Rubrik auswählen
 Tarp

Polizeimeldungen aus Tarp

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Schleswig-Holstein
Seite 1 von 10
  • Fahrradcodierung bei der Polizei

    Neumünster (ots) - Der Fahrrad-Codierer ist wieder zu Gast bei der Polizei. Die nächsten Codierungen finden am Mittwoch, den 11.08.2021, bei der Polizeistation Südost, Dienstort Wittorf, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und bei der Polizeistation Nord in Einfeld, von 17 - 18 Uhr, statt. Die Kosten betragen pro Fahrrad 15,--EUR. Die Codierungen erfolgen im Rahmen der bundeseinheitlichen Codieraktion. Dazu werden individuelle Buchstaben- und Zahlenkombinationen in den Rahmen graviert, wodurch das Fahrrad dem Eigentümer bundesweit zugeordnet werden kann. Die Einhaltung der bestehenden Corona-Regeln wird gewährleistet. Die Codieraktionen werden im Freien ausgeführt. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • HL-Innenstadt / Mädchen helfen Diebstahlsopfer

    Lübeck (ots) - Am 30.07.2021 wurde zwei 12-jährige Mädchen gegen 16:30 Uhr in der Lübecker Innenstadt aufmerksam auf eine weinende Frau. Die beiden Schülerinnen sprachen die Frau an und boten ihre Hilfe an. Die geistig behinderte Frau gab an, dass sie in der Breiten Straße Opfers eines Diebstahls geworden sei. Hier sei ihre Geldbörse mit Bargeld und ihrem Schwerbehindertenausweis entwendet worden. Die Mädchen begleiteten die 54-jährige Lübeckerin zum 1. Polizeirevier und blieben auch während der Anzeigenerstattung an ihrer Seite. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Jarina Freericks Telefon: 0451/131-2006 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • Eggstedt: Schwerer Verkehrsunfall am Dienstagabend

    Eggstedt (ots) - Am Dienstag hat sich in Eggstedt ein Unfall unter Alleinbeteiligung eines Fahrzeugs ereignet. Der Insasse erlitt bei dem Unglück schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Um 22.50 Uhr war ein 56-Jähriger in einem Volvo auf der Straße Eggstedter Holz aus Richtung Schafstedt kommend in Richtung Tensbüttel unterwegs. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Mann mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr etwa 50 Meter durch einen Graben und prallte frontal gegen einen Baum. Hinweise auf einen vorangegangenen Alkoholkonsum lagen nicht vor, ein Rettungswagen brachte den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. An dem Unfallwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Heide: Zeugen nach dreistem Diebstahl gesucht!

    Heide (ots) - Am Dienstagnachmittag hat ein Unbekannter aus einem abgestellten Omnibus in Heide Bargeld entwendet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Dieb geben können. Um 16.20 Uhr parkte ein Busfahrer sein Fahrzeug am ZOB in der Österstraße. Er verließ den Bus, um eine Toilette aufzusuchen. Zuvor verschloss der Mann das Fahrzeug. Bei seiner Rückkehr um 16.45 Uhr stellte der Anzeigende dann fest, dass die hintere Tür des Busses nicht mehr verschlossen war und dass aus dem Businneren eine Geldkassette und ein Geldbeutel mit mehreren hundert Euro fehlten. Hinweise auf den Dieb gibt es bis jetzt keine. Zeugen sollten sich daher bei der Polizei in Heide unter der Telefonnummer 0481 / 940 melden. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Kellinghusen: Mit falschen Kennzeichen unterwegs

    Kellinghusen (ots) - Am Mittwochvormittag hat eine Streife in Kellinghusen eine Autofahrerin überprüft, die mit einem Kleinwagen unterwegs war. Wie sich dabei herausstellte, war der Lupo nicht versichert und trug falsche Kennzeichen. Um 10.45 Uhr entdeckten Beamte in der Straße Wiesengrund einen Volkswagen und entschlossen sich zu einer Kontrolle. Dabei bemerkten die Einsatzkräfte, dass das Auto entstempelte Kennzeichen trug, eine Versicherung für das Fahrzeug existierte nicht. Die 34-jährige Insassin aus dem Kreis Pinneberg teilte mit, dass sie gerade auf dem Wege war, den Lupo einem Mann zu überbringen, der ihn käuflich erworben hatte. Die Fahrt wird ihr nun eine Strafanzeige wegen des Kennzeichenmissbrauchs und wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz einbringen. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Update Pressemitteilung 210804-2- Verkehrsunfall B 77

    B 77 Hamweddel /Legan ( Kreis Rendsburg-Eckernförde (ots) - Ein 23 jähriger Fahrer eines VW Golf befuhr die L 127 in Richtung B 77 und wollte nach links auf die B 77 abbiegen. Dabei übersah er einen von links kommenden VW Passat eines 35 jährigen Fahrers und es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrer wurden infolge des Unfalles schwerverletzt und mussten in die Imlandklinik Rendsburg verbracht werden. Es besteht bei beiden Fahrern keine Lebensgefahr, beide werden bei dem Unfall aber schwer verletzt. Die beiden Männer waren jeweils alleine im Fahrzeug. Die Fahrbahn musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden, seit ca. 09.10 Uhr ist die Fahrbahn wieder frei befahrbar. An beiden Fahrzeug entstand Totalschaden, die Schadenshöhe dürfte bei ca. 30000 Euro liegen. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Rellingen - Verkehrsunfall zwischen Radfahrern, Beteiligte gesucht

    Bad Segeberg (ots) - Dienstagmorgen (03.08.2021) ist es in der Kellerstraße in Rellingen, Ecke Hermann-Löns-Weg, zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrradfahrern gekommen. Nach dem Unfall hat sich eine Beteiligte unerlaubt vom Unfallort entfernt. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 34-jähriger Mann aus Halstenbek mit seinem Fahrrad den Fußweg der Kellerstraße in Richtung Pinneberger Straße und beabsichtigte nach rechts in den Hermann-Löns-Weg weiterzufahren. Aus bislang unbekannter Ursache kam es im Scheitelpunkt der Kurve zur Kollision mit einer entgegenkommenden bislang unbekannten Radfahrerin. Die beiden Beteiligten stießen mit den Köpfen zusammen. Nach dem Unfall soll die Jugendliche ihren Weg in Richtung Pinneberger Straße fortgesetzt haben. Die Fahndung nach dem Mädchen verlief ergebnislos. Rettungskräfte brachten den verletzten Radfahrer mit Verdacht auf einen Nasenbeinbruch in ein Krankenhaus. Das Polizeirevier Rellingen bittet sowohl die junge Radfahrerin als auch mögliche Zeugen, sich unter 04101 4980 zu melden. Es soll sich um ein etwa 14-jähriges Mädchen mit blonden Haaren gehandelt haben. Sie trug eine hellblaue Jacke und einen Fahrradhelm. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Henstedt-Ulzburg - Verursacher und Zeugen nach Parkunfällen gesucht

    Bad Segeberg (ots) - Am Freitag (30.07.2021) ist es auf einem Parkplatz in der Gutenbergstraße in Henstedt-Ulzuburg zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem sich der/die VerursacherIn unerlaubt entfernt hat. Eine 54-Jährige parkte einen roten Hyundai ix20 um 13:45 Uhr in der Nähe des dortigen Aldi-Marktes. Als sie um 14:59 Uhr zu dem Pkw zurückkehrte, stellte die Fahrerin Schäden auf der linken Fahrzeugseite fest. Ersten Schätzungen zufolge dürfte sich der Sachschaden auf circa 1000 Euro belaufen. Bereits am Dienstag, den 27.07.2021, ist es auf dem rückwärtig gelegenen Mitarbeiterparkplatz eines Landwirtschaftlichen Buchführungsverbands in der Hamburger Straße / Ecke Lindenstraße zu einem weiteren Parkunfall gekommen. Zwischen 08:30 und 11:30 Uhr wurde eine grauer Audi A 6 auf der linken vorderen Seite beschädigt. Der Parkplatz ist frei zugänglich und wird auch durch Unberechtigte genutzt. Der Spurenlage nach dürfte ein rot-lackiertes Fahrzeug den Schaden verursacht haben. In beiden Fällen ermittelt die Polizeistation Henstedt-Ulzburg wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Die Beamten bitten um sachdienliche Hinweise zu möglichen Verursachern unter 04193 99130. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Norderstedt - Einbrüche in sieben Pkw in Tiefgarage

    Bad Segeberg (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag (03.08.2021) ist es in einer Tiefgarage in der Rathausallee 33a in Norderstedt zu insgesamt sieben Einbrüchen in dort geparkte Pkw gekommen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen drangen Unbekannte zwischen 22:00 und 05:50 Uhr gewaltsam in die Fahrzeuge ein, indem sie die Scheiben beschädigten. Die Ermittlungen zum Diebesgut dauern an. Beamte des Polizeireviers Norderstedt nahmen nach Feststellung der Taten am frühen Dienstagmorgen entsprechende Strafanzeigen auf. Die Kriminalpolizei Norderstedt hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen um sachdienliche Hinweise unter 040 52806-0. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Flensburg - Körperliche Auseinandersetzung in der Neustadt, Polizei sucht Zeugen und Hinweisgeber

    Flensburg (ots) - Am frühen Sonntagabend (01.08.21), gegen 19.15 Uhr, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung im Bereich der Tankstelle in der Neustadt in Flensburg. Ein 26-Jähriger spazierte mit seiner Freundin von der Neutstadt in Richtung Nordertor, als er von zwei Männern angesprochen wurde, die unvermittelt auf den 26-Jährigen einschlugen und anschließend in Richtung Apenrader Straße flüchteten. Die beiden unbekannten Männer waren schlank, hatten dunkles Haar und trugen dunkle Kleidung. Einer soll eine "Bomberjacke" getragen haben. Die Kripo Flensburg hat die Ermittlungen dieser Körperverletzung aufgenommen und bittet weitere Zeugen und Hinweisgeber um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 0461-4840. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg
  • Schwerer Verkehrsunfall auf der B 77 Höhe Legan

    B 77 Hamweddel /Legan ( Kreis Rendsburg-Eckernförde (ots) - Am heutigen frühen Morgen kam es gegen 05.45 Uhr auf der B 77 Höhe Hamweddel/Legan zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei PKW Fahrern. Nähere Details zum Unfallhergang liegen derzeit noch nicht vor. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und kamen in umliegende Krankenhäuser. Die B 77 ist in Höhe der Unfallstelle derzeit noch voll gesperrt, der Verkehr wird abgeleitet. Es kommt zu erheblichen Rückstauungen. Es wird nachberichtet. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Verkehrsunfall in Neumünster, Fahrzeug überschlägt sich

    Neumünster (ots) - Am 04.08.2021 gegen 05.00 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall in der Christianstraße / Ilsahl in Neumünster, hierbei überschlug sich ein PKW durch den Zusammenprall, die Fahrerin wurde hierbei leicht verletzt. Die 60 jährige Fahrerin eines PKW Toyota befuhr die Christianstraße aus Richtung Tungendorf kommend in Richtung stadteinwärts. Ein 62 jähriger Fahrer eines PKW Hyundai befuhr die vorfahrtsberechtigte Straße Ilsahl und wollte im Einmündungsbereich nach links in die Christianstraße einbiegen. Die Toyota Fahrerin übersah im Einmündungsbereich den Hyundai des 62 jährigen Mannes, es kam zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall überschlug sich der Toyota der 60 jährigen Frau und blieb auf dem Dach liegen. Die Feuerwehr Neumünster konnte die Frau aus ihrem Fahrzeug befreien, sie wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam ins FEK Neumünster. Der Hyundai Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 12000 Euro. Durch die frühe Uhrzeit war der Verkehrsfluss durch den Unfall nicht beeinträchtigt. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Bredstedt - Autofahrerin fährt in Schaufenster eines Supermarktes, ein weiterer Autofahrer wird dabei leicht verletzt

    Bredstedt (ots) - Am Dienstagnachmittag (03.08.21), um 13.21 Uhr, befuhr ein 83-jähriger Autofahrer den Parkplatz eines Supermarktes in der Eisenbahnstraße in Bredstedt. Als er sich zum Einparken in eine Parklücke entschließt, wird dies von der hinter ihm fahrenden Autofahrerin erkannt. Anstatt zu bremsen, betätigte die 76-jährige Nordfriesin versehentlich das Gaspedal ihres Automatikfahrzeugs, trifft das Heck des vorausfahrenden PKW mit starker Wucht, so dass dieser in ein parkendes Auto geschleudert wird, während die Verursacherin mit ihrem Fahrzeug halb auf den Einkaufswagen vor dem Schaufenster des Supermarktes zum Stehen kommt. Der 83-jährige Autofahrer wurde durch das Auslösen seines Airbags leicht verletzt. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Eine in dem parkenden PKW sitzende 36-jährige Frau blieb unverletzt. Der Führerschein der 76-jährigen wurde vorerst beschlagnahmt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 50000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg
  • Appen / Polizei bittet nach Nötigung im Straßenverkehr um Hinweise

    Bad Segeberg (ots) - Am 31.07.21, gegen 10.45, Uhr ist es in der Hauptstraße in Appen zu einer Nötigung im Straßenverkehr gekommen. Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen befuhr ein silbergrauer Mercedes mit Pinneberger Kennzeichen die Hauptstraße in Richtung Moorrege. In Höhe der Straße Snethloher Weg erzwang sich der Mercedes-Fahrer seinen Vorrang im Bereich einer Baustelle auf dem Gegenfahrstreifen gegenüber einem bislang noch unbekannten Fahrzeugführer. Dieser befuhr die Hauptstraße in entgegengesetzter Richtung und hatte das Baustellenhindernis auf seiner Seite. Dadurch bildeten sich in beiden Fahrtrichtungen Warteschlangen und der unbekannte Fahrzeugführer musste umständlich rückwärtsfahren, um dem Mercedes-Fahrer den Weg frei zu machen. Das Polizeirevier Pinneberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet den unbekannten PKW-Fahrer und eventuelle Zeugen oder Personen, die Hinweise zu diesem oder seinem Fahrzeug machen können, sich unter 04101 / 2020 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Christian Hesse Telefon: 04551/884-2020 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Erschreckende Bilanz einer Sprinterkontrolle auf der BAB 24

    Ratzeburg (ots) - 03. August 2021 | Kreis Herzogtum Lauenburg - 03.08.2021 - BAB 24 / Talkau Heute, zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr führte das Polizei Autobahn- und Bezirksrevier Ratzeburg eine Verkehrskontrolle an der A 24, in Höhe der Anschlussstelle Talkau durch. Der Fokus der Kontrolle lag auf möglichen Überladungen und Verstößen hinsichtlich der Ladungssicherung bei Fahrzeugen der sogenannten "Sprinterklasse". Insgesamt wurden durch die Beamten 10 Fahrzeuge umfassend kontrolliert. Die Beanstandungsquote lag bei erschreckenden 100 Prozent. Bei der Überprüfung eines Kühltransportes, mit Fleischwaren beladen, wurde eine Überladung von über 88 Prozent festgestellt. Das hatte natürlich zu Folge, dass die Weiterfahrt untersagt wurde und eine Umladung erfolgen musste. Bei einem Pkw-Transporter berührten sich bereits die Reifen der zweiten Achse. Auch hierfolgte die Untersagung der Weiterfahrt. Die Beanstandungsquote von den kontrollierten Fahrzeugen verdeutlicht die Notwendigkeit der Verkehrsüberwachung in diesem Bereich. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg
  • OH - Timmendorfer Strand 11-jähriger konnte erfolgreich wiederbelebt werden

    Lübeck (ots) - Am Montagabend (02.08.), gegen 20.56 Uhr, wurden die Beamten der Polizeistation Timmendorfer Strand zu einem Badeunfall an den Strandabschnitt im Bereich des Aquariums entsandt. Ein 36-jähriger Feriengast hatte während seines Spazierganges im Wasser eine ungewöhnliche Bewegung eines Jungens beobachtet. Als er sah, dass sich der Kopf bereits unter Wasser befand, lief er in die Ostsee und zog das Kind an Land. Auf seine Hilferufe reagierten zwei weitere Urlauberinnen und eilten herbei. Eine der beiden setzte den Notruf ab, zeitgleich begann die andere mit der Reanimation. Die 31-jährige schaffte es, den Jungen wieder zum Atmen zu bringen. Die eintreffenden Rettungskräfte übernahmen die weitere Versorgung des kleinen Mannes und brachten ihn anschließend mit den Eltern in ein Krankenhaus. Ohne das sofortige und selbstlose Einschreiten der drei Helfer hätte der Badeunfall wahrscheinlich kein positives Ende gehabt. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Ann-Christin Schreiber Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • Einbruch in Einfamilienhaus - Polizei sucht Zeugen

    Ratzeburg (ots) - 03. August 2021 | Kreis Herzogtum Lauenburg - 02.08.2021 - Wentorf bei Hamburg Am Montag (02.08.2021) ist es in Wentorf bei Hamburg zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus gekommen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können. Im Zeitraum von 07.15 Uhr bis 13:30 Uhr verschafften sich Unbekannte durch gewaltsames Öffnen der Terrassentür Zutritt zu dem Haus im Friedrichsruher Weg. Zur Schadenshöhe und dem Stehlgut können noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei in Reinbek hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen die im Bereich des Tatortes verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben, sollten sich mit den Beamten unter der Telefonnummer 040/727707-0 in Verbindung setzen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg
  • Update Pressemitteilung Einbruch Elsdorf-Westermühlen

    Elsdorf-Westermühlen ( Kreis Rendsburg-Eckernförde ) (ots) - Nachtrag zur Pressemitteilung 210802-4- Bei dem unten geschilderten Einbruch haben der oder die Täter eine grüne Wolldecke gestohlen. Vermutlich haben der oder die Täter in dieser Wolldecke ihr Diebesgut abtransportiert. Wem sind Personen zum Tatzeitpunkt am Tatort / im Nahbereich des Tatorts mit dieser grünen Wolldecke aufgefallen? Zeugen nach Einbruch in Elsdorf-Westermühlen gesucht Am Freitag, den 30.07.2021, in der Zeit zwischen 16.00 - 18.30 Uhr, kam es zu einem Einbruch in einem Einfamilienhaus in der Kurze Straße in Elsdorf-Westermühlen. Unbekannte Täter hebelten während der kurzzeitigen Abwesenheit der Bewohner ein Fenster des Einfamilienhauses auf, drangen in die Wohnräume ein und durchsuchen diese nach stehlenswerten Gegenständen. Unter Mitnahme eines kleineren Bargeldbetrages sowie ein wenig Schmuck konnten die Täter unerkannt entkommen. Bei ihrer Rückkehr nach Hause bemerkten die Geschädigten den Einbruchdiebstahl und verständigen sofort die Polizei. Die unmittelbar eingeleiteten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Die Kripo Rendsburg bittet um Zeugenhinweise. Sollte jemand zur tatrelevanten Zeit im Ortsbereich von Elsdorf-Westermühlen verdächtige Fahrzeuge und/oder Personen beobachtet haben, so wird um Benachrichtigung einer Polizeidienststelle gebeten. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • OH - Fehmarn / Unfallbilanz der Insel Fehmarn vom Wochenende 31.07. - 01.08.2021

    Lübeck (ots) - Neben einigen kleineren ereigneten sich am vergangenen Wochenende auf der Insel Fehmarn drei weitere Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit Alkohol oder Fahrfehlern, bei denen Personen teilweise schwer verletzt wurden. Am Samstagmorgen (31.07.21), gegen 04.17 Uhr, befuhr ein Land Rover den Gahlendorfer Weg von Burg in Richtung Gahlendorf. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und in Verbindung mit übermäßigem Alkoholgenuss kam dieser nach rechts von seiner Fahrstrecke ab. Der PKW überschlug sich und blieb auf dem Dach neben der Fahrbahn liegen. Beim Eintreffen der Polizeibeamten hatten sich die zwei Fahrzeugnutzer bereits aus dem PKW befreien können. Es handelte sich dabei um Männer im Alter von 37 und 56 Jahren. Bei beiden wurde durch die Kollegen der Polizeistation Fehmarn Atemalkohol wahrgenommen. Der ältere Unfallbeteiligte wurde aufgrund seiner schweren Verletzungen umgehend durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der 37-jährige blieb unverletzt. Aufgrund der ersten Informationen konnte vor Ort nicht geklärt werden, wer von den beiden der tatsächliche Fahrer des Unfallfahrzeuges war. Aus diesem Grund wurde durch die Staatsanwaltschaft Lübeck die Entnahme von einer Blutprobe bei beiden Beteiligten angeordnet. Bei dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von zirka 12.000 Euro. Es wurde zum Zweck der Spurensicherung eingeschleppt. Die Polizei Fehmarn nahm gegen beide Personen Ermittlungen wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke und der fahrlässigen Körperverletzung auf. Ein weiterer Unfall ergab sich am Samstagnachmittag (31.07.21), gegen 15.40 Uhr. Dabei befuhr ein 25-jähriger zusammen mit seiner 25-jährigen Beifahrerin die Kreisstraße 43 aus Blieschendorf kommend in Richtung Burg auf Fehmarn. Aufgrund einer unerwartenden Bremsung eines vorausfahrenden Kraftfahrzeuges bremste der Fahrer des blauen Polos, kam nach links von seinem Fahrstreifen ab und fuhr gegen einen entgegenkommenden PKW. Nach dem Aufprall überschlug sich der VW und blieb auf dem linksseitigen Acker auf dem Fahrzeugdach liegen. Der aus Burg kommende, blaue Mercedes wurde von einem 80-jährigen geführt. Alle drei Personen wurden zunächst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, sie erlitten leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei dem Polo entstand Totalschaden, bei dem Mercedes wird die Schadenshöhe auf zirka 12.000 Euro geschätzt. Gegen den 25-jährigen Unfallverursacher wurden durch die Polizeistation Fehmarn die Ermittlungen hinsichtlich der fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen. Ein nächster Unfall lässt noch einmal die Frage nach dem tatsächlichen Fahrzeugführer offen. Dieser ereignete sich am Sonntagmorgen (01.08.21), um 02.41 Uhr. Dabei ist ein blauer Mercedes auf der Verbindungsstrecke Bisdorf - Landkirchen, von Bisdorf kommend, aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in Verbindung mit übermäßigem Alkoholgenuss nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug blieb im Straßengraben liegen. Der PKW wurde von einer 32-jährigen, männlichen und einer 19-jährigen, weiblichen Person genutzt. Beide behaupteten der Polizei gegenüber, Fahrzeugführer gewesen zu sein. Die Personen blieben unverletzt. Die Verantwortlichen waren merkbar alkoholisiert, deshalb wurde durch die Beamten der Polizeistation Fehmarn für beide Personen die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Das Unfallfahrzeug wurde zur Spurensicherung sichergestellt. Auch in diesem Fall wurden die Ermittlungen hinsichtlich der Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen. Rückfragen bitte an: Ann-Christin Schreiber Polizeidirektion Lübeck Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • FL/Lindewitt - Falsche Kennzeichen am Auto; Fahrer wirft Bierflaschen und Bierkiste nach Streifenwagen

    Flensburg/Linderup (ots) - Montagmorgen gegen 01.00 Uhr bemerkte eine Streife der Bundespolizei auf dem Parkplatz Kluesrieser Weg in Flensburg ein haltendes Fahrzeug. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass das Kennzeichen für ein anderes Fahrzeug ausgegeben war. Somit stand eine Straftat im Raum. Die Bundespolizisten entschlossen sich zur Kontrolle des Mercedes Kombi. Plötzlich fuhr der PKW mit hoher Geschwindigkeit weg. Die Streife versuchte den Wagen mittels Blaulicht und Anhaltesignal zu stoppen. Der Fahrer missachtete die Haltesignale und fuhr mit hoher Geschwindigkeit weiter. Es wurden weitere Streifenwagen in die Fahndung einbezogen; das Fahrzeug fuhr weiter in Richtung Großenwiehe. Der Fahrer war während der Fahrt zunächst Bierflaschen auf die nacheilenden Streifenwagen der Bundespolizei, letztendlich warf er noch eine Bierkiste aus dem Fenster. Den Beamten gelang es auszuweichen. Schließlich rammte er noch das Dienstfahrzeug. Nachdem das Fahrzeug in Lindewitt gestoppt werden konnte, verletzte der Fahrer noch einen Beamten, als dieser sich dem Auto näherte. Der Fahrer konnte nach Flucht in einer Hecke gestellt werden, wo er sich versteckt hatte. Ihm wurden Handschellen angelegt. Eine alarmierte Streife der Polizei Schafflund übernahm den Sachverhalt. Der verletzte Bundespolizist blieb mit Abschürfungen dienstfähig. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Führerschein des Mannes eingezogen werden sollte. Er muss nun mit Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs, Urkundenfälschung und Sachbeschädigung rechnen. Rückfragen bitte nur unter 0160/8946178 Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461 / 31 32 - 1010 Fax: 030/2045612243 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg
Seite 1 von 10
vor

Tarp

Gemeinde in Kreis Schleswig-Flensburg

  • Einwohner: 5.510
  • Fläche: 16.36 km²
  • Postleitzahl: 24963
  • Kennzeichen: SL
  • Vorwahlen: 04638
  • Höhe ü. NN: 24 m
  • Information: Stadtplan Tarp

Das aktuelle Wetter in Tarp

Aktuell
16°
Temperatur
13°/23°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Tarp