Rubrik auswählen
 Weingarten/Baden

Polizeimeldungen aus Weingarten/Baden

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • (KA) Karlsruhe - Diebesgut wiedererkannt - Wohnungseinbrecher wird dem Haftrichter vorgeführt

    Karlsruhe (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe: Mitte September war ein zunächst unbekannter Täter in eine Wohnung in der Amalienstraße eingebrochen und hatte u.a. diverse Elektronikgeräte und Kleidungsstücke entwendet. Ein Tatverdächtiger konnte nunmehr ermittelt werden. Dem Geschädigten des Wohnungseinbruchsdiebstahls fiel am späten Dienstagabend anlässlich eines Besuchs eines Cafés in der Karlsruher Innenstadt ein anderer Gast auf, der ein markantes, mutmaßlich dem Geschädigten entwendetes T-Shirt trug. Vom Geschädigten daraufhin verständigte Polizeibeamte nahmen den Verdächtigen kurz darauf in seiner Wohnung in der Nähe des Cafés vorläufig fest. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Zimmers konnten die Beamten weiteres mutmaßliches Diebesgut sicherstellen. Der 33-jährige Beschuldigte wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Dr. Matthias Hörster, Staatsanwaltschaft Karlsruhe Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Ubstadt-Weiher - Kraichbach mit Schlachtabfällen eines Wildschweins verunreinigt - Polizei bittet um Hinweise

    Ubstadt-Weiher (ots) - Bislang unbekannte Verursacher haben im Zeitraum zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen im sogenannten Schneidmühlenwehr den Kraichbach mit Schlachtabfällen eines Wildschweins verunreinigt. Hierzu bittet das Polizeirevier Bad Schönborn um Hinweise aus der Bevölkerung, die unter Telefon 07252 80260 entgegengenommen werden. Ein Mitarbeiter des Landesbetriebs Gewässer des Regierungspräsidiums Karlsruhe war im Rahmen seiner regelmäßigen Kontrollen auf die zwischen Stettfeld und Langenbrücken im Kraichbach gelegene Gewässerverunreinigung aufmerksam geworden. Ralf Minet, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA)Karlsruhe- 5-jähriger Junge bei Unfall leicht verletzt

    Karlsruhe (ots) - Glück im Unglück hatte ein 5-jähriger Junge als er am Dienstagabend auf die Fahrbahn trat und dabei mit einem Rennradfahrer kollidierte. Gegen 19:40 Uhr trat der Junge in der Essenweinstraße hinter einem geparkten Pkw hervor auf die Fahrbahn. Hierbei prallte er mit einem querenden Rennradfahrer zusammen. Durch den Zusammenstoß stürzten beide zu Boden und zogen sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Das Kind wurde durch den verständigten Rettungsdienst vorsorglich zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht. Marion Kaiser, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bruchsal - Von Fahrbahn abgekommen und überschlagen

    Bruchsal (ots) - Eine 18-jährige Autofahrerin hat sich am Dienstagnachmittag auf der Straße Zeiloch in Bruchsal bei einem Verkehrsunfall glücklicherweise nur leicht verletzt. Sie war gegen 16.50 Uhr in Richtung Stegwiesenstraße unterwegs, als sie möglicherweise wegen Unachtsamkeit nach links von der Fahrbahn abkam und zunächst mit einem geparkten VW Polo kollidierte. Durch den Aufprall wurde der Wagen derart abgewiesen, dass er sich überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Sie konnte den Daimler-Benz mit leichten Verletzungen selbstständig verlassen. Beide Fahrzeuge waren in der Folge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 9.000 Euro. Sven Brunner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - 15-Jähriger droht mit Spielzeugwaffe

    Karlsruhe (ots) - Ein 15-Jähriger drohte am Dienstag gegen 19.45 Uhr im Karlsruher Schlossgarten aus einer Personengruppe heraus zwei Park-Besuchern - unter anderem auch einem Teilnehmer des dortigen Klimacamps - mit einer vermeintlichen Schusswaffe. Nachdem einer der Betroffenen die Polizei verständigt und den Jugendlichen verfolgt hatte, konnten ihn Beamte des Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz bei der Fahndung in der Zähringerstraße unter Vorhalt ihrer Dienstwaffen stellen und kontrollieren. Eine Waffe führte der 15-Jährige nicht mehr bei sich und er äußerte spontan, dass es sich lediglich um eine Spielzeugwaffe gehandelt habe, welcher er sich inzwischen entledigt hatte. Eine weitere Streife der Polizei konnte die im Raum stehende Schusswaffe schließlich im Karlsruher Schlossgarten in Nähe des Klimacamps sicherstellen. Dabei bestätigten sich die Angaben der auf den ersten Blick täuschend echt aussehenden Spielzeugpistole. Nur ein orangefarbenes Plastikteil im Lauf deutete allerdings auf ein Spielzeug hin. Wie sich bei der anschließenden Sachverhaltsklärung herausstellte, trat der aggressiv gestimmte Jugendliche mit mehreren Begleitern zwei Geschädigten gegenüber, richtete die Anscheinswaffe gegen sie und zielte damit umher. Über die Motivlage liegen indessen keine Erkenntnisse vor. Der 15-Jährige wurde eingehend über die mit einer Anscheinswaffe verbundenen Gefahren aufgeklärt und anschließend in die Obhut seiner Mutter übergeben. Ihm nehmen sich nun die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Sachbearbeiter vom "Haus des Jugendrechts" an. Ralf Minet, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Versuchter Raub - Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Eine 21-Jährige ist am Dienstagabend beinahe Opfer eines Raubes in der Blücherstraße in Karlsruhe geworden. Sie war gegen 22.30 Uhr zu Fuß in Richtung Knielinger Allee unterwegs, als sich eine unbekannte männliche Person näherte und ihr einen Schlag auf den Kopf versetzte. Während sie in der Folge zu Boden ging, durchwühlte der Täter ihre mitgeführte Tasche. Ein vorhandenes Smartphone ließ er nach kurzer Inaugenscheinnahme wieder fallen. Anschließend flüchtete er ohne Beute in Richtung Entenfang. Der Täter war etwa 175 bis 170 cm groß, hatte dunkelblondes Haar. Er trug bei der Tatausführung dunkle Kleidung und möglicherweise blaue Schuhe sowie blaue Handschuhe. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721 / 666-5555 mit der Kriminalpolizei Karlsruhe in Verbindung zu setzen. Sven Brunner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Linkenheim-Hochstetten - Unfall mit Straßenbahn -Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Sehr hoher Sachschaden ist die Bilanz eines Unfalls zwischen einem Pkw und einer Straßenbahn am Dienstagmittag in Linkenheim-Hochstetten. Ein 56-jähriger Straßenbahnführer fuhr gegen 11.45 Uhr auf den Gleisen entlang der Karlsruher Straße in Richtung Ortsmitte. Neben einem Brillengeschäft parkte eine 83-jährige Autofahrerin mit ihrem schwarzen Peugeot ein. Hierbei streiften die beiden Fahrzeuge einander. Der genaue Unfallhergang ist unklar. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 25.000 Euro. Daher sucht die Polizei Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Diese können sich gerne mit der Verkehrspolizei Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721/944844 in Verbindung setzen. Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bretten - Streit eskaliert: 47-Jähriger greift 60-Jährigen mit Messer an und verletzt ihn lebensbedrohlich

    Karlsruhe (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe: Ein 47-jähriger Mann steht unter dem dringenden Tatverdacht, am Montag gegen 16:15 Uhr in Bretten einen im selben Haus wohnenden 60 Jahre alten Mann mit einem Messer angegriffen und lebensbedrohlich verletzt zu haben. Der aus Rumänien stammende Tatverdächtige wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Dienstag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dem Beschuldigten wird versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Kriminalkommissariats Bruchsal soll es ebenfalls am Montag und zeitlich vor der Tat zu einem Streit und einer ersten körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern gekommen sein, was möglicherweise Auslöser des weiteren Tatgeschehens war. Gegen 16:15 Uhr hatte ein Zeuge Hilfeschreie aus dem Zimmer des 60-Jährigen vernommen und war diesem zu Hilfe geeilt. Sodann soll der Zeuge dem mutmaßlichen Täter das Messer weggenommen haben, wobei der Zeuge eine Schnittverletzung an seiner Hand davontrug. Nach der Verständigung der Polizei sperrten Beamte des Polizeireviers Bretten den Bereich um das betroffene Wohnhaus ab und betraten mit Unterstützung eines Polizeihundeführers das Gebäude. Zur Bergung des Schwerverletzten war neben dem Rettungsdienst vorsorglich auch die Freiwillige Feuerwehr aus Bretten hinzugezogen worden. Die Rettungskräfte verbrachten den 60-Jährigen schließlich in ein Krankenhaus. Der Geschädigte, der eine tiefe Stichwunde im Rücken mit Verletzung und Kollabierung der Lunge erlitt, befindet sich zwischenzeitlich wohl außer Lebensgefahr. Sowohl der Beschuldigte als auch der Geschädigte standen erkennbar unter Alkoholeinwirkung. Die weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Kriminalkommissariats Bruchsal dauern an. Dr. Matthias Hörster, Staatsanwaltschaft Karlsruhe Ralf Minet, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Dettenheim - Autofahrer übersieht Radfahrerin beim Rückwärtsfahren

    Dettenheim (ots) - Bei einem Verkehrsunfall der sich am Montagnachmittag in der Waldstraße in Dettenheim ereignet hat wurde eine 73-jährige Radfahrerin schwer verletzt. Die Frau war gegen 16.30 Uhr auf der Waldstraße an einer Grundstücksausfahrt vorbeigefahren, als sie von einem rückwärts ausparkenden Hyundai-Fahrer offenbar übersehen wurde. Es kam zur Kollision wodurch sie sich schwere Verletzungen zuzog. Herbeigerufenen Rettungskräfte brachten die Frau in Krankenhaus. Der 65-jährige Autofahrer erlitt einen Schock. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro. Sven Brunner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Ladendieb bedroht zwei Mitarbeiter mit Spritze - 30-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt

    Karlsruhe (ots) - Spritze - 30-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe Ein 30-jähriger deutscher Staatsangehöriger wurde am Montag gegen 11:20 Uhr dabei beobachtet, wie er in einem Schuhgeschäft in der Kaiserstraße Sportschuhe im Wert von etwa 65 Euro anprobierte und sodann ohne zu bezahlen das Geschäft verließ. Der Filialleiter und ein weiterer Mitarbeiter verfolgten den Mann und sprachen ihn an. Der Beschuldigte zückte daraufhin eine mit einer noch unbekannten Flüssigkeit gefüllte Spritze und bedrohte die beiden Männer hiermit, um sich im Besitz des Diebesguts zu halten. Zwischenzeitlich verständigte Polizeibeamte konnten den Beschuldigten im weiteren Verlauf vorläufig festnehmen. Der Beschuldigte wird im Laufe des Dienstags auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dr. Matthias Hörster, Staatsanwaltschaft Karlsruhe Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Mädchen wegen Handy abgelenkt - von Straßenbahn erfasst

    Karlsruhe (ots) - Ein 13-jähriges Mädchen war am Montagmorgen zu sehr mit ihrem Handy beschäftigt, als sie an der Straßenbahnhaltestelle Karl-Delisle-Straße von einer Straßenbahn am Arm touchiert und leicht verletzt wurde. Die 13-Jährige lief gegen 6.45 Uhr im Bereich der Straßenbahnhaltestelle und hantierte an ihrem Handy. Sie stand zu nah am Gleisbereich und bemerkte die aus Rheinstetten einfahrende Bahn nicht. Bei diesem Zug handelte es sich um einen Schnellzug, der die Haltestelle nur passiert, ohne anzuhalten. Der Straßenbahnführer erkannte zu spät, dass das Mädchen zu nah an den Gleisen stand und erfasste das Kind am Arm. Das Mädchen wurde gestreift. Obwohl der Straßenbahnfahrer zuvor ein lautes Warnsignal gab und seine Geschwindigkeit verringerte. Glücklicherweise wurde die 13-Jährige nur leicht verletzt. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass im Straßenverkehr von jedem aktiven Verkehrsteilnehmer die volle Aufmerksamkeit gefordert ist! Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Erneute Katalysator-Diebstähle

    Karlsruhe / Rastatt (ots) - Erneut haben unbekannte in der Nacht zum Dienstag in der Schneidemühler Straße in Karlsruhe den Katalysator eines geparkten Autos ausgebaut und gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro. Auch in der Steinmetzstraße in Rastatt waren Langfinger die Nacht zuvor an einem VW Lupo zugange. Hier hatten sie den Katalysator herausgesägt und gestohlen, wie der Geschädigte in einem Karlsruhe Polizeirevier bei seiner Anzeigenerstattung berichtete. Der Schaden beläuft sich auf einige hundert Euro. Sven Brunner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Smartphone Dieb im Karlsruher Hauptbahnhof gestellt

    Karlsruhe (ots) - Montagnachmittag (20. September) ist es einem 19-jährigen Deutschen gelungen, ein Smartphone aus einem Geschäft im Karlsruher Hauptbahnhof zu stehlen. Dank einer aufmerksamen Passantin gelang es der Bundespolizei, den Mann vorläufig festzunehmen. In einem Geschäft ließ sich der junge Mann vom Verkäufer zunächst das Smartphone zeigen. Unvermittelt rannte er anschließend aus dem Laden und Richtung Vorplatz davon. Eine Zeugin wurde auf den Tatverdächtigen aufmerksam und fuhr ihm mit dem Fahrrad hinterher. Zwei Streifen der Bundespolizei konnten den Mann schließlich stellen und nahmen ihn vorläufig fest. Das Smartphone gaben sie an den Verkäufer zurück. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte der 19-Jährige seinen Weg fortsetzen. Die Beamten bedankten sich bei der aufmerksamen Zeugin für ihr couragiertes Verhalten. Hinweise zum Thema Zivilcourage gibt es unter www.bundespolizei.de oder unter www.aktion-tu-was.de Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Daniela Barg Telefon: 0721 12016 - 103 E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de https://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe, Hagsfeld - Exhibitionist an S-Bahn Haltestelle - Zeugen gesucht

    Karlsruhe (ots) - Am Montagmorgen gegen 06.00 Uhr, zeigte sich ein bislang unbekannter Exhibitionist an der S-Bahn Haltestelle Jenaer Straße einer 40- Jährigen in schamverletzender Weise. Laut Angaben der Geschädigten befanden sich noch weitere Personen am Bahnsteig. Der Mann wird auf etwa 35 bis 40 Jahre und etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß geschätzt. Er hatte sehr kurze, dunkle Haare und war mit einer dunklen Hose und einem dunklen Pulli bekleidet. Er führte einen dunklen Rucksack mit sich und hatte insgesamt ein gepflegtes Aussehen. Zeugen wenden sich mit Hinweisen bitte unter der Telefonnummer 0721 6665555 an die Kriminalpolizei Karlsruhe. Anna-Katrin Morlock, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Unbekannter bedroht 33-Jährigen nach rasanter Autofahrt

    Karlsruhe (ots) - Ein 33-jähriger Autofahrer wurde am Sonntag gegen 16:15 Uhr von einem bislang unbekannten Autofahrer auf der Talstraße in Karlsruhe-Palmbach bedroht. Der 33-Jährige machte den Unbekannten auf sein vorangegangenes Fehlverhalten im Straßenverkehr aufmerksam. Der Unbekannte forderte daraufhin den 33-Jährigen zur Weiterfahrt auf und bedrohte den Geschädigten nach dessen Angaben mit einer Pistole. Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem unbekannten Mann, welcher in einem weißen VW Golf mit Karlsruher Kennzeichen unterwegs war. Der Geschädigte beobachtete zunächst wie der nun gesuchte Mann mit erhöhter Geschwindigkeit die Talstraße einfuhr. Bis zur Ortseinfahrt Palmbach fuhr der Unbekannte dem 33-Jährigen offenbar stark auf. An der Ortseinfahrt setzte der VW-Fahrer zum Überholen an, brach den Vorgang jedoch aufgrund eines entgegenkommenden Fahrzeuges ab. Daraufhin brachte der 33-Jährige das eigene Auto zum Stillstand, stieg aus und lief zur Fahrerseite des Unbekannten. Er sprach den Unbekannten durch das offene Fahrzeugfenster auf sein Fehlverhalten an. Daraufhin kam es zu der Bedrohung. Bei dem bislang unbekannten VW-Fahrer handelt es sich um einen circa 30-35 Jahre alten Mann mit südeuropäischem Aussehen. Er war etwa 180 cm groß, trug einen 3-Tage-Bart und dunkle kurze Haare. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich telefonisch, unter der Nummer 0721/4907-0, mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Durlach in Verbindung zu setzen. Christina Krenz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Betrüger erneut mit Schockanrufmasche erfolgreich

    Karlsruhe (ots) - Mit dem sogenannten Schockanruf gelang es am Freitagnachmittag erneut Tätern an mehrere zehntausend Euro Bargeld zu gelangen. Das Polizeipräsidium Karlsruhe warnt weiterhin vor einer Welle von betrügerischen Anrufversuchen im Stadt- und Landkreis. Nach aktuellem Kenntnisstand wurde die in Karlsruhe wohnhafte Geschädigte im Alter von 88 Jahren am Freitagnachmittag von den Tätern in ein mehrstündiges Telefongespräch verwickelt. Eine Frau gab sich zunächst als ihre Enkelin aus und schilderte, einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Zur Abwendung einer Haft benötige sie dringend einen hohen Geldbetrag. Im Anschluss gab sich eine weitere Täterin als Polizeibeamtin eines örtlichen Polizeireviers aus. Ihr gelang es schließlich, die Geschädigte zur Übergabe von Bargeld zu bewegen. An einem vereinbarten Treffpunkt wurde in der Folge der hohe Geldbetrag an einen männlichen Mittäter überreicht. Da es erst zuletzt zu ähnlichen vollendeten Telefonbetrügereien kam, warnt die Polizei weiterhin vor den aktuell wieder massiv auftretenden Anrufversuchen im Stadt- und Landkreis Karlsruhe. Unter anderem werden insbesondere die Angehörigen darum gebeten, ihre älteren Verwandten oder Bekannten über die Masche von Enkeltrick- und Schockanrufern aufzuklären. Rückfragen bitte an: Raphael Fiedler, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Großangelegte Kontrollaktionen im Stadt- und Landkreis Karlsruhe im Rahmen des länderübergreifenden Sicherheitstages

    Karlsruhe (ots) - Mit großangelegten Kontrollaktionen in der Stadt Karlsruhe und auch im Landkreis beteiligten sich die Sicherheitsbehörden am vergangenen Freitag und Samstag am länderübergreifenden Sicherheitstag. Insgesamt wurden in Kooperation zwischen dem Polizeipräsidium Karlsruhe, der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, dem Hauptzollamt Karlsruhe, dem Kommunalen Ordnungsdienst der Stadt Karlsruhe, dem Polizeipräsidium Einsatz und weiterer Behörden und Stellen Kontrollmaßnahmen mit unterschiedlichen Zielrichtungen durchgeführt. Dabei nahmen mehrere hundert Beamte und Sicherheitskräfte teil. Neben der Ahndung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten wurden auch präventive Maßnahmen durchgeführt. So bewarben Beamte in der Innenstadt von Karlsruhe und in Clubs und Gaststätten eine Kampagne für Zivilcourage und an mehreren Schulen in Karlsruhe und anderen Städten und Gemeinden wurden Schulwegüberwachungen zur Steigerung der Verkehrssicherheit der Schulkinder vorgenommen. Weitere Verkehrsüberwachungsmaßnahmen fanden beispielsweise auf der Autobahn statt. Hierbei konnten Lkw mit teils erheblichen technischen Mängeln aus dem Verkehr gezogen werden. Neben Verstößen gegen die Lenk- und Ruhezeiten von Kraftfahrern im Transportgewerbe wurden auch Ladungssicherheitsmängel geahndet. Insgesamt konnten bei den Kontrollmaßnahmen von Freitagvormittag bis in die frühen Morgenstunden des Samstag mehrere hundert Fahrzeuge und weit über tausend Personen überprüft werden. In Ettlingen gelang es durch einen Fund von mehreren vorbereiteten Marihuanapäckchen einen Handel mit Betäubungsmitteln aufzudecken. Bei Gaststättenkontrollen in der Karlsruher Innenstadt wurden etliche Verstöße, unter anderem gegen das Landesglücksspielgesetz festgestellt und geahndet. Rückfragen bitte an: Raphael Fiedler, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Marxzell-Pfaffenrot - Pedelec-Akku in Brand geraten

    Marxzell-Pfaffenrot (ots) - In der Weinbrünnlestraße in Marxzell-Pfaffenrot kam es am Freitagabend in einer Garage zum Brand eines Pedelec-Akkus. Passanten hatten gegen 19.15 Uhr starken Qualm aus der Garage eines Wohnhauses bemerkt und den Bewohner alarmiert. Dieser öffnete das Tor und konnte die Flammen mit Handfeuerlöschern unter Kontrolle bringen. Der Akku befand sich zum Zeitpunkt der Flammenbildung in der Ladestation. Ein ebenfalls dort abgestelltes Auto konnte unversehrt hinausgefahren werden. Die Garage wurde stark verrußt, es entstand Sachschaden von rund 5.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Marxzell war mit mehreren Einsatzkräften vor Ort. Sven Brunner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA)Bruchsal- Radfahrer bei Unfall tödlich verletzt

    Karlsruhe (ots) - Ein 74-jähriger Radfahrer ist am Montagmorgen in Bruchsal mit seinem Fahrrad gestürzt und dabei tödlich verletzt worden. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei befuhr der 74-Jährige mit seinem Fahrrad gegen 08:30 Uhr den land- und forstwirtschaftlichen "Staighof" Weg in Richtung Heidelsheim. In einer leichten Linkskurve mit leicht abschüssigen Verlauf kam er ohne Fremdeinwirkung mit seinem Fahrrad zu Fall. Durch den Sturz erlitt der 74-Jährige, trotz eines getragenen Fahrradhelms, schwerste Verletzungen, an denen er trotz umgehender Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarb. Marion Kaiser, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsdorf-Neuthard - Unfall im Einmündungsbereich - Polizei sucht Zeugen

    Karlsdorf-Neuthard (ots) - Am Sonntagabend kam es an der Einmündung Bundesstraße 35 und Bürgermeister-Huber-Straße zu einem Verkehrsunfall bei dem eine 24-Jährige verletzt wurde. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei Bruchsal war die Frau in ihrem Opel Corsa gegen 21.45 Uhr aus Richtung Bruchsal kommend bei Grünlicht nach links abgebogen. Zeitgleich kam ihr ein Opel Astra aus Richtung Graben-Neudorf entgegen. Dessen 37-jähriger Lenker fuhr möglicherweise bei Rotlicht in die Einmündung ein, weshalb es in der Folge trotz Vollbremsung zur Kollision kam. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 9.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07251 7260 mit dem Polizeirevier Bruchsal in Verbindung zu setzen. Sven Brunner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
Seite 1 von 10
vor

Weingarten

Gemeinde in Kreis Karlsruhe

Das aktuelle Wetter in Weingarten/Baden

Aktuell
19°
Temperatur
8°/20°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Weingarten/Baden