Rubrik auswählen
 Apelern

Polizeimeldungen aus Apelern

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 344
  • Pressemeldung der PI Diepholz vom 13.06.2021

    Diepholz (ots) - PI Diepholz Fahren unter Drogeneinfluß Ein 18-jähriger junger Mann aus Barnstorf befuhr mit einem Elektroroller am Samstag, 12.06.2021 gegen 13.20 Uhr in Barnstorf die Osnabrücker Straße, als er von der Polizei angehalten und kontrolliert wurde. Hierbei wurde festgestellt, daß der junge Mann unter dem Einfluß von Drogen stand. Der junge Mann gab die Tat zu. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Verkehrsunfall In Diepholz kam es am Samstag, 12.06.2021, gegen 14.55 Uhr, auf der Flöthestraße zu einem Verkehrsunfall. Hier beabsichtigte ein 53-jähriger Mann aus Diepholz in Höhe Hausnummer 47 rückwärts auf die Straße zu fahren. Dabei übersah er eine 42-jährige Radfahrerin aus Diepholz, welche die Flöthestraße mit ihrem Rad in Richtung Mollerstraße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch die Radfahrerin stürzte und leicht verletzt wurde. PK Sulingen Mellinghausen - Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person Zwei PKW-Fahrer befahren am 11.06.2021, um 09:25 Uhr, hintereinander die Dorfstraße in Mellinghausen in Fahrtrichtung Maasen. Als die vorausfahrende 65-jährige PKW-Führerin nach links auf ein Grundstück einbiegen möchte, wird dies von einem hinter ihr fahrenden 24-jährigen aus Maasen übersehen. Es kommt zu einem Auffahrunfall, wodurch die Siedenburgerin leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht wird. Der Unfallverursacher bleibt unverletzt. Die beiden beteiligten PKW waren aufgrund ihrer Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.300EUR. Sulingen - Hund im Auto zurückgelassen Am Samstag, dem 12.06.2021, um 13:00 Uhr, wird eine aufmerksame Passantin auf einen hechelnden Hund aufmerksam, der bei 20 Grad Außentemperatur alleine in einem PKW in der prallen Sonne zurückgelassen wurde. Die Frau wartete zunächst vergeblich auf das Erscheinen der Tierhalter und verständigte schließlich die Polizei. Diese erschien vor Ort und versuchte die Hundehalter zu ermitteln. Die Besitzerin erschien schließlich und befreite das Tier, welches keine gesundheitlichen Schäden erlitten hatte, jedoch überhitzt schien. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, Kinder und Tiere bei entsprechenden Temperaturen nicht im Auto zurückzulassen. Die Temperaturen steigen im Fahrzeuginneren rasant und können lebensbedrohlich werden. PK Syke Diebstahl von Fahrzeugteilen In einem Kfz-Betrieb in Syke, Am Ristedter Weg, kam es in der Zeit vom 11.06.2021, 18.00 Uhr bis 12.06.2021, 07.72 Uhr zu einem Diebstahl aller vier hochwertigen Felgen an drei Fahrzeugen. An einem vierten PKW wurden beide Kennzeichen demontiert und entwendet. Täterhinweise können nicht gegeben werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. EUR 9.000,- Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz Am 12.06.2021. um 16.20 Uhr, befuhr ein 45-jähriger Twistringer mit einem sog. E-Scooter die Langenstr. in Twistringen, obwohl für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, die Weiterfahrt untersagt. Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz In Bruchhausen-Vilsen führte ein dort wohnhafter, 48-jähriger, PKW-Führer am 12.06.2021, um 14.20 Uhr, sein Fahrzeug im öffentlichen Verkehrsraum, obwohl dieses nicht ordnungsgemäß zugelassen war. Es befanden sich keinerlei Kennzeichen am PKW. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, die Weiterfahrt untersagt. PK Weyhe 1. Brand eines Pkw Am Samstag, gg. 09:15 h h, geriet aus bislang unbekannten Gründen in Stuhr-Fahrenhorst, in der Straße Kätinger Fuhren, der Motorraum eines Toyota SUV in Brand. Durch das Feuer wurde die Alarmanlage aktiviert, so daß der Besitzer darauf aufmerksam wurde und mit der Brandbekämpfung selber beginnen konnte. Anschließend übernahm die Feuerwehr die endgültige Löschung. Zur Ermittlung der Brandursache wurde der Pkw beschlagnahmt. Zur genauen Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. 2. Unfallflucht mit Zeugenaufruf Am Samstag, gg. 11:20 h, kam es auf dem Parkplatz eines Baumarktes in Stuhr-Gr.-Mackenstedt, zu einem Verkehrsunfall. Vermutlich beim Ausparken wurde ein VW Passat mit ROW-Kennzeichen von einem anderen Pkw beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle und hinterließ einen Schaden von über 400,-EUR. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. 3. Gestürzter Radfahrer verletzt sich schwer Am Samstag, gg. 14:30 h, kam in Weyhe-Leeste, im Schmalen Weg, ein 71-jähriger Mann aus Leeste mit seinem Rad zu Fall, nachdem er abbremsen mußte. Dabei zog sich der Mann nach ersten Angaben des Rettungsdienstes Frakturen an Becken und Schulter zu. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus nach Bremen verbracht. Falls weitere, presserelevante Meldungen eingehen, werden diese unverzüglich nachgereicht. PI Diepholz Jaschek, POK ---WDL--- Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Diepholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05441 / 971-0 (Durchwahl ) Mobil: www.pi-dh.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Diepholz, übermittelt durch news aktuell
  • Melle: Polizeihubschrauber suchte nach zwei abgängigen Kindern

    Melle (ots) - Gegen 10:30 Uhr wurden am Samstagvormittag zwei Kinder, sechs und sieben Jahre alt, im Stadtteil Dielingdorf als vermisst gemeldet. In der Gegend um den Meldeort befinden sich zahlreiche Waldstücke mit Teichen und ähnlichen Gewässer, beide Kinder können nicht schwimmen. Die Polizei löste umgehend eine Suche mit Kräften, einem Personensuchhund und einem Polizeihubschrauber aus. Anwohner und ortskundige Jäger wurden ebenfalls in die Suche einbezogen. Um kurz nach 13 Uhr wurden der siebenjährige Junge und das sechsjährige Mädchen von einem Passanten unversehrt am Waldrand aufgefunden. Durch den Hubschrauber aufmerksam geworden, meldete sich der Mann bei der Polizei und brachte die Kinder zurück. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Matthias Bekermann Telefon: 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell
  • Bersenbrück: Funkenflug entzündete Scheune

    Bersenbrück (ots) - Am Samstagabend, gegen 21:20 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zum Postdamm im Ortsteil Talge alarmiert. Auf einem Gehöft hatten die Eigentümer im Garten ein Lagerfeuer entzündet. Durch leichten Wind und Funkenflug geriet eine nahegelegene Holzscheune in Brand. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr hatte ein Anwohner mit dem Löschen begonnen. Die hölzerne Verkleidung und einige Balken der Scheune wurden durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen, der entstandene Sachschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Personen kamen nicht zu Schaden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Matthias Bekermann Telefon: 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell
  • Hannover-Anderten: Stark geschwächtes Rehkitz auf Feldweg gefunden

    Rehkitz

    Hannover (ots) - Am Samstagmorgen, 12.06.2021, hat ein Jogger am Ohefeldweg ein liegendes Rehkitz gefunden. Das Tier war sehr geschwächt, sodass der Mann das Rehkitz vorsorglich in den Grünbereich legte. Die Polizei brachte das Rehkitz in ein neues Zuhause - den Tiergarten in Anderten. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei Bemerode entdeckte ein Jogger bei seiner Laufrunde in dem Ohefeldweg ein geschwächtes Rehkitz mitten auf einem Feldweg liegend. Da das Kitz offen und nicht versteckt lag, legte der Jogger das Jungtier in den Grünbereich ab. Im Anschluss informierte er die Polizei über den Fund. Bereits im Vorfeld erhielt die Polizei einen Hinweis auf ein Rehkitz in diesem Bereich, konnte jedoch kein Jungtier entdecken. Nach Absprache mit dem zuständigen Jagdpächter wurde das Tier in den Forstbetrieb des Tiergartens gebracht. Dort wird das Kitz von einer Pflegerin aufgepäppelt. Alle zwei Stunden wird das Jungtier die Milchflasche von der Ersatzmama erhalten. Ricken bekommen ihren Nachwuchs meist in den Monaten Mai und Juni. Ihre Jungtiere verstecken diese in waldnahen Feldern und Wiesen. Sollte man ein augenscheinlich verwaistes Wildjungtier sehen, oder entdecken, sollte man sich zunächst keine Sorgen machen oder auf irgendeine Art und Weise einschreiten. Das Muttertier befindet sich im Nahbereich und lässt das Kitz teilweise über mehrere Stunden am Tag alleine im Wiesenbereich liegen. Wenn die Jungtiere einmal durch Menschen angefasst werden, so kümmert sich die Ricke nicht mehr um den Nachwuchs und die Tiere werden verhungern. Daher empfehlen sich bei aufgefunden Rehkitzen, bzw. Wildtieren, folgende Verhaltenshinweise: - Situation aus weiter Ferne beobachten und das Jungtier nicht anfassen - Im Zweifelsfall den örtlichen Jagdpächter oder die Polizei informieren - Hunde anleinen - Auf den öffentlichen Wegen bleiben und nicht querfeldein über Wiesen und Felder gehen In Niedersachsen gilt ab dem 01. April bis zum 15. Juli Leinenpflicht für Hunde, das ist die Brut- und Setzzeit für Wildtiere. Daher müssen Hunde in Feld, Wald und Flurgebieten an der Leine geführt werden. Auch schon ein Hundegeruch im Feld- und Wiesenbereich kann dazu führen, dass die Muttertiere nicht mehr zum Nachwuchs zurückkehren. Weitere Verhaltenshinweise finden Sie unter folgendem Link: https://einfachtierisch.de/tierisch/rehkitz-gefunden-so-verhalten-sie-sich-richtig-102495 /bo, nash Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Janique Bohrmann Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell
  • Zeugenaufruf: Pkw gerät in Gegenverkehr und flüchtet - Radfahrer (54) schwer verletzt

    Hannover (ots) - Am Samstag, 12.06.2021, hat ein bislang unbekannter Fahrer oder eine unbekannte Fahrerin in einer Linkskurve auf Höhe des Wülferoder Platzes die Kontrolle über das Auto verloren und ist in den Gegenverkehr geraten. Dort wich der Pkw einem 54 Jahre alten Radfahrer aus, welcher infolgedessen stürzte und schwere Verletzungen erlitt. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war ein bislang unbekannter Fahrer bzw. eine unbekannte Fahrerin mit seinem bzw. ihrem Auto gegen 19:30 Uhr an der Bockmerholzstraße in Richtung Hannover-Bemerode unterwegs. Beim Durchfahren der Linkskurve auf Höhe des Wülferoder Platzes kam das Fahrzeug aus bislang unbekannter Ursache von seinem Fahrstreifen ab und geriet in den Gegenverkehr. Dadurch wurde ein dort befindlicher 54 Jahre alter Fahrradfahrer gefährdet. Der Fahrzeugführer erkannte die Situation und lenkte sein Auto zurück auf seinen ursprünglichen Fahrstreifen und konnte so eine Kollision verhindern. Der Radfahrer verlor in der Folge die Kontrolle über sein Fahrrad, kam nach links von der Fahrbahn ab und stürzte auf den angrenzenden Gehweg. Dabei wurde er schwer verletzt. Ohne sich um den verletzten Radfahrer zu kümmern, flüchtete der unbekannte Fahrer von der Unfallstelle. Ein hinzugerufener Rettungsdienst brachte den 54-Jährigen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte sich der Radfahrer nur vage an das Auto erinnern. Es soll grau gewesen sein. Zu der Marke oder dem Typ des Fahrzeugs liegen der Polizei aktuell keine Erkenntnisse vor. Die Beamten stellten beim 54-Jährigen Atemalkoholgeruch fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest wurde durchgeführt. Dieser zeigte 1,94 Promille. Eine Blutentnahme wurde im Krankenhaus durchgeführt. Die Ergebnisse liegen der Polizei nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen eingeleitet. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder dem flüchtigen Auto geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden. /nash, bo Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Natalia Shapovalova Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemeldung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel für den Bereich des Polizeikommissariates Salzgitter-Bad 11.06.2021 - 13.06.2021, 09.00 Uhr

    Salzgitter Bad (ots) - Führen eines PKW´s unter Alkoholeinfluss Am Samstag, gegen 02.55 Uhr, fiel den eingesetzten Beamten ein 33-jähriger Fahrzeugführer auf. Aufgrund seiner unsicheren Fahrweise wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen dieser Kontrolle konnte Alkoholgeruch feststellten werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,41 Promille. Daraufhin wurde dem 33-jährigen eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Brand an der Außenfassade eines Neben-/Stallgebäudes in SZ-Engerode Am Samstag, gegen 16.15 Uhr, geriet am Nebengebäude eines Wohnhauses, die Außenverkleidung in Brand. Grund hierfür könnten am Vormittag durchgeführtes Abbrennen von Unkraut sein. Der Brand wurde durch einen Nachbarn entdeckt, der diesen sofort mit einem Gartenschlauch bekämpft und parallel die Feuerwehr alarmierte. Geschätzter Sachschaden ca. 1000 Euro. Verkehrsunfallflucht Am Sonntag, in der Zeit von 02.30 bis ca. 03.30 Uhr kam es "Am Kohlenhof", in SZ- Calbecht zu einem Verkehrsunfall. Hierbei kam ein Fahrzeugführer eines älteren schwarzen Audi A8, offensichtlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, von der Fahrbahn ab. Dieser Überfuhr einen Grünstreifen, kollidierte mit einem Findling und einem Verkehrszeichen, um schließlich an der Mauer eines Wohnhauses zum Stehen zu kommen. Hierbei entstand am PKW ein Totalschaden. Am Wohnhaus wurde der Zaun, sowie eine Außenwand beschädigt. Da sich der Fahrzeugführer unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte, wurde ein Verfahren wegen Unfallflucht eingeleitet. Im Rahmen der Spurensuche konnte ermittelt werden, dass der PKW zumindest mit zwei Personen besetzt war. Verletzungen der Fahrzeuginsassen können nicht ausgeschlossen werden. Da nach dem Unfall durch die Unfallbeteiligten nicht unerheblicher Aufwand betrieben wurde, Hinweise auf sie selbst und die Zuordnung des PKW zu verschleiern, ist die Polizei auf Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Zeugen die in den oben genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Situationen beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 05341/8250 bei der Polizei in Salzgitter-Bad zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Dienstschichtleiter Nonnenmacher, POK Telefon: 05341/ 825-0 http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell
  • 1. Alkohol in Soltau und auf BAB 7 2. Brand in Munster 3. Graffiti in Schneverdingen 4. Corona im Heidekreis

    PI Heidekreis (ots) - 1.) 12./13.06.2021: Zwei Mal Alkohol am Steuer mit Folgen Westenholz/BAB 7: In der Nacht zu Samstag meldeten Autofahrer einen augenscheinlich verunfallten Transporter im Bereich der Autobahnauffahrt bei Westenholz an der BAB 7. Als die Polizei vor Ort eintraf, bestritt der alkoholisierte Eigentümer des Transporters, gefahren zu sein. An der Unfallstelle wurde noch eine weitere Person festgestellt, die nüchtern war und zunächst angab, der Fahrzeugführer gewesen zu sein. Im Zuge von Ermittlungen stellte sich schnell heraus, dass diese Person erst später an der Unfallstelle erschienen und der Eigentümer des Fahrzeugs der eigentliche Fahrer war. Folglich wurde diesem eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt und entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Soltau: Im Rahmen einer Anzeigenaufnahme zu einem Hausfriedensbruch in einem Schnellrestaurant in Soltau wird bekannt, dass die alkoholisierten Verursacher zum dortigen Verzehr mit dem Auto gekommen seien. Der verantwortliche Fahrer konnte ermittelt werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei dem 20jährigen Fahrzeugführer einen Wert von 1,53 Promille, so dass eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheins und die Einleitung eines Strafverfahrens die Folge waren. 2. ) 13.06.2021: Brand auf Balkon eines Mehrfamilienhauses Munster: In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz vor 02.00 Uhr, wurde ein Brand im Dachgeschoss eines Mehrparteienhauses in der Straße "Klappgarten" gemeldet. Der Brand war aus bislang unbekannter Ursache auf dem Balkon einer Wohnung ausgebrochen, während die Mieter der Wohnung nicht zu Hause waren. Nach Beendigung der Löscharbeiten der Feuerwehren aus Munster und Breloh konnten alle vorsorglich evakuierten Bewohner des Mehrparteienhauses in ihre Wohnungen wieder zurückkehren. Der entstandene Schaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt. Bei dem Brand wurde glücklicherweise niemand verletzt. Auch der Hund, welcher sich bei Brandausbruch noch in der betroffenen Wohnung befand, hat den Vorfall unbeschadet überstanden. 3.) 13.06 / Sachbeschädigung am Bahnhof Schneverdingen Schneverdingen: Durch Unbekannte wurden in der Zeit von Freitagabend, ca. 18.00 Uhr, bis Samstagabend, ca. 19.00 Uhr, mehrere Graffiti mit schwarzer, weißer und oranger Farbe an das Bahnhofsgebäude, den Fahrkartenautomaten und ein angrenzendes Vereinsgebäude gesprüht. Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Polizei Schneverdingen unter 05193-982500 entgegen. 4.) 11.-13.06.2021: Corona-Verstöße LK Heidekreis: Trotz der aktuellen Corona-Lockerungen kam es am Wochenende im Heidekreis vermehrt zu Verstößen gegen die aktuell geltenden Hygiene-Vorschriften. So wurden in Soltau, Wietzendorf und Bad Fallingbostel bei privaten Partys aber auch bei Freizeitpark-Besuchern vermehrt Verstöße gegen die aktuell geltenden Vorschriften/Kontaktbeschränkungen festgestellt. Es wurden insgesamt 29 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Heidekreis Einsatzleitstelle Telefon: 05191/9380-215

    Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemeldung der PI Leer/Emden für Sonntag, 13.06.21

    Leer (ots) - ++Zigarettenautomat aufgebrochen++Brand eines Anhängers++Sachbeschädigung an Pkw++Einbruch in Gartenlaube++Rauchentwicklung Brand Thuja-Hecke++Mehrere Verkehrsverstöße und Unfälle++ Weener - Zigarettenautomat aufgebrochen In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde im Lüchtenborger Weg ein dort aufgestellter Zigarettenautomat beschädigt. Der oder die Täter versuchten vermutlich, Zigaretten und/oder Bargeld aus dem Automat heraus zu holen. Nach dem jetzigen Kenntnisstand scheiterte der Versuch jedoch. Westoverledingen - Brand eines Pkw-Anhängers Am Samstagabend kam es gegen 19:20 Uhr in der Hauptstraße zu einem Brand eines Pkw-Anhängers, der mit Bauschutt geladen war. Der Brand konnte durch die Eigentümer und Nachbarn gelöscht werden. Ein Übergreifen des Brandes auf das Wohngebäude, auf dessen Auffahrt der Anhänger stand, konnte verhindert werden. Die Ursache des Brandes ist zur Zeit unklar, Hinweise auf eine Brandstiftung liegen jedoch nicht vor. Emden - Sachbeschädigung an PKW -ZEUGEN gesucht!- Im Zeitraum von Freitag, 11.06.2021, 17.00 Uhr, bis Samstag, 12.06.2021, 08.00 Uhr, wurde im Filkuhlweg bei einem schwarzen Dacia Logan von einem unbekannten Täter der Lack zerkratzt. Schadenshöhe: ca. 2000 EUR Emden - Einbruch in Gartenlaube mit Verschlag -ZEUGEN gesucht!- Im Zeitraum von Samstag, 05.06.2021, 21.00 Uhr, bis Samstag, 12.06.2021, 16.30 Uhr, wurde auf einer Parzelle des Kleingartenbauvereins an der Bolardusstraße von einem unbekannten Täter die Glasscheibe eines Verschlages eingeschlagen. Aus dem Verschlag wurden mehrere Elektrogartengeräte entwendet. Anschließend wurde noch die Tür der Laube selbst aufgehebelt und aus dem Raum ebenfalls ein Elektrogerät gestohlen. Schadenshöhe: ca. 450 EUR Emden - Rauchentwicklung durch glimmende Thuja-Hecke Am Samstag, 12.06.2021, 13.16 Uhr, kam es zu einer starken Rauchentwicklung in der Saarke-Moyarts-Straße, sodass zunächst von einem Wohnungsbrand ausgegangen wurde. Folglich wurden die Feuerwehr und die Polizei informiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Anwohner beim Abflammen von Unkraut seine Thuja-Hecke zum Glimmen brachte. Der Anwohner konnte die Hecke selbst löschen. Verkehrsverstöße: Weener - Am Samstagabend stellte sich gegen 21:45 Uhr bei einer Kontrolle eines 33-jährigen Pkw-Führers in der Straße Kirchborgum heraus, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmittel, hier Kokain, stand. Leer - Kurz nach Mitternacht von Samstag auf Sonntag mussten die Beamten bei einer Kontrolle eines 31-jährigen Pkw-Führers gegen 01:50 Uhr in der Augustenstraße eine Beeinflussung durch Amphetamine feststellen. Emden - Am Sonntag, 13.06.2021, 01.00 Uhr, befuhr ein Mann (23 J.) aus Emden mit seinem Mofa öffentliche Straßen, obwohl er unter Alkoholeinfluss stand. Der Atemalkoholtest ergab 1,21 Promille. In allen drei Fällen erfolgte eine Blutentnahme und die Weiterfahrt wurde untersagt. Emden - Am Samstag, 12.06.2021, 23.10 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Mann aus Moormerland mit seinem Mofa den Wykhoffweg, obwohl das Fahrzeug keine gültige Haftpflichtversicherung hatte. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Mofaprüfbescheinigung. Der Mann wurde angezeigt und die Fahrzeugschlüssel zur Verhinderung der Weiterfahrt sichergestellt. Verkehrsunfälle: Leer - Am Samstagnachmittag kam es gegen 14:35 Uhr zu einem relativ leichten Verkehrsunfall im Prinzenweg, wobei ein 36-jähriger Pkw-Führer beim Rückwärtsfahren gegen einen parkenden Pkw fuhr. Bei der Aufnahme des Unfalles mussten die Beamten bei dem Verursacher eine Alkoholisierung feststellen. Ein Atemtest ergab einen Wert von 0,53 Promille. Es folgte eine Blutentnahme bei dem Verursacher, die Sicherstellung des Führerscheines und die Untersagung der Weiterfahrt. Weener - Am Samstagnachmittag kam es gegen 17:20 Uhr auf der Katzenburger Straße zu einem schweren Verkehrsunfall. Hierbei befuhr eine 21-jährige Pkw-Führerin die genannte Kreisstraße 29 aus Richtung Weener kommend in Richtung Stapelmoor und musste ihren Pkw abbremsen, weil vor ihr ein Pkw-Führer nach links abbiegen wollte. Diesen Umstand erkannte ein 54-jähriger Pkw-Führer zu spät, der ebenfalls in Richtung Stapelmoor fuhr. Um nicht auf das abbremsende Fahrzeug aufzufahren, wich dieser auf die Gegenfahrbahn aus, kollidierte dort jedoch mit einem entgegenkommenden Pkw. Dessen 50-jähriger Fahrer wurde schwer, die 49-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Der Verursacher selbst wurde ebenfalls schwer verletzt. Die o.g. 21-jährige Pkw-Führerin wurde leicht verletzt. An den maßgeblich beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, die Kreisstraße musste für die Aufnahme des Unfalles gesperrt werden. Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter: Polizei Leer 0491-976900 Polizei Emden 04921-8910 Autobahnpolizei Leer 0491-929250 Polizeistation Borkum 04922-91860 Polizeistation Bunde 04953-921520 Polizeistation Filsum 04957-928120 Polizeistation Hesel 04950-995570 Polizeistation Jemgum 04958-910420 Polizeistation Moormerland 04954-955450 Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680 Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230 Polizeistation Uplengen 04956-927450 Polizeistation Weener 04951-914820 Polizeistation Westoverledingen 04955-937920 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Leer/Emden Dienstschichtleiter PHK Penning des ESD Leer Telefon: 0491-97690 215 o. 212 E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-ler.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell
  • Melle: Wiedereröffneter Diskothekenbetrieb in der Nacht geschlossen

    Melle (ots) - Am frühen Sonntagmorgen, gegen 01 Uhr, kontrollierte der Landkreis Osnabrück als zuständige Behörde eine Großraumdiskothek an der Industriestraße. Im Rahmen der Amtshilfe unterstützte die Polizei die Kontrollkräfte der Ordnungsbehörde unter der Federführung des Kommissariats in Melle. In den Geschäftsräumen wurden massive Verstöße gegen die geltende Corona-Verordnung des Landes und die vorab erteilten Auflagen des Landkreises festgestellt. Mindestabstände wurden nicht eingehalten, Mund-Nasen-Schutze nicht oder nur heruntergezogen getragen. Da nur Teile der Betriebsfläche geöffnet waren, konnte das Hygienekonzept mit mehr als 650 anwesenden Gästen nicht umgesetzt werden. Der Landkreis Osnabrück ließ den Diskothekenbetrieb daraufhin mit sofortiger Wirkung einstellen. Die Gäste wurden mittels Lautsprecherdurchsagen über die Schließung informiert. Einige Feiernde zeigten sich uneinsichtig und es kam zu verbalen Auseinandersetzungen mit der Polizei. Eine Person musste zwischenzeitlich mit Handfesseln fixiert werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Matthias Bekermann Telefon: 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel für den Bereich Salzgitter, 12.06.2021 - 13.06.2021, 10:00 Uhr

    Salzgitter (ots) - Sachbeschädigungen an mehreren Kraftfahrzeugen. Zeit: Samstag, 12.06.2021, 11:55 bis 12:09 Uhr. Ort: 38226 Salzgitter, Klevergarten. Hergang: Zur genannten Zeit wurden am Klevergarten mehrere Pkw beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte insgesamt sieben Fahrzeuge, welche am Fahrbahnrand geparkt standen. Der Schaden wurde schließlich von einer 45-jährigen Frau aus Salzgitter festgestellt und gemeldet. Der Gesamtschaden wird auf ca. 4000 EUR geschätzt. Zum Verursacher konnten bislang keine Erkenntnisse gewonnen werden. Zeugen der Tat oder Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeidienststelle in Salzgitter unter "05341-18971 217" in Verbindung zu setzen. Körperliche Auseinandersetzung. Zeit: Samstag, 12.06.2021, 13:30 Uhr. Ort: 38226 Salzgitter, Kattowitzer Straße. Hergang: Samstagmittag kam es zu Streitigkeiten zwischen zwei Männern aus Salzgitter. Zunächst zeigte ein 56-jähriger Mann seinem 35-jährigen Neffen den Mittelfinger, da dieser ihn während des Tankvorganges zugeparkt hatte. Anschließend befuhren sie mit ihren Pkw die Kattowitzer Straße und mussten an der Ampelkreuzung "Zum Salzgittersee" verkehrsbedingt halten. An der Ampel verließ der 35-Jährige dann sein Fahrzeug, und schlug unvermittelt auf seinen Onkel ein. Dieser wiederum habe sich tätlich zur Wehr gesetzt. Beide Tatverdächtigen stellten Strafantrag. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Verkehrsunfallflucht. Zeit: Samstag, 12.06.2021, 16:30 bis 17:00 Uhr. Ort: 38226 Salzgitter, Albert-Schweitzer-Straße. Hergang: Zur genannten Zeit wurde der Opel Zafira eines 21-jährigen Salzgitteraners von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der Pkw des Mannes war in der Tiefgarage am BraWo Carree abgestellt. Dort hatte er seinen noch unbeschädigten Pkw gegen 16:30 Uhr abgestellt. Um 17:00 Uhr stellte der Mann eine Beschädigung am vorderen Kennzeichen sowie am Lüftungsgitter fest. Der Verursacher dieses Schadens hatte sich nach dem Verkehrsunfall offensichtlich unerlaubt vom Verkehrsunfallort entfernt. Die Schadenshöhe wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeidienststelle in Salzgitter in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Kranz, PK Telefon: 05341/ 1897-217 http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemeldung des Polizeikommissariates Vechta vom 13.06.2021

    Cloppenburg/Vechta (ots) - Vörden - Brand eines Waldstückes Am 12.06.2021 gegen 19:25 Uhr geriet im Lieschweg in Vörden ein etwa 30 m² großes Waldstück aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Der Brand konnte durch die FFW Vörden gelöscht werden. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Holdorf - Verkehrsunfall mit Sachschaden nach vorheriger unbefugter Ingebrauchnahme, 17jähriger Fahrzeugführer Am 13.06.2021 gegen 03:20 Uhr kam es in Holdorf, Zum Hansa-Center, auf dem Parkplatz des dortigen Autohofes zu einem außergewöhnlichen Verkehrsunfall. Ein 17-ähriger aus Diepholz fuhr mit solch überhöhter Geschwindigkeit auf dem Parkplatzgelände umher, dass sein Fahrzeug ins Schleudern gerät. Der Diepholzer kann das Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle bringen und prallt damit gegen einen dort wartenden LKW eines 67-jährigen Mannes aus Finnland. An beiden Fahrzeugen entsteht Sachschaden. Der Fahrzeugführer und sein 19jähriger Beifahrer aus Diepholz haben großes Glück und bleiben unverletzt. Da der 17-jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und den PKW zudem gegen den Willen des Fahrzeughalters und ohne dessen Wissen genutzt hat, wurden schließlich drei Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeikommissariat Vechta Telefon: 04441 / 943-0 oder ab Montag, 14.06.2021: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta Pressestelle Telefon: 04471/1860-104 E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_clop penburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenb urgvechta-33.html

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta, übermittelt durch news aktuell
  • Ostercappeln: Umfangreiche Suchmaßnahmen nach vermisstem Surfer

    Ostercappeln (ots) - Ein vermisster Surfer löste am frühen Samstagabend einen größeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei aus. Gegen 19 Uhr war über den Notruf mitgeteilt worden, dass ein Surfer beobachtet worden war, der zunächst kenterte und später nicht wieder an der Wasseroberfläche auftauchte. Das Surfbrett wurde verlassen am Ufer aufgefunden, ein Unglücksfall musste angenommen werden. Neben zwei Ortsfeuerwehren machten sich Feuerwehrtaucher aus Alfhausen und Bramsche-Epe, Einheiten der DRLG, eine Feuerwehrdrohne und mehrere Funkstreifen der Polizei auf die Suche nach der vermissten Person. Ein Polizeihubschrauber befand sich ebenfalls auf dem Anflug. Mit einem Namenskürzel auf dem Surfbrett ermittelte die Polizei einen 44-jährigen Dauercamper als die vermisste Person. Ermittlungen auf dem Campingplatz ergaben, dass der Mann um kurz nach 20 Uhr an seiner Parzelle gesehen worden war. Daraufhin begann die Absuche an Land. Gegen 21 Uhr, unweit der Kräftesammelstelle, wurde der Gesuchte dann im Bereich von Tischtennisplatten wohlbehalten angetroffen. Nach eigenen Angaben habe er den Sucheinsatz nicht mit seiner Person in Verbindung gebracht. Das Surfbrett habe er später vom Ufer abholen wollen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Matthias Bekermann Telefon: 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell
  • Pressebericht Polizei Vienenburg, Sonntag, 13.06.2021

    Goslar (ots) - Einbruch in Gartenlaube Sa. 08.05.2021 bis Samstag, 12.06.2021 Kleingartenverein "Osterwiecker Straße", Vienenburg Ein bislang unbekannter Täter drang durch ein Fenster in eine Gartenlaube ein und entwendete zwei Gaskühlschränke sowie einen Stromwandler. Der Schaden beläuft sich auf 300 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Vienenburg, Tel. 05324-787490 Pkw zweimal beschädigt Donnerstag, 10.06.2021, 10.00 bis 13.00 Uhr Samstag, 12.06.2021, 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr Kleingartenverein "Osterwiecker Straße", Vienenburg; Parkplatz Daniel-Schreber-Straße Ein bislang unbekannter Täter beschädigten an zwei Tagen den zum Parken abgestellten Pkw Toyota Aygo, Farbe weiß. Die Gartenbesitzerin hatte lediglich kurzzeitig ihre Parzelle aufgesucht und ihren Pkw ordnungsgemäß abgestellt. Am Pkw wurden die Türen zerkratzt und die Motorhaube mit Farbe besprüht. Der Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei Vienenburg, Tel. 05324-787490 Krause, PHK Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Polizeikommissariat Bad Harzburg Telefon: 05322-91 111-0

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall mit Motorrad

    Einbeck (ots) - Einbeck (Kr.) 12.06.2021, 12:50 Uhr Am Samstagmittag, den 12.06.2021, befuhr ein 52jähriger Hannoveraner mit seinem Motorrad zunächst die Bundesstraße 3 in Höhe Einbeck. Im Bereich der Abfahrt zur Hannoverschen Straße verlor er in der dortigen Rechtskurve die Kontrolle über sein Krad und geriet im weiteren Verlauf links an der Verkehrsinsel vorbei in den Gegenverkehr. Hierbei streifte er den entgegenkommenden Pkw eines 65jährigen Fahrers aus Mechtersen. Beide Verkehrsteilnehmer wurden bei dem Unfall nicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 11.000,- Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Northeim Polizeikommissariat Einbeck Pressestelle Telefon: 05561/94978 0 Fax: 05561/94978 250 E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim, übermittelt durch news aktuell
  • Fahrzeugführer mit 1,72 Promille gestoppt

    Wolfsburg (ots) - Sonntag, 13.06.2021, 06.30 Uhr 38440 Wolfsburg, OT Stadtmitte, Schillerstraße Am frühen Sonntagmorgen fiel einer Polizeistreife der Fahrer eines VW Golf in der Innenstadt durch seine rasante Fahrweise auf. Der Mann war ausgesprochen zügig aus der Kleiststraße in die Schillerstraße abgebogen. Die Beamten entschlossen sich zu einer Kontrolle und konnten den PKW kurz darauf anhalten. Im Rahmen der Überprüfung wurde dem Fahrzeugführer, es handelte sich um einen 24 Jahre alten Wolfsburger, auch ein Atemalkoholtest angeboten. Diesem stimmte der Mann zu und erbrachte dabei ein Ergebnis von 1,72 Promille. Der Wolfsburger wurde daraufhin zur Dienststelle gebracht, wo ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein des 24-Jährigen wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Leitstelle Telefon: 05361/4646-212 E-Mail: els@pi-wob.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell
  • Polizei sucht Zeugen - Unbekannte Täter entwenden Motorroller

    Wolfsburg (ots) - Freitag, 11.06.2021, 17.20 Uhr bis 17.50 Uhr 38440 Wolfsburg, OT Laagberg, Schlesierweg Bisher unbekannte Täter entwendeten einen am Freitagnachmittag im Ortsteil Laagberg abgestellten Motorroller. Dem oder den bisher unbekannten Tätern gelang es in der nur kurzen Zeit von 17.20 Uhr bis 17.50 Uhr, den vor einem Wohnhaus im Schlesierweg abgestellten Motorroller der Marke "Motowell" zu entwenden und dass, obwohl der 42 Jahre alte Besitzer extra eine Alarmanlage in dem Fahrzeug verbaut hatte. Der Roller hat die Farben Weiß/Rot und das Versicherungskennzeichen 569 JMD. Der Wolfsburger informierte umgehend die Polizei und erstattete Anzeige. Parallel dazu veröffentlichte er den Sachverhalt auf seinem Kanal in den sozialen Medien. Hier bekam er noch während der Anzeigenerstattung den Hinweis, dass der Roller in einem angrenzenden Stadtteil gesichtet wurde. Sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen führten leider nicht zum Auffinden des Motorrollers. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Wolfsburg, dass sich Zeugen, die diesen Roller zur genannten Zeit bzw. kurz danach im Stadtgebiet gesehen haben, sich unter der Telefonnummer 05361-4646215 zu melden. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf 1.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Leitstelle Telefon: 05361/4646-212 E-Mail: els@pi-wob.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell
  • Radfahrer mit 3,16 Promille angehalten

    Wolfsburg (ots) - Freitag, 11.06.2021, 16.15 Uhr 38448 Wolfsburg, OT Vorsfelde-Süd, Heinrich-Jasper-Straße Einen stark alkoholisierten Radfahrer konnten Polizeibeamte der Station Vorsfelde am Freitag in der Heinrich-Jasper-Straße anhalten. Um 16.15 Uhr fiel der Funkstreifenwagenbesatzung ein Radfahrer durch seine unsichere Fahrweise auf. Die Polizisten stoppten den 57 Jahre alten Mann aus der Samtgemeinde Velpke und unterzogen ihn einer Kontrolle. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann erheblich alkoholisiert war. Obwohl der Velpker angab lediglich ein Bier am Vormittag getrunken zu haben, erbrachte er bei einem Atemalkoholtest ein Ergebnis von 3,16 Promille. Dem 57-Jährigen wurde daraufhin durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Bei Radfahrern ist ab einem Wert von 1,6 Promille rechtlich von einer absoluten Fahruntüchtigkeit auszugehen. Ab diesem Wert gibt es also bei Radfahrern Konsequenzen. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Leitstelle Telefon: 05361/4646-212 E-Mail: els@pi-wob.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Sonntag, 13. Juni 2021:

    Wolfenbüttel (ots) - Gefährliche Körperverletzung Am 13.06.21, gegen 01.00 Uhr, kam es in Wolfenbüttel in der Harzstraße auf dem dortigen Gehweg zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 55jährigen Mann und zwei Frauen, wobei es sich bei der Einen um seine jetzige Freundin (35 Jahre alt) und bei der Anderen um seine Ex-Freundin (43 Jahre alt) handelt. Die Beteiligten schlugen und traten wechselseitig aufeinander ein und wurden hierbei leicht verletzt. Der genaue Hergang muss in dem eingeleiteten Ermittlungsverfahren noch geklärt werden. Zeugen des Vorfalls, die auch einschritten und die Personen trennten, sind vorhanden. Einbruchdiebstahl in PKW Am 12.06.21, im Zeitraum von 09.00 Uhr - 10.15 Uhr, schlug ein bisher unbekannter Täter die Scheibe eines in der Adersheimer Straße am Fahrbahnrand abgestellten grauen PKW Seat Ibiza ein und entwendete daraus eine Angeltasche mit Zubehör und ein Rettungsmesser. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 480,- Euro. Trunkenheit im Verkehr Ein durch eine Funkstreife durchgeführter Alcotest bei einer 67jährigen Frau, die zuvor in der Bahnhofstraße in Sickte einen PKW Skoda geführt hatte, ergab einen Wert von 3,29 Promille. Tatzeit war der 12.06.21, gegen 19.10 Uhr. Der Frau wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Zudem wurde eine entsprechende Strafanzeige gefertigt. - Skiebe - PHK Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Polizeikommissariat Wolfenbüttel Dienstschichtleiter Telefon: 0 53 31 / 93 31 15 http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell
  • ++ verstärkte polizeiliche Präsenz an den Wochenendnächten im Lüneburger Stadtgebiet ++ Ansprache von Feiernden und Allgemeinverfügung im Wasserviertel zeigt positive Wirkung ++

    Lüneburg (ots) - ++ verstärkte polizeiliche Präsenz an den Wochenendnächten im Lüneburger Stadtgebiet ++ Ansprache von Feiernden und Allgemeinverfügung im Wasserviertel zeigt positive Wirkung ++ Partygänger weichen in kleineren Rahmen in andere Bereiche aus ++ Lüneburg Nach der verstärkten Präsenz auch im Hinblick auf die Durchsetzung der Allgemeinverfügung der Hansestadt Lüneburg im Lüneburger Wasserviertel (Verbot des Alkoholkonsums, des Mitführens von Glasbehältnissen und des Abspielens von Musik) zieht die Polizei nach den ersten beiden Nächten ein erstes vorläufiges Resümee. Unterstützt durch jeweils weit mehr als ein Dutzend Beamtinnen und Beamte der Bereitschaftspolizei war die Polizei in den Nächten zum 12. und 13.06.21 im Lüneburger Innenstadtbereich mit Schwerpunkt "Wasserviertel" präsent und wies die Kneipen- und Partygänger auf die aktuell gültigen Regelungen hin. An beiden Abenden zeigten sich die Feiernden überwiegend einsichtig und akzeptierten die Maßnahmen. Vereinzelt wurden Personen konkret auf die Einhaltung der Restriktionen hingewiesen. Insgesamt mussten die Beamten lediglich zwei Verstöße gegen die Allgemeinverfügung ahnden. Auch aufgrund des Nachholbedarfs und der guten Wetterlage suchten sich wie erwartet viele Feiernde andere Orte in Lüneburg, um zusammenzukommen und zum größten Teil im Rahmen der geltenden Regelungen gesellig zu sein. Anlaufpunkte waren hier die weiträumigen Bereiche des "Liebesgrundes", des Kreidebergsees, des Marktplatzes und das Gelände der Universität. Verteilt auf verschiedene Örtlichkeiten kam hier wesentlich weniger Menschen zusammen. Gemeldeten Ruhestörungen ging die Polizei auch hier nach, wobei in der Regel bei Überprüfung der Örtlichkeiten kein übermäßiger Lärm festgestellt wurde. Einzelne Unbelehrbare gab es jedoch wie erwartet auch: In der Nacht zum Samstag zu späterer Stunde sammelten sich bis zu 50 zum Teil deutlich alkoholisierte Personen im Bereich eines Imbisses in der Straße Am Berge. Durch dauerhafte Präsenz der Polizei konnte auch hier die Allgemeinverfügung durchgesetzt und mögliche körperliche Auseinandersetzungen unterbunden werden. Zu Straftaten kam es nicht. In der Nacht zum Sonntag, gegen 02:15 Uhr, kam es darüber hinaus zu einer Am Stintmarkt/Am Werder zu einer gemeinschaftlichen Körperverletzung. Drei Männer hatten drei weitere Personen verfolgt und geschlagen. Bezüglicher weiterer Einsatzanlässe bzw. Vorkommnisse vom Wochenende wird auf die heutige Wochenendpressemitteilung verwiesen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell
  • Sachbeschädigungen an zwei PKW

    Hildesheim (ots) - Söhlde / Nettlingen - (gle) - Am Samstag, den 12.06.2021, kam es zu zwei Sachbeschädigungen an zwei Kraftfahrzeugen. Im Tatzeitraum von 17:15 Uhr bis 17:30 Uhr wurden in der Straße Am Eiskeller ein Opel Astra eines 21-jährigen Braunschweigers und ein Kia Sportage eines 35-jährigen Söhlders beschädigt. Am Kia wurden an der linken Fahrzeugseite zwei Kratzer in der Länge von 1,70 und 1,40 Metern mit einem augenscheinlich spitzen Gegenstand zugefügt. Am Opel wurde der Fahrzeuglack ebenfalls durch mehrere Kratzer beschädigt und eine Antenne abgebrochen. Die Schäden werden derzeit auf eine Höhe von ca. 1000 Euro geschätzt. Die Polizei Bad Salzdetfurth hat nun die Ermittlungen wegen Sachbeschädigungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder andere Umstände wahrgenommen haben, sich mit der Dienststelle unter der Rufnummer 05063/9010 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth Telefon: 05063 / 901-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Apelern

Gemeinde in Kreis Schaumburg

  • Einwohner: 2.542
  • Fläche: 24.6 km²
  • Postleitzahl: 31552
  • Kennzeichen: SHG
  • Vorwahlen: 05043, 05723
  • Höhe ü. NN: 85 m
  • Information: Stadtplan Apelern

Das aktuelle Wetter in Apelern

Aktuell
18°
Temperatur
8°/20°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Apelern