Rubrik auswählen
 Pritzwalk

Polizeimeldungen aus Pritzwalk

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Autofahrer verletzte sich bei Unfall auf der BAB 24 schwer

    Wöbbelin / Stolpe (ots) - Auf der BAB 24 zwischen Wöbbelin und Hagenow ist ein 42-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag schwer verletzt worden. Aus noch ungeklärter Ursache war der deutsche Fahrer mit seinem PKW zunächst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. In weiterer Folge überschlug sich das Fahrzeug und kam auf einem angrenzenden Feld zum Stehen. Ein Rettungshubschrauber kam anschließend zum Einsatz, worauf beide Fahrspuren in Fahrtrichtung Hamburg für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt werden mussten. Allerdings ist der 42-Jährige, der unter anderem eine Wirbelsäulenverletzung erlitt, wenig später mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden. An seinem PKW entstand erheblicher Sachschaden. Er musste abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe wurde vor Ort zunächst auf ca. 14.000 Euro geschätzt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Mehrere KFZ-Delikte in der Region zwischen Ludwigslust und Grabow - Polizei sucht Zeugen

    Ludwigslust/ Grabow (ots) - In der Nacht zum Dienstag hat die Polizei in der Region zwischen Ludwigslust und Grabow mehrere Kraftfahrzeugdelikte registrieren müssen. Unter anderem ist in Prislich ein grauer VW Tiguan mit dem amtlichen Kennzeichen PCH EJ 613 gestohlen worden, der über Nacht auf einem Parkplatz vor einem Mehrfamilienhaus stand. Überdies wurden der Polizei zwei versuchte Autodiebstähle in Ludwigslust gemeldet. So versuchten unbekannte Täter gegen 02 Uhr in der John-Brinckmann-Straße einen VW Transporter zu entwenden. Die Diebe ließen jedoch nach dem Auslösen der Autoalarmanlage von ihrem Vorhaben ab und flüchteten Zeugenaussagen zufolge mit einem weißen PKW KIA, an dem wie sich später herausstellte, gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Derselbe PKW wurde knapp zwei Stunden später bei einem weiteren versuchten Autodiebstahl am Kirchenplatz in Ludwigslust erneut beobachtet. Auch in diesem Fall verschwanden die Täter nach dem Auslösen der Alarmanlage. Zudem wurde in der Nacht zum Dienstag in Grabow (Schillerplatz) ein parkender Firmentransporter aufgebrochen, aus dem die Diebe Bauwerkzeug im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro stahlen. In Ludwigslust (Friesenweg) verschafften sich Unbekannte Zugang zu einem Kleintransporter, aus dessen Armaturenbrett sie das Tachometerelement demontierten und dann entwendeten. Die Polizei in Ludwigslust (Tel. 03874/ 4110) geht derzeit von einem Zusammenhang aller Taten aus und bittet um Hinweise zu diesen Vorfällen bzw. zum Verbleib des gestohlenen PKW. Es wird wegen Diebstahls bzw. versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Frau tot im Wasser entdeckt

    Parchim (ots) - Eine Spaziergängerin hat am Montagnachmittag im Wockersee in Parchim die Leiche einer Frau entdeckt. Die Tote, bei der es sich um eine 63-jährige Frau aus der Region handelt, wurde im Wasser nahe einer Steganlage gefunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den genauen Todesumständen aufgenommen. Von einem Fremdverschulden ist nach bisherigen Ermittlungen nicht auszugehen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Erneut Tankbetrüger gefasst

    Zarrentin/ Hagenow (ots) - Kurz nach der Tat hat die Polizei am Montag bei Hagenow einen Tankbetrüger gestellt. Der 21-jährige Verdächtige soll gegen Mittag an einer Tankstelle in Zarrentin seinen PKW für über 88 Euro betankt und dann ohne zu bezahlen davongefahren sein. Das Tankstellenpersonal bemerkte den Vorfall und informierte umgehend die Polizei. Dabei wurden der Polizei auch die Automarke sowie das Kennzeichen mitgeteilt. Wenig später entdeckte die Polizei den gesuchten PKW auf der Landesstraße zwischen Wittenburg und Hagenow. Der Fahrer des mit vier Personen besetzten Autos versuchte zunächst zu entkommen. Allerdings gelang es einer Streifenwagenbesatzung der Polizei, den BMW zwischen Zapel und Hagenow zu stoppen und die Fahrzeuginsassen zu kontrollieren. Dabei stellte sich heraus, dass zwei der Insassen bereits wegen verschiedener Diebstahlsdelikte bekannt sind. Gegen den aus Georgien stammenden Fahrer wurde Anzeige wegen Betruges erstattet. Bereits am Samstagabend hatte die Polizei auf der BAB 24 bei Stolpe einen Tankbetrüger gestellt. Der Beifahrer eines PKW hatte an einer Autobahntankstelle bei Zarrentin für über 50 Euro getankt und die Rechnung anschließend nicht bezahlt. Er stieg zurück ins Autos, worauf der Fahrer auf das Gaspedal trat und verschwand. Kurz nach dem Vorfall hatte die Polizei das Auto in Fahrtrichtung Berlin entdeckt und es schließlich stoppen können (wir informierten am Montag). Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Jobcenter und Außenstellen nach anonymer Bombendrohung evakuiert

    Ludwigslust-Parchim (ots) - Nach einer anonymen Bombendrohung wurden am Montagvormittag das Jobcenter in Parchim sowie dessen Außenstellen in Hagenow, Ludwigslust, Sternberg und Lübz evakuiert. Von den Evakuierungen waren zusammen rund 150 Personen betroffen. Die Polizei durchsuchte daraufhin die Gebäude, fand jedoch keine verdächtigen Gegenstände. Der Geschäftsablauf in den Centren war aufgrund der Evakuierungen für etwa zweieinhalb Stunden unterbrochen. Ein Unbekannter hatte am Montagmorgen gegen 09 Uhr im Parchimer Jobcenter angerufen und mit einer Bombe in einem Jobcentrum im Landkreis Ludwigslust-Parchim gedroht. Nach ihm wird gefahndet. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Die Polizei war im Zuge der Evakuierungen und der Absuche sämtlicher Gebäude insgesamt mit über 30 Beamten im Einsatz. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Tankbetrüger kurz nach der Tat auf der BAB 24 gestellt

    Zarrentin / Stolpe (ots) - Kurz nach einem Tankbetrug auf der BAB 24 bei Zarrentin hat die Polizei am späten Samstagabend einen Tatverdächtigen gestellt. Der 50-jährige Beifahrer eines mit drei Personen besetzten PKW soll zuvor an einer Autobahntankstelle für über 50 Euro getankt und dann ohne zu bezahlen zurück in das Auto gestiegen sein. Anschließend fuhr der PKW davon. Ein Tankstellenmitarbeiter informierte umgehend die Polizei und übermittelte dabei auch das Kennzeichen des flüchtigen PKW, der in Fahrtrichtung Berlin unterwegs war. Im Zuge der Fahndung erkannte eine Streifenwagenbesatzung der Autobahnpolizei Minuten später das betreffende Fahrzeug. Der PKW konnte kurz darauf auf dem Rastplatz Stolpe gestoppt werden. Gegen den aus Russland stammenden Beifahrer ist daraufhin Anzeige wegen Betruges erstattet worden. Zudem wird gegen den 51-jährigen aus Georgien stammenden Fahrer wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Überdies reagierte ein Drogenvortest positiv bei ihm, sodass Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss erstattet wurde. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Schmuck und andere Wertgegenstände bei Einbruch in Einfamilienhaus gestohlen

    Neustadt-Glewe (ots) - Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Neustadt-Glewe haben unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag unter anderem mehrere Schmuckgegenstände und zwei Armbanduhren gestohlen. Auch ein auf dem Grundstück abgestellter PKW Mercedes, dessen Fahrzeugschlüssel die Einbrecher im Haus fanden, wurde entwendet. Der angerichtete Gesamtschaden wird ersten Schätzungen zufolge auf über 12.000 Euro beziffert. Der Vorfall ereignete sich zum Zeitpunkt der Abwesenheit der Eigentümer. Laut einer Zeugenaussage ist im Umfeld des Tatortes am Samstagabend gegen 22 Uhr ein verdächtiger Mann beobachtet worden. Dieser steht vermutlich im Zusammenhang mit dem Einbruch. Er soll zwischen 25 und 30 Jahre alt, ca. 175 bis 180 Zentimeter groß und dem Erscheinungsbild zufolge Südeuropäer gewesen sein. Dem Spurenaufkommen zufolge waren die Täter gewaltsam durch eine Terrassentür in das Haus eingedrungen und durchsuchten dort mehrere Räume. Des Weiteren wurden auch angrenzende Grundstücke von den Tätern betreten und dort teilweise Nebengelasse durchsucht. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Diebstahls im besonders schweren Fall. Hinweise zu der Tat im Ortsteil Hohes Feld bzw. zum Verbleib des gestohlenen schwarzen Mercedes mit dem niedersächsischem Kennzeichen WL TS 353 nimmt die Polizei in Ludwigslust (Tel. 03874/ 4110) entgegen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Vater und Sohn bei versuchtem Dieseldiebstahl gestellt

    Vellahn (ots) - Bei einem versuchten Dieseldiebstahl in Vellahn hat die Polizei am späten Mittwochabend zwei Tatverdächtige auf frischer Tat stellen können. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 72-jährigen Mann und seinen 52-jährigen Sohn. Beide wollten offensichtlich aus dem Fahrzeugtank eines parkenden LKW Dieselkraftstoff abzapfen und entwenden, als die Polizei sie dabei fasste. Die Verdächtigen hatten bereits den Tankdeckel entfernt und mehrere leere Kanister bereitgestellt. Zudem entdeckte die Polizei bei ihnen eine elektrische Pumpe, mit der der Kraftstoff offensichtlich abgepumpt werden sollte. Die Polizei stellte die Pumpe samt Schlauch als auch die Kanister daraufhin sicher und erstattete gegen die beiden deutschen Tatverdächtigen Anzeige wegen versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall. Zudem wird gegen den 72-Jährigen auch wegen mehrerer Verkehrsstraftaten ermittelt. Das Auto mit dem die Männer zum Tatort fuhren, war nicht zugelassen und auch nicht versichert. Zudem entdeckten die Polizisten falsche Kennzeichen an dem PKW. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Polizei stellt mutmaßliche Taschendiebe auf der Flucht

    Wittenburg (ots) - Nur kurz nach dem Diebstahl von Bargeld in einem Wittenburger Kosmetikstudio hat die Polizei am Mittwoch zwei Tatverdächtige stellen und vorläufig festnehmen können. Einer der beiden Männer soll am späten Mittwochvormittag das Kosmetikstudio betreten und in einem unbeobachteten Moment eine hinter dem Verkaufstresen abgelegte Geldbörse gestohlen haben, in der sich ca. 1.000 Euro Bargeld befunden haben soll. Als eine Mitarbeiterin den Vorfall bemerkte, hatte der Täter das Geschäft bereits wieder verlassen und war in ein Auto gestiegen, in dem der Fahrer bereits auf ihn wartete. Der PKW fuhr anschließend davon. Aufgrund der guten Fahrzeugbeschreibung gelang es der zwischenzeitlich informierten Polizei, das mutmaßliche Fluchtfahrzeug bei Dreenkrögen nahe der BAB 24 zu stoppen. Bei der Durchsuchung der 25 und 32 Jahre alten Tatverdächtigen entdeckte die Polizei mehrere Hundert Euro Bargeld, wobei es sich vermutlich um einen Teil des gestohlenen Geldes handelt. Die Polizei beschlagnahmte das Bargeld und nahm die beiden aus Rumänien stammenden Tatverdächtigen vorläufig fest. Gegen sie wird jetzt wegen Diebstahls ermittelt. Unklar ist derzeit noch, wo sich der restliche Teil des gestohlenen Geldes befindet. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Mehrere Verletzte Personen nach Verkehrsunfall auf der B5

    Vellahn (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf der B 5 bei Vellahn wurden drei Fahrzeuginsassen, darunter ein zweijähriges Kind, verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr eine 31-jährige deutsche Autofahrerin die Bundesstraße 5 in Richtung Pritzier und kollidierte beim Abbiegen auf die Landesstraße 05 mit einem entgegenkommenden LKW. Dabei wurden die 31-Jährige sowie ihr zweijähriges Kind leichtverletzt. Eine 64-jährige Mitfahrerin im Auto wurde durch den Zusammenstoß schwerverletzt. Alle drei Insassen mussten zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der LKW-Fahrer überstand den Vorfall unverletzt. Im Zuge der Unfallaufnahme kam es zeitweilig zu Straßensperrungen, da ein Rettungshubschrauber zum Einsatz kam. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 25.000 Euro. Das Unfallauto musste abgeschleppt werden. Dem Unfallhergang zufolge soll die Fahrerin des PKW vermutlich die Vorfahrt des entgegenkommenden LKW missachtet haben. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Josefin Kurz Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Großvater soll Säugling allein im parkenden Auto zurückgelassen haben

    Ludwigslust (ots) - In Ludwigslust soll ein Großvater am Mittwochmittag seinen vier Monate alten Enkel einige Zeit unbeaufsichtigt im parkenden Auto zurückgelassen haben. Der Vorfall auf einem Parkplatz nahe der Stadthalle wurde bekannt, als besorgte Passanten auf das im Auto schreiende Baby aufmerksam wurden. Da der PKW nicht verschlossen war, nahm eine Frau eigenen Angaben zufolge das Baby an sich, um es zu beruhigen. Zeugenaussagen zufolge soll ca. 15 Minuten später der 65-jährige Großvater auf dem Parkplatz erschienen sein, der den Säugling dann zurück ins Auto setzte und davonfuhr. Die zwischenzeitlich informierte Polizei traf den Großvater samt Enkel wenig später an seiner Wohnadresse an und konfrontierte den Mann daraufhin mit dem Sachverhalt. Seinen Angaben zufolge habe er den PKW auf dem Parkplatz unverschlossen abgestellt und kurzeitig eine naheliegende Kantine aufgesucht. Die Polizei rief einen Krankenwagen und ließ den Säugling vor Ort medizinisch in Augenschein nehmen. Demnach hat das Kind den Vorfall unbeschadet überstanden. Gegen den 65-jährigen Deutschen hat die Polizei Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen die Fürsorge- und Erziehungspflicht erstattet. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Wasserleiche im See bei Diestelow entdeckt

    Goldberg (ots) - Im Diestelower See bei Diestelow haben Anwohner am Mittwochnachmittag eine männliche Leiche entdeckt. Die alarmierte Feuerwehr barg die Leiche, die im Bereich eines Steges im Wasser gefunden wurde, wenig später. Nach ersten Erkenntnissen soll es sich bei dem Toten um einen 72-jährigen Mann aus der Region handeln. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen bislang nicht vor. Die Kriminalpolizei hat vor Ort die Ermittlungen zu den genauen Todesumständen aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge soll es sich um einen Angler gehandelt haben, der schon vor zwei Tagen mit dem Auto zu diesem See gefahren war und dort auch campierte. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Polizei zog Autofahrer mit Tempo 170 auf der Landesstraße aus dem Verkehr

    Wöbbelin (ots) - Auf der Landesstraße 071 zwischen Wöbbelin und Neustadt-Glewe hat eine Videowagenbesatzung der Polizei am Montagabend einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der mit seinem BMW bei zulässigen 100 km/h mit einer Geschwindigkeit von 170 km/h unterwegs war. Der 21-jährige Autofahrer muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Punkten und einem zweimonatigen Fahrverbot rechnen. Zum Geschwindigkeitsverstoß hat sich der Autofahrer vor Ort nicht äußern wollen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Polizei ermittelt wegen mehrerer Graffiti-Schmierereien

    Matzlow (ots) - In Matzlow sind der Polizei mehr als 10 Graffitischmierereien gemeldet worden. An Hauswänden, Stromverteilerkästen, Abfallcontainern und Strommasten wurden die Schmierereien entdeckt, die am zurückliegenden Wochenende mit blauer Sprayfarbe angebracht wurden. Die Schmierereien weisen einen erkennbaren Bezug zu einem Magdeburger Fußballklub auf. Der durch die Graffitis angerichtete Gesamtschaden ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Sachbeschädigung und geht bereits konkreten Hinweisen zu möglichen Tatverdächtigen nach, die aus der Region stammen sollen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Unbekannter Taschendieb stahl Geldbörse aus Auto

    Parchim (ots) - Aus dem offenen Auto einer 82-jährigen Rentnerin hat ein unbekannter Taschendieb am Montagabend in Parchim ein Portmonee gestohlen. Der Vorfall ereignete sich gegen 19:30 Uhr in der Straße "Burgdamm". Die Frau hatte den Erkenntnissen zufolge Einkaufstüten ausgeladen und in die Wohnung gebracht, als ein unbekannter Taschendieb die kurze Abwesenheit der 82-Jährigen nutzte, um das Portmonee des Opfers aus dem geöffneten Kofferraum des Autos zu entwenden. Den Diebstahl des Portmonees, das sich in einer Handtasche befand, bemerkte die deutsche Rentnerin erst später in der Wohnung. In der Geldbörse sollen sich Bargeld und persönliche Papiere des Opfers befunden haben. Angesichts des Vorfalls rät die Polizei erneut, mit Wertgegenständen wie Geldbörsen nicht sorglos umzugehen, sondern diese ständig im Blick zu haben bzw. sie sicher vor fremdem Zugriff zu verwahren. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei im Landkreis Ludwigslust-Parchim insgesamt 136 Taschendiebstähle. Meist wurden diese Delikte in Geschäften und Supermärkten verübt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Autofahrer fuhr mit PKW in Böschung

    Parchim / Stolpe (ots) - Bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 24 zwischen Parchim und Suckow ist am Dienstagvormittag ein 65-jähriger Autofahrer leicht verletzt worden. Er kam mit seinem PKW aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in eine angrenzende Böschung. Dabei entstand am PKW wirtschaftlicher Totalschaden. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens wurde vor Ort zunächst auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Der deutsche Fahrzeugführer erlitt unter anderem Schnittverletzungen und Hämatome. Er wurde anschließend zur weiteren medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Im Zuge der Bergung des Fahrzeuges musste die rechte Fahrspur in Fahrtrichtung Berlin zeitweilig gesperrt werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Einbruch in Uhren- und Schmuckgeschäft

    Hagenow (ots) - Schmuck haben unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Uhren- und Schmuckgeschäft in der Nacht zum Montag in Hagenow gestohlen. Gegen 03:15 Uhr brachen mehrere unbekannte Täter dem Spurenaufkommen zufolge die Eingangstür des Geschäfts in der Grubenstraße auf und durchsuchten anschließend die Verkaufsräume. Dabei stahlen sie mehrere Schmuckgegenstände. Wie viel Schmuck den Einbrechern letztlich in die Hände fiel, ist derzeit noch nicht abschließend bekannt. Zeugenaussagen zufolge soll es sich um drei bis vier Personen gehandelt haben, die mit Einkaufstaschen den Tatort verließen. Die Personen sollen relativ klein und mit grauen Kapuzenshirts bekleidet gewesen sein. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren am Tatort und ermittelt jetzt wegen Diebstahls im besonders schweren Fall. Hinweise zu diesem Vorfall nimmt die Polizei in Hagenow (Tel. 03883/ 6310) entgegen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Unfallfahrer stand unter Alkoholeinfluss

    Parchim (ots) - Mit einem Atemalkoholwert von 1,81 Promille hat am frühen Sonntagmorgen ein 21-jähriger Autofahrer einen Verkehrsunfall auf der B 321 in Bergrade verursacht. Der Autofahrer kam ersten Erkenntnissen zufolge beim Durchfahren einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit dem PKW gegen eine Schutzplanke. Der Fahrer als auch der Beifahrer blieben unverletzt, jedoch entstand am Unfallauto wirtschaftlicher Totalschaden. Zudem wurde die Schutzplanke auf einer Länge von rund 30 Metern beschädigt. Offensichtlich war der Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Gegen den 21-jährigen Deutschen, dem eine Blutprobe entnommen wurde, ist Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet worden. Sein PKW musste abgeschleppt werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Waldbrand bei Boizenburg

    Boizenburg (ots) - Ein Segelflieger hat der Feuerwehr am Sonntagnachmittag einen Waldbrand in den Tessiner Tannen bei Boizenburg gemeldet. Etwa ein Hektar Unterwuchs waren in dem betreffenden Waldgebiet in Brand geraten. Die eintreffende Feuerwehr löschte den Brand anschließend. Die Brandursache als auch die Schadenshöhe sind derzeit noch unklar. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Brand auf Bahnhofsgelände

    Lübz (ots) - Ein Anbau auf dem nicht mehr genutzten Bahnhofsgelände in Lübz ist am späten Sonntagabend in Brand geraten. In dem einsturzgefährdeten, ca. 20 Quadratmeter großen Anbau des Bahnhofsgebäudes war den Erkenntnissen zufolge Unrat gelagert, der durch unbekannte Täter mit hoher Wahrscheinlichkeit in Brand gesetzt wurde. Die Feuerwehr kam daraufhin zum Einsatz und löschte den Brand. Zwar kam es zu keinem geldwerten Schaden, jedoch nahm die Polizei eine Anzeige wegen Brandstiftung auf. Hinweise zu diesem Vorfall, der sich am Sonntagabend kurz vor 23 Uhr ereignete, nimmt die Polizei in Plau (Tel. 038735/ 8370) entgegen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Pritzwalk

Gemeinde in Kreis Prignitz

  • Einwohner: 12.598
  • Fläche: 165.58 km²
  • Postleitzahl: 16928
  • Kennzeichen: PR
  • Vorwahlen: 03395, 033986
  • Höhe ü. NN: 62 m
  • Information: Stadtplan Pritzwalk

Das aktuelle Wetter in Pritzwalk

Aktuell
11°
Temperatur
9°/24°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Pritzwalk