Rubrik auswählen
 Schönwalde Vorpommern

Polizeimeldungen aus Schönwalde Vorpommern

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 72
  • Belehrungsresistenter Radfahrer

    Güstrow (ots) - Am Samstagnachmittag wurde ein Funkstreifenwagen durch das Personal des Famila Marktes in der Südstadt angefordert, da es sich eine betrunkene Person in der Damentoilette gemütlich gemacht hatte. Vor Ort wurde ein 34-jähriger Deutscher festgestellt, welcher einen Atemalkoholwert von 1,77 Promille aufwies. Dieser wurde von den Beamten zum Ausgang begleitet, wo er zielstrebig zu seinem Fahrrad ging. Er wurde mehrmals aufgefordert, das Fahrrad besser vor Ort zu belassen oder es zu schieben. Da er es unbedingt mitnehmen wollte, sicherte er zu, nicht damit zu fahren. Dies tat er auch, allerdings nur bis er dachte, aus dem Sichtbereich der Beamten zu sein. Nun stieg er auf und fuhr los. Kurz darauf konnte er gestoppt werden. Zur Beweissicherung wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Andreas Bernhardt PHK Polizeihauptrevier Güstrow Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall auf der Insel Rügen zwischen Dreschvitz und Samtens

    Negast (LK VR) (ots) - Am 12.06.2021 gegen 14.20 Uhr befuhr der 83 - jährige Rüganer mit seinem PKW VW Golf die L 30 aus Richtung Dreschvitz komment in Fahrtrichtung Samtens. Ca. 50 Meter vor dem Ort Negast kam er aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Straßenbaum. Er wurde mit schweren Verletzungen in das SANA - KH Bergen verbracht. Die L 30 war für ca. 40 Minuten voll gesperrt. Der Schaden beträgt ca. 7.500 Euro. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Tel.: 0395/ 5582 2223 Fax: 0395/ 55825 20226 E- Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Drei leichtverletzte Personen bei einem Auffahrunfall auf der L 19

    Bad Sülze (LK VR) (ots) - Am Samstag, den 12.06.2021 gegen 12.40 Uhr, kam es auf der L 19 Höhe Bad Sülze zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Personenkraftwagen. Die 30-jährige Opel-Fahrerin wollte aus Kneese kommend nach links in die Ortslage Bad Sülze abbiegen und musste hierfür verkehrsbedingt halten. Der hinter ihr fahrende 33-jährige Opel-Fahrer übersah das haltende Fahrzeug, in welchem sich vier Personen, darunter zwei Kinder, befanden. Trotz eines Ausweichmanövers und einer Gefahrenbremsung kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Bei dem Auffahrunfall wurden drei Fahrzeuginsassen des verkehrsbedingt haltenden Opels leicht verletzt. Diese konnten durch den Rettungsdienst des Landkreises Vorpommern-Rügen vor Ort ambulant behandelt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 12.000 Euro. Alle beteiligten Personen sind deutsche Staatsangehörige. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Tel.: 0395/ 5582 2223 Fax: 0395/ 55825 20226 E- Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Brand eines Fahrzeuges auf der L 296

    Stralsund (LK VR) (ots) - Am 12.06.2021 gegen 12.25 Uhr kam es auf der L 296 zwischen Altefähr und Stralsund zu einem Brand, bei welchem ein Fahrzeug vollständig ausbrannte. Der 56- jährige deutsche Fahrzeugführer eines PKW Mazda befuhr die L 296 in Fahrtrichtung Stralsund. Plötzlich bemerkte der Fahrzeugführer eine technische Veränderung seines PKW. In weiterer Folge leuchtete die Motorleuchte seines Fahrzeugs auf und wenige Sekunden später ging das Fahrzeug in Flammen auf. Der Fahrzeugführer konnte sich eigenständig aus seinem PKW begeben, verletzte sich jedoch bei dem Versuch, etwas aus seinem Kofferraum zu holen. Dabei erlitt der Geschädigte leichte Verletzungen, die zunächst durch Rettungskräfte vor Ort behandelt wurden. Anschließend wurde der Geschädigte mit einem Rettungswagen in das Helios Hanse Klinikum Stralsund verlegt. Die Feuerwehr Rügen war vor Ort im Einsatz. Dennoch brannte das Fahrzeug, nach ersten Erkenntnissen aufgrund eines technischen Defektes, vollständig aus. Durch die eingesetzten PVB konnten keine Anhaltspunkte für mögliche Straftaten festgestellt werden. In der Zeit des Einsatzes von Polizei und Feuerwehr wurde der "alte Rügendamm" vollständig gesperrt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Tel.: 0395/ 5582 2223 Fax: 0395/ 55825 20226 E- Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Sachbeschädigung durch Graffiti

    Güstrow (ots) - Am Freitagmorgen wurde bekannt, dass in der Nacht im Bereich der Langen Straße und Am Berge diverse Hauswände und ein Stromverteilerkasten durch insgesamt 13 Graffiti verunstaltet wurden. Die Schriftzüge bestehen aus Buchstaben- und Zahlenkombinationen mit überwiegend belanglosen Inhalten und wurden mit türkiser, hell- und dunkelvioletter Farbe aufgetragen. Die Abmessungen variieren zwischen 30 und 330 cm. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Hinweise zur Tat oder möglichen Tätern nimmt das Polizeihauptrevier Güstrow unter 03843-2660 entgegen. Andreas Bernhardt PHK Polizeihauptrevier Güstrow Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell
  • Öffentlichkeitsfahndung nach Vermisstem aus Karow

    Karow (ots) - Seit dem 11.06.2012 wird ein 76-jähriger Mann aus Karow (Landkreis Nordwestmecklenburg) vermisst. Für weitere Informationen nutzen Sie bitte den Link zur Internetseite der Landespolizei M-V: https://www.polizei.mvnet.de/Presse/Pressemitteilungen/?id=170884&pro cessor=processor.sa.pressemitteilung Corina Pohl Polizeiführerin vom Dienst Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell
  • Diebestour in einer Sporthalle - eine Tatverdächtige nach Flucht gestellt, LK VG

    PHR Greifswald (ots) - Am 11.06.2021 gegen 15:51 Uhr ging über den Notruf 110 bei der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg die Meldung über eine Diebstahlshandlung in der Sporthalle in der Universitäts-und Hansestadt Greifswald, Trelleborger Weg ein. Bei Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten des PHR Greifswald am Tatort, wurde bekannt, dass eine weibliche Person mehrere Gegenstände aus einem Umkleideraum entwendet hatte. Ein Zeuge konnte noch während der Befragung der Geschädigten mitteilen, dass eine Tatverdächtige in unbekannte Richtung auf der Flucht sei. Ein Geschädigter ortete zudem sein gestohlenes Handy und konnte den ungefähren Standort angeben. Die eingesetzten Beamten nahmen den Zeugen mit an Bord ihres Funkstreifenwagens und begaben sich in Richtung der Ortung des einen Handy-Gerätes. Während der Suche im Strandbad Eldena und Befragungen von Badegästen, konnte eine Tatverdächtige gestellt werden. Es handelt sich um eine 19-jährige Greifswalderin. Bei der Durchsuchung ihres mitgeführten Rucksacks wurde das komplette Diebesgut aufgefunden. Bei dem Diebesgut handelte es sich um drei Smartphone, ein MacBook, ein Sportbeutel ohne Inhalt, sowie 125 Euro an Bargeld. Der Gesamtwert beläuft sich auf ca. 4200,-Euro.Während der Durchsuchungsmaßnahme räumte die Jugendliche die Tat ein. Nach weiteren Ermittlungen zum Tathergang war festzustellen, dass der Umkleide-raum während des Sportunterrichts nicht verschlossen war. So konnte die zunächst unbekannte Tatverdächtige Frau ungehindert den Umkleideraum betreten und die Gegenstände entwenden. Die aufgefundenen Gegenstände wurden anschließend an die Geschädigten im Alter zwischen 16 und 18 Jahren wieder ausgehändigt. Die Beteiligten des Sach-verhaltes sind deutsche Staatsbürger. Die Kriminalpolizei wird die weiteren Ermittlungen wegen Diebstahls übernehmen. Die Polizei rät, zu Sport und Spiel möglichst wenig Geld und sonst keine Wertsachen mitzunehmen. Die Wertsachen, die unumgänglich dabei sein müssen, sollten nicht in den Umkleidekabinen bzw. in unverschlossenen Räumen zurückgelassen werden. Vielmehr sollten sie unter ständiger Aufsicht sein. Im Auftrag Jürgen Kolletzki Polizeiführer vom Dienst, Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • PKW gestohlen

    Ludwigslust (ots) - In der Nacht zum Freitag haben unbekannte Täter in Ludwigslust einen PKW gestohlen. Dabei handelt es sich um einen weißen VW Tiguan mit Ludwigsluster Kennzeichen, der zwischen Donnerstag 21:30 Uhr und Freitag 08:30 Uhr in der Clara-Zetkin-Straße entwendet wurde. Die Polizei hat unverzüglich die Fahndung nach dem gestohlenen Fahrzeug eingeleitet und eine Anzeige wegen Diebstahls im besonders schweren Fall aufgenommen. Hinweise zur Tat oder zum Verbleib des entwendeten Autos nimmt die Polizei in Ludwigslust (Tel. 03874-4110) entgegen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Ann-Kathrin Rubel Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Instagram: @polizei.mv.lup Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell
  • Zeugen gesucht - Zwei Kräder und ein Rasentraktor gestohlen

    17237 Bergfeld (ots) - In der Zeit vom 09.06.2021, 19:30 Uhr bis 10.06.2021, 07:30 Uhr kam es in der Bahnhofstraße in 17237 Bergfeld zu einem Einbruch in einen Schuppen. Bislang unbekannte Täter verschafften sich nach derzeitigem Ermittlungsstand gewaltsamen Zugang zu dem verschlossenen Schuppen und entwendeten zwei Kleinkrafträder und einen Rasentraktor. Dabei handelt es sich um zwei Simson S 51 in der Farbe Grün sowie einen roten Aufsitzrasenmäher des Herstellers MTD. Der Schaden beläuft sich auf ca. 7500 EUR. Die Ermittlungen wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Neustrelitz aufgenommen. Zeugen, die zur Tatzeit auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben, andere sachdienliche Hinweise zu dem Einbruchsdiebstahl geben oder Angaben zum Verbleib des Diebesgutes machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Neustrelitz unter 03981 - 258 224 oder in der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de. Rückfragen bitte an: Susann Ossenschmidt Polizeiinspektion Neubrandenburg Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5003 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

    Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Zwei Kinder bei Hitze und Sonneneinstrahlung im PKW eingeschlossen

    Samtens (ots) - Am Donnerstag, dem 10.06.2021 lösten zwei Kinder in einem verschlossenen PKW einen gemeinsamen Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften in Samtens aus. Gegen 16:30 Uhr meldete ein besorgter Hinweisgeber einen schwarzen PKW, der bei ca. 23 Grad Außentemperatur vermutlich teilweise direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt war. Der Anrufer, ist nur durch Zufall auf das Fahrzeug aufmerksam geworden, da ein weiteres Auto eingeparkt war. In dem Fahrzeug befanden sich zwei Kinder im Alter von vier und fünf Jahren, die nach aktuellem Stand der Ermittlungen für fast eine Stunde in dem PKW eingeschlossen waren. Bevor die Feuerwehr das Fahrzeug mit geschlossenen Fensterscheiben gewaltsam öffnen musste, konnte die 39-jährige deutsche Mutter erreicht werden, die umgehend die Türen öffnete. Die beiden ebenfalls deutschen Kinder wurden anschließend zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus nach Bergen gefahren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung gegen die Frau aufgenommen. Das Jugendamt wurde verständigt und eventuelle Verstöße gegen die Fürsorgepflicht werden geprüft. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass Kinder und Tiere bei diesen sommerlichen Temperaturen grundsätzlich nicht im Fahrzeug zurückgelassen werden dürfen - auch nicht "nur kurz"! Schon bei Außentemperaturen um die 20°C kann sich der Innenraum eines Fahrzeugs innerhalb einer Stunde so stark aufheizen, dass Lebensgefahr besteht. Bei 36°C setzt diese Gefahr für Leib und Leben und damit für einen möglichen Hitzetod bereits nach ca. 10 Minuten ein. Wer bei Hitze eingeschlossene Personen und/oder Tiere im Fahrzeug feststellt, wird gebeten, schnellst möglich den Besitzer des Fahrzeugs ausfindig zu machen bzw. umgehend die Polizei zu verständigen, ggf. auch den Rettungsdienst. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stralsund Jennifer Fischer Telefon: 03831/245-204 E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell
  • Schwerer Verkehrsunfall auf Poeler Damm

    Insel Poel (ots) - Am heutigen Morgen, gegen 6:45 Uhr, kam es in Fährdorf auf der Insel Poel zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der 36-jährige Seatfahrer die Lenkgewalt über sein Fahrzeug, mit dem er in Richtung Poel unterwegs war, verloren und kam mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß der Seat mit einem ihm entgegenkommenden Audi frontal zusammen. Der Audi wurde durch die Kollision auf ein naheliegendes Feld geschleudert. Die 57-jährige Audifahrerin wurde mit leichten Verletzungen mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Seatfahrer verletzte ich bei dem Zusammenstoß schwer und wurde durch die ortsansässige Freiwillige Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit. Anschließend brachte der Rettungshubschrauber den Mann in ein Krankenhaus. Der Gesamtschaden wird auf 20 000 Euro geschätzt. Die Zufahrt zur Insel war während der Unfallaufnahme und Bergung der nicht mehr fahrtüchtigen Fahrzeuge mehr als zwei Stunden voll gesperrt. Insoweit keine gesonderte Erwähnung stattfindet, handelt es sich bei den Beteiligten um deutsche Staatsangehörige. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wismar Pressestelle Jessica Lerke, Annette Schomann Telefon 1: 03841/203 304 Telefon 2: 03841/203 305 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Informationsangebot in sozialen Netzwerken: https://twitter.com/Polizei_NWM https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell
  • Unbekannte stehlen Quad

    Wismar (ots) - Im Zeitraum vom 09. Juni bis 10. Juni 2021 (13:00 bis 9:30 Uhr) entwendeten unbekannte Täter ein Quad im Wismarer Innenstadtbereich. Das graue Quad mit roten Fahrwerksfedern (Marke KWANG YANG), welches zum Zeitpunkt des Diebstahls das amtliche Kennzeichen DO-EE 34 trug, war vor einem Wohnhaus in der Straße Turnplatz abgestellt. Der Stehlschaden wird auf 10 000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Wismar unter der Telefonnummer 03841 203 0, bei der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de oder jeder beliebigen Polizeidienststelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wismar Pressestelle Jessica Lerke, Annette Schomann Telefon 1: 03841/203 304 Telefon 2: 03841/203 305 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Informationsangebot in sozialen Netzwerken: https://twitter.com/Polizei_NWM https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell
  • Mit 3,35 Promille auf der L 03 unterwegs

    Upahl (ots) - Ein aufmerksamer Autofahrer informierte am gestrigen Abend gegen 18:15 Uhr die Grevesmühlener Polizei über einen vermeintlich alkoholisierten Verkehrsteilnehmer. Dem 23-jährigen Zeugen war ein Audi, der in starken Schlangenlinien zwischen Rüting und Upahl vor ihm fuhr, aufgefallen. Nachdem der 23-Jährige die Polizei informiert hatte, folgte der dem Fahrzeug bis zu einem Tankstellengelände in Upahl. Weil die 61-jährige Audifahrerin augenscheinlich erheblich alkoholisiert war, hinderte der Zeuge die Frau an der Weiterfahrt bis zum Eintreffen der Polizei. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,35 Promille. Es folgte eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus. Die Weiterfahrt wurde ihr untersagt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Führens von Kraftfahrzeugen unter Alkoholeinfluss im Straßenverkehr aufgenommen. Insofern keine besondere Erwähnung stattgefunden hat, handelt es sich bei den Beteiligten um deutsche Staatsangehörige. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wismar Pressestelle Jessica Lerke, Annette Schomann Telefon 1: 03841/203 304 Telefon 2: 03841/203 305 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Informationsangebot in sozialen Netzwerken: https://twitter.com/Polizei_NWM https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell
  • Motorradfahrer nach Verkehrsunfall schwer verletzt

    Stralendorf (ots) - Ein 19-jähriger Motorradfahrer ist am Freitagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 63 nach einem Sturz schwer verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge kam der deutsche Kradfahrer in einer Rechtskurve in Fahrrichtung Klein Rogahn nach links von der Fahrbahn ab und fuhr auf ein angrenzendes Feld. In der weiteren Folge stürzte der Mann von seinem Krad, wobei er sich Verletzungen im Bereich des Kopfes und der Wirbelsäule zuzog. Der verunglückte Fahrer wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Motorrad entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Die Polizei ermittelt jetzt zur genauen Unfallursache. Überhöhte Geschwindigkeit wird als Unfallursache nicht ausgeschlossen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Ann-Kathrin Rubel Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Instagram: @polizei.mv.lup Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell
  • Polizeieinsatz wegen Bedrohung mittels Messer in Stralsund

    Stralsund (ots) - Am frühen Morgen des 11.06.2021 kam es in Stralsund im Bereich der Straße Großer Diebsteig zu einem Polizeieinsatz mit Unterstützungskräften des Landeskriminalamtes M-V. Hintergrund des Einsatzes war eine gegen 04:15 Uhr über den Notruf des Polizeipräsidiums Neubrandenburg gemeldete Lärmbelästigung, die nach aktuellen Erkenntnissen durch einen 62-jährigen Deutschen verursacht wurde. Im Rahmen der Sachverhaltsklärung kam es zu einer Bedrohungshandlung mit Hilfe eines Messers durch den 62-jährigen Stralsunder gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten des Polizeihauptrevieres Stralsund. Zur weiteren Einsatzbewältigung kamen Spezialkräfte des Landeskriminalamtes zum Einsatz, die den Tatverdächtigen gegen 08:15 Uhr schließlich festnahmen. Der Tatverdächtige wurde hierbei leicht verletzt. Der augenscheinlich erheblich alkoholisierte und nach aktuellem Stand der Ermittlungen psychisch erkrankte Tatverdächtige wurde zum Zwecke der Blutprobenentnahme und weiteren Behandlung durch einen Rettungswagen ins Krankenhaus Stralsund gefahren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes des Widerstandes gegen und den tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte sowie Bedrohung und versuchter gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Im Umfeld des Einsatzortes kam es während der Einsatzzeit zu Verkehrseinschränkung. Anwohner und Passanten waren zu keiner Zeit gefährdet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stralsund Jennifer Fischer Telefon: 03831/245-204 E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrswarnhinweis für Samstag

    Schwerin (ots) - Am Sonnabend (12.06.21) kommt es in der Zeit von 13.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr in der Schweriner Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen durch eine Fahrrad-Demo. Betroffen sind temporär der Obotritenring, Ostorfer Ufer, Schlossstraße, Mecklenburgstraße, Alexandrinenstraße, Knaudtstraße, Güstrower Straße und der Buchenweg. Erwartet werden ca. 100 Radfahrer, die unter anderem für die Stärkung des allgemeinen Radsports demonstrieren wollen. Die Polizei begleitet zum Schutz aller Verkehrs- und Demonstrationsteilnehmer den Aufzug. Es wird um besondere Vorsicht und Rücksichtnahme gebeten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schwerin Pressestelle Steffen Salow Telefon: 0385/5180-3004 E-Mail: pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Schwerin, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall mit schwerverletztem Fußgänger

    Neustadt-Glewe (ots) - Am Abend des 10.06.2021 gegen 20:15 Uhr kam es in Neustadt-Glewe, Alte Burg, zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Pkw Skoda und einem Fußgänger. Der 17-jährige Fußgänger wurde beim Betreten der Fahrbahn vom Fahrzeug erfasst und erlitt durch den Zusammenstoß lebensbedrohliche Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Schwerin verbracht. Am Pkw der 19-jährigen Fahrerin entstand Sachschaden. Aufgrund der Schwere des Unfalls und zur Aufklärung der genauen Umstände des Unfallhergangs wurde ein Unfallsachverständiger der DEKRA hinzugezogen. Die weiteren Ermittlungen werden nun durch die Kriminalpolizei Ludwigslust übernommen. Im Auftrag Bretz Polizeioberkommissarin Polizeihauptrevier Ludwigslust Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell
  • Schneller Fahndungserfolg der Polizei nach räuberischen Diebstahl im REWE-Markt Stralsund

    Stralsund (ots) - Ein bis zu diesem Zeitpunkt unbekannter junger Mann beging am 10.06.2021, 21.30 Uhr einen Ladendiebstahl in einem REWE-Markt in Stralsund. Als er an der Kasse durch Personal und einen Wachmann angesprochen wurde, stellte er sich als Polizeibeamter vor, drohte mit einem Messer und verließ den Markt. Durch Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes Stralsund gelang es, die Identität des 30-jährigen Tatverdächtigen zu klären. Nach zielgerichteten Fahndungsmaßnahmen unter Beteiligung von Kräften des Polizeihauptreviers Stralsund, der Bundespolizei und des KDD erfolgte die Festnahme auf dem Stralsunder Bahnhof. Es wird ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischen Diebstahls, Amtsanmaßung und Verstoß gegen das Waffengesetz geführt. Am Vormittag des 11.06.2021 soll der herausragende Intensivtäter einem Haftrichter vorgeführt werden. Mit freundlichen Grüßen PHK Rüdiger Ochlast Polizeipräsidium Neubrandenburg Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Zwei Verletzte nach Vorfahrtsunfall auf Usedom

    Heringsdorf /Usedom (ots) - In Heringsdorf auf der L 266 ereignete sich heute um 15.30 Uhr ein Verkehrsunfall, nachdem ein 67-jähriger Mann mit seinem PKW Mercedes die Vorfahrt einer 31-jährigen polnischen Fahrerin eines Opel missachtete. Bei der Kollision wurden zwei Personen verletzt und mussten zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt etwa 15.000 EUR. Die Ortsdurchfahrt Heringsdorf musste für eine Stunde halbseitig gesperrt werden. Mit freundlichen Grüßen PHK Rüdiger Ochlast Polizeipräsidium Neubrandenburg Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Sicher in den Urlaub

    Neubrandenburg (ots) - Ab morgen dürfen wir auch Tagestouristen wieder im schönsten Bundesland begrüßen! Und auch unsere Ferien starten bald. Damit Sie sicher in den Urlaub starten können, haben wir ein paar Präventionshinweise für Sie zusammengetragen damit Sie die zahlreichen Seen der Mecklenburgischen Seenplatte, die wundervollen Ostseestrände zwischen Rügen und Usedom und die großartige Natur im Osten Mecklenburg-Vorpommerns unbeschwert genießen können. Bevor Sie selbst in den Urlaub starten gibt es einige Hinweise für Ihr Zuhause, die Vorbereitungen Ihrer Reise und für unterwegs: - Lassen Sie während Ihrer Abwesenheit Haus beziehungsweise Wohnung nicht unbewohnt erscheinen. Bitten Sie Ihre Nachbarn darum, regelmäßig den Briefkasten zu leeren. Hinterlassen Sie auch auf Ihrem Anrufbeantworter oder in den sozialen Netzwerken keine entsprechenden Hinweise auf Ihre Abwesenheit - Kopieren Sie wichtige Unterlagen (Pass, Flugticket, Kreditkarte, Impfausweis) vor Reiseantritt und bewahren Sie diese an separater Stelle in Ihrem Gepäck auf. Um Debit- beziehungsweise Kreditkarten bei einem Diebstahl unverzüglich sperren zu können, notieren Sie die Sperrnotruf-Nummer 116 116 beziehungsweise speichern Sie diese im Mobiltelefon - Nehmen Sie nur so viel Bargeld, Zahlungskarten oder Ausweise mit wie nötig - Lassen Sie Wertgegenstände und Ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt. Seien Sie insbesondere bei größeren Menschenansammlungen, z.B. im Gedränge an Bahnhöfen, Flughäfen oder in der Nähe von Sehenswürdigkeiten vorsichtig. Diese sind bei Taschendieben sehr beliebt - Tragen Sie auf der Fahrt in Ihren Urlaubsort Ihre Zahlungsmittel, Ausweise und Dokumente direkt am Körper Wenn Sie dann sicher am Urlaubsort angelangt sind, beachten Sie bitte Folgendes: - Schließen Sie Auto, Wohnwagen, Hotelzimmer oder Ferienwohnung immer ab, auch wenn Sie nur kurz weg sind. Lassen Sie Geld und andere Wertsachen nie offen herumliegen - Reduzieren Sie Ihr mitgeführtes Bargeld auf das notwendige Minimum und zeigen Sie anderen möglichst wenig davon - Wenn Sie unterwegs mit dem Pkw, dem Wohnwagen oder dem Zweirad kurz halten, z. B. um zu tanken oder eine Raststätte aufzusuchen, seien Sie wachsam. Dieben reicht eine kurze Abwesenheit, um Wertsachen aus Ihrem Fahrzeug zu stehlen oder sogar damit wegzufahren - Stellen Sie Ihr Fahrzeug auf belebten und gut beleuchteten Parkplätzen ab - Lassen Sie nichts Wertvolles in Ihrem Fahrzeug, nicht versteckt oder im Kofferraum - auch wenn Sie es nur für kurze Zeit verlassen - Wenn Sie aussteigen: Zündschlüssel ziehen, Fenster, Türen, Kofferraum, Schiebedach und Tankdeckel abschließen - Wenn Sie unterwegs übernachten: Nehmen Sie sämtliches Gepäck aus dem Kofferraum - Legen Sie Zahlungsmittel, Papiere und Wertsachen (z. B. Schmuck) unmittelbar nach der Ankunft in den Safe oder geben Sie diese bei der Hotel- oder Campingplatzverwaltung in eine sichere Verwahrung - Lassen Sie Ihre Sachen, z.B. beim Baden, nie unbeaufsichtigt oder ungesichert zurück - Bewahren Sie wichtige Gegenstände auf keinen Fall in für Langfinger leicht zugänglichen Fächern bzw. Außentaschen Ihres Rucksacks auf Besonders für Radfahrer ist unser Urlaubsland ein immer beliebteres Ziel geworden. Jedoch bildet der Diebstahl von Fahrrädern und Fahrradträgern einen besonderen Schwerpunkt in unserer Region. Daher bitten wir Sie, folgende Hinweise zu beachten: - Stabile Fahrradschlösser nutzen. Den besten Diebstahl-Schutz bieten stabile Ketten-, Bügel- oder Faltschlösser. Dünne Ketten-, Bügel-, oder Kabelschlösser lassen sich dagegen leicht mit einfachen Hilfsmitteln oder Werkzeugen wie Kombizange oder Seiten-schneider "knacken" - Fahrrad immer anschließen, nicht nur abschließen. Schließen Sie den Fahrradrahmen immer an einen festen Fahrradständer oder einen anderen fest verankerten Gegen-stand an. Auch wenn Sie nur kurz abwesend sind - Meiden Sie dunkle Ecken, einsame Plätze oder schlecht einsehbare Straßen. Auch Öffentlichkeit kann vor Dieben schützen - Fahrrad-Diebstahlschutz mit GPS-Tracking. Eine Möglichkeit Fahrräder gegen Diebstahl zu schützen, ist das Anbringen eines versteckten Senders am Rad. Diese Sender, so genannte GPS-Tracker, alarmieren den Besitzer per SMS auf das Mobiltelefon, wenn das abgestellte Fahrrad bewegt wird. Zudem übermitteln sie laufend den aktuellen Standort des Fahrrads - Viele Elektrofahrräder (E-Bikes, Pedelecs) haben ein Rahmenschloss, das allerdings nicht als Diebstahl-Schutz reicht. Diebe können die Fahrräder trotz Sicherung mit dem Rahmenschloss einfach wegtragen oder sogar auf dem Vorderrad wegrollen - Das Rad codieren lassen oder anders individuell kennzeichnen - Wenn Sie Ihren Fahrradträger nicht nutzen, entfernen Sie ihn bitte vom Fahrzeug und lagern Sie ihn sicher, z. B. in der Ferienwohnung oder in einem abschließbaren Raum - Für einen zusätzlichen Diebstahlschutz des Fahrradträgers empfehlen wir die Sicherung mit einem Schlaufenseil und einem Sicherheitsschloss. Diese beiden Gegenstände bekommen Sie u. a. im Baumarkt oder im Fahrradgeschäft Weitere Hinweise gibt es auf www.polizei-beratung.de Wir wünschen allen Gästen in unserem Zuständigkeitsgebiet einen angenehmen und sicheren Aufenthalt. Scheuen Sie sich nicht davor, die Polizei vor Ort anzusprechen. Wir sind gerne für Sie da und haben mit unserem Bäderdienst die touristischen Regionen verstärkt im Blick. Rückfragen bitte an: Nicole Buchfink Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Telefon: 0395/5582-2040 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Auf Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Schönwalde

Gemeinde in Kreis Vorpommern-Greifswald

Das aktuelle Wetter in Schönwalde Vorpommern

Aktuell
16°
Temperatur
13°/21°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Schönwalde Vorpommern