Rubrik auswählen
 Allendorf/Rhein-Lahn-Kreis
Zurück

Feuerwehreinsätze in Allendorf/Rhein-Lahn-Kreis

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 3
  • FW Ludwigshafen: Kellerbrand in Hochhaus

    Ludwigshafen (ots) - (SK) Am 23.06.2021 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 03:28 Uhr zu einem Kellerbrand in die Bertolt-Brecht-Straße nach Oggersheim gerufen. Mehrere Anrufer berichteten über eine starke Verrauchung und Personen auf den Balkonen. Erste Erkundungsmaßnahmen ergaben einen Kellerbrand. Durch den Brand kam es über den Aufzugschacht zu einer Verrauchung der angrenzenden Flure. 25 Personen konnten über die Drehleitern und Fluchthauben über den baulichen Rettungsweg gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Davon wurden 11 Personen in angrenzende Krankenhäuser verbracht. Der Brand war um 04:32 Uhr gelöscht. Im Einsatz waren 29 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr mit 8 Fahrzeugen, der Leitende Notarzt, der Organisatorische Leiter, die Schnelleinsatzgruppen Betreuung und Transport, der Rettungsdienst und die Polizei. Die Brandursache wird durch die Kriminalpolizei ermittelt. Während des Einsatzes wurde der Stadtschutz durch die Freiwilligen Feuerwehren Ruchheim, Maudach und Oppau sichergestellt. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell
  • FW Frankenthal: Einsatzreicher Tag der Feuerwehr Frankenthal

    VU BAB 61 AK Frankenthal in Rtg. Koblenz
2 beteiligte Fzge

    Frankenthal (Pfalz) (ots) - Am heutigen Dienstag den 22.06.2021 wurden durch die Feuerwehr Frankenthal bislang 5 Einsätze abgearbeitet. Mit der Alarmierung gegen 06:48 Uhr zu unklarem Brandgeruch in einer Halle Am Kanal startete der heutige Tag. Vor Ort konnte durch die Einsatzkräfte des Löschzuges zwar noch leichter Schmorgeruch in der Halle wahrgenommen werden, jedoch trotz umfangreicher Überprüfungen - u.a. mit Wärmebildkamera der Beleuchtungseinrichtungen, der Lüftungsanlage, sämtlicher Räumlichkeiten und auch des Dachbereiches war es nicht möglich die Ursache abschließend zu klären. Gegen 13:10 Uhr wurde dann ein Verkehrsunfall auf der BAB 61 in Rtg. Koblenz zwischen dem AK Frankenthal und der AS Worms gemeldet. Die Anfahrt durch die größtenteils recht gut gebildete Rettungsgasse wurde jedoch kurz vor der Einsatzstelle durch einen auf der linken Spur fahrenden Sattelzug verzögert. Die beiden Fahrer der zwei beteiligten Unfall-PKW´s waren leicht verletzt und wurden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt, bzw. betreut. Der Brandschutz wurde sichergestellt, die Batterien der Unfallfahrzeuge abgeklemmt und auslaufende Betriebsstoffe abgebunden. Nach Übergabe der Verletzten an den Rettungsdienst wurde die Einsatzstelle an die Autobahnpolizei übergeben. Zu einer Notfalltüröffnung in der Carl-Theodor-Straße in Frankenthal ging es dann gegen 15:25 Uhr zusammen mit der Polizei und dem Rettungsdienst. Hier konnte die Tür nach kurzer Zeit mittels Türöffnungswerkzeug geöffnet und somit Zugang zu der Wohnung geschaffen werden. Gegen 16:46 Uhr erfolgte eine weitere Alarmierung. Im Bereich der Tannenstraße in Frankenthal-Mörsch war ein großer Ast abgebrochen und auf ein Auto gefallen. Diese wurde hierdurch beschädigt. Der Ast wurde entfernt, sowie der Baum auf erkennbar weitere lose Äste überprüft. Der bislang letzte Einsatz des Tages begann gegen kurz nach 18 Uhr mit dem Alarmstichwort Verkehrsunfall. Auf der BAB 6 zwischen dem AK Frankenthal und der AS Grünstadt kam es zu einem Auffahrunfall zwischen zwei PKW´s. Glücklicherweise war niemand eingeklemmt, jedoch wurden alle 6 Fahrzeuginsassen, darunter auch zwei Kinder leicht verletzt. Die Arbeit der Feuerwehr beschränkte sich auf die Sicherstellung des Brandschutzes, das Abbinden der auslaufenden Betriebsstoffe und das Abklemmen der Batterien. Neben der Feuerwehr Frankenthal war ein Großaufgebot des Rettungsdienstes - unter anderem auch der Rettungshubschrauber Christoph 5 sowie ein Kindernotarzt - sowie die Autobahnpolizei Ruchheim im Einsatz. Bei beiden Verkehrsunfällen des Tages werden die Ermittlungen zur Schadenshöhe und Unfallursache durch die Autobahnpolizei geführt. Während der Einsatzmaßnahmen war die jeweilige Autobahn in der betroffenen Fahrtrichtung vorübergehend voll gesperrt. Rückfragen bitte an: Pressemeldungen inkl. ggf. beigefügter Fotos der Feuerwehr Frankenthal sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei Feuerwehr Stadt Frankenthal, Nordring 3, 67227 Frankenthal Redaktion: Gisela Böhmer / Thomas Bader (Pressesprecher) E-Mail: presse@feuerwehr-frankenthal.de Facebook: https://www.facebook.com/FeuerwehrFrankenthal/ Twitter: https://twitter.com/FT_Feuerwehr @FT_Feuerwehr Instagram: https://www.instagram.com/feuerwehrfrankenthal/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Frankenthal, übermittelt durch news aktuell
  • FW Ludwigshafen: Auch am Sonntag mehrere Einsätze in Ludwigshafen

    Ludwigshafen (ots) - (SE) Am Sonntag 13.06.2021 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 11:42 Uhr zu einem Brand nach Ludwigshafen Oggersheim alarmiert. Im Waldstück zwischen Bahnlinie und Ortsteil Notwende/Melm mussten ca. 20 kleinere brennende Flächen abgelöscht werden. Der Einsatz dauerte bis 15:20. Für die Erkundung der Einsatzstelle wurde die Feuerwehr hier durch die DLRG Ortsgruppe Oggersheim mit einer Drohne unterstützt. Neben der Berufsfeuerwehr waren die Einheiten Ruchheim und Oppau der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Um 13:44 Uhr wurden die Taucher der Feuerwehr zur Fernhilfe nach Ellerstadt gerufen. In einem Weiher war ein 200 Liter Stahlfass lokalisiert worden. Das Fass konnte durch die Taucher geborgen werden. Der Verdacht auf Öl oder anderes Gefahrgut bestätigte sich nicht, das Gebinde war leer. Um 16:19 Uhr wurde die Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienstes zu einem medizinischen Notfall nach Oppau gerufen. Bis zum Eintreffen des Rettungswagens und des Notarztes wurde die betroffene Person durch die Feuerwehr erfolgreich reanimiert, dem Rettungsdienst übergeben und anschließend mit der Drehleiter aus dem Gebäude nach unten transportiert. Um 16:50 wurde die Feuerwehr zu einer Wasserrettung auf dem Rhein bei der Parkinsel gerufen. Insgesamt fünf Personen sind in Höhe der Schneckennudelbrücke ins Wasser gesprungen, drei Personen konnten auf Mannheimer Seite, zwei auf Ludwigshafener Seite selbstständig wieder an Land gehen. Neben der Feuerwehr Ludwigshafen war hier auch die Feuerwehr Mannheim, der Rettungsdienst, der Rettungshubschrauber und die Polizei im Einsatz. Weiterhin wurde eine Tierbergung auf der B9 in Richtung Worms durchgeführt. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell
  • FW Ludwigshafen: Clorgasaustritt im Willersinnfreibad, Stadtteil Oppau

    Ludwigshafen (ots) - (UG) Am Samstag, den 12.06.2021 um 19:26 Uhr meldete die Überwachungsanlage des Freibades einen Austritt von Chlorgas. Beim Eintreffen der Feuerwehr bestätigte sich der Austritt. Die Besucher wurden bereits in der Anfangsphase zum Verlassen des Geländes aufgefordert. Die weitere Erkundung ergab eine Undichte der Anlage, die Chlorgasversorgung wurde von den eingesetzten Kräften unter Chemikalienschutzanzug unterbrochen und die Anlage drucklos geschaltet. Austretende Dämpfe wurden mit Wasser niedergeschlagen. Zwei Mitarbeiter des Freibades wurden vorsorglich dem Rettungsdienst vorgestellt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen mit 10 Fahrzeugen und 27 Mann, der Rettungsdienst, der organisatorische Leiter Rettungsdienst, der leitende Notarzt und die Polizei. Zeitgleich zum Chlorgasaustritt wurde die Feuerwehr zur Befreiung zweier Personen aus einem Aufzug in den Neustadter Ring, im Stadtteil Maudach alarmiert. Die Personen konnten unverletzt befreit werden. Während der Einsatzabwicklungen unterstützten die Freiwilligen Feuerwehren der Einheiten Ruchheim und Oppau. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell
  • FW Ludwigshafen: Mehrere Einsätze in Ludwigshafen

    Ludwigshafen (ots) - (UG), Am Samstag 12.06.2021 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 13:36 Uhr zu einem Wohnungsbrand nach Ludwigshafen Oggersheim in die Mörikestraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war im 7. Obergeschoß eines Hochauses ein Brandgeruch feststellbar. Vor Ort stellte sich heraus, das der Wohnungsbesitzer das angebranntes Essen selbstständig gelöscht hatte. Durch die Inhalation der Brandgase wurden beide Bewohner dem Rettungsdienst zur Kontrolle vorgestellt. Um 14:12 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in die Heinigstraße alarmiert. Beim Eintreffen stellte die Feuerwehr einen Schmorbrand in einem Lüftungsschacht fest, das Feuer wurde gelöscht und der Schacht belüftet. Um 15:11 Uhr wurde ein Gasgeruch in der Schlesierstraße gemeldet. Die dortige Gastherme wurde außer Betrieb gesetzt, die Wohnung wurde belüftet. Zwischenzeitlich wurden zwei Tierrettungen durchgeführt, ein Mauersegler und eine Katze wurden ins Tierheim bzw.zum Tierarzt gebracht. Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen, die Freiwillige Feuerwehr Einheit Stadtmitte, der Rettungsdienst und die Polizei. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell
  • FW Ludwigshafen: Gebäudebrand, Schulstraße Ludwigshafen

    Ludwigshafen (ots) - FB, Am Samstag 12.06.2021 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 02:58 Uhr zu einem Gebäudebrand nach Ludwigshafen Mitte in die Schulstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das 6. Obergeschoß eines siebenstöckigen Wohnhauses komplett mit Brandgasen beaufschlagt. Im Verlauf der Erkundung wurde ein Wohnungsvollbrand lokalisiert. Die Bewohner konnten überwiegend noch selbständig das Gebäude verlassen. Ein Bewohner wurde zunächst gesichert und dann durch die Feuerwehr über bauliche Rettungswege gerettet. Vier Personen wurden wegen Verdacht auf Rauchgasinhalation dem Rettungsdienst übergeben und in umliegende Krankenhäuser transportiert. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden, umfangreiche Entrauchungsmaßnahmen waren erforderlich. Mit Unterstützung des THW konnte die Brandwohnung vom Brandschutt befreit werden. Die Bewohner der betroffenen Brandwohnung konnten bei Verwandten unterkommen. Für die gesamte Einsatzdauer wurde der Stadtschutz durch die Freiwilligen Feuerwehren Einheit Oppau und Stadtmitte gewährleistet. Im Einsatz waren 31 Einsatzkräfte der Feuerwehr Ludwigshafen mit 10 Fahrzeugen, 16 Einsatzkräften des Rettungsdienstes mit 8 Fahrzeugen, der Leitende Notarzt, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, das THW mit Kranwagen, sowie die Polizei mit mehreren Streifenfahrzeugen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell
  • FW Ludwigshafen: Vorabmeldung Gebäudebrand, Schulstraße Ludwigshafen

    Ludwigshafen (ots) - Am Samstag 12.06.2021 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 02:58 Uhr zu einem Gebäudebrand nach Ludwigshafen Mitte in die Schulstraße alarmiert. Es handelt sich um einen Geschossbrand im 6OG, der Einsatz dauert noch an. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell
  • FW Frankenthal: Verkehrsunfall mit glimpflichem Ausgang

    VU BAB 6

    Grünstadt (BAB 6) (ots) - Glücklicherweise nur schwerverletzt wurde ein PKW-Fahrer am gestrigen Freitag gegen 17:50 Uhr bei einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 6 in Fahrtrichtung Kaiserslautern im Abfahrtsbereich Grünstadt. Die Feuerwehr Frankenthal war gegen 17:50 Uhr auf die Autobahn zu einem Verkehrsunfall mit überschlagenem PKW und weiterer Lage unklar alarmiert worden. Bei Eintreffen des ersten Fahrzeugs hatte sich der Fahrer der verunfallten PKW bereits selbst aus dem Fahrzeug befreit und wurde von Polizei und Rettungsdienst versorgt. Der PKW war von der Straße abgekommen, hatte sich offensichtlich mehrfach und war dann vollständig in einer Grünfläche mit dichtem Gebüsch auf dem Dach liegend gelandet - von außen nicht mehr erkennbar. Wäre der Unfall bei Dunkelheit und ohne Unfallzeugen geschehen, so wäre vermutlich mit einem schlimmeren Ausgang zu rechnen gewesen. Durch die Feuerwehr wurde der Brandschutz sichergestellt, das Gestrüpp und das Fahrzeug nach möglichen weiteren Insassen abgesucht und auf auslaufende Betriebsstoffe überprüft. Die Batterie des Fahrzeugs konnte erst nach der Bergung durch ein Abschleppunternehmen abgeklemmt werden. Die Einsatzstelle wurde an die Autobahnpolizei Ruchheim übergeben, welche auch die Ermittlungen zur Unfallursache und Schadenshöhe aufgenommen hat. Die Feuerwehr Frankenthal war mit 21 Kräften und 5 Fahrzeugen vor Ort im Einsatz, ebenso der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug und dem Rettungshubschrauber Christoph 5. Rückfragen bitte an: Pressemeldungen inkl. ggf. beigefügter Fotos der Feuerwehr Frankenthal sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei Feuerwehr Stadt Frankenthal, Nordring 3, 67227 Frankenthal Redaktion: Gisela Böhmer / Thomas Bader (Pressesprecher) E-Mail: presse@feuerwehr-frankenthal.de Facebook: https://www.facebook.com/FeuerwehrFrankenthal/ Twitter: https://twitter.com/FT_Feuerwehr @FT_Feuerwehr Instagram: https://www.instagram.com/feuerwehrfrankenthal/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Frankenthal, übermittelt durch news aktuell
  • FW Ludwigshafen: Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag in Ludwigshafen-Rheingönheim

    Ludwigshafen (ots) - (JH) Am 04.06.2021 um 15:12 Uhr wurde die Feuerwehr Ludwigshafen zu einem Dachstuhlbrand in die Gertrud-Bäumer-Straße nach Ludwigshafen-Rheingönheim gerufen. Beim Eintreffen fand die Feuerwehr einen beginnenden Dachstuhlbrand mit starker Verrauchung und Flammenschlag nach vorherigem Blitzeinschlag vor. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr mit einem Strahlrohr über die Drehleiter und parallelem Innenangriff konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und die Ausbreitung verhindert werden. Das Dachgeschoss wurde maschinell entraucht und kleinere Glutnester abgelöscht. Aufgrund des drohenden Regens wurde die schadhafte Dachfläche notdürftig abgedichtet. Das Gebäude ist weiterhin bewohnbar. Bei diesem Einsatz wurden keine Personen verletzt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen mit 28 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug, die Polizei und die Technischen Werke Ludwigshafen. Für die Einsatzdauer der Berufsfeuerwehr wurde die Freiwillige Feuerwehr Ludwigshafen Stadtmitte zur Sicherstellung des Brandschutzes im Stadtgebiet alarmiert. Während dieser Bereitschaftszeit rückte ein Hilfeleistungslöschfahrzeug zur Notbefreiung einer Person in einem steckengebliebenem Aufzug im Stadtteil Süd aus. Die Person konnte befreit werden und war unverletzt. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell
  • FW Ludwigshafen: Ölfilm in einem Ludwigshafener Hafen

    Ludwigshafen (ots) - (UG)Am Freitag den 28.05.2021 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 18:11 Uhr über eine Gewässerverunreinigung im Kaiserwörthhafen informiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde ein sichtbarer Ölfilm zwischen einem Frachtschiff und der Kaimauer festgestellt. Die Herkunft konnte den Verladearbeiten mit Recyclingmetallen zugeordnet werden. Der betroffene Bereich wurde durch Ölsperren gesichert und das ausgetretene Öl durch Absorber aufgenommen. Im Einsatz waren 13 Einsatzkräfte der Feuerwehr Ludwigshafen mit 4 Fahrzeugen und einem Mehrzweckboot, die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte, der Rettungsdienst und die Polizei. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell
  • FW Ludwigshafen: Kellerbrand in Ludwigshafen-Oggersheim

    Ludwigshafen (ots) - (SK) Am 27.05.2021 um 11:15 Uhr wurde die Feuerwehr Ludwigshafen zu einem Kellerbrand in die Lore-Dauer-Straße gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte eine starke Verrauchung aus dem Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses festgestellt werden. Erste Erkundungsmaßnahmen ergaben, dass sich im 1.Obergeschoss eine Person im sicheren Bereich befand. Eine weitere Person aus dem Erdgeschoss wurde mit leichter Rauchgas-Intoxikation dem Rettungsdienst übergeben und in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Im Kellerbereich brannte eine Waschmaschine, welche innerhalb kurzer Zeit gelöscht werden konnte. Das Treppenhaus und die Wohnung im Erdgeschoss wurden mittels maschinellen Lüftern entraucht. Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen mit 19 Mann und 5 Fahrzeugen, der Rettungsdienst und die Polizei. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell
  • FW Frankenthal: Strohhutfest TO GO des Fördervereins St. Florian der Feuerwehr Frankenthal

    Strohhutfest TOGO Erwachsenenpaket

    Frankenthal (Pfalz) (ots) - Leider fällt unser geliebtes Strohhutfest aufgrund der Corona-Situation nun auch im zweiten Jahr aus. Es wird auch 2021 keine gemütlichen Stunden bei Musik, netten Gesprächen und gemütlichem Beisammensein in der Frankenthaler Erkenbert-Ruine geben können. Auch wenn wir das tatsächliche Strohhutfestfeeling niemals ersetzen können, so möchten wir als Förderverein St. Florian der Feuerwehr Frankenthal versuchen, ein wenig Strohhutfestatmosphäre jeweils mit einem TO GO Paket für Groß und Klein zu Euch nach Hause zu bringen. Dazu haben wir Original Pfälzer Dubbegläser in den Größen 0,25l und 0,5l mit unserem neuen Feuerwehrlogo bedrucken lassen und ergänzen diese mit flüssigen Gaumenfreuden. Die Tüten für die Strohhutfest TO GO Pakete der Feuerwehr wurden durch viele Frankenthaler Kitas in liebevoller Handarbeit gestaltet. Für Erwachsene gibt es ein bedrucktes Dubbeglas 0,5l sowie jeweils eine gute Flasche 2020er Pfälzer Riesling halbtrocken vom Weingut Messer-Kalsch aus Herxheim am Berg und Mineralwasser zum Gesamtpreis von 12 Euro. Für die Kinder gibt es ein bedrucktes Dubbeglas 0,25l mit jeweils einer Flasche Original Pfälzer Traubensaft (Weingut Raßkopf-Hofmann, Bad Dürkheim) und Mineralwasser zum Gesamtpreis von 8 Euro. Für die Kids gibt es ergänzend dazu für eine echtes Feuerwehrgefühl beim noch Kinderhelme im Frankenthaler Design zum Einzelpreis von 8 Euro. Wir bitte darum das Geld passend mitzubringen. Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei die Kitas der Stadt Frankenthal Fontanesistraße, Haydnstraße, Am Strandbad, Nachtweideweg, Sapperstraße, Wilhelm-Hauff-Straße, Jakobsplatz, Odenwaldstraße, Carl-Spitzweg-Straße, Gotthilf-Salzmann-Straße, Haus des Kindes, Hans-Holbein-Straße, Krippe Mahlastraße und Kita Mahlastraße, welche sich angeboten haben, ihre Frankenthaler Feuerwehr durch das individuelle Gestalten der 1.000 Tüten zu unterstützen. Die Auflage der TO GO Pakete liegt jeweils bei 500 Stück. Verkauft werden die Pakete am Freitag, 04.06. und Samstag 05.06., jeweils von 9-15 Uhr im Außenbereich der Frankenthaler Hauptfeuerwache. Die Zufahrt, bzw. der Zugang erfolgt ausschließlich über das Tor in der Virchowstraße. Dort ist eine entsprechende Eingangs- / Ausgangsregelung als "Einbahnstraßensystem" ausgeschildert. Es besteht zudem eine Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mundschutzes während des eigentlichen Abholvorgangs. Wir hoffen, dass die Strohhutfest TO GO Aktion einzigartig, aber auch einmalig wird und wir uns im nächsten Jahr in der Erkenbert-Ruine wiedersehen können - bei Livemusik und echter Strohhutfestatmosphäre. Rückfragen bitte an: Pressemeldungen inkl. ggf. beigefügter Fotos der Feuerwehr Frankenthal sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei Förderverein St. Florian der Feuerwehr Stadt Frankenthal, Nordring 3, 67227 Frankenthal Redaktion: Gisela Böhmer / Thomas Bader (Pressesprecher) E-Mail: presse@feuerwehr-frankenthal.de Facebook: https://www.facebook.com/FeuerwehrFrankenthal/ Twitter: https://twitter.com/FT_Feuerwehr @FT_Feuerwehr Instagram: https://www.instagram.com/feuerwehrfrankenthal/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Frankenthal, übermittelt durch news aktuell
  • FW Frankenthal: Glimpflicher Ausgang bei Müllfahrzeugbrand

    Brand Müllfahrzeug

    Frankenthal (Pfalz) (ots) - Gegen 08:30 Uhr heute Morgen wurde die Feuerwehr Frankenthal mit dem Stichwort "Fahrzeugbrand groß" in den Petersauer Weg in Frankenthal-Mörsch alarmiert. Dort würde laut Leitstelle ein mit Papier beladenes Müllfahrzeug brennen. Bei Eintreffen der Feuerwehr vor Ort hatte die Besatzung des Müllfahrzeugs geistesgegenwärtig dieses bereits über die Heckklappe entleert, so dass der Brand nicht auf das Fahrzeug übergreifen konnte. Zuvor hatten diese in Mörsch Rauch aus dem Müllraum des Fahrzeugs bemerkt und einen Parkplatz angefahren. Die dort abgeladenen rund 6 to Papier wurden mit mehreren Rohren unter schwerem Atemschutz gelöscht, wobei dieser entsprechend auseinandergezogen werden musste, um an die letzten Glutnester zu kommen. Hierbei kam auch ein hinzugezogener Radlader des Abfallbetriebs zum Einsatz. Die Einsatzstelle wurde am Ende der Löschmaßnahmen vor Ort an einen Verantwortlichen des Abfallbetriebs und an die Polizei Frankenthal übergeben, welche wiederum auch die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe aufgenommen hat. Die Feuerwehr Frankenthal war mit 14 Kräften und 3 Fahrzeugen vor Ort im Einsatz. Rückfragen bitte an: Pressemeldungen inkl. ggf. beigefügter Fotos der Feuerwehr Frankenthal sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei Feuerwehr Stadt Frankenthal, Nordring 3, 67227 Frankenthal Redaktion: Gisela Böhmer / Thomas Bader (Pressesprecher) E-Mail: presse@feuerwehr-frankenthal.de Facebook: https://www.facebook.com/FeuerwehrFrankenthal/ Twitter: https://twitter.com/FT_Feuerwehr @FT_Feuerwehr Instagram: https://www.instagram.com/feuerwehrfrankenthal/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Frankenthal, übermittelt durch news aktuell
  • FW Frankenthal: Ereignisreiche Nacht mit 4 Brandeinsätzen

    Brand Fahrzeuge

    Frankenthal (pfalz) (ots) - Keine Verletzten sind bei den 4 nächtlichen Einsätzen im Stadtgebiet Frankenthal in den frühen Morgenstunden des 23.05.2021 zu beklagen. Begonnen hat die einsatzreiche Nacht gegen 03:43 Uhr, als die Feuerwehr Frankenthal zu einem brennenden Sonnenschirm vor einem Bistro in der Speyerer Straße alarmiert wurde. Bei Eintreffen des ersten Fahrzeugs war der Brand bereits durch die Polizei soweit eingedämmt worden, dass lediglich Nachlöscharbeiten durchgeführt werden mussten. Gegen 04:10 Uhr kam dann die Meldung über einen unklaren Brand im Bereich der Sterngasse, parallel dazu wurde ein Feuer im Bereich eines Biergartens in der Karolinenstraße gemeldet. In dem Biergarten konnten die Einsatzkräfte brennende Stühle vorfinden, wobei sich der Brand bereits in und unter die Terrassendielen ausgebreitet hatte, so dass der Boden teilweise mittels Multicut-Säge geöffnet werden musste um die letzten Glutnester ablöschen zu können. In der Sterngasse wiederum brannte Inventar in einer offenen Garage. Glücklicherweise konnte der Besitzer noch sein dort abgestelltes Fahrzeug lediglich mit Hitzeschäden im Frontbereich in Sicherheit bringen. Der Brand wurde schnell gelöscht. Eine Kontrolle der darüberliegenden Wohnungen auf Grund der starken Rauchentwicklung ergab keine Beaufschlagung von Rauch und Ruß. Gegen 05:43 Uhr ging die Meldung über einen Brand von mehreren Fahrzeugen auf einem städtischen Gelände in der Ackerstraße / Erzberger Straße ein. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung sichtbar. Auf dem Gelände konnten zwei in Vollbrand stehende Fahrzeuge festgestellt werden, welche mit zwei Rohren unter schwerem Atemschutz zügig gelöscht wurden. Ein drittens Fahrzeug wurde durch die starke Hitzentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Das Übergreifen auf eine direkt angrenzende Fahrzeughalle, eine Garage und einen Bagger konnte verhindert werden. Die Einsatzstelle wurde nach Abschluss der Maßnahmen der Feuerwehr an einen verständigten Verantwortlichen vor Ort übergeben. Die Ermittlungen zur Brandursache und der Schadenshöhe an den verschiedenen Einsatzstellen hat die Polizei Frankenthal aufgenommen. Die Feuerwehr Frankenthal war in der Nacht mit insgesamt 32 Kräften und 7 Fahrzeugen im Einsatz, ebenso der Rettungsdienst sowie die Polizeiinspektion Frankenthal. Rückfragen bitte an: Pressemeldungen inkl. ggf. beigefügter Fotos der Feuerwehr Frankenthal sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei Feuerwehr Stadt Frankenthal, Nordring 3, 67227 Frankenthal Redaktion: Gisela Böhmer / Thomas Bader (Pressesprecher) E-Mail: presse@feuerwehr-frankenthal.de Facebook: https://www.facebook.com/FeuerwehrFrankenthal/ Twitter: https://twitter.com/FT_Feuerwehr @FT_Feuerwehr Instagram: https://www.instagram.com/feuerwehrfrankenthal/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Frankenthal, übermittelt durch news aktuell
  • FW Ludwigshafen: Mehrere Paralleleinsätze hielt die Feuerwehr Ludwigshafen in Atem

    Ludwigshafen (ots) - (SK) Am 22.05.2021 um 16:14 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in die Luitpoldstraße im Stadtteil Friesenheim alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte eine starke Rauchentwicklung aus dem 2. OG des dreigeschossigen Wohnhauses festgestellt werden. Nach erster Erkundung konnte festgestellt werden, dass der Brand auf den Balkon begrenzt war. Durch die enorme Hitzeentwicklung kam es zum Zerbersten der Balkontür und des Küchenfensters. Dadurch kam es zu einer Verrauchung in der Wohnung. Eine darüber liegende Wohnung wurde ebenfalls verraucht und musste maschinell belüftet werden. Der Brand konnte schnell gelöscht und somit eine Brandausbreitung auf die Wohnung verhindert werden. Zwei Wohnungen sind zur Zeit nicht mehr bewohnbar, die Mieter kommen bei Verwandten unter. Vorsorglich wurden sechs Personen dem Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz waren Polizei, Rettungsdienst, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Leitender Notarzt sowie die Feuerwehr mit 35 Mann und 8 Fahrzeugen. Um 16:34 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Rauchwarnmelder in der Stifterstraße alarmiert. Dabei handelte es sich um angebranntes Essen. Die Wohnung wurde natürlich belüftet. Um 16:44 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brandmeldealarm in der Kindertagesstätte in der Georg-Herwegh-Straße gerufen. Dort kam es aufgrund eines Stromausfalles im Gebäude zur Auslösung des Melderalarmes. Um 17:06 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Notfall Türöffnen in die Arnim Straße gerufen. Dort machte ein Anwohner mit Hilferufen aus seiner Wohnung auf sich aufmerksam. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte der Anwohner jedoch selbstständig die Wohnungstür öffnen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell
  • FW Ludwigshafen: Gebäudebrand Saumgartenweg, Ludwigshafen Stadtteil Oggersheim

    Ludwigshafen (ots) - FB. Freitag den 21.05.2021 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 11:58 Uhr zu einem Gebäudebrand in den Saumgartenweg, Stadtteil Oggersheim, alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war eine Rauchentwicklung im Dachbereich des eingeschossigen Wohnhauses sichtbar. In der Erkundungsphase wurde ein Zimmerbrand im oberen Stockwerk lokalisiert. Der Brand wurde rasch unter Kontrolle gebracht, Entrauchungs- und Nachlöscharbeiten waren notwendig. Es kamen keine Personen zu Schaden. Fast Zeitgleich kam es zu einer Brandalarmierung über eine automatische Brandmeldeanlage in einem Baumarkt. Die eintreffenden Einsatzkräfte konnten schnell den Auslösegrund erkunden, Staub hatte bei Bauarbeiten den Melder ausgelöst. Im Einsatz waren 29 Einsatzkräfte der Feuerwehr Ludwigshafen mit 7 Fahrzeugen, der Rettungsdienst und die Polizei. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell
  • FW Ludwigshafen: Küchenbrand, Ludwigshafen Benckisertraße

    Ludwigshafen (ots) - (UG) Am Montag, den 10.05.2021 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 11:21 Uhr zu einem Küchenbrand nach Ludwigshafen Mitte in die Benckiserstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war eine starke Rauchentwicklung aus dem Dachgeschoß eines 4 geschossigen Wohnhauses sichtbar. Der Brandherd wurde in der Küche einer Wohnung in der 4. Etage lokalisiert und von der Feuerwehr in kurzer Zeit gelöscht. Die Nachlöscharbeiten waren durch verschieden Glutnester im Dachstuhl sehr zeitintensiv. Aus Sicherheitsgründen wurden die Wohnungen und angrenzende Räumlichkeiten maschinell belüftet. Die Familie wurde in einer Ausweichunterkunft untergebracht, da die Brandwohnung durch das Feuer und den Brandrauch nicht mehr bewohnbar ist. Es gab keine verletzten Personen. Die Polizei ermittelt die Brandursache. Im Einsatz waren 28 Einsatzkräfte der Feuerwehr Ludwigshafen mit 7 Fahrzeugen, der Rettungsdienst und die Polizei. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell
  • FW Frankenthal: Verkehrsunfall Bundesstraße 9

    Symbolbild VU

    Frankenthal (Pfalz) (ots) - Am heutigen internationalen Tag der Feuerwehr (04.05.2021) wurde die Feuerwehr Frankenthal gegen 17:31 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 9 zwischen Frankenthal-Studernheim und Frankenthal alarmiert. Lt. Erstmeldung seien mehrere Fahrzeuge beteiligt, u.a. wäre ein PKW unter einem Pritschen-LKW eingeklemmt. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte konnte im Rahmen der Erkundung festgestellt werden, dass glücklicherweise niemand in seinem Fahrzeug eingeklemmt war und es sich lediglich um einen Kleintransporter mit Pritsche handelte, auf den zwei weitere PKW´s aufgefahren waren. Die Beifahrerin aus einem der Unfallfahrzeuge wurde durch den Rettungsdienst behandelt, alle andere Beteiligten lediglich durch den Rettungsdienst untersucht. Durch die Feuerwehr wurde der Brandschutz sichergestellt, die auslaufenden Betriebsstoffe abgestreut und die Batterien der Unfallfahrzeuge abgeklemmt. Danach wurde die Einsatzstelle an die Polizeiinspektion Frankenthal übergeben. Im Einsatz waren seitens der Feuerwehr insgesamt 6 Fahrzeuge und 23 Einsatzkräfte, sowie die Polizeiinspektion Frankenthal mit mehreren Streifenwagen und der Rettungsdienst mit dem Rettungshubschrauber Christoph 5 und mehreren Rettungswagen. Die Ermittlungen zur Unfallursache und Schadenshöhe werden durch die Polizeiinspektion Frankenthal geführt. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Stadt Frankenthal, Nordring 3, 67227 Frankenthal Redaktion: Gisela Böhmer / Thomas Bader (Pressesprecher) E-Mail: presse@feuerwehr-frankenthal.de Facebook: https://www.facebook.com/FeuerwehrFrankenthal/ Twitter: https://twitter.com/FT_Feuerwehr @FT_Feuerwehr Instagram: https://www.instagram.com/feuerwehrfrankenthal/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Frankenthal, übermittelt durch news aktuell
  • FW Frankenthal: Brand von zwei PKW´s

    Löscharbeiten PKW-Brand Feuerwehr Frankenthal

    Frankenthal (Pfalz) (ots) - In der heutigen Nacht (01.05.2021) wurde die Feuerwehr Frankenthal gegen 03:40 Uhr in die Viernheimer Straße in Frankenthal zu mehreren brennenden PKW´s alarmiert, wobei der Brand bereits lt. Leitstelle auf benachbarte Garagen und die angrenzende Vegetation überzugreifen drohte. Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeugs standen zwei Fahrzeuge bereits im vorderen Bereich in Vollbrand. Zwei Trupps unter Atemschutz löschten mit je einem C-Rohr den Brand. Die beiden neben den brennenden Fahrzeugen geparkten Autos wurden durch den Eigentümer entfernt. Beide sind durch die Hitzestrahlung und den Rauch leicht beschädigt worden. Eine Brandausbreitung auf die benachbarten Garagen und die angrenzende Vegetation konnte durch eine schnelle Brandeindämmung verhindert werden. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten musste bei einem der Fahrzeuge der Kofferraum mittels Spreizer geöffnet werden um die dortige Batterie abklemmen zu können. Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden abgebunden und die anschließende Reinigung des betroffenen Bereichs durch eine Fachfirma übernommen. Die Feuerwehr Frankenthal war 6 Fahrzeugen und 27 Kräften im Einsatz, ebenso der Rettungsdienst zur Absicherung der Einsatzkräfte. Die Polizeiinspektion Frankenthal und der Kriminaldauerdienst des PP Rheinpfalz haben die Ermittlungen zur Brandursache und der Schadenshöhe aufgenommen. Rückfragen bitte an: Pressemeldungen inkl. ggf. beigefügter Fotos der Feuerwehr Frankenthal sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei Feuerwehr Stadt Frankenthal, Nordring 3, 67227 Frankenthal Redaktion: Gisela Böhmer / Thomas Bader (Pressesprecher) E-Mail: presse@feuerwehr-frankenthal.de Facebook: https://www.facebook.com/FeuerwehrFrankenthal/ Twitter: https://twitter.com/FT_Feuerwehr @FT_Feuerwehr Instagram: https://www.instagram.com/feuerwehrfrankenthal/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Frankenthal, übermittelt durch news aktuell
  • FW Ludwigshafen: Zimmerbrand, Bliesstraße

    Ludwigshafen (ots) - FB, Am Donnerstag 29.04.2021 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 01:38 Uhr zu einem Zimmerbrand nach Ludwigshafen Stadtteil West in die Bliesstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war die Wohnung eines 4 geschossigen Wohnhauses bereits geräumt. Der Brandherd wurde in einem Kinderzimmer einer Wohnung in der 3. Etage lokalisiert und von der Feuerwehr in kurzer Zeit gelöscht. Aus Sicherheitsgründen wurden die komplette Wohnung maschinell belüftet. Es wurden keine Personen verletzt. Im Einsatz waren 18 Einsatzkräfte der Feuerwehr Ludwigshafen mit 5 Fahrzeugen, der Rettungsdienst und die Polizei. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ludwigshafen Telefon: +49 621-658 295 299 E-Mail: presse.feuerwehr@ludwigshafen.de www.feuerwehr-lu.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell
Seite 1 von 3
vor

Allendorf

Gemeinde in Rhein-Lahn-Kreis

  • Einwohner: 656
  • Fläche: 3.03 km²
  • Postleitzahl: 56370
  • Kennzeichen: EMS
  • Vorwahlen: 06486
  • Höhe ü. NN: 325 m
  • Information: Stadtplan Allendorf

Das aktuelle Wetter in Allendorf/Rhein-Lahn-Kreis

Aktuell
18°
Temperatur
13°/21°
Regenwahrsch.
50%

Weitere beliebte Themen in Allendorf/Rhein-Lahn-Kreis