Rubrik auswählen
 Albstadt
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Albstadt

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Betrug über WhatsApp; Einbruch; Zeugen zu Unfallflucht gesucht; Diebe auf Firmengelände; Verkehrsunfälle

    Reutlingen (ots) - Bad Urach (RT), Deizisau (ES) und Frickenhausen (ES): Polizei warnt vor Betrug über WhatsApp Erneut wurden in den vergangenen Tagen mehrere Geschädigte über den Messenger-Dienst WhatsApp betrogen. Die Kriminellen kontaktierten ihre Opfer und gaben sich als Töchter oder den Sohn aus. Die Betrüger brachten die Geschädigten im weiteren Verlauf dazu, jeweils vierstellige Geldbeträge zu überweisen. In Bad Urach erhielt eine Frau eine WhatsApp-Nachricht einer ihr unbekannten Nummer mit der Anrede "Hallo Mama". In Deizisau und Frickenhausen gaben sich die Betrüger als die Tochter bzw. den Sohn der Geschädigten aus. Die Kriminellen gaukelten den Opfern vor, dass ihr altes Handy kaputtgegangen sei und sie deshalb eine neue Nummer hätten. Zudem täuschten sie eine ausstehende Rechnung vor, die dringend beglichen werden müsse. In allen Fällen überwiesen die Opfer im Anschluss mehrere tausend Euro. Ob ein Teil des Geldes möglicherweise zurückgebucht werden kann, steht noch nicht fest. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang: - Wenn Sie von vermeintlichen Angehörigen oder Bekannten unter einer unbekannten Nummer kontaktiert werden, speichern Sie die Nummer nicht automatisch ab. - Fragen Sie bei der Ihnen bekannten Person unter der alten Nummer nach. - Forderungen nach Geldüberweisungen über WhatsApp und andere Messenger sollten immer misstrauisch machen und überprüft werden. - Achten Sie auf die Sicherheitseinstellungen Ihres verwendeten Nachrichtendienstes. - Falls Sie nach einer Aufforderung bereits eine Überweisung getätigt haben, kontaktieren Sie sofort die Bank und veranlassen Sie eine Rücküberweisung. - Stellt sich heraus, dass es sich um einen Betrug handelt, erstatten Sie Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle. - Löschen Sie keinesfalls den Chatverlauf. (rn) Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/enkeltrick-betrueger-nutzen-whatsapp/ Pfullingen (RT): Einbruch in Sakristei In einer Kirche am Marktplatz ist am Montag ein Krimineller zugange gewesen. Der Unbekannte betrat in der Zeit zwischen 14 Uhr und 18 Uhr das Gebäude und wuchtete die Innentür zur Sakristei auf. Dort nahm er ein Apple iPad an sich. Außerdem riss der Täter am Haupteingang eine Opferkasse von der Wand und öffnete diese ebenso gewaltsam. Mit seiner Beute machte sich der Unbekannte anschließend aus dem Staub. Allein der angerichtete Sachschaden dürfte mit mehreren hundert Euro zu Buche schlagen. Das Polizeirevier Pfullingen hat mit Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (mr) Esslingen (ES): Nach Verkehrsunfall geflüchtet (Zeugenaufruf) Nach einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag auf der B10 ermittelt das Polizeirevier Esslingen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und der Verkehrsunfallflucht gegen einen bislang Unbekannten und sucht Zeugen. Gegen 9.15 Uhr befuhr ein 62 Jahre alter Mann mit seinem Honda den linken Fahrstreifen der Bundesstraße in Fahrtrichtung Stuttgart. Auf Höhe eines Einkaufscenters soll ein bislang Unbekannter unvermittelt von der rechten auf die linke Fahrspur gewechselt haben, so dass der 62-Jährige stark abbremsen musste. In der Folge, als die beiden dann auf gleicher Höhe fuhren, soll es zu einer Beleidigung seitens des Unbekannten gekommen sein und dieser soll seinen Wagen mehrmals über die Mittelleitspur in Richtung des Honda gelenkt haben, bis es schließlich zur Kollision der Fahrzeuge kam. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, entfernte sich der Unbekannte von der Unfallstelle und fuhr an der Ausfahrt Hedelfingen/Mettingen von der B10 ab. Bei seinem Auto soll es sich um einen Ford Focus oder Fiesta mit dunkelgrauer Lackierung gehandelt haben. Der am Honda entstandene Sachschaden steht noch nicht fest. Hinweise werden unter Telefon 0711/3990-0 erbeten. (sm) Filderstadt (ES): Diebe auf Firmengelände unterwegs (Zeugenaufruf) Auf dem Gelände eines Autohauses in der Felix-Wankel-Straße haben in der Zeit zwischen Montag, 18 Uhr, und Dienstag, sieben Uhr, vermutlich mehrere Diebe ihr Unwesen getrieben. An gleich drei hochwertigen Audi entwendeten die Täter die Kompletträdersätze mit Alufelgen. An zwei der Wagen zudem noch Teile der Keramikbremsanlage. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/7091-3 um Zeugenhinweise. (mr) Leinfelden-Echterdingen (ES): Unfall mit Radfahrerin Leichte Verletzungen hat eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen in Musberg erlitten. Die 53-jährige Radfahrerin wollte im Bereich des Eichbergwegs wenden. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Ford Fiesta eines 50-Jährigen, der zuvor hinter der Radfahrerin von der Filderstraße aus in den Eichbergweg abgebogen war. Die Radfahrerin wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. (rn) Kusterdingen (TÜ): Radfahrer bei Unfall verletzt Ein Rennradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen in Kusterdingen nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt worden. Eine 20-Jährige befuhr mit ihrem VW gegen 7.40 Uhr einen Feldweg neben der K6903 in Richtung B28. Im Bereich einer beinahe rechtwinklig verlaufenden Linkskurve kam sie mit ihrem Wagen offenbar zu weit nach links und kollidierte mit dem entgegenkommenden, 37 Jahre alten Rennradfahrer. Dieser stürzte in der Folge zu Boden. Der Rettungsdienst brachte ihn zu weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit etwa 3.500 Euro. (rn) Rückfragen bitte an: Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Drogen beschlagnahmt - Mutmaßlicher Dealer in Haft (Albstadt/ZAK)

    Reutlingen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hechingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen Albstadt (ZAK): Unter dem dringenden Verdacht des unerlaubten Drogenhandels ist am Montag ein 27 Jahre alter Mann festgenommen worden. Er befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Der Festnahme waren Ermittlungen einer Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei vorausgegangen, nachdem der Mann bereits im März ins Visier der Kriminalbeamten geraten war. Erste Hinweise, wonach der Mann mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge handeln soll, konnten in der Folge erhärtet werden. Die Staatsanwaltschaft Hechingen erwirkte daraufhin einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Beschuldigten, der am Montagmittag vollstreckt wurde. Rund 60 Gramm Kokain und etwa 180 Gramm Marihuana fand und beschlagnahmte die Polizei. Der staatenlose Tatverdächtige wurde am Montagnachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Hechingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl und ordnete die Untersuchungshaft an. (sm) Rückfragen bitte an: Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Tätliche Auseinandersetzung; Verkehrsunfälle; Vor Radfahrerin entblößt; Ladendiebe verfolgt; Rollerdiebstahl

    Reutlingen (ots) - Tätliche Auseinandersetzung Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Montagabend in der Straße Unter den Linden zugetragen hat. Ein 34-Jähriger soll dort gegen 19.30 Uhr im Bereich eines Parkhauses einen 23-Jährigen und dessen 25 Jahre alte Begleiterin beleidigt und unter anderem mit einem Stein bedroht haben. Daraufhin entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung, bei der alle drei Beteiligten nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt wurden. Der 34-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 23-Jährige und seine Begleiterin lehnten eine ärztliche Versorgung vor Ort ab. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn) Münsingen (RT): Von Unfallstelle geflüchtet (Zeugenaufruf) Wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht ermittelt das Polizeirevier Münsingen gegen den Fahrer eines weiß-roten Motorrads nach einem Verkehrsunfall, der sich am Montagabend auf der L230 ereignet hat. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge war ein 51-Jähriger mit seinem Mercedes Vito gegen 19.40 Uhr auf der Landesstraße in Richtung Böttingen unterwegs. Etwa 300 Meter nach der Einmündung zur B465 soll ihm auf seiner Fahrspur ein Geländemotorrad entgegengekommen sein, sodass der Mercedes-Lenker nach links ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei überfuhr er eine Verkehrsinsel, sodass die Ölwanne des Wagens beschädigt wurde. Der Fahrer des Motorrads war zwischenzeitlich davongefahren. Der entstandene Sachschaden am Auto beläuft sich auf rund 4.000 Euro. Aufgrund der auslaufenden Betriebsmittel waren auch die Feuerwehr und die Straßenmeisterei zur Unfallstelle ausgerückt. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 07381/ 93640. (rn) Münsingen (RT): E-Scooter-Fahrer schwer verletzt Übermäßiger Alkoholkonsum könnte der Grund für einen Unfall sein, der sich am späten Montagabend auf B 465 zwischen Münsingen und Seeburg ereignet hat. Ein 44-Jähriger war gegen 23.15 Uhr mit seinem E-Scooter auf der Seeburger Steige talwärts unterwegs. Nach der ersten Rechtskurve touchierte er mit seinem Gefährt die Bordsteinkante und stürzte daraufhin alleinbeteiligt. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab einen vorläufigen Alkoholwert von über 1,6 Promille. Der 44-Jährige wurde zur Behandlung seiner Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht, wo er sich auch einer Blutentnahme unterziehen musste. (ah) Ostfildern (ES): Unfall mit defektem Roller Schwer verletzt hat sich ein 37-Jähriger bei einem Unfall mit seinem Motorroller am frühen Montagabend in Ruit. Der Mann war gegen 18 Uhr dabei, einen technischen Defekt an seinem Piaggio-Roller zu reparieren. Als er sich in einer Hofeinfahrt auf den Roller setzte und den Motor startete, fuhr dieser unvermittelt los. Das Fahrzeug streifte zunächst einen geparkten Fiat und beschleunigte anschließend aus bislang unbekannter Ursache weiter. Nach mehreren Metern prallte der Roller gegen einen geparkten Mercedes und der 37-Jährige stürzte auf den Asphalt. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Sein Motorroller, an dem Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro entstanden war, wurde abgeschleppt. An den geparkten Autos entstand ein Gesamtschaden von etwa 3.000 Euro. (sm) Oberboihingen (ES): Vor Radfahrerin entblößt (Zeugenaufruf) Zeugen zu einem Vorfall am Montagnachmittag auf dem Radweg in Oberboihingen sucht der Polizeiposten Wendlingen. Eine 61-jährige Fahrradfahrerin war gegen 16.25 Uhr in Richtung Wendlingen unterwegs, als ihr auf Höhe der Max-Eyth-Straße ein Radfahrer entgegenkam, der kurz vor ihr seinen Mantel öffnete und sein Glied entblößte. Beide fuhren anschließend weiter. Die 61-Jährige erstattete anschließend Anzeige. Fahndungsmaßnahmen blieben erfolglos. Bei dem Unbekannten handelt es sich um einen etwa 45 bis 50 Jahre alten Mann mit schulterlangem, schwarzen Haar. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 07024/920990. (rn) Rottenburg (TÜ): Ladendiebe verfolgt (Zeugenaufruf) Nach zwei flüchtenden Männern haben Mitarbeiterinnen und Kunden eines Einkaufsmarkts sowie die Polizei am Montagmittag nach einem Ladendiebstahl in der Graf-Wolfegg-Straße gesucht. Kurz nach 13 Uhr befand sich einer der Männer im Inneren eines dortigen Einkaufsmarkts. Während sein mutmaßlicher Komplize außerhalb des Ladens offenbar Schmiere stand, steckte er Rasierklingen und Zahnbürstenköpfe im Wert von über 1.000 Euro in die Tüte eines Discounters. Ohne zu bezahlen flüchteten die beiden Diebe anschließend zu Fuß über die Sülchenstraße in Richtung Gerhart-Hauptmann-Straße. Zwei Mitarbeiterinnen nahmen zu Fuß die Verfolgung auf. Auch zwei Kunden sollen mit ihren Pkw den flüchtenden Männern gefolgt sein. Über die Hauffstraße bzw. die Grillparzerstraße, wo sich einer der Täter des Diebesguts entledigte, gelang den Ladendieben schließlich jedoch die Flucht. Auch eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Polizeistreifen verlief ohne Erfolg. Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben: Der Täter im Laden soll ca. 35 Jahre alt, etwa 180cm groß und schlank sein. Er hat dunkelblonde Haare, trug eine Basecap sowie ein Headset im Ohr. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans und einem beigefarbenen Sakko. Sein Komplize ist im gleichen Alter und trug ebenfalls eine Basecap sowie eine FFP2-Maske. Er war dunkel gekleidet und hatte eine blaue oder schwarze Sportjacke an. Das Polizeirevier Rottenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, insbesondere die Kunden, die die Männer mit ihren Pkw verfolgt haben, sich unter 07472/98010 zu melden. (rn) Tübingen (TÜ): Motorroller gestohlen Ein brauner Motorroller ist in den vergangenen Tagen im Wennfelder Garten gestohlen worden. Wie am Montag bei der Polizei angezeigt wurde, war der Roller MBK, Modell Thunder 125, ohne Kennzeichen dort auf einem Stellplatz abgestellt gewesen. Das Polizeirevier Tübingen ermittelt. (sm) Tübingen (TÜ): Radfahrerin verletzt Leichte Verletzungen hat sich eine Fahrradfahrerin am Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Heinlenstraße zugezogen. Die 30-Jährige fuhr dort gegen 16.30 Uhr mit ihrem Damenrad in Fahrtrichtung Derendinger Straße an einem am Fahrbahnrand geparkten Auto vorbei und anschließend etwa fahrbahnmittig weiter. Als eine entgegenkommende 53-Jährige mit ihrem Citroen eine Fahrbahnverengung passierte, streiften sich die beiden Fahrzeuge und die Radlerin kam zu Fall. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden, der entstanden war, dürfte etwas mehr als 2.000 Euro betragen. (sm) Hirrlingen (TÜ) / Rangendingen (ZAK): Pkw landet auf dem Dach Leichte Verletzungen hat eine 31-Jährige am Montagabend beim Überschlag mit ihrem Pkw auf der L391 erlitten. Gegen 18.25 Uhr war die Frau mit ihrem Dacia Logan zwischen Hirrlingen und Rangendingen unterwegs, als sie den ersten Erkenntnissen zufolge aufgrund Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort überschlug sich der Dacia und kam auf dem Radweg auf dem Dach zum Liegen. Die 31-Jährige konnte selbstständig aus ihrem Auto aussteigen und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Ihr Dacia, an dem wirtschaftlicher Totalschaden von rund 5.000 Euro entstanden war, musste abgeschleppt werden. (sm) Ratshausen (ZAK): Kind bei Verkehrsunfall verletzt Ein Achtjähriger ist bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag ins Ratshausen verletzt worden. Der Junge befuhr gegen 16.45 Uhr mit seinem Mountainbike die Baumgartenstraße in Richtung Schloßhof. Offenbar aufgrund einer defekten Bremse fuhr er ohne anzuhalten auf die Straße Schloßhof ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem VW Tiguan eines 46-Jährigen. Der Achtjährige wurde anschließend mit Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. (rn) Rückfragen bitte an: Adrian Helli (ah), Telefon 07121/942-1106 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Arbeiter verletzt; Verkehrsunfälle; Einbrüche; Brand; Exhibitionist aufgetreten; Etliche Verstöße bei Kontrolle festgestellt

    Reutlingen (ots) - Lichtenstein (RT): Arbeiter schwer verletzt Ein Unfall auf einem Firmengelände in der Siemensstraße hat am Montagvormittag die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Polizei in Unterhausen auf den Plan gerufen. Ein 31-Jähriger hantierte gegen 10.15 Uhr mit einer Druckluftnagelpistole, als sich ein Schuss löste, der einen 25 Jahre alten Kollegen traf. Dieser erlitt nach ersten Erkenntnissen schwere Verletzungen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Das Polizeirevier Pfullingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn) Deizisau (ES): Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen hat am Montagmorgen auf der B 10 zu erheblichen Behinderungen geführt. Kurz vor sieben Uhr befuhr eine 22-Jährige mit ihrem Renault Twingo die Bundesstraße in Fahrtrichtung Stuttgart auf dem linken Fahrstreifen. Unmittelbar nach der Abfahrt Deizisau musste sie verkehrsbedingt abbremsen. Hinter ihr reagierte der 39-jährige Lenker eines Opel Astra zu spät und prallte ins Heck des Twingo. Eine nachfolgende 22-Jährige konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten und krachte mit ihrem Renault Clio ins Heck des Opel. Sowohl der Opel Astra, als auch der Renault Clio waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Bergung entstand vermutlich durch auslaufende Betriebsflüssigkeit an dem Renault Clio ein Brand, der von einer Streifenbesatzung mit Hilfe eines Feuerlöschers unter Kontrolle gebracht und schließlich von der Feuerwehr gelöscht werden konnte. Der Sachschaden an den drei Fahrzeugen dürfte ersten Schätzungen zufolge circa 15.000 EUR betragen. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Die Fahrbahn in Richtung Stuttgart musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 8.30 Uhr einspurig und während der Brandlöschung kurzzeitig komplett gesperrt werden. (ah) Kirchheim (ES): In Firmengebäude eingebrochen In eine Firma in der Marie-Curie-Straße ist im Laufe des Wochenendes eingebrochen worden. Zwischen Freitag, 18 Uhr, und Montag, acht Uhr, hebelte der Einbrecher ein Fenster im Erdgeschoss des Gebäudes auf und gelangte so ins Innere. Dort brach er mehrere Schränke auf. Dabei stieß er auf eine Kasse, die er ausplünderte. Anschließend entkam er ungesehen. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn) Leinfelden-Echterdingen (ES): Kind bei Unfall verletzt Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat eine Neunjährige bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen am Kreisverkehr Stuttgarter Straße/Bahnhofstraße erlitten. Ein 21-Jähriger befuhr gegen 8.30 Uhr mit einem Jeep den dortigen Kreisverkehr und wollte diesen an der Ausfahrt zur Bahnhofstraße verlassen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Neunjährigen, die auf ihrem Tretroller den dortigen Fußgängerüberweg passierte. Dabei stürzte das Mädchen zu Boden. Eine sofortige ärztliche Versorgung war nicht erforderlich, ihre Eltern brachten sie selbstständig zu einem Arzt. (rn) Lenningen (ES): Holzstapel in Brand geraten Aus noch ungeklärter Ursache ist am Montagmittag ein Holzstapel in der Straße Am Mühlbach in Brand geraten. Kurz vor zwölf Uhr wurde der Integrierten Leitstelle das Feuer gemeldet. Die Feuerwehr, die daraufhin mit sieben Fahrzeugen und 34 Einsatzkräften anrückte, löschte die Flammen, die zwischenzeitlich von dem Holz auf die Außenfassade eines angrenzenden Geräteschuppens übergegriffen hatten. Auch ein in der Nähe befindlicher Zaun wurde in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hundert Euro. Der Polizeiposten Lenningen ermittelt. (rn) Nürtingen (ES): Einbrecher unterwegs Ein Unbekannter ist zwischen Samstag, 17 Uhr, und Montag, 7.15 Uhr, in eine Firma in der Fabrikstraße in Zizishausen eingebrochen. Über eine aufgehebelte Tür verschaffte sich der Täter Zugang zum Gebäude. Im Inneren brach er weitere Türen auf und suchte nach Stehlenswertem. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde nichts entwendet. Der Einbrecher hinterließ jedoch einen Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn) Tübingen (TÜ): Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf) Ein Exhibitionist ist am Montagmittag auf dem Geschwister-Scholl-Platz aufgetreten. Gegen zwölf Uhr bemerkte eine Frau einen ihr entgegenkommenden Mann, der zunächst noch mit geschlossener Hose obszöne Handbewegungen auf Höhe seines Schrittes machte. Kurze Zeit später trat der Mann erneut ins Sichtfeld der Frau und onanierte dabei mit offener Hose. Anschließend flüchtete er. Der Unbekannte wird als dunkelhäutig, circa 185 cm groß, etwa 25 Jahre alt und mit kurzen, dunklen Haare beschrieben. Er trug eine beige Schiebermütze, ein graues Oberteil und eine lange Hose. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich unter 07071/972-8660 beim Polizeirevier Tübingen zu melden. (ah) Bodelshausen (TÜ): Weiterfahrt untersagt Einer ganzen Reihe von Ordnungswidrigkeitenanzeigen sieht ein 40-jähriger Lieferwagenfahrer entgegen. Der Mann bog am Montag gegen 9.50 Uhr mit seinem Mercedes Sprinter von der Höfelstraße nach links in die Grenzäckerstraße ab. Dabei missachtete er das Rechtsfahrgebot und kam so weit auf die Gegenfahrbahn, dass ein entgegenkommender Streifenwagen stark abbremsen musste, um einen Unfall zu verhindern. Bei einer anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht angegurtet war und so laut Musik hörte, dass er das Verkehrsgeschehen nicht mehr richtig wahrnehmen konnte. Weiterhin stellten die Beamten fest, dass die Windschutzscheibe des Lieferwagens gerissen war. Außerdem konnte der 40-Jährige seine Lenk- und Ruhezeiten nicht wie vorgeschrieben nachweisen. Die Weiterfahrt mit dem nicht mehr verkehrssicheren Fahrzeug wurde ihm untersagt. (ah) Rückfragen bitte an: Adrian Helli (ah), Telefon 07121/942-1106 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • In Gewahrsam genommen; Taxifahrer angegriffen; Verkehrsunfälle; Brände; Pkw aufgebrochen; Gas ausgetreten; Graffiti-Sprayer gefasst

    Reutlingen (ots) - Nach Flaschenwurf in Gewahrsam Ein 34-Jähriger musste am Sonntagabend in Gewahrsam genommen werden, nachdem er kurz vor 19.30 Uhr im Bürgerpark mit Bierflaschen um sich geworfen haben soll. Beim Eintreffen der Polizeistreife sollten die Personalien des 34 Jahre alten Mannes erhoben werden, was dieser jedoch verweigerte. Der Durchsuchung nach Ausweisdokumenten versuchte er sich zu entziehen und widersetzte sich. Mit einer Bierflasche in der erhobenen Hand drohte er den eingesetzten Beamten und deutete an, diese nach ihnen zu werfen. Erst unter Einsatz von Pfefferspray konnte der Mann zu Boden gebracht und geschlossen werden. Er wird nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. (sm) Eningen (RT): Taxifahrer angegriffen Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Pfullingen seit dem frühen Sonntagmorgen gegen einen 32-Jahre alten Mann. Nach derzeitigem Kenntnisstand nahm dieser gegen zwei Uhr ein Taxi zu seiner Wohnanschrift. Dort angekommen, verließ er das Fahrzeug offenbar ohne zu bezahlen. Der 30-jährige Taxifahrer verständigte daraufhin die Polizei. Noch vor dem Eintreffen der Beamten soll der 32-Jährige den Fahrer mit einem Messer angegriffen und leicht verletzt haben. Außerdem soll er das Taxi am Heck beschädigt haben. Der Taxifahrer wurde später im Krankenhaus ambulant versorgt. Der deutlich alkoholisierte Tatverdächtige konnte vor Ort von der Polizei angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, bei denen er im Krankenhaus auch eine Blutprobe abgeben musste, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 32-Jährige sieht nun einer entsprechenden Strafanzeige entgegen. (mr) Dettingen/Erms (RT): Gestürzte Radfahrerin Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat sich eine 61-Jährige beim Sturz von ihrem Fahrrad am Sonntagmittag in der Kappishäuser Straße zugezogen. Sie war dort gegen 12.10 Uhr mit ihrem Rennrad unterwegs, als sie aus bislang unbekannter Ursache alleinbeteiligt zu Fall kam. Der Rettungsdienst brachte sie zur Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus. (sm) Bad Urach (RT): Garagenbrand Zum Brand in einer Garage sind Feuerwehr und Polizei am Sonntagmittag nach Hengen ausgerückt. Gegen 13.50 Uhr wurde der Rettungsleitstelle das Feuer im Steinbrechweg gemeldet. Den ersten Erkenntnissen zufolge war ein defekter Akku eines Werkzeugs in einer Werkzeugkiste in Brand geraten. Die Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 30 Feuerwehrleuten im Einsatz war, brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Der Sachschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt. (sm) Aichtal (ES): Unfall beim Abbiegen Eine kurze Unachtsamkeit beim Abbiegen hat am Samstagabend auf der Stuttgarter Straße in Aich zu einem Verkehrsunfall geführt. Ein 42-Jähriger war gegen 18.35 Uhr mit seinem VW Passat auf der Stuttgarter Straße ortsauswärts unterwegs und wollte an der Einmündung zur B312 nach links abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem auf der Stuttgarter Straße entgegenkommenden Ford S-MAX eines ebenfalls 42 Jahre alten Mannes. Beide Fahrer wurden nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt und vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die 38-jährige Mitfahrerin des Ford und drei darin befindliche Kinder wurden ebenfalls leicht verletzt und vor Ort versorgt. Sowohl der VW als auch der Ford mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro. (rn) Aichtal (ES): Motorradfahrer bei Unfall verletzt Ein Motorradfahrer hat bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in Neuenhaus nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen erlitten. Eine 54-Jährige wollte gegen 15.10 Uhr mit ihrem Dacia über einen abgesenkten Bordstein hinweg nach links in die Aicher Straße einbiegen. Ihre Sicht war dabei durch ein parkendes Fahrzeug eingeschränkt. Beim Einbiegen kam es zum Zusammenstoß mit der Kawasaki eines in Richtung Waldenbuch fahrenden 35-Jährigen. Der Motorradfahrer stürzte in der Folge zu Boden. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Seine Kawasaki musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 6.500 Euro beziffert. Die Aicher Straße musste im Zuge der Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt werden. (rn) Aichtal (ES): Frontalkollision Frontal kollidiert sind zwei Autos am Sonntagmorgen in der Raiffeisenstraße. Gegen 7.35 Uhr fuhr dort eine 32 Jahre alte Frau mit ihrem Smart und kam den ersten Erkenntnissen zufolge aufgrund Übermüdung von ihrer Fahrbahn ab auf die Gegenspur. Dort prallte sie mit dem Mercedes einer entgegenkommenden, 44-Jährigen zusammen. Beide Fahrzeuginsassinnen wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Smart und der Mercedes, an denen einen Gesamtschaden von rund 27.000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften zur Unfallstelle ausgerückt. (sm) Neuhausen (ES): Von der Fahrbahn abgekommen Nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen hat sich ein 85-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen auf der L1204 zugezogen. Der Mann war gegen 8.15 Uhr mit seinem dreirädrigen Elektromobil auf der Landesstraße in Richtung Neuhausen unterwegs. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam er dabei in der Unterführung der A8 nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Mauer und stürzte. Der Rettungsdienst brachte den Senior anschließend zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Schaden am Elektromobil beläuft sich auf mehrere hundert Euro. (rn) Kirchheim (ES): Motorradfahrer gestürzt Glücklicherweise ohne größere Blessuren hat ein 60-Jähriger am Sonntagabend einen Sturz von seiner Harley überstanden. Gegen 20.10 Uhr befuhr der Mann auf seinem Motorrad die B297 in Richtung Schlierbach und stürzte auf Höhe der Zementstraße offenbar aufgrund eines Bremsfehlers. Der 60-Jährige blieb unverletzt, jedoch wurde durch den Sturz seine Harley beschädigt, sodass Betriebsmittel austraten, die von der Feuerwehr beseitigt werden mussten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro. (rn) Kirchheim (ES): Vor Polizeikontrolle geflüchtet (Zeugenaufruf) Nachdem er sich am Sonntagabend in der Kirchheimer Innenstadt einer Kontrolle entzogen und einen Verkehrsunfall verursacht hat, ermittelt die Verkehrspolizei Esslingen gegen einen 38 Jahre alten Autofahrer. Dieser war gegen 18.50 Uhr mit seinem 1er-BMW in der Hegelstraße unterwegs und bog in eine Hofeinfahrt ein. Als eine Polizeistreife eine Verkehrskontrolle durchführen wollte, setzte der Mann seinen BMW zurück, beschädigte hierbei den Streifenwagen und flüchtete, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, von der Unfallstelle. An der Einmündung in die Stuttgarter Straße fuhr er, ohne das Rotlicht zu beachten weiter und setzte seine Fahrt entgegen der Einbahnstraße in der Annabergstraße fort. Hierbei gefährdete er eine bislang unbekannte Person, die zu Fuß dort unterwegs war und dem BMW ausweichen musste. Mit stark überhöhter Geschwindigkeit fuhr der BMW-Lenker weiter und missachtete sämtliche Anhaltezeichen und Signale der Polizei. In der Stuttgarter Straße befuhr er den Zufahrtsweg zu einem Wohngebäude, parkte dort sein Auto und konnte beim Aussteigen vorläufig festgenommen werden. Da sich Anhaltspunkte ergaben, dass der 38-Jährige vor Fahrtantritt berauschende Mittel konsumiert haben könnte, musste er eine Blutprobe und auch seinen Führerschein abgeben. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Zeugen und Geschädigte der gefährlichen Fahrweise des BMW-Fahrers werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-0 zu melden. (sm) Plochingen (ES): Brand auf Bitumendach Aus bislang unbekannter Ursache ist am Sonntagnachmittag in der Esslinger Straße eine freistehende Garagenwerkstatt in Brand geraten. Gegen 14.15 Uhr wurde der Rettungsleitstelle eine Rauchentwicklung gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine kleinere Fläche des mit Moos bewachsenen Bitumendachs brannte. Die Feuerwehr konnte die Flammen rasch unter Kontrolle bringen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest. (sm) Dettingen/Teck (ES): Pkw aufgebrochen und beschädigt Am Sonntagabend hat ein Unbekannter ein auf einem Parkplatz im Albert-Schüle-Weg geparktes VW Golf Cabrio aufgebrochen und beschädigt. Zwischen 18.20 Uhr und 20 Uhr hebelte der Täter die Fahrertüre des Wagens auf und beschädigte im Inneren die Verkleidung am Lenkrad. Im Handschuhfach befindliche Dokumente wurden entwendet und teilweise ebenfalls beschädigt. Der Pkw wurde zur weiteren Spurensicherung abgeschleppt. Spezialisten der Kriminaltechnik und das Polizeirevier Kirchheim haben die Ermittlungen aufgenommen. (rn) Tübingen (TÜ): Seitenscheibe eingeschlagen Auf dem Parkplatz des Festplatzes in der Europastraße hat am Sonntagabend ein Pkw-Aufbrecher zugeschlagen. Der Täter nutzte zwischen 18.10 Uhr und 19.20 Uhr die kurze Abwesenheit des Fahrers aus und schlug an dessen Skoda Octavia das hintere linke Fenster ein. Aus dem Inneren entwendete der Unbekannte eine Geldkassette samt Inhalt und einen Laptop. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn) Ammerbuch (TÜ): Radlerin gestürzt Beim Sturz von ihrem Fahrrad hat sich eine 63-Jährige am Sonntagnachmittag in Breitenholz leichte Verletzungen zugezogen. Die Radlerin fuhr gegen 17 Uhr mit ihrem Pedelec in der Verlängerung der Müneckstraße auf einem Schotterweg im Wald und stürzte. Sie wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. (sm) Rottenburg (TÜ): Heftig aufgefahren Ein Auffahrunfall hat sich am Sonntagvormittag auf der L385 ereignet. Gegen 9.50 Uhr fuhr dort ein 61 Jahre alter Mann mit seinem Audi A1 von Weiler kommend in Fahrtrichtung Rottenburg. Als eine vorausfahrende 77-Jährige ihren VW T-Roc an der auf Rot schaltenden Ampel auf Höhe der Gebhard-Müller-Straße abbremste, krachte er in deren Heck. Der T-Roc wurde durch den Aufprall in den Einmündungsbereich geschoben und der Audi rollte noch mehrere Meter weiter. Der Audifahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 17.000 Euro. (sm) Balingen (ZAK): Gas ausgetreten Ausgetretenes Gas in einem Technikraum hat in der Nacht zum Montag zu einem Einsatz der Rettungskräfte auf dem Engstlatter Freibadgelände geführt. Gegen 23.20 Uhr bemerkte ein Anwohner einen akustischen Alarm und verständigte die Polizei. Offenbar war der Alarm durch eine möglicherweise undichte Chlorgasflasche ausgelöst worden. Die Feuerwehr, die mit 50 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen, darunter auch einem Gefahrstoffzug, anrückte, sicherte die Flasche daraufhin in einem Spezialbehältnis, bis diese von einer Spezialfirma abtransportiert wird. (rn) Balingen (ZAK): Brückenunterbau mit Graffiti beschmiert Ein mutmaßlicher Graffiti-Sprayer ist am frühen Sonntagmorgen von der Polizei dingfest gemacht worden. Gegen sechs Uhr entdeckte eine Streifenwagenbesatzung zwei Personen, die im Bereich der Querspange B27/B463 unter der Brücke einen Betonunterbau mit Farbe besprühten. Die beiden Männer ergriffen beim Erkennen der Beamten die Flucht. Ein 19-Jähriger konnte jedoch eingeholt und vorläufig festgenommen werden. In seinem in der Nähe abgestellten Fahrzeug fanden und beschlagnahmten die Polizisten fast vier Dutzend Spraydosen. Eine Fahndung nach dem zweiten Tatverdächtigen verlief ohne Erfolg. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hundert Euro. Die Ermittlungen des Polizeireviers Balingen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung dauern an. (rn) Rückfragen bitte an: Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Schwerer Verkehrsunfall

    Reutlingen (ots) - Rottenburg (TÜ): Pkw von Brücke gestürzt Am Sonntagmittag ist der Fahrer eines Pkw Nissan auf der B 28 von der Fahrbahn abgekommen und über die dortige Brücke in die Tiefe gestürzt. Der 84-Jährige war um 12.00 Uhr aus Richtung BAB 81 kommend in Richtung Rottenburg unterwegs. Zwischen der Seebronner Straße und der Sülchenstraße kam er vor der dortigen Brücke aus bislang ungeklärter Ursache alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab. Er überfuhr zunächst einen Leitpfosten und fuhr hinter der dort beginnenden Leitplanke entlang. Im weiteren Verlauf prallte er mit der rechten Frontseite gegen das Brückengeländer der Überführung Jahnstraße. Hier hob der Nissan an der nahezu senkrecht abfallenden Böschung ab, flog mehrere Meter weit und stürzte schließlich circa 6 - 7 Meter tief auf die darunter verlaufende Jahnstraße. Das Fahrzeug schlug zunächst mit dem Heck und Dach auf und rutschte schließlich auf der Fahrerseite liegend noch mehrere Meter bis zu einer Böschung. Hier stellte sich der Pkw wieder auf und rutschte rückwärts auf die Jahnstraße zurück. Die Feuerwehr Rottenburg und der Rettungsdienst waren mit mehreren Einsatzkräften vor Ort. Der Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Das Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt circa 10.000 Euro. Die Verkehrspolizei Tübingen hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Gerd Aigner Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Einbrecher festgenommen, mehrere Verkehrsunfälle teilweise mit Verletzten, Streitigkeiten, Brände, Diebstahl

    Reutlingen (ots) - Einbruch In einen Einkaufsmarkt im Industriegbiet In Laisen sind drei bislang unbekannte Täter am frühen Sonntagmorgen eingebrochen. Hierzu schlugen sie eine Scheibe ein und gelangten so in den Markt, aus welchem sie Tabakwaren in unbekannter Menge entwendeten. Noch vor Eintreffen der Polizei flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Die Täter wurden durch eine Videokamera aufgezeichnet. Demnach handelt es sich um drei männliche Personen mit schwarzen Pullovern. Einer trug weiße Sneakers, ein Anderer führte einen schwarzen Turnbeutel mit weiß-rotem Symbol mit sich. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Die Spurensicherung wurde durch Spezialisten der Kriminalpolizei durchgeführt. Metzingen (RT): Abbiegeunfall mit verletzten Motorradfahrer Zu einem Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer ist es am Samstagabend gegen 21.20 Uhr in der Ulmer Straße in Metzingen gekommen. Ein 18-jähriger Seat-Fahrer befuhr die Ulmer Straße und wollte nach links in die Reutlinger Straße abbiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden Motorradfahrer der geradeaus weiterfahren wollte. Es kam zum Zusammenstoß bei welcher der 32-jähriger Kawasaki-Fahrer schwer verletzt und durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht wurde. Das unfallbeschädigte Motorrad wurde durch einen Abschleppdienst versorgt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. Eningen unter Achalm (RT): Schwerverletzter Motorradfahrer Ein Fahrfehler dürfte ersten Erkenntnissen nach zu einem Unfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer geführt haben. Der 19-jährige Fahrer einer Suzuki befuhr mit seinem Motorrad die L380 von Würtingen in Richtung Eningen, als er in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen ist und gegen eine Warntafel prallte. Mit schweren Verletzungen musste er durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Strecke voll gesperrt werden. Gomaringen (TÜ): Unfall beim Überholen Zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten jugendlichen Verkehrsteilnehmern ist es am Samstagabend um 21.00 Uhr in der Alteburgstraße in Gomaringen gekommen. Ein 16-jähriger fuhr mit seinem Kleinkraftrad Zündapp hinter einem Roller her, der mit zwei 15 und 16-jährigen Mädchen besetzt war. Der 16-Jährige überholte den Roller verbotswidrig auf der rechten Seite, wodurch es zum Kontakt der beiden Fahrzeuge kam und die Rollerfahrerin samt Sozius auf die Fahrbahn stürzten. Die Mädchen wurden durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Unfallverursacher selbst wurde leicht verletzt. Der Schaden kann bislang noch nicht beziffert werden. Esslingen: Aufmerksamer Anwohner stellt Einbrecher im Gemeindehaus fest Am Sonntagmorgen kurz nach 03.30 Uhr, stellte ein aufmerksamer Anwohner im Gemeindehaus im Ortsteil Sulzgries die Stimmen von mehreren Personen sowie den Lichtkegel von Taschenlampen fest. Der sich in seiner Freizeit befindliche Polizeibeamte betätigte sofort den Notruf 110 und verständigte seine Kollegen vom Polizeirevier Esslingen. Diese eilten mit mehreren Streifenbesatzungen vor Ort und umstellten zunächst das Gebäude. Beim Verlassen des Gebäudes konnten alle drei jugendliche Täter vorläufig festgenommen werden. Nach den derzeitigen Erkenntnissen sind zwei der Jugendlichen mittels einer Leiter über ein Dachfenster in das Gebäude eingestiegen. Von dort aus drückten die beiden Jugendlichen die Eingangstüre auf und verschafften so dem dritten Täter den Zugang zum Objekt. Im Gebäudeinneren entwendeten die Jugendlichen unter anderem mehrere Getränke sowie diverse kleinere Gegenstände. Bei den weiteren Maßnahmen konnten teilweise geringe Mengen an berauschenden Mitteln aufgefunden werden. Nach Beendigung der Maßnahmen wurden die Jugendlichen in die Obhut ihrer Eltern übergeben. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Esslingen: Gäste angepöbelt, Widerstand geleistet und Polizeibeamte beleidigt Am Samstag, gegen 21.30 Uhr, verständigten Gäste einer Gaststätte am Marktplatz die Polizei, nachdem ein 59-Jähriger immer wieder Personen anpöbelte und aufgrund seines Alkoholkonsums mehrfach auf den Boden fiel. Durch die eingesetzten Beamten wurde zunächst ein Platzverweis erteilt. Da der 59-Jährige diesem trotz mehrfacher Aufforderung nicht nachkam, musste dieser in Gewahrsam genommen werden. Während des Transportes zur Dienststelle, beleidigte der 59-Jährige mehrfach die eingesetzten Beamten mit nicht zitierfähigen Worten. Des Weiteren versuchte der Aggressor gegen die eingesetzten Beamten zu treten. In der Gewahrsamseinrichtung griff der 59-Jährige nach dem Handgelenk eines 40-jährigen Polizeibeamten, welcher sich aber lösen konnte. Der 59-Jährige wird sich nach Abschluss der Ermittlungen wegen verschiedener Delikte verantworten müssen. Altbach (ES): Holzschuppen aus ungeklärter Ursache in Brand geraten Am Sonntagmorgen, gegen 00.30 Uhr, wurden die Einsatzkräfte zu einem Brand nach Altbach in die Esslinger Straße gerufen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand bereits der Schuppen in Vollbrand. Nachdem der Brand auf das Vordach eines danebenliegenden Wohngebäudes übergriff, musste dieses vorsorglich geräumt werden. Die Bewohner wurden vom Rettungsdienst vor Ort betreut und logistisch versorgt. Durch die enorme Hitzeentwicklung gingen mehrere Fensterscheiben zu Bruch. Teilweise wurden die Fensterrollladen und die Hausfassade beschädigt. Durch das rasche Eingreifen der örtlichen und umliegenden Feuerwehren konnte schlimmeres verhindert werden. Der Sachschaden wird auf mehrere 10.000 Euro beziffert. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Nach entsprechender Gebäudelüftung konnten die Anwohner wieder in das Wohngebäude zurückkehren. Während der Löscharbeiten musste die Esslinger Straße komplett gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde für den Fahrzeugverkehr eingerichtet. Zu nennenswerten Behinderungen kam es nicht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an. Es wurden Spezialisten der Kriminalpolizei zur Spurensicherung hinzugezogen. Die Feuerwehren waren mit insgesamt 8 Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst und die Polizei waren jeweils ebenfalls mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Nürtingen (ES): Erheblichen Sachschaden verursacht und abgehauen -Zeugenaufruf- Im Zeitraum von Freitagabend, 21.15 Uhr bis Samstagmittag, 12.00 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Fahrzeuglenker ein in der Kirchheimer Straße, vor einem Bio-Markt abgestellter weißer Pkw Ford Puma beschädigt. Der Schaden erstreckt sich auf die komplette Länge der rechten Fahrzeugseite. Es konnten mehrere schwarze Antragungen festgestellt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 15.000 Euro beziffert. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/3990-0 mit dem Verkehrsdienst Esslingen in Verbindung zu setzen. Neuffen (ES): Technischer Defekt führt zu einem Auspuffbrand am Triebwagen Am Samstag, gegen 09.30 Uhr, bemerkt ein Triebfahrzeugführer einen Auspuffbrand. Dieser entstand vermutlich aufgrund eines technischen Defektes am Motor des Triebwagens. Die verständigte Feuerwehr löschte den Brand rasch ab. Die fünf, sich zu diesem Zeitpunkt in der Bahn befindlichen, Fahrgäste blieben alle unverletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 50.000 Euro beziffert. Die Feuerwehr war mit 4 Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften vor Ort. Kirchheim/T. (ES): Vorfahrt missachtet -Zeugenaufruf- Am Samstag, gegen 18.00 Uhr, befährt ein 61-Jähriger mit seinem Pkw BMW die Henriettenstraße von der Ortsmitte kommend in Richtung Hegelstraße. Zum gleichen Zeitpunkt befuhr eine 50-jährige BMW-Lenkerin die Boschstraße von der Stuttgarter Straße kommend in Richtung Schöllkopfstraße. An der Kreuzung Henrietten-/Boschstraße übersieht die 50-jährige Lenkerin den aus ihrer Sicht von links sich auf der Vorfahrtstraße befindlichen 61-jährigen BMW-Lenker und kollidiert mit diesem im Kreuzungsbereich. Durch die Kollision erlitt der 61-Jährige leichte Verletzungen. Am unfallverursachenden BMW der 50-Jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro und an dem BMW des 61-Jährigen in Höhe von ca. 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten durch ein Unternehmen abgeschleppt werden. Zeugen, welche den Verkehrsunfall beobachtet haben und sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07021/501-0 an das Polizeirevier Kirchheim/T. zu wenden. Tübingen (TÜ): Auseinandersetzung endet in Klinik Am Samstagabend ist gegen 19.10 Uhr ein Streit in der Reutlinger Straße derart eskaliert, dass ein Beteiligter in eine Klinik gebracht worden ist. Zum Streit kam es, als ein 34-Jähriger zur Klärung eines zurückliegenden Sachverhaltes bestellt wurde. Als er an der Örtlichkeit eintraf, wurde er von 3 bis 5 männlichen Personen angegriffen und geschlagen. Noch vor Eintreffen der Polizei entfernten sich die Täter mit verschiedenen Fahrzeugen. Ein Fahrzeug konnte im Rahmen der Fahndung festgestellt werden. Beim Erkennen der Streife gingen die Personen jedoch sofort zu Fuß flüchtig und konnten auch im Zuge der Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Der Geschädigte erlitt diverse Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Die weiteren Ermittlungen hat das Polizeirevier Tübingen übernommen. Balingen (ZAK): Räuberischer Diebstahl einer Musikbox Zu einem Polizeieinsatz am Schiefersee in Balingen ist es am Samstagabend gegen 23.50 Uhr gekommen. Auf einer Liegewiese hielten sich mehrere Personen auf, die dort Musik hörten, was einer anderen 3-köpfigen Personengruppe missfiel und sie auf die Gruppe zugingen und die Musikbox unter Androhung von Gewalt einforderten und auch mitnahmen. Beim Eintreffen der Polizeistreife konnte ein Beteiligter festgestellt werden, der aus einem Gebüsch kam, wo auch später die Musikbox aufgefunden werden konnte. Ein 21-Jähriger zeigte sich besonders aggressiv und widersetzte sich den polizeilichen Maßnahmen. Weiterhin wurden die eingesetzten Beamten mit nicht zitierfähigen Ausdrücken beleidigt. Er sieht nun mehrerer Strafanzeigen entgegen, die durch das Polizeirevier Balingen übernommen wurden. Rosenfeld (ZAK): Alleinbeteiligt gestürzter Motorradfahrer Rettungsdienst und Polizei sind am Samstagmittag gegen 12.10 Uhr zu einem Unfall ausgerückt, nachdem ein Motorradfahrer von der Fahrbahn abgekommen ist und verletzt worden ist. Der 20-jährige Motorradfahrer befuhr die K7130 von Täbingen in Richtung Leidringen und kam auf Grund eines Fahrfehlers in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Unglücklicherweise prallte er gegen ein Brückengeländer. Der 20-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Sein Leichtkraftrad an dem ein Schaden von ca. 2.000 Euro entstand wurde durch einen Abschleppdienst versorgt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Martin Schatzinger Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Verkehrsunfälle, Verfolgungsfahrten, Mülleimerbrände, versuchte Brandstiftung

    Reutlingen (ots) - PKW überschlagen Am frühen Samstagmorgen ist es auf der Rommelsbacher Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Um 01.45 Uhr befuhr ein 47 -Jähriger mit seinem Pkw VW Polo den linken der beiden Fahrstreifen in Richtung Rommelsbach. Auf Höhe der Einmündung zur Carl-Diem-Straße kam er vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit und übermäßigem Alkoholkonsum nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den angrenzenden Grünstreifen. Dort kam es zum Kontakt mit einem Verkehrszeichen und mehreren Bäumen. In Folge dessen überschlug sich der PKW und kam an der dortigen Bushaltestelle auf dem Dach in die Unfallendlage. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergaben sich beim Fahrer Verdachtsmomente auf eine alkoholische Beeinflussung. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von knapp zweieinhalb Promille, weshalb ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde zudem beschlagnahmt. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Da aus dem PKW Betriebsstoffe ausliefen, war die Feuerwehr Reutlingen zu deren Beseitigung eingesetzt. Der Fahrzeugführer blieb nach derzeitigem Kenntnisstand unverletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Pfullingen (RT): Unfall mit verletztem Rollerfahrer Am Freitagnachmittag ist es auf der Römerstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Um 16.08 Uhr fuhr eine 26 -Jährige mit ihrem Pkw Ford von einem Supermarktparkplatz auf die Römerstraße ein. Hierbei übersah sie einen von rechts kommenden 75 -jährigen Lenker einer Piaggio Vespa und es kam zum Zusammenstoß. Infolge dessen kam der Rollerfahrer zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu, welche vor Ort jedoch nicht behandelt werden mussten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 3.000 Euro. Sonnenbühl/Pfullingen (RT): Unfallflucht mit Verfolgungsfahrt und weiterem Unfall Die Polizei hat am Samstag um 00.20 Uhr die Mitteilung bekommen, dass ein betrunkener Mann eine Gaststätte in der Hauptstraße in Undingen verlassen habe und mit seinem Pkw Kia Ceed weggefahren sei. Hierbei habe er mehrere Mülltonnen umgefahren. Wenig später prallte er gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Hyundai und flüchtete dann in Richtung Genkingen. Im Rahmen der Fahndung konnte der gesuchte Pkw durch eine Zivilstreife des Prev. Pfullingen im Bereich der Stuhlsteige / Ortsbeginn Pfullingen festgestellt werden. Der 36 -jährige Fahrer des Kia folgte zunächst den Anhaltesignalen und hielt an. Als er kontrolliert werden sollte, fuhr er jedoch wieder los und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit durch das Wohngebiet. Hier kam er in der Schwabstraße von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten VW Polo, welcher auf einem ebenfalls geparkten Peugeot 107 geschoben wurde. Der flüchtige Fahrer konnte hierauf festgenommen werden. Nachdem ein Atemalkoholtest einen vorläufigen Wert von über zwei Promille ergeben hatte, wurde die Entnahme der Blutprobe angeordnet. Der Führerschein des 36 -Jährigen wurde beschlagnahmt. Der bei den Unfällen entstandene Sachschaden beträgt mindestens 5.000 Euro. Grabenstetten (RT): Mit Motorrad gestürzt 8.000 Euro Sachschaden und ein verletzter Motorradfahrer ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls der sich am Freitagnachmittag um 16.37 Uhr auf der L211 zugetragen hat. Ein 28 -Jähriger fuhr mit seinem Motorrad der Marke Triumph in Richtung Bad Urach. Auf Höhe des Parkplatzes zur Falkensteiner Höhle, in der dortigen Rechtskurve, streifte er bei maximaler Schräglage mit der Fußraste die Fahrbahn und kam schließlich zu Fall. Er kam mit dem Rettungsdienst leicht verletzt zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Esslingen (ES) Mehrere Mülleimerbrände --Zeugenaufruf Innerhalb weniger Minuten sind am Samstag in Esslingen mehrere Mülleimerbrände gemeldet worden. Kurz nach 02.30 Uhr brannte zunächst ein Mülleimer in der Ritterstraße, wenig später wurden Mülleimerbrände in der Küferstraße / Ecke Blarerplatz und kurz darauf in der Milchstraße gemeldet. Alle Brände wurden von der Feuerwehr gelöscht, bevor größerer Schaden entstehen konnte. Kurz vor 03.00 Uhr brannte dann eine Papiertonne in der Straße Untere Beutau. Hier griff der Brand auch auf einen danebenstehenden Baum über. Aufgrund der Vielzahl und der kurzen zeitlichen Abfolge der Brände wird davon ausgegangen, dass diese mutwillig gelegt wurden. Das Polizeirevier Esslingen bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0711-3990-330. Kirchheim unter Teck (ES): Auffahrunfall mit zwei Leichtverletzten Am Freitag kurz vor 15.30 Uhr ist es auf der B 297 in Fahrtrichtung A8 kurz vor dem Freibad zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Der 29 -jährige Fahrer eines Pkw Seat Leon musste auf der Umgehungsstraße, vom Schlierbacher Dreieck kommend, verkehrsbedingt stark abbremsen. Die nachfolgende 37 -jährige Fahrerin eines Pkw Renault Clio bremste ebenfalls stark ab, war aber noch nicht zum Stillstand gekommen, als die wiederum nachfolgende 58 -jährige Fahrerin eines Pkw VW Golf auf den Renault auffuhr. Dieser wurde dann noch auf den bereits stehenden Seat Leon geschoben. Sowohl die Fahrerin des Renault Clio wie auch die Golf-Fahrerin erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 11.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die B 297 nur einspurig befahrbar, was im Feierabendverkehr zu Verkehrsbehinderungen führte und die zeitweise Verkehrsreglung durch Polizeibeamte erforderlich machte. Filderstadt-Sielmingen (ES): An Scheune gezündelt Am Freitag um 20.40 Uhr teilte ein Anwohner der Polizei mit, dass an einer Scheune im Bereich Bei den drei Linden offensichtlich gezündelt wurde. Durch eine Streife konnten mehrere Jugendliche in dem Bereich festgestellt werden, wobei einer von ihnen ein Feuer löschte, welches mit einem Grillanzünder auf einer Bank entzündet worden war. Im Verlauf der weiteren Überprüfung konnte ein weiterer angebrannter Grillanzünder direkt an der Scheune bei einem Holzstapel aufgefunden werden. Zum einem Brand der Scheune beziehungsweise dem Holzstapel kam es nicht. Aus der Gruppe räumte ein 15 -Jähriger dann ein, den Grillanzünder an der Scheune angezündet zu haben. Nach entsprechender Belehrung wurde er einem Erziehungsberechtigten übergeben. Das Polizeirevier Filderstadt hat zudem Ermittlungen wegen dem Verdacht der versuchten Brandstiftung aufgenommen. Leinfelden-Echterdingen (ES) / Reutlingen (RT): Unfallflüchtigen nach Verfolgungsfahrt gestellt --Zeugenaufruf Am Freitag um 23.38 Uhr hat ein Zeuge der Polizei mitgeteilt, dass der Fahrer eines dunklen Pkw Kia Sportage mit Reutlinger Zulassung in der Markomannenstraße in Leinfelden einen geparkten Pkw BMW angefahren und sich im Anschluss von der Unfallstelle entfernt hat. Im Rahmen der Fahndung nach dem Flüchtigen stellte sich eine Streife des Polizeireviers Filderstadt an der B 27 in Fahrtrichtung Tübingen im Bereich des Parkplatzes Aichtal auf. Zwischenzeitlich meldete ein weiterer Verkehrsteilnehmer einen auf der B 27 in Richtung Tübingen fahrenden dunklen SUV, dessen Fahrer aufgrund seiner Fahrweise möglicherweise betrunken sei. Dieses Fahrzeug, bei dem es sich um den gesuchten Kia Sportage handelte, konnte von der Streife des Polizeireviers Filderstadt dann festgestellt werden. Dessen Fahrer reagierte jedoch nicht auf die gegebenen Anhaltezeichen, sondern beschleunigte stark. Auch weitere fortlaufend gegebene Anhaltenzeichen wurden ignoriert. Kurz vor der Abfahrt zur B 464 geriet er, auf der linken Spur fahrend, auf die rechte Fahrspur und rammte hier seitlich einen dort ordnungsgemäß fahrenden Pkw Kia Proceed, welcher nach rechts in das Bankett abgewiesen wurden und dort zum Endstand kam. Der 59 -jährige Fahrer des Kia Proceed blieb unverletzt. Der Fahrer des Kia Sportage setzte dann seine Fahrt auf der B 464 in Richtung Reutlingen fort. Hierbei geriet er mehrfach auf die Gegenfahrspur und gefährdete entgegenkommende Fahrzeugführer. Zudem löste sich von dem unfallbeschädigten Kia Sportage ein Fahrzeugteil, welches den nachfolgenden Streifenwagen beschädigte. In Orschel-Hagen bog der Flüchtige nach links in die Rommelsbacher Straße ab. Hier konnte er von der Streife überholt und durch Querstellen des Streifenwagens schließlich zum Anhalten bewegt werden. Der Fahrer des KIA Sportage versuchte im Anschluss, zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch nach wenigen Metern eingeholt und festgenommen werden. Hierbei beleidigte er eine Polizeibeamtin. Da der 39 -jährige Fahrer des Kia Sportage erheblich unter alkoholischer Beeinflussung stand, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet, welche gegen seinen erheblichen Widerstand entnommen werden musste. Wie sich im weiteren Verlauf herausstellte, ist er auch nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Durch die Verkehrsunfälle entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 12.000 Euro. Die Verkehrspolizei in Esslingen hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und insbesondere Geschädigte, welche durch die Fahrweise des Kia Sportage auf der B 27 oder B 464 behindert oder gefährdet wurden, sich unter Telefon 0711-3990-420 zu melden. Tübingen (TÜ): E-Scooter mit Roller zusammengestoßen Am Samstagmorgen um 02.42 Uhr ist es in der Gartenstraße zu einer Frontalkollision zwischen einem 30 -jährigen E-Scooter-Fahrer und einer 23 -jährigen Fahrradfahrerin gekommen. Aus bislang unbekannter Ursache stießen die Beiden auf gerader Strecke zusammen und zogen sich hierbei jeweils leichte Verletzungen zu. Sie wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Da bei beiden Verkehrsteilnehmern der Verdacht auf eine alkoholische Beeinflussung bestand, wurde jeweils eine Blutprobe entnommen. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. Balingen (ZAK): Vor Polizei geflüchtet Am Freitagabend um 18.51 Uhr hat eine Streife des Polizeireviers Balingen einen Motorrollerfahrer auf dem Radweg zwischen Balingen und Engstlatt einer Fahrzeugkontrolle unterziehen wollen. Beim Erkennen des Streifenwagens wendete der Rollerfahrer und fuhr in Richtung Engstlatt davon. Als die Streife zu dem Roller aufschließen konnte, missachtete der Fahrer die gegebenen Anhaltezeichen und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Wenig später kam der Rollerfahrer bei einem Bremsmanöver in der Hechinger Straße zu Fall und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Im Rahmen der Fahndung konnte der Flüchtende am Bahnhof Engstlatt festgestellt und kontrolliert werden. Es ergaben sich Hinweise auf eine aktuelle Betäubungsmittelbeeinflussung, weshalb er eine Blutprobe abgeben musste. Bei der Durchsuchung der Person konnte eine Kleinmenge Cannabis aufgefunden werden. Die weiteren Ermittlungen erbrachten die Erkenntnis, dass der 21-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für den Roller ist. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde er nicht verletzt. Am Roller entstand geringer Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Michael Lainer, PvD Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Verkehrsunfälle; Arbeitsunfall; Spielautomaten aufgebrochen

    Reutlingen (ots) - Pfullingen (RT): Radfahrer gestürzt Verletzungen bislang unbekannten Ausmaßes hat ein gestürzter Radfahrer am Freitagvormittag erlitten. Der 66-Jährige befuhr gegen 11.15 Uhr den Radweg in der Verlängerung der Arbach ob der Straße. Aus noch ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte die etwa zweieinhalb Meter tiefe Böschung hinunter. Durch hinzukommende Passanten wurde der Rettungsdienst verständigt und der Mann im Anschluss mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. (ms) Nürtingen (ES): Radfahrer bei Sturz verletzt Nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen hat sich ein 16-jähriger Radfahrer beim Sturz von seinem Zweirad am Freitagmorgen in der Braike zugezogen. Der Jugendliche befuhr gegen 7.20 Uhr die Sudetenstraße in Richtung Tiefenbachtal, als ihm im Kurvenbereich am Ende der Straße eine 13-jährige Radfahrerin entgegenkam. Um einen Zusammenstoß zu verhindern bremste der Jugendliche ab und stürzte in der Folge zu Boden. Der Rettungsdienst brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. (rn) Kirchheim/Teck (ES): Arbeiter mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen Mit einem Rettungshubschrauber ist ein Arbeiter am Freitagmittag zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus geflogen worden. Der Mann arbeitete gegen 11.45 Uhr mit einer Hebebühne auf einer Baustelle in der Reutlinger Straße, als er offenbar aufgrund eines Bedienfehlers zwischen der Bühne und dem Fachwerk einer Halle eingeklemmt wurde. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (rn) Kirchheim/Teck (ES): Spielautomaten aufgebrochen Auf den Inhalt der Spielautomaten hatte es ein Unbekannter abgesehen, der in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in eine Gaststätte in der Alleenstraße eingebrochen ist. Zwischen 21.45 Uhr und neun Uhr hebelte der Einbrecher ein Fenster auf der Gebäuderückseite auf und stieg in die Gasträume ein. Auf seiner Suche nach Stehlenswertem stieß er auf zwei Geldspielautomaten, die er aufbrach und ausplünderte. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw) Bodelshausen (TÜ): Von der Fahrbahn abgekommen Offenbar aufgrund gesundheitlicher Probleme hat ein 70-Jähriger am Freitagmorgen in der Bahnhofstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Kurz nach sieben Uhr war der Mann mit seinem Ford Escape auf der Bahnhofstraße ortseinwärts unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Bachgasse kam er mit dem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Abweisbügel auf dem Gehweg. Mit nach ersten Erkenntnissen leichten Verletzungen wurde der 70-Jährige anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro. Der Ford musste abgeschleppt werden. (rn) Rückfragen bitte an: Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Korrektur zur Meldung Heftiger Auffahrunfall in Balingen-Erzingen

    Reutlingen (ots) - In der Pressemeldung von 11.39 Uhr hat sich ein Fehler bei der Ortschaft eingeschlichen. Bitte diesen Text verwenden: Balingen (ZAK): Heftiger Auffahrunfall Drei Fahrzeuginsassen sind bei einem heftigen Auffahrunfall am späten Donnerstagnachmittag auf der B 27 verletzt worden. Ein 25-Jähriger befuhr kurz nach 17.30 Uhr mit einem Toyota Aygo die Bundesstraße in Richtung Rottweil und musste auf Höhe der Einmündung der Bellingerstraße in Erzingen verkehrsbedingt abbremsen. Eine nachfolgende, 41 Jahre alte Lenkerin eines VW Multivan bemerkte dies zu spät und fuhr auf das langsamer werdende Fahrzeug auf. In dem Toyota zogen sich neben dem Fahrer eine 42 Jahre alte Frau und ein elf Jahre altes Kind Verletzungen zu. Sie mussten mit Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht werden. Ein Baby war glücklicherweise unverletzt geblieben. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 6.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste der Verkehr durch die Polizei geregelt werden. (ms) Rückfragen bitte an: Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Streitigkeiten; Sexuelle Nötigung; Einbrüche; Verkehrsunfälle; Telefonbetrug vereitelt - Warnmeldung; Fahrzeugbrand

    Reutlingen (ots) - Mann bei Auseinandersetzung verletzt Ein Mann ist am Donnerstagmittag bei einer tätlichen Auseinandersetzung auf dem Oskar-Kalbfell-Platz verletzt worden. Gegen 13 Uhr waren auf Höhe der Rathausstraße aus bislang ungeklärten Gründen ein 33-Jähriger mit einem 43 Jahre alten Mann sowie einem bislang Unbekannten aneinandergeraten. Hierbei sollen die beiden Tatverdächtigen auf den 33-Jährigen eingeschlagen haben. Der 43-Jährige soll hierbei auch eine Eisenstange verwendet haben. Der Geschädigte musste im Anschluss mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort medizinisch versorgt werden. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen zu dem bislang unbekannten Beschuldigten sowie den Hintergründen der Auseinandersetzung aufgenommen. (ms) Nürtingen (ES): Jugendliche sexuell genötigt (Zeugenaufruf) Eine Jugendliche ist am Donnerstagmittag in der Plochinger Straße sexuell genötigt worden. Die 15-Jährige bemerkte gegen 12.30 Uhr, wie sich ein bislang unbekannter Mann an den Mülltonnen ihres Wohnhauses zu schaffen machte. Als die Jugendliche ihn darauf ansprach, bedrängte sie der Unbekannte und berührte sie unsittlich. Die 15-Jährige lief im Anschluss zur Haustür, wo sich ihre Mutter befand. Der Mann ließ daraufhin von ihr ab und fuhr mit seinem Fahrrad davon. Der Mann ist etwa 70 Jahre alt, etwa 155 cm groß und schlank. Er hat kurze, schwarze Haare mit einer Strähne ins Gesicht hängend sowie buschigen Augenbrauen. Unterwegs war der Gesuchte mit einem alten Fahrrad mit einem darauf befindlichen Fahrradkorb. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07022/9224-0 um Hinweise zu dem gesuchten Senior. (ms) Esslingen (ES): Motorrollerfahrerin gestürzt (Zeugenaufruf) Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend auf der B 10 ereignet hat, sucht die Verkehrspolizei Esslingen. Den derzeitigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war eine 47-Jährige gegen 19 Uhr mit ihrem Piaggio-Roller auf der rechten Spur der Bundesstraße in Richtung Ulm unterwegs. Unmittelbar vor der Ausfahrt Esslingen-Stadtmitte stürzte sie aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem Roller. Dabei wurde die Frau so schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ein zunächst angeforderter Rettungshubschrauber, für dessen Landung auf der Bundesstraße diese zeitweise gesperrt werden musste, kam nicht zum Einsatz. Der Roller wurde zur Begutachtung sichergestellt und von einem Abschleppdienst geborgen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Esslingen, Telefon 0711/399-420 zu melden. (cw) Lichtenwald (ES): Weiterer Einbruch in Einfamilienhaus - Nachtrag zur Pressemeldung vom 18.05.2022/11.29 Erst am Donnerstagnachmittag wurde entdeckt, dass zwischen Montag, sechs Uhr, und Donnerstag, 16.30 Uhr, in ein weiteres Einfamilienhaus in der Straße Im Gänswasen, im Ortsteil Thomashardt eingebrochen worden ist. Im genannten Zeitraum drang der Einbrecher über die Terrassentür gewaltsam ins Gebäude ein und durchsuchte in mehreren Räumen die Schränke und Schubladen. Was gestohlen wurde und ob der wenige Tage zuvor entdeckte Einbruch in der gleichen Straße dem selben Täter zuzurechnen ist, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen des Polizeipostens Plochingen. (cw) Ostfildern (ES): Aufmerksame Verkäuferin beendet Betrug Dank einer aufmerksamen Verkäuferin konnte ein Mann am Donnerstag davor bewahrt werden, das Opfer dreister Telefonbetrüger zu werden. Der 30-Jährige war im Laufe des Tages von zwei Männern angerufen worden, die sich als Ermittler einer internationalen Polizeibehörde ausgaben. Die Kriminellen gaukelten ihm in englischer Sprache vor, dass auf seinen Namen mehrere Konten eröffnet worden wären, über die strafbare Geldgeschäfte abgewickelt würden. Der so unter Druck gesetzte Mann wollte daraufhin, wie von den Betrügern zum angeblichen Nachweis seiner Unschuld gefordert, mehrere Guthabenkarten eines App-Stores erwerben. Dazu kam es aber nicht. Eine Mitarbeiterin des Einkaufsmarkts erkannte die Betrugsmasche und bewahrte den Mann damit vor einem finanziellen Schaden. Der Polizeiposten Ostfildern ermittelt nun. Die Polizei rät: - Lassen Sie sich in kein Gespräch verwickeln und schon gar nicht unter Druck setzen. - Geben Sie keine sensiblen Daten heraus. - Legen Sie sofort auf, wenn Sie die Bandansage hören und drücken Sie keine Ziffer. Weitere Tipps zu derartigen Betrugsmaschen finden Sie unter https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/telefonbetrug-im-namen-von-europol-oder-interpol/ (rn) Neustetten (TÜ): Nicht aufgepasst und aufgefahren Unachtsamkeit dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Donnerstagnachmittag auf der Hauptstraße am Fußgängerüberweg auf Höhe der Einmündung Vogelsangstraße ereignet hat. Ein 27-Jähriger war mit seiner BMW leicht versetzt hinter der BMW eines 23-Jährigen auf der Hauptstraße in Richtung Seebronn unterwegs. Zu spät erkannte der Motorradfahrer, das der vorausfahrende Biker am Fußgängerüberweg bremsen musste. Der 27-Jährige reagierte zu spät und krachte mit seiner Maschine ins Heck des vorausfahrenden Motorradfahrers, der dadurch zu Fall kam und sich so schwer verletzte, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der entstandene Sachschaden blieb mit geschätzten 500 Euro überschaubar. (cw) Bodelshausen (TÜ): Vorfahrt missachtet Ein 55-Jähriger ist bei einem Verkehrsunfall am Ortsausgang von Bodelshausen in Richtung B27 am Donnerstagmittag verletzt worden. Ein 30-Jähriger wollte kurz nach zwölf Uhr aus einem dortigen Feldweg auf die L389 in Richtung Ortsmitte einbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem bereits dort fahrenden Fiat Doblo eines 33-Jährigen. Dessen 55 Jahre alter Beifahrer zog sich nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. (rn) Hirrlingen (TÜ): Traktor in Brand geraten Zum Brand eines Traktors mussten Feuerwehr und Polizei am Donnerstagnachmittag auf einen Feldweg in Verlängerung der Spitalstraße ausrücken. Kurz vor 16.30 Uhr war vermutlich aufgrund eines technischen Defekts der Motor des landwirtschaftlichen Geräts in Brand geraten und die Flammen hatten sich in Richtung Fahrerkabine ausgebreitet. Der 40 Jahre alter Fahrer konnte sein Fahrzeug unverletzt verlassen. Er hatte mit dem Traktor zu dem Zeitpunkt Heuballen von einem Anhänger abgeladen. Die Feuerwehr rückte mit drei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung an. Der Schaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. (ms) Balingen (ZAK): Heftiger Auffahrunfall Drei Fahrzeuginsassen sind bei einem heftigen Auffahrunfall am späten Donnerstagnachmittag auf der B 27 verletzt worden. Ein 25-Jähriger befuhr kurz nach 17.30 Uhr mit einem Toyota Aygo die Bundesstraße in Richtung Rottweil und musste auf Höhe der Einmündung der Bellingerstraße in Ergenzingen verkehrsbedingt abbremsen. Eine nachfolgende, 41 Jahre alte Lenkerin eines VW Multivan bemerkte dies zu spät und fuhr auf das langsamer werdende Fahrzeug auf. In dem Toyota zogen sich neben dem Fahrer eine 42 Jahre alte Frau und ein elf Jahre altes Kind Verletzungen zu. Sie mussten mit Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht werden. Ein Baby war glücklicherweise unverletzt geblieben. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 6.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste der Verkehr durch die Polizei geregelt werden. (ms) Abstadt (ZAK): Tresor gestohlen In eine Tierarztpraxis in einem Albstadter Stadtteil ist ein Unbekannter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eingebrochen. Zwischen 20 Uhr und 5.30 Uhr verschaffte sich der Einbrecher über ein Kellerfenster gewaltsam Zutritt zur Praxis und durchsuchte anschließend die Schränke und Schubladen in den Räumen. Dabei stieß er auf einen Möbeltresor, den er komplett mitgehen ließ. Das Polizeirevier Albstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw) Rückfragen bitte an: Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Mehrere Verkehrsunfälle

    Reutlingen (ots) - Vorfahrt missachtet Leicht verletzt wurde ein 41 Jahre alter Radfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmorgen an der Kreuzung Hindenburgstraße / Friedrich-Ebert-Straße ereignet hat. Ein 47-Jähriger war gegen 7.50 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Straße unterwegs. An der Kreuzung zur Hindenburgstraße missachtete er die Vorfahrt eines Lastenfahrrades, dessen 41-jähriger Lenker nicht mehr schnell genug reagieren konnte. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge bei der der Radler stürzte und verletzt wurde. Ein Rettungswagen brachte ihn nachfolgend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. (cw) Reutlingen (RT): Beim Fahrstreifenwechsel nicht aufgepasst Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der am Donnerstagvormittag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Bantlinstraße / B 28 geführt hat. Ein 49 Jahre alter Fahrer eines Audi TT war gegen 9.35 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der Bantlinstraße in Richtung Emil-Adolff-Straße unterwegs. Aufgrund einer Mähkolonne wechselte er kurz vor der Kreuzung vom rechten auf den linken Fahrstreifen, wobei er einen dort bereits fahrenden Lkw Actros übersah, dessen 60-jähriger Fahrer keinerlei Möglichkeiten mehr hatte, zu reagieren. Der Lkw erfasste den linken Heckbereich des Audi, sodass dieser nachfolgend um 180 Grad vor den Lkw eingedreht wurde und links neben der Fahrerkabine zum Stehen kam. Verletzt wurde niemand, allerdings war der Audi nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt. (cw) Nürtingen (ES): Nicht aufgepasst und aufgefahren Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von geschätzten knapp 11.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagvormittag auf der B 313 zwischen Nürtingen und Wendlingen ereignet hat. Ein Skoda-Fahrer war gegen 10.10 Uhr auf der linken Spur der Bundesstraße in Richtung Plochingen unterwegs, als er kurz vor der Ausfahrt Wendlingen wegen einer größerer Anzahl querender Enten abbremsen musste. Ein nachfolgender Mercedes-Streifenwagen und eine dahinterfahrende Mercedes A-Klasse mussten ebenfalls bremsen. Ein 30-Jahre alter Fahrer eines Mercedes-Sprinter reagierte zu spät und krachte mit solcher Wucht ins Heck der A-Klasse, dass diese noch auf die Mercedes E-Klasse aufgeschoben wurde. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurden der 39 Jahre alte Fahrer der Mercedes A-Klasse sowie der 33-jährige Beifahrer im Streifenwagen leicht verletzt. Beide wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Mercedes A-Klasse wurde nachfolgend abgeschleppt. (cw) Esslingen (ES): Auf Gegenfahrspur geraten Erheblicher Sachschaden in Höhe von rund 16.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen auf der Adenauerbrücke entstanden. Ein 76-Jähriger war kurz nach sechs Uhr mit seinem VW Touareg auf der Brücke in Richtung Ulmer Straße unterwegs. Im Kurvenbereich geriet er dabei auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Ford Focus eines 42-Jährigen. Verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (rn) Kusterdingen (TÜ): Vorfahrt nicht beachtet Schwere Verletzungen hat sich ein Pedelec-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen an der Kreuzung Lochen-/Wörthstraße zugezogen. Der 55-Jährige befuhr gegen 7.30 Uhr mit seinem Zweirad die Lochenstraße ortsauswärts. Die Kreuzung mit der Wörthstraße wollte er geradeaus passieren, missachtete dabei allerdings die Vorfahrt der von rechts kommenden Mercedes V-Klasse eines 42-Jährigen. Durch den anschließenden Zusammenstoß stürzte der 55-Jährige von seinem Pedelec. Eine Notärztin versorgte ihn zunächst vor Ort, ehe er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 4.500 Euro. (rn) Burladingen (ZAK): Unfall im Einmündungsbereich Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen in Gauselfingen ist eine Autofahrerin nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt worden. Eine 29-Jährige befuhr mit ihrem Audi gegen acht Uhr die Haslebergstraße in Richtung Sigmaringer Straße und wollte an der dortigen Einmündung nach links abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem vorfahrtsberechtigten, von der Gauzolfstraße kommenden Peugeot einer 34-Jährigen. Diese wurde dabei verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 15.000 Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. (rn) Rückfragen bitte an: Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Illegaler Anbau und Handel mit Rauschgift - Tatverdächtiger in Untersuchungshaft (Albstadt)

    Reutlingen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hechingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen Albstadt (ZAK): Wegen des Verdachts des illegalen Anbaus und des Handels mit Betäubungsmitteln ermitteln die Staatsanwaltschaft Hechingen und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei gegen einen 40-Jährigen aus Albstadt. Der Beschuldigte befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Im Zuge von Ermittlungen in der Drogenszene hatte sich ein dringender Tatverdacht gegen den 40-Jährigen ergeben, weshalb die Staatsanwaltschaft Hechingen einen richterlichen Beschluss zur Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten erwirkt hatte. Dieser wurde am Dienstag vollzogen. Die Kriminalbeamten fanden und beschlagnahmten dabei eine professionelle Aufzuchtanlage mit über zwei Dutzend Cannabispflanzen, entsprechendes Equipment, etwa ein Kilo Marihuana und kleinere Mengen an Amphetamin, Heroin und Ecstasy. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und im Laufe des Mittwochs dem Haftrichter beim Amtsgericht Hechingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Hechingen beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der deutsche Staatsangehörige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an. (rn) Rückfragen bitte an: Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Streitigkeiten; Vermisstensuche; Betrunken am Steuer; Brand und vermeintlicher Brand; Verkehrsunfälle

    Reutlingen (ots) - Tätliche Auseinandersetzung Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Mittwochabend in Rommelsbach ereignet hat. Gegen 20.30 Uhr wurde die Polizei alarmiert, weil ein 47-Jähriger vor einem Einkaufsmarkt in der Straße Im Bühlen mit einem 52-Jährigen in Streit geraten war. Zwischen den beiden alkoholisierten Männern kam es in der Folge zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der der 47-Jährige nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt wurde. Der Rettungsdienst brachte ihn zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Der Polizeiposten Reutlingen-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn) Pfullingen (RT): Vermisstensuche nach Jugendlichem Mit einem Großaufgebot an Streifenwagen sowie einem Polizeihubschrauber ist am Mittwoch nach einem vermissten Jugendlichen aus Pfullingen gesucht worden. Kurz nach 17 Uhr ging bei der Polizei eine Vermisstenanzeige nach dem aufgrund einer Krankheit orientierungslosen 16-Jährigen ein. Sofort machten sich alle verfügbaren Streifen der umliegenden Reviere und der Hubschrauber des Polizeipräsidiums Einsatz auf die Suche. Aufgrund einer Mitteilung aus der Bevölkerung konnte der Gesuchte gegen 20.15 Uhr im Reutlinger Bürgerpark wohlbehalten angetroffen und nach Hause gebracht werden. (ms) Lichtenstein (RT): Stark betrunkene Pkw-Lenkerin Erheblich zu tief ins Glas geschaut hatte eine Pkw-Lenkerin am Mittwochmittag. Die 46-Jährige befuhr gegen 12.15 Uhr mit einem VW Golf die K 6711 von Ohnastetten herkommend in Richtung Holzelfingen. In einer Rechtskurve kam sie von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Leitpfosten. Anschließend fuhr sie bis zu einem nahegelegenen Wanderparkplatz weiter. Einem aufmerksamen Zeugen war die unsichere Fahrweise der Frau aufgefallen und hatte die Polizei verständigt. Ein Alkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von knapp drei Promille. Nach einer Blutentnahme musste die Fahrerin ihren Führerschein abgeben. (ms) Köngen (ES): Kollision zweier Radler Zwei Radfahrer sind am Mittwochnachmittag in Köngen zusammengestoßen. Ein zwölf Jahre alter Junge war mit seinem Mountainbike gegen 15.50 Uhr auf dem linksseitigen Gehweg in der Unterdorfstraße bergaufwärts unterwegs. Hierbei fuhr er an der Mauer des Alten Friedhofs entlang. An der Einmündung in die Pfarrgasse radelte der Schüler ohne auf den Verkehr zu achten weiter. Ein in der Pfarrgasse abwärts fahrender, 55 Jahre alter Pedelec-Lenker versuchte vergeblich dem Kind, das er aufgrund der Mauer erst sehr spät wahrnehmen konnte, auszuweichen. Der 55-Jährige streifte den Lenker des Jungen, stürzte von seinem Pedelec und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Mann musste mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht werden. Der Zwölfjährige konnte sich auf seinem Mountainbike halten und kam nicht zu Fall. (ms) Frickenhausen (ES): Brand einer Papiertonne Ein Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro ist beim Brand einer Papiertonne am späten Mittwochnachmittag entstanden. Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte gegen 17.30 Uhr, dass die Tonne auf dem Gelände einer Schule in der Dr.-Adenauer-Straße in Flammen stand und verständigte daraufhin die Feuerwehr. Diese rückte mit drei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften aus und konnte das Feuer rasch löschen. Die Papiertonne brannte dennoch vollständig aus. Eine zweite Mülltonne wurde ebenfalls beschädigt sowie die Wand des Schulgebäudes in Mitleidenschaft gezogen. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. (ms) Altbach (ES): Defekter Wasserboiler Starker Rauch aus dem Fenster einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus hat am frühen Donnerstagmorgen im Friedrich-Krupp-Weg für Aufregung gesorgt. Ein Passant alarmierte kurz nach drei Uhr die Rettungskräfte, nachdem er den Rauch entdeckt hatte. Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und sieben Feuerwehrleuten anrückte, konnte zum Glück schnell Entwarnung geben. Ein technischer Defekt am Wasserboiler im Bad hatte zu einer starken Wasserdampfentwicklung geführt. Ein Bewohner trennte den Boiler vom Stromnetz und öffnete zum Lüften das Fenster. Der abziehende Wasserdampf war von außen als Rauch wahrgenommen worden. Außer an dem Wasserboiler war keinerlei Schaden entstanden. (cw) Neckartailfingen (ES): Mit Gegenverkehr kollidiert Eine Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von rund 19.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochvormittag auf der K1229 ereignet hat. Eine 76-Jährige befuhr gegen 10.45 Uhr mit ihrem Mercedes die Kreisstraße in Richtung Raidwangen. Dabei geriet sie mit ihrem Wagen im Bereich einer Linkskurve auf die Gegenfahrspur und stieß mit dem entgegenkommenden Cupra eines 47-Jährigen zusammen. Die 76-Jährige erlitt dabei nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Beide beteiligten Pkw mussten abgeschleppt werden. (rn) Rottenburg (TÜ): Kind auf Fahrrad von Pkw erfasst Glücklicherweise unverletzt geblieben ist ein Sechsjähriger bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend in der Straße Hammerwasen. Ein 32-Jähriger befuhr gegen 20.45 Uhr mit einem BMW den Hammerwasen in Richtung Freibad, als offenbar unvermittelt der Junge mit seinem Fahrrad von links die Straße überquerte. Der 32-Jährige konnte trotz sofortigem Bremsen einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Sechsjährige wurde vor Ort von einem Notarzt und dem Rettungsdienst untersucht. Der entstandene Sachschaden am Pkw beläuft sich auf etwa 500 Euro. (rn) Straßberg (ZAK): Beim Abbiegen zusammengestoßen Eine kurze Unachtsamkeit beim Abbiegen hat am Mittwochnachmittag auf der L453 zu einem Verkehrsunfall geführt. Eine 21-Jährige war gegen 17.45 Uhr mit ihrem Fiat auf der Landesstraße in Richtung Kaiseringen unterwegs und wollte an der Einmündung zur K7173 nach links abbiegen. Dabei übersah sie den auf der L453 entgegenkommenden Peugeot eines 48-Jährigen und krachte in dessen Fahrzeug. Sowohl der 48-Jährige als auch die 21-Jährige und ihr 17 Jahre alter Mitfahrer wurden leicht verletzt. Der Rettungsdienst versorgte sie vor Ort. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 17.000 Euro. (rn) Rückfragen bitte an: Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Verkehrsunfälle; Bahnschranken ignoriert; Firmeneinbrüche

    Reutlingen (ots) - Pfullingen (RT): Beim Wenden nicht aufgepasst Zwei Leichtverletzte und ein Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen in Pfullingen ereignet hat. Ein 80-Jähriger war kurz nach neun Uhr mit einem Fiat Doblo vom rechten Fahrbahnrand der Straße Memmelers Wiese angefahren. Nach ein paar Metern Wegstrecke setzte er zum Wenden an, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem VW Transporter eines 33 Jahre alten Mannes. Durch den Zusammenstoß zogen sich eine 81 Jahre alte Beifahrerin in dem Fiat sowie der VW-Lenker leichte Verletzungen zu. Sie wurden vom Rettungsdienst vor Ort versorgt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (ms) Mössingen (TÜ): Pkw landet auf dem Dach Ein Pkw ist am Mittwochmorgen von der B 27 abgekommen und nach einem Überschlag auf dem Dach gelandet. Eine 55 Jahre alte Frau war kurz nach acht Uhr mit einem Dacia auf der Bundesstraße zwischen Ofterdingen und Bad Sebastiansweiler unterwegs. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers kam die Fahrerin mit ihrem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Anschluss verlor sie die Kontrolle über das Auto, überschlug sich und blieb auf dem Dach im Grünstreifen liegen. Die 55-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur medizinischen Versorgung vorsorglich in eine Klinik gebracht. Größere Blessuren hatte sie ersten Erkenntnissen nach nicht erlitten. Ihr Dacia musste geborgen werden. An dem Fahrzeug war wirtschaftlicher Totalschaden entstanden. Während der Unfallaufnahme musste die B 27 bis 9.30 Uhr mehrmals einspurig gesperrt werden. Es erfolgte eine örtliche Umleitung. (ms) Mössingen (TÜ): Bahnschranken ignoriert (Zeugenaufruf) Wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt der Polizeiposten Mössingen gegen den noch unbekannten Fahrer eines schwarzen Opel Astra Kombi mit Tübinger Kreiszulassung. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war der als etwa 70 Jahre alte und mit grauen Haaren und Vollbart beschriebene Fahrer des Opel am Mittwochmittag, gegen 12.45 Uhr, auf der Sebastiansweiler Straße unterwegs. Am Bahnübergang soll er trotz der sich schließenden Schranken auf die Gleise gefahren, dort kurz stehengeblieben und dann seine Fahrt in Richtung Belsen fortgesetzt haben. Der Zugführer des aus Richtung Mössingen herannahenden Zuges erkannte die gefährliche Situation zum Glück rechtzeitig und bremste den Zug ab. Zeugen des Vorfalls, die insbesondere nähere Angaben zu dem schwarzen Opel machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07473/9521-0 beim Polizeiposten Mössingen zu melden. (cw) Tübingen (TÜ): In Firmen eingebrochen (Zeugenaufruf) In drei Firmen im Industriegebiet Unterer Wert sind vermutlich die gleichen Unbekannten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eingebrochen. Zwischen Dienstag, 18.15 Uhr, und Mittwoch, 7.45 Uhr, drangen die Einbrecher über die Eingangstüre in eine Gaststätte in der Schaffhausenstraße ein. Anschließend durchsuchten sie die Räume, wobei verschlossene Behältnisse gewaltsam aufgebrochen und durchwühlt wurden. Auch an einem nahegelegenen Bekleidungsgeschäft wuchteten sie ein Fenster auf und durchsuchten die Büroräume. Im ersten Fall dürften sie den bisherigen Ermittlungen zufolge auf Bargeld gestoßen sein, während sie bei der zweiten Firma auf einen Tresor stießen, den sie komplett mitgehen ließen. Auch ein Einbruch in ein Bürogebäude in der Neckarsulmer Straße im selben Zeitraum dürfte auf das Konto der gleichen Einbrecher gehen. Dort brachen sie ein Fenster auf, nachdem sie sich zuvor mittels einer Leiter aus einem nahegelegenen Gartengrundstück eine Aufstiegshilfe verschafft hatten. Auch hier wurden zahlreiche Büros durchwühlt und verschlossene Türen mit brachialer Gewalt aufgestemmt. Dabei stießen sie auf zwei Tresore, die sie noch vor Ort gewaltsam öffneten und ausplünderten. Was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. In allen Fällen kamen Kriminaltechniker zur Spurensicherung vor Ort. Das Kriminalkommissariat Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die im genannten Zeitraum im Industriegebiet Unterer Wert verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Kriminalkommissariat Tübingen, Telefon 07071/972-8660. (cw) Rückfragen bitte an: Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Nach sexuellem Missbrauch von Kindern in Meßstetten im Zollernalbkreis in Haft

    Reutlingen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hechingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen Meßstetten (ZAK): Die Staatsanwaltschaft Hechingen und das Kriminalkommissariat Balingen ermitteln seit Montagnachmittag gegen einen 24 Jahre alten Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma. Dem Mann wird vorgeworfen, im Ankunftszentrum für ukrainische Flüchtlinge in Meßstetten zwei Kinder sexuell missbraucht zu haben. Der Tatverdächtige befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Ersten Ermittlungen nach, soll der 24-Jährige in den Nachmittagsstunden zwei Mädchen im Alter von sechs und sieben Jahren in der Unterkunft bedrängt und unsittlich berührt haben. Die Kinder offenbarten sich im Anschluss ihren Müttern, die die Leitung des Sicherheitsdienstes informierten. Der Security-Mitarbeiter wurde noch im Laufe des Nachmittags vorläufig festgenommen. Der 24-jährige afghanische Staatsangehörige wurde am Dienstagnachmittag der Haftrichterin beim Amtsgericht Hechingen vorgeführt. Diese erließ den von der Staatsanwaltschaft Hechingen beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an. (ms) Rückfragen bitte an: Michael Schaal, Telefon 07121/942-1104 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Rangelei bei Fahrkartenkontrolle; Gefährlich überholt; Verkehrsunfälle; Einbrüche in Einfamilienhaus und Firma; Rettungseinsatz an Schule

    Reutlingen (ots) - Reutlingen (RT): Fahrkartenkontrolleure angegriffen Gleich mehreren Strafanzeigen sieht eine 16-Jährige entgegen, die am Dienstagnachmittag am Busbahnhof am Willy-Brandt-Platz zwei Fahrkartenkontrolleure angegriffen und verletzt hat. Die Jugendliche und ein noch unbekannter Begleiter sollten gegen 16.40 Uhr in einem Linienbus kontrolliert werden. Als sie von den 45 und 50 Jahre alten Kontrolleuren angesprochen wurden, wurden die Jugendlichen den derzeitigen Ermittlungen zufolge sofort aggressiv und griffen die Männer an. Während die Jugendliche nach den beiden Fahrkartenkontrolleuren trat und schlug, soll ihr noch unbekannter Begleiter Pfefferspray gegen die Bediensteten eingesetzt haben, sodass beiden zunächst die Flucht gelang. Nach dem Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten kehrte die 16-Jährige wieder zurück und zeigte eine ungültige Fahrkarte vor. Sie sieht jetzt nicht nur einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, sondern auch wegen des Verdachts der Leistungserschleichung entgegen. Die Ermittlungen zu dem noch flüchtigen Unbekannten dauern an. Die beiden Kontrolleure mussten nachfolgend vom Rettungsdienst medizinisch versorgt werden. Das Polizeirevier Reutlingen ermittelt. (cw) Münsingen (RT): Motorradfahrer gestürzt Glück im Unglück hatte ein Motorradfahrer bei einem selbstverschuldeten Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag. Der 19-Jährige befuhr kurz vor 14.30 Uhr mit einer Kawasaki die Seeburger Steige talwärts. Am Beginn einer Rechtskurve bremste der Fahranfänger seine Maschine zu stark ab, verlor die Kontrolle über das Motorrad und stürzte auf die Fahrbahn. Im Anschluss rutschte er auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem VW Bus eines 59 Jahre alten Mannes zusammen. Dieser hatte glücklicherweise den Sturz rechtzeitig gesehen und konnte sein Fahrzeug noch vor dem Aufprall bis zum Stillstand abbremsen. Der 19-Jährige blieb ersten Erkenntnissen nach außer ein paar geringfügigen Blessuren unverletzt und benötigte keinen Rettungsdienst. Seine Kawasaki war nicht mehr fahrbereit und musste abtransportiert werden. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen dürfte sich auf etwa 2.500 Euro belaufen. (ms) Esslingen (ES): Zeugen zu gefährlichen Überholmanövern gesucht Einen eiligen Verkehrsteilnehmer musste die Polizei am Dienstagabend im Stadtgebiet von Esslingen stoppen. Eine Streife des Polizeireviers musste gegen 19.30 Uhr vor einer roten Ampel am Beginn der Vogelsangbrücke von der Pliensauvorstadt herkommend warten. Hierbei konnten die Beamten einen BMW beobachten, dessen Lenker mit hoher Geschwindigkeit die Rampe von der B 10 kommend hochfuhr und mit seinem Wagen nach rechts auf die Vogelsangbrücke driftete. Die Streifenwagenbesatzung wollte daraufhin den Pkw-Lenker kontrollieren und fuhr unter Benutzung von Sondersignalen dem BMW hinterher. Der Fahrer raste jedoch ohne anzuhalten auf die Ulmer Straße weiter und überholte dort mehrere Verkehrsteilnehmer. Erst nachdem der 29 Jahre alte Fahrer nach links in die Olgastraße abgebogen war, konnte das Auto gestoppt und der Fahrer einer Kontrolle unterzogen werden. Die Verkehrspolizei Esslingen hat die Ermittlungen gegen den BMW-Fahrer übernommen und bittet unter Telefon 0711/3990-420 die Verkehrsteilnehmer, die in der Ulmer Straße überholt oder möglicherweise gefährdet wurden, sich zu melden. (ms) Neuhausen (ES): Fußgängerin angefahren Ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen hat eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag am Ortsrand von Neuhausen erlitten. Ein 59-Jähriger war mit einem Skoda gegen 15.50 Uhr auf der Landstraße von der Autobahn herkommend in Richtung Bernhausen unterwegs. Zeitgleich überquerte an der Kreuzung mit der Plieninger Straße eine 24-Jährige zu Fuß die L 1209, um von einer Tankstelle herkommend zu einem gegenüberliegenden Feldweg zu gelangen. Hierbei wurde sie von dem Pkw des Mannes, der bei Grün über die Ampel gefahren war, erfasst. Seine Sicht war nach links durch verkehrsbedingt wartende Fahrzeuge auf dem Abbiegestreifen beeinträchtigt. Die Frau wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht, konnte diese nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Der Pkw war im Anschluss nicht mehr fahrbereit. (ms) Neuhausen (ES): Radfahrerin beim Abbiegen übersehen Mit Verletzungen bislang unbekannten Ausmaßes musste eine Radfahrerin nach einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in eine Klinik gebracht werden. Ein 29-Jähriger war gegen 13.50 Uhr mit einem Mercedes-Benz von der Scharnhäuser Straße nach links in die Schönbuchstraße abgebogen. Hierbei kollidierte er mit der entgegenkommenden und in Richtung Ortsmitte fahrenden, 35 Jahre alten Radlerin. Die Frau stürzte im Anschluss von ihrem Trekkingrad und verletzte sich hierbei. Sie wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf rund 5.000 Euro. (ms) Lichtenwald (ES): In Einfamilienhaus eingebrochen In ein Einfamilienhaus in der Straße Im Gänswasen im Ortsteil Thomashardt ist ein Unbekannter über das vergangene Wochenende eingebrochen. Zwischen Freitag, 6.50 Uhr, und Dienstag, 21 Uhr, verschaffte sich der Einbrecher über ein Kellerfenster gewaltsam Zutritt zum Gebäude. In der Folge durchsuchte er in allen Räumen die Schränke und Schubladen. Soweit bislang bekannt ist, stieß er auf seiner Suche nach Stehlenswertem auf ein Paar Haix-Stiefel und eine Powerbank, die er mitgehen ließ. Ob sonst noch etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Der hinterlassene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt und übersteigt damit den Wert des Diebesgutes um ein Vielfaches. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Der Polizeiposten Plochingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw) Esslingen (ES): Vorrang des Gegenverkehrs missachtet - Motorradfahrer schwer verletzt Die Missachtung des Vorrangs des Gegenverkehrs ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend an der Einmündung K 1215 / Sirnauer Brücke ereignet hat. Ein 21-Jähriger war kurz vor 22 Uhr mit seinem Toyota auf der Kreisstraße von Oberesslingen herkommend in Richtung Deizisau unterwegs. An der Einmündung bog er nach links zur Sirnauer Brücke ab, ohne auf eine entgegenkommende KTM Duke zu achten. Deren 21 Jahre alter Fahrer hatte keinerlei Chancen mehr, um rechtzeitig reagieren zu können, sodass es im Einmündungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Dabei wurde der Motorradfahrer so schwer verletzt, dass er nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Unfallverursacher erlitt einen Schock, der in einer Klinik ambulant behandelt wurde. Beide Fahrzeuge, an denen ein geschätzter Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 11.000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden. Zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe war die Feuerwehr im Einsatz. (cw) Reichenbach/Fils (ES): In Firma eingebrochen In eine Firma in der Leintelstraße sind Unbekannte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eingebrochen. Zwischen 16.30 Uhr und sechs Uhr gelangten die Einbrecher über ein Tor gewaltsam in die Firma. Bei ihrer Suche nach Wertvollem ließen sie eine bislang noch unbekannte Anzahl an Werkzeugen mitgehen. Der Polizeiposten Plochingen sicherte Spuren und hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw) Kirchheim (ES): Rettungseinsatz an Schule Gesundheitliche Beschwerden mehrerer Schülerinnen haben am Dienstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, zu einem Rettungseinsatz an einer Schule in der Hahnweidstraße geführt. Die Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren hatten gleichzeitig unter anderem über Übelkeit geklagt, weshalb Rettungsdienst und Polizei ausrückten. Nach der medizinischen Versorgung der Schülerinnen vor Ort und einer entsprechenden Besserung konnten sie an ihre Erziehungsberechtigten übergeben werden. Aktuell wird geprüft, ob die Übelkeit mit dem Verzehr von Lebensmitteln im Stadtgebiet in Zusammenhang stehen könnte. (mr) Rückfragen bitte an: Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Verkehrsunfall; Brände

    Reutlingen (ots) - Radfahrer bei Unfall verletzt Zu einer Kollision zwischen einem Radfahrer und einem Auto ist es am Dienstagmittag gekommen. Kurz vor 13 Uhr wollte eine 59-Jährige mit einem Mini von der Gustav-Schwab-Straße nach rechts in die Alteburgstraße einbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtsberechtigten, 17 Jahre alten Radfahrer, der auf dem Fahrradschutzstreifen der Alteburgstraße stadtauswärts unterwegs war. Der Jugendliche stürzte von seinem Pedelec, wurde über die Motorhaube abgewiesen und kam auf dem Asphalt zum Liegen. Er wurde nach derzeitigem Kenntnisstand leicht verletzt und wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt insgesamt rund 3.500 Euro. (mr) Sankt Johann (RT): Feuer auf Dachstuhl übergegriffen Die Rettungs- und Einsatzkräfte sind am Dienstagmittag, gegen 13.50 Uhr, in die Buchstraße nach Lonsingen ausgerückt. Dort hatte der Eigentümer eines Wohnhauses Unkraut abgeflammt, worauf nach derzeitigem Kenntnisstand eine mehrere Meter hohe Thuja-Pflanze in Brand geriet. Die Flammen griffen in der Folge auf den äußeren Dachstuhl des Gebäudes über. Durch die alarmierte Feuerwehr konnte der Brand schließlich gelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt. Vorläufigen Schätzungen zufolge beträgt der Sachschaden zirka 10.000 Euro. (mr) Flughafen Stuttgart (ES): Brand in Schnellrestaurant In einem Schnellrestaurant in der Flughafenstraße ist am Dienstagnachmittag aus noch unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten gegen 16 Uhr zu dem Gebäude aus, nachdem ein entsprechender Alarm eingegangen war. Nach derzeitigem Kenntnisstand dürfte das Feuer in einem Lagerraum entstanden sein. Der Verkaufsraum bzw. der Gästebereich wurde augenscheinlich nicht in Mitleidenschaft gezogen. Ein 30-jähriger Mitarbeiter und eine 35 Jahre alte Mitarbeiterin zogen sich aktuellen Ermittlungen zufolge leichte Verletzungen zu. Sie wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Ersten Schätzungen zufolge könnte sich der Sachschaden im sechsstelligen Bereich bewegen. Im Zuge der Lösch- und Einsatzmaßnahmen musste die Flughafenstraße in Richtung Leinfelden-Echterdingen voll gesperrt werden. Die Sperrung sowie die Nachlöscharbeiten der Feuerwehr dauern aktuell (Stand 17.40 Uhr) noch an. Der Flugbetrieb sowie der Verkehr auf der Autobahn A8 waren nicht beeinträchtigt. (mr) Rückfragen bitte an: Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Weitere Verkehrsunfälle

    Reutlingen (ots) - Filderstadt-Harthausen (ES): Beim Einfahren Bus übersehen (Zeugenaufruf) Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmorgen auf der Degerlocher Straße ereignet hat, sucht die Verkehrspolizei Esslingen. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war eine zwölfjährige Radlerin gegen 6.55 Uhr auf dem parallel verlaufenden Radschutzstreifen der Degerlocher Straße in Richtung Bonlanden unterwegs. Etwa auf Höhe der Hausnummer Sieben wird der Radschutzstreifen nach rechts von der Fahrbahn weg und über eine Querungshilfe über die Fahrbahn hinweggeführt. Das Mädchen folgte dem Weg und fuhr im weiteren Verlauf ohne auf den Verkehr zu achten oder anzuhalten über die Fahrbahn. Dabei übersah sie einen Linienbus, der in diesem Moment die Querungshilfe passierte. Das Mädchen prallte seitlich gegen den vorderen Radlauf des Wagens, streifte mit dem Lenker am Bus entlang und stürzte. Dabei wurde das Kind leicht verletzt. Der 63 Jahre alte Busfahrer sowie ein Zeuge kümmerten sich sofort um die Radlerin, die auf mehrfache Frage eine Verletzung zunächst verneinte und man tauschte die Kontaktdaten aus. Erst nachträglich wurde dann die Polizei hinzugezogen. Die Zwölfjährige begab sich nach der Unfallaufnahme mit einem Angehörigen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Die Verkehrspolizei sucht nach Zeugen des Unfalls, insbesondere wird die Fahrerin eines nicht näher bekannten Fahrzeugs gesucht, die nach dem Unfall hinter einem Ersthelfer angehalten hatte und den Unfallhergang beobachtet haben könnte. Verkehrspolizei Esslingen, Telefon 0711/3990-420. (cw) Leinfelden-Echterdingen (ES): Auffahrunfälle auf B27 Zwei Auffahrunfälle hintereinander haben für erhebliche Behinderungen im Berufsverkehr am Dienstagmorgen auf der B27 gesorgt. Gegen 6.55 Uhr befuhr ein 33 Jahre alter Mann mit seinem VW Transporter den linken Fahrstreifen der Bundesstraße in Fahrtrichtung Stuttgart. Er bemerkte zu spät, dass ein vorausfahrender 49-Jähriger verkehrsbedingt abbremsen musste und krachte ins Heck seiner Mercedes A-Klasse. Eine hinter dem Kleintransporter folgende 21 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem Suzuki Swift noch auf den VW auf. Die Frau verletzte sich durch den Aufprall leicht und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Suzuki musste abgeschleppt werden. An den drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 9.500 Euro. Rechtzeitig bremsen konnte ein 64 Jahre alter Mann, der mit seinem Mazda zur gleichen Zeit auf derselben Fahrspur unterwegs war und das Unfallgeschehen vor sich erkannte. Dies gelang einem folgenden 44-jährigen Seatfahrer nicht mehr und er prallte gegen das Heck des Mazda. Verletzt wurde hier keiner der Fahrzeuginsassen. Der Seat Alhambra, an dem Sachschaden von rund 20.000 Euro entstanden war, wurde abgeschleppt. Am Mazda wird der Schaden auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war ebenfalls mit einem Fahrzeug und sieben Einsatzkräften zur Unfallstelle ausgerückt. Kurz nach 9.30 Uhr war die Fahrbahn geräumt. (sm) Tübingen (TÜ): Radfahrer kollidiert mit Katze Ein Radfahrer und eine Katze sind bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag verletzt worden. Ein 62-Jähriger befuhr kurz nach elf Uhr mit einem Rennrad die Rappenberghalde in Richtung Innenstadt. Hierbei stieß er mit einer kreuzenden Katze zusammen und stürzte kopfüber zu Boden. Der Mann erlitt so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden musste. Die Katze zog sich ebenfalls schwere Verletzungen zu. Sie wurde von ihrem Besitzer in eine Tierarztpraxis gebracht. An dem Fahrrad war ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden. (ms) Rückfragen bitte an: Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Verkehrsunfälle; Verkehrsbehinderungen nach Tunnelsperrung; Betrunken unterwegs

    Reutlingen (ots) - Rechts vor Links nicht beachtet Leichte Verletzungen hat sich eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Montagabend in der Schwellerhaldestraße zugezogen. Die 48-Jährige fuhrt dort mit ihrem Trekkingrad in Fahrtrichtung Jurastraße. An der Einmündung der Alfred-Brehm-Straße missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden 18-jährigen E-Scooter-Fahrers. Um eine Kollision zu verhindern, wichen sich die Radlerin und der Rollerfahrer aus und kamen dabei zu Fall. Die 48-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der 18-Jährige blieb unverletzt. Am Fahrrad entstand ein geringer Sachschaden von rund 30 Euro. (sm) Reutlingen (RT): Frontal in den Gegenverkehr Vier Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, den eine 27-Jährige am Montagabend auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Omenhausen und der L 383 verursacht hat. Die Frau war gegen 18.40 Uhr mit ihrem VW Golf auf der Verbindungsstraße von der Untere Steigstraße herkommend in Richtung Landesstraße unterwegs. Im Verlauf einer ansteigenden, leichten Rechtskurve kam sie aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem Wagen zu weit nach links und auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zur Kollision mit der entgegenkommenden Mercedes C-Klasse einer 44-Jährigen, die durch die Wucht des Aufpralls nach links, über einen Straßengraben auf einen parallel verlaufenden Beiweg abgewiesen wurde. Alle Fahrzeuginsassen erlitten nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen. Während die Unfallverursacherin selbständig einen Arzt aufsuchen konnte, mussten die Mercedes-Fahrerin und ihre beiden Mitfahrer im Alter von neun und zehn Jahren vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Beide Autos waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie von Abschleppdiensten geborgen werden mussten. Zur Unterstützung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Feuerwehr mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Die Ortsverbindungsstraße musste bis kurz nach 21 Uhr voll gesperrt werden. (cw) Pfullingen (RT): Von der Sonne geblendet Leicht verletzt wurde eine 26-Jährige, die am Dienstagmorgen mit ihrem Wagen auf der Stuhlsteige in die Leitplanken gekracht ist. Die Frau war gegen acht Uhr mit ihrem Citroen C2 auf der L 382 von Pfullingen in Richtung Genkingen unterwegs, als sie im oberen Teil der Steige von der Sonne geblendet, zunächst zu weit nach rechts kam. Um der drohenden Kollision mit einem Leitpfosten zu entgehen, lenkte sie nach links, wobei sie ihren Wagen so übersteuerte, dass sie die Kontrolle verlor, ins Schleudern kam und in die Leitplanken knallte. Ein Rettungswagen brachte die Fahrerin nachfolgend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Ihr Citroen, an dem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von geschätzten 3.000 Euro entstanden war, musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden an der Leitplanke dürfte noch einmal mit etwa 1.500 Euro zu Buche schlagen. (cw) Pfullingen (RT): Verkehrsbehinderungen nach Tunnelsperrung Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr auf der B 312 ist es nach der Sperrung des Ursulabergtunnels am Dienstagmorgen gekommen. Gegen 4.30 Uhr war ein mit einem Bagger beladener, überbreiter und mehr als 110 Tonnen schwerer Transport auf der Bundesstraße von Reutlingen herkommend in Richtung Lichtenstein unterwegs. Kurz nach dem Passieren des Tunnels kam es zu einem technischen Defekt an der Zugmaschine, wodurch der Transport am Tunnelausgang liegen blieb. Bis eine Ersatz-Zugmaschine vor Ort war und der Transport weiterfahren konnte, musste die Bundesstraße zunächst voll gesperrt werden. Gegen 7.45 Uhr konnte dann zuerst die Strecke in Richtung Reutlingen freigegeben werden. Gegen 9.45 Uhr konnte die defekte Zugmaschine abgeschleppt und der Tunnel wieder vollständig freigeben werden. Bis dahin musste der Verkehr durch die Pfullinger Innenstadt umgeleitet werden, was trotz der Regelung des Verkehrs durch Polizeibeamte an den diversen innerstädtischen Kreuzungen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und langen Staus geführt hat. (cw) Hochdorf (ES): Bei Sturz von Fahrrad schwer verletzt Eine schwere Beinverletzung hat ein Radler beim Sturz von seinem Fahrrad am Montagnachmittag erlitten. Der 58-Jährige befuhr gegen 14.40 Uhr mit einem Trekkingrad einen Feldweg von Hochdorf herkommend in Richtung Roßwälden. In der Nähe eines landwirtschaftlichen Anwesens kam er aufgrund der nassen und verschmutzten Fahrbahn in einer Rechtskurve zu Fall. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. (ms) Esslingen (ES): Zwei Unfälle mit Verletzten Innerhalb einer halben Stunde haben sich am Montagnachmittag zwei Verkehrsunfälle mit Verletzten in der Esslinger Weilstraße ereignet. Eine 20-Jährige musste gegen 16 Uhr mit einem VW Kombi verkehrsbedingt kurz vor der Einmündung in die Brückenstraße anhalten. Eine nachfolgende, 50 Jahre alte Toyota-Fahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Transporter eines Rettungsdienstes auf. In diesem zogen sich zwei der vier beförderten Personen leichte Verletzungen zu. Sie mussten mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 15.000 Euro geschätzt. Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache ereignete sich kurz vor 16.30 Uhr der zweite Unfall. Ein 82-Jähriger war mit einem Mitsubishi von der Eberhard-Bauer-Straße herkommend am Kreisverkehr in die Weilstraße eingefahren. Im Anschluss prallte er gegen einen geparkten Alfa Romeo. Der Senior wurde ebenfalls mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden beläuft sich bei dieser Kollision auf etwa 5.000 Euro. (ms) Leinfelden-Echterdingen (ES): Fahrgast in Bus verletzt (Zeugenaufruf) Ein Fahrgast ist am Montagmorgen in einem Linienbus bei einem Bremsmanöver verletzt worden. Der 40-jährige Lenker des Busses war kurz nach 8.30 Uhr auf der Hauptstraße in Echterdingen unterwegs. Auf Höhe des Gebäudes mit der Hausnummer 61 musste er aufgrund eines Fußgängers, der die Straße ohne auf den Verkehr zu achten überquerte, stark abbremsen. Dadurch stürzte ein in seinem Fahrzeug stehender, 87-jähriger Mann und verletzte sich am Kopf. Er musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Das Polizeirevier Filderstadt bittet unter Telefon 0711/7091-3 um sachdienliche Hinweise, insbesondere zu dem noch unbekannten etwa 20 Jahre alten Fußgänger. (ms) Kirchheim (ES): Pkw-Lenkerin bei Auffahrunfall leicht verletzt Mit leichten Verletzungen musste eine Pkw-Lenkerin nach einem Auffahrunfall am Montagnachmittag in Jesingen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 39-Jährige befuhr gegen 15.50 Uhr mit einem Toyota die Kirchheimer Straße in Richtung Stadtmitte. Auf Höhe einer Apotheke wollte sie nach links abbiegen und verringerte daraufhin ihre Geschwindigkeit. Ein nachfolgender, 33 Jahre alter Lkw-Lenker bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Mercedes-Benz Atego auf den Pkw auf. Dieser wurde im Anschluss mehrere Meter vor dem Laster hergeschoben und war im Anschluss nicht mehr fahrbereit. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen dürfte sich auf über 5.000 Euro belaufen. Der Toyota wurde abgeschleppt. (ms) Tübingen (TÜ): Bierflasche aus dem Fenster geworfen Durch seine sehr langsame Fahrweise ist ein 38-Jähriger am Montagabend, gegen 21 Uhr, auf der Hegelstraße einer Polizeistreife aufgefallen. Als die Beamten den VW Bus kontrollieren wollten, flog plötzlich eine Bierflasche aus dem Beifahrerfenster in den Grünstreifen, weshalb der Wagen unmittelbar darauf gestoppt wurde. Eine nachfolgende Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit des alleine im Fahrzeug befindlichen Fahrers ergab einen vorläufigen Alkoholwert von über 2,5 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Der Führerschein des Mannes wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. Er sieht nun einer entsprechenden Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft entgegen. (cw) Rückfragen bitte an: Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Albstadt

Gemeinde in Zollernalbkreis

  • Einwohner: 44.974
  • Fläche: 134.41 km²
  • Postleitzahl: 72458
  • Kennzeichen: BL
  • Vorwahlen: 07431, 07435, 07432
  • Höhe ü. NN: 731 m
  • Information: Stadtplan Albstadt

Das aktuelle Wetter in Albstadt

Aktuell
10°
Temperatur
10°/12°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Albstadt