz der Feuerwehren

    Brand Markdorf Lilienweg (Urheber FF Markdorf)

    Markdorf (ots) - Gegen 2:47 Uhr wurden die ersten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf wegen einem brennenden Stall im Lilienweg, oberhalb Möggenweiler, mit dem Stichwort "Feuer F2" alarmiert. Schon auf der Anfahrt war starker Feuerschein sichtbar. Vor Ort zeigte sich, dass der betroffene Stall und -Garagenbau bereits in Vollbrand standen, weswegen das Alarmstichwort unverzüglich auf "F3 Ökonomie" erhöht wurde und somit weitere Kräfte, darunter die Drehleiter aus Immenstaad, alarmiert wurden. Als Erstmaßnahme musste das sich gegenüber dem Brandobjekt befindliche Wohndoppelhaus mit zwei Strahlrohren geschützt werden, das durch die starke Hitzestrahlung und Funkenflug gefährdet war. Schnell zeigte sich, dass die Versorgung mit Löschwasser in diesem Außenbereich der Stadt sehr prekär war, woraufhin ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Friedrichshafen angefordert wurde. Kurz nach drei Uhr gestaltete sich die Lage überraschend sehr dynamisch, als ein weiterer Brand weiter oben am Berg Richtung Allerheiligen gemeldet wurde. Hier brannte der Bauwagen des Waldkindergartens ebenfalls in voller Ausdehnung. Die Löschfahrzeuge der Abteilungen Riedheim und Ittendorf, sowie das Tanklöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Salem wurden zu dieser Einsatzstelle beordert, konnten den Totalverlust des Wagens aber nicht verhindern. Das Übergreifen des Feuers auf den Wald konnte aber unterbunden werden. Während diese beiden Brände unter Kontrolle gebracht wurden, erreichten die Feuerwehr weitere Brandmeldungen. Ein Feuer war am Bildungszentrum Markdorf gemeldet und ein Brand in der Möggenweiler Straße. Während am BZM kein Feuer festgestellt werden konnte, es handelte sich hier um einen Irrtum des Anrufers, gab es in eine Scheune eines landwirtschaftlichen Anwesens in Möggenweiler durchaus einen Brand, der dann von Anliegern und Polizeibeamten mit einem Schlauch eingedämmt wurde. Weitere Einsatzkräfte aus Oberteuringen und Friedrichshafen wurden unverzüglich hierhin beordert und nahmen die Brandbekämpfung auf. Zur Sicherstellung der Gebietsabdeckung wurde die Freiwillige Feuerwehr Bermatingen alarmiert, die ebenso wie einige Kräfte der Feuerwehr Friedrichshafen in Ihren Feuerwehrhäusern in Bereitschaft blieben. Der Einsatzleitwagen 2 der FW Friedrichshafen unterstützte die Einsatzleitung in Markdorf bei dem sich abzeichnenden Großeinsatz. Als Einsatzerfolg kann verbucht werden, dass trotz der sich schon bei Eintreffen der Feuerwehr weit fortentwickelten Brände am Waldkindergarten und im Lilienweg eine weitere Ausbreitung, insbesondere auf das Wohnhaus, verhindert werden konnte. Für zwei Pferde kam beim Brand des Stalls leider jede Hilfe zu spät, sie waren in den Flammen verendet. Die mangelnde Wasserversorgung und die sehr engen Örtlichkeiten erschwerten den Einsatz. Am Anwesen in Möggenweiler konnte auch ein Löscherfolg erzielt und das Gebäude im wesentlichen gehalten werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz, bis auf eine Anwohnerin an der Hand durch Funkenflug, keine Personen. Der Sachschaden wird durch die Polizei auf insgesamt ca. 400.000 Euro geschätzt. Zu den Brandursachen kann die Feuerwehr keine Angaben machen, hier hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Durch die Löschmaßnahmen und den daraus resultierenden Druckschwankungen kam es im Bereich der Straßen Obere Auen und Bruggerstraße zu Wasserrohrbrüchen. Aus zwei Kellern musste die Feuerwehr deswegen eingedrungenes Wasser mit Wassersaugern entfernen. Mit Löschwasser ausgeschwemmtes Düngemittel wurde in Absprache mit der unteren Wasserschutzbehörde aus einem Bach abgepumpt und kontrolliert der Kanalisation zugeführt. Die sanitätsdienstliche Komponente bei diesem Einsatz, wurde durch den Regelrettungsdienst, sowie durch Kräfte der DRK-Schnelleinsatzgruppen aus Immenstaad und Markdorf sichergestellt. Das Verpflegungsmobil des DRK aus Salem versorgte die Einsatzkräfte mit warmen Getränken und Imbiß. Später wurde durch das DRK noch ein Essen für alle Helfer im Feuerwehrhaus Markdorf organisiert. Im Einsatz waren die Feuerwehren mit insgesamt 113 Einsatzkräften und 25 Fahrzeugen und das DRK mit 12 Helfern. Bürgermeister Georg Riedmann und Kreisbrandmeister Alexander Amann machten sich ebenfalls ein Bild der Lage vor Ort. Gesamteinsatzende war gegen 12.30 Uhr, um 13.15 Uhr mussten für ca. eine Stunde noch einmal Nachlöscharbeiten an der Einsatzstelle im Lilienweg vorgenommen werden. Eingesetzte Kräfte: - FF Markdorf - FF Immenstaad - FF Friedrichshafen - FF Oberteuringen - FF Salem - FF Bermatingen (Bereitschaft im Feuerwehrhaus Bermatingen) - Bürgermeister Riedmann - Kreisbrandmeister Amann - Untere Wasserschutzbehörde - DRK Rettungsdienst - DRK SEG Immenstaad und Markdorf, GW Mampf DRK Salem - Polizei (Streifen, Kriminalpolizei, Polizeihubschrauber) Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V. Martin Scheerer Mobil: +49 178 5384694 E-Mail: pressesprecher@kfv-bodenseekreis.de www.kfv-bodenseekreis.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V.
  • FW Stockach: LKW Brand

    Bild: Feuerwehr Stockach

    Stockach B31n (ots) - Die Feuerwehr Stockach wurde am 19.05.2022 zusammen mit der Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen auf die Bundesstraße 31 N in Fahrtrichtung Überlingen zu einem LKW Brand alarmiert. Das erste eintreffende Fahrzeug konnte schnell feststellen, dass es sich vor Ort nicht um ein Brandereignis handelte, sondern um einen Verkehrsunfall. Da keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt oder eingeschlossen waren, konnten weitere anrückende Fahrzeuge schnell aus dem Einsatz entlassen werden. Die Feuerwehr Stockach sicherte die Einsatzstelle ab, übernahmen die medizinische Erstversorgung des Patienten, stellten den Brandschutz sicher und sperrten mit Rücksprache der Polizei eine Fahrspur und zeitweise die komplette Fahrtrichtung Überlingen. Als die Bergung des Unfallfahrzeuges abgeschlossen war konnte der Einsatz für die Feuerwehr nach 3 Stunden beendet werden. Mit vor Ort Polizei Stockach, Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Johanniter Uhldingen Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Felix Ritter Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • KFV Sigmaringen: Brennendes Müllfahrzeug erfordert längeren Einsatz der Feuerwehren Veringenstadt, Sigmaringen, Jungnau und der Truppenübungsplatzfeuerwehr Heuberg

    Wasserabgabe über die Drehleiter

    Veringendorf / Veringenstadt (ots) - Der Fahrer eines Müllfahrzeuges machte auf einem Rastplatz Pause, als er einen Brand im inneren des Müllfahrzeuges erkannte. Durch die schnelle Brandausbreitung innerhalb des Fahrzeuges wurde gleich die Elektrik und Hydraulik betroffen, so dass ein zerstörungsfreies öffnen des Behälters nicht mehr möglich war. Aufgrund der schlechten Löschwasserversorgung war die Feuerwehr Veringenstadt, die Feuerwehr Sigmaringen und Jungnau, sowie ein Waldbrandfahrzeug der Truppenübungsplatzfeuerwehr Heuberg vor Ort. Über die Sigmaringer Drehleiter wurde das Fahrzeug mit Wasser und einem einem Sonderlöschmittelzusatz geflutet, um den Brand im geschlossenen inneren des Müllfahrzeuges in den Griff zu bekommen. Um eine Ausbreitung von kontaminiertem Löschwasser zu verhindern wurde parallel eine Löschwasserrückhaltung um das Fahrzeug aufgebaut. Nun wartet man auf ein Saugfahrzeug, welches das Löschwasser aus dem Müllfahrzeug absaugt. Neben dem Rettungsdienst und der Polizei war das Umweltamt und der sich im Dienst befindliche Kreisbrandmeister vor Ort. Insgesamt waren über 50 Einsatzkräfte bei der Abarbeitung des Einsatzes beschäftigt. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen Joachim Pfänder E-Mail: joachim.pfaender@kfv-sigmaringen.de https://www.kfv-sigmaringen.de/

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen
  • KFV Bodenseekreis: Feuerwehreinsätze wegen Starkregen

    Feuerwehrmann positioniert Tauchpumpe in Schacht

    Bodenseekreis (ots) - Seit den Nachmittagstunden des Donnerstag 5. Mai 29022 bis in den frühen Morgen des Freitag zogen teilweise starke Regengebiete von Südosten her kommend über den Bodenseekreis. Starkregenfälle sorgten so im Schwerpunkt Friedrichshafen und Markdorf für zahlreiche Einsätze für die örtlichen Feuerwehren. Betroffen waren aber auch die Gemeinden Bermatingen, Meersburg, Überlingen bis nach Heiligenberg. Die Einsatzkräfte waren teilweise bis in die Morgenstunden immer wieder im Einsatz, um vollgelaufene Keller und Wohnungen von Wasser zu befreien oder Unterführungen in denen sich Regen angesammelt hatte abzusperren. Im Bodenseekreis waren insgesamt 39 Einsätze bis Freitag morgen 6.30 Uhr durch die Feuerwehren abzuarbeiten. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V. Martin Scheerer Mobil: +49 178 5384694 E-Mail: pressesprecher@kfv-bodenseekreis.de www.kfv-bodenseekreis.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V.
  • FW Stockach: Verschiedene Einsätze für die Feuerwehr Stockach. In den letzten Tagen hatte die Freiwillige Feuerwehr Stockach verschiede Einsätze abzuarbeiten.

    Einsatzkräfte bei dem Verkehrsunfall in Mühlingen am 30.04.2022
Foto: FFW Stockach

    Stockach (ots) - 30.04.2022 - Am Samstag wurde um 13:35 Uhr ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person und mehreren Verletzten gemeldet. Der Einsatzort befand sich in Mühlingen auf einer abgelegeneren Straße. Neben der Feuerwehr Stockach war die Feuerwehr Mühlingen, Rettungsdienst und Polizei alarmiert. Bei der ersten Erkundung durch den Kommandanten wurde festgestellt, dass keine Personen eingeklemmt waren. Die Feuerwehr Stockach konnte daher die Einsatzstelle an die Feuerwehr Mühlingen übergeben. Die Feuerwehr Stockach war mit 3 Fahrzeugen und 10 Personen vor Ort. 01.05.2022 - In der darauffolgenden Nacht ereignete sich auf der Tuttlinger Straße in Windegg ein Verkehrsunfall. Bereits bei der Alarmierung war bekannt, dass keine Personen eingeklemmt waren. Da allerdings Betriebsstoffe auslaufen, wurde die Feuerwehr Stockach Abteilung Mahlspüren im Hegau zur Sicherstellung des Brandschutzes und Aufnahme von Betriebsstoffen gerufen. Nach 0,5 Stunden konnte der Einsatz, bei dem man mit einem Fahrzeug und fünf Personen vor Ort war, beendet werden. 04.05.2022 - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatte bei einem Industriebetrieb im Industriegebiet Hard um 03:58 Uhr die Brandmeldeanlage ausgelöst. Die Feuerwehr Stockach mit der Abteilung Wahlwies und Kernstadt fuhren diese gemeinsam an. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass bei einer Fräsmaschine die Selbstlöschanlage ausgelöst hatte. Die Feuerwehr kontrollierte die Anlage mit der Wärmebildkamera. Für die Feuerwehr waren keine Maßnahmen erforderlich. Im Einsatz waren 22 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stockach Fabian Dreher Telefon: 07771-802-616 E-Mail: presse@feuerwehr-stockach.de www.feuerwehr-stockach.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stockach
  • KFV Sigmaringen: Herbertingen - Vollbrand eines Schuppens im Ortskern

    Brandobjekt beim Eintreffen

    Sigmaringen (ots) - Am 30.04.2022 kam es um die Mittagszeit bei Schweißarbeiten zu einem Brand, der sich rasch zum Vollbrand entwickelte und Nachbargebäude massiv bedrohte. Um 12.13 Uhr wurden die Feuerwehren aus Herbertingen und Bad Saulgau dazu alarmiert. Beim Eintreffen stand der Dachstuhl des Schuppens bereits im Vollbrand und drohte auf das angrenzende Gebäude überzugreifen. Zwei verletzte Personen wurden zur weiteren Versorgung dem Rettungsdienst übergeben und die Brandbekämpfung eingeleitet. Im Dachstuhl des angrenzenden Wohngebäudes hatten sich durch die Hitzeeinwirkung bereits Glutnester gebildet. Im Verlauf des Einsatzes wurde eine zweite Drehleiter von der FF Mengen angefordert, die Löschwasserversorgung wurde aus dem Hydrantennetz und aus dem Krähbach sichergestellt. Die Feuerwehren waren mit 112 Einsatzkräften, davon 3 Notfallseelsorgern, und 23 Fahrzeugen im Einsatz. Des Weiteren waren Polizei und Rettungsdienst mit sieben Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen im Einsatz. Die Bevölkerung wurde über die Warnapp NINA aufgefordert, Fenster und Türen wegen der Rauchentwicklung zu schließen. Die Warnung wurde inzwischen wieder aufgehoben. Die Feuerwehr ist noch zu Nachlöscharbeiten und Sicherungsmaßnahmen am einsturzgefährdeten Gebäude im Einsatz. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen Roland Baumhauer E-Mail: Roland.baumhauer@kfv-sigmaringen.de https://www.kfv-sigmaringen.de/

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen
Seite 1 von 2
vor

Pfullendorf

Gemeinde in Kreis Sigmaringen

  • Einwohner: 13.065
  • Fläche: 90.56 km²
  • Postleitzahl: 88630
  • Kennzeichen: SIG
  • Vorwahlen: 07552, 07558
  • Höhe ü. NN: 654 m
  • Information: Stadtplan Pfullendorf

Das aktuelle Wetter in Pfullendorf

Aktuell
16°
Temperatur
15°/28°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Pfullendorf