Rubrik auswählen
 Alzenau

Polizeimeldungen aus Alzenau

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Vermehrt Anrufe mit der Rufnummer der Bundespolizei Darmstadt: Verdacht Call ID Spoofing

    Frankfurt, Darmstadt, Südhessen (ots) - Seit gestern Abend mehren sich Hinweise aus dem Bereich Südhessen, dass mittels der Rufnummer des Bundespolizeireviers Darmstadt die Angerufenen durch einen angeblichen Bundespolizisten über Einbruchs- und Raubdelikte in der jeweiligen Region aufgeklärt werden und diesbezüglich gezielt Fragen gestellt bekommen. Auch wenn Nachfragen zu persönlichen Wertgegenständen - wie es bei entsprechenden Betrugsmaschen der Fall ist - nach bisherigen Erkenntnissen nicht gestellt worden sind, wird vor solchen Anrufen gewarnt. Hiermit wird klargestellt, dass diese Anrufe nicht von offizieller Seite erfolgt sind. Bitte beachten Sie: Weder die Polizei, noch die Bundespolizei tätigt solche Anrufe. Insbesondere werden niemals Fragen nach Wertgegenständen gestellt. Sollten Sie Zweifel an der Echtheit eines angeblichen Polizeibeamten am Telefon haben, notieren Sie sich dessen Namen und ggf. die Telefonnummer und informieren Sie sich diesbezüglich über die offizielle Rufnummer der Polizeidienststelle. Personen die einen solchen Anruf von der Rufnummer des Bundespolizeireviers Darmstadt erhalten haben, werden gebeten sich bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main unter 069 -130 145 1105 zu melden. Mehr Informationen zum sogenannten Call ID Spoofing stellt die Bundesnetzagentur bereit unter: https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Vportal/TK/Aerger/Faelle/Manipulation/start.html Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Koblenz Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit PHK Irmen Telefon: 0261/399-4110 E-Mail: bpold.koblenz@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
  • Fahrer tödlich verunglückt - BAB 45 / Neuberg

    Unfallstelle (Quelle: Polizei)

    Offenbach (ots) - (lei) Nachdem sich am Freitagmorgen auf der Autobahn 45 ein Auto überschlagen hat (wir berichteten) steht mittlerweile fest, dass der Fahrzeugführer, ein 77-Jähriger, bei dem Alleinunfall tödlich verletzt wurde. Nach den bisherigen Feststellungen der Autobahnpolizei geriet der Mann aus Langenselbold in Höhe der Zufahrt zur Rastanlage "Pfingstweide" mit seinem BMW X1 auf die Leitplanke, die in diesem Bereich aus dem Boden nach oben herausläuft. Dabei wurde das Fahrzeug in den Grünstreifen hinein katapultiert und kam hinter der Leitplanke auf dem Dach zum Liegen. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation durch den Rettungsdienst kam für ihn jede Hilfe zu spät. Dem Unfall ging möglicherweise ein medizinischer Notfall bei dem 77-Jährigen voraus. Ein hinzugezogener Gutachter soll nun den genauen Unfallhergang klären. Zeugen, die Angaben zur Fahrweise des BMW direkt vor dem Unfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden. Die Sperrung der Autobahn wurde gegen 14 Uhr wieder aufgehoben; der Verkehr in Richtung Gießen wurde zwischenzeitlich über die Rastanlage abgeleitet. Hinweis: Dieser Meldung ist ein Bild beigefügt (Quelle: Polizei) Offenbach, 17.09.2021, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0173 / 3017743 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Kripo bittet um Hinweise: Fußgängerin bei Straßenraub schwer verletzt

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach Fußgängerin bei Straßenraub schwer verletzt - Offenbach (aa) Eine Fußgängerin wurde am frühen Freitagmorgen bei einem Straßenraub in der Marienstraße schwer verletzt. Kurz nach 5 Uhr war die 57-Jährige in Höhe der Hausnummer 80 unterwegs, als sie plötzlich von hinten angegriffen wurde. Zwei 30 bis 40 Jahre alte und dunkel gekleidete Männer schlugen auf sie ein, zerrten sie in ein nahegelegenes Gebüsch und raubten ihr die Handtasche. Darin befanden sich eine Geldbörse mit Ausweis, Bankkarte und Geld sowie Handy und Schlüssel. Die Täter sprachen laut dem Opfer rumänisch. Die Frau kam zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden. Offenbach, 17.09.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0173 / 3017743 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • - 1139 Frankfurt-Hausen: LKW in Flammen

    Frankfurt (ots) - (hol) Vergangene Nacht meldeten Zeugen einen brennenden LKW unter der Breitenbachbrücke. Die Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus. Gegen 02:00 Uhr wurde ein Zeuge auf den in Flammen stehenden Lastwagen aufmerksam, der auf dem Park + Ride Parkplatz in der Friedrich-Wilhelm-von-Steuben-Straße im Stadtteil Hausen stand. Der Zeuge war zuvor durch einen lauten Knall aufmerksam geworden. Die hinzugerufene Feuerwehr löschte den Brand. Am heutigen Vormittag untersuchten Brandortermittler der Frankfurter Kriminalpolizei den LKW. Das vorläufige Ergebnis ihrer Ermittlungen deutet auf Brandstiftung hin. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Mann bedrohte Frau und Kinder;Nach Streit zwischen zwei Frauen: Polizei sucht weitere Zeugen;Stinkende Substanz mittels Drohne auf Demo-Teilnehmer abgeworfen: Zeugen bitte melden! und mehr

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach 1. Vermisste wieder da - Offenbach (aa) Die seit Dienstag vermisste 33-Jährige (wir berichteten) ist wohlbehalten in die Besucherwohnung nach Offenbach zurückgekehrt. 2. Mann bedrohte Frau und Kinder - Zeugen gesucht - Neu-Isenburg (aa) Ein etwa 60 Jahre alter und 1,80 Meter großer Mann mit Hund versperrte am Donnerstagmorgen in der Straße "Am Trieb" drei Fußgängern den Weg und bedrohte sie. Gegen 7.30 Uhr baute sich der Unbekannte vor einer 40-Jährigen und ihren zwei Kindern (Junge und Mädchen) im Bereich der Hausnummer 13 auf. Der Unbekannte äußerte sich mehrfach fremdenfeindlich und dass er seinen Hund auf sie hetzen würde. Der Täter hatte kurze graue Haare und war mit einem braunen Mantel sowie einer grauen Hose bekleidet. Der sehr große Hund (schwarz/braunes Fell) bellte die ganze Zeit, was Passanten und Anwohner aufgefallen sein könnte. Die Mutter trat dem Täter dann vehement entgegen, sodass er schließlich wegging. Das Staatsschutzkommissariat des Polizeipräsidiums Südosthessen hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234. 3. Wer hat den Unfall gesehen? - Dreieich/Götzenhain (jm) Bereits am Montag, in der Zeit zwischen 9.15 und 11.15 Uhr, ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht in der Ringwaldstraße, bei der ein weißer 1er BMW in Mitleidenschaft gezogen wurde. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer streifte offensichtlich beim Vorbeifahren den in Höhe der Hausnummer 20 geparkten BMW, beschädigte diesen im Frontbereich und fuhr davon. Die Polizei in Langen schätzt den Schaden auf etwa 500 Euro und bittet nun Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, sich unter der Rufnummer 06103 9030-0 zu melden. 4. Unfallflucht: Wer hat Hinweise zum Verursacher? - Egelsbach (fg) Bereits vergangenen Donnerstagmorgen (9. September) ereignete sich gegen 8.15 Uhr eine Unfallflucht an der Kreuzung der Bahnstraße/Geschwindstraße. Nach ersten Erkenntnissen fuhr der Fahrer eines silbernen Wagens gegen 8.15 Uhr die Geschwindstraße entlang, kreuzte die Bahnstraße und übersah hierbei offenbar einen vorfahrtsberechtigten blauen Mazda. Der Mazda wurde am hinteren rechten Heck touchiert und beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Der Unfallverursacher machte sich jedoch einfach davon. Zeugen des Unfallgeschehens melden sich bitte auf der Wache der Polizeistation in Langen unter der Rufnummer 06103 9030-0. 5. Nach Streit zwischen zwei Frauen: Polizei sucht weitere Zeugen - Mühlheim am Main (lei) Bereits am Dienstag, 7. September, kam es gegen 21.30 Uhr in einem Kiosk in der Bahnhofstraße 50 zu einem Streit zwischen zwei Frauen, der sich anschließend auf die Straße verlagerte und dort wohl auch handfest wurde. Eine 40-Jährige wurde dabei mutmaßlich von ihrer 38-jährigen Kontrahentin verletzt. Nun sucht die Polizei weitere Zeugen des Vorfalls. Zwischenzeitliche Ermittlungen ergaben, dass sich offenbar mehrere umherstehende Personen vor Ort befunden haben, welche den Vorfall mitbekommen haben dürften. Die Ermittler bitten nun diese Zeugen, sich unter der Rufnummer 06108 6000-0 mit der Polizeistation Mühlheim in Verbindung zu setzen. Bereich Main-Kinzig-Kreis 1. Stinkende Substanz mittels Drohne auf Demo-Teilnehmer abgeworfen: Zeugen bitte melden! - Hanau (lei) Mithilfe einer Drohne haben Unbekannte am Donnerstagabend eine noch unbekannte, stinkende Substanz auf Teilnehmer einer Demonstration geworfen. Die angemeldete Kundgebung fand im Bereich der Pilgerstraße / Ecke Leinpfad statt. Deren Teilnehmer nahmen gegen 19 Uhr eine Drohne in mehreren Metern Höhe über sich wahr. Von der Drohne fiel dann eine Tüte mit einer übel riechenden flüssigen Substanz herab, die glücklicherweise jedoch niemanden traf und durch die niemand verletzt wurde. Den bisherigen Ermittlungen zufolge könnte die Drohne von zwei männlichen Personen gesteuert worden sein, die sich in dem Moment am gegenüberliegenden Ufer (Kleinauheim) aufhielten. Eine sofort eingeleitete Suche nach den beiden, von denen einer mit einem weißen T-Shirt und einer schwarzen kurzen Hose bekleidet war, brachte bislang keinen Erfolg. Die Staatsschutzabteilung im Polizeipräsidium Südosthessen hat nun Ermittlungen wegen Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise zu den beiden Unbekannten unter der Rufnummer 069 8098-1234. Die Kripo hat bereits Untersuchungen eingeleitet, um welche Substanz es sich genau handelt. 2. Unfall unter Alkoholeinfluss: Stoppschild über- und Auto angefahren - Erlensee / Rückingen (fg) Die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend in der Langendiebacher Straße in Rückingen in Höhe der Hausnummer 42 bei einem dortigen Fußgängerüberweg ereignet hatte, wurde der eingesetzten Streifenbesatzung ziemlich schnell klar. Im Fahrzeuginneren des grauen Skoda Octavia, dessen Fahrer zuvor ein Stoppschild über- und einen parkenden Opel Corsa angefahren hatte, befanden sich zahlreiche Bierflaschen. Offenbar unter Alkoholeinfluss soll der 34 Jahre alte Fahrer aus Kefenrod die Konrad-Adenauer-Straße vom Limesweg kommend in Richtung Langendiebacher Straße gefahren sein. Hierbei soll er zudem deutlich zu schnell unterwegs gewesen sein, weshalb er die Kontrolle über seinen Wagen verlor, das Stoppschild überfuhr und letztlich gegen den geparkten schwarzen Opel prallte. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Aufgrund der augenscheinlich starken Alkoholisierung wurde eine Blutentnahme angeordnet. Da der 34-Jährige während der Unfallaufnahme wirre Aussagen tätigte, kam er, nachdem er von einer Rettungswagenbesatzung ärztlich untersucht worden war, in eine Fachklinik. Der Skoda Octavia musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. 3. Mann belästigte junge Frau an der Bushaltestelle - Langenselbold (aa) Eine Fußgängerin wurde am Mittwochmittag an der Bushaltestelle (Markt am Ring) in der Ringstraße von einem 35 bis 40 Jahre alten Mann belästigt und unsittlich angefasst. Gegen 12.20 Uhr setzte sich der etwa 1,85 Meter große Täter neben die Ronneburgerin auf die Wartebank und küsste sie unter anderem auf den Arm. Erst als ein anderer Mann hinzukam, verschwand der Unbekannte. Der Unbekannte hat eine Glatze und eine kräftige Statur. Er war mit schwarzer Hose und weißem T-Shirt bekleidet. Außerdem trug er eine schwarze Bauchtasche. Die Kripo bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123. 4. Straßenräuber mit zierlichem Gesicht gesucht! Kripo sucht Zeugen - Gelnhausen (lei) Ein etwa 20 Jahre alter, zirka 1,70 Meter großer Räuber hat am Donnerstagmorgen, gegen 10.30 Uhr, versucht, einen 51-Jährigen Mann in der Barbarossastraße zu überfallen. In Höhe des Parkhauses "Stadtmitte" wurde der Frankfurter von dem Unbekannten, der ein zierliches und vernarbtes Gesicht hatte und weiße Kopfhörer trug, zunächst von hinten umarmt und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Nach einem kurzen Gerangel und nach Einschreiten mehrerer Passanten ließ der Kriminelle von seinem Opfer ab und suchte das Weite in Richtung Innenstadt. Zur Täterbeschreibung ist ferner bekannt, dass er seitlich kurze, oben längere lockige dunkle Haare hatte. Bekleidet war er mit einer weißen Trainingsjacke mit roten und bläulichen Ärmeln und einer Camouflagehose. Die Kripo Gelnhausen bittet nun die Passanten sowie weitere Zeugen sich zu melden (06051 827-0). 5. Einbrecher wurde überrascht - Gelnhausen (jm) Ein Hausmeister ertappte am Donnerstagmorgen einen Einbrecher an der Schule in der Philipp-Reis-Straße, als er gerade seine Beute auf einem Rollwagen bereitstellte. Ersten Ermittlungen zufolge hielt sich der etwa 25 Jahre alte und 1,75 Meter große schlanke Eindringling vermutlich schon die ganze Nacht in der Schule auf. Noch völlig unklar ist, wie der Einbrecher mit dunkelgrauer Strickmütze in die Schule kam. Aus dem Keller- und Lagerraum wurden etliche Gegenstände darunter ein Mikroskop nach draußen verbracht. Zudem war ein Schrank mit Reinigungsmaterial aufgebrochen. Gegen 7 Uhr überraschte der Hausmeister den ungepflegt aussehenden Mann mit zerzausten Vollbart. Dieser war mit einem grauen Kapuzenpullover sowie einer dunklen Cargohose bekleidet und flüchtete in Richtung Ziegelturm; Beute hatte er wohl nicht gemacht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden. Offenbach, 17.09.2021, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0173 / 3017743 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • - 1138 Frankfurt-Sachsenhausen: Pkw entwendet

    Frankfurt (ots) - (fue) Am Donnerstag, den 16. September 2021, gegen 18.50 Uhr, verständigte ein 25-Jähriger aus Neu-Isenburg die Polizei über Notruf , um vom Diebstahl seines Pkw zu berichten. Zu dem genannten Zeitpunkt hatte er sein Fahrzeug in der Städelstraße abgestellt, um dort eine Pizza auszuliefern. Den Schlüssel hatte er in seinem Auto, einem blauen Chevrolet Matiz, mit dem amtlichen Kennzeichen OF-DX 2, stecken gelassen. Im Zuge der Fahndung konnte der Wagen gegen 19.30 Uhr an der Ecke Schaubstraße/Schaumainkai aufgefunden werden. Der Innenraum des Wagens war durchwühlt, die Türen waren verschlossen. Mit einem Zweitschlüssel konnten zumindest die Türen wieder geöffnet werden. Auf dem Sitz lag eine Weinflasche, die offensichtlich der Dieb zurückgelassen hatte. Da der Zweitschlüssel lediglich die Türen des Fahrzeuges öffnete, begab sich der 25-Jährige zurück nach Hause, um von dort den Ersatzzündschlüssel zu holen. Als er gegen 22.20 Uhr an die Ecke Schaubstraße/Schaumainkai zurückkehrte, musste er feststellen, dass der Dieb in der Zwischenzeit zurückgekehrt war und den Chevrolet erneut entwendet hatte. Hinweise in dieser Sache nimmt das 8. Polizeirevier unter der Telefonnummer 069-75510800 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 1137 Frankfurt-Gallus: Teamwork bei Festnahme von Fahrraddieb

    Frankfurt (ots) - (ro) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (16. September 2021) knackte ein 33-Jähriger unweit des Hauptbahnhofs Frankfurt ein Fahrradschloss und wurde auf frischer Tat durch eine Streife der Bundespolizei festgenommen. Die weitere Bearbeitung des Sachverhalts durch das 4. Polizeirevier Frankfurt führte den Mann im Anschluss in die Haftzellen. Gegen 03:30 Uhr konnte eine Fußstreife der Bundespolizei Frankfurt beobachten, wie der 33-jährige Mann auf kreative Weise ein Fahrradschloss in der Poststraße knackte, indem er dieses mit einem losen Fahrradsattel aufhebelte. Die Streife der Bundespolizei nahm den 33-Jährigen daraufhin fest und verhinderte die Wegnahme. Im Anschluss überstellte die Bundespolizei den Mann an eine Streife des zuständigen 4. Polizeireviers. Diese stellten das Fahrrad mit einem Wert von mehreren hundert Euro sicher und übernahmen die weiteren Maßnahmen und Ermittlungen in dieser Sache. Gesucht wird nunmehr auch nach dem rechtmäßigen Eigentümer des schwarzen Herrenrads der Marke Ortler. Dieser wird gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 069/755-10400 beim 4. Polizeirevier Frankfurt zu melden. Der 33-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Haftzellen des Polizeipräsidiums Frankfurt verbracht, um ihn dem Haftrichter vorzuführen. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • BPOLD FRA: Bundespolizei vollstreckt fünf Haftbefehle am Flughafen Frankfurt

    Frankfurt/Main (ots) - Am 16. September vollstreckte die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt erneut fünf Haftbefehle. Ein 53-jähriger Türke wurde unmittelbar nach seiner Ankunft aus Izmir am Flugzeug verhaftet. Im Mai 2021 verurteilte ihn ein Gericht wegen Bedrohung zu einer Geldstrafe von 3.600 Euro. Der Mann tauchte anschließend unter. Da er bei seiner Verhaftung nicht in der Lage war, den ausstehenden Betrag zu begleichen, überstellten Bundespolizisten ihn in eine osthessische Justizvollzugsanstalt, wo er nun eine Freiheitsstrafe von 120 Tagen verbüßen muss. Vier weitere Männer wurden nach Deutschland ausgeliefert. Sie werden aufgrund bestehender Untersuchungshaftbefehle im Laufe des 17. Septembers einem Haftrichter vorgeführt: Gegen einen 49-jährigen israelischen Staatsangehörigen besteht der dringende Verdacht des gewerbs- und bandenmäßigen Betruges sowie der Bildung krimineller Vereinigungen. So soll er in über 540 Fällen mehr als sechs Millionen Euro ergaunert haben. Er wurde aus Sofia / Bulgarien nach Frankfurt überstellt. Wegen bandenmäßigen Anbaus und Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge muss sich ein 23-jähriger Albaner bald vor Gericht verantworten. Er wurde aus Catania / Italien nach Frankfurt ausgeliefert. Aus Barcelona / Spanien wurden ein 37-jähriger Litauer nach Deutschland überstellt. Ihm wird ein besonders schwerer Fall des Diebstahls vorgeworfen. Ein 37 Jahre alter Georgier schließlich wurde nach seiner Überstellung aus Mailand / Italien verhaftet. Die Justizbehörden suchten unter anderem wegen räuberischen Diebstahls nach dem Mann. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Moser Telefon: 069/3400 4011 E-Mail: presse.flughafen.fra@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main
  • Erstmeldung:

    Offenbach (ots) - Fahrzeug überschlagen - BAB 45 / Neuberg (lei) Auf der Autobahn 45 in Fahrtrichtung Gießen hat sich gegen 9.10 Uhr ein Auto überschlagen. In Höhe des Parkplatzes "Pfingstweide" war das Fahrzeug zuvor offenbar in die Leitplanke geraten. Die Fahrbahn ist momentan vollgesperrt, ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Offenbach, 17.09.2021, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0173 / 3017743 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • - 1136 Frankfurt: Verkehrshinweise anlässlich des Radrennens "Eschborn-Frankfurt; Der Radklassiker" am Sonntag, den 19.09.2021

    Frankfurt (ots) - Das traditionelle Radrennen "Eschborn-Frankfurt; Der Radklassiker" findet in diesem Jahr am 19. September 2021 in Frankfurt am Main, Eschborn sowie weiteren Gemeinden des Taunus statt. An diesem Tag wird es ab etwa 06:00 Uhr morgens in der Frankfurter Innenstadt zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr sowie dem öffentlichen Personennahverkehr kommen. Einzelheiten zu den Straßensperrungen können Sie der Internetseite des Veranstalters entnehmen: https://www.eschborn-frankfurt.de/de/verkehr Fahrplanänderungen des ÖPNV werden auf der Internetseite des Rhein-Main-Verkehrsbundes (RMV) veröffentlicht. Bitte beachten Sie, dass ab dem 18.09.2021, 12:00 Uhr, bis zum 19.09.2021, ca. 23:30 Uhr, in folgenden Bereichen Vollsperrungen eingerichtet werden: Bockenheimer Landstraße ab Höhe der Einmündung Liebigstraße Bockenheimer Anlage; ab Eschenheimer Tor Reuterweg in Fahrtrichtung Alte Oper; ab Einmündung Staufenstraße und Elsheimerstraße Innenstadtrundkurs um die Alte Oper (Reuterweg, Grüneburgweg, Eschersheimer Landstraße, Hochstraße, Neue Mainzer Straße, Mainkai, Alte Brücke, Schaumainkai, Untermainbrücke, Taunusanlage) Weiterhin werden die BAB 66 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main, Anschlussstelle Miquelallee zwischen 08:30 Uhr bis 14:00 Uhr und die BAB 66 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main, Anschlussstelle Ludwig-Landmann-Straße zwischen 08:15 Uhr bis 16:45 Uhr am 19.09.2021 gesperrt sein. Es wird empfohlen, die Frankfurter Innenstadt am Veranstaltungstag weiträumig zu umfahren, da es zu Einschränkungen im Straßenverkehr sowie ÖPNV kommen wird. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 1135 Frankfurt: Verkehrssicherheitsaktionen heute gestartet

    Frankfurt (ots) - (ro) Im Zeitraum vom 16. bis 22. September 2021 nimmt die Frankfurter Polizei die Sicherheit im Straßenverkehr erneut ins besondere Augenmerk und beteiligt sich gleich an mehreren landes- und europaweiten Verkehrssicherheitsaktionen. Mit dem heutigen Tag startet die europaweite Aktion "Safety Days" von ROADPOL, dem Zusammenschluss der europäischen Verkehrspolizeien. Ziel der Aktion ist es, die Anzahl tödlicher Verkehrsunfälle auf europäischen Straßen, zumindest an einem Tag im Jahr, auf die niedrigstmögliche Anzahl von - NULL - zu senken. Die Polizei Frankfurt nimmt an der Aktion teil und wird unter dem ROADPOL-Motto "Focus on the road" insbesondere Kontrollen zu den Hauptunfallursachen schwerer Verkehrsunfälle durchführen. Im Vordergrund steht dabei für uns auch, mit den Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern ins Gespräch zu kommen und auf typische Gefahrenquellen, wie insbesondere durch die allzu verbreitete Nutzung von Mobiltelefonen im Straßenverkehr, hinzuweisen. Darüber hinaus beteiligt sich das Polizeipräsidium Frankfurt ab heute auch an einer hessenweiten Schwerpunktaktion zum Schutz der "Schwächeren Verkehrsteilnehmer". Während die Sicherheit von im Straßenverkehr besonders gefährdeten Kindern, älteren Menschen, Menschen mit Handicap, Fußgängerinnen und Fußgängern, Radfahrerinnen und Radfahrern sowie Fahrerinnen und Fahrern von Elektrokleinstfahrzeugen bereits tagtäglich im Fokus verkehrspolizeilicher Arbeit steht, werden diese Bemühungen ab heute noch einmal intensiviert. Neben gezielten Kontrollen werden wir dabei vor allem auch auf Aufklärungsgespräche und Präventionsarbeit setzen. Dies ist umso mehr erforderlich, da die zu schützenden Personengruppen nicht selten an der Entstehung von Verkehrsunfällen auch selbst beteiligt sind oder gar die Ursache für diese setzen. Auch im Bereich des Themenfeldes "Gewerblicher Personen- und Güterverkehr" wird die Polizei Frankfurt in der Aktionswoche ihre Kontrollen verstärken und sich somit an der zweiten hessenweiten Schwerpunktaktion beteiligen. Neben der Überwachung von Vorschriften und der Ahndung von Verstößen, steht auch hier gleichermaßen die Präventionsarbeit im Fokus, um Unfallrisiken nachhaltig zu senken. Nach der Aktionswoche werden wir zeitnah über die Ergebnisse der durchgeführten Kontrollen berichten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Zwei Vermisste sind wieder da; Kleinkind bei Unfall schwerstverletzt; Frau wurde beschimpft - Zeugen bitte melden! und mehr

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach 1. Vermisstes Kind ist wieder da - Offenbach (aa) Die seit Mittwochmorgen vermisste 12-Jährige aus Offenbach (wir berichteten) ist wohlbehalten wieder zu Hause. 2. Drei Autos beteiligt, drei Verletzte, einer flüchtig - L 3121 / Rodgau (lei) Ungefähr 11.000 Euro Sachschaden sowie drei Verletzte, die ins Krankenhaus mussten - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Landesstraße 3121, bei dem der Unfallverursacher flüchtete. Der Unfall ereignete sich bereits am vergangenen Freitag (10.09.). Der Fahrer oder die Fahrerin eines schwarzen BMW war gegen 15.50 Uhr aus Richtung Seligenstadt kommend in Richtung Rodgau unterwegs und bog an der ampelgeregelten Einmündung "Blumenau" nach links in diese Straße ab. Dabei übersah er oder sie einen aus der Gegenrichtung kommenden VW Caddy, dessen Fahrer, ein 45-Jähriger aus Mespelbrunn, mit einer Gefahrenbremsung gerade noch einen Zusammenstoß mit dem abbiegenden BMW verhindern konnte. Ein hinter dem Caddy fahrender 21-jähriger Mann aus Großkrotzenburg konnte seinen VW Golf jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen und fuhr auf den Caddy auf. Sowohl der Großkrotzenburger, als auch der Mespelbrunner und dessen 57-jähriger Mitfahrer wurden durch den Aufprall leicht verletzt, alle drei kamen in eine Klinik. Die Beamten der Unfallfluchtgruppe in Langenselbold ermitteln nun und suchen Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen BMW machen können. Hinweise werden unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegengenommen. 3. Vermisste Jugendliche ist wieder zuhause - Dietzenbach (aa) Die seit Dienstag vermisste 16-Jährige aus Dietzenbach (wir berichteten) ist am Donnerstagmittag wohlbehalten nach Hause zurückgekehrt. Bereich Main-Kinzig 1. Kleinkind bei Unfall schwerstverletzt - Hanau (lei) Ein 15 Monate altes Kleinkind ist am Donnerstagvormittag, gegen 10 Uhr, bei einem Unfall auf einem Firmengelände im Industrieweg schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der Junge auf dem Betriebshof (20er Hausnummern) von einem Transporter beim Rangieren erfasst. Mit schweren Kopfverletzungen wurde er durch einen Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Tragischerweise wurde das Fahrzeug dabei wohl von dem 38-jährigen Vater des Jungen geführt. Der genaue Unfallhergang ist jedoch noch weitgehend unklar und soll nun durch einen Gutachter rekonstruiert werden. Der Transporter wurde sichergestellt. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Hanau 1 unter der Rufnummer 06181 100-120. 2. Frau wurde beschimpft - Zeugen bitte melden! - Gründau/Lieblos (jm) Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich am Dienstag vor einem Möbelhaus in der Rabenaustraße ereignete. Gegen 13.10 Uhr wurde eine 31-Jährige in Begleitung einer älteren Frau vor dem Eingang von einem etwa 60 Jahre alten Mann bedroht und beleidigt. Der etwa 1,80 Meter große und schlanke Mann mit Glatze hätte zudem ausländerfeindliche Äußerungen von sich gegeben. Vorangegangen war offenbar ein Disput wegen angeblich fehlendem Abstand an der Kasse. Der Mann, der mit einem blauen T-Shirt sowie einer dunklen kurzen Sporthose und Sportschuhen bekleidet war, hatte einen dunklen Fahrradhelm und ein Fahrrad bei sich. Er sei ihr sogar noch bis ans Auto nachgegangen. Die Kriminalpolizei bittet nun Besucherinnen und Besucher des Möbelhauses sowie weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden. Offenbach, 16.09.2021, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0173 / 3017743 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • - 1134 Frankfurt-Ostend: Frau in Tiefgarage überfallen

    Frankfurt (ots) - (dr) Am Dienstag, den 14. September 2021, kam es im Ostend zu einem Raub in einer Tiefgarage, bei dem ein bislang unbekannter Mann bei einer 63 Jahre alten Frau eine Uhr erbeuten konnte. Gegen etwa 17.55 Uhr fuhr eine 63-jährige Frau in der Straße "Unterer Atzemer" in eine Tiefgarage und parkte in dieser ihr Fahrzeug. Als sie die Fahrertür ihres Pkw öffnete, trat ein ihr unbekannter Mann an sie heran, packte sie am Arm und versuchte, an ihre Armbanduhr zu gelangen. Die 63-Jährige setzte sich zur Wehr und rief um Hilfe. Im weiteren Verlauf drückte der Mann die Frau gegen den Kofferraum und gelangte an die Uhr der Marke "Rolex". Anschließend flüchtete der Täter, offenbar mit einem männlichen Komplizen, der an der Garagenzufahrt "Schmiere" stand, in Richtung Thüringer Straße. Die Geschädigte erlitt bei der Tat leichte Verletzungen. Eine Fahndung nach den unbekannten Tätern verlief ohne Erfolg. Täterbeschreibung: Männlich, circa 35 Jahre alt und etwa 185 bis 190 cm groß, kräftige Figur; schwarze, kurze, wellige Haare; schwarzer Vollbart; westasiatisches Erscheinungsbild. Bekleidung: schwarze Basecap, schwarzes, kurzärmliges Poloshirt, schwarze Hose, trug eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung Zeugen mit sachdienliche Hinweisen zu den unbekannten Tätern werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 069 / 755 -51299 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Vermisstensuche nach 33-jähriger Frau - Kripo bittet um Hinweise

    Bild 1

    Offenbach (ots) - Wo ist Sanie Ramzi Mehmed? - Offenbach/Nürnberg (aa) Wo ist Sanie Ramzi Mehmed? Das fragt die Kriminalpolizei in Offenbach und bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der 33 Jahre alten Vermissten. Frau Sanie Ramzi Mehmed hat schwarze lange Haare und ist etwa 1,60 Meter groß. Die Gesuchte wohnt in Nürnberg und war zu Besuch bei Verwandten in Offenbach. Zuletzt wurde sie am Dienstagmorgen, gegen 7 Uhr, in deren Wohnung in der Fritz-Remy-Straße gesehen. Frau Mehmed benötigt derzeit dringend medizinische Hilfe. Wer Hinweise auf den Aufenthaltsort von Sanie Ramzi Mehmed geben kann, wird gebeten, sich unter 069 8098-1234 bei der Kriminalpolizei in Offenbach oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Hinweis: Zwei Bilder der Vermissten sind der Meldung beigefügt. Offenbach, 16.09.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0173 / 3017743 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • - 1133 Frankfurt-Stadtgebiet: Geschwindigkeitsmessungen

    Frankfurt (ots) - (fue) Auch in der kommenden Woche werden im Frankfurter Stadtgebiet Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten: 20. September 2021: Bundesautobahn 661 Riederwaldtunnel, Hanauer Landstraße, Bundesstraße 43 Anschlussstelle BAB 3, Hugo-Eckener-Ring, Bundesautobahn 661 Richtung Autobahnkreuz Offenbach, Babenhäuser Landstraße 21. September 2021: Ludwig-Landmann-Straße, Mainzer Landstraße, Hugo-Eckener-Ring, Autobahnkreuz Frankfurt BAB 3/BAB 5, Bundesautobahn 66 Richtung Wiesbaden, Bundesautobahn 661 Riederwaldtunnel 22. September 2021: Züricher Straße, Bundesautobahn 661 Anschlussstelle Eckenheim, Hanauer Landstraße, Bundesautobahn 661 Richtung Autobahnkreuz Offenbach, Babenhäuser Landstraße, Bundesstraße 43 Anschlussstelle BAB 3 23. September 2021: Bundesautobahn 66 Richtung Wiesbaden, Hugo-Eckener-Ring, Bundesautobahn 661 Riederwaldtunnel, Mainzer Landstraße, Autobahnkreuz Frankfurt BAB 3/BAB 5, Ludwig-Landmann-Straße 24. September 2021: Bundesstraße 43 Anschlussstelle BAB 3, Züricher Straße, Bundesautobahn 661 Anschlussstelle Eckenheim, Hanauer Landstraße, Bundesautobahn 661 Richtung Autobahnkreuz Offenbach, Babenhäuser Landstraße Die Geschwindigkeitsmessungen werden fortgesetzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Vermisstenfahndung: Kripo sucht 12-jähriges Mädchen aus Offenbach

    Ece Naz Cetin

    Offenbach (ots) - Wo ist Ece Naz Cetin? - Offenbach (aa) Wo ist Ece Naz Cetin aus Offenbach? Das fragt die Kriminalpolizei in Offenbach und bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der 12 Jahre alten Vermissten. Ece ist etwa 1,60 Meter groß, schlank, hat dunkelbraune lange Haare (mit Pony) und ein Muttermal am linken Knöchel. Wenn Ece sich schminkt, wirkt sie älter und sieht sie aus wie eine 16 bis 18 Jahre alte Jugendliche. Sie war mit einer schwarzen Jacke und Jeans bekleidet. Sie hatte zudem eine graue Handtasche bei sich. Die Gesuchte verließ am Mittwochmorgen, gegen 7 Uhr, ihr Zuhause im Dr. Georg-Volk-Weg und wollte zur Edith-Stein-Schule gehen. Allerdings erschien sie nicht zum Unterricht. Ece Naz Cetin sendete aus dem Bus noch ein Video in den sozialen Medien. Danach war ihr Handy ausgeschaltet. Wer Hinweise auf den Aufenthaltsort von Ece Naz Cetin geben kann, wird gebeten, sich unter 069 8098-1234 bei der Kriminalpolizei in Offenbach oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Hinweis: Ein Bild der Vermissten ist der Meldung beigefügt. Offenbach, 16.09.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0173 / 3017743 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Zeugensuche nach Überfall auf Einkaufsmarkt; Kripo warnt vor Betrügern am Telefon - Frau zahlte angebliche Kaution; E-Scooter-Fahrerin bei Unfall mit Auto verletzt, Auto flüchtet und mehr

    Goldfasan 2

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach 1. Zeugensuche nach Überfall auf Einkaufsmarkt - Langen (lei) Ein etwa 1,75 Meter großer Räuber mit schlanker Statur hat am Dienstagnachmittag, gegen 17 Uhr, einen Einkaufsmarkt in der Bahnstraße 67 überfallen und dabei Bargeld erbeutet. Der mit einem schwarzen Kapuzenzipper und schwarzer Hose bekleidete Ganove forderte von der 22-jährigen Kassiererin unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe der Barschaft und flüchtete anschließend in westliche Richtung. Weiterhin trug er bei der Tatausführung eine schwarze Sonnenbrille mit auffallend dicken Bügeln, einen blauen medizinischen Mundschutz sowie ebenfalls blaue Gummi-Einweghandschuhe. Zeugen melden sich bitte bei der Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234. 2. Kripo warnt vor Betrügern am Telefon - Frau zahlte angebliche Kaution - Rödermark/Urberach (aa) Schockanruf: Ein Betrüger rief am Dienstag bei einer Urberacherin an und gab sich als Oberstaatsanwalt aus Frankfurt aus. Er log ihr vor, dass ihre Schwester nach einem tödlichen Verkehrsunfall in Untersuchungshaft sei und nur gegen Zahlung einer Kaution freikäme. Mit dieser Geschichte schaffte es der Täter, dass die Angerufene Geld in einen weißen Umschlag steckte und diesen zwischen 15.15 und 15.30 Uhr an den Mülltonnen vor ihrem Wohnhaus ablegte. Die Kriminalpolizei Offenbach geht davon aus, dass sofort ein Abholer den Umschlag mitgenommen hat. Die Kripo betont, dass Behörden niemals am Telefon Geld verlangen, dass zudem noch draußen deponiert oder an fremde Personen übergeben werden soll. Die Ermittler bitten nun Anwohner oder Passanten, die im Bereich Konrad-Adenauer-Straße/Haßwiesenstraße/Bergweg/Im Taubhaus verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden. 3. Codieraktion am Fahrrad-Center - Mühlheim am Main / Lämmerspiel (fg) Der ADFC Mühlheim am Main codiert am kommenden Wochenende wieder Fahrräder. Diesmal können Interessierte am Fahrrad-Center in Lämmerspiel ihr Rad codieren zu lassen. Polizeioberkommissar Benjamin Schiller wird die Aktion, die am kommenden Samstag, den 18. September stattfinden wird, begleiten und als Ansprechpartner rund um das Thema "Fahrrad" zur Verfügung stehen. In der Zeit zwischen 10 und 14 Uhr können die Bikes mit einer im Rahmen eingefrästen Codierung versehen werden. Im Falle eines Abhandenkommens kann anhand des Codes der rechtmäßige Eigentümer des Rades ermittelt werden. Außerdem schreckt die sichtbare Codierung mit Aufkleber in der Regel vermeintliche Diebe ab. Das Fahrrad-Center Lämmerspiel befindet sich in der Obertshäuser Straße 57 in 63165 Mühlheim am Main. Wichtige Hinweise des ADFC: Neben dem Rad sollte ein Kaufnachweis (etwa die Rechnung des Händlers) und ein Personaldokument mitgebracht werden. Weitere Informationen zur "Codieraktion" gibt es auf der Webseite des ADFC Mühlheim unter folgendem Link: https://www.adfc-muehlheim.de/codieraktion2021-1 Main-Kinzig-Kreis 1. E-Scooter-Fahrerin bei Unfall mit Auto verletzt, Auto flüchtet - Hanau (lei) Eine E-Scooter-Fahrerin ist am Dienstagmorgen beim Zusammenstoß mit einem bislang unbekannten Auto gestürzt und leicht verletzt worden. Die Hanauerin war gegen 8 Uhr auf dem baulich getrennten Geh- und Radweg auf der Steinheimer Brücke (Bundesstraße 45) aus Richtung Hanau kommend unterwegs, als sie kurz nach der Brücke auf die andere Straßenseite wechseln wollte. Beim Queren der Fahrbahn wurde sie von einem schwarzen Auto touchiert, welches in gleicher Richtung unterwegs war. Daraufhin stürzte sie auf die Straße und zog sich leichte Verletzungen zu. Der oder die Fahrerin des Autos fuhr anschließend weiter, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. An dem E-Scooter ist nun ein Schaden von zirka 200 Euro zu beklagen. Die Unfallfluchtermittler suchen nun Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug machen können. Hinweise werden unter der Nummer 06183 91155-0 entgegengenommen. 2. Auto wurde demoliert - Polizei bittet um Hinweise - Hanau/Wolfgang (aa) Die Beamten der Großauheimer Ermittlungsgruppe bitten um Hinweise zu einer nicht alltäglichen Sachbeschädigung an einem geparkten Auto im Wohngebiet Wolfgang: In der Nacht zum Dienstag wurde in der Straße "Alter Wald" ein BMW derart demoliert, sodass an dem weißen X4 xDrive nun ein Schaden von etwa 40.000 Euro zu beklagen ist. Zwischen 22 und 9.35 Uhr wurde das in Höhe der Hausnummer 8 abgestellte Auto rundherum einschließlich des Daches zerkratzt. Eine Seitenscheibe wurde eingeschlagen und im Innenraum die Armaturen verschrammt, die Sitzflächen aufgeschlitzt und rote Lackfarbe überall ausgeschüttet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Großauheim unter der Rufnummer 06181 9597-0 zu melden. 3. Planänderung vor Grundschule... - Erlensee/Rückingen (aa) Die Polizeioberkommissarinnen Julia Koch (Schutzfrau vor Ort) und Heike Lachmann sowie zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes und ein Polizeibeamter der Jugendverkehrsschule änderten am Mittwochmorgen an der Grundschule Rückingen kurzerhand ihr Vorhaben. Eigentlich hatten die Ordnungshüter eine "Eltern-Taxis"- und Geschwindigkeitskontrolle sowie Verkehrserziehung angedacht, stattdessen fand jedoch eine Tierrettungsaktion auf dem Schulhof statt. Julia Koch sagte: "Die Schülerinnen und Schüler durften heute Sachkundeunterricht am lebenden Objekt erfahren. Auf dem Hof hatte sich ein wunderschön leuchtender Goldfasan unter die Kinder gemischt." Laut Koch und Lachmann bildeten die Kinder spontan und professionell eine Polizeikette, um das Entweichen des Vogels zu verhindern. Auch dank der tatkräftigen Unterstützung des herbeigerufenen Falkners Peter Genilke konnte der Fasan schließlich eingefangen und seinem zwischenzeitlich ausfindig gemachten Besitzer zurückgebracht werden. Koch und Lachmann betonten: "Wir haben heute trotzdem für die Schulwegsicherung gesorgt. Durch unsere drei vor der Schule abgestellten Streifenwagen verhielten sich die Autofahrer vorbildlich." Hinweis: Zwei Bilder sind dieser Meldung beigefügt (Quelle Polizei). 4. Wer hat den Automaten aufgebrochen? Zeugen gesucht - Steinau an der Straße (lei) Diebe brachen von Sonntag auf Montag einen Automaten am Kinzigstausee auf und erbeuteten Bargeld. Zwischen 19 und 12 Uhr öffneten die Unbekannten gewaltsam das Gehäuse des Automaten, der üblicherweise Spielkugeln für den dort neu errichteten Spielplatz vorhält. Der Spielplatz in Höhe des ehemaligen Tretbootverleihs nahe der Kreisstraße 987 ist Teil eines Lernparcours mit mehreren Stationen rund um den See. Der Rundkurs mit dem Namen "Ardeas Seenwelt" wurde erst am Samstag (11. September) eröffnet. Die zuständige Polizei in Schlüchtern bittet nun um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06661 9610-0. 5. Von der Fahrbahn abgekommen: 5.000 Schaden - Steinau an der Straße (lei) Ein 18-jähriger Audi-Fahrer geriet am frühen Mittwochmorgen auf der Landesstraße 3195 in den Straßengraben. Gegen 1 Uhr war der aus Mainz stammende Mann in Richtung Ulmbach unterwegs, als er kurz vor dem Abzweig nach Sarrod in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam und zwischen den Bäumen zum Stillstand kam. Er selbst und seine drei Mitfahrer (18 und einmal 19 Jahre alt) blieben zwar unverletzt, der A3 ist jedoch wohl nur noch Schrott wert - auf etwa 5.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, der an dem Wagen entstanden ist. Offenbach, 15.09.2021, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0173 / 3017743 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • - 1132 Frankfurt-Westend: Unbekannte zieht 81-Jährigen die Uhr ab

    Frankfurt (ots) - (dr) Eine unbekannte Frau hat am gestrigen Dienstag, den 14. September 2021, im Westend eine hochwertige Armbanduhr eines 81 Jahre alten Mannes erbeutet. Gegen etwa 15:15 Uhr parkte der 81-Jährige seinen Pkw im Kettenhofweg, als eine unbekannte Frau an die Fahrerseite herantrat. Noch bevor er aussteigen konnte, lehnte sich die Unbekannte in den Innenraum des Fahrzeuges und auf den Senior. Dabei ergriff sie dessen Handgelenk. Dem überrumpelten Mann gelang es zunächst nicht, die Frau von sich wegzudrücken. Nach kurzer Zeit ließ sie schließlich von ihm ab und entfernte sich zu Fuß in unbekannte Richtung. Erst dann bemerkte der 81-Jährige, dass ihm seine Armbanduhr der Marke "Piaget" von der Unbekannten abgenommen wurde. Personenbeschreibung: Weiblich, Mitte 20 Jahre alt, circa 170 bis 175 cm groß, schwarze, schulterlange Haare, schlanke Statur, scheinbar schwanger, südosteuropäisches Erscheinungsbild, sprach gebrochen Deutsch; bekleidet mit einem hellbraunen, längeren Kleid. Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen zu der unbekannten Täterin werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 069 / 755 51499 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • BPOLD FRA: Ein gefälschtes Testzertifikat, zwei Strafanzeigen

    Frankfurt/Main (ots) - Am 14. September endete die Vorlage eines gefälschten Corona-Testzertifikates bei der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt für eine 51-Jährige mit einer Strafanzeige. Ihr 56-jähriger Begleiter hatte das Zertifikat für sie gefälscht und wurde ebenfalls angezeigt. Die beiden Deutschen waren am Mittag aus Moskau angekommen. Bei der Einreisekontrolle stellten die Beamten zunächst Widersprüche zwischen den angegebenen Reisebewegungen und dem angeblichen Testort und -zeitpunkt fest. Der Test sollte am 13. September in Saarbrücken durchgeführt worden sein, obwohl sich beide nach eigenen Angaben vom 12. bis 14. September in Moskau aufgehalten hatten. Eine nähere Befragung ergab schließlich, dass der Mann das Testzertifikat für seine Begleiterin bereits vor Reiseantritt am heimischen Computer selbst erstellt hatte. Er persönlich konnte ein echtes und gültiges Impfzertifikat vorlegen. Die Frau musste nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen einen Test nachholen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main Michael Kraft Tel.: 0173 3127992 E-Mail: presse.flughafen.fra@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main
  • -1131 Frankfurt - Nied: Schwerer Unfall zwischen Radfahrern

    Frankfurt (ots) - (hol) Gestern Morgen stießen zwei sich entgegenkommende Fahrradfahrerinnen zusammen. Während sich die eine Radfahrerin dabei nur leicht verletzte, erlitt die andere schwere Kopfverletzungen. Und das obwohl sie einen Helm trug. Gegen 08:30 Uhr begegneten sich die beiden 56 und 54 Jahre alten Frauen am südlichen Niddaufer, Grüne Weide, im Stadtteil Nied. Die 56-jährige Fahrerin eines Pedelec war in Richtung Sossenheim unterwegs, die 54-Jährige auf ihrem Mountainbike in entgegengesetzter Richtung nach Rödelheim. Als sich die beiden Frauen passierten, gerieten ihre Fahrradlenker nach derzeitigen Erkenntnissen aneinander. In der Folge stürzten beide. Die 56-Jährige schlug dabei so hart mit dem Kopf auf dem Asphalt auf, dass sie trotz eines Helms das Bewusstsein verlor und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte von einem Ersthelfer reanimiert werden musste. Sie wurde anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, wo sie intensivmedizinisch versorgt wird. Die 54-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu, die ambulant behandelt wurden. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem 16. Polizeirevier unter der Telefonnummer 069 / 755 - 11600 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Seite 1 von 10
vor

Alzenau

Gemeinde in Kreis Aschaffenburg

  • Einwohner: 18.697
  • Fläche: 59.32 km²
  • Postleitzahl: 63755
  • Kennzeichen: AB
  • Vorwahlen: 06023, 06188
  • Höhe ü. NN: 126 m
  • Information: Stadtplan Alzenau

Das aktuelle Wetter in Alzenau

Aktuell
20°
Temperatur
9°/21°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Alzenau