Rubrik auswählen
 Alpirsbach

Polizeimeldungen aus Alpirsbach

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Baden-Württemberg
Seite 1 von 10
  • Rems-Murr-Kreis: Kleintransporter mit Anhänger umgekippt

    Aalen (ots) - Gem. Fellbach, B 14 - Kleintransporter mit Anhänger umgekippt Am Sonntag gegen 20:15 Uhr befuhr ein 52-Jähriger mit einem ausländischen Kleintransporter Ford die B 14 von Stuttgart in Richtung Backnang. Er hatte einen PKW-Anhänger, auf dem sich ein PKW Renault befand, angehängt. Kurz vor der Anschlussstelle Waiblingen-Süd geriet der Anhänger ins Schlingern und schaukelte sich derart auf, dass der 52-Jährige die Kontrolle über das Gespann verlor. Der Kleintransporter schleuderte nach rechts von der Fahrbahn und überschlug sich zwei Mal, bevor er an der Böschung auf der Seite liegen blieb. Auch der Anhänger kippte um und blieb auf dem Standstreifen liegen. Neben dem 52-jährigen Fahrer befanden sich vier weitere Männer in dem Kleintransporter. Alle fünf Insassen erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Da der 52-Jährige für dieses Gespann nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war, musste er eine Sicherheitsleistung bezahlen. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen der B 14 gesperrt werden. Diese Sperrung konnte um 23:45 Uhr aufgehoben werden. Während der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung passierten zahlreiche Verkehrsteilnehmer die mit mehreren Streifenwagen, blinkenden Warnbaken und Pylonen abgesicherte Unfallstelle nicht mit einer gebotenen Geschwindigkeitsreduzierung. Zwei PKW und ein Kleintransporter beschädigten bei drei Folgeunfällen mehrere Warnbaken und Pylonen. In einem Fall entfernte sich der Autofahrer unerlaubt von der Unfallstelle, konnte jedoch kurze Zeit später ermittelt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Heidelberg-Altstadt: PKW fährt auf geparktes Fahrzeug und schiebt weitere Fahrzeuge aufeinander, Pressemeldung Nummer 1

    Heidelberg-Altstadt (ots) - Das Polizeirevier Heidelberg-Mitte ist derzeit mit der Aufnahme eines Unfalls in der Friedrich-Ebert-Anlage beschäftigt. Gegen 01:08 Uhr verlor ein Fahrzeugführer aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit hoher Geschwindigkeit mit einem am rechten Fahrbahnrand abgestellten Wagen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden drei weitere abgestellte Fahrzeuge aufeinander geschoben. Das Revier Heidelberg-Mitte ist mit zwei Streifenwagen vor Ort und hat die Unfallaufnahme übernommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Maik Domberg Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Sinsheim-Dühren/Rhein-Neckar-Kreis - Die vermisste Person ist soeben wieder nach Hause zurückgekehrt. Die Suchmaßnahmen konnten abgebrochen werden. Pressemitteilung Nr. 2

    Sinsheim-Dühren (ots) - Die vermisste Person ist soeben wieder nach Hause zurückgekehrt. Die Suchmaßnahmen konnten abgebrochen werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim PvD Adrian Rehberger Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Sinsheim-Dühren/Rhein-Neckar-Kreis - Suche nach vermisster Person mit Hubschrauber, Suchhunden und starken Polizeikräften

    Sinsheim-Dühren (ots) - Derzeit sucht die Polizei im Bereich Dühren nach einer vermissten Person und setzt hierbei unter anderem auch einen Polizeihubschrauber ein. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim PvD Adrian Rehberger Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Korrektur zur Meldung: Schwieberdingen: Unfall mit drei verletzten Personen

    Ludwigsburg (ots) - Im Nachgang zur Unfallaufnahme konnte in Erfahrung gebracht werden, dass auch die beiden Insassen im Fiat nach kurzer ärztlicher Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden konnten. Somit hatte der Verkehrsunfall glücklicherweise nur drei Leichtverletzte zur Folge. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • PP Ravensburg: Brand in Übergangswohnheim

    Ravensburg / Oberzell (ots) - Etwa gegen 02.00 Uhr am frühen Samstagmorgen wurde dem Führungs- und Lagezentrum der Polizei ein Brand im Übergangswohnheim in der Albersfelder Straße in Ravensburg-Oberzell gemeldet. Am Ereignisort konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten einen Vollbrand eines Wohngebäudes, bestehend aus 6 Containern festgestellt werden. Im Gebäude hielt sich zur Tatzeit nur ein Bewohner auf, der unverletzt blieb. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei von einem technischen Defekt aus. Der Sachschaden wird auf ca. 30.000.- Euro geschätzt. Die freiwillige Feuerwehr Ravensburg war mit den Abteilungen Stadt, Oberzell und Taldorf mit insgesamt 54 Mann im Einsatz. Durch die Ortsvorsteherin wurde eine Folgeunterbringung der Bewohner organisiert. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Michael Landthaler Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • Mannheim/Heidelberg -Telefonzentrale des PP Mannheim wieder in Betrieb

    Mannheim/Heidelberg (ots) - Die Störung der Telefonanlage beim Polizeipräsidium Mannheim ist zwischenzeitlich behoben. Alle Dienststellen sind wieder unter den gewohnten Rufnummern erreichbar. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim PvD Harald Fahldiek Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Schwieberdingen: Unfall mit drei verletzten Personen

    Ludwigsburg (ots) - An der Schwieberdinger Weinstraßenkreuzung (L1140/L1141) ereignete sich am Sonntag gegen 13:25 Uhr ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Der 43-jährige Fahrer eines Pkw VW fuhr auf der L1141, von der B10 aus Richtung Münchingen kommend, an die Kreuzung heran und hielt zunächst an der Lichtzeichenanlage an. Laut Zeugen fuhr er dann trotz Rotlicht los und kollidierte mit dem von rechts aus Richtung Möglingen kommenden Pkw Fiat eines 55-Jährigen. Durch den Aufprall wurde der 43-jährige Unfallverursacher leicht verletzt. Die beiden 55- und 53-jährigen Insassen des Pkw Fiat erlitten schwere Verletzungen. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Rettungsdienst war mit einem Notarzt und drei Rettungswagen im Einsatz. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe war die Feuerwehr Schwieberdingen mit einem Fahrzeug und zehn Einsatzkräften vor Ort. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 20.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Waibstadt / Rhein-Neckar-Kreis / Hinweis auf abgestürztes Kleinflugzeug / Suche wurde beendet / Pressemeldung Nr. 2

    Waibstadt (ots) - Mittlerweile wurde in Erfahrung gebracht, dass es sich bei dem angeblich abgestürzten Flugzeug um ein Modellflugzeug handelte, dass vom Modellflugplatz Sinheim gestartet und auch zwischenzeitlich dort wieder angekommen ist. Die Suche konnte daraufhin eingestellt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim PvD Harald Fahldiek Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Renitenter Ladendieb festgenommen

    Stuttgart-Mitte (ots) - Polizeibeamte haben am Samstag (31.07.2021) einen 24-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Sportgeschäft an der Kronenstraße Bekleidung gestohlen zu haben. Ein Detektiv beobachtete den Tatverdächtigen, wie er gegen 14.15 Uhr zunächst mit mehreren Bekleidungsstücken in eine Umkleidekabine ging und kurze Zeit später mit deutlich weniger Ware wieder herauskam. Auf diesen Umstand angesprochen und nach der Bitte, den Inhalt seines Rucksacks zu zeigen, kam es zu einem Gerangel zwischen den beiden. Der 24-Jährige, der weiterhin flüchten wollte und sich fortgesetzt wehrte, konnte letztendlich mit Hilfe eines weiteren Mitarbeiters und einer Passantin bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Der 39-jährige Ladendetektiv zog sich bei der Rangelei leichte Verletzungen zu. Im Rucksack des Mannes befand sich gestohlene Sportbekleidung im Wert von zirka 50 Euro. Der gambische Staatsangehörige wurde im Laufe des Sonntags (01.08.2021) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 01.08.2021 mit einem Bericht aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Billigheim: Opel Corsa beim Ausparken beschädigt Am Mittwoch, den 28.07.2021, gegen 10.50 Uhr, wurde in Billigheim-Sulzbach, Unterer Frohnengrund 5, auf dem Parkplatz des Netto-Markts ein dunkelgrauer Opel Corsa angefahren. Der geparkte Opel Corsa, Modell E, wurde an der Stoßstange vorne links beschädigt. Der Unfallverursacher ging flüchtig und hatte einen Sachschaden von rund 1000 Euro hinterlassen. Zeugen die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich bei dem Polizeirevier Mosbach, unter der Telefonnummer 06261 8090, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 10 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Waibstadt / Rhein-Neckar-Kreis / Hinweis auf event. abgestürztes Kleinflugzeug / Pressemeldung Nr. 1

    Waibstadt (ots) - Nach einem Hinweis, dass über einem Waldgebiet an der K 4281 ein Kleinflugzeug offensichtlich technische Probleme hatte, wird derzeit das Waldgebiet Waibstadt/Daisbach mit mehreren Einsatzkräften abgesucht. Die Hubschrauber der Polizei und des Rettungsdienstes sind an der Suche ebenfalls beteiligt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim PvD Harald Fahldiek Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Ostalbkreis: Verkehrsunfall, Einbruch und Raub

    Aalen (ots) - Essingen: Massive Verkehrsbehinderungen aufgrund Unfall auf der B29 Am Samstag gegen 18 Uhr befuhr ein 19-jähriger Ford-Fahrer die B29 von Aalen in Richtung Schwäbisch Gmünd. Noch vor der Anschlussstelle Mögglingen-Ost geriet der Ford während einem Überholvorgang aus noch ungeklärter Ursache auf der linken Fahrspur ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der rechten Leitplanke, wurde dort abgewiesen und kam schlussendlich auf der linken Fahrspur zum Stehen. Die Fahrzeuglenkerin, die überholt wurde, konnte noch rechtzeitig ausweichen. Ein dahinterfahrender 23-jähriger Opel-Fahrer konnte nicht mehr bremsen und kollidierte mit dem Ford. Ein auf der Gegenfahrbahn in Richtung Aalen fahrender Skoda wurde durch aufgeschleuderten Schotter vom Fahrbahnrand beschädigt. Der 19-Jährige wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Alle weiteren Beteiligten blieben glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 11.000 Euro. Außer zwei Streifen der Polizei waren auch ein Rettungswagen, ein Notarzt und die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 12 Mann vor Ort im Einsatz. Im Rahmen der Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn kam es im betreffenden Bereich bis 20 Uhr zu massiven Behinderungen. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Waldstetten: Einbruch in Kosmetikstudio Ein Unbekannter brach am frühen Sonntagmorgen gegen 01.50 Uhr in ein Kosmetikstudio in der Gmünder Straße ein. Der Täter schlug mit einem Stein ein Fenster zum Studio ein und stieg ein. Im Kassenbereich wurde Bargeld im Wert von mehr als hundert Euro entwendet. Der Täter wurde von einer Zeugin beobachtet und wie folgt beschrieben: Ca. 170 cm groß, schlanke Figur und komplett schwarz gekleidet. Offenbar stand ein weiterer Täter vor dem Studio "Schmiere". Dieser hatte ein Fahrrad bei sich und ergriff nach dem Erkennen der ersten eintreffenden Streife die Flucht. Eine Sofortfahndung verlief negativ. Am Tatort konnte umfangreiches Spurenmaterial gesichert werden. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten in Waldstetten, Tel. 07171/ 42454, entgegen. Aalen: Zwei junge Männer ausgeraubt Am Sonntagmorgen, kurz vor 03.30 Uhr, wurden im Westlichen Stadtgraben / Gmünder Straße, an der dortigen Unterführung, zwei junge Männer ausgeraubt. Eine ca. 8-10köpfige Gruppe stellte sich den beiden Geschädigten in den Weg. Ein Haupttäter sprach die Geschädigten an und forderte sie auf Bargeld und Mobiltelefone auszuhändigen. Als diese die Aufforderung zunächst ignorierten, drohte ihnen die Gruppe Schläge an. Schließlich händigten die 21- und 23-jährigen Geschädigten Geldbeutel und Mobiltelefone aus. Der Wortführer wurde von den Geschädigten als dunkelhäutig und ca. 185 cm groß beschrieben. Er trug ein graues Sweatshirt und sprach deutsch mit einem leichten Akzent. Die anderen Personen der Gruppe hätten alle ein südländisches Aussehen gehabt. Eine sofortige Fahndung mit mehreren Streifen in der Innenstadt verlief negativ. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Aalen, Tel. 07361/ 5240, entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • -Rheinfelden / Radfahrerin verursacht Verkehrsunfall und flüchtet / ZEUGENAUFRUF-

    Freiburg (ots) - Am Freitag, 30.07.2021 gegen 11.40 Uhr beschädigte auf dem Parkplatz des Toom-Baumarktes eine bislang unbekannte Radfahrerin beim Absteigen von ihrem Rad einen links von ihr geparkten Roller. Beim Absteigen von ihrem Rad verlor sie das Gleichgewicht und fiel über den neben ihr geparkten Motorroller. Dieser wurde dabei beschädigt. Da die Frau nicht selbstständig aufstehen konnte, half ihr ein junger Mann beim Aufstehen und stellte dabei auch den Roller auf. Anschließend verließ die Radfahrerin die Unfallstelle. Bei der Radfahrerin soll es sich um eine braunhaarige, 50jährige und 160 cm große Frau mit einer bunten Bluse gehandelt haben. Zudem hatte sich die Radfahrerin durch den Sturz am Kopf verletzt. Am Roller entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro. Das Polizeirevier Rheinfelden hat die weiteren Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Rheinfelden zu melden (Telefonnummer 07623/7404-0) cs/rr PP FR, FLZ / MP Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Verkehrsunfälle - teilweise mit Schwerverletzten, Brand, Raub, Körperverletzung, Personenrettung

    Reutlingen (ots) - Unfall verursacht und geflüchtet Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass eine Unfallflucht schnell geklärt werden konnte. Am Sonntagmorgen gegen 02.30 Uhr beobachtete ein Bürger in der Fizionstraße einen Mercedesfahrer, der dort zunächst anhielt und zwei Personen aussteigen ließ. Beim Zurücksetzen prallte der Fahrer der E-Klasse gegen einen geparkten Pkw und entfernte sich daraufhin von der Unfallstelle. Da sich der Zeuge das Kennzeichen merkte und die Polizei verständigte, fuhr die Streifenwagenbesatzung an die Wohnanschrift des Fahrzeughalters, wo das Fahrzeug samt Fahrer angetroffen werden konnte. Hierbei wurde eine alkoholische Beeinflussung des 24-jährigen Fahrers festgestellt, weshalb er eine Blutentnahme und seinen Führerschein abgeben musste. Die Höhe des Unfallschadens konnte noch nicht beziffert werden. Neuffen (ES): Brand auf Recyclinghof Zu einem Brand von Grünschnitt auf dem Gelände des Recyclinghofes ist es in der Nacht von Samstag auf Sonntag gekommen. Mehrere Zeugen meldeten explodierende Feuerwerkskörper, die eine bislang unbekannte Person entzündet hatte. Durch diese wurde der Grünschnitt in Brand gesetzt. Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften vor Ort war, löschte den Brand. Der Sachschaden wurde auf circa 1.500 Euro geschätzt. Hinweise auf den Verursacher liegen momentan nicht vor. Filderstadt (ES): In Schaufenster gefahren Glimpflich ausgegangen ist ein Verkehrsunfall, welcher ein 81-jähriger Opel-Fahrer am Samstagmorgen in Filderstadt-Sielmingen verursacht hat. Der Mann befuhr gegen 08.10 Uhr die Sielminger Hauptstraße in Fahrtrichtung Wolfschlugen und verlor nach ersten Feststellungen aufgrund gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über sein Fahrzeug. Im weiteren Verlauf kam er mit seinem Opel Meriva nach links von der Fahrbahn ab und prallte in das Schaufenster der dortigen Apotheke. Das Fahrzeug, an welchem ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstand, wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Das Schaufenster der Apotheke wurde durch die Feuerwehr, welche mit einem Fahrzeug und zehn Einsatzkräften vor Ort war, gesichert. Der Unfallverursacher wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Weilheim/Teck (ES): Mit Rad gestürzt Schwere Verletzungen hat sich am Samstagmittag ein Fahrradfahrer in Weilheim/Teck zugezogen. Gegen 12.15 Uhr befuhr ein 50-jähriger Rennrad-Fahrer den Radweg aus Aichelberg kommend in Richtung Weilheim an der Teck. An der Einmündung des Radwegs auf die Siemensstraße im Gewerbegebiet Tobelwasen kam der 50-Jährige auf Grund eines Fahrfehlers alleinbeteiligt zu Fall und zog sich hierbei schwere Verletzungen zu, woraufhin er mit dem Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden musste. Am Rennrad des Verunfallten entstand kein Schaden, der getragene Fahrradhelm brach jedoch infolge des Sturzes. Gem. Weilheim/Teck (ES): Motorradfahrer schwer verletzt Am Samstagabend hat ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen erlitten. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befuhr ein 62-Jähriger aus Göppingen gegen 18.55 Uhr die L 1213 von Gruibingen kommend in Richtung Weilheim/Teck. Im Bereich einer Gefällstrecke verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Im weiteren Verlauf prallte er rechts gegen die Leitplanke und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Durch den Unfall entstand nach ersten Schätzungen ein Gesamtschaden von ca. 4.000 Euro. Die L 1213 musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 21.30 Uhr voll gesperrt werden. Es kam zu keinen nennenswerten Behinderungen. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Tübingen (TÜ): Musikbox geraubt Im Alten Botanischen Garten ist es am späten Samstagabend zu einem Raub gekommen. Der 25-jährige Geschädigte hielt sich gegen 23.45 Uhr in der Nähe des Spielplatzes auf, als bislang drei unbekannte Personen auf ihn zukamen und ihm seine Musikbox der Marke JBL entwendeten. Der Geschädigte und sein 26-jähriger Begleiter wollten sich die Musikbox zurückholen, wurden aber von den Tätern ins Gesicht geschlagen und mit Pfefferspray besprüht. Anschließend flüchteten die drei Personen in Richtung Silcherstraße. Der Wert des Stehlguts wurde auf etwa 100 Euro geschätzt. Eine ärztliche Untersuchung des Geschädigten war nicht erforderlich. Tübingen (TÜ): Entkleideter Mann aus Steinlach gerettet Ein in der Steinlach sitzender nackter Mann ist am Samstagmittag von Polizei und Feuerwehr gerettet worden. Gegen 14.30 Uhr wurde über Notruf ein entkleideter Mann mitgeteilt, der auf Zuruf nicht reagierte und augenscheinlich abwesend wirkte. Aufgrund der drohenden Gefahr, dass der 60-Jährige durch die Strömung Richtung Neckar getrieben wird, wurde er im Wasser von Polizeikräften ergriffen und auf eine Inselfläche gezogen. Der psychisch angeschlagene und unterkühlte Mann wurde vom Rettungsdienst medizinisch vor Ort versorgt und durch die alarmierte Feuerwehr letztendlich an Land gebracht. Er wurde zur weiteren medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht. Balingen (ZAK): Wechselseitige Körperverletzung Vor einer Diskothek ist es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Nach derzeitigem Stand gerieten um 00.50 Uhr mehrere Personen im Alter zwischen 19 und 32 Jahren in der Straße "Auf Bollen" aneinander, nachdem sie zuvor vom Sicherheitsdienst aus der Diskothek verwiesen worden waren. Eine Streifenwagenbesatzung, welche in anderer Sache vor Ort war, konnte die Personen voneinander trennen. Bei der Auseinandersetzung wurde zumindest ein 29-Jähriger durch einen Schlag mit einer Flasche und Faustschlägen leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung war nicht erforderlich. Zwei Fahrzeuge, die dort unmittelbar in der Nähe standen, wurden leicht beschädigt. Das Polizeirevier Balingen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Tina Rempfer, PvDin Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Rems-Murr-Kreis - Verkehrsunfälle und Brände

    Aalen (ots) - Rudersberg: Fehler beim Überholen Kurz vor 12 Uhr befuhren am Samstag drei Pkw die L1120 von Kallenberg in Richtung Rettichkreisel. Das vorderste Fahrzeug fuhr mit ca. 50 km/h, als der zweite Pkw dahinter, ein 31-jähriger Polo-Fahrer, zum Überholen der zwei Fahrzeuge vor ihm ansetzte, nach links blinkte und ausscherte. Als der Polo auf Höhe des Golfes vor ihm war, scherte der 75-jährige Golf-Fahrer ohne zu blinken zum Überholen aus und es kam zur seitlichen Kollision der beiden VW. Durch die Wucht der Kollision kam der Polo-Fahrer nach links von der Fahrbahn ab, fuhr die Böschung hinunter, überfuhr ein Schild und kam auf der angrenzenden Moto-Cross-Strecke des MSC Wieslauf zum Stehen. Glücklicherweise wurde bei dem Verkehrsunfall niemand verletzt. Alle Fahrzeuge blieben fahrbereit. Auch das Fahrzeug auf der Moto-Cross-Strecke konnte selbstständig auf die Straße zurückfahren. Murrhardt: Alleinbeteiligt von der Fahrbahn - Zeugen gesucht. Am Samstag gegen 13 Uhr befuhr eine 57-jährige Ford-Fahrerin die L1066 von Murrhardt in Richtung Sulzbach. Auf Höhe der Abzweigung Forst kam sie aus bislang unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Die Focus-Fahrerin musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Die Polizei in Backnang, Tel. 07191/ 9090, sucht nun Zeugen zum Unfallhergang, da bislang noch unklar ist, warum die Fahrerin von der Fahrbahn abkam. Backnang: Fahrlässige Brandstiftung Vier Fahrzeuge und 24 Mann der Feuerwehr Backnang, ein Rettungswagen des Rettungsdienstes und eine Streife der Polizei Backnang mussten am Samstag kurz nach 13 Uhr zu einem Einsatz in den Dresdener Ring ausrücken. Dort flammte ein 59-jähriger Hausmeister mit einem Gasbrenner Unkraut ab und kam hierbei vermutlich zu dicht an dort liegende neue Rollläden. Die Rollläden gingen in Flammen auf und beschädigten die Gebäudefassade. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Höhe des Sachschadens ist bislang noch nicht bekannt. Fellbach-Schmiden: Dachstuhlbrand Gegen 14:30 Uhr brach am Samstag ein kleineres Feuer am Dach der Mensa der Anne-Frank-Schule aus. Der eigentliche Brand war schnell gelöscht, jedoch musste die Feuerwehr großflächig das Dach aufreißen, um nach Brandnestern zu suchen. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Feuerwehr Fellbach war mit sieben Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz. Auch ein Rettungswagen des Rettungsdienstes war vor Ort. Nach derzeitigen Ermittlungsstand wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Waiblingen: Unfall auf dem Teiler B14 Eine 17-jährige Opel-Corsa-Fahrerin war am Samstag gegen 16.45 Uhr auf dem Teiler B14 in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs, als sie aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und mit voller Wucht gegen die linke Leitplanken fuhr. Ca. 50 m weiter fuhr sie nochmals links in eine Mauer hinein. Der Corsa geriet hierauf ins Schleudern und beschädigte einen auf dem Mittelstreifen fahrenden VW Tiguan. Der 54-jährige Beifahrer der Opel-Fahrerin wurde durch die Wucht des Aufpralles leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 25.000 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge kam es auf der B14 bis gegen 18.45 Uhr zu Behinderungen. Plüderhausen: Betrunken durch Plüderhausen Eine 61-jährige Citroen-Fahrerin befuhr am Samstag kurz nach 21 Uhr den Hauweg in Plüderhausen. Dabei fuhr sie an einem Zebrastreifen ein Verkehrszeichen und einen Sperrpfosten um. Anschließend fuhr die 61-Jährige weiter auf der Lerchenstraße in Richtung Kreisverkehr. Dort überfuhr sie eine Verkehrsinsel und ein weiteres Verkehrszeichen. Im weiteren Verlauf schanzte der Citroen über den Bordstein des Kreisverkehrs und kam in dessen Mitte zum Stehen. Sämtliche Airbags im Citroen wurden ausgelöst. Glücklicherweise blieb nicht nur die 61-Jährige unverletzt, sondern es waren auch sonst keine Fußgänger in der näheren Umgebung unterwegs. Es wäre vermutlich schlimm ausgegangen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten vor Ort fest, dass die 61-Jährige deutlich zu viel Alkohol getrunken hatte. Nach einem Check auf eventuelle innere Verletzungen und einer Blutentnahme wurde die Dame aus dem Krankenhaus entlassen. Welzheim: Parkendes Auto und Haus beschädigt Ca. 60.000 Euro Gesamtschaden verursachte ein betrunkener 67-jähriger Ford-Transit-Fahrer am Samstag gegen 21.45 Uhr in der Untermühlstraße in Welzheim. Der 67-Jährige bemerkte ein parkendes Auto zu spät, wich nach links aus und steuerte so mit seinem Transit gegen einen anderen geparkten Mercedes und im Anschluss gegen eine Hauswand. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der 67-Jährige leicht verletzt und vorsorglich im Krankenhaus aufgenommen. Dort musste er sich auch einer Blutentnahme unterziehen - sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Aufgrund auslaufender Betriebsmittel wurde die Feuerwehr Welzheim alarmiert, die sich vor Ort um die auslaufenden Betriebsmittel und das beschädigte Mercedes Hybrid-Fahrzeug kümmerte. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Lahr - Fahrzeugbrand

    Offenburg (ots) - Am 01.08.2021 wurde der Integrierten Leitstelle Ortenaukreis um 00:20 Uhr gemeldet, dass in der Moltkestraße in Lahr ein Fahrzeug in Brand geraten ist. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Das Fahrzeug, eine Mercedes B-Klasse, wurde durch das Feuer erheblich beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf mehrere tausend Euro taxiert. Beamte der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen übernommen, da Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann. Inwieweit Tatzusammenhang mit den zurückliegenden Fahrzeugbränden in Lahr im Juli 2021 besteht, ist Gegenstand der Ermittlungen. ./. BBM Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-210 E-Mail: offenburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • PRESSEMITTEILUNG vom 01.08.2021

    Landkreis Heilbronn (ots) - Weinsberg: Krad-Lenker flüchtete vor der Polizei - Familie gefährdet Ein 17-jähriger Yamaha-Lenker lieferte sich am Samstagabend eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Gegen 21.00 Uhr wollte eine Streife des Polizeireviers Weinsberg den 17-Jährigen in der Haller Straße in Weinsberg anhalten, da an seinem Krad kein Kennzeichenschild angebracht war. Als der 17-Jährige die Anhaltezeichen der Polizeistreife bemerkte, beschleunigte er sein Fahrzeug und flüchtete Richtung B 39. Die Streife nahm die Verfolgung mit eingeschaltetem Martinshorn auf. Der Jugendliche bog dann von der B 39 in Richtung Gewerbegebiet Ellhofen ab. Dort flüchtete er über die Straße Im Holderbusch in die Abtsäckerstraße, um dann auf einen Weg für den landwirtschaftlichen Verkehr zu gelangen. Die verfolgenden Beamten konnten nun beobachten, wie der Rowdy im Ausgang einer Rechtskurve eine vierköpfige Personengruppe, davon zwei Kinder, gefährdete. Bei der Personengruppe handelte es sich vermutlich um eine Familie. Eines der Kinder konnte von einem männlichen Erwachsenen, evtl. dem Vater, gerade noch vor dem mit einer Geschwindigkeit von ca. 70 bis 80 km/h flüchtenden Yamaha-Lenker geschützt werden. In der Folge fuhr der 17-Jährige zunächst weiter über Feldwege, um dann seine Flucht in Richtung Weinsberg-Grantschen fortzusetzen. Eine von mehreren hinzugerufenen Streifen konnte dem Flüchtigen dann den Fluchtweg versperren, so dass dieser nun anhielt und sich den Beamten stellte. Der Grund für seine Flucht war, dass sein Kleinkraftrad offensichtlich keine Zulassung hatte. Aufgrund der halsbrecherischen Fahrweise und verschiedenen Verkehrsstraftraten wurde der Führerschein des Jugendlichen an Ort und Stelle beschlagnahmt. Die Polizei bittet nun die vierköpfige Fußgängergruppe, welche von dem Flüchtenden gefährdet wurde, bzw. weitere Zeugen, sich bei der Polizei in Weinsberg, Tel. 07134 9920, zu melden. Main-Tauber-Kreis Grünsfeld: Mähdrescher in Brand geraten - hoher Schaden Am Samstagnachmittag geriet ein Mähdrescher auf einem Feld bei Grünsfeld in Brand. Während des Dreschens von Getreide qualmte es zunächst im Bereich des Motors. Kurz danach waren auch Flammen zu sehen. Der 65-jährige Fahrer wollte den Band mit einem Feuerlöscher selbst bekämpfen, was ihm jedoch nicht gelang. So verständigte er die Feuerwehr. Diese konnte den Brand mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften rasch löschen. Am Mähdrescher entstand vermutlich ein Totalschaden in Höhe von ca. 40 000 Euro. Hohenlohekreis Forchtenberg: Sittenstrolch festgenommen Am Samstagmittag wollte eine 32-jährige Mutter mit ihren drei Kindern einen Spielplatz im Mühlweg in Forchtenberg besuchen. Hier fiel der 32-Jährigen ein 22-jähriger Mann auf, der sich der Familie näherte und auf einer Bank Platz nahm. Während der Mann die Mutter mit ihren Kindern im Blick behielt, öffnete er seine Hose und zeigte sein Geschlechtsteil. Die Familie verließ richtigerweise den Spielplatz und verständigte sofort die Polizei. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung durch mehrere Streifen des Polizeireviers Künzelsau konnte der 22-Jährige wenig später in Forchtenberg aufgegriffen und vorläufig festgenommen werde. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Neckar-Odenwald-Kreis Adelsheim: Brand in Keller - Frau verletzt Am Sonntag kam es in den frühen Morgenstunden zu einem Brand in einem Kellerraum einer Doppelhaushälfte in Adelsheim. Gegen 04.00 Uhr bemerkte das zu diesem Zeitpunkt schlafende Ehepaar eine starke Rauchentwicklung in dem Haus. Die beiden Personen verließen dieses umgehend und meldeten sich bei einem Nachbarn. Dieser wiederum verständigte sofort die Feuerwehr. Durch deren rasches Eingreifen konnte der Brand schnell gelöscht werden. Die Ermittlungen ergaben, dass vermutlich ein technischer Defekt an einem Elektrogerät den Brand ausgelöst hatte. Die Ermittlungen sind diesbezüglich jedoch noch nicht abgeschlossen. Die 59-jährige Bewohnerin des Hauses wurde durch Rauchgase leicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Ihr 52-jähriger Ehemann blieb zum Glück unverletzt. Der in dem Kellerbereich entstandene Sachschaden dürfte ca. 10 000 Euro betragen. Das Ehepaar konnte das Haus erst wieder betreten, nachdem die Feuerwehr, die mit 6 Fahrzeugen und ca. 60 Einsatzkräften am Brandort tätig war, für eine entsprechende Durchlüftung gesorgt hatte. Hinweis: Es ist derzeit nicht bekannt, ob das Ehepaar aufgrund eines Rauchmelders auf den Brand aufmerksam wurde. Werner Lösch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-3333 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Ravensburg (ots) - Leutkirch im Allgäu - Auf Auto geschossen - Polizei kann Schützen ermitteln Eine Polizeistreife beobachtete wie eine Person aus einem Haus heraus auf ein vorbeifahrendes Auto schoss. Die Beamten konnten den Täter umgehend ermitteln. Beim Befahren der Wangener Straße am Samstagabend gegen 22:47 Uhr sahen die Beamten wie eine männliche, jugendliche Person aus einem Fenster im Dachgeschoß mit einer Langwaffe auf ein vorbeifahrendes Auto zielte. Die Beamten konnten durch die geöffneten Seitenscheiben Repetiergeräusche wahrnehmen. Die Beamten traten an das Haus des Schützen heran. Ein 15-Jähriger öffnete ihnen. Da die Erziehungsberechtigten nicht anwesend waren, wurde mit Einverständnis der Großeltern sein Zimmer im Dachgeschoß betreten. Hier wurden weitere 6 Jugendliche im gleichen Alter angetroffen. Ein 15-Jähriger aus der Gruppe gab zu, mit einer Soft-Air-Waffe auf das vorbeifahrende Auto geschossen / gezielt zu haben. Die Soft-Air-Waffe und die dazugehörige Munition wurden einbehalten. Die Großeltern lösten die "Party" umgehend auf. Ob Fahrzeuge beschädigt wurden ist bislang nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen, auch hinsichtlich weitere Schützen aus der Gruppe heraus. Zeugen oder Fahrzeugführer von möglich beschädigten Fahrzeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Leutkirch, 07561 8488 0, zu melden. Wangen im Allgäu - Kontrollen von Krafträdern und Tuning-Szene Im Bereich Wangen im Allgäu führten der Verkehrsdienst Kißlegg zusammen mit dem Polizeirevier Wangen am Samstag zwischen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr auf mehreren Kreis-, Landes- und Bundesstraßen Kontrollen durch. Trotz dem nicht ganz so gutem Wetter konnten 27 Kräder und 2 getunte PKW angehalten und kontrolliert werden. Insgesamt wurden 4 Verstöße gegen die Fahrzeugtechnik mit Erlöschen der Betriebserlaubnis festgestellt. Den Fahrzeugführern wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Polizei hatte insgesamt 5 Beamte eingesetzt. Grünkraut - Gefährlich überholt - Gegenverkehr musste ausweisen - Zeugen gesucht Am Samstag, 31.07.2021, gegen 11:05 Uhr, überholte ein Autofahrer so gefährlich, dass der Gegenverkehr ausweisen musste um einen Unfall zu verhindern. Ein 71-Jähriger fuhr mit seinem Ford Cuba auf der L355 von Staig nach Grünkraut. Hier kam ihm ein Auto mit FN-Zulassung bei einem rücksichtslosen Überholmanöver entgegen. Um einen Unfall zu verhindern musste der Ford-Fahrer eine Gefahrenbremsung durchführen und nach rechts ausweisen. Das Fahrzeug mit FN-Zulassung konnte im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen werden. Ermittlungen zu dem Fahrzeug und dem Fahrer wurden eingeleitet. Die Polizei Ravensburg sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, 0751/803-3333. Bad Waldsee - Betrunken Auto gefahren Die auffällige Fahrweise überführte am Samstagabend einen unter Alkoholeinfluss stehenden Autofahrer. Einem Polizeibeamten, welcher auf eine Sperrung hinweisen wollte, fiel gegen 23.55 Uhr der unsicher fahrende Audi A6 auf. Der 30-jährige Fahrer zeigte eine unsichere Fahrweise und ein deutlich verzögertes Anhalte Verhalten. Bei der Kontrolle wurde ein Alkoholwert von 1,2 Promille festgestellt. Der Mann wurde einer Blutentnahme zugeführt und sein Führerschein einbehalten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Olaf Stotzka Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Ravensburg (ots) - Markdorf - 33-Jähriger schoss mit Luftpistole auf Kontrahenten - Zeugen gesucht Ein 33-Jähriger schoss am Samstagnachmittag vor dem Drogeriemarkt Müller mehrmals mit einer Luftpistole auf einen 46-Jährigen. Zwischen den aus Italien stammenden Personen im Alter von 22, 28, 33 und 46 Jahren herrschen seit längerem Streitigkeiten, die an diesem Samstag eskalierten. Zuerst kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung indem man aufeinander einschlug. Im weiteren Verlauf holte der 33-Jährige aus seinem in der Nähe geparkten Auto eine Luftpistole und schoss auf den 46-Jährigen. Der 46-Jährige, sowie die beiden 22 und 28-Jährigen flüchteten. Sie konnten später im Zuge der Fahndung aufgegriffen werden. Der 46-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Er erlitt lediglich oberflächliche Verletzungen durch die Luftpistole. Alle Beteiligten wurden leicht verletzt. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Überlingen, 07551/804-0, zu melden. Friedrichshafen - Unter Drogen Auto gefahren Am Samstagnachmittag nahm ein 18-jähriger Führerschein-Neuling unter Drogeneinfluss mit seinem Mazda am Straßenverkehr teil. Bei einer Verkehrskontrolle fiel den Beamten gegen 15:45 Uhr auf, dass der 18-Jährige unter dem Einfluss von Marihuana stand. Ein durchgeführter Urintest bestätigte den Verdacht. Eine Blutentnahme wurde veranlasst. Die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt. Eine Anzeige an die Stadt Friedrichshafen wird gefertigt, die Führerscheinstelle unterrichtet. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Olaf Stotzka Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
Seite 1 von 10
vor

Alpirsbach

Gemeinde in Kreis Freudenstadt

  • Einwohner: 6.583
  • Fläche: 64.55 km²
  • Postleitzahl: 72275
  • Kennzeichen: FDS
  • Vorwahlen: 07444
  • Höhe ü. NN: 441 m
  • Information: Stadtplan Alpirsbach

Das aktuelle Wetter in Alpirsbach

Aktuell
12°
Temperatur
10°/21°
Regenwahrsch.
20%

Weitere beliebte Themen in Alpirsbach