Rubrik auswählen
 Weil der Stadt

Polizeimeldungen aus Weil der Stadt

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • (PF) Pforzheim - Hoher Sachschaden durch mutmaßliche Unfallflucht unter Alkohol

    Pforzheim (ots) - Sachschaden von rund 10.000 Euro und vier beschädigte Autos sind die Bilanz einer mutmaßlichen Unfallflucht unter Alkohol, die sich am Samstagabend ereignet hat. Eine 45-jährige Frau steht im Verdacht, hinter dem Steuer eines VW gegen 20:45 Uhr in der Hans-Sachs-Straße unterwegs gewesen zu sein. Dabei soll es zunächst zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden BMW gekommen sein und beim anschließenden Rangieren soll sie zudem einen geparkten Ford beschädigt haben. In der Folge fuhr die 45-Jährige dann offenbar davon, wobei sie auch noch einen geparkten Audi gestreift haben soll. Die hinzugezogenen Polizeibeamten entdeckten sowohl das mutmaßliche Unfallauto als auch die 45-Jährige an ihrer Wohnadresse. Dabei stellten die Einsatzkräfte starken Atemalkoholgeruch bei ihr fest, einen Alkoholvortest verweigerte sie jedoch. Letztlich wurde der 45-Jährigen Blut genommen und die Beamten behielten ihren Führerschein ein. Frank Weber, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Ditzingen-Hirschlanden: Pkw beschädigt - Zeugenaufruf

    Ludwigsburg (ots) - Mehrere, teils tiefe Kratzer hinterließen bislang unbekannte Täter zwischen Donnerstag 21:00 Uhr und Freitag 08:30 Uhr im Lack eines geparkten Mercedes. Der graue SLK stand im Bereich der Bergstraße und der Steinhaldenstraße in Hirschlanden. Der Sachschaden wird auf etwa 3.500 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0, ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen sich zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Wasserbomben auf Passanten geworfen - Tatverdächtige identifiziert

    Stuttgart-Möhringen (ots) - Zwei junge Männer stehen im Verdacht, am Freitagabend (17.09.2021) aus dem Auto heraus Wasserbomben unter anderem auf mehrere Passanten und ein vorbeifahrendes Fahrzeug geworfen zu haben. Der Wirt einer Gaststätte an der Filderhauptstraße verständigte gegen 19.30 Uhr die Polizei, nachdem mehrere Wasserbomben in die Richtung der dort sitzenden Gäste geworfen worden waren. Nur wenig später, gegen 20.00 Uhr, meldete sich eine Passantin, die beim Spazieren gehen in der Hoffeldstraße von einer Wasserbombe getroffen wurde. Die beiden Tatverdächtigen sollen etwa eine halbe Stunde später auch einen 16-jährigen Passanten in der Lohäckerstraße sowie das Auto einer Fahrerin in der Sigmaringer Straße beworfen und getroffen haben. Die Ermittlungen führten noch am selben Abend auf die Spur des 24 Jahre alten BMW-Fahrers sowie seines 23-jährigen Beifahrers. Die Beamten eröffneten ein Strafverfahren gegen die beiden jungen Männer und setzten sie anschließend wieder auf freien Fuß. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Länderübergreifender Sicherheitstag

    Stuttgart (ots) - Anlässlich des vierten länderübergreifenden Sicherheitstags zur Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum waren von Freitag auf Samstag (17./18.09.2021) über 100 Stuttgarter Beamte der Schutz- und Kriminalpolizei des eingesetzt. Dabei wurde das Polizeipräsidium Stuttgart von Kräften des Polizeipräsidiums Einsatz unterstützt. Die Polizeibeamten kontrollierten über 500 Personen und knapp 200 Fahrzeuge. Dabei nahmen sie unter anderem auch einen mutmaßlichen Rauschgifthändler in der Stephanpassage (siehe https://t1p.de/65gq) fest. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte. Darüber hinaus erhielten über 30 Personen Platzverweise, fünf mussten sogar in Gewahrsam genommen werden. Die Beamten stellten zahlreiche Straftaten fest, darunter waren 23 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, sechs Verstöße gegen das Ausländerrecht sowie drei waffenrechtliche Verstöße. Sie ahndeten zudem 40 Verkehrsordnungswidrigkeiten und zwölf Verkehrsstraftaten. Eine Person war dabei unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs, bei elf weiteren fehlte die erforderliche Fahrerlaubnis. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • (FDS) Dornstetten - 87-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Dornstetten (ots) - Schwer verletzt worden ist ein 87-jähriger E-Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Samstagmittag in Dornstetten. Ein 28-jähriger Autofahrer hatte gegen 12 Uhr von der Hans-Thoma-Straße aus nach links in den Grünen Weg abbiegen wollen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen missachtete er dabei offenbar den Vorrang des ihm entgegenkommenden 87-Jährigen. Durch den folgenden Zusammenstoß wurde der Radfahrer schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf insgesamt rund 2.000 Euro. Frank Weber, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Einbrecher auf frischer Tat festgenommen

    Stuttgart-Mitte (ots) - Polizeibeamte haben am Sonntagmorgen (19.09.2021) einen 39 Jahre alten Mann festgenommen, der in ein Geschäft an der Kronenstraße sowie in eine Bäckerei am Arnulf-Klett-Platz eingebrochen sein soll. Ein Passant alarmierte gegen 09.10 Uhr die Polizei, nachdem er eine eingeschlagene Schaufensterscheibe bei dem Geschäft an der Kronenstraße bemerkt hatte. Als die Beamten bei der Tatörtlichkeit ankamen, sahen sie neben verstreuten Kleidungsstücken auch einen Mann in dem Laden stehen. Die Beamten betraten daraufhin das Geschäft und nahmen ihn fest. Weitere Kräfte, unter anderem auch die Hundeführerstaffel umstellten das Gebäude und durchsuchten es nach etwaigen Mittätern. Die Beamten konnten keine weiteren Personen in dem Gebäude feststellen. Ermittlungen ergaben, dass der 39-Jährige auch im Verdacht steht, zwischen 20.00 Uhr und 06.00 Uhr in eine Bäckerei am Arnulf-Klett-Platz eingebrochen zu sein. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden sie einen dort gestohlenen Schlüsselbund. Der 39-Jährige, der bereits einschlägig wegen Eigentumsdelikten bekannt ist, hatte bis Ende April eine Haftstrafe verbüßt. Der kroatische Staatsbürger wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Montag (20.09.2021) einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Ludwigsburg: Unfallflucht Anfang August - Zeuge gesucht

    Ludwigsburg (ots) - Am Freitag, dem 06. August, wurde in der Ludwigsburger Fasanenstraße zwischen 07:00 Uhr und 14:20 Uhr ein geparkter BMW-Mini beschädigt. Damals wurde von einem unbekannten Zeugen eine Notiz am Mini hinterlassen. Auf dem Zettel war ein Schwäbisch Haller-Kennzeichen (SHA) notiert und ein Zusatz, dass es sich um eine Mercedes A-Klasse gehandelt haben soll. Der Zeuge selbst hinterließ auf dem Zettel keinerlei Hinweise auf seine Person. Im Rahmen der laufenden Ermittlungen bittet das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, diesen Zeugen, sich drigend zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • (FDS) Bad Rippoldsau-Schapbach / Freudenstadt - Betriebsstoff verloren: Zwei Motorradfahrer nach Unfällen leicht verletzt - Zeugen gesucht

    Bad Rippoldsau-Schapbach / Freudenstadt (ots) - Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer verlor am Samstag zunächst im Bereich der Landesstraße 96 Betriebsstoff aus seinem Kraftfahrzeug, so dass ein 60-jähriger Motorradfahrer, zu Fall kam und sich hierbei leicht verletzte. Eine weitere Spur des Betriebsstoffes wurde auch einem 29-jährigen mit seiner Suzuki zum Verhängnis, als er in einem Kurvenbereich auf der Landesstraße 460 an der Abfahrt Lauterbad auf die Bundesstraße 294 abbiegen wollte, ins Rutschen geriet und ebenfalls stürzte. Vom Unfall trug er leichte Verletzungen davon, seine Sozia blieb unverletzt. Zunächst wurde der Polizei gegen 15:00 Uhr der Unfall des 60-jährigen Kraftradfahrers aufgrund einer vermutlich frischen Ölspur gemeldet. Die Polizei sicherte im Anschluss die Gefahrenstelle ab und verständigte die Straßenmeisterei. Gegen 18:00 Uhr bedingte eine weitere Spur den zweiten Unfall im Bereich Freudenstadt. Hierbei entstand an der Suzuki ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Auch hier wurde die Fahrbahn im Anschluss einer Spezialreinigung unterzogen. Im weiteren Verlauf bemerkten die Polizeibeamten, dass sich auch auf der Bundesstraße 294 im Kurvenbereich der Abfahrt Freudenstadt / Bacherkreuzung die Spur eines Betriebsstoffes abzeichnete. Diese führte auf der Bundesstraße 28 weiter in Richtung Pfalzgrafenweiler. Ein Verursacher konnte bislang nicht ermittelt werden. Aufgrund der ähnlich gearteten Ausprägung der Spuren prüft der Verkehrsdienst in Freudenstadt derzeit, ob es sich möglicherweise um dasselbe Fahrzeug gehandelt haben könnte. Laut derzeitigem Stand der Ermittlungen dürfte es sich beim Verursacherfahrzeug um ein größeres landwirtschaftliches Gefährt oder einen Lkw gehandelt haben. Auffällig war ebenfalls, dass lediglich in Kurvenbereichen der ausgelaufene Betriebsstoff eine Spur verursachte. Zeugen, welche Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsdienst - Außenstelle Freudenstadt unter der Telefonnummer 07441 536-0 zu melden. Sabine Maag, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Autofahrer beim Abbiegen mit Stadtbahn kollidiert

    Stuttgart-Feuerbach (ots) - Ein 40 Jahre alter Mann ist am Montagmorgen (20.09.2021) an der Kreuzung Heilbronner Straße/Sieglestraße beim Abbiegen mit einer Stadtbahn zusammengestoßen. Der Mann war kurz nach 9.00 Uhr mit seinem Renault Trafic in der Heilbronner Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs und bog offenbar verbotenerweise nach links in die Sieglestraße ab. Hierbei stieß er mit einer Stadtbahn zusammen, die zeitgleich in der Heilbronner Straße in Richtung Zuffenhausen unterwegs war. Bei dem Unfall entstand ersten Schätzungen zufolge ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu Beeinträchtigungen im Straßen- und Stadtbahnverkehr. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • BAB 81/Sindelfingen: berauscht auf der Autobahn unterwegs

    Ludwigsburg (ots) - Am frühen Sonntagabend, gegen 18.00 Uhr, fiel einem Verkehrsteilnehmer auf der Bundesautobahn 81 im Bereich Herrenberg ein blauer Mercedes Citan auf. Der Mercedes-Lenker, der in Richtung Sindelfingen unterwegs war, habe vorausfahrende Fahrzeuge ausgebremst, deren Fahrer beleidigt und sei insgesamt sehr risikoreich gefahren. Der Mercedes konnte zwischen den Anschlussstellen Böblingen/Hulb und Böblingen/Sindelfingen von einer Streifenwagenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg gesichtet werden. Das Fahrzeug wurde von der Autobahn herunter gelotst und im Bereich der Wolfgang-Brumme-Allee einer Kontrolle unterzogen. Der PKW war mit einem 33-jährigen Fahrer und einer 31-jährigen Beifahrerin besetzt. Ein vom 33-Jährigen freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,3 Promille. Weiterhin ergaben sich Hinweise auf eine mögliche Drogenbeeinflussung bei dem Mann. Einen Urintest verweigerte er zunächst und reagierte auf eine angekündigte Blutentnahme aggressiv. Im weiteren Verlauf musste der 33-Jährige zu Boden gebracht werden und es wurden ihm Handschließen angelegt. Er wurde daraufhin zu einem Krankenhaus gebracht, wo er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Ein anschließend ebenfalls durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv. Der Führerschein sowie der Fahrzeugschlüssel wurden beschlagnahmt. Die Ermittlungen der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Tel. 0711 6869-0, dauern an. Insbesondere etwaige ausgebremste bzw. anderweitig durch den Mercedes-Lenker gefährdete Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Altkleidercontainer in Brand gesetzt - Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

    Stuttgart-Weilimdorf (ots) - Polizeibeamte haben am Freitag (17.09.2021) einen 40 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der in der Giebelstraße einen Kleidercontainer angezündet haben soll. Anwohner alarmierten gegen 18.40 Uhr die Feuerwehr und die Polizei, als sie den brennenden Container bemerkten. Während die Feuerwehr den Brand löschte, gingen weitere Anrufe ein. Offenbar hatte sich eine Gruppe aus drei Personen in Richtung Stuttgart-Hausen entfernt. Unter ihnen war auch ein 40-jähriger Mann, der auf dem Weg versucht haben soll, Wahlplakate anzuzünden. Die Beamten kontrollierten daraufhin in der Gerlinger Straße den Tatverdächtigen und seine Begleiter im Alter von 29 und 42 Jahren, die allesamt alkoholisiert waren. Im Laufe der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht gegen den 40 Jahre alten Mann. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten seine beiden Begleiter wieder auf freien Fuß. Die Polizisten nahmen den 40-Jährigen in Gewahrsam und setzten ihn am Samstagmorgen (18.09.2021) wieder auf freien Fuß. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • (PF) Pforzheim - Verdacht der Unfallflucht unter Alkohol: 33-Jähriger mit über anderthalb Promille

    Pforzheim (ots) - Ein 33-Jähriger steht im Verdacht, in der Nacht von Samstag auf Sonntag in betrunkenem Zustand als Fahrer eines Audi gegen ein anderes Auto gestoßen und davongefahren zu sein. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen soll der 33-Jährige gegen 23:30 Uhr auf der Straße "Im Buchbusch" in Pforzheim unterwegs gewesen sein und einen vor sich fahrenden BMW überholt haben. Dabei soll es zum Zusammenstoß der beiden Autos gekommen sein, wobei der 33-Jährige im Verdacht steht, in der Folge Unfallflucht begangen zu haben. Die hinzugezogenen Polizeibeamten entdeckten sowohl das mutmaßliche Unfallauto als auch den 33-Jährigen an seiner Wohnadresse. Ein daraufhin mit ihm durchgeführter Alkoholvortest ergab einen Wert von über anderthalb Promille. Der 33-Jährige musste eine Blutprobe abgeben, seinen Führerschein behielten die Beamten ein. Der betreffende Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf insgesamt rund 6.000 Euro. Frank Weber, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Herrenberg: Fahrzeug gestreift und weitergefahren

    Ludwigsburg (ots) - Eine bislang unbekannte junge Frau streifte mit ihrem Pkw am Freitag gegen 11:45 Uhr im Bereich der Parkplatzeinfahrt eines Einkaufsmarktes in der Kalkofenstraße in Herrenberg den Opel Zafira eines 74-Jährigen im Begegnungsverkehr und fuhr nach dem Unfall weiter ohne anzuhalten. Der verursachte Schaden wurde auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Fahrzeug der jungen Frau oder zur jungen Frau selbst machen können, werden gebeten sich unter Tel. 07032 2708 0 mit dem Polizeirevier Herrenberg in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Ehningen: Werkzeuge gestohlen

    Ludwigsburg (ots) - Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich zwischen Samstag, 12:00 Uhr und Montag, 06:30 Uhr Zugang zu einem Baustellencontainer in der Bahnhofstraße in Ehningen und stahl einen Betonrüttlermotor und Zubehör. Der Wert des Diebesgutes konnte bislang noch beziffert werden. Zeugen können sich unter Tel. 07034 270450 beim Polizeiposten Ehningen melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • (FDS) Pfalzgrafenweiler - 23-Jähriger flüchtet vor Polizeikontrolle - Polizei sucht Betroffene

    Pfalzgrafenweiler (ots) - Ein 23-jährige Kleinkraftradfahrer flüchtete am Freitagabend vor der Polizei, konnte aber kurze Zeit später festgenommen werden. Aufgrund seiner rasanten Flucht mussten mehrere Verkehrsteilnehmer dem Fahrzeug ausweichen oder auch abbremsen. Die Betroffenen werden gebeten, sich beim Verkehrsdienst -Außenstelle Freudenstadt unter der Telefonnummer 07441 536-0 zu melden. Gegen 18:15 Uhr befuhr der 23-Jährige zunächst die Porschestraße in Fahrtrichtung Innenstadt. Auf Aufforderungen mittels Blaulicht und Leuchtschrift, anzuhalten, reagierte er nicht. Stattdessen beschleunigte er sein Gefährt und fuhr in Wendemanövern die Wankelstraße auf - und wieder abwärts sowie über die Altensteiger Straße und im Anschluss über eine Wiese auf die Hauptstraße. Am Kreisverkehr bog er auf die Daimlerstraße ab. In der Maybachstraße konnte das Kleinkraftrad letztlich gefahrlos vom Polizeifahrzeug überholt und gestoppt werden. Es stellte sich heraus, dass der 23-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Bereits am Vortag war der Fahrer wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt worden. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt und er musste er sein Kraftrad stehen lassen. Er muss sich nun in gleich mehreren Ermittlungsverfahren verantworten. Sabine Maag, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • BPOLI S: 17-Jähriger leistet Widerstand

    Ulm (ots) - Ein Jugendlicher hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag (19.09.2021) im Ulmer Hauptbahnhof Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen geleistet und versucht einen Bundespolizisten anzugreifen. Gegen 00:00 Uhr sollte im Rahmen einer polizeirechtlichen Kontrolle am Haupteingang zunächst die Identität des 17-Jährigen festgestellt werden. Da der Jugendliche jedoch angab, keinerlei Ausweisdokumente mit sich zu führen, sollte er die Beamten für eine Identitätsfeststellung zum unweit entfernten Bundespolizeirevier begleiten. Nachdem der junge Mann sich vehement geweigert hatte, die Beamten zu begleiten, setzten die Bundespolizisten die Maßnahme mit unmittelbarem Zwang durch. Hierbei leistete der aggressive Jugendliche mehrfach Widerstand gegen die eingesetzten Bundespolizisten, weshalb er schließlich gefesselt wurde. Während einer darauffolgenden Durchsuchung in der Dienststelle beleidigte der deutsche Staatsangehörige mehrere Einsatzkräfte und versuchte zudem einem der Beamten einen Kopfstoß zu versetzen, welcher lediglich aufgrund einer Ausweichbewegung sein Ziel verfehlte. Als der Jugendliche hierauf in eine Gewahrsamszelle verbracht wurde, stieß er darin außerdem mehrfach mit seinem Kopf gegen die Zellentür. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und anschließender Vorstellung bei einem Arzt wurde der Jugendliche letztlich einem Erziehungsberechtigten übergeben. Die Bundespolizei ermittelt nun unter anderem wegen des Verdachtes der Beleidigung sowie des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte gegen den im Landkreis Neu-Ulm wohnhaften 17-Jährigen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Yannick Dotzek Telefon: 0711/55049-107 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart
  • (FDS) Freudenstadt - Alleinbeteiligt mit E-Scooter gestürzt

    Freudenstadt (ots) - Am Freitagabend ist im Bereich Bacherkreuzung ein E-Scooter-Lenker bei einem Sturz leicht verletzt worden. Der 42-Jährige war gegen 21:10 Uhr auf dem Radweg in Richtung Freudenstadt-Dietersweiler unterwegs, kam zu Fall und verletzte sich. Verkehrsteilnehmer verständigten daraufhin den Rettungsdienst und der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein durchgeführter Atemalkoholvortest ergab bei dem Verletzten einen Wert von rund 2,50 Promille. Daraufhin wurde zur Beweissicherung eine Blutentnahme durchgeführt. Der Kraftfahrzeugführer hat nun mit einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu rechnen. Präventionshinweis: https://www.gib-acht-im-verkehr.de/schnell-und-sicher-durch-die-stadt-e-scootern-aber-richtig/ https://www.gib-acht-im-verkehr.de/ride-it-right/ Michael Wenz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Länderübergreifender Sicherheitstag zur Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum - Polizeipräsidium Ludwigsburg beteiligt sich mit konzentrierten Kontrollmaßmaßnahmen

    Ludwigsburg (ots) - Am vergangenen Freitag führten die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland den vierten länderübergreifenden Sicherheitstag durch. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg beteiligte sich ebenfalls und führte in Böblingen und Ludwigsburg sowie auf der Autobahnrastanlage Sindelfinger Wald Kontrollen durch. "Die Gewährleistung der Sicherheit im öffentlichen Raum stellt einen Schwerpunkt unserer täglichen Arbeit dar. Wir wollen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Böblingen und Ludwigsburg sicher fühlen können", sagt Polizeipräsident Burkhard Metzger. Nachdem es im Frühjahr, während des pandemiebedingten Lockdowns, insbesondere an den Wochenenden im Bereich des Flugfelds in Böblingen zu größeren Personen- und Fahrzeugansammlungen gekommen war, hatte das Polizeipräsidium Ludwigsburg mit verstärkten Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen reagiert. Identische Maßnahmen wurden im Sommer in Ludwigsburg umgesetzt. In der Innenstadt waren gewaltbereite Personengruppen aufgetreten und auf dem als beliebter Treffpunkt bekannten Akademiehof registrierte das Polizeirevier Ludwigsburg einen Anstieg von Straftaten und Ordnungsstörungen. Die Intensivierung gezielter Kontrollmaßnahmen führte letztlich dazu, diesen Entwicklungen entgegenzutreten und sie aufzuhalten. Die polizeilichen Maßnahmen wurden hierbei von den jeweiligen Stadtverwaltungen flankiert und unterstützt. Von Freitagabend, 19.00 Uhr, bis Samstagmorgen, 01.00 Uhr, fanden in Böblingen und Ludwigsburg Personenkontrollen an den bekannten Schwerpunkten, Bahnhöfen und Plätzen statt. Insbesondere in Böblingen wurden auch Gaststätten überprüft. Das Referat Prävention des Polizeipräsidiums Ludwigsburg führte Online-Vorträge zu dem Themenbereich Sicherheit im öffentlichen Raum durch. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg überwachte am Freitag von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr den Fahrzeugverkehr auf der Rastanlage Sindelfinger Wald. Es wurden insgesamt 461 Personenkontrollen durchgeführt und 163 Fahrzeuge überprüft. Die eingesetzten Beamten leitete fünf Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein und zeigten einen Verstoß gegen das Waffengesetz an. Es wurden sechs Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt und gegen zwölf Personen ein Platzverweis ausgesprochen. Im Zuge der Gaststättenkontrollen registrierte die Polizei insgesamt sieben Ordnungswidrigkeiten. Außerdem konnte ein mit Haftbefehl gesuchter 58 Jahre alter Mann festgenommen werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Ludwigsburg: drei Leichtverletzte bei Auffahrunfall

    Ludwigsburg (ots) - Auf der Ludwigsburger Schlossstraße kam es am Sonntag gegen 15:00 Uhr auf Höhe des Holzmarktes in Richtung Heilbronn zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 24-jähriger Audi-A4-Lenker fuhr auf der rechten Spur hinter einer 29-jährigen Ford-Fahrerin. Auf der mittleren Spur fuhr zeitgleich ein Audi-Q7, der von einem 34-Jährigen gelenkt wurde. Im Verlauf wollten sowohl der A4, als auch der Ford auf die mittlere Spur wechseln und der Q7 wiederum auf die rechte. Dadurch befand sich der 24-Jährige für kurze Zeit hinter den beiden anderen Fahrzeugen. In diesem Moment musste die Ford-Fahrerin verkehrsbedingt abbremsen, was der hinter ihr fahrende Q7-Lenker rechtzeitig bemerkte und bis zum Stillstand abbremste. Der A4-Fahrer bemerkte dies mutmaßlich zu spät und fuhr auf den Q7 auf, welcher dadurch in den Ford geschoben wurde. Durch die Kollision wurden der A4-Fahrer und seine 23-jährige Beifahrerin als auch die Ford-Fahrerin leicht verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 38.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • (PF) Pforzheim - Unfall mit E-Scooter

    Pforzheim (ots) - Ein Jugendlicher verletzte sich am Samstagabend nach einem Sturz mit einem eScooter derart, dass er mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der 14-Jährige befuhr, gegen 18:40 Uhr, die Römerstraße in Richtung Gesellstraße als er im Bereich eines Gefälles mit seinem Gefährt stürzte und sich schwer verletzte. Der Junge war an dem Unfall alleine beteiligt. Es entstand kein Fremdschaden. Sabine Maag, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
Seite 1 von 10
vor

Weil

Gemeinde in Kreis Böblingen

  • Einwohner: 18.864
  • Fläche: 43.17 km²
  • Postleitzahl: 71263
  • Kennzeichen: BB
  • Vorwahlen: 07033
  • Höhe ü. NN: 406 m
  • Information: Stadtplan Weil

Das aktuelle Wetter in Weil der Stadt

Aktuell
10°
Temperatur
9°/18°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Weil der Stadt