Rubrik auswählen
 Welzheim

Polizeimeldungen aus Welzheim

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 3
  • Esslingen - Ölverschmutzung im Neckar

    Göppingen (ots) - Bei Bauarbeiten im Bereich der Hans-Martin-Schleyer-Brücke mit einem Arbeitsbagger sind am heutigen Dienstag, gegen 13 Uhr, ca. drei Liter Hydrauliköl in den Neckar ausgelaufen. Nach aktuellem Sachstand streifte der wegen der Wassertiefe von fünf Meter verlängerte Baggergreifer mehrere größere Steinbrocken im Bereich des Brückenfundaments, was einen Abriss des Hydraulikschlauchs und den Ölaustritt zur Folge hatte. Die Verunreinigung am linken Neckarufer erstreckte sich auf ca. 500 Meter Länge und fünf Meter Breite. Die Feuerwehr Esslingen legte umgehend einen Ölschlängel aus und verhinderte so die weitere Ausbreitung des Ölfilms auf dem Neckar. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizeistation Stuttgart dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: (07161) 616-1220 oder -3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Unfallflucht in Kehler Hafenstraße - Zeugen gesucht!

    Göppingen (ots) - Kehl - Am Mittwoch 15.09.2021 gegen 11.00 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht in der Hafenstraße in Kehl. Ein blauer Lkw mit Kastenaufbau missachtete das Haltsignal und die sich senkende Schranke am Bahnübergang in der Hafenstraße (K5373), kurz vor der Einmündung Weststraße. Beim Passieren des Bahnübergangs wurde die Schranke durch den Lkw abgerissen und die Halterung sowie das Getriebe der Schranke beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich mit der Wasserschutzpolizei Kehl unter der Telefonnummer 07851 / 9449-0 in Verbindung zu setzen Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 / 616-1224 oder -3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Kunstwerk am Neckar erneut stark beschädigt

    Göppingen (ots) - Heilbronn / Neckar - Wilhelmschleuse - In der Nacht von Samstag, 11.09.2021 auf Sonntag, 12.09.2021 haben bislang unbekannte Täterinnen bzw. Täter die Figur "Freischwimmer" der Figurengruppe "Die Duscher" von Christel Lechner stark beschädigt und in die rechte Schleusenkammer der Wilhlem-Schleuse in den Neckar geworfen. Die Bergung der Bruchstücke gelang nur durch enormen Aufwand. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 EUR. Ob die Figur wiederhergestellt werden kann, ist noch fraglich. Eine andere Figur des Kunstwerks wurde bereits im April letzten Jahres auf ähnliche Weise beschädigt. Die Beamtinnen und Beamten der Wasserschutzpolizeistation Heilbronn haben in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum geschilderten Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich mit der Wasserschutzpolizeistation Heilbronn, Telefonnummer: 07131 9218 0, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 / 616-1224 oder -3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Großes Verantwortungsbewusstsein auch außerhalb des Dienstes

    Göppingen (ots) - Am 04.09.2021 kehrten die letzten Beamtinnen und Beamten des Polizeipräsidiums Einsatz aus dem Ahrtal zurück und beendeten ihren Einsatz nach der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz Mitte Juli diesen Jahres. Neben der Einsatzküche, die sowohl die Einsatzkräfte aber auch die Bürgerinnen und Bürger mit warmen Mahlzeiten versorgte, leisteten die Hundeführerinnen und Hundeführer, die geschlossenen Einheiten und auch die Polizeihubschrauberstaffel des Polizeipräsidiums Einsatz aus Baden-Württemberg einen wichtigen Beitrag, um die Menschen im Krisengebiet zu unterstützen. Doch nicht nur im Dienst zeigten sich die Amtsträgerinnen und Amtsträger engagiert. Beamtinnen und Beamte aus zwei Einsatzzügen initiierten eigenständig eine Spendensammelaktion, bei welcher über 2.300 EUR zusammenkamen. Der Betrag soll an das Bündnis der deutschen Hilfsorganisation für die Opfer der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz übergeben werden. Tatkräftig angepackt wurde ebenfalls. Kolleginnen und Kollegen fuhren auf eigene Initiative ins Krisengebiet und halfen in ihrer Freizeit bei Elektroinstallationen und Aufräum- bzw. Abbrucharbeiten oder beschafften Werkzeug und andere Produkte, die von den betroffenen Haushalten dringend benötigt wurden. Der Polizeivizepräsident des PP Einsatz Anton Saile zeigte sich sichtlich stolz über das Engagement "seiner" Beamtinnen und Beamten: "Was unsere Einsatzkräfte hier gezeigt haben, ist einfach bemerkenswert. Dass sich die Kolleginnen und Kollegen auch in Ihrer Freizeit engagieren und kurzerhand eine Spendenaktion in den eigenen Reihen ins Leben gerufen haben, zeigt mir, dass wir Freund und Helfer durch und durch sind." Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 / 616-1224 oder -3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Flusskreuzfahrtschiff auf dem Neckar kontrolliert

    Göppingen (ots) - Stuttgart - Die Wasserschutzpolizeistation Stuttgart kontrollierte am Mittwoch, den 01.09.2021, zusammen mit dem Zoll und dem Veterinäramt - Lebensmittelüberwachung - der Stadt Stuttgart ein Fahrgastkabinenschiff auf dem Neckar an der Anlegestelle "Berger Steg". Es wurden im Zuständigkeitsbereich der Wasserschützer und des Veterinäramtes Verstöße festgestellt, die der Schiffseigner aber vor Ort gleich beseitigen konnte. Der Kapitän konnte nach der Kontrolle die Ausflugsfahrt fortsetzen. Der Zoll legte dabei besonderes Augenmerk auf den Mindestlohn und die Schwarzarbeit. Bei dieser gezielten Aktion wurden ganzheitliche Kontrollen auf dem Wasser durchgeführt und insgesamt 23 Personen überprüft. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 / 616-1222 oder -3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • 77694 Hafen Kehl - Zusammenstoß zweier Dieselloks

    Göppingen (ots) - Am Donnerstag, 02.09.2021, gegen 10:45 Uhr, waren zwei Dieselloks mit Rangierarbeiten beschäftigt. Wohl beim Vorbeifahren im Bereich einer Weichen touchierten sich die Loks. Eine sprang aus den Schienen und beschädigte dabei einen Zaun und die Gleise. Der Insasse der entgleisten Lok zog sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen an den Händen zu. Der Sachschaden dürfte sich im unteren 6-stelligen Bereich befinden. Für die Bergung der entgleisten Diesellok musste ein Spezialfahrzeug hinzugezogen werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 616-3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Langenargen - Kinder treiben auf Luftmatratze ab und geraten in Seenot

    Göppingen (ots) - Am gestrigen Mittwochabend, gegen 18 Uhr, verständigte ein Bademeister des Strandbads Langenargen die Wasserschutzpolizei. Er bemerkte, wie zwei Personen auf einer Luftmatratze sehr schnell in Richtung Schweizer Ufer abtrieben. Die Wasserschutzpolizeistation Friedrichshafen fuhr sofort mit dem Polizeiboot an und entdeckten kurz darauf die beiden Kinder, die mit zwei Paddeln versuchten, gegen den relativ starken ablandigen Wind anzukämpfen. Die 13- und 14-Jährigen wurden daraufhin an Bord des Polizeiboots gebracht und in einem erzieherischen Gespräch über das erhebliche Gefahrenpotential ihrer "Ausflugsfahrt" belehrt. Wie sich herausstellte, waren sie bereits eine knappe Stunde auf dem Wasser, völlig unzureichend ausgerüstet und sich ferner nicht darüber im Klaren, dass sie bereits kilometerweit abgetrieben wurden. Die Beiden kamen Dank der Aufmerksamkeit des Bademeisters und des schnellen Einschreitens der Wasserschutzpolizei nochmals mit dem Schrecken davon. Sie wurden anschließend ihren Eltern übergeben, mit denen sie sich zurzeit in Langenargen im Urlaub befinden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: (07161) 616-1220 oder -3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Polizeirabbiner zu Besuch beim Polizeipräsidium Einsatz - Kooperation vereinbart

    Quelle: Polizeipräsidium Einsatz

    Göppingen (ots) - Einer der beiden ersten Polizeirabbiner in ganz Deutschland, Herr Shneur Trebnik, war am Dienstag, 31.08.2021, zu Besuch beim Polizeipräsidium Einsatz in Göppingen. Shneur Trebnik ist die Vertrauens- und Ansprechperson für das Thema "Jüdisches Leben in Deutschland" für die Polizei Baden-Württemberg - Bereich Württemberg. Er ist bereits seit Beginn des Jahres aktiv und wurde in der vergangenen Woche durch Innenminister Thomas Strobl in sein Amt eingeführt. Bei seinem Besuch bei Polizeipräsident Ralph Papcke wurde ihm das Polizeipräsidium Einsatz mit seinen Spezialeinheiten und der Vielzahl an Spezialkräften zu Lande, zu Wasser und in der Luft, sowie der besonderen Zuständigkeit in ganz Baden-Württemberg vorgestellt. So ergriff man auch gleich die Gelegenheit und beschloss eine künftige Zusammenarbeit im Rahmen der bereits bestehenden Module zum Thema "Werte und Selbstverständnis", die alle Einsatzkräfte des PP Einsatz durchlaufen. "Diese Kooperation ist meiner Ansicht nach eine klassische win-win-Situation. Jeder Kontakt festigt das gegenseitige Vertrauen und dient innerhalb der Polizei zur verstärkten Sensibilisierung gegen Antisemitismus", so Polizeipräsident Ralph Papcke. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: (07161) 616-1220 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Sachbeschädigung an acht Pkw - 68159 Mannheim, Mühlauhafen, Güterhallenstraße

    Göppingen (ots) - 68159 Mannheim, Mühlauhafen, Güterhallenstraße Am Dienstag wurden im Zeitraum von 09:00 Uhr bis 15:30 Uhr in Mannheim, Mühlauhafen, in der Güterhallenstraße insgesamt acht Pkw beschädigt. Ein bisher unbekannter Täter beschädigte beim Vorbeigehen die geparkten Fahrzeuge am Lack mit einem scharfen bzw. spitzen Gegenstand jeweils über die Länge einer Autotür. Nach bisherigen Schätzungen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 5 000 Euro. Die Wasserschutzpolizei Mannheim, Tel. 0621-16870, bittet um sachdienliche Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 616-3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Knapp 4.000 EUR Sachschaden an Motorboot

    Göppingen (ots) - Bodensee - Seerhein - Im Zeitraum von Samstag, 24.07.2021, 12:00 Uhr bis Samstag, 21.08.2021, 10:00 Uhr haben bislang unbekannte Täter die blaue Persennig eines weißen Motorbootes aufgeschlitzt und zwei Fender gestohlen. Das Boot lag direkt neben der Fahrradbrücke am Seerhein. Zudem wurde vermutlich so stark an der Persennig gerissen, dass sich sogar die Schrauben aus dem Boot lösten. Der Sachschaden beläuft sich auf 3.600EUR. Die Beamtinnen und Beamten der Wasserschutzpolizeistation Konstanz haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum geschilderten Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich mit der Wasserschutzpolizeistation Konstanz, Telefonnummer: 07531 59020, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 / 616-1224 oder -3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Kabelbrand an Bord eines Motorboots aufgrund eines technischen Defekts

    Göppingen (ots) - Kressbronn - Am Montag, 16.08.2021 wurde den Einsatzkräften des Wasserschutzpolizeipostens Langenargen ein Brand eines Motorbootes im Hafen Ultramarin gemeldet. Eine aufmerksame Passantin bemerkte um ca. 09:00 Uhr, im dortigen Bereich des Hafens, einen intensiven Brandgeruch. Der alarmierte Zeuge löste die Leinen des betroffenen Bootes vom Liegeplatz um es von den anderen Booten zu entfernen. Im Anschluss wurde das Boot vom Hafenmeister zum Kran verholt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Kressbronn öffneten das Boot und konnten den Kabelbrand schnell löschen. Hierbei traten keine sichtbaren Flammen, sondern lediglich Rauch aus. Ersten Erkenntnissen der ermittelnden Beamten des Polizeipostens Langenargen zufolge, war die Ursache für den Kabelbrand ein technischer Defekt. Der Schaden wird auf ca. 8000 EUR geschätzt. An den umliegenden Booten entstand kein Sachschaden und es wurde niemand verletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 / 616-1224 oder -3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Schiffsunfall mit verletzter Person - 78464 Konstanz / Landkreis KN

    Göppingen (ots) - 78464 Konstanz, Landkreis KN, Fähr- und Yachthafen Staad Am 15.08.2021 stieß ein Segelboot gegen 11:00 Uhr beim Ausfahren aus dem Hafen in Bregenz mit einem Dalben zusammen. Dadurch stürzte eine 68-jährige, weibliche Person rücklings die Stufen zur Kajüte hinab. Die Gestürzte fühlte sich zunächst nicht verletzt, klagte bei der Überfahrt in Richtung Ludwigshafen jedoch zunehmend über Schmerzen, woraufhin der betroffene Bootsführer den Hafen in Staad ansteuerte und die Rettungskräfte verständigte. Die Geschädigte aus dem Landkreis Tuttlingen wurde aufgrund des Verdachts einer Wirbelsäulenverletzung durch das DRK auf dem Landweg ins KH Konstanz verbracht. Bei der Landung des vorsorglich angeforderten Rettungshubschraubers auf dem Vorplatz des Fährhafens in Staad wurden mehrere Gegenstände, darunter ein Sonnenschirm, aufgewirbelt. Die Sachbearbeitung hierzu erfolgt durch die Wasserschutzpolizeistation Konstanz. Durch den vorausgegangenen Schiffsunfall im Hafen in Bregenz entstand am Boot Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro. Am Dalben entstand kein Schaden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 616-3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Sachbeschädigung und versuchter Diebstahl eines Motorboots - 88690 Uhldingen-Mühlhofen / Bodenseekreis, Hafen Uhldingen

    Göppingen (ots) - 88690 Uhldingen-Mühlhofen, Hafen Uhldingen Ein unbekanntes Paar verschaffte sich in der Zeit zwischen Samstag, 14.08.2021, 20:45 Uhr, und Sonntag, 15.08.2021, 09:00 Uhr, Zutritt zu einem stillliegenden Motorboot im Hafen Uhldingen (etwa 50 Meter vom Hafenmeisterbüro entfernt). Dort verköstigten sich die beiden mit Bier, Secco und Chips, benutzten die Bordtoilette und rauchten Zigaretten. Des Weiteren war das Stoffdach am Boot teilweise heruntergerissen und alle Sicherungen und Bedienknöpfe eingeschaltet, beziehungsweise verstellt, weshalb davon ausgegangen werden muss, dass das Paar versuchte, das Boot zu entwenden. Am Stoffdach entstand ein Schaden von ca. 3000 Euro, entwendet wurden ein weißer Strohhut und Sonnenöl. Von Zeugen konnten die beiden Personen wie folgt beschrieben werden: der Mann war etwa 30 Jahre alt, 170 cm groß, hatte dunkle, kurze Haare, trug ein helles T-Shirt und kurze Hose und den entwendeten Strohhut. Die Frau war ebenfalls etwa 30 Jahre alt, hatte blonde kurze Haare und trug ein buntes T-Shirt. Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Wasserschutzpolizeistation Überlingen unter der Telefonnummer 07551/949590 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161/616-3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • 78462 Konstanz - Übermut tut selten gut; Motorboot verletzt Stand-Up-Paddler

    Göppingen (ots) - 78462 Konstanz, Bodensee, Landkreis Konstanz - Verwunderung bei der Besatzung des Wasserschutzpolizeibootes aus Konstanz löste am Freitag, 13.08.2021, gegen 16:25 Uhr, ein Einsatz bei Konstanz aus. Ein Anrufer hatte mitgeteilt, dass ein Boot einen Fischereigrenzpfahl gerammt und dieser dann einen vorbeifahrenden Stand-Up-Paddler am Arm verletzt habe. Als die Besatzung vor Ort eintraf, fand sie den 63jährigen Bootsführer samt Besatzung in Feierlaune vor. Da die Bootsbesatzung unterschiedliche Feuerwehrhelme aus verschiedenen Epochen Deutscher Geschichte (Pickelhauben, Stahlhelme) trugen und auf dem Boot mehrere leere Bierflaschen festzustellen waren, wurde der Bootsführer einem Alkoholtest unterzogen, der negativ ausfiel. Ein mit Batterien angetriebenes und in Betrieb befindliches Blaulicht im Fahrstand wurde durch die Wasserschutzpolizei einbehalten. Den Bootsführer erwartet nun eine Strafanzeige. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 616-3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • 88048 Friedrichshafen-Fischbach - Großer Sucheinsatz mit gutem Ausgang

    Göppingen (ots) - 88048 Friedrichshafen-Fischbach, Bodensee, Bodenseekreis - Am Freitag, 13.08.2021, gegen 16:20 Uhr, meldete sich ein besorgter Vater bei der Rettungsleitstelle und teilte mit, sein Sohn und eine befreundete Familie mit ihrem Kind in einem Kanu unterwegs seien, sich aber nicht am vereinbarten Treffpunkt gemeldet haben. Da ein Unglück nicht auszuschließen war, wurde eine großangelegte Suchmaßnahme mit Kräften der Feuerwehr Friedrichshafen und Fischbach, der DLRG Friedrichshafen, einem Rettungshubschrauber und der Wasserschutzpolizei Friedrichshafen gestartet. Nach etwa einer Stunde meldete sich ein Familienangehöriger von Land aus. Offenbar hatten sich der Vater und die Kanubesatzung am vereinbarten Treffpunkt verpasst, so dass diese dann an Land gegangen waren. Alle Beteiligten konnten an Land wieder zusammengeführt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 616-3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • 78343 Gaienhofen-Gundholzen - Mann vor dem Ertrinken gerettet

    Göppingen (ots) - 78343 Gaienhofen-Gundholzen, Bodensee, Landkreis Konstanz - Glück im Unglück hatte ein 79jähriger Urlaubsgast als er leblos treibend von einem Passanten aus dem Wasser gerettet wurde. Der Mann war am heutigen Freitag, 13.08.2021, gegen 17:15 Uhr, im Bodensee bei Gundholzen im Wasser und muss wohl aus noch nicht bekannte Gründen das Bewusstsein verloren haben. So treibend hat ihn dann ein Passant beherzt aus dem Wasser gezogen, Rettungskräfte alarmiert und den Mann reanimiert. Ein mit dem Rettungshubschrauber eingeflogener Notarzt konnte den Mann schließlich stabilisieren, so dass er mit dem Rettungswagen in die Klinik verbracht werden konnte. Lebensgefahr bestand. Die Ehefrau musste durch einen Notfallseelsorger betreut werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 616-3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Fischerboot aus dem Gondelhafen entwendet

    Göppingen (ots) - Friedrichshafen - Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter haben im Zeitraum von Montag, 09.08.2021, 23:45 Uhr bis Dienstag, 10.08.2021, 07:00 Uhr ein motorisiertes Fischerboot ohne Erlaubnis des Bootseigners aus dem Gondelhafen Friedrichshafen entwendet und es für eine Fahrt auf dem Bodensee genutzt. Im Anschluss an die unbefugte Spritztour wurde das Boot unfachmännisch an der Seeseite der Westmole des Bundeshafens befestigt. Zudem konnte ein Holzpaddel, welches nicht zum Boot gehört, in diesem Zusammenhang von den Einsatzkräften sichergestellt werden. Gegen Mitternacht wurden durch einen Zeugen am Gondelhafen drei Personen beobachtet, die von Boot zu Boot kletterten. Diese werden wie folgt beschrieben: - Männlich - zwischen 178 und 185 cm groß - zwischen 17 und 21 Jahre alt - schlanke Statur - sehr kurze Haare - bekleidet mit Jeans und T-Shirt, wovon ein T-Shirt weiß war Ob oder wie die Personen mit der Tat in Verbindung stehen ist bislang noch nicht bekannt. Die Beamtinnen und Beamten der Wasserschutzpolizeistation Friedrichshafen haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise im Fall des entwendeten Bootes oder der Herkunft des Paddels geben können, werden gebeten, sich bei der Wasserschutzpolizeistation Friedrichshafen, Telefonnummer: 07541/2893-0, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 / 616-1224 oder -3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Bad Wimpfen im Tal: Rettungstat auf dem Neckar - Unbekannter Helfer gesucht

    Göppingen (ots) - Am Montag, 09.08.2021, gegen 18.55 Uhr begab sich eine Frau in den Neckar im Bereich Bad Wimpfen im Tal. Vermutlich aufgrund der niedrigen Wassertemperatur und eines Krampfes rief sie kurz danach um Hilfe. Diese Rufe hörten drei Personen. Einer davon ließ sein Kanu zu Wasser, um zu der jungen Frau zu paddeln, die zwei weiteren Männer sprangen in den Neckar. Gemeinsam gelang es ihnen, die Frau ans Ufer zu bringen. Nach der Bergung und während der Erstversorgung der Geretteten, verabschiedete sich einer der Retter und verließ ohne weitere Angaben den Unfallort. Um den genauen Sachverhalt aufklären zu können, bittet die Wasserschutzpolizei Heilbronn diese Person sich unter der Telefonnummer 07131/9218-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: (07161) 616-1222 oder -3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Langenargen - Schiffsbrand vor der Hafeneinfahrt Ultramarin

    Göppingen (ots) - Am Montagabend gegen 19.10 Uhr, wurde die Wasserschutzpolizei Friedrichshafen darüber informiert, dass ca. 500 m querab der Hafeneinfahrt Ultramarin ein Schiff brennen würde. Beim Eintreffen der WSP war die Feuerwehr Langenargen bereits vor Ort und traf erste Maßnahmen. Wie sich herausstellte kam es an Bord eines Segelbootes mit einer vierköpfigen Besatzung zu einem Defekt im Maschinenraum. Austretendes Kühlwasser welches über den heißen Motor lief verdampfte und erweckte den Anschein eines Brandes. Die Besatzung blieb unverletzt. Das Segelboot wurde durch die Feuerwehr in den Hafen Ultramarin geschleppt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: (07161) 616-1221 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
  • Hagnau am Bodensee - Brand am Hagnauer Hafen

    Göppingen (ots) - Am gestrigen Montag, 09.08.2021 gegen 22:00 Uhr geriet ein Tickethäuschen im Hagnauer Hafen in Brand. Dieser konnte durch die Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr schnell gelöscht werden, sodass kein weiterer Sachschaden entstand. Nach ersten Erkenntnissen war die Brandursache ein eingeschalteter Herd, welcher das im Tickethäuschen befindliche Inventar entzündete. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20 000EUR. Die Wasserschutzpolizeistation Überlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: (07161) 616-1221 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz
Seite 1 von 3
vor

Welzheim

Gemeinde in Rems-Murr-Kreis

  • Einwohner: 11.025
  • Fläche: 37.99 km²
  • Postleitzahl: 73642
  • Kennzeichen: WN
  • Vorwahlen: 07182
  • Höhe ü. NN: 503 m
  • Information: Stadtplan Welzheim

Das aktuelle Wetter in Welzheim

Aktuell
15°
Temperatur
13°/22°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Welzheim