Rubrik auswählen
 Schwäbisch Hall
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Schwäbisch Hall

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Rems-Murr-Kreis: Explosion in Welzheim

    Waiblingen (ots) - Welzheim: Gaskartusche explodiert Gegen 23:00 Uhr wurde der Rettungsleitstelle eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus in der Haydnstraße in Welzheim gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass es in einer Wohnung aus bislang unbekannter Ursache zur Umsetzung einer Gaskartusche gekommen war. Dabei handelte es sich um eine handelsübliche Gaskartusche, die zum Beispiel für Campingkocher oder Grills genutzt wird. Die entstehende Druckwelle brachte ein Fenster zum Bersten. Eine Innenwand in der Wohnung wurde stark beschädigt. Es wurde niemand verletzt. Die betroffene Wohnung ist vorübergehend unbewohnbar, die Bewohner der anderen Wohnungen konnten nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen in ihre Wohnungen zurückkehren. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 EUR. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom Freitag, 20.05.2022 mit einem Beitrag aus dem Main-Tauber-Kreis

    Heilbronn (ots) - Bad Mergentheim-Wachbach: Dachstuhlbrand In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, kurz vor 03.00 Uhr, geriet ein Dachstuhls in der Dorfstraße in Brand. Bemerkt hatte eine Nachbar die starke Rauchentwicklung. Das Haus befindet sich gerade im Umbau und war nicht bewohnt. Tags zuvor fanden an dem Haus Arbeiten an der Dachisolierung u.a. Schweißarbeiten statt, die vom Besitzer selbst durchgeführt wurden. Vermutlich hat sich unbemerkt durch Funkenflug ein Brandherd in der Isolierung eingenistet. Erst im Laufe der Nacht geriet durch den Schwelbrand der Dachstuhl dann in Brand. Die eingesetzte Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 70.000,-- EUR. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-9 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Rems-Murr-Kreis: Polizeieinsatz in Backnang

    Waiblingen (ots) - Backnang: Polizeieinsatz in Backnang Gegen 17:30 Uhr erhielt das Polizeirevier Backnang einen vagen Hinweis, dass ein Mann im Bereich der Talstraße/Aspacher Straße unterwegs war, der eine Pistole in der Hand hielt. Als er die Mitteilerin bemerkt hatte, hat er die Waffe weggesteckt. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung im Nahbereich konnte keine Person angetroffen werden, auf die die Beschreibung zutreffen könnte. Da am Vorabend bei der Kleingartenanlagen im Bereich "Büttenenfeld" bereits eine psychisch auffällige Person unterwegs war, die ähnlich beschrieben worden war, wurde auch dieser Bereich nochmals durch mehrere Polizeistreifen und zwei Polizeihunde abgesucht. Auch hier wurde jedoch keine verdächtige Person aufgefunden. Es kam weder gestern noch heute zu einer Bedrohung von irgendwelchen Unbeteiligten. Die Hinweise auf eine mögliche Bewaffnung konnten bislang nicht verifiziert werden. Deswegen ist nach derzeitiger Einschätzung nicht von einer Gefahr für die Bevölkerung auszugehen. Die Person wurde folgendermaßen beschrieben: Männlich, 28-35 Jahre alt, ca. 170 cm, dunkle Kleidung Falls weitere Zeugen ähnliche Wahrnehmungen gemacht haben, werden sie gebeten, sich beim Polizeirevier Backnang unter Tel.: 07191 9090 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Ostalbkreis: Sachbeschädigung in Schultoilette - Aufgefahren

    Aalen (ots) - Oberkochen: Aufgefahren Am Donnerstag kam es gegen 12:15 Uhr zu einem Auffahrunfall in der Aalener Straße. Eine 26-jährige Ford Fahrerin musste dort an einer Einmündung aufgrund der "Rechts-vor-Links Regelung" warten. Ein nachfolgender 39-Jähriger bemerkte dies zu spät und fuhr trotz eingeleiteter Vollbremsung mit seinem VW auf. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von 5000 Euro. Bettringen: Sachbeschädigung in Schultoilette In einer Schultoilette in der Heidenheimer Straße kam es im Zeitraum von Mittwoch, 16 Uhr, bis Donnerstag, 08:30 Uhr, zu einer Sachbeschädigung. Ein bislang Unbekannter beschmierte dort mittels Farbstiften die Fliesen mit Symbolen und hinterließ einen Schaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise werden beim Polizeiposten Bettringen unter 07171/7966490 entgegengenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361/580-110 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Waiblingen: Ergänzende Pressemeldung zur "Ermittlungsgruppe Freitag"- Haftbefehl gegen Tatverdächtigen erlassen

    Waiblingen: (ots) - Wie bereits in einer Pressemeldung berichtet, wurde am Mittwoch ein 48-jähriger Tatverdächtiger von der Kriminalpolizei festgenommen. Der Tatverdächtige hatte zuvor auf einer Rastanlage der Autobahn 8 bei Gruibingen einen Unfall und verletzte sich dabei. Er konnte nach eingehenden Untersuchungen am Donnerstag wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Im Anschluss wurde er von der Polizei bei einem Amtsgericht einem Haftrichter vorgeführt, der den bestehenden Haftbefehl gegen ihn wegen eines Tötungsdeliktes in Vollzug setzte. Der Tatverdächtige, dem eine Haftfähigkeit ärztlich bescheinigt wurde, konnte anschließend von der Kriminalpolizei einer Justizvollzugsanstalt zugeführt werden. Die "Ermittlungsgruppe Freitag" der Kriminalpolizei Waiblingen wird nun aufgelöst. Die weiteren noch anstehenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen werden im Rahmen der regulären Alltagsorganisation fortgeführt. Zum besseren Verständnis wird die Pressemeldung vom 18.05.2022 mit angefügt: Waiblingen/Gruibingen: Ermittlungsgruppe Freitag vollstreckt Haftbefehl - Tatverdächtiger mit dem Auto verunglückt Wegen eines Todesfallermittlungsverfahrens ist bei der Kriminalpolizei Waiblingen eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. In Hohenacker wurde am Karfreitag eine 79-jährige Frau mit schweren Verletzungen tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Gerichtsmedizinischen Untersuchungen zufolge waren diese Verletzungen nicht mit einem häuslichen Unfall erklärbar, weshalb seitdem wegen eines möglichen Tötungsdelikts ermittelt wird. Im Laufe der intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen geriet ein 48-jähriger Angehöriger des Opfers in Tatverdacht. Nachdem dieser Verdacht sich konkretisiert hatte, erwirkte die Staatsanwaltschaft Stuttgart beim zuständigen Amtsgericht einen Haftbefehl. Der Tatverdächtige war am heutigen Morgen mit einem Pkw VW Golf unterwegs, befuhr die Autobahn A8 in Richtung München und fuhr bei Gruibingen auf die dortige Rastanlage ab. Ersten Informationen zufolge hat der Golf-Fahrer beschleunigt, verlor die Kontrolle und ist noch im Bereich der Rastanlage gegen eine Straßenlaterne geprallt. Hierbei wurde der 48-Jährige verletzt und musste notärztlich versorgt werden. Danach wurde er mittels eines Rettungshubschraubers in einer Klinik verbracht. Über den aktuellen Gesundheitszustand des 48-Jährigen liegen bei der Polizei derzeit keine detaillierteren Informationen vor. Sobald der Gesundheitszustand des Tatverdächtigen es ermöglicht, soll er zu einem späteren Zeitpunkt einem Haftrichter vorgeführt werden. Die polizeilichen Ermittlungen zu dem möglichen Tötungsdelikt als auch zu dem heutigem Unfallgeschehen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361 580-105 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Rems-Murr-Kreis: Feuerwehreinsatz - Auto zerkratzt - Fenster eingeworfen - Unfälle

    Rems-Murr-Kreis: (ots) - Waiblingen: Fahrradfahrer schwer verletzt Am Kreisverkehr Bittenfeld ereignete sich am Donnerstag gegen 12 Uhr ein Unfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wurde. Der 71-jährige Mann war mit einer Rennradgruppe von Remseck in Richtung Schwaikheim auf der L 1140 unterwegs, als die Gruppe am Kreisverkehr abbremste. Der 71-Jährige erkannte dies vermutlich zu spät und stürzte bei seiner Notbremsung. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu, weshalb er notärztlich versorgt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Backnang: Unfall am Kreisverkehr Ein 89-jähriger Fahrer eines Ford Focus befuhr am Donnerstag gegen 10 Uhr die Gerberstraße und wollte bei der Einmündung Aspacher Straße in den dortigen Kreisverkehr einbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt und stieß mit einem Pkw Citroen zusammen, der im Kreisel fuhr. An den Unfallfahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro. Murrhardt-Fornsbach: Traktor fing Feuer Ein Traktor der Marke Fendt fing am Donnerstagvormittag kurz vor 10 Uhr Feuer, als dieser auf einem Parallelweg zur L 1149 unterwegs war. Die örtliche Feuerwehr war zum Löscheinsatz mit drei Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften ausgerückt. Am Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Verletzt wurde niemand. Nach derzeitigen Informationen zufolge könnte der Brand durch überhitzte Bremsen ausgelöst worden sein. Kernen im Remstal: Auto mutwillig beschädigt Ein Pkw Opel Meriva wurde zwischen Mittwochabend und Donnerstagvormittag von einem Unbekannten mutwillig beschädigt. Die Lackierung des Autos ist auf der Fahrerseite mittels eines Gegenstandes erheblich zerkratzt. Hinweise zum Tatgeschehen wird nun von der Polizei Kernen unter Tel. 07151/41798 erbeten. Waiblingen: Fenster eingeworfen Ein Vandale beschädigte zwischen Mittwochmorgen 03 Uhr und Donnerstagvormittag 10 Uhr ein Kellerfenster in der Fuggerstraße indem er dieses mit einem Stein eingeworfen hat. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07151 950422 um Hinweise zum bislang unbekannten Täter. Fellbach: Unfallflucht Zwischen Dienstagnachmittag 16 Uhr und Dienstagnachmittag 17 Uhr beschädigte ein Verkehrsteilnehmer einen in der Stuttgarter Straße geparkten VW und verursachte dabei Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle. Das Polizeirevier Waiblingen nimmt Hinweise zum bislang unbekannten Unfallverursacher unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361 580-105 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.05.2022 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Heilbronn: Fußgängerin läuft einfach auf die Straße Ein Radfahrer wurde am Mittwochabend bei einem Verkehrsunfall an der Neckarpromenade in Heilbronn schwer verletzt. Gegen 18 Uhr trat eine 76-jährige Frau auf die Fahrbahn der Badstraße, ohne sich zuvor umzusehen. Der herannahende 51-jährige Radler musste eine Gefahrenbremsung durchführen, um einen Zusammenprall mit der Frau zu verhindern. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Drahtesel und stürzte. Durch den Unfall wurde der Mann schwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Lauffen am Neckar: Bagger beschädigt - Zeugen gesucht Unbekannte beschädigten in der Nacht auf Mittwoch einen Bagger in Lauffen. Zwischen 17 Uhr und 7 Uhr begaben sich die Täter zu der Baustelle des neuen Fahrradweges in der Otto-Konz-Straße und machten sich über die abgestellte Baumaschine her. Unter anderem schlugen sie die Scheiben des Baggers ein und flüchteten anschließend unerkannt. Insgesamt verursachten die Unbekannten circa 1.000 Euro Sachschaden. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können oder in diesem Bereich eine verdächtige Wahrnehmung gemacht haben, sich beim Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, zu melden. Schwaigern: Kind vermutlich verletzt und weitergefahren Die Polizei sucht nach zwei Kindern, die vergangene Woche Freitag mit Tretrollern in Schwaigern unterwegs waren. Ein Fahrer eines Paketdienstes parkte gegen 16.45 Uhr mit seinem Transporter in der Bahnhofstraße. Als er seine Tür öffnete, übersah er zwei Kinder auf ihren Tretrollern. Eines der beiden Kinder prallte gegen die Innenseite der Fahrertür. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro. Ob das Kind verletzt wurde ist nicht bekannt. Der Fahrer schimpfte mit den Kindern, woraufhin diese weinend davonfuhren. Zur Klärung des Unfalls, bittet die Polizei die Eltern der Kinder, sich beim Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, zu melden. Talheim: Zeugen nach Unfall gesucht Nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 27 bei Talheim sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls. In der Nacht auf Mittwoch, gegen 22.30 Uhr, war ein 55-Jähriger mit seinem Subaru von Lauffen kommend in Richtung Heilbronn unterwegs. Dabei überholte der Mann den vorausfahrenden Mercedes Sprinter eines 42-Jährigen. Nach dem Überholvorgang ordnete sich der Subaru-Fahrer zwischen einem blauen Pkw und dem Sprinter wieder ein. Aus nicht ersichtlichen Gründen bremste der blaue Wagen vor dem 55-Jährigen plötzlich ab, woraufhin der Mann eine Gefahrenbremsung durchführen musste. Dies erkannte der Mercedes-Fahrer vermutlich zu spät und fuhr auf den Subaru auf. Die unbekannte Person in dem blauen Fahrzeug fuhr weiter, ohne den Pflichten eines Unfallbeteiligten nachzukommen. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro. Zudem wurde der 42-Jährige leicht verletzt Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg unter der Telefonnummer 07134 9920 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1010 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.05.2022 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Buchen: Böschung brennt Zu einem Brand einer Böschung rückten Feuerwehr und Polizei am Mittwochnachmittag in Hardheim aus. Auf Höhe der örtlichen Kläranlage waren auf der Landesstraße 521 gegen 14.30 Uhr Böschungsschutzplatten vermutlich aufgrund von Schweißarbeiten in Brand geraten. Das Feuer konnte durch die Arbeiter eingedämmt und durch die Feuerwehr gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Mosbach: Bank angekokelt Eine qualmende Bank war die Ursache eines Einsatzes am Mittwochnachmittag in Mosbach. Vermutlich eine glimmende Zigarette war die Ursache, dass die Bank auf einem Schulgelände in der Jean-de-la-Fontaine-Straße gegen 16.45 Uhr Feuer fing. Das Feuer konnte durch aufmerksame Angestellte der Schule entdeckt und gelöscht werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang nicht bekannt. Mosbach: Don't drink and drive - mit über 2,5 Promille auf Roller unterwegs Über 2,5 Promille zeigte ein Alkoholtest bei einem 36-Jährigen in der Nacht auf Donnerstag in Mosbach. Der Mann war einer Streife gegen 1.30 Uhr auf seinem E-Scooter in der Kesslergasse entgegengekommen. Während der Fahrt trank der Mann ein Alkoholmischgetränk. Der 36-Jährige wurde einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizisten Anzeichen auf Alkoholeinfluss fest, die der Alkoholtest bestätigte. Der 36-Jährige musste eine Blutprobe abgeben. Auch bei E-Scootern gelten die selben gesetzlichen Grenzen für Alkohol, wie bei Kraftfahrzeugen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1013 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.05.2022 mit einem Bericht aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Mosbach: "Kaffee statt Knöllchen" Am Freitag, den 13. Mai 2022, hatten Motorradfahrer in Mosbach Glück - die Verkehrspolizei zog auf der Hauptverkehrsachse in der Odenwaldstraße alle motorisierten Zweiradfahrer aus dem Verkehr und lud im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle zu einem Gespräch mit Kollegen des Referats Prävention. Bei Kaffee und Gebäck konnten sich die Motorradfahrenden über Unfallursachen und örtliche Schwerpunkte informieren, erhielten Informationen zu Änderungen im Bußgeldkatalog und dem Fahrerlaubnisrecht und exklusive Einblicke in die Messtechnik einer Geschwindigkeitsmessanlage oder konnten sich selbst an der "Laserpistole" üben. Die Spezialisten der Verkehrsüberwachung legten derweil ihr Augenmerk auf den technischen Zustand der Maschinen, wobei es nicht nur um ordnungswidrige Umbauten, sondern vor allem um den Zustand der Motorräder ging. Kleine Verstöße wurden konsequenter Weise im Sinne des Mottos "Kaffee statt Knöllchen" mündlich verwarnt und ein Jugendlicher, an dessen Leichtkraftrad der Verschleiß an Antriebskette, Bremsbelägen und Gabeldichtung sichtbare Folgen hinterlassen hatte, wurde unter entsprechender Vorsicht auf dem kürzesten Weg in eine Werkstatt verwiesen. Ein Motorradfahrer, welcher jedoch mit seiner Maschine amerikanischer Bauart auch eine Abgasanlage verbaut hatte, welche aufgrund ihre Lautstärke hierzulande wohl keine Zulassung erhält, wird sich wohl auf eine Anzeige einstellen müssen. Die Verpflegung der Aktion "Kaffee statt Knöllchen", welche in den kommenden Jahren wieder zu Saisonbeginn stattfinden soll, wurde komplett vom Förderverein Sicherer Neckar-Odenwald-Kreis, Verein zur Förderung der kommunalen Kriminalprävention e.V., finanziert. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1013 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.05.2022 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

    Heilbronn (ots) - Schöntal: Metallteile auf der Fahrbahn verloren Rund 7.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend bei Schöntal. Ein 61-Jähriger war gegen 20.30 Uhr mit seinem Mercedes mit Anhänger auf der K 2322 von Schöntal kommend in Richtung Neuhof unterwegs. Auf dieser Strecke fiel ein Teil der Ladung, eine Motorhaube und ein weiteres Metallteil, vermutlich aufgrund mangelhafter Sicherung vom Anhänger. Der Mann bemerkte den Verlust und wendete an der nächsten Gelegenheit, um die Teile von der Straße zu holen. In dieser Zeit befuhr ein 57-Jähriger dieselbe Strecke mit seinem Citroen und kollidierte mit der zuvor verlorenen Ladung. Dabei wurde der Tank des PKW beschädigt. Die Feuerwehr war mit insgesamt vier Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften vor Ort und streute wegen des ausgelaufenen Kraftstoffs die Fahrbahn ab. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 15 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.05.2022 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

    Heilbronn (ots) - Weikersheim: Zeugen nach Brand gesucht Aus bisher unbekannter Ursache kam es in der Nacht auf Donnerstag in Weikersheim zu einem Brand. Eine aufmerksame Zeugin bemerkte gegen 2 Uhr das Feuer in der Friedrichstraße und verständigte die Bewohner, wie auch die Feuerwehr. Der Brand breitete sich von zwei Mülltonnen auf das Wohnhaus aus, konnte aber schnell gelöscht werden. Es entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Eine Gruppe Jugendlicher konnte in der Nähe des Brandortes gesehen werden. Diese und weitere Zeugen, die Hinweise zum Brand geben können oder verdächtige Wahrnehmungen machen konnten, werden dringend gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 zu melden. Bad Mergentheim: Kulturdenkmal beschädigt Unbekannte zerstörten in der Nacht zum vergangenen Donnerstag einen Bildstock sowie Verkehrszeichen und Mülleimer in Bad Mergentheim. Die Täter verursachten zwischen 17 Uhr am Mittwoch, 11.05.2022, und 9 Uhr am Donnerstag, 12.05.2022, Sachschaden von mehreren tausend Euro. Dei dem Bildstock in der Nähe des Parkplatzes Galgenberg, handelt es sich um ein Denkmal von besonderer Bedeutung. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen machen konnten oder Hinweise zu dem oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 54990 zu melden. Freudenberg: Fahrzeug in Vollbrand Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts geriet am Mittwoch ein VW Scirocco in Freudenberg in Brand. Das Fahrzeug befand sich gegen 10.30 Uhr auf der Mainbrücke nach Kirschfurt und wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Es wurde jedoch vollständig zerstört, die Höhe des Sachschadens ist unbekannt. Verletzt wurde niemand. Die Fahrbahn musste zur Bergung gesperrt werden und der Verkehr wurde umgeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1013 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Rems-Murr-Kreis: Unbekannte tote Person in der Murr - Unfälle

    Rems-Murr-Kreis: (ots) - Althütte: Unfall beim Wenden Ein 45-jähriger Hyundai-Fahrer befuhr am Mittwochabend gegen 18.45 Uhr die Hauptstraße und wollte dort wenden. Er nutzte hierzu die Busspur und übersah beim Einfahren in den fließenden Verkehr einen Motorradfahrer. Dieser als auch sein Sozius wurden beim folgenden Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst medizinisch versorgt. Auenwald: Gestürzter Mofa-Fahrer Ein 16-jähriger Mofa-Fahrer befuhr am Mittwochabend gegen 19.45 Uhr die Bergstraße in Ebersberg in Richtung Waldenweiler. Er kam auf gerader Strecke nach rechts von der Straße ab und stürzte. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Jugendliche trug zum Unfallzeitpunkt keinen Helm. Burgstetten: Tote Person in Murr aufgefunden In der Verlängerung der Straße Lauterwiesen wurde am Mittwochabend gegen 20.40 Uhr eine männliche Wasserleiche von einem Passanten entdeckt, der umgehend die Rettungsdienste alarmierte. Zur Bergung der toten Person war die örtliche Feuerwehr im Einsatz. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen zu den Todesumständen und zur Identifizierung der unbekannten Person aufgenommen. Bislang liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor. Burgstetten: Fahrradfahrer bei Unfall verletzt Eine 57-jährige VW-Fahrerin bog am Mittwoch gegen 7.30 Uhr von der Straße Im Steigle in die Neue Straße ein und missachtete dabei die Vorfahrt eines Pedelec-Fahrers, der ortsauswärts gefahren ist. Bei der Kollision verletzte sich der 53-jährige Pedelec-Fahrer leicht. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 1500 Euro. Fellbach: Motorradfahrer verletzt Am Mittwochnachmittag war ein 19-jähriger Motorradfahrer in Richtung Waiblingen unterwegs, als er gegen 15.45 Uhr in der Karolingerstraße gegen einen Abgrenzungspoller fuhr. Der Motorradfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde in ein Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden wurde auf 2500 Euro beziffert. Plüderhausen: Gestürzter Fahrradfahrer Ein 53-jähriger Fahrradfahrer befuhr am Mittwoch gegen 20.20 Uhr den abschüssigen Verbindungsweg zwischen Kantstraße und dortigen Schule. Vermutlich verlor er infolge nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle und stürzte. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst medizinisch erstversorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361 580-105 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Ostalbkreis: Kleinkind in heißem Auto - Unfallflucht - Versuchter Einbruch - WhatsApp-Betrugsversuche - Diesel abgezapft - Angegriffen und geschlagen - Reitunfall - Flugunfall - Sonstiges

    Aalen (ots) - Abtsgmünd: Pkw-Lenker leicht verletzt Im Begegnungsverkehr auf der Landesstraße 1075 zwischen Laubach und Heuchlingen streiften sich am Mittwoch gegen 16:45 Uhr der Ford eines 57-Jährigen und der VW eines ebenfalls 57-Jährigen. Hierbei wurden die Außenspiegel beider Fahrzeuge beschädigt, wobei der Fahrer des VW durch das Gehäuse des Spiegels leicht verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Westhausen: Unfallflucht Zwischen 17.45 Uhr und 18.15 Uhr am Mittwochabend beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen Skoda, der auf dem Kundenparkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Straße "In der Waage" abgestellt war. Bei dem Verursacherfahrzeug handelt es sich Zeugenaussagen zufolge um einen weißen oder silbernen Renault. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen. Aalen-Wasseralfingen: Radfahrer leicht verletzt Leichte Verletzungen zog sich ein 83 Jahre alter Radfahrer bei einem Sturz am Mittwochabend zu. Kurz nach 18 Uhr fuhr er auf dem Radweg in der Hofwiesenstraße, wo er einen bereits dort fahrenden Radler übersah. Der 83-Jährige stürzte auf die Straße, wobei er sich die Verletzungen zuzog. Der zweite Radfahrer wurde nicht verletzt; nennenswerter Sachschaden entstand nicht. Abtsgmünd: Versuchter Einbruch Erfolglos blieb ein Unbekannter beim Versuch, die Türe einer Gartenhütte in der Mühlstraße aufzubrechen, weshalb er auf der Rückseite der Hütte eine Klappe aufbrach. Ob der Unbekannte in die Hütte einstieg, ist derzeit nicht bekannt; Gegenstände wurden wohl nicht entwendet. Der Einbruch fand zwischen Sonntag und dem gestrigen Mittwoch statt. Hinweise nimmt der Polizeiposten Abtsgmünd, Tel.: 07366/96660 entgegen. Abtsgmünd: Aufgefahren Verkehrsbedingt musste ein 35-Jähriger seinen Volvo am Mittwochnachmittag gegen 14.30 Uhr auf der Landesstraße 1073 zwischen Abtsgmünd und Wilflingen anhalten. Ein 20-Jähriger erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Iveco auf, wobei ein Sachschaden von rund 4000 Euro entstand. Aalen: Gegen Pkw gefahren Am Mittwochnachmittag kam es gegen 14.30 Uhr auf der Gartenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer verletzt wurde und anschließend im Krankenhaus behandelt werden musste. Mit ihrem VW stand eine 80-Jährige an der für sie Rotlicht zeigenden Ampel. Der Radler fuhr mit seinem Pedelec aufgrund einer Fahrbahnverengung vom Radweg auf die Fahrbahn ein, wo er aus Unachtsamkeit gegen das stehende Fahrzeug fuhr. Bei dem Aufprall wurde der Pkw leicht beschädigt. Ostalbkreis: Gerade nochmal gutgegangen Glücklicherweise kamen einer 56-Jährigen letztlich doch noch Bedenken und sie stoppte die Überweisung an einen unbekannten Betrüger. Die Frau erhielt - wie zahlreiche weitere Personen dieser Tage - eine WhatsApp-Nachricht, in der sich Unbekannte für ihren Sohn ausgaben. Dieser bat um die Überweisung von rund 2400 Euro. Die 56-Jährige gab tatsächlich einen entsprechenden Überweisungsauftrag ab. Da ihr zwischenzeitlich Bedenken kamen, nahm sie mit ihrem Sohn Kontakt auf und stoppte dann die Überweisung, ehe sie von der Bank ausgeführt werden konnte. Ebenfalls noch stoppen konnte ein Mann die Überweisung von 1900 Euro; auch er hatte eine Nachricht seinen "Sohnes" erhalten und die ausgefüllte Überweisung bei seiner Bank eingeworfen. Nachdem er dann aber Rücksprache mit seinem Sohn hielt, reagierte er rasch und verständigte die Polizei und auch seine Bank. In diesem Zusammenhang gilt: - Reagieren Sie nicht auf derartige Nachrichten - Kontaktieren Sie die Personen, die Ihnen in einer derartigen WhatsApp-Nachricht vorgetäuscht wird - Nutzen Sie hierzu eine Ihnen bekannte Rufnummer oder eine Ihnen bekannte Mailanschrift - Überweisen Sie auf keinen Fall Geld auf Ihnen unbekannte Bankkonten - Sollten Sie auf diese Masche hereingefallen sein, informieren Sie sofort Ihre Bank und die Polizei Aalen-Unterkochen: 2000 Euro Sachschaden Eine 36-Jährige steht im Verdacht, am Dienstagmorgen gegen 00.20 Uhr zwei in der Heidenheimer Straße abgestellte Fahrzeuge durch Kratzer auf beiden Seiten der Fahrzeuge beschädigt zu haben. Der hierbei entstandene Sachschaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt. Den Sachbeschädigungen gingen wohl verbale Streitigkeiten voraus. Neresheim: Diesel abgezapft Zwischen Dienstagabend 18 Uhr und Mittwochmorgen 6.15 Uhr zapften Unbekannte rund 200 Liter Diesel aus einem Radlader ab, der an der Einmündung B 466 Schweindorfer Kreuz / Kreisstraße 3314 abgestellt war. Die Täter brachen hierzu den Tankdeckel auf und versuchten zudem, die Motorabdeckung zu öffnen. Aus einem danebenstehenden Bagger wurden weitere 50 Liter Diesel abgezapft. Die Täter schnitten zudem den Schlauch des Trennmitteltanks einer Teermaschine durch und öffneten den Wasserhahn eines Wassertanks, wodurch das komplette Wasser auslief. Insgesamt verursachten die Unbekannten einen Sachschaden von rund 1000 Euro. Hinweise nimmt der Polizeiposten Neresheim, Tel.: 07326/919001 entgegen. Ellwangen: Kleine Ursache - große Wirkung Mit drei Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften rückte die Freiwillige Feuerwehr Ellwangen am Donnerstagmorgen kurz nach 3 Uhr zu einem vermeintlichen Brand in die Landeserstaufnahmestelle in die Georg-Elser-Straße aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Bewohner Tabakreste und Kohle in einer Papiertüte entsorgt hatte. Nachdem die Tüte zu glimmen und rauchen begann, löste der Rauchmelder aus. Beamte des Ellwanger Polizeireviers haben entsprechende Ermittlungen hinsichtlich des Verursachers aufgenommen. Kirchheim: Drei verletzte Fahrzeuginsassen Aus bislang unbekannter Ursache kam ein 22-Jähriger am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr mit seinem Opel Astra auf der Kreisstraße 3205 in Richtung Kirchheim von der Fahrbahn ab. Als das Fahrzeug in das Bankett fuhr, erschrak der 22-Jährige und steuerte rasch gegen. Hierdurch kam der Pkw von der Straße ab, fuhr eine Böschung hinauf, überschlug sich und blieb dann auf der linken Fahrzeugseite liegen. Der 22-Jährige und eine gleichaltrige Beifahrerin wurden leicht, ein weiterer 25 Jahre alter Beifahrer erlitt schwere Verletzungen. Alle drei wurden in ein Krankenhaus gebracht. An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 2000 Euro. Neuler: Vorfahrt missachtet - 6000 Euro Schaden An der Einmündung Landesstraße 1075 Neuler / Ramsenstrut missachtete ein 41-jähriger Opel-Fahrer am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr die Vorfahrt eines 48 Jahre alten Ford-Fahrers. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem die Fahrer unverletzt blieben, entstand ein Gesamtschaden von rund 6000 Euro. Böbingen: Sträflicher Leichtsinn Eine Zeugin verständigte am Mittwochnachmittag gegen 14.20 Uhr die Polizei, nachdem sie auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in einem Pkw ein Kleinkind bemerkt hatte, welches verschwitzt mit rotem Gesicht im Fahrzeug saß und schrie. Trotz der herrschenden Hitze war das Kind mit einer schwarzen Fleecedecke zugedeckt. Die Frau ging zunächst in ein angrenzendes Cafe, um dort nach der Mutter bzw. dem Fahrzeughalter zu suchen. Als dies ohne Erfolg blieb, begab sie sich in einen angrenzenden Baumarkt und ließ den Fahrzeughalter ausrufen. Danach ging sie zu dem Fahrzeug zurück, wobei sie nun von einer weiteren Zeugin begleitet wurde. Dieser gelang es in einen kleinen Spalt des Fahrzeugfensters zu greifen und die Türe zu öffnen. Die beiden Frauen gaben dem Mädchen anschließend Wasser zum Trinken. Zwischenzeitlich traf auch die Mutter der Kleinen ein, die sich gegenüber den ebenfalls eingetroffenen Polizeibeamten uneinsichtig zeigte und angab, lediglich zwei Minuten weggewesen zu sein. Das Kind habe sie - trotz 27 Grad Außentemperatur mit der schwarzen Decke zugedeckt - da dieses geschlafen habe. Die damit einhergehende Gefahr für das Kleinkind hatte sie offensichtlich nicht erfasst. Hinweise der Polizei: Bei warmen Temperaturen niemals Kinder oder Tiere im Auto zurücklassen Das Auto kann für Kinder oder Tiere zur tödlichen Falle werden und stellt eine große Gefahr dar. Wer sein Kind oder Tier bei Hitze im geschlossenem Auto zurücklässt, handelt verantwortungslos! Den Wagen im Schatten abzustellen und ein offener Fensterschlitz reichen nicht aus! Tipps für Zeugen: - Rufen Sie bei drohender Gefahr sofort die Polizei über 110 oder die Feuerwehr über 112 - Falls möglich, wirken Sie beruhigend auf das Kind oder Tier ein - Dokumentieren Sie die Situation mittels Foto- oder Videobeweis - Greifen Sie selbst ein, wenn Sie Lebensgefahr vermuten Waldstetten: Von der Straße abgekommen Mit seinem Audi A 5 Sportback kam ein 64-Jähriger am Mittwochnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der Landesstraße 1159 zwischen Waldstetten und Straßdorf von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Holz-Draht-Zaun und anschließend einen Stabmattenzaun. Der 64-Jährige verursachte hierbei einen Sachschaden von rund 9500 Euro. Da die Unfallursache wohl in einem Sekundenschlaf zu suchen ist, wurde sein Führerschein auf staatsanwaltschaftliche Weisung beschlagnahmt. Schwäbisch Gmünd: 24-Jähriger angegriffen und geschlagen Am Mittwochabend gegen 22.45 Uhr wurde ein 24-Jähriger, der in der Honiggasse unterwegs war, unvermittelt von hinten durch zwei Unbekannte angegriffen und zu Boden geschlagen. Dort blieb der Mann mit Verletzungen im Gesicht blutüberströmt liegen. Ohne sich weiter zu kümmern, gingen die beiden Angreifer in Richtung Marktplatz davon. Eine Zeugin hatte den Angriff beobachtet und sofort Polizei und den Rettungsdienst verständigt. Der 24-Jährige wurde zunächst vor Ort erstversorgt und dann ins Krankenhaus gebracht. Die Angreifer beschrieb die Frau als ca. 20 bis 30 Jahre alt. Einer der beiden trug eine helle Jacke und hatte einen dunklen Rucksack dabei. Der zweite Schläger trug eine dunkle Jacke (schwarz, dunkelblau oder braun). Beide hatten sportliche, muskulöse Figuren. Zeugen, die den Vorfall ebenfalls beobachtet haben und / oder Hinweise auf die Angreifer geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580 in Verbindung zu setzen. Heuchlingen: 20-Jährige bei Reitunfall schwer verletzt Schwere Verletzungen zog sich eine 20-Jährige am Mittwochabend gegen 19 Uhr bei einem Reitunfall zu. Die Frau absolvierte auf einer umzäunten Koppel auf dem Gelände eines Reit- und Fahrvereines ihre Reitstunde, wobei das Pferd auch ein 95 cm hohes Hindernis übersprang. Hierbei blieb das Tier mit den Hinterläufen hängen. Die 20-Jährige wurde kopfüber abgeworfen und schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf. Hier wurde sie von dem ebenfalls stürzenden Pferd überrollt. Die 20-Jährige musste mit dem Rettungshubschrauber zur Behandlung in eine Klinik geflogen werden. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Heubach: Nachtrag zu Flugunfall Bei dem Flugunfall am gestrigen Mittwoch in Heubach wurde der Pilot, ein 44-jähriger Mann (nicht 54 Jahre wie zunächst berichtet) lebensgefährlich verletzt. Bei dem 44-Jährigen handelt es sich um einen Flugschüler, welcher am gestrigen Tag Start- und Landeübungen durchführte. Nachdem der Flugschüler zuvor bereits mehrere Versuche erfolgreich absolviert hatte, kam es bei dem letzten Landeversuch zu einem Strömungsabriss und dadurch letztendlich zu dem schweren Unfall. Am heutigen Donnerstag werden durch das Kriminalkommissariat Aalen sowie von Sachverständigen der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen entsprechende Ermittlungen und Untersuchungen an dem Flugzeugwrack durchgeführt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361/580-110 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Landkreis Schwäbisch Hall: Einbruch, UNfälle, Feuerwehreinsätze, Mann in Gewahrsam

    Aalen (ots) - Schwäbisch Hall: Auffahrunfall Kurz nach 10:00 Uhr am Mittwoch befuhr eine 40 Jahre alte Citroen-Fahrerin die Untermünkheimer Straße in Schwäbisch Hall-Gelbingen aus Richtung Schwäbisch Hall kommend in Richtung Untermünkheim. Dabei fuhr sie auf den Fiat einer 54-Jährigen auf, welche von der Straße auf ein Grundstück abbiegen wollte und hierzu ihr Fahrzeug verlangsamte. Bei dem Zusammenstoß entstand Sachschaden von rund 6.000 Euro. Gerabronn: Mann in Gewahrsam Am Mittwochmorgen gegen 10:40 Uhr wurde der Polizei ein Mann auf einem Kundenparkplatz im Narzissenweg gemeldet, der dort Passanten anpöbele. Als die alarmierte Streife vor Ort ankam, konnte sie den Mann dort antreffen. Bei dem anschließenden Gespräch mit den Beamten ließ der Mann plötzlich seine Hose herunter und entblößte sein Geschlechtsteil. Zudem drohte er den Beamten mit Gewalt. Daher wurde der Mann zu Boden gebracht und fixiert. Er wurde zur Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit in Gewahrsam genommen. Dem polizeibekannten 63-Jährigen drohen nun entsprechende Strafanzeigen. Crailsheim: Mit 1,8 Promille hinterm Steuer Ein Taxifahrer meldete am Mittwoch gegen 13:000 Uhr, dass ein Fiat auf der L1066 von Richtung Rudolfsberg kommend in Fahrtrichtung Crailsheim einen Leitpfosten überfahren hätte. Bei einer Überprüfung der Unfallstelle konnte das entsprechende Kennzeichen gefunden werden. Bei einer Überprüfung der Halteranschrift konnte das Fahrzeug und die Halterin angetroffen werden. Diese gab an, das Fahrzeug gefahren zu haben. Bei ihr wurde Atemalkohol bemerkt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,8 Promille. Sie wurde für eine Blutentnahme in ein Krankenhaus verbracht. Der Führerschein der 63-Jährigen wurde beschlagnahmt. Auf die Frau kommt nun eine Strafanzeige zu. Crailsheim: Unfallflucht Zwischen Dienstag, 20:00 Uhr und Mittwoch, 18:50 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen im Westring geparkten Audi A3 bei einem unbekannten Fahrmanöver. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Örtlichkeit. An dem Audi entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro. Die Polizei Crailsheim bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07951 480-0. Schwäbisch Hall: Fahrzeugbrand Kurz vor 16:00 Uhr kam es in der Zollhüttengasse zu einem Fahrzeugbrand eines Dacia. Aus bislang unbekannter Ursache entstand im Bereich des Lenkrades ein kleinerer Brand. Ein Anwohner konnte diesen mit einem Feuerlöscher bekämpfen. Die kurz darauf eingetroffene Feuerwehr übernahm die Nachlöscharbeiten. An dem PKW entstand Sachschaden. Vellberg: Einbruch in Wohngebäude Unbekannte verschafften sich am Mittwoch zwischen 8:12 Uhr und 17:30 Uhr über ein gekipptes Fenster im Obergeschoss eines Wohnhauses in der Schönblickstraße Zugang zu dem Gebäude. Im Gebäudeinneren durchsuchten sie Einbrecher mehrere Räume. Hier entwendeten sie Schmuck und Elektronikartikel im Gesamtwert von ca. 6.000 Euro. Die Polizei Bühlertann bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07973 5137. Rosengarten: Motorradunfall Gegen 19:20 Uhr am Mittwoch war ein 24-Jähriger mit einem Suzuki-Motorrad auf der L1054 unterwegs. Auf der Gefällestrecke von Hohenhardtsweiler in Richtung Dendelbach kurz nach der Abzweigung Frankenberg unterlief dem Biker ein Fahrfehler, so dass er zunächst gegen den Randstein fuhr und anschließend stürzte. Dabei wurde der schwer verletzt. Notarzt und weitere Rettungskräfte waren vor Ort im Einsatz. An dem Motorrad entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro. Es musste abgeschleppt werden. Schwäbisch Hall: Brand in einer Küche Kurz vor 2:00 Uhr am Donnerstagmorgen kam es in einer Einliegerwohnung zu einem Küchenbrand im Kreuzwiesenweg. Im Bereich eines Herdes kam es hier zu einem Brand. Die Hausbewohner konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Die Feuerwehr Schwäbisch Hall, welche mit 28 Wehrleuten und 8 Fahrzeugen vor Ort war, konnte das im Anfangsstadium befindliche Feuer löschen. Nach ersten Schätzungen liegt der Sachschaden bei rund 20.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361/580-114 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heilbronn und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.05.2022

    Heilbronn (ots) - Heilbronn: Mann nach Messerangriff in Haft Weil er im Verdacht steht, einen 44-Jährigen mit einem Messer verletzt zu haben, sitzt ein 23-Jähriger in Untersuchungshaft. Der Tatverdächtige war am Montag, den 16. Mai 2022 auf dem Heilbronner Friedensplatz mit einem 44-Jährigen aneinandergeraten, wobei er seinen Kontrahenten mit einem Messer angegriffen haben soll. Gegen 18 Uhr war der Polizei eine verletzte Person gemeldet worden. Der 44-Jährige musste mit Stichverletzungen ärztlich versorgt werden. Gegen 19.20 Uhr konnte der Tatverdächtige durch Polizeibeamte vorläufig festgenommen werden. Da er unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihn eine Blutprobe abgenommen. Der Tatverdächtige wurde am Dienstag, den 17. Mai 2022 einem Haftrichter des Amtsgerichts Heilbronn vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Heilbronn beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der 23-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen zu der Tat dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon 07131 104 1012 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Ostalbkreis: Unfall mit Kleinflugzeug in Heubach

    Aalen (ots) - Heubach: Unfall bei Landeanflug Am Mittwoch gegen 19:15 Uhr ereignete sich in Heubach im Bereich des dortigen Flugplatzes ein Flugunfall mit einer einmotorigen Propellermaschine. Bei einem Landeanflug geriet der alleine im Flugzeug befindliche 54-jährige Pilot aus noch ungeklärter Ursache in Schwierigkeiten. In der Folge stürzte das Flugzeug aus geringer Höhe links neben die Landebahn. Das Flugzeug überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Durch Ersthelfer konnte ein Brand noch in der Entstehung mittels Feuerlöscher gelöscht und der Luftfahrzeugführer aus dem Flugzeug gerettet werden. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache wurden durch die Kriminalpolizei in Zusammenarbeit mit den Sachverständigen der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen aufgenommen. Der Rettungsdienst war mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Die Feuerwehr Heubach war ebenfalls unterstützend an der Unfallstelle tätig. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200.000 EUR. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Rems-Murr-Kreis: Sammlungsbetrug - Farbschmiererei - Unfälle

    Rems-Murr-Kreis: (ots) - Korb: Pumpanlage beschmiert Zwischen Freitagabend 19 Uhr und Samstagmorgen 07 Uhr beschmierte ein Vandale eine Pumpanlage in der Korber Straße mit orangener und grüner Farbe. Dadurch verursachte er Sachschaden im oberen vierstelligen Bereich. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07151 950422 um Hinweise. Winnenden: Vorfahrtsunfall Eine 82-jährige Mercedes-Fahrerin war am Mittwochvormittag gegen 10 Uhr auf der L1120 aus Richtung Höfen kommend unterwegs. Beim Abbiegen nach links in die Raiffeisenstraße übersah sie einen vorfahrtsberechtigten 51-jährigen VW-Fahrer, welcher von Nellmersbach auf der Raiffeisenstraße in Richtung Winnenden unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen, wodurch Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 7500 Euro entstand. Schorndorf: Unfallflucht Am Mittwochmorgen zwischen 06 Uhr und 09:20 Uhr beschädigte ein Verkehrsteilnehmer einen in der Linckestraße geparkten Skoda und verursachte dabei Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro entstand. Der Verkehrsteilnehmer entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Hinweise zum bislang unbekannten Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen. Fellbach: Polizei ermittelt wegen Sammlungsbetrug Die Fellbacher Polizei erlangte Kenntnis, dass am Mittwochvormittag in der Stuttgarter Straße Spendensammler unterwegs waren, die angeblich für "behinderte und taubstumme Kinder" Geld sammelten. Bei den durchgeführten Überprüfungen ergaben sich keine Anhaltspunkte, dass die Tatverdächtigen die Geldspenden tatsächlich einer karitativen Einrichtung zuführen, weshalb von der Polizei ein Strafverfahren wegen Betrug eingeleitet wurde. Zeugen des Vorfalls und Passanten, die Geld spendeten, sollten sich nun bitte mit der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 in Verbindung setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361 580-105 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 18.05.2022 mit einem Bericht aus dem Stadtkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Heilbronn: Zeugen nach schwerem Raub gesucht Die Kriminalpolizei Heilbronn sucht nach einem schweren Raub am Mittwochnachmittag in Heilbronn Zeugen. Gegen 11 Uhr begaben sich zwei Personen in ein Tabakwaren-Geschäft in der Gartenstraße und bedrohten die Kassiererin mit einem Messer. Die Frau öffnete die Kasse, wonach die Täter Bargeld herausnahmen und flüchteten, vermutlich in Richtung des Alten Friedhofs/ Schillerstraße. Die beiden maskierten Personen werden als jeweils circa 20 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und schlank beschrieben. Beide Personen trugen schwarze Langarm-Kleidung, Wollmützen und weiße oder hellblaue FFP2-Masken. Zudem trug eine Person eine schwarze ärmellose Steppjacke. Als die Frau um Hilfe rief, eilten zwei Passanten zu ihr. Diese werden gebeten sich als Zeugen bei der Kriminalpolizei Heilbronn zu melden. Weitere Personen die Hinweise zum Raub oder den Tätern geben können, werden ebenfalls gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104 4444 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1013 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Ostalbkreis: Unfälle, ausgehobener Schachtdeckel, verletzter 19-Jähriger

    Aalen (ots) - Aalen: Aufgefahren Eine 36-jährige fuhr am Mittwoch, gegen 07:30 Uhr, mit Ihrem Toyota aus einem Grundstück in die Carl-Zeiss-Straße ein. Hierbei übersah sie einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkten Transporter eines 50-Jährigen und fuhr auf. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 3000 Euro. Oberkochen: Schachtdeckel ausgehoben In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde durch einen bislang Unbekannten ein Schachtdeckel in der Bahnhofstraße aus seiner Einfassung herausgehoben. Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer bemerkte den offenen Schacht und setzte den Deckel wieder ein. Glücklicherweise kam durch diese Art des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr niemand zu Schaden. Zeugen, welche den Sachverhalt beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise abgeben können, sollen sich bitte mit dem Polizeiposten Oberkochen unter 07364/955990 in Verbindung setzen. Ellwangen: Sachbeschädigung Ein bislang Unbekannter schlug am Dienstag in der Zeit von 7 Uhr bis 15:30 Uhr die Fensterscheibe eines in der Dalkinger Straße geparkten BMWs ein. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ellwangen unter 07961/9300 entgegen. Schweighausen: Bahnschranke beschädigt Am Mittwoch, gegen 08:30 Uhr, befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Paketzustellerfahrzeug die Renneckermühle in Richtung Schweighausen. An einem dortigen Bahnübergang missachtete er das rote Blinklicht der Lichtzeichenanlage und fuhr in das Gleisbett ein. Hierbei kollidierte er mit der bereits abgesenkten Schranke. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher, konnte aber durch eine anfahrende Polizeistreife gestellt werden. Der hierbei entstandene Sachschaden an der Schranke beläuft sich auf etwa 750 Euro. Schwäbisch Gmünd: Aufgefahren Am Dienstag, gegen 18 Uhr, befuhr ein 43-Jähriger mit seinem Mercedes die Aalener Straße. Als er an einer roten Ampel anhalten musste, übersah dies eine nachfolgende 46-Jährige und fuhr mit ihrem Hyundai auf. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Schwäbisch Gmünd: Beim Rangieren beschädigt Als am Mittwoch, gegen 09:45 Uhr, ein 81-Jähriger mit seinem VW beim Rückwärtsrangieren in der Ledergasse gegen einen dort befindlichen LKW eines 47-Jährigen stieß, entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 2700 Euro. Schwäbisch Gmünd: 19-Jähriger erlitt Verletzungen Eigenen Angaben zufolge soll ein 19-Jähriger am Montag von einem Unbekannten verfolgt und geschlagen worden sein. Gegen 22:15 Uhr kam es zwischen dem jungen Mann und einem bislang Unbekannten in der Innenstadt zu einer verbalen Streitigkeit. Der alkoholisierte 19-Jährige wurde anschließend von dem Unbekannten bis nach Hause verfolgt und vor der Haustür angegriffen. Hierbei erlitt er Verletzungen am Kopf. Ob diese durch einen Schlag oder einen Sturz entstanden, konnte letztlich noch nicht eindeutig geklärt werden. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361 580-107 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 18.05.2022 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

    Heilbronn (ots) - Niederstetten-Rinderfeld: Fahrzeug übersehen Circa 8.000 Euro Sachschaden ist das Resultat eines Verkehrsunfalls auf der Landesstraße 1020 bei Niederstetten-Rinderfeld. Eine 56-Jährige war am Dienstagmorgen, gegen 8 Uhr, mit ihrem Skoda auf der Kreisstraße von Streichental in Richtung Rinderfeld unterwegs. An der Abzweigung zur Landesstraße übersah sie vermutlich den bevorrechtigten VW Caddy eines 29-Jährigen. Die beiden Fahrzeuge prallten im Einmündungsbereich zusammen. Verletzt wurde niemand. Beide Autos wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. A81/Großrinderfeld: Auffahrunfall auf der Autobahn Ein leicht Verletzter und Sachschaden in Höhe von circa 115.000 Euro sind das Ergebnis eines Auffahrunfalls am Dienstag auf der A81 bei Großrinderfeld. Ein 72-Jähriger war gegen 8.30 Uhr mit einem LKW auf der Autobahn in nördlicher Richtung unterwegs. Er scherte dann während der Fahrt zum Überholen eines vor ihm fahrenden LKW aus. Laut Zeugenaussagen befand sich der Laster des 72-Jähriger bereits auf Höhe des anderen Fahrzeugs, als ein von hinten heranfahrender Porsche auf den überholenden LKW auffuhr. Der 31 Jahre alte Fahrer des Porsche wurde bei dem Aufprall leicht verletzt. Dessen Beifahrer sowie der Fahrer des LKW blieben unverletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 18 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Schwäbisch Hall

Gemeinde in Kreis Schwäbisch Hall

  • Einwohner: 37.137
  • Fläche: 104.23 km²
  • Postleitzahl: 74523
  • Kennzeichen: SHA
  • Vorwahlen: 07904, 07977, 0791, 07907, 07906
  • Höhe ü. NN: 304 m
  • Information: Stadtplan Schwäbisch Hall

Das aktuelle Wetter in Schwäbisch Hall

Aktuell
17°
Temperatur
17°/30°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Schwäbisch Hall