Rubrik auswählen
 Wachenheim/Rheinhessen

Polizeimeldungen aus Wachenheim/Rheinhessen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Worms - Einbrüche in Heppenheim und Pfeddersheim

    Worms (ots) - Am vergangenen Freitag wurde in den frühen Morgenstunden in Worms-Heppenheim in zwei Wohnhäuser eingebrochen. In der Straße Zum Affenberg gelangte unbekannter Täter offenbar zwischen 03:00 und 06:00 Uhr durch Aufhebeln der Kellertür in das Einfamilienhaus. Während die Bewohner schliefen, entwendete der Einbrecher einen vierstelligen Bargeldbetrag und verschwand unbemerkt durch die Terrassentür. Auch die Bewohner eines Hauses in der Dorfgrabenstraße bemerkten den nächtlichen Einbruch erst später. Der Täter öffnete ein zuvor gekipptes Fenster und gelangte dadurch ins Wohnzimmer, ohne Sachschaden zu hinterlassen. Auch hier wurde aus dem Anwesen Bargeld entwendet (ein zweistelliger Betrag). In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in Pfeddersheim eingebrochen. Hier hebelte unbekannter Täter die Terrassentür eines Anwesens in der Brahmsstraße auf und entwendete eine Armbanduhr sowie ein dreistelliger Bargeldbetrag. Die Bewohnerin schlief während des Einbruchs und bemerkte die Tat erst morgens. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalinspektion Worms unter der Rufnummer 06241/852-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter kiworms@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Worms Telefon: 06241 852-2040 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms
  • Alzey - Erneut betrügerische Anrufe

    Alzey (ots) - Am heutigen Tag kommt es erneut zu einer Vielzahl von betrügerischen Anrufen im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Alzey. Bei den Anrufen werden insbesondere ältere Menschen unter verschiedensten Legenden dazu aufgefordert, ihr Geld und Wertsachen an Täter zu übergeben. In den meisten Fällen werden in den Anrufen Notsituationen unterschiedlichster Art von den Anrufenden vorgetäuscht, um die Opfer zielgerichtet mit einem emotionalen Sachverhalt zu Geldübergaben zu bringen. Diese Maschen werden durch die Täter zudem immer wieder mit dem Phänomen "Falsche Polizeibeamte" kombiniert. Die Polizei möchte an dieser Stelle nochmals ausdrücklich vor allen möglichen Arten von betrügerischen Anrufen warnen. - Lassen Sie sich nicht in Gespräche verwickeln - Beenden Sie bei verdächtigen Anrufen immer zuerst das Gespräch - Wählen sie dann selbstständig den Polizeinotruf 110 - Geben Sie niemals Auskunft über Wertsachen - Händigen Sie NIEMALS Bargeld oder Wertsachen an Unbekannte aus Bei Rückfragen wenden Sie sich jederzeit an die Polizeiinspektion Alzey unter der Telefonnummer 06731-911100. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Alzey Telefon: 06731 911-100 E-Mail: pialzey@polizei.rlp.de http://ots.de/zDvT9r

    Original-Content von: Polizeiinspektion Alzey
  • Worms - Mülltonnenbrand

    Durch Feuer zerstörte Mülltonnen

    Worms (ots) - Gestern Morgen, gegen 05:45 Uhr brannten im Eisenbahnweg mehrere Mülltonnen. Drei große Restmülltonnen auf dem Abstellplatz im Bereich Am Holzhof gerieten aus bislang ungeklärter Ursache in Brand, fünf weitere Mülltonnen und eine Hecke wurden durch das Feuer beschädigt. Eine Zeugin habe kurz vor Brandausbruch sich schnell entfernende Schritte wahrgenommen. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 1000 Euro. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Worms unter der Rufnummer 06241/852-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter piworms@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Worms Telefon: 06241 852-2040 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms
  • Spaziergänger mit Steinen angegriffen

    Bechtheim (ots) - Am Montag, 27.09.2021, kam es bei Bechtheim zu einem tätlichen Angriff. Ein 31-Jähriger aus Bechtheim befand sich gegen 12.15 Uhr fußläufig auf einem Wirtschaftsweg außerhalb von Bechtheim, als er auf einen Motorroller aufmerksam wurde. Der Motorroller war mit zwei Personen besetzt, die den Bechtheimer beim Vorbeifahren beschimpften und mit Steinen bewarfen. Die Steine verfehlten ihr Ziel und die Personen fuhren über einen Wirtschaftsweg weg. Die Polizei Alzey bittet um Zeugenhinweise zu diesem oder ähnlichen Sachverhalte aus dem Bereich von Bechtheim unter 06731/9110. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Alzey Telefon: 06731 911-100 E-Mail: pialzey@polizei.rlp.de http://ots.de/zDvT9r

    Original-Content von: Polizeiinspektion Alzey
  • Gimbsheim - Auto rollt und klemmt Fahrerin ein

    Unfallschaden an PKW

    Worms (ots) - Am gestrigen Sonntagmorgen wurde in Gimbsheim die Fahrerin eines SUV beim Wegrollen des Fahrzeugs in der Fahrertür eingeklemmt und verletzt. Die 53-Jährige wollte gegen 05:30 Uhr mit dem PKW samt Pferdeanhänger aus einer Hofeinfahrt fahren, als sie bemerkt, dass die Bremse am Anhänger noch betätigt war. Ihre 23-jährige Tochter, die sich ebenfalls im Fahrzeug befand stieg aus und löste die Bremse, damit ihre Mutter losfahren konnte. Die Mutter stieg allerdings ebenfalls aus und vergaß die Handbremse im PKW zu betätigen, weswegen das Gespann in diesem Moment nach vorne mit der Tür gegen die Hauswand rollte und die Frau zwischen Fahrertür und Auto einklemmte. Hierbei wurde sie leicht verletzt. Am PKW entstand Sachschaden von ca. 3000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Worms Telefon: 06241 852-2040 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms
  • Worms - Schreckschusswaffe vor Kontrolle aus PKW geworfen

    Worms (ots) - Wie gestern Abend, gegen 22:15 Uhr durch Zeugen mitgeteilt wurde, habe sich eine 5-köpfige Personengruppe in der Mainzer Straße aufgehalten. Auffällig sei gewesen, dass eine männliche Person eine silberfarbene Schusswaffe in der Hand hielt. Kurz darauf habe sich die Gruppe in einem PKW entfernt. Der Wagen konnte kurz darauf durch eine Polizeistreife im Adenauerring gestoppt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs und der Personen konnte keine Waffe, allerdings eine kleine Menge Marihuana aufgefunden werden. Zeitgleich erschien ein Mann auf der Dienststelle und legt einen schwarzen Koffer vor, der eine silberne Schreckschusswaffe enthielt. Diesen habe er kurz zuvor im Adenauerring aufgefunden. Ein 19-jähriger Fahrzeuginsasse gestand schließlich, die Schreckschusspistole geführt und vor der Polizeikontrolle aus dem Auto geworfen zu haben. Es wird wegen des Verstoßes gegen des Betäubungsmittel- und Waffengesetz ermittelt. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Worms Telefon: 06241 852-2040 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms
  • Verkehrsunfall mit verletztem Rennradfahrer

    Bechtheim (ots) - Am Freitag, 24.09.2021, gegen 18:40 Uhr kam es auf der K42 zwischen Bechtheim und Dittelsheim-Heßloch zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Rennradfahrer. Der 44-jährige Rennradfahrer befuhr die K42 aus Richtung Bechtheim kommend und wurde von dem hinter ihm fahrenden 67-jährigen PKW-Fahrer erfasst und über das Fahrzeug geschleudert. Der Radfahrer wurde mittels Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht. Die K42 war während der Verkehrsunfallaufnahme, ein Gutachter wurde ebenfalls hinzugezogen, für ca. 3 Stunden voll gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Alzey Telefon: 06731 911-100 E-Mail: pialzey@polizei.rlp.de http://ots.de/zDvT9r

    Original-Content von: Polizeiinspektion Alzey
  • Vermisster nach Badeunfall tot aufgefunden

    Worms, Rheindürkheim (ots) - Der seit dem späten Sonntagnachmittag 24 Jährige Vermisste, bei dem vermutet wurde, dass er bei einem Badeunfall verunglückte, wurde nach intensiver Suche leblos aus dem Rhein geborgen. Die Polizei erbittet dringend um Hinweise aus der Bevölkerung zum Unglückshergang wie Badesituation, Anzahl der Personen im Wasser sowie dem Unglückszeitpunkt am Sonntag, den 26.09.2021 zwischen 9 und 14 Uhr im Bereich Rheindürkheim "Natorampe". Alle Hinweise nimmt die Polizei in Worms unter 06241-8520 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Worms Telefon: 06241 852-2040 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms
  • Vermisster nach Badeunfall

    Worms, Rheindürkheim (ots) - Am Sonntag den 26.09.2021 wird gegen 14 Uhr durch einen Spaziergänger mehrere Kleidungsstücke sowie Handys am Rheinufer an der "Natorampe" im Bereich Rheindürkheim gemeldet. Diese haben bereits am Vormittag gegen 9 Uhr dort gelegen. Die Polizei kann vor Ort ermitteln, dass die aufgefundenen Gegenstände zu einem 24 Jährigen Mann gehören. Von dem jungen Mann fehlt bislang jede Spur. Aktuell geht die Polizei davon aus, dass der junge Mann dort im Rhein schwimmen war, von der Strömung erfasst wurde und verunglückt ist. Die Suche nach der vermissten Person läuft aktuell aus der Luft, zu Wasser und von Land. Wer Hinweise zur Person und dem Sachverhalt geben kann, möge sich bitte bei der Polizei Worms unter 06241-8520 melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Worms Telefon: 06241 852-0 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms
  • Kein royaler Besuch in Wörrstadt

    Wörrstadt (ots) - Am Donnerstag, 23.09.2021, wurde eine Streife der Polizeiwache Wörrstadt in die Bahnhofstraße in Wörrstadt gerufen. In mehreren Notrufen war zuvor gemeldet worden, dass ein mit einem Küchenmesser bewaffneter Mann mit einer Flagge am Bahnhof stehe. Als die Streife vor Ort eintraf, flüchtete die Person zunächst in Richtung der Verbandsgemeinde. Nach kurzer Verfolgung konnte die Person gestellt und ihr Handschellen angelegt werden. Der 29-Jährige aus Wörrstadt behauptete gegenüber den Beamten, der König von Schweden zu sein. Dies war jedoch offensichtlich nicht der Fall. Bei der mitgeführten Flagge handelte es sich um eine "Kriegsflagge des Norddeutschen Bundes". Die Fahne und das Messer wurden sichergestellt und der verwirrt erscheinende Wörrstädter in ein Krankenhaus in Alzey gebracht. Gegen den Wörrstädter wurde wegen der Aktion mit der Flagge ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Alzey Telefon: 06731 911-100 E-Mail: pialzey@polizei.rlp.de http://ots.de/zDvT9r

    Original-Content von: Polizeiinspektion Alzey
  • Mit Schreckschusswaffe auf den Kopf geschlagen

    Alzey (ots) - Sonntag, 26.06.2021, 01:48 Uhr In der Nacht zum Sonntag gerieten zwei Gäste in einer Shishabar in der Judengasse in Alzey in Streit. Der spätere beschuldigte 29-jährige Alzeyer verließ daraufhin die Shishabar, kam jedoch nach kurzer Zeit zurück, woraufhin der verbale Streit erneut aufflammte. Die Streitigkeiten verlagerten sich in Folge auf die Straße vor die Bar. Hier zückte der 29-Jährige unvermittelt eine ungeladene Schreckschusswaffe und schlug mit selbiger dem 30-jährigen Geschädigten aus Alzey auf den Hinterkopf. Mehrere Gäste der Bar konnten den Beschuldigten daraufhin überwältigen und ihm die Schreckschusspistole abnehmen. Bis zum Eintreffen der Polizei gelang dem 29-Jährigen jedoch die Flucht. Er konnte auch im Rahmen einer Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Der Geschädigte erlitt durch den Schlag eine stark blutende Kopfplatzwunde, welche ambulant im Krankenhaus versorgt werden musste. Auch wenn der Beschuldigte nicht mehr angetroffen werden konnte, stehen zumindest seine Personalien fest. Ihn erwarten Anzeigen wegen Gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Schreckschusswaffe wurde sichergestellt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Alzey Telefon: 06731 911-100 E-Mail: pialzey@polizei.rlp.de http://ots.de/zDvT9r

    Original-Content von: Polizeiinspektion Alzey
  • Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

    Übersicht Unfallörtlichkeit

    Worms, Odenwaldstraße (ots) - Eine bislang unbekannte Person befährt mit einem PKW die Odenwaldstraße in Worms Pfeddersheim. In Höhe der Hausnummer 1 kommt der Fahrer aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidiert mit zwei auf dem Gehweg befindlichen Pollern. Diese werden durch den Aufprall aus der Verankerung herausgerissen. Der Fahrzeugführer entfernt sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Zum Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen dunklen PKW gehandelt haben soll. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Fahrer/Fahrzeug geben können. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Worms Telefon: 06241 852-0 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms
  • grüner PKW nach Verkehrsunfallflucht gesucht

    umgefahrenes Verkehrsschild

    Kirchheimbolanden (ots) - Im Verlauf des 24.09.2021 auf den 25.09.2021 kam es an der Einmündung der B 47 zur L 401 bei 67297 Marnheim zu einer Verkehrsunfallflucht. Der noch unbekannte PKW befuhr die B 47 von Albisheim (Pfrimm) kommend in Richtung Marnheim. Hierbei prallte der PKW gegen das Verkehrsschild auf einer Fahrbahninsel. Durch den Aufprall wurde das Verkehrsschild stark beschädigt. An dem Verkehrsschild konnten grüne Lackanhaftungen gesichert werden. Durch den Unfall muss das grüne Fahrzeug im Frontbereich stark beschädigt worden sein. Zeugen die den Unfall beobachtet oder ein solches Fahrzeug gesehen haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Kirchheimbolanden zu melden. Die Polizei weist darauf hin, dass unerlaubtes Entfernen vom Unfallort kein Kavaliersdelikt ist. Der/die flüchtige Fahrer/in muss mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren und Führerscheinentzug rechnen. Außerdem kann der Flüchtige den Kaskoschutz seiner KFZ-Versicherung verlieren und an der Begleichung des Fremdschadens beteiligt werden. Die Polizei rät Ihnen deshalb, jeden Unfall zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden Telefon: 06352 911 - 2700 E-Mail: pikircheimbolanden@polizei.rlp.de http://ots.de/2CD7bx

    Original-Content von: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden
  • Worms - Faustschlag nach Überholvorgang

    Worms, Theodor-Storm-Straße

    Worms (ots) - Gestern Nachmittag gerieten zwei Fahrzeugführer in Worms-Wiesoppenheim in Streit, der mit Handgreiflichkeit und Sachschaden endete. Der 66-jährige Wormser befuhr kurz nach 15:30 Uhr mit seinem Motorrad die Theodor-Storm-Straße in Richtung Steingewann. Der nachfolgende 57-jährige Autofahrer überholte den Motorradfahrer innerorts, woraufhin sich beide über die Fahrweise des anderen aufregten. Infolge dessen stoppte der 57-Jährige seinen Wagen auf der Fahrbahn, woraufhin der Motorradfahrer auf Höhe der Fahrertür ebenfalls anhielt. Der Autofahrer öffnete die Fahrertür und trat an den Mann heran, der auf seinem Motorrad saß. Er packt ihn und rüttelte an seinem Oberkörper, der infolgedessen seine Maschine nicht mehr halten konnte. Das Motorrad kippte in Richtung des PKW und verursachte Sachschaden an Lack und Blech. Der Motorradfahrer stürzte ebenfalls zu Boden. Anschließend schlug der 57-Jährige dem Zweiradfahrer durch das geöffnete Visier mit der Faust ins Gesicht, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Worms Telefon: 06241 852-2040 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms
  • PKW-Aufbrüche

    Weitersweiler (ots) - Am 23.09.21, zwischen 02:00 h und 05:00 h wurden in Weitersweiler insgesamt 10 Pkw aufgebrochen. Bei 9 Fahrzeugen ist bislang ungeklärt wie die Täter in das Fahrzeug gelangten. Bei einem Auto wurde die Seitenscheibe eingeschlagen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde lediglich ein Geldbeutel und zwei Fahrzeugscheine entwendet. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten im Rahmen einer Nahbereichsfahndung einen Tatverdächtigen festnehmen. Dabei handelt es sich um einen 26 Jahre Mann aus Kaiserslautern. Es konnte noch einen weiter Person (39 Jahre, auch aus Kaiserslautern) im Zusammenhang mit der Tat ermittelt werden. Die Ermittlungen dauern an. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden Telefon: 06352 911 - 100 E-Mail: pikircheimbolanden@polizei.rlp.de http://ots.de/2CD7bx

    Original-Content von: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden
  • Betrug mit vorgetäuschter Liebe - Wormser um 60.000 Euro betrogen

    Worms (ots) - Versprochen wird die große Liebe, doch dahinter steckt häufig das so genannte Love- oder Romance-Scamming. In Online-Partnerbörsen oder auch in sozialen Netzwerken sind die Scammer auf der Suche nach potenziellen Opfern. Ist ein Kontakt erst einmal hergestellt, werden diese mit Liebesbekundungen und Aufmerksamkeit überhäuft - und zwar einzig und allein mit dem Ziel, ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Diese Erfahrung hat jetzt ein 52-jähriger Wormser gemacht, der Opfer dieses Betrugs wurde und gestern bei der Kripo Worms Anzeige erstattete. Bereits im Juni dieses Jahres kam es zum Kontakt auf einer Dating-Plattform mit einer vermeintlich 36-jährigen Belgierin. Im Laufe der Zeit schaffte es die Frau, sich im täglichen Leben seines Opfers unverzichtbar zu machen - und zwar ohne ein einziges Treffen. Bei den Gesprächen geht es zu Beginn keineswegs um Geld, sondern um den Beruf, die Familie sowie um Liebe und eine gemeinsame Zukunft. Doch dann traten finanzielle Schwierigkeiten auf. Für die Miete, Essen und Versicherung half der Wormser zunächst mit dreistelligen Beträgen aus, die er auf ein ausländisches Konto überwies. Die benötigten Beträge wurden mit der Zeit größer. So brachte die Täterin das ahnungslose Opfer dazu, immer wieder Geld ins Ausland zu überweisen: Insgesamt rund 60.000 Euro. Grundsätzlich sollte man Menschen, die man nie persönlich kennengelernt oder gesehen hat, kein Geld überweisen oder auf sonstige Forderungen eingehen. Gerade im Internet tummeln sich viele Betrüger, die an der Gutgläubigkeit ihrer Mitmenschen viel Geld verdienen wollen. Seien Sie also immer misstrauisch bei unglaublichen Angeboten und bei der Partnersuche. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Worms Telefon: 06241 852-2040 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms
  • Worms - PKW prallt gegen Hauswand

    Unfallbeschädigter PKW, Worms, Sommerdamm

    Worms (ots) - Gestern Abend, gegen 19:15 Uhr prallte in Worms-Rheindürkheim ein BMW gegen eine Hauswand, wodurch der Fahrer schwer verletzt wurde. Der 37-jährige Wormser befuhr die B9/Sommerdamm aus Richtung Mainz kommend, als vor ihm ein PKW verkehrsbedingt anhalten musste. Dem nachfolgenden BMW-Fahrer gelang es nicht mehr rechtzeitig hinter dem vor ihm stehenden Wagen zu stoppen, weswegen er nach rechts auswich, um einen Zusammenstoß beider Fahrzeuge zu vermeiden. Hierbei kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hauswand. Der verletzte Fahrer wurde ins Klinikum gebracht. Am PKW entstand Totalschaden. Der Sachschaden wird auf ca. 12.000 Euro beziffert. Die B9 war im Bereich der Unfallstelle bis ca. 20:50 Uhr voll gesperrt. Ein Streifenwagen der Polizei Worms war auf der Anfahrt zu diesem Verkehrsunfall an einem Unfall beteiligt (wir berichteten: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117702/5026546). Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Worms Telefon: 06241 852-2040 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms
  • Worms - Verkehrsunfall mit beteiligtem Streifenwagen

    Worms (ots) - Am gestrigen Dienstag, gegen 19.30 Uhr ereignete sich in Worms ein Verkehrsunfall, an dem ein Polizeifahrzeug beteiligt war. Der 28-jährige Fahrer und seine 24-jährige Kollegin der Wormser Polizei waren mit Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zu einem dringenden Einsatz und befuhren die Mainzer Straße in Richtung Mainz. An der Kreuzung zur Straße "In der Hollerhecke" kollidierte der Streifenwagen mit dem Ford eines 48-jährigen Wormsers. Durch den Zusammenstoß kam der Streifenwagen von der Fahrbahn ab und prallte auf einem angrenzenden Parkplatz gegen einen geparkten Mitsubishi. Dieser PKW stieß dann gegen zwei weitere auf dem Parkplatz abgestellte Fahrzeuge. Der Polizeibeamte und seine Kollegin kamen leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser. Mit der Unfallaufnahme wurde die Polizeiinspektion Oppenheim beauftragt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter hinzugezogen. Für die weiteren Untersuchungen zur Unfallursache wurden der Streifenwagen, der Ford und der Mitsubishi sichergestellt. Die Höhe des Sachschadens schätzt die Polizei auf 83.000EUR. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Worms Telefon: 06241 852-2040 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms
  • Betrugsversuch

    Dreisen (ots) - Am 21.09.21, gegen 11:45 h erhielt eine 90 Jahre alte Frau aus Dreisen einen Anruf. Die Anruferin gab an, dass sie die Urenkelin sei. sie habe einen Menschen tot gefahren. Kurz darauf wurde das Telefon an eine angebliche Polizistin weitergegeben. Nach deren Angaben müsse die Urenkelin 30000,- Euro bezahlen. Die angerufenen Frau erkannte nach kurzer Zeit die Betrugsmasche und beendete das Telefonat. WEs kam zu keinem Vermögensschaden. - Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann. - Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen an. - Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie benötigen, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden Telefon: 06352 911 - 100 E-Mail: pikircheimbolanden@polizei.rlp.de http://ots.de/2CD7bx

    Original-Content von: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden
  • Worms - Verletzter Motorradfahrer entfernt sich nach Unfall

    Worms (ots) - Gestern Nachmittag stürzte ein Motorradfahrer auf der B9 und rutschte gegen einen PKW. Anschließend entfernte sich der leicht verletzte Fahrer von der Unfallstelle. Um 16:30 Uhr folgte der 24-jährige Wormser einem PKW auf der Bundesstraße in Richtung Norden. Der 61-jährige Autofahrer musste an der Ampelanlage Höhe In der Hollerhecke verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende Zweiradfahrer bremste ab und stürzte offenbar infolge zu geringem Sicherheitsabstands auf die Fahrbahn. Hierbei rutsche die Suzuki gegen die hintere Stoßstange des PKW und verursachte Sachschaden. Der Fahrer wies Schürfwunden auf. Dem unfallbeteiligten Autofahrer gab er Name und seine Wohnanschrift an, richtet seine Maschine auf und fuhr ohne seinen Schutzhelm davon, bevor die hinzugerufene Polizeistreife am Unfallort eintraf. Im Rahmen der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass der 24-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ebenso war das Motorrad nicht ordnungsgemäß zugelassen, sondern ein fremdes entstempeltes Kennzeichen angebracht. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Worms Telefon: 06241 852-2040 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms
Seite 1 von 10
vor

Wachenheim

Gemeinde in Kreis Alzey-Worms

Das aktuelle Wetter in Wachenheim/Rheinhessen

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
14°
Temperatur
10°/17°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Wachenheim/Rheinhessen