Rubrik auswählen
 Bad Ems

Polizeimeldungen aus Bad Ems

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Rheinland-Pfalz
Seite 1 von 10
  • Zeugenaufruf: Verkehrsunfallflucht in Bad Ems

    Bad Ems (ots) - Bad Ems - Wie der Polizei in Bad Ems erst am 02.08.2021 bekannt wurde, ereignete sich bereits am 30.07.2021 zwischen 18:50 Uhr und 19:00 Uhr ein Verkehrsunfall mit anschließendem unerlaubten Entfernen vom Unfallort im Steinbichlerweg 9 in Bad Ems. Hierbei wurde ein geparkter, heller Mini Cooper durch ein vorbei fahrendes Fahrzeug beschädigt. Am geschädigten Fahrzeug konnte durch die Geschädigten ein Zettel eines aufmerksamen Zeugen festgestellt werden, der offensichtlich Angaben über den Unfallhergang machen kann. Sofern Angaben über den Unfallhergang oder den namentlich nicht bekannten Zeugen gemacht werden können, bittet die Polizeiinspektion Bad Ems um Mitteilung unter der 02603-9700. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Montabaur Polizeiinspektion Bad Ems Telefon: 02603-970 0 pibadems.wache@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Montabaur
  • Brand im Mehrfamilienhaus - vorläufige Brandursache ermittelt Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mainz und des Polizeipräsidiums Mainz

    Mainz-Mombach (ots) - Nach einem Brand in einer Wohnung im 7. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses im Westring, konnte eine vorläufige Brandursache ermittelt werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein 45-jähriger Mann in der Küche der Wohnung Kerzen angezündet und vergessen, diese vor Verlassen der Wohnung wieder zu löschen. Die Staatsanwaltschaft Mainz und die Mainzer Kriminalpolizei ermitteln nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Der durch den Brand entstandenen Sachschaden kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mainz Pressestelle Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz
  • Tankstellenräuber gesucht - Öffentlichkeitsfahndung nach schwerem Raub auf Shell-Tankstelle

    Worms (ots) - Am Donnerstag, 29.07.2021 gegen 00:00 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf die Shell-Tankstelle in der Schönauer-Straße in Worms. Da diese über eine Videoaufzeichnung verfügt, konnten Lichtbilder vom Täter aufgezeichnet werden. Die Ermittlungsbehörden erhoffen sich nun im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung sachdienliche Hinweise zur Identifizierung des Täters. Personenbeschreibung: Der männliche Täter ist etwa 25-30 Jahre alt, schlank, etwa 180cm-185cm groß, leicht gebräunte Haut, sprach Hochdeutsch mit südländischem Akzent. Er trug einen auffällig, rötlichen bis orangefarbenen Kapuzenpullover der Marke Nike mit breiten dunklen Streifen über die Schultern bis an den Rand der Ärmel. Die dazugehörige Jogginghose hatte ebenfalls breite dunkle Streifen an den Hosenbeinen. Weiterhin trug der Täter eine schwarze New-York-Yankee Base-Cap und schwarze Nikeschuhe. Bewaffnet war mit einem silberfarbenen Revolver. Frage: Wer kennt eine Person, die einen solchen Sportanzug trägt und auf welche die Personenbeschreibung passt. Hinweise werden ergeben unter der Telefonnummer 06241-8520 oder per E-Mail an kiworms@polizei.rlp.de Die Bilder der Überwachungskamera sind auf unserer Fahndungsseite eingestellt und können unter folgendem Link eingesehen werden: https://s.rlp.de/JCdpt Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Worms Telefon: 06241 852-2040 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms
  • Tankstellenräuber gesucht - Öffentlichkeitsfahndung nach schwerem Raub auf Shell-Tankstelle

    Worms (ots) - Am Donnerstag, 29.07.2021 gegen 00:00 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf die Shell-Tankstelle in der Schönauer-Straße in Worms. Da diese über eine Videoaufzeichnung verfügt, konnten Lichtbilder vom Täter aufgezeichnet werden. Die Ermittlungsbehörden erhoffen sich nun im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung sachdienliche Hinweise zur Identifizierung des Täters. Personenbeschreibung: Der männliche Täter ist etwa 25-30 Jahre alt, schlank, etwa 180cm-185cm groß, leicht gebräunte Haut, sprach Hochdeutsch mit südländischem Akzent. Er trug einen auffällig, rötlichen bis orangefarbenen Kapuzenpullover der Marke Nike mit breiten dunklen Streifen über die Schultern bis an den Rand der Ärmel. Die dazugehörige Jogginghose hatte ebenfalls breite dunkle Streifen an den Hosenbeinen. Weiterhin trug der Täter eine schwarze New-York-Yankee Base-Cap und schwarze Nikeschuhe. Bewaffnet war mit einem silberfarbenen Revolver. Frage: Wer kennt eine Person, die einen solchen Sportanzug trägt und auf welche die Personenbeschreibung passt. Hinweise werden ergeben unter der Telefonnummer 06241-8520 oder per E-Mail an kiworms@polizei.rlp.de Die Bilder der Überwachungskamera sind auf unserer Fahndungsseite eingestellt und können unter folgendem Link eingesehen werden: https://s.rlp.de/JCdpt Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mainz Pressestelle Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz
  • Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht!

    Hetzerath (ots) - Am vergangenen Wochenende ereignete sich im Zeitraum von Samstag, den 31.07.2021, 19.00 Uhr bis Sonntag, den 01.08.2021, 09.55 Uhr in der Bahnhofstraße in Hetzerath ein Verkehrsunfall mit anschließender Verkehrsunfallflucht. Auf Grund der festgestellten Spurenlage wird davon ausgegangen, dass ein Radfahrer beim Abbiegen von der Bahnhofstraße in die Straße Am Erkelsbach zu weit nach links geriet, wo er auf das Heck eines auf einem Privatgrundstück geparkten silbernen Pkw der Marke Suzuki prallte. Der Radfahrer stürzte, setzte aber anschließend seine Fahrt in unbekannte Richtung fort, ohne sich um den am Pkw entstandenen Sachschaden zu kümmern. Bei dem unfallverursachenden Fahrzeug dürfte es sich um ein mit einem Bosch-Motor ausgestattetes Pedelec oder E-Bike gehandelt haben. Zeugen, die Hinweise zum Geschehen oder Verursacher geben können, werden gebeten sich der Polizeiinspektion Wittlich zu melden, Tel.: 06571-9260 oder Mail: piwittlich.dgl@polizei.rlp.de. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wittlich Schloßstraße 28 54516 Wittlich Telefon: 06571-9260 Mail: piwittlich.dgl@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Wittlich
  • Polizei warnt vor falschen Polizeibeamten

    Heidesheim und Umgebung (ots) - Seit dem frühen Nachmittag des 02. August 2021 häufen sich im Bereich Heidesheim die Anrufe falscher Polizeibeamter. Ein angeblicher Polizeibeamter, namens WEBER, berichtet von einem Raubüberfall sowie Festnahme von Einbrechern im unmittelbaren Nahbereich, die im Besitz von Adressen der Angerufenen seien. Die bisher kontaktierten Personen kannten die Masche des "falschen Polizeibeamten", beendeten sofort das Telefonat und informierten umgehend die Polizeiinspektion in Ingelheim. Zu konkreten Übergabeforderungen von Bargeld oder Wertsachen ist es bis dato durch das umsichtige und entschiedene Verhalten der Angerufenen nicht gekommen. Die Polizei Ingelheim rät dringend: - Lassen Sie sich nicht in Gespräche verwickeln - Beenden Sie bei verdächtigen Anrufen immer zuerst das Gespräch - Wählen sie dann selbstständig den Polizeinotruf 110 - Geben Sie niemals Auskunft über Wertsachen - Händigen Sie NIEMALS Bargeld oder Wertsachen an Unbekannte aus - Legen sie auf und rufen Sie die Angehörigen an Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Ingelheim Telefon: 06132 65510 E-Mail: piingelheim@polizei.rlp.de http://ots.de/xttk9q

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ingelheim
  • Polizei warnt vor falschen Polizeibeamten

    Bingen-Büdesheim und Bingen-Dietersheim (ots) - 02.08.2021, seit 13.00 Uhr Seit dem frühen Nachmittag des 02.08.21 meldet sich bei eine Vielzahl älterer Personen aus den Binger Stadtteilen Büdesheim und Dietersheim ein angeblicher Polizeibeamter namens WEBER unter der angezeigten Rufnummer 92250 und erklärt, dass in der Nähe Einbrecher festgenommen wurden, die im Besitz von Adressen der Angerufen seien. Die bisher angerufenen Personen kannten die Masche des "falschen Polizeibeamten", beendeten sofort das Telefonat und informierten umgehend die Polizeiinspektion Bingen. Zu konkreten Übergabeforderungen von Bargeld oder Wertsachen ist es bis dato durch das umsichtige und entschiedene Verhalten der Angerufenen nicht gekommen. Bitte nicht auf ein Gespräch einlassen, stattdessen auflegen und die Polizei unter 06721-9050 informieren. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Bingen Telefon: 06721 9050 E-Mail: pibingen@polizei.rlp.de http://ots.de/vPCp5a

    Original-Content von: Polizeiinspektion Bingen
  • Drogenfahrt endet auf dem Parkplatz der Polizei

    Ingelheim (ots) - Am Sonntagabend, den 01. August 2021 gegen 23:00 Uhr stellen die Beamten der Polizeiinspektion Ingelheim einen Pkw fest, der vor dem Dienstgebäude auf dem öffentlichen Parkplatz vorfährt und in der Folge mit eingeschaltetem Warnblinker vor Ort verweilt. Nachdem die Beamten sich nach dem Rechten erkundigen, kann der 25-jährige Fahrzeugführer schlaftrunken angetroffen werden. Bei anschließend durchgeführten Kontrollmaßnahmen bemerken die Polizisten Hinweise auf Drogeneinfluss bei dem 25-Jährigen. Ein Vortest verläuft positiv und erhärtet den Verdacht. Der Mann wird zur Dienststelle begleitet, wo ihm eine Blutprobe entnommen wird. Ihm drohen nun ein Bußgeld, ein Fahrverbot sowie eine Strafanzeige. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Ingelheim Telefon: 06132 65510 E-Mail: piingelheim@polizei.rlp.de http://ots.de/xttk9q

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ingelheim
  • Überfall auf ein Ehepaar in Koblenz-Stolzenfels

    Koblenz (ots) - Am Donnerstag, 29.07.2021, wurde gegen 21.00 Uhr ein Ehepaar, 81 und 86 Jahre alt, in ihrer Wohnung in der Rhenser Straße von zwei bislang unbekannten Männern überfallen. Die 81-jährige Frau wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Ihr Ehemann wurde schwer verletzt und anschließend in ein Koblenzer Krankenhaus eingeliefert, wo er am 31.07.21 seinen Verletzungen erlag. Die Täter wurden wie folgt beschrieben: Person 1: männlich, Mitte 20, ca. 170 cm groß, schlank, schmales Gesicht, lockige dunkle Haare mit "Undercut", er trug eine Herren-Umhängetasche mit sich. Zum zweiten Täter liegen keine genauen Hinweise vor. Einziger Hinweis ist, dass die Person größer als die zuvor beschriebene gewesen sei. Von weiteren Nachfragen bitten wir derzeit abzusehen. Es wird nachberichtet. Hinweise bitte an die Kripo Koblenz, 0261-1032690. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Telefon: 0261-103-2014 Georg E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz
  • Ingelheim: Zwei Promille auf zwei Rädern: E-Bike-Fahrer stürzt und verletzt sich

    Ingelheim (ots) - Am 30. Juli gegen 17 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizei Ingelheim zu einem Verkehrsunfall in die Mainzer Straße gerufen. Vor Ort konnte ein Mann angetroffen werden, der zuvor mit seinem E-Bike auf der Mainzer Straße fuhr und versuchte an einem stehenden Fahrzeug vorbeizufahren. Beim Wechsel von der Fahrbahn auf den Gehweg rutschte der 53-Jährige vom Bordstein ab und stürzt alleinbeteiligt zu Boden. Hierbei wird der E-Bike-Fahrer leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme konnte bei dem Radfahrer starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Gegen den 53-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Ingelheim Telefon: 06132 65510 E-Mail: piingelheim@polizei.rlp.de http://ots.de/xttk9q

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ingelheim
  • Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr - Zeugen gesucht

    Bitburg (ots) - Am Samstag, 31.07.2021, 08.10 Uhr, wurde durch eine Zeugin ein verschobener Kanaldeckel im Talweg in Bitburg, in Höhe der Hausnummer 1, gemeldet. Der Kanaldecke muss in der Zeit vom Freitag, 30.07.2021,17.30 Uhr, bis zum nächsten Morgen verschoben worden sein. Eine Überprüfung durch die Streife ergab keine weitere auffälligen Kanaldeckel. Möglicherweise ist der Deckel beim Überfahren durch ein schwereres Fahrzeug ausgehebelt worden. Hinweise hierzu bitte an die Polizeiinspektion Bitburg, Tel. 06561-96850. Rückfragen bitte an: Rückfragen bitte an: Otmar Kaufmann Polizeiinspektion Bitburg Telefon: 06561-9685 25 pibitburg@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/de/die-polizei/dienststellen/polizeipraesi dium-trier/polizeidirektion-wittlich/polizeiinspektion-bitburg/ Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Wittlich
  • Edesheim - Abfahrtskontrolle

    PI EDK

    Edesheim (ots) - Weil zwei LKW-Fahrer am Sonntagabend kurz vor Beendigung des Sonntagfahrverbots um 22 Uhr bei einer Kontrolle eine Alkoholfahne hatten, mussten sie einen Alko-Test durchführen. Während einer der Fahrer 1,5 Promille pustete, ergab das Ergebnis bei dem anderen Trucker 1,8 Promille. Die Weiterfahrt wurde ihnen bis zur Nüchternheit untersagt. Fahrzeugschlüssel sowie die Ladepapiere wurden sichergestellt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben Michael Baron Telefon: 06323 955 120 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • Großfischlingen - Sprühattacke auf Gemeindehütte

    Bild 1

    Großfischlingen (ots) - Mit polizeibeleidigenden Schriftzügen und Hakenkreuze haben Unbekannte mit schwarzer Sprühfarbe über das Wochenende (TZ: 30.07.2021, 18.30 Uhr bis 02.08.2021, 8 Uhr) die Gemeindehütte auf dem Wirtschaftsweg zwischen Großfischlingen und Essingen besprüht und verwüstet. Ein Stützpfahl der Hütte wurde mit einer Axt angegangen. Für die Bequemlichkeit der mutmaßlichen Feier sorgten die Verantwortlichen mit einer alten Couchgarnitur. Nach Ende der Feierlichkeiten wurde die Örtlichkeit komplett zugemüllt zurückgelassen. Die Schadenshöhe liegt bei 5000 Euro. Die Polizei Edenkoben führt die Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer konnte im genannten Zeitraum im Bereich der Unterstraße verdächtige Wahrnehmungen oder Personen feststellen? Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 erbeten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben Michael Baron Telefon: 06323 955 120 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • Bei Kontrollen Drogen gefunden

    Kaiserslautern (ots) - Bei Streifenfahrten im Stadtgebiet haben Polizeibeamte in der Nacht zu Montag verschiedene Kontrollen durchgeführt. Bei den diversen Personenkontrollen wurden die Einsatzkräfte mehrfach fündig: Drei der kontrollierten Männer hatten Drogen bei sich. Die Betäubungsmittel - darunter Amphetamin, Heroin, Haschisch und Cannabis - wurden sichergestellt. Auf die 38, 44 und 55 Jahre alten Männer, die im Besitz der Substanzen waren, kommen entsprechende Strafanzeigen zu. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Wer hat den Toyota gerammt?

    Kaiserslautern (ots) - Dellen, Kratzer und ein kaputtes Rücklicht hat ein Autobesitzer am Sonntagabend an seinem Pkw festgestellt. Offenbar war ein anderes Fahrzeug im Laufe des Tages gegen den Toyota gestoßen. Geschätzter Schaden: rund 2.500 Euro. Der Toyota Auris stand von 7.30 bis 18.45 Uhr in der Schreberstraße in Höhe des Hauses Nummer 58. In diesem Zeitraum muss ein anderer Autofahrer den Schaden verursacht haben. Er machte sich jedoch aus dem Staub, ohne den Unfall zu melden. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion 1 in der Gaustraße, Telefon 0631 / 369 - 2150. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Exhibitionist belästigt junge Frau

    Mainz-Mombach (ots) - Zu einer sexuellen Belästigung kam es am Freitagabend in einem Bus der Linie 62 im Mainzer Stadtgebiet. Gegen 22:00 Uhr nahm der spätere Täter, ein 40-jähriger Mann aus Mainz, seinen Platz gegenüber einer 26-jährigen Frau ein. Während der Busfahrt entblößte der Mann plötzlich sein Genital und begann unvermittelt hieran zu manipulieren. Die 26-Jährige verständigte die Polizei. Von zwei Funkstreifen der Polizeiinspektion Mainz 2 konnte der Täter nach Verlassen des Busses in der Turmstraße vorläufig festgenommen werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mainz Pressestelle Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz
  • Versuchter Einbruch in Kindertagesstätte

    Mainz-Finthen (ots) - Am Sonntagmittag kam es zu einem versuchten Einbruch in die Kindertagesstätte "An den Lehmgruben" im Stadtteil Finthen. Während eine Angestellte gegen 12:45 Uhr mit Reinigungsarbeiten beschäftigt war, konnte sie verdächtige Geräusche wahrnehmen. Als sie sich hiernach genauer umsah, stellte sie im rückwärtigen Bereich des Gebäudes eine beschädigte Scheibe fest. Personen konnte die Angestellte nicht mehr feststellen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürften der oder die bislang unbekannten Täter versucht haben eine Fensterscheibe einzuwerfen. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 3 unter der Rufnummer 06131/65-4310 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz3@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mainz Pressestelle Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz
  • Rabiater Autofahrer

    Kaiserslautern (ots) - Ein Paar aus Kaiserslautern hat am Sonntagabend Strafanzeige gegen einen Autofahrer erstattet. Das Kennzeichen des Wagens ist bekannt, der verantwortliche Fahrer muss noch ermittelt werden. Wie das Paar den Polizeibeamten berichtete, war es gegen halb 7 mit dem Kinderwagen in der Donnersbergstraße unterwegs und wollte gerade zu seinem Auto laufen, das in einer Parkbucht abgestellt war. In diesem Moment näherte sich aus Richtung Volkspark ein Pkw, der offenbar die Parkbucht vor dem Wagen des Paares ansteuerte. Der Fahrer habe - ohne Rücksicht auf die Fußgänger - den Gehweg mit benutzt, so dass das Paar samt Kinderwagen auf die Straße ausweichen musste. Als das Paar anschließend am eigenen Fahrzeug angekommen war, legte der Fahrer des anderen Wagens den Rückwärtsgang ein und fuhr so dicht auf, dass er mit seiner Heckstoßstange gegen den stehenden Kinderwagen stieß. Am Kinderwagen entstand dadurch leichter Sachschaden. Zwischen den beiden Männern kam es daraufhin zum Streit. In dessen Verlauf habe der Autofahrer dem Fußgänger Verletzungen angedroht. Anschließend entfernte er sich. Auf den Unbekannten, von dem eine Personenbeschreibung vorliegt, kommen Anzeigen wegen Unfallflucht und Bedrohung zu. Die weiteren Ermittlungen laufen. Zeugen, die etwas von dem Vorfall mitbekommen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 / 369 - 2150 bei der Polizeiinspektion 1 in der Gaustraße zu melden. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Sachbeschädigungsserie an Fahrzeugen

    Mainz-Bleichenviertel (ots) - Bislang unbekannte Täter beschädigten am vergangenen Sonntag, den 01.08.2021 zwischen Mitternacht und 11:00 Uhr im Bereich der Hinteren Bleiche sowie der Holzhofstraße mindestens acht Fahrzeuge. An den Fahrzeugen konnten großflächige und langgezogene Kratzer festgestellt werden. Es liegen derzeit keine Hinweise auf den oder die Täter vor, weshalb die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen ist. Wer selbst geschädigt wurde oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 1 unter der unter der Rufnummer 06131/65-4110 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz1@polizei.rlp.de übermittelt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mainz Pressestelle Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz
  • (Haßloch) Im Wingert gelandet und geflüchtet...

    Haßloch (ots) - ...ist am vergangenen Wochenende (31.Jul/1.Aug) ein unbekannter Autofahrer in der Gemarkung Leisböhl nahe der A65. Mehrere Rebstöcke, Pfähle und Spanndrähte wurden dabei beschädigt. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach einem dunkel blauen Mercedes älteren Baujahres. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um eine C-Klasse handelt, die von 1997-2001 gebaut wurde. Das Auto müsste vorne rechts eine Beschädigung aufweisen. Die Polizeiinspektion Haßloch nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 06324 933-0 oder per E-Mail an pihassloch@polizei.rlp.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Haßloch Markus Sicius Telefon: 06324-933-0 / -160 E-Mail: pihassloch@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
Seite 1 von 10
vor

Bad Ems

Gemeinde in Rhein-Lahn-Kreis

  • Einwohner: 9.055
  • Fläche: 15.36 km²
  • Postleitzahl: 56130
  • Kennzeichen: EMS
  • Vorwahlen: 02603
  • Höhe ü. NN: 85 m
  • Information: Stadtplan Bad Ems

Das aktuelle Wetter in Bad Ems

Starkes Gewitter mit Starkregen und Sturmböen
Aktuell
18°
Temperatur
11°/19°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Bad Ems