Rubrik auswählen
 Tiefenbronn

Polizeimeldungen aus Tiefenbronn

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Baden-Württemberg
Seite 1 von 10
  • Mit gestohlenem Auto auf Spritztour - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Sillenbuch (ots) - Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag (03.08.2021) in der Melonenstraße eine Mercedes V-Klasse im Wert von mehreren 10.000 Euro gestohlen. Die Täter stahlen den grauen Mercedes, der vor einer Garage geparkt war, in der Zeit zwischen 22.50 Uhr und 06.05 Uhr und fuhren das Auto möglicherweise mit einem Originalschlüssel. Nach einem Zeugenhinweis stellten Polizeibeamte den Mercedes gegen 06.30 Uhr in der Forststraße in Ostfildern fest und stellten ihn sicher. Der Mercedes stand entgegen der Einbahnstraße und hatte einen platten Hinterreifen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903400 an das Polizeirevier 4 Balinger Straße zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Wiesloch/Obrigheim/Kaiserslautern/Koblenz/Speyer: Vermisstensuche mit Lichtbild - hilflose Lage nicht ausgeschlossen; Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

    Wiesloch/Obrigheim/Kaiserslautern/Koblenz/Speyer (ots) - Seit Sonntagnachmittag wird die 20-jährige Jennifer B. vermisst. Die bisherigen polizeilichen Suchmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden der jungen Frau, weshalb das Polizeipräsidium Mannheim nun die Bevölkerung um Mithilfe bittet. Jennifer B. verließ am Sonntag gegen 15 Uhr das Psychiatrische Zentrum Nordbaden in Wiesloch und ist seither unbekannten Aufenthalts. Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Jennifer B. in einer hilflosen Lage befindet. Die 20-Jährige wird wie folgt beschrieben: Ca. 170 cm groß, schlank und kurzrasierte/ dunkelblonde Haare. Vermutlich trägt Jennifer B. eine auffällig große Brille mit schwarzem Gestell sowie Damen-Business-Schuhe. Ein Lichtbild der Vermissten finden Sie unter dem folgenden Link: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/wiesloch-vermisstenfahndung/ Zeugen, die Hinweise zum Aufenthaltsort der 20-Jährigen geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, unter der Tel.: 0621 174-4444 in Verbindung zu setzen oder den Polizeinotruf, unter der Tel.: 110 zu wählen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Jenny Elsberg Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Lauf - Abgestürzt

    Lauf (ots) - Bei Dacharbeiten im Rotzenbachweg stürzte am Montagnachmittag gegen 14:30 Uhr ein 59-Jähriger mehrere Meter in die Tiefe. Der Mann wurde schwerstverletzt, nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst an der Unfallstelle, mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik eingeliefert. Die polizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. /ag Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-211 211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • (GP) Göppingen - Einbrecher in Wohnung / Am Montag überraschte der Bewohner einen Unbekannten in Göppingen.

    Ulm (ots) - Gegen 21.45 Uhr kehrte ein Zeuge in seine Wohnung in der Lorcher Straße zurück. Die Wohnungstür stand offen und er betrat die Wohnung. Dort entdeckte er einen Unbekannten auf seinem Balkon. Als dieser ihn erblickte sprang der Einbrecher vom Balkon und flüchtete. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge wurde aus der Wohnung nichts entwendet und der Einbrecher war ohne Beute geflüchtet. Die Polizei sicherte die Spuren und hat die Ermittlungen aufgenommen. +++++++ 1488716 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • Brände; Verkehrsunfälle; 19-Jährigen angegangen; Einbruch

    Reutlingen (ots) - Fahrzeug in Brand geraten Zum Brand eines Pkw an der Ecke Emil-Adolff-Straße / Schieferstraße sind Feuerwehr und Polizei am Montagnachmittag, gegen 16.50 Uhr, ausgerückt. Möglicherweise infolge eines technischen Defekts war die Mercedes A-Klasse im Bereich des Kofferraums in Brand geraten. Die alarmierte Feuerwehr brachte die Flammen rasch unter Kontrolle und löschte den Pkw. Dieser musste im Anschluss abgeschleppt werden. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Verletzt wurde niemand. (rn) Reutlingen (RT): Vorfahrtsberechtigten übersehen Zwei nicht mehr fahrbereite Autos und ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen an der Kreuzung K 6721 / Stegäckerstraße ereignet hat. Ein 67-Jähriger befuhr gegen 9.45 Uhr mit seinem Peugeot die Ausfahrt Altenburg / Kirchentellinsfurt von der B 464 herkommend. An der Kreuzung K 6721 / Stegäckerstraße wollte er nach links in Richtung Kirchentellinsfurt einbiegen und hielt dazu an der Haltelinie zunächst auch an. Beim Anfahren übersah er dann jedoch einen von links kommenden und vorfahrtsberechtigten VW Golf. Dessen 40-jährige Fahrerin konnte nicht mehr schnell genug reagieren, sodass es im Kreuzungsbereich zur Kollision kam. Verletzt wurde zum Glück niemand. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden mussten. (cw) Münsingen (RT): Vorfahrt missachtet Auf etwa 10.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der am Montagabend auf der Lautertalstraße entstanden ist. Eine 38-Jährige wollte gegen 18 Uhr mit ihrem Peugeot von einem Nebenweg nach links in die Lautertalstraße einbiegen. Dabei übersah sie eine 24-Jährige, die mit ihrem VW Golf auf der Lautertalstraße in Richtung Buttenhausen fuhr. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, bei der glücklicherweise niemand verletzt wurde. Beide Autos waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Zur Unterstützung der Bergungsmaßnahmen und zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe war die Feuerwehr im Einsatz. (cw) Esslingen (ES): Nach Unfall geflüchtet (Zeugenaufruf) Nach dem noch unbekannten Fahrer eines roten VW Polo mit niederländischem Kennzeichen und seinem Beifahrer fahndet die Verkehrspolizei Esslingen nach einem Verkehrsunfall, der sich am frühen Dienstagmorgen in der Schelztorstraße ereignet hat. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war der VW gegen 1.15 Uhr auf der Kollwitzstraße in Richtung Schelztorstraße unterwegs. An der Einmündung zur Schelztorstraße bog er nach links ab, wobei der Wagen einen so großen Bogen fuhr, dass er gegen eine Hauswand prallte. Anschließend stiegen Fahrer und Beifahrer aus und flüchteten zu Fuß in Richtung Kollwitzstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung, zu der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden war, verlief bislang ergebnislos. Am Gebäude wurde ein Kellerfenster zerstört, wobei ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro entstanden ist. Am Polo dürfte wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden sein. Der Wagen wurde nachfolgend abgeschleppt und sichergestellt. Zur Unterstützung der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen war die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und fünf Feuerwehrleuten im Einsatz. An dem VW Polo wurden bei den noch laufenden Ermittlungen Unfallspuren festgestellt, die auf einen vorausgegangenen Verkehrsunfall hindeuten, bei dem der Fahrer ebenfalls geflüchtet sein dürfte und zu dem noch keine Erkenntnisse vorliegen. Einer der Fahrzeuginsassen wird als etwa 30 Jahre alt beschrieben, bekleidet mit einer Jeanshose und einem Jeansoberteil. Der zweite soll etwa 50 Jahre alt gewesen sein und hatte eine auffällige Glatze. Hinweise bitte an die Verkehrspolizei Esslingen, Telefon 0711/3990-420. (cw) Esslingen (ES): Eingeschalteten Grill vergessen Ein rauchender Elektrogrill auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Straße Geuernrain hat am Montagnachmittag die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei auf den Plan gerufen. Kurz vor 14 Uhr alarmierte eine Anwohnerin die Einsatzkräfte, nachdem sie Rauch aus einer der Wohnungen bemerkt hatte. Die Feuerwehr, die daraufhin mit sechs Fahrzeugen und 25 Rettungskräften anrückte, stellte den eingeschalteten Elektrogrill auf dem Balkon fest, der zu der Rauchentwicklung geführt hatte. Die Bewohner, die sich nicht zuhause befunden hatten, hatten offenbar vergessen diesen auszuschalten. Verletzt wurde niemand. Sachschaden war nicht entstanden. (rn) Plochingen (ES): 19-Jährigen geschlagen und getreten (Zeugenaufruf) Am Montagnachmittag ist ein 19-Jähriger in einem Parkhaus in der Eisenbahnstraße von zwei Unbekannten attackiert worden. Der junge Mann war gegen 15.30 Uhr durch das Parkhaus in Richtung Bahnhof gelaufen, als er von den beiden Tätern angesprochen und ins Gesicht geschlagen wurde. Der 19-Jährige stürzte anschließend zu Boden, wo die Unbekannten weiter auf ihn einschlugen und ihn auch traten. Er erlitt dabei Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei einem der Angreifer soll es sich um einen etwa 183 cm großen Mann von sportlicher Statur mit dunklen Haaren gehandelt haben. Zur Tatzeit war den Mann mit einem schwarzen T-Shirt und einer langen, dunklen Jogginghose bekleidet. Der Polizeiposten Plochingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter Telefon 07153/307-0 zu melden. (rn) Aichtal (ES): Kind bei Unfall schwer verletzt Eine schwere Verletzung hat sich ein Kind bei einem Verkehrsunfall am späten Montagnachmittag im Ortsteil Neuenhaus zugezogen. Ein vier Jahre alter Junge befuhr kurz vor 17.30 Uhr mit seinem Kinderfahrrad einen abschüssigen Weg zwischen zwei Gebäuden in der Mozartstraße. Im Anschluss wollte er ohne auf den Verkehr zu achten auf die gegenüberliegende Straßenseite fahren. Hierbei kam es zur Kollision mit dem von links kommenden Ford Galaxy eines 50 Jahre alten Mannes. Das verletzte Kind wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. (ms) Rottenburg (TÜ): Radfahrerin schwer verletzt Schwere Verletzungen hat sich eine 67-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Montagabend auf der Graf-Bentzel-Straße zugezogen. Kurz nach 18.30 Uhr war die Radlerin auf der Graf-Bentzel-Straße in Richtung Schuhstraße unterwegs und wollte auf den Gehweg wechseln. Dabei stürzte sie an der Bordsteinkante zu Boden. Der Rettungsdienst brachte sie anschließend zur weiteren Behandlung in eine Klinik. (rn) Dußlingen (TÜ): Schadensträchtiger Auffahrunfall Vier Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag auf der K 6901 ereignet hat. Eine 84-Jährige war kurz nach 15 Uhr mit ihrem VW Polo auf der Kreisstraße aus Richtung Dußlingen kommend unterwegs. Dabei krachte sie in das Heck eines vorausfahrenden Passats, dessen 59-jährige Lenkerin angehalten hatte, um nach links in Richtung Birkenhof abzubiegen. Sowohl die 84-Jährige als auch ihre 87 Jahre alte Beifahrerin und beide 57 und 59 Jahre alten Insassinnen aus dem Passat wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Auch die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen zur Unfallstelle ausgerückt. Im Zuge der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Unfallstelle für etwa 30 Minuten voll gesperrt werden. (rn) Rangendingen (ZAK): Vorfahrt missachtet Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag an der Einmündung K 7155 / L 410 ereignet hat. Eine 18-Jährige war gegen 11.45 Uhr mit ihrem Suzuki Swift auf der Kreisstraße von Höfendorf kommend unterwegs und wollte an der Einmündung nach links in Richtung Rangendingen einbiegen. Dabei übersah sie ein von links heranfahrendes und vorfahrtsberechtigtes Wohnmobil, dessen 60-jährige Fahrerin keine Chance mehr hatte, um rechtzeitig zu reagieren. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde zum Glück niemand. Allerdings waren beide Autos nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Am Suzuki dürfte wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 3000 Euro entstanden sein. Der Sachschaden am Wohnmobil wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. (cw) Bisingen-Steinhofen (ZAK): In Wohnung eingebrochen In eine Wohnung in der Balinger Straße ist ein Unbekannter am Montagabend eingebrochen. Zwischen 18.40 Uhr und 19.30 Uhr verschaffte sich der Einbrecher über eine Balkontüre Zutritt zur Wohnung und durchwühlte nachfolgend mehrere Schränke. Bei seiner Suche nach Stehlenswertem stieß er auf eine Geldbörse, die er ausplünderte, bevor er mit seiner Beute unerkannt flüchtete. Ob sonst noch etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Hechingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw) Rückfragen bitte an: Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 03.08.2021 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

    Heilbronn (ots) - Weißbach: Auffahrunfall mit verletzten Personen Zwei leicht verletzte Personen und circa 14.000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Auffahrunfalls bei Weißbach. Am Montag, gegen 13.30 Uhr, befuhr eine 66-Jährige mit ihrem Skoda Roomster die Landstraße 1045. Nach einer Kurve auf der Höhe der Einmündung "Schlößle" sah sie scheinbar zwei verkehrsbedingt haltende Fahrzeuge zu spät und fuhr auf einen Citroen Berlingo einer 30-Jährigen auf. Durch den Aufprall wurde der Wagen auf den Fiat Punto eines 66-Jährigen aufgeschoben. Die Citroen-Fahrerin und der Fiat-Fahrer wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Künzelsau-Gaisbach: Auffahrunfall mit hohem Sachschaden Ein 23-Jähriger verursachte in der Nacht auf Dienstag einen Unfall mit rund 16.000 Euro Sachschaden. Gegen 0.15 Uhr fuhr der Mann mit seinem Opel Corsa auf die Bundesstraße 19 bei Künzelsau-Gaisbach auf. Hierbei übersah er scheinbar den bereits auf der Bundesstraße fahrende und bevorrechtigte VW Caddy eines 66-Jährigen. Die beiden Wagen prallten im Einmündungsbereich zusammen, wodurch hoher Sachschaden entstand und beide Autos nicht mehr fahrbereit waren. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • BPOLI S: Zeugen gesucht: 19-Jährige sexuell belästigt

    Stuttgart (ots) - Zu einer sexuellen Belästigung durch einen 32-Jährigen kam es am gestrigen Montagabend (02.08.2021) am Bahnsteig 3 des Stuttgarter Hauptbahnhofs. Bisherigen Erkenntnissen zufolge soll der italienische Staatsangehörige gegen 18:00 Uhr beim Einstieg in eine S-Bahn der Linie S5 in Richtung Bietigheim-Bissingen einer 19-Jährigen auf das Gesäß geschlagen und sie im Anschluss beleidigt haben. In der daraus resultierenden verbalen Streitigkeit beleidigten sich die beiden Personen offenbar anschließend gegenseitig. Die Geschädigte sprach schließlich eine im Zug befindliche Bundespolizistin an, welche den 32-Jährigen zusammen mit einer alarmierten Streife der Landespolizei beim Halt der S-Bahn am Bahnhof Bad Cannstatt feststellte und einer Kontrolle unterzog. Der aggressive Mann wurde durch die Einsatzkräfte vorläufig festgenommen und für weitere polizeiliche Maßnahmen auf die Dienststelle verbracht. Von dort wurde er, aufgrund eines sich entwickelnden psychischen Ausnahmezustandes, in ein Klinikum eingeliefert. Den in Fellbach wohnhaften 32-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung und Körperverletzung. Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +49711870350 bei der ermittelnden Bundespolizei zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Denis Sobek Telefon: 0711 / 55049 - 109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart
  • (VS-Villingen) Imbiss-Gast wird renitent

    Villingen (ots) - Ein junger Mann ist am Montagmittag in einem Schnellimbiss der Niederen Straße ausfällig geworden. Die Polizei musste eingreifen und den 22-Jährigen sogar für kurze Zeit in Gewahrsam nehmen. Wie auch ein Zeuge bemerkte, wurde der junge Mann, der sich um die Mittagszeit im Außenbereich aufhielt, aber nichts konsumierte, gegenüber dem Inhaber zunächst laut. Als dieser ihn aufforderte, den Imbiss zu verlassen, packte er den 45-Jährigen. Als dann der Sohn des Inhabers zu Hilfe kam, nahm der renitente Gast plötzlich einen Stuhl und warf diesen nach ihm. Die Polizei stellte im Anschluss bei der Durchsuchung des Verdächtigen Betäubungsmittel sicher. Sowohl der Inhaber des Imbiss, als auch der 23-jährige Sohn wurden durch den Vorfall leicht verletzt. Der 22-Jährige Verdächtige muss nun mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • Sindelfingen: Körperverletzung in Tankstelle

    Ludwigsburg (ots) - Wegen Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Sindelfingen gegen zwei noch unbekannte Täterinnen, die am Montag gegen 12.30 Uhr in einer Tankstelle in der Hanns-Martin-Schleyer-Straße in Sindelfingen drei Frauen verletzten. Die beiden Unbekannten betraten den Verkaufsraum der Tankstelle ohne einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Die 37 Jahre alte Pächterin forderte sie hierauf auf, einen solchen aufzuziehen. Als die beiden Kundinnen sich weiterhin weigerten, entstand ein Streit. Gemeinsam mit der Pächterin befanden sich drei weitere 29, 32 und 56 Jahre alte Frauen in der Tankstelle. Die Streitigkeit eskalierte letztlich, so dass eine der beiden Täterinnen der 29 Jahre alten Frau eine Bisswunde am Arm zufügte und der Pächterin einen Büschel Haare herausriss. Die 32-Jährige erlitt auf unbekannte Weise eine leichte Verletzung und der 56-Jährigen wurde die Brille von der Nase gestoßen. Die beiden unbekannten Frauen machten sich schließlich davon. Die gebissene 29-Jährige musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Täterinnen sollen Südländerinnen gewesen sein. Die Haupttäterin hat schwarze, schulterlange, nach hinten gekämmte Haare, trug eine Jeans und ein weißes T-Shirt. Sie soll auffallend volle, eventuell aufgespritzte Lippen haben. Ihre Begleiterin wurde als äußerst schlank beschrieben. Sie hat etwa rückenlanges Haar, das am Oberkopf dunkel ist und im Verlauf bis in die Spitzen immer heller wird (sog. Ombré Hair). Sie trug ebenfalls eine Jeans und ein dunkles T-Shirt. Die Polizei bittet Zeugen sich unter der Tel. 07031 697-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • (BC) Biberach - UPDATE: Polizei wieder im Gebäude Erlenweg / Polizeirevier und Kriminalpolizei haben Büros wieder bezogen.

    Ulm (ots) - Nachdem ein Wasserschaden Ende Juni das Polizeigebäude im Erlenweg in Biberach unbenutzbar machte, sind jetzt Polizeirevier und Kriminalkommissariat Biberach wieder in das Gebäude eingezogen. Diese Einheiten der Polizei waren, wie berichtet, nach einem starken Regen gezwungen, aus dem Gebäude auszuziehen, zumal es wegen des Wassers und eines Defekts nicht mehr nutzbar war. Die Hochschule für Polizei stellte den Beschäftigten Räume in der Birkenharder Straße zur Verfügung. Jetzt sind die Schäden soweit behoben, dass die Polizei das Gebäude wieder weitgehend nutzen kann. Die Menschen in der Region können sich wieder an die Beschäftigten im Gebäude Erlenweg 2 in Biberach wenden. Die Polizei war auch während des Leerstands stets unter der bisherigen Rufnummer 07351/4470 erreichbar und ist es weiterhin. Die Polizei weist jedoch noch immer auf die Maßnahmen zum Schutz während der Corona-Pandemie hin. Denn aufgrund des regen Besucherverkehrs sind Polizeidienststellen potentielle Ansteckungsorte. Um ein Risiko möglichst gering zu halten, muss der Besucherverkehr in allen Polizeidienststellen auf das erforderliche Maß eingeschränkt werden. Die rund um die Uhr besetzten Polizeidienststellen gewährleisten nach wie vor die polizeiliche Versorgung und bleiben in Notfällen selbstverständlich erreichbar. Die Polizei bittet jedoch, vor dem Besuch einer Polizeidienststelle dort anzurufen und einen Termin zu vereinbaren (den Dienststellenfinder mit Telefon-Nummern der Polizei Baden-Württemberg finden Sie unter: https://www.polizei-bw.de/dienststellenfinder/) oder für Anzeigen die Möglichkeit der Internetwache der Polizei Baden-Württemberg unter https://www.polizei-bw.de/internetwache/ zu nutzen. Die Internetwache ermöglicht, Hinweise oder Anzeigen zu Straftaten zu übersenden, die kein sofortiges Tätigwerden der Polizei erfordern. Die Nachrichten werden vom Landeskriminalamt an die zuständige Polizeidienststelle weitergeleitet. Für dringende Meldungen oder Notrufe ist die Polizei nach wie vor über die 110 immer für Sie erreichbar. ++++++ Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • Einbrecher unterwegs - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Weilimdorf (ots) - Ein bislang unbekannter Täter ist am Samstag (31.07.2021) in ein Gebäude an der Solitudestraße eingebrochen. An der Goslarer Straße sind Einbrecher zwischen Freitag (30.07.2021) und Montag (02.08.2021) bei einem Einbruchsversuch gescheitert. An der Solitudestraße verschaffte sich ein Mann gegen 21.10 Uhr über ein Toilettenfenster Zugang zum Gebäude einer Jugendeinrichtung. Im Gebäude beschädigte der Täter Teile der Einrichtung und entnahm verschiedene Lebensmittel, welche er jedoch am Tatort zurückließ. An der Goslarer Straße versuchten Unbekannte zwischen Freitag, 17.00 Uhr und Montag, 09.30 Uhr, mehrere Fenster einer Wohnanlage aufzuhebeln. Offenbar gelang dies jedoch nicht und sie flüchteten unerkannt. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 8 Kärntner Straße unter der Rufnummer +4971189903800 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • (VS-Villingen) VW-Beifahrertür zerkratzt

    Villingen (ots) - Mehrere Hundert Euro Schaden hat ein Unbekannter von Sonntag auf Montag im Lack eines schwarzen VW Tiguan hinterlassen. Eine 43-jährige Frau stellte den neueren Geländewagen in der Gerwigstraße vor einer dortigen Cafe-Bar ab. Als sie am Montagmorgen zu ihrem Auto kam, bemerkte sie den Kratzer in der Beifahrertür, der offensichtlich mutwillig mit einem spitzen Gegenstand verursacht worden ist. Ob der Fall mit weiteren Beschädigungen von Autos im Stadtgebiet zusammenhängt, ist noch unklar. Die Polizei Villingen bittet unter Telefon 07721 6010 um sachdienliche Hinweise zu dem Fall. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • (Konstanz) Weiteres Fahrzeug in der Brandenburger Straße zerkratzt - Polizei bittet um Hinweise (30. - 31.07.2021)

    Konstanz (ots) - Von Freitag auf Samstag vergangene Woche ist auf einem Parkplatz des Gebäudes Brandenburger Straße 17 neben einem Audi (wir berichteten bereits https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4984394) auch ein abgestellter Mercedes zerkratzt worden. Zu beiden Sachbeschädigungen bittet die Polizei Konstanz (07531 995-0) um sachdienliche Hinweise. Rückfragen bitte an: Dieter Popp Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1012 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • (BC) Riedlingen, Tannheim - Nicht mehr fahrtauglich / Zwei Autofahrer zog die Polizei am Montag und Dienstag im Kreis Biberach aus dem Verkehr.

    Ulm (ots) - Am Dienstag gegen 0.30 Uhr fuhr der 29-Jährige mit seinem Peugeot in der Daimlerstraße. Eine Polizeistreife sah das Auto. Zunächst überfuhr er für einige Meter eine rote Ampel und fuhr danach rückwärts. Daraufhin kontrollierten die Polizisten den Fahrer. Er roch deutlich nach Alkohol. Ein Alkomattest ergab einen Wert deutlich über dem Erlaubten. Seinen Führerschein beschlagnahmte die Polizei. In Tannheim stoppte eine Polizeistreife am frühen Montag Vormittag den 22-Jährigen. Nachdem ein Drogentest den Verdacht bestätigte, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stand, war für ihn die Fahrt zu Ende. Seinen VW musste er stehen lassen. Die Polizei warnt: Wer berauscht fährt, bringt sich und andere in Gefahr und riskiert seinen Führerschein. Denn Alkohol und Drogen schränken die Wahrnehmung ein, führen zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengen das Blickfeld, beeinträchtigen Reaktion und Koordination. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen. +++++++ 1488814 1483167 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • Baden-Baden, Oos - Dieb gestellt

    Baden-Baden (ots) - Zu einem Ladendiebstahl kam es am Montagmittag kurz nach 14 Uhr in einem Supermarrkt in der Wilhelm-Drapp-Straße. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen waren insgesamt drei männliche Personen im Markt und zumindest einer des Trios nahm ein Elektrowerkzeug samt Akku aus einer Verpackung und verstaute dieses in seiner Jacke. Ein Kunde beobachtete den Vorgang und verständigte einen Mitarbeiter des Marktes, der daraufhin die Männer ansprach. Diese rannten sofort aus dem Markt und flüchteten in Richtung Kuppenheimer Straße. Den Beamten der Polizei aus Baden-Baden gelang es den Tatverdächtigen, der die Gerätschaften in seine Jacke verstaut hatte, im Bereich der Wilhelm-Drapp-Straße zu sichten, ihn nach einer weiteren Verfolgung zu Fuß über die Bahngleise einzuholen und ihn letztlich vorläufig festzunehmen. Das Diebesgut konnte bei einer späteren Absuche des Fluchtweges in einem Gebüsch versteckt aufgefunden werden. Die beiden mutmaßlichen Mittäter entkamen unerkannt. Den 22-Jährigen erwartet nunmehr ein Strafverfahren. /ag Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781 - 211211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • Freiburg-Innenstadt: Körperliche Auseinandersetzung nach Disput um Mundnasebedeckung in Lebensmittelmarkt

    Freiburg (ots) - Am Montagabend, gegen ca. 20:40 Uhr, kam es zwischen dem Bediensteten eines Lebensmittelmarktes am Fahnenbergplatz und einem Kunden zu einer Streitigkeit um das Tragen einer Mundnasebedeckung. Der 25-jährige Sicherheitsdienstmitarbeiter hatte den 35-jährigen Kunden aufgefordert die vorgeschriebene Mundnasebedeckung zu tragen, woraufhin es zunächst zu einer Streitigkeit und im späteren Verlauf auch zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern kam. Beide verletzten sich dabei. Mitarbeiter des Lebensmittelmarktes schritten ein und konnten Schlimmeres verhindern, indem sie die beiden Personen trennten. Beide Männer erwartet nun u.a. ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung. Das Polizeirevier Freiburg-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen. ts Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Thomas Spisla Telefon: 0761 / 882 1015 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Weil am Rhein: Fahrradfahrerin stürzt - leicht verletzt

    Freiburg (ots) - Eine Fahrradfahrerin ist am Montag, 02.08.2021, gegen 11:30 Uhr, in Weil am Rhein gestürzt und hat sich leicht verletzt. Die 67-jährige Frau kam alleinbeteiligt zu Fall, als sie in der Alte Straße beim Wechseln auf den dort für den Fahrradverkehr freigegebenen Gehweg in die Bahngleise geriet. Die Frau kam zur ambulante Versorgung in ein Krankenhaus. Das Pedelec der Frau wurde nur geringfügig beschädigt. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Lörrach: Lieferwagenfahrer fährt auffällig - mutmaßlich unter Drogeneinfluss

    Freiburg (ots) - Weil er in Schlangenlinien fuhr, ist der Fahrer eines Lieferwagens am Montag, 02.08.2021, gegen 16:30 Uhr, auf der Autobahn bei Lörrach von einer Polizeistreife angehalten worden. Der 55 Jahre alte Fahrer zeigte körperliche Anzeichen einer möglichen Beeinflussung der Fahrtüchtigkeit. Während eine Alkoholüberprüfung negativ ausfiel, zeigte ein Drogentest einen positiven Befund auf Kokain an. Der Fahrer räumte auch den Konsum am Vortag ein. Eine Blutprobe wurde erhoben. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Steinen: Angebranntes Essen und Marihuana in Wohnung

    Freiburg (ots) - Starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung in Steinen hat am Montag, 02.08.2021, zum Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei geführt. Gegen 11:45 Uhr löste der Rauchmelder in der betroffenen Wohnung aus. Da niemand zu Hause war, wurde die Wohnung von den Einsatzkräften betreten. Neben angebranntem Essen, das auf dem eingeschalteten Herd stand, fiel den Einsatzkräften eine kleine Menge offen herumliegendes Marihuana auf. Während die Drogen beschlagnahmt wurden, musste das Essen nur vom Herd genommen werden. Nach dem Durchlüften war die Wohnung wieder nutzbar. Es entstand kein Sachschaden. Die Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren mit insgesamt neun Fahrzeugen im Einsatz. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • (KA)Graben-Neudorf - 14-Jähriger bei Ladendiebstahl erwischt

    Karlsruhe (ots) - Ein 14 Jahre alter Junge wurde am Montagabend in einem Einkaufsmarkt in Graben-Neudorf bei einem Ladendiebstahl erwischt. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde der Dieb gegen 18:15 Uhr dabei beobachtet wie er in dem Supermarkt in der Heidelberger Straße insgesamt acht Schachteln Zigaretten in seinen mitgeführten Rucksack packte. Als er im Anschluss den Kassenbereich passierte ohne die Ware zu bezahlen wurde er durch den Ladendetektiv auf dem Parkplatz angesprochen und im Anschluss den verständigten Polizisten übergeben. Diese fanden bei der Durchsicht seines Rucksacks eine ungeladene Schreckschusspistole. Bei der anschließenden Überstellung des Jugendlichen an seine Eltern stellte sich heraus, dass er zuvor ohne deren Wissen und Erlaubnis die Pistole einfach an sich nahm. Marion Kaiser, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
Seite 1 von 10
vor

Tiefenbronn

Gemeinde in Enzkreis

Das aktuelle Wetter in Tiefenbronn

Aktuell
13°
Temperatur
13°/19°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Tiefenbronn