Rubrik auswählen
 Wald-Michelbach

Polizeimeldungen aus Wald-Michelbach

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • (Neuhofen) Unfall mit verletztem 4-jährigen Kind

    Neuhofen (ots) - Am gestrigen Abend, gegen 18:30 Uhr, ereignete sich in der Rehhütter Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein 4-jähriges Kind verletzt wurde. Das Kind wollte nach dem Spielen die Straßenseite wechseln und wurde hierbei von einem 25-jährigen Autofahrer erfasst und leicht am Kopf verletzt. Das Kind wurde zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • (Schifferstadt) Polizei warnt vor betrügerischen Anrufen

    Schifferstadt (ots) - Am Abend des 22.09.2021 erhielten Bürger aus Mutterstadt, Limburgerhof, Böhl-Iggelheim und Dannstadt-Schauernheim betrügerische Anrufe von angeblichen Polizeibeamten. All diese Anrufe dienten nur dazu, um Informationen über das Vermögen und eventuell vorhandene Bargeldbestände oder Wertgegenstände, die die vermeintlichen Opfer zu Hause aufbewahren, in Erfahrung zu bringen. Durch die Anrufer wurde die Standardmasche genutzt, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde und nun weitere Einbrüche angeblich bevorstünden. Zum Schutz können die Angerufenen ihre Wertsachen in polizeiliche Verwahrung geben. Die Angerufenen durchschauten alle die Betrugsmasche und beendeten das Telefonat. Beachten Sie daher die Tipps Ihrer Polizei, um sich vor Betrügern am Telefon zu schützen: -Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder dazu auffordern, Geld oder Wertsachen herauszugeben. -Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an. Das machen nur Betrüger. Sind Sie sich unsicher, fragen Sie bei Ihrer Polizeidienststelle nach. Benutzen Sie hierfür nie die Rückruffunktion Ihres Telefons, sondern wählen Sie die Nummer selbst. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • (Limburgerhof) Trunkenheitsfahrt mit anschließender Ingewahrsamnahme

    Limburgerhof (ots) - Am 22.09.2021, gegen 10:30 Uhr, teilt ein Mitarbeiter einer Firma mit, dass ein Kollege alkoholisiert Auto gefahren ist. Aktuell würde sich dieser im Bereich des Rheingönheimer Wegs aufhalten. Vor Ort konnte der 52-jährige Autofahrer aus dem Großraum Köln neben seinem Fahrzeug festgestellt werden. Bei dem Mann konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,38 Promille. Der Fahrer musste die Beamten zwecks einer Blutentnahme auf die Dienststelle begleiten. Hiernach verließ der Mann die Dienststelle, der Führerschein wurde sichergestellt. Der Fahrzeugschlüssel wurde einem Berechtigten übergeben. Gegen 13:15 Uhr wird auf einem Supermarktparkplatz in der Waldseer Straße in Schifferstadt eine aggressive Person mitgeteilt. Vor Ort stießen die Beamten auf den 52-Jährigen, welcher am Morgen bereits wegen einer Trunkenheitsfahrt aufgefallen ist. Trotz Aufforderung wollte der Mann den Parkplatz nicht verlassen, sodass dieser zur Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam genommen wurde. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Heidelberg: Ein Verletzter bei Unfall zwischen Transporter und Straßenbahn - 20.000.- Euro Schaden

    Heidelberg (ots) - Ein Verletzter und ein Sachschaden von rund 20.000.- Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagvormittag in der Bergheimer Straße ereignete. Kurz nach 9 Uhr war der 55-jährige Fahrer eines Peugeot-Boxer in Richtung Bismarckplatz unterwegs, als in Höhe der Kirchstraße nach links abbiegen wollte. Dabei übersah er beim Passieren des Gleisbereichs eine Straßenbahn, die ebenfalls in Richtung Innenstadt fuhr. Durch den Zusammenstoß wurden sowohl das Fahrzeug des Verursachers, als auch die Straßenbahn stark beschädigt. Während die Bahn selbständig ins Depot gefahren werden konnte, musste der Peugeot abgeschleppt werden. Der 55-Jährige zog sich bei dem Zusammenstoß leichte Prellungen zu. Die Fahrbahn in Richtung Bismarckplatz war für rund eine Stunde bis kurz nach 10 Uhr gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Schönau-Lindenbach: Schwerer Motorradunfall; Biker und Sozia schwer verletzt

    Schönau-Lindenbach (ots) - Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der L 535 zwischen Neckarsteinach und Schönau ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer und seine Sozia schwer verletzt wurden. Kurz vor 13 Uhr war der 44-jährige Fahrer eines 3,5 Tonners auf der L 535 in Richtung Schönau unterwegs. Als er an der Einmündung in Richtung des Ortsteils Lindenbach nach links abbiegen wollte, übersah er den entgegenkommenden Motorradfahrer und stieß mit ihm zusammen. Dabei wurden der 62-jährige Biker sowie seine 64-jährige Sozia schwer verletzt. Nach ihrer notärztlichen Behandlung wurde bei mit Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Das Motorrad wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Während der Unfallaufnahme war die L 535 bis gegen 14.30 Uhr halbseitig gesperrt. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • BAB 5, St. Leon-Rot, Rhein-Neckar-Kreis: Schwerer Unfall am Stauende

    BAB 5 / St.Leon-Rot / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Mehr als 17.000 Euro Sachschaden, ein Schwerverletzter und ein totalbeschädigter Klein-Lkw - so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn 5 am Donnerstagmittag. Der 20-jährige Fahrer eines Renault Bus fuhr gegen 11.15 Uhr zwischen der Ausfahrt Kronau und dem Walldorfer Kreuz auf den Lkw eines 49-Jährigen auf, der am Ende es eines Staus stand. Ein Ausweichmanöver des jungen Fahrers in letzter Sekunde konnte den Aufprall nicht mehr verhindern, so dass das Führerhaus des Renault total zerstört wurde. Der 20-Jährige konnte das Fahrzeug noch selbst verlassen, kam aber anschließend schwer verletzt in ein Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer sowie seine Beifahrerin blieben unverletzt. Während der Unfallaufnahme sowie der anschließenden Bergungs- und Reinigungsarbeiten war der rechte Fahrstreifeng gesperrt. Es bildete sich ein Stau von bis zu 7 Km Länge. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Dennis Häfner Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: LKW auf Bahnübergang festgefahren und Schranke beschädigt - Fahrzeug flüchtig - Zeugen gesucht

    Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Mittwochabend fuhr sich auf einem Bahnübergang in Schwetzingen ein Lastwagen fest und beschädigte die dortigen Halbschranken. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der Lastwagen kurz vor 21 Uhr, trotz bestehender Durchfahrtsverbot für Lkw auf der Grenzhöfer Straße in Richtung Plankstadt unterwegs. Aufgrund der wegen einer Baustelle geänderten Verkehrsführung konnte der Lastwagen nach dem Bahnübergang seine Fahrt nicht fortsetzen und blieb auf den Gleisen stehen. Die sich schließenden Halbschranken verkeilten sich daraufhin zwischen Führerhaus und Anhänger oder Auflieger. Ein Zeuge, der diesen Vorgang beobachtet hatte, verständigte umgehend die Polizei. Durch die Bundespolizei wurde die Sperrung der Strecke für den Bahnverkehr veranlasst. Bis zum Eintreffen einer Streifenbesatzzung des Polizeireviers Schwetzingen hatte sich der Lastwagen bereits wieder von der Örtlichkeit entfernt. Offenbar war es dem Fahrer bei der nächsten Öffnung der Schranke gelungen rückwärts von den Gleisen zu fahren, zu wenden und anschließend davonzufahren. Zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit des Bahnübergangs kamen der Notfallmanager der Deutschen Bahn sowie ein Signaltechniker vor Ort. Nach Abschluss der Überprüfung konnte gegen 21.30 Uhr die Strecke wieder freigegeben werden. Es war Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro entstanden. Zeugen, die sachdienliche zum verursachenden Lastwagen und dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/288-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Zwei E-Bikes aus Tiefgarage gestohlen - wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht?

    Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Unbekannte Täter stahlen in der Nach von Dienstag auf Mittwoch aus einer Tiefgarage in Weinheim zwei hochwertige E-Bikes. Der Besitzer stellte die beiden Räder gegen 20.30 Uhr auf seinem Stellplatz in der Tiefgarage in der Grundelbachstraße ab und sicherte sie mit stabilen Faltschlössern. Zusätzlich entfernte er an einem der Räder die Bedieneinheit. Als er am nächsten Morgen, kurz nach 8 Uhr zu dem Stellplatz zurückkehrte, waren die beiden E-Bikes verschwunden. Die Räder werden wie folgt beschrieben: - Mountainbike der Marke Lapierre, Modell HT700I, Yamaha-Motor, schwarzer Rahmen mit roten Pedalen und roten und weißen Highlights am Rahmen, Wert rund 2.200 Euro - Hollandrad der Marke Velodeville, Modell AEB490, Bosch-Motor, mintgrüner Rahmen mit schwarzen Pedalen und Fahrradkorb, Wert ca. 3.000 Euro. Zeugen beobachteten gegen 23 Uhr einen jungen Mann und eine Frau, wie sie zunächst ein Fahrrad in ein Auto luden und davon fuhren. Als diese wenige Minuten später zurückkehrten und ein weiteres Fahrrad in das Auto luden, sprachen die Zeugen die zwei Personen an. Daraufhin verließen diese panikartig die Örtlichkeit. Nach Angaben der Zeugen war an dem Fahrzeug kein Kennzeichen angebracht. Weitere Zeugen, die vedächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Mannheim-Käfertal: Unbekannte entwenden Auto mit Keyless-Go-System - Polizei sucht Zeugen

    Mannheim-Käfertal (ots) - Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Stadtteil Käfertal ein mit Keyless-Go-System ausgestattetes Auto. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurde das Fahrzeug der Marke Toyota, Modell C-HR in der Zeit zwischen 0 Uhr und 8 Uhr durch unbekannte Täter entwendet. Das Auto war vor dem Anwesen der Geschädigten in der Saarbrücker Straße abgestellt. Nach deren Aussage hatten diese den Hauptschlüssel während des Tatzeitraums bei sich, der Ersatzschlüssel war abstrahlsicher im Haus gelagert. Der Wert des Fahrzeugs wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Zeugen, die im angegebenen Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Jugendliche Fußgängerin nach Unfall mit Radfahrerin gesucht

    Römerberg (ots) - Zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung einer 18-jährigen Radfahrerin aus Römerberg kam es heute um 07:40 Uhr in der Germersheimer Straße. Die junge Frau war in Richtung Speyer unterwegs, als eine Fußgängerin von rechts, aus einer kleineren Personengruppe heraus die Germersheimer Straße betrat, um diese zu queren. Hierdurch kam es zur Kollision in deren Folge beide Unfallbeteiligten stürzten. Die 18-Jährige erlitt dabei leicht Verletzungen. Die Personalien der Fußgängerin sind bislang nicht bekannt, da sich diese vom Unfallort entfernte. Die Polizei bittet die gesuchte Fußgängerin im Alter von schätzungsweise 13-14 Jahren, die heute Morgen einen Zopf und beigefarbene Hosen trug, sich unter der Tel. 06232/137-0 oder per Email bei der Polizei Speyer zu melden. Zeugen, welche die jugendliche Fußgängerin kennen, den Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden ebenfalls gebeten, sich mit der Polizei Speyer in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ludwigshafen Polizeiinspektion Speyer Susanne Lause Telefon: 06232-137-262 (oder -0) E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Bammental: VW-Golf beschädigt und weitergefahren; Zeugen gesucht

    Bammental (ots) - Ein bislang unbekannter Autofahrer beschädigte einen VW-Golf, der zwischen Montag, 19.10 Uhr und Dienstag, 16.30 Uhr, an der Wiesenbacher Landstraße, Höhe Anwesen Nr. 19 geparkt war. Anschließend fuhr er weiter, ohne sich um den Schaden in Höhe von rund 4.000.- Euro zu kümmern. Aufgrund des Schadensbildes dürfte das Fahrzeug des Verursachers ebenfalls erheblich beschädigt sein. Hinweise bitte an das Polizeirevier Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Parteibüro mit Farbbeuteln beschmiert - Zeugen gesucht

    Ludwigshafen (ots) - Am 22.09.2021, gegen 23:00 Uhr, verschmierten mehrere schwarz gekleidete und vermummte Personen das Bürgerbüro einer Partei in der Ludwigstraße mit roter Lackfarbe. Anschließend zogen sich die unbekannten Täter in dunkle Bereiche der Umgebung zurück, zogen sich andere Kleidung an und flüchteten dann in unterschiedliche Richtungen. Vor Ort stellten die von einem Zeugen informierten Polizeibeamten Reste von Farbbomben sicher. Der Schaden am Bürgerbüro wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Zudem entstand durch die rote Lackfarbe ein erheblicher Schaden am Bürgersteig. Zeugen, die etwas gesehen haben und Hinweise auf die unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Mannheim-Neuostheim: Scheibe von Auto eingeschlagen und Laptop entwendet

    Mannheim (ots) - Am Mittwoch zwischen 18:30 Uhr und 20:30 Uhr schlug ein bislang unbekannter Täter am Paul-Martin-Ufer die Scheibe eines dort geparkten Autos ein und entwendete einen Laptop, der sich in einer Tasche im Auto befand. Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621-174-3310 beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Stefan Wilhelm Telefon: 0621 / 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Mannheim-Friesenheimer Insel: Unbekannte Diebe stehlen Baumaschinen - Zeugen gesucht!

    Mannheim (ots) - Im Zeitraum zwischen Dienstag, gegen 18 Uhr, und Mittwoch, gegen 06 Uhr, schlugen unbekannte Täter bei zwei Baustellenfahrzeugen, welche in der Diffenestraße abgestellt waren, die Heckscheiben ein und entwendeten mehrere Baumaschinen aus den Fahrzeugen. Sie erbeuteten folgende Maschinen: -Akku-Nagelbolzengerät der Marke HILTI -Zwei Akku-Schlagbohrer der Marke MAKITA -Akku-Trennschleifer der Marke MAKITA Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621/3301-0 beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Stefan Wilhelm Telefon: 0621 / 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Helmstadt-Bargen: Schwerer Verkehrsunfall auf B 292; zwei Shwerverletzte Pressemitteilung Nr. 3

    Helmstadt-Bargen (ots) - Die Teilsperrung der B 292 nach einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmorgen, kurz vor 7 Uhr, bei Helmstadt ereignete, ist seit 9.30 Uhr -nach Reinigung der Fahrbahn- wieder aufgehoben. Ein 35-jähriger Mitsubishi-Fahrer war aus Richtung Aglasterhausen kommend nach links in die Bahnhofstraße (L 530) abgebogen und hatte dabei einen entgegenkommenden 21-jährigen Opel-Fahrer übersehen. Durch die Kollision wurden beide Autofahrer schwer verletzt. Sie wurden nach ihren notärztlichen Behandlungen mit Rettungswagen in die Kliniken nach Mosbach und Sinsheim transportiert. Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 30.000.- Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Mit falschem 20er und geflüchtet

    Speyer (ots) - Mit einem falschen 20-Euro-Schein hat ein Mann gestern um 13:30 Uhr in einem Restaurant am Anger bezahlt. Die Mitarbeiterin bemerkte die Fälschung erst, als sich der Täter bereits entfernt hatte und verständigte daraufhin die Polizei. Der Geldschein wurde in der Folge sichergestellt. Von dem flüchtigen Mann liegt folgende Personenbeschreibung vor: etwa 190 cm groß, normale Statur, kurze dunkle Haare, große dunkle Augen Hinweise von Zeugen, die den Mann kennen oder ihn auf seiner Flucht gegen 13.30 Uhr gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06232/137-0 bei der Polizei Speyer zu melden. Die Polizei rät: -Prüfen Sie bei der Entgegennahme von Banknoten diese immer auf Echtheit. Tipps woran Sie Falschgeld erkennen können, finden Sie im Internet auf der Seite www.polizei-beratung.de -Geben Sie das Falschgeld keinesfalls an denjenigen zurück, von dem Sie es bekommen haben, beziehungsweise an andere Personen weiter. Sie setzen sich damit dem Risiko aus, wegen Falschgeldverbreitung bestraft zu werden. -Übergeben Sie das Falschgeld der Polizei. -Stecken Sie die Scheine in einen Briefumschlag oder in eine Papiertüte. Das Falschgeld sollte von so wenigen Personen wie möglich angefasst werden, damit die Fingerabdrücke des Täters nicht vernichtet werden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ludwigshafen Polizeiinspektion Speyer Susanne Lause Telefon: 06232-137-262 (oder -0) E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Jugendliche mit Betäubungsmitteln

    Ludwigshafen (ots) - Am 22.09.2021, gegen 19:10 Uhr, wurden ein 16-Jähriger, ein 17-Jähriger sowie zwei 14-jährige Mädchen im Bereich unter der Hochstraße Nord Richtung Kornspeicher einer Personenkontrolle unterzogen. Während der Kontrolle warf der 16-Jährige eine kleine Tüte hinter sich. Als die Polizeibeamten sie aufhoben, stellten sie fest, das sich darin Betäubungsmittel befanden. Nachdem der 16-Jährige trotz mehrfacher Aufforderung nicht die Hände aus den Taschen nahm, in denen er etwas zu verstecken schien, fesselten die Polizeibeamte ihn aus Eigensicherungsgründen. Dagegen wehrte sich der 16-Jährige und er versuchte, einen Polizeibeamten in den Schwitzkasten zu nehmen. Der 16-Jährige wurde daraufhin mit zur Dienststelle genommen. Auch eines der 14-jährigen Mädchen wurde mit zur Dienststelle genommen, da sie während des Geschehens einen der eingesetzten Polizeibeamten beleidigte und sich respektlos gegenüber allen eingesetzten Polizeibeamten verhielt. Zudem wurde auch der 17-Jährige mit zur Dienststelle genommen, da auch er Betäubungsmittel bei sich hatte. Nach Durchführung der erforderlichen Maßnahmen wurden die drei Jugendlichen ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Durch die Widerstandshandlung des 16-Jährigen wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • 72-Jährige fällt nicht auf Enkeltrickbetrug per WhatsApp herein

    Ludwigshafen (ots) - Am 20.09.2021, gegen 17:45 Uhr, wurde eine 72-Jährige aus Ludwigshafen von einer ihr nicht bekannten Rufnummer per WhatsApp angeschrieben. Dabei täuschte der Schreiber oder die Schreiberin vor, die Tochter der Seniorin zu sein. Die vermeintliche Tochter teilte der 72-Jährige mit, dass sie 1.500 Euro brauche, da sie ansonsten mit einem Inkassounternehmen Probleme bekomme. Die Seniorin nahm daraufhin vorbildlich Kontakt mit ihrer richtigen Tochter auf unter der ihr bekannten Telefonnummer. Nachdem diese ihr mitteilte, dass sie ihr keine WhatsApp mit einer Zahlungsbitte geschickt hatte, meldete die 72-Jährige den Vorfall der Polizei. Die Polizei warnt ausdrücklich vor Enkeltrickbetrügern - sowohl am Telefon als auch auf Social Media Plattformen. Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen als Ihre Verwandte ausgeben und nach Geld fragen. Vergewissern Sie sich, ob der Bittsteller wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt. Obwohl schon viele Bürgerinnen und Bürger sensibilisiert sind, gelingt es den Betrügern in Einzelfällen immer wieder, Geld zu erlangen. Wir bitten deshalb die Bürgerinnen und Bürger: Sprechen Sie mit Ihren Eltern und Großeltern, mit Ihren Freunden und Bekannten und mit Ihren Nachbarn über dieses Phänomen. Sind Sie bereits Opfer eines Betruges geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Geldbörse im Supermarkt gestohlen

    Speyer (ots) - Opfer eines sogenannten Taschendiebstahls wurde bereits am Dienstag zwischen 11:45 Uhr und 12:15 Uhr eine 83-Jährige, als sich diese in einem Supermarkt in der Iggelheimer Straße befand. Obwohl die Seniorin ihre Handtasche verschlossen direkt am Körper trug, gelang es einem Unbekannten den Reißverschluss zu öffnen und die Geldbörse an sich zu nehmen. Taschendiebe nutzen meist das Gedränge, um ihre Opfer anzurempeln und ihnen die Geldbörse zu stehlen. Die Polizei rät: -Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. -Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. -Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse. -Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. Auf der Homepage www.polizei-beartung.de finden Sie weitere Tricks, die Taschendiebe häufig anwenden, um an das Geld ihrer Opfer zu gelangen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ludwigshafen Polizeiinspektion Speyer Susanne Lause Telefon: 06232-137-262 (oder -0) E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Fahrraddieb gestellt

    Speyer (ots) - Nachdem ihr angeschlossenes Fahrrad am 10.09.2021 Hauptbahnhof entwendet worden war, entdeckte die 57-jährige Geschädigte dieses zufällig wieder bei einem Online Verkaufsportal. Durch polizeiliche Ermittlungen konnte der 17-jährige Verkäufer identifiziert werden, der auch für den Diebstahl am 10.09.2021 verantwortlich war. Das Fahrrad konnte im Anschluss an die Ermittlungen der rechtmäßigen Besitzerin zurückgegeben werden. Gegen den jungen Mann aus Mutterstadt wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ludwigshafen Polizeiinspektion Speyer Susanne Lause Telefon: 06232-137-262 (oder -0) E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
Seite 1 von 10
vor

Wald-Michelbach

Gemeinde in Kreis Bergstraße

Das aktuelle Wetter in Wald-Michelbach

Aktuell
22°
Temperatur
7°/22°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Wald-Michelbach